Logo Auto-Medienportal.Net

Continental

Nikolai Setzer.

ampnet – 14. März 2019. Der Continental-Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung mit Personalentscheidungen auf Vorstandsebene die nächste Stufe einer der größten organisatorischen Umbauten in der Geschichte des Technologieunternehmens gebilligt. Vorstandsmitglied Nikolai Setzer (47) wird, zuständig für die Division Reifen und den Einkauf Konzern, ab 1. April 2019 in die Automotive Group von Continental wechseln. Dort übernimmt er die neue Position „Sprecher des Automotive Boards“.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 7. März 2019. Continental hat das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz des DAX-Unternehmens lag bei 44,4 Milliarden Euro um drei Prozent höher als im Geschäftsjahr 2017, die bereinigte EBIT-Marge bei 9,3 Prozent und das Nettoergebnis erreichte 2,9 Mrd Euro – „nahezu Rekordniveau“, wie Finanzvorstand Wolfgang Schäfer heute in Hannover erklärte.

ampnet – 6. März 2019. Das Technologieunternehmen Continental beteiligt wieder alle Mitarbeiter weltweit am Unternehmenserfolg. Für das Geschäftsjahr 2018 werden voraussichtlich rund 150 Millionen Euro an knapp 220 000 Anspruchsberechtigte ausgeschüttet. Die Mitarbeiter in Deutschland erhalten für das Geschäftsjahr 2018 jeweils rund 750 Euro. Der Bonus für das Jahr 2017 lag in Deutschland bei rund 1140 Euro pro Mitarbeiter, die weltweit ausgezahlte Summe bei 170 Millionen Euro. (ampnet/Sm)

Ralf Benack.

ampnet – 21. Februar 2019. Seit dem 1. Februar ist Ralf Benack (42) als Leiter Fleet Solutions für die übergreifende Abteilung im Ersatzgeschäft Lkw-Reifen EMEA zuständig. In seiner neuen Rolle wird er die Bereitstellung, Vernetzung und kontinuierliche Weiterentwicklung von Lösungen steuern, die Flottenkunden ein wirtschaftliches Reifenmanagement ermöglichen. Die Verantwortung für den Bereich Conti360°-Fleet-Services übernimmt er von Martin Burdorf, der seine neue Position als weltweiter Vertriebs- und Marketingleiter Motorradreifen angetreten hat. Er berichtet an Constantin Batsch.

ampnet – 6. Februar 2019. Der „VDA Logistik Award“ geht in diesem Jahr an Continental. Das Unternehmen hat die Jury mit einer Cloudlösung für die Echtzeit-Analysen der Lieferketten überzeugt, die in kürzester Zeit Engpässe durch den Ausfall von Materiallieferungen erkennen kann. Durch die Neuverteilung von Lagerbeständen und Produktionsprogrammen können so Lieferausfälle vermieden werden.

ampnet – 16. Januar 2019. Die große Mehrheit der Deutschen lehnt laut Continental-Mobilitätsstudie 2018 Car-Sharing oder Car-Pooling ab und räumt gleichzeitig dem öffentlichen Nahverkehr Vorrang ein. Fahrerlose Robo-Taxis würde ein Drittel der Befragten nutzen, eine Mehrheit der Befragten ist dagegen derzeit noch etwas skeptisch. Robo-Taxis stehen US-Amerikaner, Chinesen und Japaner positiver gegenüber.

ampnet – 4. Januar 2019. Das Technologieunternehmen Continental entwickelt eine flexible Plattform, die sowohl die Kommunikation über das Mobilfunknetz als auch den schnellen und zuverlässigen direkten Datenaustausch ermöglicht. Das Unternehmen wird die Hybridlösung auf der CES 2019 in Las Vegas (8.–11. Januar 2019) zeigen. Das System soll ab 2020 serienreif sein. Ein erster Auftrag aus China liegt nach eigenen Angaben bereits vor.

