Logo Auto-Medienportal.Net

Yamaha

Yamaha FJR 1300 Ultimate Edition.

ampnet – 4. November 2019. Der Tourer fällt nicht zuletzt auch wegen der Euro-5-Abgasnorm aus dem Programm. Ein schwarzes Finish und goldene Zierelemente prägen die letzte Auflage.

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 4. November 2019. Mit aggressiverem Frontdesign kommt der neue Modelljahrgang daher. Auch an Fahrwerk und Ergonomie wurde Hand angelegt.

Yamaha Tricity 300.

ampnet – 4. November 2019. Fünf Jahre nach dem Tricity 125 folgt nun eine Variante mit mehr als doppelt so viel Hubraum. Den Motor spendiert der X-Max 300.

Yamaha T-Max 560.

ampnet – 4. November 2019. Vor 20 Jahren stießen die Japaner mit der Baureihe in bis dahin unbekannte Scooter-Dimensionen vor. Zur neuen Saison gibt es nochmals mehr Leistung und Komfort.

Yamaha MT-125.

ampnet – 16. Oktober 2019. Das Leichtkraftrad erhält einen aggressiveren Look, einen geänderten Rahmen und einen Motor mit variabler Ventilsteuerung für bessere Leistungsentfaltung.

Yamaha Tracer 700.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 8. Oktober 2019. Mit der MT-07 hat Yamaha vor fünf Jahren einen Volltreffer gelandet. Das im vergangenen Jahr überarbeitete Modell belegt auch in diesem Jahr wieder Platz zwei der Zulassungsstatistik. Die Bandbreite der Derivate reicht mittlerweile von der XSR 700 über die Tracer bis hin zur brandaktuellen Ténéré 700. Dabei spielt die Tracer 700 die Rolle des Allrounders.

Yamaha MT-03.

ampnet – 6. Oktober 2019. Die kleine Zwei-Zylinder-Maschine erhält einen aggressiveren Look und ein verbessertes Fahrwerk.

Yamaha X-Max 300.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 15. August 2019. Maxi-Scooter sind wieder im Kommen. Mit dem X-Max 300 hat sich Yamaha hierzulande erfolgreich in den Top drei der Zulassungsstatistik etabliert.

Yamaha Niken GT.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 30. Juli 2019. Dreirad-Roller mit Neigetechnik erfreuen sich schon seit einigen Jahren gewisser Beliebtheit. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis dieses Fahrzeugkonzept auch auf ein Motorrad übertragen wurde. Yamaha hat als erster – und bislang immer noch einziger – Hersteller diesen Schritt unternommen. Dabei sind die Vorteile nicht von der Hand zu weisen, und dank des wie ein Parallelogramm geführten Vorderrad-Duos geht das typische Zweiradfeeling nicht verloren. Yamaha kennt das Prinzip schon von seinem Leichtkraftroller Tricity – im Prinzip. Eine 850er auf drei Räder zu stellen erfordert aber natürlich noch einmal umfangreiche technische Anpassungen.

Yamaha YZF-R1M.

ampnet – 25. Juli 2019. Yamaha hat heute das Online-Reservierungsprotal für die neue YZF-R1M freigeschaltet. Die Supersportlerin erhält unter anderem eine neue, vom Moto-GP-Renner M1 inspirierte Carbon-Verkleidung sowie das Electronic-Racing-Suspension-Fahrwerk (ERS) von Öhlins. Ebenfalls neu sind die Gasdruck-Telegabel, die Brake Control mit zwei Modi und das dreistufige Engine-Brake-Management-System (EBM). Die 200 PS starke Yamaha YZF-R1M kostet 25 990 Euro und ist ausschließlich in der Lackierung Silver Blu Carbon erhältlich. (ampnet/jri)

Autonom langsam fahrendes PPM-Fahrzeug von Yamaha.

ampnet – 28. Juni 2019. Yamaha und die japanische Stadt Iwata erproben ein autonom fahrendes Fahrzeug mit niedriger Geschwindigkeit auf öffentlichen Straßen. Der Testlauf basiert auf der im vergangenen Jahr vereinbarten Partnerschaft für „Low-Speed Autonomous Driving Technology Evaluation Trials in Iwata City“. Ziele des Versuchs sind die funktionale Bewertung und Feststellung von Problemen sowie die Berücksichtigung der Fahrumgebung für autonome Fahrzeuge mit niedriger Geschwindigkeit. Die Testsrecke ist rund vier Kilometer lang.

