Logo Auto-Medienportal.Net

Tata

Der Volkwagen-Konzern und Tata Motors haben ein Memorandum of Understanding für eine strategische Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen unterzeichnet (v.l.): Skoda-Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender, VW-Konzernchef Matthias Müller und Günther Butschek, CEO und Managing Director von Tata Motors.

ampnet – 10. März 2017. Der Volkswagen-Konzern und Tata Motors wollen die Möglichkeiten einer strategischen Allianz in Indien prüfen. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet. Ziel es, die Expertise der beiden Autohersteller in der Entwicklung von gemeinsamen Fahrzeugkomponenten bis hin zu möglichen Fahrzeugkonzepten zu bündeln.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 24. September 2014. Tata Auto Comp Systems und Magna haben eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Die Firma soll Autsitze für die indische Nutzfahrzeugindustrie herstellen. Sie sollen in Lastwagen und Bussen eingebaut werden. Beide Unternehmen sind je zur Hälfte am Joint Venture beteiligt. (ampnet/jri)

Fiat Powertrain Technologies.

ampnet – 18. September 2014. Der zu Fiat gehörende Motorenhersteller FPT wird den südkorenaischen Lastwagenhersteller Tata Daewoo mit Euro-6-Antrieben beliefern. Die Aggregate mit Hubräumen von 6,7, neun, elf und 13 Litern Hubraum sind für sämtliche mittleren und schweren Modellreihen der Marke bestimmt. Fiat Powertrain Technolgies (FTP) verzichtet bei seinen Euro-6-Motoren auf eine Abgasrückführung und setzt ausschließlich auf die Selektive katalytische Reduktion (SCR) mittels Zuführung einer Harnstofflösung.

Karosseriestruktur.

ampnet – 4. August 2014. Tata Steel, Europas zweitgrößter Stahlhersteller, hat einen neuen Dual-Phasen-Stahl auf den Markt gebracht, der den steigenden Bedarf der Automobilindustrie nach festeren und leichteren Stählen bedient. Als einer der ersten seiner Art vereint der innovative, ultra-hochfeste Stahl hohe Festigkeit mit guter Umformbarkeit und erreicht dabei Gewichtseinsparungen von bis zu 15 Prozent, ohne das dazu der Verarbeitungsprozess angepasst werden muss. Durch seine hohe Streckgrenze hält er höheren Belastungen im Umformprozess stand und kann so mehr Aufprallenenergie absorbieren. (ampnet/nic)

Tata Steel Gelsenkirchen.

ampnet – 27. Juni 2014. Tata hat die Hochleistungsspaltanlage zur Verarbeitung moderner und hochfester Stähle am Standort Gelsenkirchen eingeweiht. Dies unterstreicht die Bestrebungen von Tata Steel, deutsche und europäische Automobilhersteller in ihrer Arbeit nachhaltig zu unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Innovationsfähigkeit der Branche zu leisten. Die neue Anlage trägt entscheidend dazu bei, die Spaltkapazitäten und Verarbeitungsmöglichkeiten des Service Centers auszubauen. Durch die Inbetriebnahme der Anlage entstehen bei Tata Steel in Gelsenkirchen rund 30 neue Arbeitsplätze. Das Gesamtvolumen der Investition für die Betriebserweiterung und die neue Spaltanlage beläuft sich auf rund 9,5 Millionen Euro.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 27. Januar 2014. Karl Slym, Chef des indischen Automobilherstellers Tata, ist gestern gestorben. Der 51-jährige Manager ist aus noch ungeklärter Ursache von einem Hotelbalkon in Bangkok gestürzt. Die thailändische Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus. Nach Angaben einer Unternehmenssprecherin soll noch heute eine Autopsie durchgeführt werden.

Tata Steel Beschichtungsanlage "Zodiac".

ampnet – 18. Juni 2013. Tata Steel hat den Ausbau seiner Beschichtungsanlage für Korrosionsschutz in Llanwern, Süd-Wales, Großbritannien, erfolgreich abgeschlossen. Europas zweitgrößter Stahlproduzent erweitert und verbessert dadurch sein Portfolio besonders umformfähiger Automobilstähle. Im Rahmen des gut 4,2 Millionen Euro teuren Ausbaus hat Tata Steel den Strahlrohrbereich im Anlassofen vergrößert und dadurch die Produktionskapazitäten um circa 25 Prozent auf 500.000 Tonnen pro Jahr gesteigert. In diesem Teil der Anlage erhält der Stahl seine mechanischen Eigenschaften, bevor er mit Zink beschichtet wird.

Jaguar XKR-S Cabriolet.

ampnet – 12. August 2012. Jaguar und Land Rover haben auch im zweiten Quartal dazu beigetragen, das Ergebnis der indischen Muttergesellschaft Tata zu verbessern. Die beiden britischen Nobelmarken brachten allein einen Ergebnisbeitrag von 236 Mio Pfund (rund 300 Mio Euro). Für die drei Monaten von April bis Juni 2012 hatte der indische Autobauer jetzt einen Gewinn von insgesamt 22,45 Milliarden Rupien (332 Mio Euro) gemeldet.

ampnet – 3. Mai 2012. Fiat und Tata haben sich darauf verständigt, die Aktivitäten des italienischen Autoherstellers auf dem indischen Markt an ein eigenständiges und noch zu gründendes Unternehmen der Fiat Group zu übertragen. Zurzeit ist Tata in Indien über gemeinsame Händlerniederlassungen beider Marken für den Vertrieb und den Kundendienst von Fiat zuständig.

Peter Forster.

ampnet – 9. September 2011. Carl Peter Forster hat heute überraschend seinen Rückzug als Chef von Tata Automotive erklärt. Forster verlässt das Unternehmen aus familiären Gründen sofort. Zum Geschäftsbereich Tata Automotive des indischen Mittal-Stahlkonzerns gehören die beiden britischen Traditionsmarken Jaguar und Land Rover.

Tata Logo

ampnet – 11. August 2010. Der indische Autokonzren Tata, zu dem auch Jaguar und Land Rover gehören, meldet für das am 30. Juni 2010 abgelaufene Quartal einen Umsatz von umgerechnet rund 4,71 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 64,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn vor Steuern lag bei 395 Millionen Euro, gegenüber einem Vorsteuerverlust von etwa 46 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Zu der positiven Entwicklung tragen nicht zuletzt die beiden britischen Konzernmarken bei.

Carl-Peter Forster

ampnet – 19. November 2009. Carl-Peter Forster, noch Europachef der Opel-Mutter General Motors soll vor einem Wechsel zum indischen Autokonzern Tata stehen. Nach Berichten des Magazins „Focus“ stehe die Entscheidung darüber kurz bevor.