Logo Auto-Medienportal.Net

F-Type

Jaguar F-Type.

ampnet – 10. Januar 2017. Jaguar hat den F-Type zum neuen Modelljahr optisch leicht verändert und um ein nun in der gesamten Baureihe serienmäßiges und modernes Infotainment-System ergänzt. Auch das Interieur wurde mit neuen, gewichtsoptimierten Sitzen und hochwertigeren Materialien und Oberflächen aufgewertet.

Jaguar F-Type SVR.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. August 2016. Mit den 575 PS des Jaguar F-Type auf dem Nürburgring – ein Traum, nur leider nicht für uns. Der Ring war besetzt. Auf der Formel 1-Strecke donnerten die klassischen Autos beim 44. Oldtimer Grand Prix des AvD um die Wette und bei den Touristenfahrten über die Nordschleife war dichter Verkehr angesagt. Also erlebten wir den stärksten F-Type nicht auf dem Nürburgring, sondern an demselben, was nicht minder beeindruckend ausfiel.

Jaguar F-Type SVR Ring-Cat.

ampnet – 21. Juni 2016. Die härteste Rennstrecke der Welt, 575 PS, ein erfahrener Nordschleifen-Pilot und ein Platz auf dem Beifahrersitz – das bieten ab sofort Jaguar und der Nürburgring. 295 Euro kostet eine Runde mit dem Jaguar F-Type SVR Ring-Cat und einem Instruktor der Nürburgring Driving Academy am Steuer durch die „Grüne Hölle“. Den ersten Test mit dem bis zu 322 km/h schnellen Coupé fuhr der Leiter der Jaguar Driving Academy, Christian Danner.

Jaguar F-Type SVR.
Von Axel F. Busse

ampnet – 15. Juni 2016. Vornehme britische Zurückhaltung – das war einmal: Seit der erste Serien-Jaguar die 300-km/h-Schallmauer knackte, scheint es kein Halten mehr zu geben. Das englische Traditionsunternehmen bietet selbstbewusst mit im Schaulaufen der Supersportwagen um noch mehr Tempo und noch mehr Motorleistung. Den aktuellen Marken-Bestwert setzt der F-Type SVR.

Jaguar F-Type SVR im New York City's Park Avenue Tunnel.

ampnet – 24. März 2016. Jaguar hat im Vorfeld der ab morgen für das Publikum geöffneten New York Autoshow (–3.4.2016) den Park Avenue Tunnel sperren lassen, um mit einer Fahrt den besonderen Sound des neuen F-Type SVR zu demonstrieren. Die Unterführung unter sieben Häuserblocks der berühmten Park Avenue in Manhattan ist 422 Meter lang. Als Teil der Vorstellung nutzte Jaguar eine Lichttechnologie, die auf die besondere Auspufffrequenz des F-Type SVR reagierte. Parallel zur Beschleunigung wechselte das Licht im Tunnel von weiß nach rot und bot den Zuschauern eine spektakuläre Inszenierung.

Jaguar F-Type SVR.

ampnet – 2. März 2016. Beim Jaguar F-Type geht ab Juni noch mehr. Als erstes von der Abteilung Special Vehicle Operations entwickeltes Serienmodell stellen die Briten auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) den F-Type SVR vor. Er ist mit 423 kW / 575 PS noch einmal 25 PS stärker als der R und bringt mit 700 Newtonmetern 20 Nm mehr Drehmoment mit. Der leistungsgesteigerte 5,0-Liter-V8-Kompressormotor beschleunigt den SVR in 3,7 Sekunden aus den Stand auf Tempo 100. Das ist fast eine halbe Sekunde schneller. Die Höchstgeschwindigkeit des Coupés beträgt 322 km/h, das Cabriolet ist 8 km/h langsamer.

Jaguar F-Type SVR.

ampnet – 17. Februar 2016. Jaguar präsentiert auf dem Genfer Autosalon (1.–13.3.2016) sein erstes vom Geschäftsbereich Special Vehicle Operations entwickeltes Serienmodell. Der F-Type SVR hat einen auf 423 kW / 575 PS gesteigerten 5,0-Liter-V8-Kompressormotor und bewältigt den Sprint von null auf 100 km/h in 3,7 Sekunden und damit nochmals 0,4 Sekunden schneller als der 405 kW / 550 PS starke F-Type R. Das Drehmoment steigt von 680 Newtonmetern auf 700 Nm bei unverändertem Normverbrauch. Das Coupé bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h, das Cabriolet auf 314 km/h.