Yamaha Tracer 900.

ampnet – 28. Mai 2019. Ab sofort können Kunden beim Neukauf einer Yamaha Tracer 900 der Modelljahre 2018 und 2017 Zubehör im Wert von 700 Euro kostenlos dazu wählen. Das Angebot gilt beim Neukauf einer Tracer 900 (nicht GT) der Modelljahre 2018 und 2017 für verfügbares Original-Yamaha-Zubehör und bedingt die Zulassung des Fahrzeugs bis zum 31.10.2019. Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht. (ampnet/deg)

Yamaha YZF-R125 Monster Energy Yamaha MotoGP Edition.

ampnet – 9. Mai 2019. Yamaha bringt seine im Januar vorgestellte YZF-R125 als Monster Energy Yamaha MotoGP heraus. Angelehnt an die Rennsport-Abteilung ist die 125-Kubikzentimeter-Maschine in Farbe und Dekor inspiriert, Ähnlichkeiten zum Erscheinungsbild der YZRM1 von Valentino Rossi und Maverick Vinales sind dabei gewünscht. Der flüssigkeitsgekühlte 125ccm-Vierventilmotor wurde für das Modell 2019 komplett neu entwickelt und liefert mehr Drehmoment sowie eine breitere und kraftvollere Leistungsentfaltung durch ein variables Ventilsteuerungssystem (VVA).

Die Yamaha-Testflotte unterwegs.

ampnet – 30. April 2019. Yamaha Motor Deutschland bietet 2019 in Zusammenarbeit mit den jeweils regionalen Händlern eine Vielzahl von Probefahrt-Aktionen an. Die richten sich an Anfänger und an Fortgeschrittene, die sich für bestimmte Modelle interessieren. Details gibt es unter: https://www.yamaha-motor.eu/de/de/events.

Yamaha YXZ 1000 R Sport Shift SE.

ampnet – 10. April 2019. Auf der Halde Lohberg in Dinslaken findet am 19. Mai 2019 die diesjährige Auflage der Jeep Experience goes Halde statt. Von Yamaha stehen eine Reihe von ATVs zum Selbstfahren bereit, für die Side-by-Side-Modelle werden Mitfahrgelegenheiten angeboten. Die Teilnahme kostet 19 Euro, mit dem eigenen Fahrzeug inklusive Fahrer und neun Euro für jeden Mitfahrer. Fahrten mit einem der Yamaha-Modelle kosten ebenfalls neun Euro. Interessierte können sich unter der Veranstaltungswebseite www.jeep-experience.de anmelden. (ampnet/deg)

Yamaha Ténéré 700.

ampnet – 27. März 2019. Yamaha hat für die lang erwartete Ténéré 700 ein Online-Bestellsystem freigeschaltet. Damit die ersten Käufer ihr Motorrad noch rechtzeitig für den Sommerurlaub bekommen, bringt Yamaha eine erste Charge zu einem speziellen Einführungspreis auf den Markt. Die ersten Auslieferungen der mit dem 690-Kubik-Zweizylinder der MT-07 ausgestatteten Enduro erfolgen im Juli nach dem First-Come-/First-Serve-Prinzip. Der Preis für die Einführungsedition beträgt 9299 Euro plus Nebenkosten. Die Seite https://tenere700.yamaha-motor.eu wird am 31. Juli wieder abgeschaltet.

