Logo Auto-Medienportal.Net

Oldtimer & Historie

Mazda Cosmo Sport.

ampnet – 23. August 2017. Im Frühjahr dieses Jahres startete Mazda nit der „Mazda Garage" ein Projekt zum 50-jährigen Geburtstag des Wankelsportwagens Cosmo Sport. Ziel war es, ein Exemplar zu restaurieren und bei der morgen beginnenden Hamburg-Berlin-Klassik von „Auto Bild Klassik“ (24.–26.8.2017) an den Start zu schicken. Die „Mazda Garage“ wurde auf dem Youtube-Kanal von Mazda Deutschland gezeigt und von Cyndie Allemann und Det Müller („Grip – Das Motormagazin") moderiert. Beide starten nun mit der Nummer 96 und dem Kreiskolbenmotor.

Sachsen Classic 2017.
Von Alexander Voigt

ampnet – 22. August 2017. Dicht an dicht stehen rund 500 Schaulustige auf dem historischen Rathausplatz von Kamenz, der Großen Kreisstadt nordöstlich von Dresden. Sie alle bereiten Carl Horst Hahn einen gebührenden Empfang, als der 91-Jährige sein VW 1303 Käfer Cabriolet aus dem Jahr 1978 gekonnt vor dem ziegelroten Ratsgebäude für eine kurze Pause vor einer Zeitkontrolle der 15. Sachsen Classic abstellt. Zielstrebig geht es danach für einen Espresso an den Rand des Platzes.

Skoda Felicia Cabriolet (1961).

ampnet – 16. August 2017. Mit gleich acht Fahrzeugen nimmt Skoda an der Sachsen Classic (17.–19.8.2017) teil. Das historische Aufgebot reicht vom Felicia Cabrio aus den 1960er Jahren über den legendären 130 RS bis hin zum Favorit Rallye. Insgesamt gehen morgen fast 200 Fahrzeuge bei der Veranstaltung an den Start, die auch wegen ihres vielseitigen Teilnehmerfeldes als ,Mille Miglia des Ostens‘ gilt.

Klassikertreffen an den Opel-Villen.

ampnet – 15. August 2017. Am 27. August 2017 findet das 17. Klassikertreffen an den Opelvillen in Rüsselsheim statt. Veranstaltet von der Stadt Rüsselsheim in Kooperation mit Opel präsentieren hier markenübergreifend rund 3000 Oldtimer-Besitzer ihre fahrenden Schätze bis Baujahr 1987 – von Automobilen über Traktoren bis hin zu Motor- und Fahrrädern. Der Eintritt und die Teilnahme sind kostenlos.

Jaguar XJ 220 beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2017.

ampnet – 14. August 2017. Er ist 1,14 Meter hoch, leistet gut 397 kW / 540 PS und wurde nur 281-mal gebaut: Der XJ 220 von 1992 war am Wochenende der absolute Star auf dem Jaguar-Land-Rover-Stand des 45. AvD-Oldtimer Grand Prix. Er war mit fast 350 km/h bis Mitte der 90er-Jahre das schnellste Serienauto der Welt. Zum 25-jährigen Jubiläum des XJ 220 zeigte Jaguar in der Eifel den achten von zehn Entwicklungsprototypen. Er wurde aus Anlass der offiziellen Eröffnung des eigens für den XJ 220 errichteten Werkes in Bloxham am 1. Oktober 1991 von keiner Geringeren als Prinzessin Diana enthüllt.

Skoda 1100 OHC von 1958.

ampnet – 11. August 2017. Skoda ist mit einer Armada von 46 Old- und Youngtimern beim diesjährigen AvD-Oldtimer-Grand-Prix (11.-13.8.2017) auf dem Nürburgring vertreten, darunter der seltene 200 RS und sein Nachfolger, der 130 RS.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 9. August 2017. Porsche feiert auf dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2 (11.–13.8.2017) den 40. Geburtstag des 928. Der erste Gran Turismo der Marke wird am Nürburgring aus ganz verschiedenen Perspektiven präsentiert. Ein komplett restauriertes Exemplar der ersten Generation zeigt den serienmäßigen Originalzustand. Einzelstücke blieben der viertürige 928 und die Studie eines Cabriolets. Daneben stehen zwei weitere Exponate, die im klassischen Motorsport und für eine Weltumrundung eingesetzt wurden.