Jaguar F-Type British Design Edition.

ampnet – 5. Januar 2016. Jaguar legt zum neuen Jahr für den F-Type eine „British Design Edition“ auf. Basis des besonders edel und noch sportlicher ausgestatteten Sondermodells ist die S-Version mit dem 280 kW / 380 PS starken V6. Die Palette der Außenfarben orientiert sich mit Caldera Red, Glacier White und – neu für die Baureihe – Ultra Blue an den Farben des britischen Union Jacks (Rot/Weiß/Blau). Als vierte Farbe steht Ultimate Black zur Wahl.

Jaguar F-Type R Cabrio AWD.
Von Axel F. Busse

ampnet – 12. Oktober 2015. Hinreißende Sportwagen baut Jaguar schon seit Jahrzehnten, doch erst mit Erscheinen des F-Types sind die Engländer drauf gekommen, was man vom Porsche 911 lernen kann: Diversifikation. Inzwischen gibt es elf Varianten des Zweisitzers, die stärkste musste sich jetzt im Praxistest bewähren.

Jaguar F-Type Project 7.

ampnet – 9. August 2015. Zu spät: Die auf 250 Exemplare limitierte Auflage des Jaguar F-Type Project 7 ist bereits ausverkauft, bevor die Fertigung begonnen hat. Einen besseren Start hätte sich Jaguar Land Rover für seinen neuen Bereich Special Operations kaum wünschen können. Project 7 ist das erste größere Neubau-Project der rund 900 Mitarbeiter in der Oxford Road von Ryton (bei Coventry) und verbindet in offenbar geplant typischer Weise Tradition und Gegenwart der Briten: Basis ist der aktuelle Supersportler Jaguar F-Type, Vorbild der Jaguar D-Type, mit dem Jaguar 1954 LeMans gewann. So entstand der bisher schnellste Jaguar: Tradition verpflichtet.

Jaguar F-Type beim Bloodhund-Test mit Bremsfallschirm.

ampnet – 13. Juni 2015. Andy Green, amtierender Halter des Geschwindigkeitsrekords für Landfahrzeuge, hat auf einem stillgelegten RAF-Fliegerhorst in England einen für seine Sicherheit lebenswichtigen Test der Bremsfallschirme erfolgreich absolviert. Um die Bedingungen für Rekordversuche mit dem Bloodhound SSC realitätsnah zu simulieren, beschleunigte RAF Wing Commander Green ein speziell präpariertes Jaguar F-Type R Coupé auf 300 km/h. Dann löste er per Knopfdruck vom Cockpit aus die im Heck verstauten Fallschirme aus und brachte den 550 PS starken Sportwagen innerhalb der vorhandenen Bremszone sicher zum Stehen.

Jaguar F-Type R AWD für Bloodhound-Team.

ampnet – 23. Mai 2015. Am letzten Maiwochenende wird im Rahmen der in der Innenstadt von Coventry ausgetragenen "MotoFest" ein ganz besonderer Jaguar F-Type R AWD seinen ersten Auftritt erleben. Als Rapid Response Vehicle (Schnelles Einsatzfahrzeug) unterstützt er den für 2016 geplanten Angriff des Bloodhound-Teams auf die 1000-Meilen-pro-Stunde-Mauer (1600 km/h oder Mach 1,3). Der F-Type R Bloodhound ist das jüngste Projekt der Jaguar Land Rover-Abteilung für besondere Aufgaben, der Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO). (ampnet/Sm)

Range Rover Sport SRV.

ampnet – 19. Mai 2015. Der Jaguar F-Type und der Range Rover Sport SVR sind Grenzgänger, denn der F-Type passt nicht in die typische deutsche Definition von Sportwagen, denn Jaguar hat seinen Zweisitzer zwischen dem Porsche Cayman und dem Porsche 911 angesiedelt. Mehr als nur Segment-Grenzen überschreitet der Range Rover Sport SVR. Bleibt die Sport-Variante trotz V8-Kompressor noch im Rahmen bisheriger SUV, verzichtet der SVR nicht nur auf britische Zurückhaltung und Understatement, er gebärdet sich geradezu aufdringlich samt gewaltigem Sound.