Intelligente Kreuzung live in Walnut Creek, Kalifornien.

ampnet – 4. Januar 2019. Continental stellt auf der CES 2019 in Las Vegas (8. – 11. Januar 2019) eine erste Pilotanlage vor, mit der die Technologie der intelligenten Kreuzung (Intelligent Intersection) getestet wird. Das Unternehmen zeigt eine dreidimensionale Ansicht der Kreuzung per Augmented Reality. Außerdem zeigt der Zulieferer ein System für das Managen von Elektroauto-Sharing, stellt die Steuerung von Straßenlaternen vor und bietet mit „City Data as a Service“ ein weiteres System für Dienstleistungen rund um die Mobilität.

ampnet – 31. Dezember 2018. Autofahrer schätzen 2018 die Vorteile, die das Auto als Teil des Internets bietet. Eine große Mehrheit in Deutschland, den USA, China und Japan setzt auf Angebote und Services, die auf Digitalisierung und Vernetzung der Fahrzeuge beruhen. Nach der Continental-Mobilitätsstudie 2018 stehen Systeme für das Verkehrsmanagement, also Navigation und Leitsysteme inklusive Streckenempfehlungen und Parkanzeigen, besonders hoch im Kurs.

Continental-Mobilitätsstudie 2018.

ampnet – 19. Dezember 2018. Fahrerassistenzsysteme erfreuen sich laut Continental-Mobilitätsstudie 2018 großer Beliebtheit: Jeweils etwa zwei Drittel der Autofahrer in Deutschland, den USA und China würden beispielsweise ein System nutzen, das sie bei der Durchfahrt in engen Baustellen unterstützt. Dabei sind die Zustimmungswerte in Deutschland und den USA in den vergangenen fünf Jahren nahezu stabil geblieben, während sie in China von 55 auf 68 Prozent zugenommen haben.

Continental-Mobilitätsstudie Antriebswahl.

ampnet – 12. Dezember 2018. Autofahrer zeigen ein hohes Beharrungsvermögen bei der Wahl der Antriebstechnik ihrer Fahrzeuge. Laut Continental-Mobilitätsstudie 2018 würde sich eine überwältigende Mehrheit von mehr 80 Prozent der Befragten in Deutschland und China, in den USA sogar von mehr als 90 Prozent für denselben Motorentyp entscheiden, wie er im aktuellen Auto eingesetzt ist. Eine gewisse Wechselbereitschaft gibt es lediglich in Japan, wo sich zumindest knapp ein Viertel der Befragten vorstellen können, einen anderen Motorentypen zu nutzen.

Bernard Wang.

ampnet – 11. Dezember 2018. Die Abteilung Investor Relations der Continental AG in Hannover steht ab dem 1. Januar 2019 unter neuer Leitung. Bernard Wang (38), bisher in gleicher Funktion bei Linde plc in München tätig, übernimmt die Nachfolge von Rolf Woller (45), der Continental auf eigenen Wunsch zum Jahresende 2018 verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 6. Dezember 2018. Continental hat heute feierlich sein „Taraxagum Lab Anklam“ genanntes Forschungs- und Versuchslabor in Anklam, Mecklenburg-Vorpommern, eröffnet und der Öffentlichkeit präsentiert. Nach dem Spatenstich im November 2017 ist das Gebäude auf dem 30 000 Quadratmerer großen Areal bezugsfertig. Künftig soll dort der Anbau und die Verarbeitung von russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum in den Tropen erforscht werden. Der Reifenhersteller plant, bei positiven Versuchsergebnissen den Rohstoff binnen zehn Jahren in der Serienproduktion einzusetzen.

ampnet – 30. November 2018. Continental hat einen Vertrag über die Akquisition der Reifen- und Autoservicekette Reifen John mit elf Niederlassungen in Deutschland und 21 Niederlassungen in Österreich geschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden soll die Übernahme in Deutschland im ersten Quartal 2019 erfolgen. Reifen John wird künftig das bestehende Vertriebsnetz der deutschen Continental-Handelstochter Vergölst im Süden der Bundesrepublik stärken.