„Bulli Summer Festival“: Fahrzeugkonvoi von Wolfsburg nach Hannover.

ampnet – 7. August 2017. Der VW Bus, besser bekannt als „Bulli“, wurde am Wochenende in Wolfsburg von seinen Fans mit einem Festival gefeiert, denn er wird 70 Jahre alt. Dabei wird der Bus, dessen Serienfertigung einst im Jahre 1950 im VW-Werk in Wolfsburg begann, schon lange nicht mehr dort gebaut. Seine Produktion wurde 1956 ins neue Werk nach Hannover verlegt.

Schloss Dyck 2017.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. August 2017. 29,4 Liter Hubraum aus vier Zylindern – das Biest aus Turin knattert wie einer der legendären Traktoren aus dem Hause Lanz Bulldog. Kleiner Unterschied: der Fiat S 76 aus dem Jahr 1911 bringt es auf mehr als 200 km/h Spitze. Auf dem Rundkurs von Schloß Dyck herrschen aber strenge Regeln was den Top-Speed der edlen Klassiker angeht. Also bleibt die Tachonadel bei 135 stehen. Dennoch brüllen der Fiat und der 16-zylindrige Auto-Union-Silberpfeil aus der Sammlung von Audi Tradition um die Wette.

Sicherheitslenkung inklusive Pralltopf von Mercedes-Benz.

ampnet – 6. August 2017. Bei Mercedes-Benz feiert ein Sicherheitsmerkmal 50-jähriges Jubiläum: Ab August 1967 erhielten sämtliche Personenwagen der Marke serienmäßig eine neue Sicherheitslenkung inklusive Pralltopf. Sie umfasst zwei Innovationskomponenten, die im Falle einer Kollision konkrete Risiken für den Fahrer reduzieren: So schiebt sich die aus mehreren Teilen bestehende Teleskoplenksäule bei einer Frontalkollision zusammen, damit sie nicht in den Fahrzeuginnenraum eindringt.

VW Typ 1 Export (1951).
Von Tim Westermann

ampnet – 3. August 2017. Goodwood, Pebble Beach und die Villa d´Este am Comer See sind die wohl exklusivsten, internationalen Oldtimer-Destinationen des Jahres. Die Classic Days von Schloss Dyck gehören hingegen in Deutschland zu den renommiertesten Klassik-Events. An diesem Wochenende (4.–6.8.2017) jährt sich die Veranstaltung vor den Toren Düsseldorfs bereits zum zwölften Mal. Mittendrin und seit Jahren Partner ist die Autostadt aus Wolfsburg, die Erlebnis- und Kommunikationsplattform des Volkswagen-Konzerns.

Skoda Superb 645 (1931).

ampnet – 3. August 2017. Es ist eine exklusive Gartenparty mit zahlreichen automobilen Schätzen aus mehreren Jahrzehnten: Bei den Classic Days auf Schloss Dyck (4.–6.8.2017) erleben die Besucher ein Klassik- und Motorsportfestival vor historischer Kulisse. Skoda ist mit zwei Modellen vertreten. Oldtimersammler Peter Sudeck schickt seinen Superb 645 aus dem Jahr 1931 in den als „Jewels in the Park“ titulierten Concours d’Elegance, und ein Popular Roadster von 1936 bereichert die Ausstellung der Autostadt von Volkswagen.

Ford Sierra RS 500 Cosworth.

ampnet – 3. August 2017. Ford steht den morgen beginnenden Classic Days auf Schloss Dyck (4.–6.8.2017) als Partner zur Seite. Im Bereich der so genannten „Cherry Lane“ rückt der Automobilhersteller den Cosworth-DFV-Motor in den Blick der Besucher, der 1967 seinen Siegeszug in der Formel 1 und später auch bei den 24 Stunden von Le Mans antrat. Motorsportfans entlang des abgesperrten Rundkurses dürfen sich am Sonnabend (ca. 12.20 Uhr) und Sonntag (ca. 12.15 Uhr) zudem auf zwei Ford-Sonderläufe und Demorunden zweier besonderer Rennwagen freuen: des Capri RS aus der Gruppe 2 sowie den Sierra RS 500 Cosworth der Gruppe A.

