Logo Auto-Medienportal.Net

Continental

ampnet – 10. August 2020. Gründung eines paritätischen Joint Ventures für Kupplungen aus Hochleistungskunststoffen geplant. Beide Unternehmen arbeiten seit vier Jahren zusammen.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 5. August 2020. Das Unternehmen aus Hannover ist branchenübergreifend aufgestellt. Fixkosten und Investitionen sowie Ausgaben für Forschung und Entwicklung wurden reduziert.

Künstliche Intelligenz im Verkehr.

ampnet – 28. Juli 2020. Mit dem Kauf eines DGX-Supercomputers will Continental seine Forschung zum Autonomen Fahren anschieben. Strecken können nun virtuell zurück gelegt werden.

ampnet – 14. Juli 2020. Keine Investoren für Werk mit 720 Beschäftigten in Rubi gefunden. Fertigung am Standort Nogales läuft aus Kostengründen schrittweise bis Mitte 2024 aus.

Frank Petznick.

ampnet – 3. Juli 2020. Der neue Leiter der Continental-Geschäftseinheit kommt von Hella. Sein Vorgänger verlässt nach 36 Jahren das Unternehmen.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 1. Juli 2020. Zulieferer aus Hannover streitet Mitverantwortung ab. Die Ermittlungen gegen neun Mitarbeiter sind ein Ableger des Verfahrens gegen VW-Beschäftigte.

Continental bietet einen Lkw-Abbiegeassistenten zum Nachrüsten an.

ampnet – 30. Juni 2020. Das radarbasierte Nachrüstsystem wird am Außenspiegel angebracht. Reichweite bis zu vier Meter zur Seite und 14 Meter nach hinten. Kostenpunkt: rund 2000 Euro.

Dr. Christoph Falk-Gierlinger.

ampnet – 18. Juni 2020. Der 47-Jährige ist der Nachfolger von Bernd Neitzel, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Falk-Gierlinger verfügt über umfassende Expertise.

Andreas Wolf.

ampnet – 3. Juni 2020. Der Leiter der Antriebsparte Vitesco Technologies bliebt bis zum Vollzug des geplanten Spin-offs im Amt.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 3. Juni 2020. Der neue Vorschlag liegt 37 Prozent unter dem Vorjahreswert. Virtuelle Hauptversammlung stimmt Mitte Juli ab.

Continental Cockpit-High-Performance-Computer.

ampnet – 26. Mai 2020. Funktionen in einem Display zusammenfassen und gleichzeitig trennen - so lautet das selbsterklärte Ziel der Kooperation von Continental und Pioneer.

Im 3D-Drucker gefertigter Aufsatz zum Öffnen von Türen mit dem Unterarm.

ampnet – 14. Mai 2020. Mitarbeiter des Automobilzulieferers engagieren sich weltweit durch die Herstellung von Schutzausrüstung und werden online qualifiziert.

ampnet – 7. Mai 2020. Erstes Quartal lag elf Prozent unter Vorjahr. Für 2020 rechnet Continental mit Umsatz und Ertrag deutlich unter Vorjahreswerten.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 1. April 2020. Mehr als 40 Prozent der Produktionsstandorte stehen still – Vorläufiger Konzernumsatz im ersten Quartal von rund 9,4 bis 9,8 Milliarden Euro.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 13. März 2020. Wegen des Großveranstaltungsgebot soll das Aktionärstreffen möglichst rasch nachgeholt werden. Vorsitzender spricht sich für virtuelle Regelung aus.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 5. März 2020. Prognose Geschäftsjahr 2020: Konzernumsatz von rund 42,5 bis 44,5 Milliarden Euro / bereinigte EBIT-Marge von rund 5,5 bis 6,5 Prozent

Cokoon-Reifen von Continental.

ampnet – 20. Februar 2020. Dank der neuen Technologie kann auf den Einsatz von Resorcin und Formaldehyd verzichtet werden. Die Lizenz wollen beide Unternehmen kostenlos vergeben.

Offroad-Prüfung beim "ADAC Fahrsicherheits-Profi".

ampnet – 17. Februar 2020. Mit dem Automobilclub ADAC und dem Reifenhersteller Continental können Autofahrer zum Fahrsicherheitsprofi werden. Der Wettbewerb startet im Juni.

Conti Coach Regio HA3 295/80 R 22.5.

ampnet – 8. Januar 2020. Der Coach Regio erreicht bei der Kraftstoffeffizienz ein „C“ und ein „B“ für den Grip bei Nässe. Ende des Jahres folgt noch eine runderneuerte Version.

Mensch-Maschine-Schnittstelle von Continental gibt eine Meldung aus, wenn Fußgänger im Weg eines Robo-Taxis erkannt werden.

ampnet – 12. Dezember 2019. Conti zeigt auf der CES in Las Vegas eine Mensch-Maschine-Schnittstelle, die sich für autonome Taxis eignet. Sie warnt Fußgänger vor möglichen Kollisionen.