Jaguar F-Type R AWD Cabriolet.

ampnet – 6. Februar 2015. Jaguar erhöht zum Frühjahr die Zahl der F-Type-Varianten von sechs auf 14, die Hälfte davon sind offene Versionen. Zu den bislang schon erhältlichen Cabriolets mit Automatikgetriebe und Heckantrieb kommen Ausführungen mit Allradantrieb, Sechs-Gang-Handschaltgetriebe sowie eine 405 kW / 550 PS starke und sowohl mit Heck- als auch Allradantrieb kombinierbares „R“-Modell. Die Preise des F-Type starten bei 65 000 Euro für das Coupé.

Jaguar F-Type Coupé.
Von Thomas Lang

ampnet – 21. Dezember 2014. Le-Mans-Siege, Sportwagenweltmeisterschaften, sportliche Hochleistungslimousinen wie der S-Type und Sport-Ikonen wie der E-Type, kaum ein anderer Automobilhersteller war während der drei Jahrzehnte nach dem Krieg so konsequent von einer sportlichen DNA geprägt wie Jaguar. Mit dem Produktionsende des E-Type 1974 verloren die Briten viel von ihren dynamischen Glanzgraden. Doch spätestens seit 2013 ist die Welt im Reich der Raubkatzen wieder in Ordnung. Mit dem F-Type präsentierte Jaguar nicht nur den legitimen Nachfolger des F-Type. Er darf sich auch Puristen als „real Sportscar“ andienen. Vor allem seit auch die Coupé-Version verfügbar ist.

Jaguar F-Type S AWD (l.) und R AWD.

ampnet – 21. November 2014. Jaguar führt beim F-Type zum Früjahr 2015 Allradantrieb ein und erweitert das Programm um eine neue Sechs-Gang-Schaltung. Dadurch wächst das Modellangebot um acht Varianten auf insgesamt 14 Versionen – vom neuen 250 kW / 340 PS starken Coupé und Cabriolet mit aufgeladenem V6, Handschaltgetriebe und Heckantrieb bis zum 405 kW / 550 PS leistenden V8-Kompressor mit Allradantrieb und Acht-Stufen-Quickshift-Automatik. Mit der Traktionskraft aller vier Räder und maximal 680 Newtonmetern Drehmoment beschleunigt der F-Type R AWD in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.

 Jaguar F-Type R Coupé.

ampnet – 6. November 2014. Ein mit Allradantrieb ausgestattetes Jaguar F-Type R Coupé hat heute im Rahmen des britischen Bloodhound SSC Projekts einen wichtigen Hochgeschwindigkeits-Test bestanden. Die in der südafrikanischen Hakskeen-Wüste durchgeführten Erprobungen simulierten den Funkverkehr zwischen dem erstmals in zwölf Monaten startenden Rekordfahrzeug und seiner Bodencrew. Neben dem Jaguar kam ein mit 800 km/h und im Tiefflug fliegender Jet zum Einsatz. Die Erprobungen markierten den Start einer neuen Technologie-Partnerschaft zwischen Jaguar und dem vom ehemaligen Weltrekordhalter Richard Noble geleiteten Bloodhound SSC-Team.

Jaguar F-Type Project 7.

ampnet – 25. Juni 2014. Jaguar präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed (26. - 29. Juni) den F-Type Project 7. Als erstes Modell der neu gegründeten Spezialabteilung Jaguar Land Rover Special Operations wird der puristische Roadster in weltweit nur 250 Exemplaren aufgelegt. Für den deutschen Markt sind 20 Exemplare vorgesehen. Das Design lehnt sich eng an die 2013 gezeigte einsitzige Studie an, verfügt aber nun über zwei Sitze und Überrollbügel. Der aerodynamisch verkleidete "Höcker" auf der Fahrerseite zitieren den dreimaligen Le Mans-Sieger Jaguar D-Type, der in diesem Jahr 60 Jahre alt wird.

Jaguar F-Type Coupé.

ampnet – 3. April 2014. Das neue Jaguar F-Type Coupé startet am 12. April 2014 in Deutschland. Die Markteinführung des bisher dynamischsten Jaguar Serienfahrzeugs wird begleitet von einer multimedialen Werbekampagne u.a. im Umfeld der Champions League und der Formel 1. Das eng an die Studie Jaguar C-X16 von 2011 angelehnte Design des F-Type Coupé wirkt schon im Stand energiegeladen. Zu Preisen ab 67 000 Euro für das F-Type Coupé, 78 500 Euro für das F-Type S Coupé und 103 700 Euro für das F-Type R Modell ist die geschlossene Version des F-Type ebenso wie die seit Mai 2013 erhältliche Cabriolet-Variante erhältlich.