1. Bulli Summer Festival.

ampnet – 2. August 2017. In diesem Jahr begeht die T-Baureihe von Volkswagen, besser bekannt als „Bulli“, ihren 70. Geburtstag. Gefeiert wird dies mit dem ersten Wolfsburger „Bulli Summer Festival“, das von morgen bis Sonntag im Allerpark stattfindet. Nach vier ereignisreichen Tagen geht es am Sonntag, 6. August, mit rund 350 Fahrzeugen in einer Bulli-Parade von Wolfsburg zur jetzigen Produktionsstätte nach Hannover-Stöcken. Dort findet von 12 bis 18 Uhr eine große Open-Air-Abschluss-Party statt, unter anderem mit der Popband „Marquess“.

John Lennons Rolls Royce Phantom V von 1965.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 30. Juli 2017. Am 15. Februar 1965 nahmen John, Paul, George und Ringo in den Abbey Road Studios von London den berühmten Titel "Ticket to Ride" auf, den das Musikmagazin „Rolling Stone“ später als einen der 500 besten aller Zeiten bezeichnete. Für John Lennon markierte der Song tatsächlich eine Art "Fahrschein", einen Fahrschein ins Autofahrerleben. So konnte er Ende des Jahres mit Recht die Single mit dem Titel "Baby, you can drive my car" aufnehmen.

Ford TT (1917).

ampnet – 27. Juli 2017. Jeder kennt das Ford T-Modell, die Fahrzeuglegende von 1908, die zum globalen Verkaufsschlager wurde. Weniger bekannt ist, dass die berühmte „Tin Lizzy“ (Blechliesel) auch die Basis für den ersten Transporter des Unternehmens bildete. Heute vor 100 Jahre wurde mit dem TT das erste als solches speziell gefertigte Ein-Tonner-Nutzfahrzeug der Marke gebaut.

Dodge Viper
Von Walther Wuttke

ampnet – 23. Juli 2017. Sie war nie eine klassische Schönheit, und doch wirkte sie neben ihrer sportlichen und schnittigen italienischen Konkurrenz wie die plumpe Verwandtschaft vom Lande. Und das war sie auch – aber eine mit starken Leistungswerten. Die Dodge Viper stand, so sah es wenigstens ihr geistiger Vater Bob Lutz, für den „raubeinigen und klassischen amerikanischen Sportwagen“, der die Tradition von Carrol Shelbys Cobra weitertragen sollte und in echter Cowboy-Tradition in den ersten Modelljahren nicht einmal einen Airbag besaß. Doch nun naht das Ende der Viper.

Cooper Cobra Radial G/T.

ampnet – 21. Juli 2017. Der amerikanische Reifenhersteller Cooper hat sein Angebot an Reifen speziell für klassische Fahrzeuge ausgebaut. Der Cobra Radial G/T G/T wurde gezielt für den Einsatz an Young- und Oldtimern mit Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 konzipiert. Damit ist der M+S-Reifen von den Vorgaben des EU-Labels befreit. Die weiße Seitenwandbeschriftung ist bei den meisten Dimensionen Serie. Ab Januar 2018 müssen die verwendeten Reifen aber zur Höchstgeschwindigkeit des Wagens passen – ein Aufkleber am Armaturenbrett reicht dann nicht mehr.

80 Jahre Opel Admiral: Die alten Herren unter sich.

ampnet – 17. Juli 2017. Richtig bekannt wurde der Opel Admiral mit seinem Sechszylinder-Triebwerk erst in den 60-er und 70-er Jahren. Doch das erste in großer Serie hergestellte Opel-Topmodell wurde bereits 1937 gebaut und wurde vor 80 Jahren aus dem Stand Marktführer in seiner Klasse. Zum 80-jährigen machten sich deshalb am vergangenen Wochenende zwölf der formschönen Automobile auf eine ganz besondere Tour, organisiert von der Alt-Opel IG und Opel Classic. Der Konvoi fuhr von Rüsselsheim durch das rheinhessische Hügelland zum Schloss Westerhaus bei Ingelheim.