ampnet – 29. November 2018. Continental und die Tochtermarke Uniroyal kündigen heute freiwillige Austauschprogramme für bestimmte Winterreifen an. In beiden Fällen wurde eine falsche Gummimischung für die Lauffläche aufgetragen, die sich möglicherweise ablösen kann. Bei Continental sind 7630 Pkw-Reifen Continental Winter-Contact TS 860 in der Größe 195/65 R 15 91 T mit der DOT-Seriennummer DOT 6GAE D29W 4118 betroffen, bei Uniroyal 501 Pkw-Reifen Uniroyal MS PLUS 77 in der Größe 205/60 R 16 92 H mit der Seriennummer DOT 6GXW DDBR 4118.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 8. November 2018. Continental hat im dritten Quartal einen Umsatz von 10,8 Milliarden Euro erzielt. Das ist ein Plus von rund einem Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das bereinigte operative Ergebnis betrug 772 Millionen Euro. Der Umsatz der Automotive Group ist um 1,7 Prozent gewachsen – und damit mehr als vier Prozentpunkte stärker als der Markt bzw. die weltweite Fahrzeugproduktion, die nach vorläufigen Daten um etwa 2,5 Prozent zurückging. Sollte dieser Trend im vierten Quartal zunehmen, sieht das Dax-Unternehmen aus Hannover den prognostizierten Konzernjahresumsatz in Höhe von rund 44,5 Milliarden Euro nach Wechselkurseffekten in Gefahr. (ampnet/jri)

ampnet – 2. November 2018. Continental will den Geschäftsbereich ‚Anti-Vibration Systems‘-Geschäft der Cooper Standard, mit Sitz in Novi im US-Bundesstaat Michigan, kaufen. Das deutsche Technologieunternehmen will mit dieser Übernahme seine Präsenz im Bereich der Schwingungstechnik und Geräuschisolierung besondere in Nordamerika stärken. Die Vereinbarung beinhaltet ein Angebot zur Übernahme aller zum ‚Anti-Vibration Systems‘-Geschäft der Cooper Standard gehörenden Aktivitäten in Frankreich sowie die damit verbundenen Anteile an einem Joint Venture in Indien.

ampnet – 30. Oktober 2018. Dr. Dirk Abendroth (43) wird zum Jahreswechsel Chief Technology Officer (CTO) des künftigen Unternehmensbereichs Automotive von Continental. In dem Geschäftsfeld wird der Konzern die Technologien für das autonome Fahren und die vernetzte Mobilität vereinen. Abendroth wird die Verantwortung für die zugehörige, weltweite Forschung und Entwicklung übernehmen.

Continental Emicat.

ampnet – 8. Oktober 2018. Continental zeigt beim 27. Aachener Kolloquium (8.10.-10.10.18) Technologiebausteine im Motor und elektrisch gestützte Funktionen in der Abgasnachbehandlung. Die zusätzliche elektrische Energie, die im 48-V-Hybrid zur Verfügung steht, ermöglicht neue Abgasreinigungsfunktionen. Das „Super Clean Electrified Diesel“-Fahrzeug in der zweiten Generation hat im gesamten Fahrzyklus unter 35 Milligramm Stickstoff je Kilometer emittiert.

Dr. Elmar Degenhardt.

ampnet – 27. September 2018. Elmar Degenhardt (59) wird auf weitere fünf Jahre Vorstandsvorsitzender der Continental AG bleiben. Der Aufsichtsrat hat heute in Hannover den Vertrag bis zum 11. August 2024 erneuert. Darüber hinaus hat er das Mandat von Vorstandsmitglied José A. Avila (63) zum 30. September 2018 aufgehoben. Außerdem erhält das Geschäftsfeld Powertrain mit Andreas Wolf (57) einen neuen Chef, der direkt an den Vorstandsvorsitzenden berichtet.

Ab voraussichtlich Anfang 2019 wollen Continental und Knorr-Bremse ihren gemeinsamen Platooning-Demonstrator aus drei Lkw unterschiedlicher Hersteller ausgewählten Kunden vorstellen.

ampnet – 19. September 2018. Continental und Knorr-Bremse haben eine Partnerschaft zur Entwicklung einer kompletten Systemlösung für das hochautomatisierte Fahren (HAD) bei Nutzfahrzeugen beschlossen. Die Zusammenarbeit umfasst alle Funktionen für Fahrerassistenz und das hochautomatisierte Fahren. Zu dem System gehören die Umfelderkennung, Fahrplanung und -entscheidung sowie die Steuerung der beteiligten Aktuatorsysteme wie Lenkung und Bremssystem im Fahrzeug und die Mensch-Maschine-Interaktion. Zunächst wollen sich beide Unternehmen auf das automatisierte Kolonnenfahren (Platooning) konzentrieren.