Jaguar F-Type Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. März 2014. „Motor, Getriebe, Platz für zwei Personen und Gepäck fürs Wochenende – so muss ein Sportwagen sein“, sagt Ian Callum – seit 15 Jahren bei Jaguar fürs Design verantwortlich – und legt die Hand auf die Kante des Coupé-Dachs seines Jaguar F-Type. „Der ist genau so geworden, wie ich ihn gewollt habe. Nur hinten fehlen mir 55 Millimeter.“ Callum lächelt seine Gesprächspartner an und bekennt, eine Kante am Heck hätte er schärfer haben wollen. Aber das sei produktionstechnisch bei der Voll-Aluminium-Karosserie nicht möglich gewesen. Alle gucken aufs Heck und suchen diese Kante. Aber alles passt.

Jaguar F-Type Roadster.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. März 2014. Vorfreude und Frust – beide Gefühle wechseln sich ab, nähert man sich in diesen teilweise noch wechselhaften Tagen dem Jaguar F-Type Roadster. Zu gern würde man sich den Wind um die Nase wehen lassen, aber es regnet zwischendurch. Zu gern würde man das Gaspedal mal ganz durchtreten, aber die Winterreifen bremsen einen ein. Nicht, dass man unbedingt ans Limit gehen müsste, um Freude am F-Type zu haben – aber wir empfanden die Lücke bis zur „Vau max 300“ als gebremsten Schaum, obwohl wir auf der Autobahn nie auch nur in die Nähe der Höchstgeschwindigkeit hätten kommen können. So viel zum Frust.

Jaguar F-Type Coupé

ampnet – 20. November 2013. Zum F-Type Roadster zeigt Jaguar in Los Angeles nun erstmals das ebenfalls komplett aus Aluminium gefertigte F-Type Coupé. Der britische Hersteller sportlicher Automobile nennt den Neuen mit dem heißen Blechdach das dynamischste und sportlichste Serienmodell der Jaguar-Geschichte. Es wird in drei Versionen als F-Type R (550 PS), F-Type S (380 PS) und F-Type (340 PS) angeboten werden. Dabei handelt es sich nicht einfach um das Cabrio mit festem Dach, sondern um ein Modell mit eigenständiger Karosserie und bis zum Heck reichender Dachlinie.

Jaguar F-Type.

ampnet – 22. Mai 2013. Der neue Jaguar F-Type kommt am 25. Mai 2013 zu Preisen zwischen 73 400 und 99 900 Euro in den Handel. Ein per Kompressor zusatzbeatmeter 5.0 Liter V8 mit 364 kW / 495 PS oder zwei ebenfalls aufgeladene 3.0 Liter V6 mit 250 kW/ (340 PS und 279 kW / 380 PS sind wählbar für den heckangetriebenen Roadster.

Jaguar F-Type in "Desire".

ampnet – 24. April 2013. Jaguar feiert heute die Weltpremiere des in Kooperation mit Ridley Scott Associates entstandenen Kurzfilms „Desire“. Die Hauptrollen spielen Golden Globe- und Emmy-Award-Gewinner Damian Lewis und der neue Jaguar F-Type, der ab dem 25. Mai in Deutschland erhältlich sein wird. Inspiriert von dem ersten zweisitzigen Sportwagen der Marke seit über 50 Jahren verfasste Sängerin und Songwriterin Lana Del Rey den Titelsong „Burning Desire“.

Jaguar F-Type V8 S.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. April 2013. Das Warten hat ein Ende. Nach mehr als 50 Jahren hat Jaguar den Mut gefasst, für den legendären und immer noch begehrten E-Type einen Nachfolger zu präsentieren. Wenn die Damen und Herren aus Großbritannien über Sportwagen sprechen, meinen sie eben nicht die eigenen Sportcoupés wie den großen Jaguar XK. In ihren Augen kann nur ein Roadster wie jetzt der Jaguar F-Type die große Sportwagentradition wieder aufnehmen.