ADAC Eifel Rallye Festival.
Von Gerhard Prien

ampnet – 17. Juli 2017. Eigentlich ist die Eifel ja eine ruhige, beschauliche Gegend. Wären da nicht der Nürburgring und solche Veranstaltungen wie der Truck- oder der Oldtimer Grand Prix. Oder das ADAC Eifel Rallye Festival in Daun, das in diesem Jahr vom Donnerstag, 20. bis Sonnabend, 22. Juli 2017, über die Bühne geht. Es ist eine mittlerweile legendäre und vielfältige Veranstaltung. Das zeigt ein Blick auf das Teilnehmerfeld, das in diesem Jahr 172 Autos von 33 Herstellern mit Piloten aus 17 Nationen umfasst. Damit dürfte die Veranstaltung eine der weltweit größten Demonstrationsfahrten für historische Rallyeautos sein.

Lady Di's Audi Cabriolet von 1994.

ampnet – 12. Juli 2017. Lady Di’s Audi Cabriolet von 1994 wird am kommenden Sonnabend bei der Auktion von Coys im englischen Blenheim Palace versteigert. Der Wagen war eine Leihgabe vom Audi-Händler in St. Johns Wood. Coys erwartet einen Erlös von 35 000 bis 40 000 britischen Pfund, umgerechnet etwa 40 000 bis 50 000 Euro. Das Cabrio war viele Jahre eingelagert, bis er 2004 verkauft und seitdem alltäglich genutzt wurde.

20. Silvretta Classic.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. Juli 2017. Zum zweiten runden Geburtstag ging es so hoch hinauf wie noch nie zuvor. Der Tross der rund 200 Oldtimer der 20. Silvretta Classic nahm am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in der Geschichte der Rallye die Kaunertaler Gletscherstraße unter die Räder. Auf insgesamt 26 Kilometern überwindet sie mit 29 Kehren einen Höhenunterschied von mehr als 1500 Metern.

20. Silvretta Classic.
Von Wolf Meinertshagen

ampnet – 8. Juli 2017. Klassik-Rallyes werden in den Sommermonaten nahezu überall bestritten. So auch die Silvretta Classic in ihrer inzwischen 20. Auflage. Rund 200 Oldtimer rollen bereits seit Donnerstag und bis Sonnabend Abend durch das malerische Montafon. Insgesamt werden dieses Jahr 595 Kilometer unter die Räder genommen – bis vor die Grenze Italiens.

Urlaub mit dem Motorrad.

ampnet – 7. Juli 2017. In Deutschland besitzen rund 16 Millionen Menschen einen Motorrad-Führerschein. Demgegenüber stehen jedoch nur gut vier Millionen zugelassene Krafträder, viele davon Zweit- oder Dritt-Maschinen. Um allen Führerscheinbesitzern die Möglichkeit zu geben, selbst Motorrad zu fahren, startet die ADAC Autovermietung ab sofort mit der Motorradvermietung. Nach dem Beginn mit 30 Stationen soll das System auf über 100 Vermietstationen ausgebaut werden.

Mazda Xedos 6.

ampnet – 2. Juli 2017. Tokimeki (Japanisch für „Herzklopfen") war das erklärte Ziel von Mazda bei der Entwicklung des Xedos 6, der im Sommer 1992 als leichte Mischung zwischen Coupé und Limousine in der Mittelklasse Aufsehen erregte. Bis heute gilt das Modell als Meisterwerk der Formgestaltung und als Vorbild für moderne viertürige Coupés. Begeistert zeigten sich Fachwelt und Kundschaft auch vom 2,0-Liter-V6-Benziner, der als technische Avantgarde gefeiert wurde. Kombinierte er doch gute Leistungsentfaltung und hervorragende Laufruhe mit hoher Effizienz.

HO17: Brezelfenster-Parade.
Von Tim Westermann

ampnet – 28. Juni 2017. In der Luft lag der Duft von Benzin. Das klassische Rasseln, Knattern und Bollern von luftgekühlten Vierzylinder-Motoren bestimmte die Geräuschkulisse im beschaulichen Hessisch Oldendorf. Am vergangenen Wochenende gastierten mehr als 60.000 Besucher mit 900 klassischen Volkswagen beim unterdessen legendären internationalen Veteranen-Treffen an der Weser – Rekord. Mittendrin statt nur dabei: die Autostadt aus Wolfsburg und Volkswagen Classic. Die Oldtimer-Abteilung von Volkswagen Nutzfahrzeuge reiste samt Vorstandsetage an.