Vitesco Technologies DHT-Getriebe.

ampnet – 9. Dezember 2019. Die Antriebssparte von Conti zeigt auf dem CTI-Symposium eine kompakte Hybridgetriebelösung mit integrierten Elektromotoren für Plug-in-Hybride vor.

ampnet – 4. Dezember 2019. Continental ist das erste Unternehmen in der deutschen Automobilindustrie, das Nachhaltigkeitskennzahlen in seine Kreditvereinbarung aufnimmt.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 20. November 2019. Der Umstieg auf die Elektromobilität und die digitalen Cockpitanzeigen verdrängen die Arbeitsplätze für Hydraulikkomponenten im Benziner und im Diesel.

ampnet – 12. November 2019. Der Zulieferer aus Hannover stemmt sich erfolgreich gegen rückläufige Märkte. Das bereinigte Ebit lag bei 615 Millionen Euro.

Continental-Produktionswerk in Lousado (Portugal)

ampnet – 22. Oktober 2019. Continental wird nicht, wie geplant, mit seiner Antriebssparte an die Börse gehen. Stattdessen soll ein vollständiger Spin-Off von Vitesco Technologies kommen.

Eröffnung des US-Reifenwerks von Continental in Clinton (v.l.): Peggy Calhoun, Präsidentin des Aufsichtsrates von Hinds County; Werksleiter Michael Egner, Arbeiter Jason Wallace, Philip Gunn, Sprecher des Repräsentantenhauses von Mississippi; Gouverneur Phil Bryant, Vizegouverneur Tate Reeves, Arbeiter Travis Chambliss, Paul Williams, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Continental Nutzfahrzeugreifen in Amerika, und Vorstandsmitglied Cristian Koetz.

ampnet – 18. Oktober 2019. In Clinton im Bundesstaat Mississippi werden Lkw- und Busreifen hergestellt. Das Unternehmen schafft dort 2500 Arbeitsplätze.

Hauptsitz von Vitesco Technologies in Regensburg.

ampnet – 1. Oktober 2019. Um schneller auf die Anforderungen des Marktes reagieren zu können, hat der Technolgiezulieferer aus Hannover seine Powertrain-Division ausgegliedert.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 26. September 2019. Der Reifenhersteller reagiert mit Stellenstreichungen auf das schwierige Marktumfeld. Weltweit sind 20 000 Arbeitsplätze betroffen.

Rechtsabbiegeassistent von Continental.
Von Walther Wuttke

ampnet – 12. September 2019. Die Konzernentwicklung geht längst über Reifen hinaus. Dennoch bieten auch sie noch viel technisches Potenzial.

Der Rechtsabbiegeassistent soll vor allem Fahrradfahrer erkennen und im Notfall eine Vollbremsung einleiten.

ampnet – 22. August 2019. Bei der IAA wird Continental einen sensorgestützten Rechtsabbiegeassistenten sowie ein kompaktes E-Antriebsmodul vorstellen.

„Road and Driver“-Kamera von Continental.

ampnet – 13. August 2019. Eine wichtige Schnittstelle beim automatisierten Fahren ist der Wechsel von den Assistenzsystemen zurück zum Fahrer. Eine spezielle Kamera könnte helfen.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 10. August 2019. Continental hat jahrelang elektronische Autoteile mit einem zu hohen Bleigehalt ausgeliefert. Dies berichtet „Spiegel online“. Es soll sich nach Unternehmensangaben um leichte Überschreitungen des Grenzwertes gehandelt haben. Der Automobilzulieferer aus Hannover hat dem Bericht zu Folge den Verstoß selbst entdeckt und den Behörden gemeldet. Unter anderem handelt es sich zum Beispiel um Kondensatoren.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 7. August 2019. Die Continental AG hat im zweiten Quartal 2019 trotz eines stark rückläufigen Marktes ein insgesamt solides Ergebnis erzielt. Der Konzernumsatz lag mit rund 11,3 Mrd. Euro um 1,0 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal und damit um -3,7 Prozent niedriger. Das EBIT lag im zweiten Quartal bei 868 Millionen Euro. Dies entspricht einer Marge von 7,8 Prozent (Vj.: 10,2 Prozent).

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 23. Juli 2019. Continental senkt seine Umsatzerwartungen für dieses Jahr. Das Unternehmen geht von einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr von rund fünf Prozent auf 44 bis 45 Milliarden Euro statt bis zu 47 Millarden Euro aus. Als wesentlichen Grund nennt der Konzern die weiterhin weltweit rückläufige Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Darüber hinaus deuteten sich für das zweite Halbjahr unerwartete Veränderungen im Abrufverhalten der Kunden sowie mögliche Rückstellungen für Gewährleistungsfälle in der Automotive Group an. Konkreter wurde das Unternehmen jedoch nicht und verwies auf noch andauerende Ursachenforschung.

