Logo Auto-Medienportal.Net

Moto Guzzi

Moto Guzzi Concept V85.

ampnet – 7. November 2017. Eine Enduro im Modellprogramm macht sich immer gut: Nachdem die glücklose Stelvio bei Moto Guzzi gestrichen wurde, wird es möglicherweise eine 850er richten. Das zumindest deutet die Concept V85 an, die die Marke mit dem Adler im Logo auf der Mailänder EICMA (–12.11.2017) vorstellt.

Moto Guzzi V9 Roamer.
Von Jens Riedel

ampnet – 25. September 2017. Die Zeichen bei Moto Guzzi stehen auf V. Während die V7 ihr zweites umfangreiches Update erhält, bereichert seit vergangenem Jahr die V9 die Modellpalette und wurde bereits leicht überarbeitet. In beiden Fällen bekommt der Käufer nicht nur mindestens zwei Modellvarianten geboten, sondern wird auch vor keine leichte Entscheidung gestellt. Und das betrifft nicht nur die Wahl zwischen V9 Roamer und V9 Bobber oder V7 Stone, V7 Racer und V7 Special, sondern auch zwischen V7und V9 generell.

Moto Guzzi.

ampnet – 26. August 2016. Seit 95 Jahren baut Moto Guzzi Motorräder. Gefeiert wird das beim „Open House“ vom 9. bis 11. September 2016 am Stammsitz im italienischen Mandello del Lario. Beim alljährlichen Fan-Treffen öffnet nicht nur das Museum seine Tore, sondern auch das Werk. Dabei kann auch der erste Windkanal in der Motorradindustrie, der 1950 erbaut wurde, besichtigt werden. Probefahrten mit den aktuellen Modellen gehören ebenfalls zum Programm. Das „Open House Bag“ mit T-Shirt, Cap, Patch, Helmbeutel und Tasse im Zeichen des 95. Geburtstages kann vorab auch online (www.motoguzzi.de) bestellt werden. (ampnet/jri)

Die Ehrengarde des italienischen Staatspräsidenten erhielt 20 Moto Guzzi California 1400.

ampnet – 1. Juni 2016. Die Corazzieri, die militärische Eliteeinheit und Ehrengarde des italienischen Staatspräsidenten, ist künftig auf der Moto Guzzi California 1400 Touring unterwegs. Die Geschäftsführung des Piaggio-Konzerns übergab die 20 mit spezieller Ausstattung versehenen Motorräder bei einem Besuch bei Staatspräsident auf seinem Amtssitz Palazzo del Quirinale in Rom. (ampnet/jri)

Moto Guzzi MGX-21.

ampnet – 23. November 2015. Warum Moto Guzzi der MGX-21 den Beinamen „Flying Fortress“ (Fliegende Festung) spendiert hat, erschließt sich nicht unbedingt auf Anhieb. Mächtig Eindruck macht die erste Bagger im Programm der Marke aber auf jeden Fall. Angetrieben wird die Modelneuheit vom bekannten V2 mit 1380 Kubikzentimetern Hubraum. Die mit baggertypischem 21-Zoll-Vorderrad und obligatorischen Seitenkoffern (Bags) ausgerüstete Guzzi verfügt über einstellbare Traktionskontrolle, Ride-by-Wire, drei Fahrmodi und Tempomat sowie ein Entertainmentsystem. Auffällig ist die Karbonoptik der MGX-21. (ampnet/jri)

Moto Guzzi V9 Roamer.

ampnet – 21. November 2015. Zwischen der V7 in der 48-PS-Klasse und den übrigen Modellen klafft eine große Lücke bei Moto Guzzi. Diese wollen die Italiener mit der V9 schließen. Der Motor des neuen 850-Kubik-V2-Modells leistet 40 kW / 55 PS bei 6250 Umdrehungen in der Minute und liefert 62 Newtonmeter Drehmoment, die bei 3000 Touren anliegen. Das Gewicht liegt bei in dieser Klasse rekordverdächtigen 200 Kilogramm. Wie bei der in diesem Jahr vorgestellten Eldorado wird es zwei Varianten geben: die klassisch gestylte Roamer und die Bobber. Letzere hat einen noch flacheren Sitz und kürzere Schutzbleche, eine schwarze Auspuffanlage sowie ein kleineres und breiteres Vorderrad (16 statt 19 Zoll). Zum klassischen Rundinstrument gesellt sich unter anderem auch ein USB-Anschluss. ABS und Traktionskontrolle sind ebenfalls an Bord. Der Tank fasst 15 Liter. (ampnet/jri)

Moto Guzzi V7 II Stone.
Von Jens Riedel

ampnet – 13. November 2015. V 7 – dieser Begriff ist Musik in den Ohren älterer Motorradfans. Und selbst viele Menschen, die nichts mit motorisierten Zweirädern am Hut haben, haben schon einmal eine gesehen: als Poli-zeimaschine in älteren amerikanischen Spielfilmen. Vor knapp zehn Jahren beschwörte Moto Guzzi mit dem Retro-Bike V7 (nun zusammengeschrieben) die eigene legendäre Vergangenheit wieder herauf. Das gelang so gut, dass das Modell mittlerweile als V7 II einem umfassenden Up-date unterzogen wurde.

