Logo Auto-Medienportal.Net

Ignis

Suzuki Ignis.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Februar 2017. Seine kurze, aber markante Motorhaube mit dem wie ein Unterbiss vorgezogenen Stoßfänger und den großen LED-Scheinwerfer-Augen verschaffen dem Suzuki Ignis ein Gesicht, das an eine französische Bulldogge erinnert – meist liebevoll Bully genannt. Kurz (3,70 m), schlank (1,66 m) und hoch (1,60 m) bekennt sich der Ignis gern zum dem, was er ist: ein 4Klein-SUV zum Liebhaben, geeignet für Großstadtcowboys und die junge Familie mit Hang zum Abenteuer-Lifestyle und individuellem Anstrich. Damit kann man sich sehen lassen, damit wird man auch gesehen.

Suzuki Ignis.

ampnet – 16. Dezember 2016. Der Preis für den Suzuki Ignis startet ab Januar 2017 bei 11 900 Euro. Für das Micro-SUV offeriert der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist vier Ausstattungslinien und einen 1,2-Liter-Vierzylinder-Dualjet-Benzinmotor mit 66 kW / 90 PS und optionalem Mild Hybrid System SHVS (Smart Hybrid Vehicle by Suzuki). Der Ignis ist in den Varianten Basic, Club, Comfort und Comfort+ erhältlich. Zum Marktstart legt Suzuki zusätzlich die Sondereditionen Intro Edition und Intro Edition+ auf. (ampnet/nic)

Suzuki Ignis.
Von Jens Riedel

ampnet – 2. Dezember 2016. Die einen sprechen von Minis, die anderen von Kleinstwagen oder vom A-Segment– und Suzuki von Micro-Car. Genauer gesagt vom Micro-SUV (die britischen Marketringstrategen vom Ultra Compact SUV). Gemeint ist der Ignis. Der alte Modellname wurde reaktiviert und bezeichnet nun ein komplett neues Modell. Es fährt die klassenüblichen 3,70 Meter Länge auf – ansonsten ist alles aber eher ein wenig anders. So sprach der japanische Hersteller bei der Pressepräsentation sogar davon, dass das Auto ein eigenes Segment gründe.

Ford Edge im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 30. November 2016. Euro NCAP hat eine Crashtestreihe durchgeführt. Dabei gab es bei den insgesamt sechs Modellen durchwachsene Ergebnisse. Ohne Fehl und Tadel erwiesen sich der Ford Edge, der Audi Q2 und der Hyundai Ioniq mit jeweils fünf Sternen.

Suzuki Ignis.

ampnet – 29. September 2016. Ein alter Name, aber ein neues Auto: Lediglich etwa 3,70 Meter lang ist der neue Ignis von Suzuki, der in Paris auf dem Automobilsalon (–16.10.2016) sein Europadebüt gibt und ab Anfang des Jahres erhältlich sein soll. Als Antrieb des Viersitzers mit verschiebbarer Rückbank dient ein 1,2-Liter-Benzinmotor mit Mild-Hybrid-Technik. Das Micro-SUV (O-Ton Suzuki) verfügt nicht nur über 18 Zentimeter Bodenfreiheit und auf Wunsch Allradantrieb, sondern auch über einen automatischen Notbremsassistenten, Spurhaltewarner und Müdigkeitserkennung. Das Konnektivitätssystem erlaubt es dem Fahrer, sein Smartphone anzuschließen und per Touchscreen-Display auf Apps zuzugreifen. (ampnet/jri)