Continental eHorizon: Vorausschauend fahren.

ampnet – 12. September 2018. Über den eigenen Horizont hinaussehen können in Zukunft die Fahrer von Nutzfahrzeugen, deren Fahrzeuge mit dem dynamischen „eHorizon“ von Continental ausgerüstet sind. Sie sind in der Lage, ihre Fahrstrategie anhand von Echtzeitdaten zur Verkehrslage aus der Cloud zu optimieren. Dadurch können sie auch bei zähfließendem Verkehr Kraftstoff sparen – bis zu zwei Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell, dem statischen eHorizon.

Continental-Katalysatortechnik mit Diesel-Eindüsung und elektrischem Heizelement vor dem Kat.

ampnet – 29. August 2018. Continental präsentiert auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (20. - 27. September 2018) Lösungen für die Abgasnachbehandlung in Lastkraftwagen. Dabei geht es darum, die Wirksamkeit der Stickoxidumwandlung (NOx) in harmlose Abgasbestandteile zu optimieren. Die motornahe Platzierung sowie eine Architektur mit einer Verbindung aus Diesel-Eindüsung und elektrischem Heizelement vor dem Katalysator soll den Prozess in Zukunft vereinfachen.

Der UHP-Sensor von Continental reguliert die Höhenlage und den Druck von Luftfedern mittels Ultraschall.

ampnet – 16. August 2018. Continental hat einen Sensor entwickelt, der mittels Ultraschall die Höhenlage und den Druck von Luftfedern misst. Durch den Ultrasound Height and Pressure Sensor (UHPS) wird es zukünftig möglich sein, elektronisch das Höhenniveau von Fahrzeugen zu regulieren. Vorgestellt wird die Neuentwicklung erstmals auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge im September in Hannover.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 13. August 2018. Das Technologieunternehmen Continental übernimmt Kmart Tyre and Auto Service (KTAS). Damit verstärkt Continental sein Händlernetz in Australien. Verkäufer ist die australische Wesfarmers Limited. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 227 Millionen Euro. Der Hauptsitz des mehr als 1200 Mitarbeiter zählenden Unternehmens mit 258 Niederlassungen ist in Sydney. Die Übernahme ist Teil der Wachstumsstrategie „Vision 2025“.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 2. August 2018. Das organische Umsatzwachstum bei Continental beläuft sich im ersten Halbjahr 2018 auf 5,4 Prozent. Das Automotive-Geschäft hat im selben Zeitraum organisch 6,6 Prozent zugelegt. Damit ist es um nahezu 5 Prozentpunkte schneller gewachsen als die weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen, die rund 2 Prozent hinzugewann. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Continental weiterhin mit einem Anstieg der weltweiten Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen in Höhe von mehr als 1 Prozent.

ampnet – 30. Juli 2018. Continental weitet sein Netzwerk für künstliche Intelligenz (KI) auf das Silicon Valley aus. Das Technologieunternehmen aus Hannover hat einen Fünfjahresvertrag mit der KI-Forschungsgruppe Berkeley Deep Drive (BDD) an der Universität von Kalifornien. Im Fokus der gemeinsamen Arbeit stehen unter anderem die Optimierung der Geschwindigkeit von neuronalen Netzen im Auto sowie die Absicherung von KI-Systemen in sicherheitskritischen Anwendungen.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 26. Juli 2018. Der Aufsichtsrat von Continental hat auf seiner heutigen Sitzung in Hannover dem organisatorischen Umbau des Unternehmens zugestimmt, den der Vorstand am 18. Juli 2018 beschlossen hat. Damit erfolgt die Bildung einer Holding-Struktur unter der neuen Dachmarke „Continental Group“. Sie besteht aus den Unternehmensbereichen „Continental Rubber“, „Continental Automotive“ und „Powertrain“.

Personalvorstand Dr. Ariane Reinhart blickt mit den Absolventen Anke Withake und Alexander Teichrib.

ampnet – 4. Juli 2018. Das Technologieunternehmen Continental hat den ersten Jahrgang „Automotive Softwareentwickler“ ausgebildet. Continental hat dieses Ausbildungsangebot 2015 geschaffen, um dem wachsenden Bedarf an Softwareexperten gerecht zu werden. Zu den Lernfeldern der 23 Absolventen gehören die Analyse und die Entwicklung von komplexen Programmstrukturen für Fahrzeuge und Mobilitätsdienste der Zukunft. Neben der Softwareentwicklung steht auch die Qualitätssicherung von Software oder die Programmierung von Prüfmitteln auf dem Lehrplan.