Moto Guzzi V7 II (v.l.): Racer, Stone und Special.

ampnet – 17. September 2015. Mit seiner „Garage Week“ bei den Händlern rückt Moto Guzzi vom 19. bis 26. September 2015 vor allem die V7 II in den Mittelpunkt. Zum Saisonende können dabei noch einmal Probefahrten mit dem modernen Retro-Bike unternommen werden. Wer sich dann in der nächsten Woche noch zum Kauf einer V7 Stone, Special oder Racer entscheidet, kann sich nicht nur für null Prozent Zinsen finanzieren, sondern erhält auch noch einen Gutschein über 1000 Euro für Teile und Bekleidung aus dem Zubehörsortiment der Marke. (ampnet/jri)

„Moto Guzzi Open House“.

ampnet – 23. August 2015. Drei Tage lang lädt Moto Guzzi Fans der Marke wieder zum „Open House“ ein. Die große Sause am Firmensitz in Mandello del Lario findet vom 11. bis 13. September 2015 statt. Das Programm am Comer See bietet Werksbesichtigungen, den Besuch des Moto-Guzzi-Museums und Probefahrten mit allen aktuellen Modellen der Marke. Die letzte Tour durch die Produktionshallen findet am Sonntag um 17.30 Uhr statt. Ein Erinnerungsfoto vor der „Galleria del Vento“ – dem ersten Windkanal in der Motorradindustrie, der 1950 erbaut wurde – ist für jeden Besucher fast schon Pflicht. Erstmals wird während der Open-Housei-Tage auch die neue Helmserie „The Clan“ der Original-Zubehör- und Bekleidungskollektion präsentiert. (ampnet/jri)

Moto Guzzi Eldorado.
Von Felix Hasselbrink

ampnet – 5. Juni 2015. Moto Guzzi ist der älteste Motorradhersteller Europas. Gleichzeitig baut die Traditionsfirma am Ufer des Comer Sees mit 1380 Kubikzentimetern den größten V2-Motorradmotor Europas. Dieser treibt die aktuelle California-Baureihe an, die nun um zwei Modelle erweitert wurde. Die Geschichte der California geht zurück bis in die siebziger Jahre, als die Polizei von Los Angeles begann, Moto Guzzis einzusetzen. Ähnlich ausgestattete Maschinen für den Zivilverkehr mit viel Tourenzubehör bekamen den Namen California. Eine etwas abgespeckte Version bot Moto Guzzi in den USA mit der wohlklingenden Bezeichnung Eldorado an. In der restlichen Welt wurde die Maschine als 850 GT verkauft. Nun lässt Moto Guzzi die Eldorado wieder auferstehen.

Moto Guzzi Eldorado.

ampnet – 3. Juni 2015. Mit den „Proud Days“ stellen europaweit Moto-Guzzi-Händler vom 5. bis 7. Juni 2015 die neuen Modelle aus Mandello vor. Probefahrten sind möglich. Im Mittelpunkt stehen die beiden neuen 1,4-Liter-V2-Modelle Audace und Eldorado sowie die stark überarbeitete V7 in der 48-PS-Klasse für den A2-Führerschein. Letzere verfügt jetzt unter anderem auch über ABS und eine Traktionskontrolle. Eine Liste der teilnehmenden deutschen Händler findet sich unter www.motoguzzi.de. (ampnet/jri)

Moto Guzzi V7 II Stone.

ampnet – 30. September 2014. Auf den ersten Blick sind die Unterschiede kaum zu erkennen, aber Moto Guzzi hat kräftig Hand an die V7 gelegt. Due (II) nennt sich die neue Modellgeneration, die die italienische Motorradmarke auf der Kölner Intermot (- 5.10.2014) vorstellt. Der klassische 90-Grad-V2-Motor wurde um vier Grad nach vorne geneigt und einen Zentimeter tiefer gesetzt. Auch die Fußrasten liegen nun 25 Millimeter niedriger. Die Maßnahmen sollen den Komfort ebenso wie das Handling erhöhen. Gleiches gilt für das neue Sechs-Gang-Getriebe.

Moto Guzzi V7 Racer.

ampnet – 7. Oktober 2010. Moto Guzzi setzt bei seiner V7-Baureihe weiter konsequent auf Retro und stellt als neue Version die Racer auf der Intermot in Köln (bis 10.10.2010) vor. Beim Motor bleibt es wie gewohnt bei 36 kW / 49 PS, aber optisch sticht das neue Modell deutlich hervor. Die Racer ist eine Reminiszenz an die legendäre V7 Sport aus den frühen 1970er Jahren .

Moto Guzzi Nevada „Anniversario“.

ampnet – 27. Juni 2010. Seit zwanzig Jahren baut Moto Guzzi die Nevada. Aus diesem Anlass legt der italienische Motorradhersteller das Sondermodell „Anniversario“ auf. Besondere Merkmale sind unter anderem die Zweifarblackierung mit feiner orangefarbenen Linierung, neue Rücklichter und ein anderer Lenker. Auffällig ist zudem die neue Sitzbank. Gegenüber der Nevada Classic soll die Sonderedition vor so mehr Sportlichkeit ausstrahlen.