Hochleistungsprüfstand zum dauerhaften Test von Antriebsleistungen bis zu 150 Kilowatt der TU Chemnitz.

ampnet – 17. Juli 2019. Continental, Division Powertrain, baut den Bereich Brennstoffzellentechnologie weiter aus. Im Rahmen einer strategischen Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz, Professur für Alternative Fahrzeugantriebe (ALF), wurde heute das neu eingerichtete Labor für Brennstoffzellentechnologie eingeweiht.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 16. Juli 2019. Der Reifenhersteller Continental hat ein Institut für Technologie und Transformation gegründet. Vorrangige Aufgabe des neuen Instituts ist die Qualifizierung aller Mitarbeiter in Deutschland. Zum Start liegt der Fokus auf der Gruppe der Un- und Angelernten, denen Continental eine IHK-zertifizierte Weiterbildung ermöglicht. Ziel ist es, eine Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten. Das Angebot des Instituts umfasst die Themenbereiche Industrie 4.0, neue Antriebskonzepte und Digitalisierung.

Das Contidrom in Jeversen mir eigenem Internetauftritt.

ampnet – 17. Juni 2019. Das Contidrom, die Teststrecke des Reifenspezialisten Continental, kann online besucht werden. Besucher der Webseite www.contidrom.de erleben einen virtuellen Rundgang und können Versuche in diversen Filmen sehen. Neben den Fahrten auf den Nass- und Trockenversuchsstrecken gehören auch Szenen mit Aufnahmen aus der Versuchsanlage „AIBA“ (Automated Indoor Braking Analyzer) zum Angebot. Seit 1967 wurden hier rund 2,2 Millionen Pkw-, Lkw- und Motorradreifen getestet. (ampnet/Sm)

Continental-Produktionswerk in Lousado (Portugal)

ampnet – 11. Juni 2019. Mit Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen Euro erweitert Continental seine Produktionsanlagen im portugiesischen Lousado. Die neuen Kapazitäten sollen für die Produktion von Radialreifen für Erdbewegungs- und Hafenanwendungen mit einem Durchmesser von mehr als 24 Zoll genutzt werden. Mehr als 100 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Die neue Produktionshalle entstand neben der 2017 eröffneten Radial-Agrarreifenproduktion.

Continental Lightfield-Display.

ampnet – 11. Juni 2019. Mit dreidimensionalen Effekten will Continental die Anzeige-Darstellung in Fahrzeugen revolutionieren. Das Technologieunternehmen entwickelt derzeit in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Unternehmen Leia eine Cockpit-Lösung: das „Natural 3D Lightfield Instrument Cluster“. Lichtfeld-Displays ermöglichen nicht nur eine 3D-Wahrnehmung, sie schöpfen auch die grafischen Möglichkeiten durch Hervorhebungen, Akzentuierungen und komplexe Lichteffekte aus. Bis 2022 soll das neue System serienreif sein.

Continental Keilrippenriemen.

ampnet – 29. Mai 2019. Continental erweitert sein Sortiment an Antriebsriemen für den Nutzfahrzeug-Ersatzteilmarkt. Neu im Programm sind über 40 Keilrippenriemen-Varianten für den Nebentrieb. Diese haben Profilkennungen von der schmalen Variante mit vier Rippen bis zur breitesten Variante mit zwölf Rippen. Zum Einsatz kommen diese unter anderem in Bussen und Lkw der Marken Mercedes-Benz, MAN und DAF. Mit dem neuen Angebot richtet sich Continental an freie Nutzfahrzeug-Werkstätten, Speditionen mit eigener Werkstatt sowie den Teile-Großhandel.

Continental-Werk in Hannover.

ampnet – 9. Mai 2019. Die internationale Automobilproduktion verringerte sich nach vorläufigen Daten in den ersten drei Monaten 2019 um über sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das organische Wachstum des Technologieunternehmens Continental liegt dagegen bei minus zwei Prozent. Der Umsatz des Unternehmens liegt mit 11,0 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau. Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 8,1 Prozent (EBIT bereinigt: 884 Millionen Euro).

ampnet – 1. Mai 2019. Das Antriebsgeschäft von Continental hat seine Neuaufstellung als erster Bereich innerhalb des Unternehmens abgeschlossen. Es agiert künftig als organisatorisch weitgehend eigenständige Einheit unter dem Namen Vitesco Technologies. Die Umstellung auf den neuen Namen ist für die zweite Jahreshälfte geplant. Für kommendes Jahr ist der Teilbörsengang geplant. Neben dem Geschäft mit Verbrennungsantrieben betreibt das Unternehmen auch das komplette Zukunftsgeschäft mit Hybrid- und Elektroantrieben sowie alle laufenden Batterieaktivitäten. (ampnet/jri)

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 26. April 2019. Continental ist solide in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dank seines Technologieportfolios konnte sich das Unternehmen von der deutlich rückläufigen Marktdynamik absetzen und mit rund elf Milliarden Euro den Umsatz auf Vorjahresniveau halten. Dies wurde heute auf der Hauptversammlung in Hannover bekanntgegeben. Der Gewinn hingegen sank auf 884 Millionen Euro nach knapp 1,07 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Die bereinigte EBIT-Marge beträgt 8,1 Prozent.