Toyota-Museum in Hartkirchen am Inn.

ampnet – 24. Juni 2017. Toyota Deutschland übernimmt die private Fahrzeugsammlung von Peter Pichert: Der im vergangenen Jahr verstorbene Markenhändler der ersten Stunde hatte 1994 im nieder­bayerischen Hartkirchen am Inn das erste private Museum mit Fahrzeugen des japanischen Autoherstellers gegründet. Das Autohaus Pichert vertreibt seit Anfang der 1970er-Jahre Toyota in Passau.

Opel Commodore C mit Krankenwagenaufbau von Miesen (1983).
Von Ute Kernbach/Guido Borck

ampnet – 18. Juni 2017. Durch wunderschöne Ortschaften und über kurvenreiche Landstraßen führte die 23. Auflage der ADAC-Oldtimerfahrt Hessen-Thüringen. Der Startschuss für die 110 klassischen Fahrzeuge fiel in der Universitätsstadt Marburg. Auch in diesem Jahr bestand das Feld wieder aus hochkarätigen Klassikern wie etwa ein aufwändig restaurierter Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer aus dem Jahr 1955, das älteste Fahrzeug war ein sehr seltenes US-Cabriolet Buick Tourer von 1924.

Der Rolls-Royce Phantom III von Feldmarschall Montgomery.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. Juni 2017. Die achte Generation des berühmtesten Luxusautos der Welt steht vor der Tür: der Rolls-Royce Phantom. Den Rahmen für seine Premiere bildet unter anderem die Ausstellung „The Great Eight Phantoms“, in der ab Ende Juli die bedeutendsten Phantom der vergangenen 92 Jahre zusammenkommen. Dazu gehört der Phantom III vom britischen Feldmarschall Bernard Law Montgomery.

Bulli-Anfahrt auf der Insel Fehmarn.

ampnet – 15. Juni 2017. Heute hat das 4. Midsummer Bulli Festival auf Fehmarn begonnen. Geboten werden neben einem bunten Rahmenprogramm mit skandinavischer Midsummer-Tradition für die ganze Familie auch Music-Acts wie Robbie Smith & Friends und das Sean Koch Trio, die den Surfersound aus Südafrika auf das Festival bringen. Außerdem findet eine Prämierung der schönsten Raritäten von T1 über T2 bis hin zum schönsten T6 auf der Showbühne statt.

Jaguar Land Rover Classic Works.
Von Jens Riedel

ampnet – 15. Juni 2017. Die bislang auf mehrere Standorte verteilte Abteilung Classic von Jaguar Land Rover ist seit gestern im wahrsten Sinne des Wortes unter einem Dach zusammengefasst. In Coventry hat das Unternehmen für sieben Millionen Pfund (ca. 7,9 Millionen Euro) mehr als nur ein Gebäude für die Traditionspflege errichtet – entstanden ist ein einmaliges Werk für alte Autos. „Dies ist eine Traumfabrik, wo Träume gemacht und Träume wahr werden“, schwärmt John Edwards, Managing Director Special Operations bei den Briten. In seinem Bereich ist das Projekt Jaguar Land Rover Classic Works angesiedelt.

Audi Ro 80.

ampnet – 13. Juni 2017. Die zwölfte Donau Classic vom 22. bis 24. Juni 2017 wird ein Heimspiel für Audi Tradition. Mit insgesamt sieben Automobilen aus der historischen Sammlung beteiligen sich die Vier Ringe an der dreitägigen Oldtimer-Rallye durch die Regionen Donau-Ries, Altmühltal und Hallertau. Beim diesjährigen Auftritt stellt Audi Tradition die Marke NSU in den Mittelpunkt und schickt drei NSU Ro 80 ins Rennen. Dieses außergewöhnliche Modell mit Wankelmotor präsentierte NSU vor 50 Jahren auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main.

Servicepark am Kulturforum Offenburg.
Von Wolf Meinertshagen

ampnet – 12. Juni 2017. Auch durch eine Wertungsprüfung, die mit dem Heck voran gefahren werden musste, ließ sich das Team Autostadt den Erfolg nicht mehr nehmen. Mit insgesamt zehn Klassikern aus der Sammlung des „ZeitHauses“ führte die Autostadt das Feld der sechsten Paul Pietsch Classic am vergangenen Wochenende an. Mit dabei waren beinahe einmalige Sonderkarosserien, die in den 1950er Jahren auf Basis des Käfers entstanden. Beispielsweise ein Rometsch Typ 1 Beeskow und das berühmte Stoll-Coupé, ein echtes Unikat mit großer Heckscheibe und verblendeten hinteren Rädern. Dazu ein Jubilar: 1977 feierte der Volkswagen Derby sein Debüt als Stufenheck-Variante des normalen Polo mit Schrägheck.