Yamaha YZF-R125.

ampnet – 25. März 2019. Sie gehört schon ab Werk zu den sportlichsten Leichtkrafträdern: Nun bietet Yamaha für die YZF-R 125 noch das Zubehörpaket „Sport“ an. Es beinhaltet die Verkleidungsscheibe „Endurance“, Sturzpads, einen schlankeren Kennzeichenhalter, LED-Blinker, Felgensticker und ein spezielles Tankpad. Bei einem Preis von 334,95 Euro ergibt sich gegenüber der Summe der Einzelkomponenten ein Kundenvorteil von über 150 Euro. (ampnet/jri)

Yamaha Ténéré.

ampnet – 1. März 2019. Das lange Warten hat ein Ende: Yamaha hat für September die Markteinführung der Ténéré 700 angekündigt. Die Enduro mit dem Zwei-Zylinder-Motor der MT-07 wird knapp 9600 Euro kosten. Wer sich beeilt, bekommt die First Edition online für 300 Euro weniger. Das Bestellportal wird am 27. März um 14 Uhr frei- und am 31. Juli wieder abgeschaltet.

Yamaha My Ride.

ampnet – 27. Februar 2019. Die Yamaha-My-Ride-App ermöglicht die Erfassung von detaillierten Informationen zu Fahrten und Touren - unabhängig von Motorrad- oder Rollermarke. Mit der App kann der Nutzer vom Neigungswinkel über die Beschleunigung und Geschwindigkeit bis hin zur Höhenlage und Bremskraft Daten erfassen. Neben der Möglichkeit, die eigenen Fahrdaten zu überprüfen und zu analysieren, können die persönlichen Dateien im GPS-Austauschformat (GPX) mit anderen My-Ride-Benutzern geteilt werden. (ampnet/deg)

Yamaha Niken.

ampnet – 6. Februar 2019. Mit der Niken hat Yamaha im vergangenen Jahr das Konzept von Dreirad-Rollern mit Neigetechnik als erster und bislang einziger Hersteller auf ein Motorrad übertragen. Um das ungewohnte Konzept erfahrbar zu machen, sind in Deutschland bei 26 Händlern „Niken-Testcenter“ mit speziell geschultem Personal eingerichet worden. Darüber hinaus stehen neben anderen Motorradmodellen auch sieben der Dreiräder im Yamaha-Testcamp in Andalusien für Probefahrten bereit. (ampnet/jri)

Yamaha MT-125.

ampnet – 17. Januar 2019. Honda und Yamaha fördern auch in diesem Jahr wieder den Erwerb des Zweiradführerscheins. Wer zwischen dem 14. Januar und dem 30. Juni 2019 seine A1-Prüfung besteht, dem gewährt Yamaha beim Neukauf einer MT-125 oder YZF-R125 (Modelljahrgang 2018) bis zu 750 Euro Preisnachlass. Das Angebot ist auf maximal 1000 Teilnehmer beschränkt und bedingt die Erstzulassung des Fahrzeugs bis Ende Juni.

Yamaha YZF-R125.
Von Jens Riedel

ampnet – 11. Januar 2019. YZF-R1 – das steht seit 20 Jahren für eine Markenikone. Seit 2008 darf auch der Motorradnachwuchs bei Yamaha einen Hauch Supersport-Luft schnuppern. In diesem Jahr fährt die YZF-R125 in der dritten Generation vor, und die hat es in sich, denn die Ingenieure haben es nicht bei leichten Veränderungen belassen, sondern auch massiv in das Motormanagement des Leichtkraftrads eingegriffen.