Acella mit Duft von Continental.

ampnet – 16. April 2019. Continental hat das Innenraummaterial Acella mit einem Duft angereichert, um den Neuwagengeruch aus Fahrzeugen zu vertreiben. Das Material soll Düfte von Orangen, grünem Tee oder Herrenparfüm ausstrahlen. Laut der Initial-Quality-Studie 2018 von J.D. Power China empfindet ein großer Teil der Autokunden in China den „Frisch aus der Fabrik“-Geruch als unangenehm. Bereits im dritten Jahr in Folge beschwerten sich mehr als zehn Prozent der Autofahrer über den Geruch ihres Neufahrzeugs. Damit ist der Neuwagengeruch der häufigste Reklamationsgrund in China.

Matthias Matic.

ampnet – 4. April 2019. Matthias Matic (51) ist seit diesem Monat neuer Leiter des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics der Division Chassis & Safety bei Continental. Seine Position als Leiter des Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme übernimmt Dr. Bernhard Klumpp (60). Dessen Nachfolge im Geschäftszweig Passive Sicherheit & Sensorik tritt Laurent Fabre (48) an. Matics Vorgänger Felix Bietenbeck hat das Unternehmen nach fast 30 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen.

Nikolai Setzer.

ampnet – 14. März 2019. Der Continental-Aufsichtsrat hat in seiner heutigen Sitzung mit Personalentscheidungen auf Vorstandsebene die nächste Stufe einer der größten organisatorischen Umbauten in der Geschichte des Technologieunternehmens gebilligt. Vorstandsmitglied Nikolai Setzer (47) wird, zuständig für die Division Reifen und den Einkauf Konzern, ab 1. April 2019 in die Automotive Group von Continental wechseln. Dort übernimmt er die neue Position „Sprecher des Automotive Boards“.

Continental-Hauptverwaltung in Hannover.

ampnet – 7. März 2019. Continental hat das Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz des DAX-Unternehmens lag bei 44,4 Milliarden Euro um drei Prozent höher als im Geschäftsjahr 2017, die bereinigte EBIT-Marge bei 9,3 Prozent und das Nettoergebnis erreichte 2,9 Mrd Euro – „nahezu Rekordniveau“, wie Finanzvorstand Wolfgang Schäfer heute in Hannover erklärte.

ampnet – 6. März 2019. Das Technologieunternehmen Continental beteiligt wieder alle Mitarbeiter weltweit am Unternehmenserfolg. Für das Geschäftsjahr 2018 werden voraussichtlich rund 150 Millionen Euro an knapp 220 000 Anspruchsberechtigte ausgeschüttet. Die Mitarbeiter in Deutschland erhalten für das Geschäftsjahr 2018 jeweils rund 750 Euro. Der Bonus für das Jahr 2017 lag in Deutschland bei rund 1140 Euro pro Mitarbeiter, die weltweit ausgezahlte Summe bei 170 Millionen Euro. (ampnet/Sm)

Ralf Benack.

ampnet – 21. Februar 2019. Seit dem 1. Februar ist Ralf Benack (42) als Leiter Fleet Solutions für die übergreifende Abteilung im Ersatzgeschäft Lkw-Reifen EMEA zuständig. In seiner neuen Rolle wird er die Bereitstellung, Vernetzung und kontinuierliche Weiterentwicklung von Lösungen steuern, die Flottenkunden ein wirtschaftliches Reifenmanagement ermöglichen. Die Verantwortung für den Bereich Conti360°-Fleet-Services übernimmt er von Martin Burdorf, der seine neue Position als weltweiter Vertriebs- und Marketingleiter Motorradreifen angetreten hat. Er berichtet an Constantin Batsch.

ampnet – 6. Februar 2019. Der „VDA Logistik Award“ geht in diesem Jahr an Continental. Das Unternehmen hat die Jury mit einer Cloudlösung für die Echtzeit-Analysen der Lieferketten überzeugt, die in kürzester Zeit Engpässe durch den Ausfall von Materiallieferungen erkennen kann. Durch die Neuverteilung von Lagerbeständen und Produktionsprogrammen können so Lieferausfälle vermieden werden.