"The Key" by Mayk Azzato - Premiere in Berlin - Der Cast von "The Key" gemeinsam mit Regisseur Mayk Azzato (1.v.r.), Peter Modelhart, Managing Director Jaguar Land Rover Deutschland (2.v.r.), Bernard Kuhnt, Director European Operations Jaguar Land Rover (3.v.r.) und Axel Ecke, Brand Director Jaguar Deutschland (2.v.l.).

ampnet – 15. April 2013. n Berlin fand die Weltpremiere des Art-House-Films „The Key“ mit dem neuen Jaguar F-Type und zahlreichen nationalen und internationalen Schauspiel-Stars statt. Jessica Schwarz, Jürgen Vogel, Sophia Thomalla, Sky Du Mont, Brigitte Nielsen und der neue Jaguar F-Type spielen die Hauptrollen von Star-Fotograf Mayk Azzato.

Jaguar F-Type.

ampnet – 12. April 2013. Jaguar will mit dem F-Type Erinnerungen an den legendären E-Type wecken. Der neue Sportwagen präsentiert sich in einem klaren schnörkellosen Design. Angeboten werden drei Motorisierungen: zwei V6-Benziner mit 250 kW / 340 PS und 279 kW / 380 PS sowie ein 5,0-Liter-V8 mit Kompressor und 364 kW / 495 PS. Die Preise für den zweisitzigen Hecktriebler beginnen bei 73 400 Euro. Nissan präsentiert in Oslo den in über 100 Details weiterentwickelten Leaf. Von dem kompakten Elektroauto wurden im vergangenen Monat in Europa 1300 Stück verkauft, in den USA stieg der Absatz auf 2200 Einheiten.

Jaguar Classic Parts kümmert sich um die Ersatzteilversorgung kl<ssischer Fahrzeuge der britischen Marke.

ampnet – 8. April 2013. Jaguar schlägt auf der Techno Classica in Essen (10. - 14.4.2013) mit einem E-Type 3.8 Roadster der Serie 1 von 1961 und dem ab Sommer startenden Nachfahren F-Type V8 S eine Brücke vom klassischen zum modernen Sportwagen. Auf der Weltleitmesse der Oldtimer-Branche stellt Jaguar in Halle 2 neben drei weiteren automobilen Exponaten auch die umfangreichen Aktivitäten seiner Tochter Jaguar Classic Parts dar.

Jürgen Vogel in "The Key".

ampnet – 4. April 2013. Der Jaguar F-Type wird zum Filmstar in „The Key“ von Star-Fotograf Mayk Azzato. Das Arthousefilm-Projekt beinhaltet eine kleine Geschichte rund um den neuen Jaguar mit deutschen Stars. Mit der Premiere des Streifens starten auch die Aktivitäten rund um die Markteinführung des neuen Sportwagens.

Jaguar F-Type.

ampnet – 6. März 2013. Nach der Weltpremiere in Paris Ende September 2012 steht der Jaguar F-Type bei seinem Messeauftritt auf dem Genfer Automobilsalon (- 17.3.2013) nun kurz vor dem Marktstart. In wenigen Wochen kommt der Sportwagen zu Preisen ab 73 400 Euro in den Handel.

Jaguar F-Type (rechts) auf den Spuren der rekordfahrt von Norman Dewies, links ein XK 120.

ampnet – 6. März 2013. Zur Erinnerung an den 60. Jahrestag eines Höhepunktes in der Firmengeschichte legte eine im Jaguar-Werk Castle Bromwich gestartete Parade historischer Fahrzeuge der Marke einen Zwischenstopp im belgischen Jabbeke ein. Auf einem Teilstück der Autobahn Brüssel-Ostende hatte 1953 Cheftestfahrer Norman Dewis am Steuer eines stromlinienverkleideten XK 120 mit 277,42 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.

Jaguar F-Type (Prototyp).

ampnet – 10. Januar 2013. Jaguar hat zum ersten Mal im Rahmen des internen Entwicklungsprogramms den neuen F-Type in fremde Hände gegeben. Die Ex-Rennfahrer und Motorsportmoderatoren Christian Danner, Martin Brundle und Justin Bell durften auf der Rennstrecke von Snetterton und den umliegenden Landstraßen der Grafschaft Norfolk dem Sportwagen auf den Zahn zu fühlen. Für die Fahrt standen den Profis Prototypen mit V6- und V8-Kompressor-Motor zur Verfügung.