Yamaha YZF-R3.
Von Jens Riedel

ampnet – 10. Januar 2019. In Deutschland etabliert sich mehr und mehr eine kleine, aber feine 300er-Klasse. Da mischt auch eine Yamaha mit der marken-ikonischen Buchstabenkombination YZF-R mit. Sie schließt seit knapp vier Jahren die Lücke zwischen der erfolgreichen Leichtkraftradversion und der R6. In Europa gehört Deutschland neben der Türkei (250er-Version) inzwischen zu den Hauptmärkten der Supersportlerin der unteren Mittelklasse. In die Saison 2019 startet sie mit umfangreichen Änderungen, die den dynamischen Charakter unterstreichen.

Yamaha YZF-R1 GYTR 20th Anniversary.

ampnet – 18. Dezember 2018. Vor 20 Jahren wurde die erste YZF-R1 vorgestellt. Aus diesem Anlass geht Yamaha in die Vollen und legt eine exklusive Replika des siegreichen Suzuka-Acht-Stunden-Rennmotorrads auf. Die YZF-R1 GYTR „20th Anniversary“ ist weltweit auf 20 Exemplare limitiert und kostet – ohne Überführungskosten – 39 500 Euro. Das Motorrad hat keine Straßenzulassung. Es ist ausschließlich für den Rennstreckeneinsatz konzipiert und mit einer Reihe von GYTR-Teilen (Genuine Yamaha Technology Racing) sowie anderen Performance-Komponenten bestückt.

Yamaha YZF-R1 GYTR.

ampnet – 6. November 2018. Yamaha feiert den 20. Geburtstag seiner Markenikone YZF-R1 auf der Mailänder EICMA (–11.11.2018) mit einem exklusiven Sondermodell, das ausschließlich für die Fahrt auf der Rennstrecke gedacht ist. Die YZF-R1 GYTR (Genuine Yamaha Technology Racing) bietet neben der Lackierung der siegreichen Suzuka-Acht-Stunden-Racer eine Vielzahl von GYTR-Performance-Parts und anderen Leistungsteilen.

Yamaha 3CT.

ampnet – 6. November 2018. Mit dem Tricity 125 hat Yamaha bereits einen kleineren Dreiradroller im Programm und mit der Niken sogar das erste Motorrad mit zwei Vorderrädern und Parallelogramm-Führung – da ist der Schritt zu einem Maxi-Scooter mit drittem Standbein nur logisch. 3CT nennt sich der Prototyp mit dem 300-Kubik-Motor aus dem X-Max 300, der auf der EICMA (–11.11.2018) gezeigt wird.

Yamaha XSR 700 X Tribute.

ampnet – 6. November 2018. Bei der XSR 700 ist für Yamaha noch lange nicht das letzte Wort gesprochen: Auf der Mailänder Motorradshow EICMA (–11.11.2018) soll die X Tribute eine Hommage an die legendäre XT 500 aus den 1970er und 1980er Jahren verkörpern. Dafür sorgt vor allem die Farbgebung mit dem silbernen Tank. Mit konifiziertem breitem Lenker, flacher Sitzbank und grobstolligen 17-Zoll-Reifen sowie Faltenbälgen soll die X Tribute zudem die Rolle der Scrambler in der 700-Kubik-Zweizylinder-Baureihe übernehmen. Die Markteinführung ist für April angekündigt. (ampnet/jri)

Yamaha Ténéré 700.

ampnet – 6. November 2018. Lang erwartet war sie, nun ist sie nach dem Konzeptbike vor zwei Jahren und dem Prototyp im vergangenen Jahr endlich da: Yamaha stellt in Mailand auf der EICMA (–11.11.2018) die Serienversion der Ténéré 700 vor. Mit ihr gelangt der viel gelobte „Cross Plane“-Reihen-Zweizylinder der Marke endlich in eine Enduro. Auffälligstes Merkmal sind die nach Vorbild der Rallye-Maschinen und auch beim Concept Bike T7 gezeigten vier LED-Scheinwerfer in der Frontmaske.