Mazda GB-Dreirad (1950).

ampnet – 5. Juni 2017. In der Augsburger Innenstadt ist das erste Mazda-Museum außerhalb Japans inoffiziell eröffnet worden. In einem ehemaligen, denkmalgeschützten Straßenbahndepot befindet sich das „Mazda Classic – Automobilmuseum Frey“. Initiator der Sammlung ist der Mazda-Händler Walter Frey mit seinen beiden Söhnen Joachim und Markus, die bereits seit 1978 die Fahrzeuge aus Hiroshima vertreiben. Unterstützt bei diesem Projekt wurden die Augsburger von Mazda Deutschland.

Mazda Cosmo Sport 110 S (1967).

ampnet – 30. Mai 2017. Der 30. Mai 1967 schrieb Technikgeschichte: An jenem Tag vor 50 Jahren präsentierte Mazda den legendären Cosmo Sport 110 S als erstes Modell der Marke mit einem nach dem Kreiskolben-Prinzip arbeitenden Triebwerk und zugleich das weltweit erste Serienfahrzeug mit Zwei-Scheiben-Kreiskolbenmotor. Insgesamt hat das Unternehmen seit der Präsentation des Cosmo Sport weltweit rund zwei Millionen Fahrzeuge mit dem von Felix Wankel erfundenen Motorenprinzip verkauft.

Seat 600 E (1971).
Von Oliver Altvater

ampnet – 28. Mai 2017. Strahlender Sonnenschein, kristallklares Meer und eine beeindruckende Vulkaninsel. Das war die Kulisse für Emily von der Ostens Urlaubsreise nach Teneriffa. Was auf der größten der kanarischen Inseln als automobiler Urlaubsflirt begann, entpuppte sich für die unter dem Namen ‚Emily Miller’ bekannte Bloggerin als wahre Liebesgeschichte. Das Objekt ihrer Begierde: Ein eierschalenweißer 1971er Seat 600. In diesem Jahr feiert dieser katalanische „Volks-Wagen“ seinen 60. Geburtstag.

Peter Schreyer und der Kia Kee in der Pinakothek der Moderne.

ampnet – 26. Mai 2017. Mit der Sportcoupé-Studie Kee präsentierte Kia auf der Frankfurter IAA 2007 das erste Werk seines neuen Chefdesigners Peter Schreyer. Das Modell, dessen Name an das englische Wort „key“ (Schlüssel) angelehnt ist, „formuliert eine Designsprache, die in allen künftigen Kia-Produkten zu sehen sein wird“, sagte Schreyer damals. Heute zeigen alle Fahrzeuge der Marke die berühmte „Tigernase“ und weitere Designmerkmale – und der Kia Kee ist jetzt einer der Stars einer Ausstellung in der „Neuen Sammlung – The Design Museum“ der Münchener Pinakothek der Moderne. Das Designmuseum zeigt noch bis zum 16. Juli erstmals Design, Kunsthandwerk und Plakate aus Südkorea.

„VW Käfer – Das Buch“ von Keith Seume.
Von Jens Riedel

ampnet – 24. Mai 2017. Seine Zeit währte sieben Jahrzehnte: Nach dem ersten Vorläufer von NSU 1934 und dem Vorserienexemplar Typ 38 von 1938 trat der Volkswagen Käfer erst 2003 seinen Rückzug an. Das Besondere an der von Ferdinand Porsche entwickelten Baureihe: Sie blieb all die Jahre optisch in ihrer Grundform so gut wie unverändert. Mit der deutschen Ausgabe des englischen Buchs „Classic Beetle – A VW Celebration“ ist nun eine umfassende und detailreiche Historie der Automobilikone erschienen, die vor allem auch durch ihre großartigen Bilder begeistert.

