Logo Auto-Medienportal.Net

Hyosung

Hyosung GD 250i.
Von Jens Riedel

ampnet – 15. August 2014. Honda und Kawasaki brachten vor einiger Zeit mit CBR 250 und Ninja 250 wieder ein wenig Schwung in die fast schon ausgestorbene Viertelliter-Klasse. Das Modellangebot bleibt aber nach wie vor sehr überschaubar, zumal die Honda wieder verschwunden ist und die Kawasaki zur 300er aufgebohrt wurde. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die GD 250i von Hyosung. Sie macht vor allem erst einmal optisch etwas her, und das nicht nur, wenn man sie gegen die recht barock wirkende Suzuki Inazuma 250 setzt.

Hyosung GT 650i Naked.

ampnet – 31. Mai 2014. Die ohnehin schon günstige Hyosung GT 650i Naked wird nochmals 500 Euro billiger. Der deutsche Importeur feiert mit der Preisaktion seine zehnjährige Vertriebsaktivität für den koreanischen Motorradhersteller. Bis zum 31. August 2014 ist die GT 650i bei allen teilnehmenden Händlern für 4495 Euro zu bekommen. Um den Preisvorteil zu nutzen, muss der Käufer einen Coupon vorlegen, den es beim Hyosung-Händler oder auf www.hyosung-motors.de gibt (so lange der Vorrat reicht). Einsteiger mit A2-Fahrerlaubnis bekommen zusätzlich einen kostenlosen Drosselsatz im Wert von 100 Euro, um die Leistung des Naked Bikes von 55 kW / 74 PS auf 35 kW / 48 PS zu reduzieren. (ampnet/jri)

Hyosung XRX 125 LC Supermoto.

ampnet – 2. August 2013. Vom boomenden Leichtkraftrad-Markt will auch Hyosung profitieren. Die Koreaner bringen als neues und viertes Modell die XRX 125 LC. Die in Europa produzierte Achtelliter-Maschine ist als Supermoto mit Straßenbereifung und als Enduro mit Geländereifen erhältlich. Der wassergekühlte Vierventilmotor stammt von Minarelli, leistet 11 kW / 15 PS bei 9000 Umdrehungen in der Minute und sorgt nach Wegfall des Tempolimits in dieser Klasse für eine Höchstgeschwindigkeit von rund 110 km/h. Geschaltet wird über ein Sechs-Gang-Getriebe.

Hyosung GD 250i.

ampnet – 3. Oktober 2012. Hyosung stellt auf der Intermot in Köln (- 7.10.2012) die GD 250i vor. Die kleine 250er mit ihrem auffälligen Design setzt nicht auf den bekannten V2 der Marke, sondern wird von einem neu konstruierten Einzylinder-Motor angetrieben.

Hyosung GV 650i Pro.

ampnet – 29. Januar 2012. Hyosung bringt im März die GV 650i Pro als Nachfolgemodell der Aquila GV 650i auf den Markt. Um den Charakter als Sportcruiser noch stärker zu betonen, wurden das Heck und die Auspuffanlage verkürzt. Angetrieben wird die GV 650i nach wie vor vom 90-Grad-V2 der GT-Reihe. Statt sechs gibt es aber nur fünf Gänge, um das Drehzahlband für das sportliche Cruisen stärker auszunutzen. Die Leistung von 54,5 kW / 74 PS sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt wie gehabt über einen Riemenantrieb.

Hyosung GT 650i Naked.

ampnet – 8. März 2011. Hyosung hat die Preise gesenkt. Der koreanische Hersteller bietet seine Motorräder bis zu 500 Euro günstiger als bisher an. So ist die 54 kW / 73 PS starke GT 650i Naked jetzt für 4895 Euro erhältlich. Die R-Version mit Vollverkleidung kostet 900 Euro mehr. Beide Motorräder sind auch mit 25 kW / 24 PS für Einsteiger lieferbar.

Hyosung GT 250i Naked.
Von Jens Riedel

ampnet – 23. Dezember 2010. Nachdem selbst 500er so gut wie verschwunden sind und 600er bereits als Einsteigermodelle angepriesen werden, sind neue Straßenmotorräder mit weniger als einem halben Liter Hubraum fast ausgestorben. Ein Vertreter dieser mittlerweile selten gewordenen Klasse ist die GT 250i Naked von Hyosung. Die kleine Koreanerin ist ein echter Exot, dabei bietet sie ausreichend Leistung, einen günstigen Anschaffungspreis und eine gleichermaßen erwachsene wie sportliche Optik.

Hyosung ST 700i.

ampnet – 1. Juli 2010. Der koreanische Motorradhersteller Hyosung erweitert seine Modellpalette um die ST 700i. Der Chopper wird von einem neuen V2-Motor mit 678 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben, der 46 kW / 63 PS bei 8000 Umdrehungen in der Minute leistet. Die Kraftübertragung auf das Hinterradrad erfolgt über ein 5-Gang-Getriebe und einen Riemen. Die ST 700i bietet 57 Newtonmeter Drehmoment bei 7000 U/min und ist 180 km/h schnell.