Yamaha YZF-R1M (2018).

ampnet – 30. Oktober 2018. Yamaha hat das Online-Reservierungsportal für die YZF-R1M des Modelljahrs 2019 freigeschaltet. Dort können sich ambitionierte Privatfahrer und Rennteams für eine der nur in begrenzter Stückzahl verfügbaren Maschinen vormerken lassen (https://r1m.yamaha-motor.eu).

Yamaha SR 400.

ampnet – 30. Oktober 2018. Yamaha ruft seinen nicht mehr angebotenen Klassiker SR 400 in die Werkstatt. Wegen eines falsch angegebenen Anzugsdrehmoment für die Überwurfmutter der Ölleitung kann es zu Ölverlust kommen. Im Rahmen des Rückrufs wird der Anpressdruck überprüft und die Mutter gegebenenfalls mit dem richtigen Drehmoment nachgezogen oder im Falle eines bereits bestehenden Ölverlustes kostenlos die Ölleitung erneuert.

Yamaha YZF-R3.

ampnet – 11. Oktober 2018. Für 2019 stellt Yamaha die neue YZF-R3 vor. Mit ihrem 321ccm-DOHC-Zweizylindermotor ist sie als leichter Supersportler ausgerichtet. Ein Rohrrahmen aus hoch zugfestem Stahl integriert den Motor als tragendes Bauteil des Fahrwerks. Die lange Hinterradschwinge hat ein asymmetrisches Design und die Monocross-Hinterradfederung ist mit einem einstellbaren KYB-Federbein ausgestattet.

Yamaha Tracer 700 GT.

ampnet – 28. September 2018. Es war vorauszuahnen: Nach der 900er Tracer bekommt auch die kleinere 700er eine GT-Ausführung. Yamaha stellt den ab März nächsten Jahres erhältlichen Sporttourer als Neuheit auf der Kölner Intermot (3.–7.10.2018) aus. Modellspezifische Merkmale sind die hohe Touring-Verkleidungsscheibe, eine Komfortsitzbank und farblich abgestimmte 20-Liter-Koffer. Erhältlich ist die Tracer 700 GT in den Farben Phantom Blue, Tech Black und Nimbus Grey mit Rot als Zweitfarbe. (ampnet/jri)

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 28. September 2018. Yamaha holt aus der YZF-R 125 noch mehr raus und präsentiert auf der Intermot in Köln (3.–7.10.2018) seine Leichtkraftrad-Supersportlerin mit einem komplett neu entwickelten Motor für noch bessere Leistungsentfaltung. Kernstücke sind eine neue Einspritzung und das „Variable Valve Actuation“-System (VVA) für drehzahlabhängige Steuerung der Einlassventile. Die Fahrwerksgeometrie wurde zugunsten eines weicheren und leichteren Handling ebenfalls oprtimiert

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 3. September 2018. Yamaha fördert den A1-Führerschein und unterstützt den Kauf eines Leichtkraftrads der Marke. Auch wenn beide Modelle in den Top Ten des Segments rangieren und die eine das zweitmeistverkaufte Fahrzeug ihrer Klasse ist, bekommen Führerscheinneulinge beim Kauf einer YZF-R 125 oder MT-125 einen Zuschuss. Er beträgt bis zu 50 Prozent der Fahrschulkosten, maximal jedoch 750 Euro (YZF-R) bzw. 500 Euro.

Yamaha WR 250 F.

ampnet – 25. Juli 2018. Yamaha bietet Sportenduro-Einsteigern mit Grundkenntnissen des Geländefahrens sowie fortgeschrittenen Hobbyfahrern am Samstag, den 8. September 2018, die Möglichkeit, auf ihren eigenen WR 250 F, WR 450 F oder WR 250 R an einem eintägigen Fahrertraining teilzunehmen. Geschult wird von erfahrenen Enduro-Instruktoren in Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern, in speziell ausgewiesenen Enduro-Sektionen auf dem Gelände des MSC Kleinhau in der Nähe von Aachen.