Volvo Sport P 1900 (1956–1957).

ampnet – 22. Mai 2017. Zwei Sommer lang währte die kurze Karriere des ersten Sportwagens aus Schweden. Am 21. Mai 1957 rollte der letzte Volvo Sport P 1900 aus den Produktionshallen in Göteborg und wurde direkt zu einem Enthusiasten nach Kalifornien verschifft. Von dort hatte Volvo-Unternehmensgründer Assar Gabrielsson 1953 das Konzept für den ersten europäischen Serienroadster mit Kunststoffkarosserie mitgebracht und in Amerika feierte der Volvo Sport P 1900 auch seinen größten Erfolg. Sofern von Erfolg gesprochen werden kann, denn insgesamt entstanden lediglich 68 Exemplare des Zweisitzers. Seine automobilhistorische Bedeutung ist dennoch groß.

Raus aus der Scheune: Erste Ausfahrt mit Sunny.
Von Alexander Voigt

ampnet – 21. Mai 2017. April, April, der macht, was er will. Diese alte Bauernregel hat heute durchaus ihre Berechtigung: Tief hängen die Wolken zwischen Helmstedt und Wolfsburg; es regnet. Im roten Volvo 340 aus dem Jahre 1988 bollert die schwedische Heizung. Die Scheiben beschlagen. Doch auch davon lassen sich die beiden Insassen nicht beeindrucken. Die Länge einer Mittagspause haben sie Zeit. Jost Körfer, Mitarbeiter der Autostadt und Julius Hahn, PR-Manager des The Ritz-Carlton Wolfsburg, wollen „Sunny“ und „Leo“ besuchen.

Dieter Landenberger.

ampnet – 19. Mai 2017. Dieter Landenberger (42), bisher Leiter des historischen Archivs von Porsche und stellvertretender Leiter des Porsche-Museums in Stuttgart, wird Leiter der Historischen Kommunikation des Volkswagen-Konzerns. Dr. Ulrike Gutzmann (51), die die Position derzeit kommissarisch inne hat, wird die Leitung des Unternehmensarchivs übernehmen.

Mercedes-Benz 680 S Torpedo-Sport Avant-Garde (1928).
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 17. Mai 2017. Die Jahre zwischen 1924 und 1929 sind in Deutschland als die „Goldenen Zwanziger“ in die Geschichte eingegangen. Die Konjunktur hatte nach den Folgen des Ersten Weltkriegs bis zur Weltwirtschaftskrise am Ende des Jahrzehnts wieder einigermaßen Tritt gefasst, und es gab wieder Leute, die sich den Luxus so edler Automobile leisten konnten wie sie jetzt das junge Unternehmen Daimler-Benz AG baute, das 1926 aus der Fusion der Daimler-Motoren-Gesellschaft mit Benz & Cie entstanden war. Eines davon war der Mercedes-Benz Typ S. Was Luxus und Exklusivität angeht, ist er ein Urahn der heutigen S-Klasse.

Vintage Race Days 2017: Aufstellung zum Start.
Von Alexander Voigt

ampnet – 16. Mai 2017. „Vorkriegsfahrzeuge sollen auf Gras fahren? Ihr spinnt! Keine drei Autos werdet Ihr gewinnen.“ Das mussten sich die Organisatoren der Vintage Race Days im herzoglichen Schlosspark zu Rastede noch vor wenigen Jahren häufiger anhören. Inzwischen ist diese einzigartige Oldtimer-Veranstaltung im Nordwesten von Deutschland kein Geheimtip mehr. Rund 10 000 Besucher pilgern an den zwei Renntagen in die kleine Ortschaft nördlich von Oldenburg. Auf einem Turnierplatz, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst für den Pferdesport angelegt worden ist, bestreiten 60 äußerst seltene Oldtimer aus den 1920er- bis 1940er-Jahren insgesamt 24 Rennläufe auf dem 1000 Meter langen Rundkurs der historischen Grasbahn. Originale Tribünen, ein Start- und Richterturm aus den frühen 1950er-Jahren und zahlreiche weiße Pagodenzelte komplettieren die Szenerie einer stilvollen Landpartie.