Patrick Leuschner.

ampnet – 11. Juni 2018. Patrick Leuschner (43) ist als neuer Head of Marketing Business Region Replacement Truck Tires Europa, Naher Osten und Afrika bei Continental in Hannover für das Marketing Lkw-Reifen in der EMEA-Region zuständig. In dieser Rolle berichtet er dan Constantin Batsch, Geschäftsbereichsleiter Lkw-Reifen-Ersatzgeschäft EMEA.

Basierend auf der Technologie des holografischen Wellenleiter erlaubt das neue Head-up-Display eine größere Projektionsfläche bei gleichzeitiger Reduktion des Einbauvolumens.

ampnet – 17. Mai 2018. Das Technologieunternehmen Continental erhöht seine Beteiligung an „DigiLens Inc.“, einem Unternehmen im Silicon Valley, das sich mit Projektionstechnologie befasst, auf fast 18 Prozent. Continental investierte erstmals 2016 in Digi Lens. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft entwickelten beide Unternehmen ein automobiltaugliches Head-up-Display (HUD) mit holographischer Wellenleitertechnologie, das nun bereit zur Industrialisierung ist.

ampnet – 27. April 2018. Continental ist mit einem Umsatzwachstum von 4,3 Prozent im ersten Quartal ins Jahr gestartet: Trotz negativer Wechselkurseffekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Konzernumsatz mit elf Milliarden Euro noch leicht über Vorjahresniveau. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) des Automobilzulieferers, Reifenherstellers und Industriepartners belief sich im ersten Quartal auf rund 1,1 Milliarden Euro.

Cordula Ressing.

ampnet – 24. April 2018. Cordula Ressing (39) hat zum 1. März 2018 die Leitung der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pkw-Reifen bei Continental übernommen.

Drei Tage lang fährt der Continental Cube auf dem Campus der Frankfurter University of Applied Sciences (v.l.): Prof. Dr. Petra Schäfer (Fachgruppe Neue Mobilität der Frankfurt UAS), VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer, Universitätspräsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich und Dr. Andree Hohm, Leiter des Projekts Self-Driving Car bei Continental.

ampnet – 17. April 2018. Continental testet drei Tage lang seinen fahrerlosen Cube (Continental Urban Mobility Experience) auf dem Campus der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS). Begleitet von einem Testingenieur können Studierende über das Uni-Gelände von einem Gebäude zum anderen fahren. Anschließend werden die Fahrgäste zu ihren Eindrücken und Einschätzungen befragt. Partner des Projektes ist auch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF)

Continental arbeit an einem Aquaplaning-Warner.

ampnet – 12. April 2018. Das Technologieunternehmen Continental arbeitet an einem Warnsystem für Aquaplaning-Gefahr. Es soll auf Basis von Kamera- und Reifensensordaten drohendes Aquaplaning frühzeitig erkennen. So werden die Fahrer rechtzeitig gewarnt und können ihre Geschwindigkeit im Vorfeld noch besser anpassen. Ein erster Serieneinsatz der in der Vorentwicklung befindlichen Technik ist aus Sicht des Unternehmens in einer nächsten Fahrzeuggeneration vorstellbar.

ampnet – 3. April 2018. Die Technologieunternehmen Continental und Osram wollen die Expertise beider Unternehmen in den Bereichen Licht sowie Lichtsteuerung und Elektronik zusammenführen. Das soll in einem Joint-Venture mit je 50 Prozent Beteiligung geschehen, dass in der zweiten Hälfte 2018 aktiv werden soll, sobald alle Fusionskontrollfreigaben erteilt wurden. Im Management übernimmt Dirk Linzmeier von Osram die Rolle als CEO, Harald Renner von Continental wird CFO.

ampnet – 8. März 2018. Continental hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 8,5 Prozent auf 44 Milliarden Euro gesteigert. Wie das Unternehmen heute in Hannover bekanntgab, stieg der Nettogewinn um 6,5 Prozent auf drei Milliarden Euro. Der Vorstand schlägt der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende um 25 Cent auf 4,50 Euro vor. Vereits gestern hatte das Unternehmen bekanntgegeben, die Mitarbeiter an den deutschen Standorten mit einer Prämie von 1141 Euro am Erfolg zu beteiligen.