Yamaha FJR 1300.

ampnet – 22. Juni 2018. Yamaha legt für die Modelle FJR 1300, XT 1200 Super Ténéré und die T-Max-Reihe ein spezielles Finanzierungsprogramm auf. Beim Angebot „You Easy Go Plus“ gibt es zusätzlich zur Ballonfinanzierung kostenlos fünf Jahre Werksgarantie obendrauf. Die Höhe der Anzahlung ist frei wählbar.

Yamaha YXZ 1000 R Sport Shift SE.

ampnet – 8. Juni 2018. Yamaha hebt zum Modelljahr 2019 sein Sport-Side-by-Side-Vehcle YXZ 1000 R auf eine neue Stufe. Neben einem neuen Karosseriedesign erhielt das Fahrzeug überarbeitete mechanische und elektronische Spezifikationen für noch mehr Leistung. Der 998 Kubikzentimeter große Dreizylinder ist jetzt auch für einen Turbo vorbereitet, so dass es künftig einfacher und kostengünstiger ist, das GYTR-Turbo-Kit zu installieren.

Yamaha Wolverine X2.

ampnet – 7. Juni 2018. Yamaha erweitert sein Angebot an Side-by-Side-Vehicle in diesem Monat um das Wolverine X2 mit neuem 847-Kubik-Zweizylinder. Es soll sich um den leisesten Antrieb seiner Klasse handeln. Der Zweisitzer ist für Arbeit und Freizeit gleichermaßen gedacht. Das Fahrzeug verfügt über ein komplettes Kabinengehäuse und eine kippbare Ladefläche für 272 Kilogramm Nutzlast sowie 908 Kilogramm Anhängelast.

Yamaha Niken.

ampnet – 31. Mai 2018. Die Niken, das erste Motorrad mit zwei Vorderrädern und Neigetechnik, kann inzwischen über die Homepage von Yamaha Deutschland reserviert werden (https://www.yamaha-motor.eu/de). Das Fahrzeug kostet 14 995 Euro plus Nebenkosten und wird vom Motor der MT-09 angetrieben. Das Mapping des 115 PS starken Dreizylinders wurde für das Dreirad aber geändert.

Yamaha.

ampnet – 6. Mai 2018. Mit den steigenden Temperaturen kommt Yamaha Motorradfahrern entgegen: Käufer einer neuen YZF-R1, YZF-R6, XSR 700, XSR 900, SCR 950 oder Tracer 700 (Modell 2017) können sich kostenlos Originalzubehör im Wert von einem Euro pro Kubikzentimeter Hubraum des Neufahrzeugs aussuchen. Für A1-Führerscheinneulinge gibt es für die YZF-R125 und MT-125 einen Zuschuss von 250 Euro und vier Jahre Werksgarantie. Wer seinen A2-Führerschein macht und sich für die MT-07 entscheidet, bekommt 500 Euro zur bestandenen Prüfung.

ampnet – 5. April 2018. Yamaha bietet für alle neuen Motorräder und Roller über 50 Kubikzentimeter Hubraum eine europaweite Garantieverlängerung für zwölf, 24 und 36 Monate an. Ausgenommen sind lediglich die Motorcross-Modelle WR 250 F und WR 450 F. Die Yamaha Motor Extended Warranty greift nach Ablauf der Werksgarantie und ist bei Verkauf der Maschine auf den neuen Besitzer übertragbar. Je nach Hubraumgröße und Laufzeit kostet sie zwischen 139 Euro und 389 Euro. (ampnet/jri)

Yamaha TY-E.

ampnet – 23. März 2018. Yamaha hat heute Tokyo Motorcycle Show (–25.3.2018) mit der TY-E sein Elektromotorrad für die europäische E-Trial-Meisterschaft vorgestellt. Die Maschine wiegt weniger als 70 Kilogramm. Die TY-E wird bei den beiden EM-Läufen im französischen Auron Mitte Juli sowie in Comblain au Pont in Belgien am 20. und 21. Juli 2018 erstmals starten. Fahrer ist der japanische Trialspezialist Kenichi Kuroyama. (ampnet/jri)

