Logo Auto-Medienportal.Net

Eura Mobil

Eura Mobil Integra,

ampnet – 17. April 2017. In den vergangenen zwei Jahren konzentrierte sich Eura Mobil bei Neuentwicklungen auf volumenstarken Marktsegmente. Jetzt setzt der Hersteller aus dem rheinhessischen Sprendlingen mit dem neuen Integra zum Sprung in die Oberklasse der Reisemobile an. Drei Modelle wird es geben, den I 700 ED mit einer Länge von 7,16 Meter und Einzelbetten sowie die beiden knapp neun Meter langen Dreiachser I 890 QB (Zentralbett) und I 890 EB (Einzelbetten). Alle Fahrzeuge setzen auf das Tiefrahmen-Chassis von Al-Ko und sind mit einer Gesamthöhe von 292 Zentimetern recht flach geraten.

Nach dem Brand des Reisemobil-Forums weicht Eura Mobil mit der Fahrzeugpräsentation vorübergehend ins Freie aus.

ampnet – 21. April 2015. Nach dem Brand im August 2014 in der bisherigen Ausstellungshalle weicht Eura Mobil mit seiner Reisemobilpräsentation ins Freie aus. Dafür wurde ein Abstellplatz auf dem Werksgelände in Sprendlingen für die Fahrzeugschau hergerichtet, die einen Überblick über die Modellpalette der Marken Eura Mobil, Karmann-Mobil und Forster gibt. Für die Kundenberatung wurde ein Bürocontainer aufgestellt. Dies dient als Übergangslösung bis zur Eröffnung des neuen Reisemobil-Forums im kommenden Jahr.

Eura Mobil Integra Line.

ampnet – 15. Dezember 2014. Mit einer neuen Variante möchte Eura Mobil den Einstieg in seine integrierten Reisemobile erleichtern. Durch die Verwendung einer Warmluftheizung sinkt der Preis in der Baureihe um etwa 2000 Euro gegenüber einem vergleichbaren Modell mit Warmwasserheizung. Da auch leichte Änderungen an der Möbelkonstruktion sowie an der Doppelbodeninstallation erforderlich sind, steht der genaue Preis noch nicht fest. Er dürfte um die 67 000 Euro liegen. Vorgestellt werden die neuen Basismodell erstmals auf der Messe CMT (Caravan, Motor und Touristik) im Januar in Stuttgart. (ampnet/jri)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 12. August 2014. Ein Großbrand hat das „Reisemobil Forum“ von Eura Mobil in Sprendlingen zerstört. Bei dem Feuer am Wochenende wurde der Ausstellungsraum mit 21 Fahrzeugen komplett zerstört. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Durch eindringendes Löschwasser wurden außerdem die im Untergeschoß befindliche Serviceannahme und ein Teil des ebenfalls in diesem Gebäudeteil befindlichen Ersatzteillagers beschädigt. In beiden Bereichen kann der Betrieb aber aufrecht erhalten werden, da die jeweils in separaten Gebäuden befindliche Kundendienstwerkstatt und der Ersatzteilversand nur in geringem Umfang bzw. gar nicht betroffen sind.

Fertigung des Chalet-Mobils bei Eura Mobil.

ampnet – 31. März 2014. Eura Mobil legt die auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf präsentierte Studie Chalet-Mobil als exklusive Sonderserie auf. Das winterfeste Fahrzeug auf Basis des Integra Line 670 SB wird zum Teil in handwerklicher Manufakturarbeit hergestellt, wie zum Beispiel beim Belegen der Küchen- und Badflächen mit echtem Schiefer oder der Bezug der Möbelkappen aus Wildleder. Die auf 20 Exemplare limitierte Serie ist bereits ausverkauft und kommt ab April zur Auslieferung. Wer Glück hat, kann noch eines der beim Handel als Ausstellungsstück georderten Fahrzeuge erwerben. (ampnet/jri)

Eura Mobil Profila RS.

ampnet – 8. Juli 2013. Der neue Profila RS ist ein Crossover-Teilintegrierte mit durchgehendem Doppelboden, der unter der Höhe von 2,90 Metern bleibt. Mehr Stauraum und eine kompakte Aufbauform stehen im Mittelpunkt der Neuentwicklung. Die Schwenk-Mechanik des Hubbettes wird geschickt in die Fahrzeugarchitektur integriert. Die Stehhöhe unter dem Hubbett hat mit 1,97m exakt das gleiche Mass wie der gesamte Innenraum.

Genf 2010 - Opel-Chef Nick Reilly.

ampnet – 2. März 2010. General Motors (GM) will sich nun doch mit mehr Geld an der Sanierung von Opel beteiligen. Opel teilte heute mit, dass GM ein umfassendes Finazierungspaket in Höhe von 1,9 Milliarden Euro für die Um­setzung des europäischen Zukunftsplans aufbringen will. Mit dieser Verpflichtung wird die bisherige Finanzierungszusage in Höhe von 600 Millionen mehr als verdreifacht. Opel CEO Nick Reilly erklärte, der GM-Beitrag werde sowohl in Form von Eigenkapital als auch über Kredite geleistet.