Der britische Botschafter Simon McDonald und der Geschäftsführer von Jaguar Land Rover Deutschland, Peter Modelhart (links).

ampnet – 1. November 2012. Der britische Botschafter Simon McDonald nutzt die Gelegenheit, die britische Imagekampagne „Great Britain“ mit einem Auto zu fördern. Er und der Geschäftsführer von Jaguar Land Rover Deutschland, Peter Modelhart, enthüllten jetzt in der Britischen Botschaft in Berlin einen schwarzen F-Type mit 365 kW / 495 PS.

Jaguar F-Type.

ampnet – 15. Oktober 2012. In Frankfurt, Berlin, Hamburg und München wird Jaguar den F-Type, den Nachfolger des legendären Jaguar E-Type, einem ausgewählten Publikum zeigen. Dazu hat Jaguar den F-Type Circle ins Leben gerufen. Über diese Online-Plattform (http://f-type-circle.de) erfahren F-Type-Interessenten alles über die Aktionen rund um den zweisitzigen Roadster. Unter dem Motto "Are you F-Type enough?" präsentiert sich der neu eingerichtete F-Type Circle als multimediale Plattform.

Jaguar F-Type.

ampnet – 27. September 2012. Mit dem F-Type schlägt Jaguar auf dem Pariser Autosalon (29.9. – 14.10.2012) ein neues Kapitel auf. Der zweisitzige Roadster mit Heckantrieb und Frontmotor ist eine komplette Neuentwicklung und soll vor allem eines: Fahrspaß vermitteln. Dazu stehen neben zwei aufgeladenen 3,0-Liter-V6 mit 250 kW / 340 PS und 279 kW / 380 PS ein ebenfalls per Kompressor beatmeter 5,0-Liter-V8 mit 364 kW / 495 PS zur Wahl Der F-Type V8 S beschleunigt von 0 bis 100 km/h in 4,3 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Sein Drehmoment beträgt 625 Newtonmeter. Der F-Type V6 S und der F-Type benötigen 4,9 bzw. 5,3 Sekunden und sind 275 km/h sowie 260 km/h schnell.

Lana Del Ray.

ampnet – 28. August 2012. Jaguar setzt beim neuen F-Type, der nächstes Jahr auf den Markt kommt, auch auf die Sängerin Lana Del Rey. Sie wird die Premiere des kompakten Zweisitzers begleiten, der Ende September in Paris erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Nähere Einzelheiten zu der Zusammenarbeit sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Jaguar F-Type getarnt beim Goodwood Festival of Speed.

ampnet – 13. August 2012. Nach dem Auftritt eines getarnten F-Type beim Goodwood Festival of Speed im Juni steht jetzt das Debüt der Serienversion auf dem Programm: Der Jaguar F-Type feiert am Sonnabend, 27. September 2012, auf dem Pariser Salon seine Weltpremiere. Für die erneut blühende Marke soll der zweisitzige Roadster an alte Erfolge anknüpfen und neue Zielgruppen erschließen.

Jaguar F-Type.

ampnet – 29. Juni 2012. Rund ein Jahr vor dem weltweiten Verkaufsstart zeigt sich der Jaguar F-Tupe beim Goodwood Festival of Speed. Mike Cross, Leiter der Fahrwerksentwicklung, wird einen getarnten Technik-Prototypen den berühmten Goodwood Hill hinaufsteuern. Die Serienversion des Jaguar F-Type wird Mitte 2013 eingeführt, als zweisitziger Roadster und angetrieben von V6- und V8-Kompressor-Motoren.

Jaguar F-Type im Erlkönig-Design.
Von Maximilian Keretlow

ampnet – 9. April 2012. Jaguar bestätigte jetzt bei der New York International Auto Show (bis 15. April 2012) die Entwicklung eines neuen Sportwagens. Der hört auf den Namen „F-Type“ und wird ein Zweisitzer sein, kleiner und leichter als der XK, der jetzt als Coupé und Cabrio in eher exklusiven Leistungs- und Preisklassen antritt. Mit kompaktem Format und zu deutlich niedrigeren Kosten kehrt Jaguar mit dieser vierten Baureihe (nach dem XK und den Limousinen XF und XJ) wieder in ein Segment zurück, das über viele Jahre unbesetzt geblieben war.

Jaguar F-Type im Erlkönig-Design.

ampnet – 5. April 2012. Jaguar wird als vierte Modellreihe einen kleinen Sportwagen bauen. Der zweisitzige F-Type wird voraussichtlich Mitte 2013 zunächst als Roadster auf den Markt kommen. Das Design knüpft an die auf der IAA im vergangenen Herbst präsentierte Studie C-X16 an.