Continental und CITC gründen ein Joint Venture für 48-Volt-Batteriesysteme (v.l.):  Enno Tang, President und CEO Continental China, und Xiaoqing Shi, Vorstandsvorsitzender und General Manager von CITC.

ampnet – 7. März 2018. Continental und der chinesische Automobilzulieferer und Batteriezellenhersteller CITC (Sichuan Chengfei Integration Technology) werden künftig in einem gemeinsamen Joint Venture 48-Volt-Batteriesysteme für die Automobilindustrie entwickeln und produzieren. Das deutsche Unternehmen hält 60 Prozent Anteil. Als Firmensitz ist Changzhou bei Shanghai vorgesehen, das operative Geschäft soll Mitte 2018 starten.

ampnet – 7. März 2018. Continental beteiligt weltweit alle Mitarbeiter am Erfolg des Geschäftsjahrs 2017. Die Ausschüttungssumme steigt um rund 15 Prozent auf insgesamt über 170 Millionen Euro und liegt damit etwa 20 Millionen Euro über dem Vorjahresniveau. In Deutschland erhalten die Mitarbeiter jeweils 1141 Euro.

Einigen sich auf gemeinsame Entwicklung Künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Fahrzeuge: Continental-Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart (links) und Jensen Huang, Gründer und Chef von NVIDIA.

ampnet – 5. Februar 2018. Continental und NVIDIA haben sich heute auf die gemeinsame Entwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) für selbstfahrende Fahrzeuge verständigt. Die Partnerschaft ermöglicht die Entwicklung von KI-Computersystemen, die von automatisierten Funktionen der Stufe 2 bis hin zu vollständigen Selbstfahrfunktionen der Stufe 5 reichen, bei denen das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat. Die Markteinführung für Level-3 -Funktionen ist für 2021 geplant.

Jochen Vennemann.

ampnet – 1. Februar 2018. Jochen Vennemann (35) verstärkt seit Jahresbeginn innerhalb des Continental-Konzerns die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Division Conti Tech. Er ist Ansprechpartner für redaktionelle Anfragen von Fachjournalisten und übernimmt die Pressearbeit der deutschen Standorte. In dieser Funktion berichtet er an Antje Lewe, Leiterin der externen Kommunikation und Pressesprecherin der ContiTech. (ampnet/Sm)

AD2025 Studies Database.

ampnet – 16. Januar 2018. Zulieferer Continental hat das Angebot von www.2025AD.com/sdb erweitert. In dieser offenen Datenbank sollen wissenschaftliche Studien und Illustrationen rund um das automatisierte Fahren gesammelt und zugänglich gehalten werden. Den Anfang machen 20 Erhebungen rund um Technologie, künstliche Intelligenz, Akzeptanz, Emissionen, urbane Mobilität, Verkehrssicherheit, Recht & Ethik, Marktanalyse, Mensch-Maschine-Dialog sowie Mobilitätsdienstleistungen. Nutzer haben die Möglichkeit, weitere Studien selbst hinzuzufügen. (ampnet/Sm)

Hochautomatisierte Fahrzeuge sind aufgrund einer speziellen Elektronik in der Lage, immer zuverlässig anhalten zu können.

ampnet – 10. Januar 2018. Mit einer speziellen Elektronik-Architektur fügt Continental dem hochautomatisierten Fahren eine weitere Sicherheitsebene hinzu, dass das Unternehmen auf der CES in Las Vegas (–12.1.2018) vorstellt. Zusätzlich zu einem zentralen Steuergerät für automatisiertes Fahren, der Assisted & Automated Driving Control Unit, setzt das Technologieunternehmen eine Safety Domain Control Unit als Rückfallebene ein, um das Fahrzeug auch bei einem möglichen Funktionsausfall im primären Automationspfad sicher anzuhalten (Safe Stop).