Opel Motoclub 500.

ampnet – 15. Mai 2017. Opel ist auf den 29. Klassikertagen in Hattersheim am Main (20. bis 21. Mai 2017) vertreten. Erneut werden bis zu 3000 Old- und Youngtimer sowie über 40 000 Zuschauer in der Innenstadt erwartet. Der Eintritt ist kostenlos. Das Motto der Sonderausstellung im „Alten Posthof“ lautet in diesem Jahr: „Vom Zweirad zum Automobil.“ Opel bringt zwei Vertreter aus der Motorradgeschichte der Rüsselsheimer mit: die legendäre Motoclub 500 mit ihren unverwechselbaren roten Reifen, sowie eine Opel-Stehermaschine samt Steherrad aus den Hochzeiten des Bahnrennsports. Highlight der Klassikertage wird jedoch der Opel GT Concept sein.

Porsche 356 SL Coupé (1951).

ampnet – 14. Mai 2017. Im Rahmen des 40. Internationalen Museumstags lädt das Porsche-Museum in Stuttgart am Sonntag, 21. Mai 2017, zum „Tag der offenen Motorhaube“ ein. Ausgewählte Motorsport-Exponate von den 1950er-Jahren bis heute werden geöffnet und bieten einen Blick auf das Herz der Fahrzeuge. Darunter sind der 356 SL Coupé, der 1951 bei den 24 Stunden von Le Mans den Klassensieg einfuhr, und der 911 GT1, der 1998 das französische Langstreckenrennen für sich entscheiden konnte.

Die erste Geneeration des Audi R S4 Avant (2000–2001).

ampnet – 7. Mai 2017. Der Paternoster im Audi-Museum „Mobile“ in Ingolstadt zeigt ab 11. Mai die neue Ausstellung „Schöne Kombis heißen Avant“. Sie ist rund ein Jahr lang zu sehen und lässt 14 Modelle dieser Karosserieform durch das Museum rotieren. Das älteste Automobil, das sich auf einer der 14 Plattformen des Paternosters durch die vier Ebenen des Gebäudes bewegt, ist eine absolute Rarität: Nur 49 Exemplare der Kombinationslimousine Wanderer W 21 kamen 1933 und 1934 auf den Markt.

Toyota 2000 GT aus dem James-Bond-Film „Man lebt nur zweimal“ (1967).

ampnet – 6. Mai 2017. Im Mittelpunkt der 28. Auflage des Classic Car Festivals rund um das Toyota-Museum im japanischen Nagakute (Präfektur Aichi) stehen am 28. Mai 2017 Sportwagen der 60er-Jahre. Die Ausstellung „Dreams and Desires: 1960s Sports Cars“ legt den Schwerpunkt auf japanische Sportwagen, die in Folge der rasanten Motorisierung nach den Olympischen Spielen 1964 in Tokio auf den Markt kamen.

Skoda 440 Spartak (1957).

ampnet – 4. Mai 2017. Skoda nimmt mit einem 440 Spartak von 1957 und einem Felicia Cabriolet von 1961 an der heute begonnenen Bodensee-Klassik 2017 (bis zum 6.5.2017) der Fachzeitschrift „Auto Bild Klassik“ teil. Beide Fahrzeuge stammen aus dem Bestand des firmeneigenen Museums am Stammsitz im tschechischen Mladá Boleslav. Start- und Zielort ist die österreichische Festspielstadt Bregenz am Bodensee.

Mercedes-Benz W 125 (1937).

ampnet – 1. Mai 2017. Mit einem Sieg am 9. Mai 1937 feierte der 750-Kilogramm-Rennwagen Mercedes-Benz W 125 beim Großen Preis von Tripolis vor 80 Jahren seine Rennpremiere. Er wird danach die gesamte Saison dominieren. Doch es sollte seine einzige bleiben, denn 1937 ist die letzte Saison, in der die 750-Kilogramm-Formel in der Grand-Prix-Europameisterschaft gilt. Mit dem W 125 gewannen die Fahrer der Stuttgarter Rennmannschaft vier der fünf für die Europameisterschaft gewerteten Grands Prix.

Der Marmon Roosevelt Racer von 1929 startet als ältestes Fahrzeug bei der Bodensee-Klassik 2017.

ampnet – 30. April 2017. 600 Kilometer auf den schönsten Nebenstraßen durch das Allgäu, Oberschwaben, Vorarlberg und das Appenzellerland führt in der kommenden Woche die 6. Bodensee-Klassik 2017 (4.–6.5.2017) von „Auto Bild Klassik“. 180 Klassiker aus acht Jahrzehnten Automobilgeschichte, der jüngste stammt aus den 1990er-Jahren, werden im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz zu bewundern sein.