Electronic Horizon von Here.

ampnet – 4. Januar 2018. Das Technologieunternehmen Continental hat einen Kaufvertrag über den indirekten Erwerb von fünf Prozent der Anteile an „HERE Technologies“ unterzeichnet. Die Beteiligung an dem Anbieter von Karten und ortsbezogenen Diensten wird von den derzeitigen indirekten Anteilseignern von Here, der Audi AG, der BMW Group und der Daimler AG, verkauft. Über finanzielle Einzelheiten vereinbarten die beteiligten Parteien Stillschweigen. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Genehmigung.

Assisted & Automated Driving Control Unit von Continental.

ampnet – 3. Januar 2018. Eine flexible Rechenplattform für das automatisierte Fahren und zur Verarbeitung enormer Datenmengen von Sensoren wie Radar, Kamera und Lidar aber auch aus Karten stellt das Technologieunternehmen Continental auf des CES vom 9. bis 12. Januar in Las Vegas vor. Die Assisted & Automated Driving Control Unit wurde vom kalifornischen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Continental in San Jose in enger Zusammenarbeit mit Xilinx (ebenfalls San Jose, USA) entwickelt.

ampnet – 4. Dezember 2017. Continental ist ab Beginn des neuen Jahres offizieller Partner der Tour de France. Der Sponsoringvertrag gilt zunächst fünf Jahre. Der Reifenhersteller aus Hannover wird auf Bannern und Spots rund um das härteste Radrennen der Welt präsent sein. Sämtliche offiziellen Servicefahrzeuge – Pkw, Transporter und Motorräder – der Tour de France werden mit Continental-Reifen bestückt.

ampnet – 20. November 2017. Sein erstes Turboladerwerk außerhalb Europas fährt Zulieferer Continental jetzt am chinesischen Continental-Standort in Jiading, einem Stadtbezirk von Shanghai, hoch. Hier läuft Turbolader RAAX vom Band, den das Unternehmen für den Zwei-Liter-Turbobenziner des Volkswagen-Konzerns entwickelt hat und der in Europa seit 2016 im Audi A3 eingesetzt wird. In China kommt dieser Motor zunächst im SUV VW Teramont zum Einsatz.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 14. November 2017. Seit acht Jahren bilden Schaeffler und Continental eine Einkaufskooperation. Jetzt hatten die beiden Unternehmen zum vierten gemeinsamen „Premium Supplier Day“ nach Frankfurt am Main geladen. Bei dieser Gelegenheit werden auch die ausgewählten „Premium-Lieferanten“ benannt. Unter mehr als 1200 strategischen Lieferanten hatten die Unternehmen 110 ausgewählt und anhand definierter Kriterien systematisch und umfassend evaluiert.

Symbolischer erster Spatenstich für das Forschungs- und Versuchslabor „Taraxagum Lab Anklam“ von Continental (v.r.): Dr. Carla Recker, Dr. Carsten Venz, Dr. Andreas Topp (alle Continental), Landeswirtschaftsminister Harry Glawe, Dr. Boris Mergell (Continental), Bürgermeister Michael Gallander und Dr. Katharina Herzog (Continental).

ampnet – 13. November 2017. Continental hat heute in Anklam in Mecklenburg-Vorpommern mit dem Bau des Forschungs- und Versuchslabors „Taraxagum Lab Anklam“ begonnen. Ab Herbst 2018 sollen dort rund 20 Mitarbeiter den Anbau und die Verarbeitung von russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum in den Tropen erforschen.

Dr. Elmar Degenhardt.

ampnet – 9. November 2017. Eine technologieoffene Diskussion über die Verringerung verkehrsbedingter Kohlendioxid-Emissionen forderte heute der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart. Auf dem „Automobilwoche“-Kongress in Berlin sagte er: „Elektromobilität ist nur Teil der Lösung. Für einen wirksamen Klimaschutz braucht es einen Antriebsmix bestehend aus Elektroantrieb, sauberem Diesel- und Benzinmotor, klimaneutralen synthetischen Kraftstoffen sowie Brennstoffzelle.“ Ein politisch verordneter Ausstieg aus der Verbrennungstechnologie sei nicht der richtige Weg, zumal die Akzeptanz der Verbraucher für neue Technologien mit politischen Mitteln nicht erzwungen werden könne.