Yamaha T-Max SX Sport Edition.

ampnet – 8. März 2018. Mit der Einführung des neuen T-Max-Modelljahrgangs in diesen Tagen bietet Yamaha neben der Standardversion und dem DX den SX auch als Sport Edition an. Die Ausführung zeichnet sich durch einen Auspuff von Akrapovic sowie ein sportliches Windschild und einen kürzeren Kennzeichenhalter aus. Weitere exklusive Merkmale des in Sword Grey und Matt Silver erhältlichen Modells sind die goldfarbene Gabel und blaue Felgen.

Yamaha MT-07.
Von Jens Riedel

ampnet – 28. Februar 2018. 2014 – im Jahr ihrer Markteinführung – fuhr sie auf Anhieb auf Platz drei der Neuzulassungen und hat sich in den vergangenen drei Jahren fest auf dem zweiten Platz eingenistet. Das gilt nicht nur hierzulande, sondern mit zuletzt 17 170 Einheiten im vergangenen Jahr europaweit. Das heißt, jedes dritte verkaufte Roadster-Modell in der Mitteklasse ist eine MT-07. Da man aber bekanntermaßen das Eisen schmieden soll so lange es noch heiß ist, hat Yamaha noch einmal Hand angelegt.

Yamaha YZF-R1.

ampnet – 14. Februar 2018. Yamaha fasst seine beiden Performance- und Tuning-Produktlinien GYTR und YEC unter der Marke Genuine Yamaha Technology Racing (GYTR) zusammen. Das Sortiment umfasst Teile ausschließlich für den Einsatz auf geschlossenen Rennstrecken.

Yamaha-App „My Ride“.

ampnet – 7. Februar 2018. Yamaha bietet mit der Smartphone-App „My Ride“ eine Ergänzung zu gängigen Motorrad-Navigationsgeräten an. Neben der Routenaufzeichnung verfügt die Anwendung über zahlreiche Funktionen, die die Tourenplanung erleichtern. Zudem lassen sich verschiedene Fahrzustände erfassen.

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 23. Januar 2018. Wer sich jetzt eine Tracer 700 des Modelljahres 2017 entscheidet, dem gibt Yamaha kostenlos das Komfort-Paket dazu. Es besteht aus einer höheren Verkleidungsscheibe, der Komfortsitzbank und einem Satz Heizgriffe inklusive Adapterkit. Der Kunde spart dadurch knapp 575 Euro. Das Angebot gilt bis 30. April und so lange der Vorrat reicht. Voraussetzung ist die Zulassung des Fahrzeugs ebenfalls bis Ende April 2018. (ampnet/jri)

Dreizylinder des Yamaha YXZ 1000 R mit Turbo-Kit.

ampnet – 2. Januar 2018. Yamaha bietet für sein Sports-Side-by-Side-Vehicle YXZ 1000 R einen Turbo-Kit an. Der Garrett-Lader steigert die Leistung des Wettbewerbmodells um bis zu 60 Prozent und kann auch als Nachrüstsatz bestellt werden. Der Preis beträgt knapp 5800 Euro. (ampnet/jri)

Yamaha SCR 950.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 29. Dezember 2017. Wie kein anderer Hersteller spielt Yamaha auf der Klaviatur des Baukastensystems. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man hinter der SCR 950 kein Derivat, sondern ein neu entwickeltes Modell vermuten. Das liegt nicht nur daran, dass diese Zweirad-Schöpfung wie aus einem Guss wirkt, sondern auch daran, dass es mehr als ungewöhnlich ist, aus einer puristischen Bobber eine Scrambler zu stricken. Auf die Idee einer solchen Mutation muss man erst einmal kommen.

Yamaha Tracer 700 mit Zubehör.

ampnet – 3. Dezember 2017. Yamaha setzt zum Jahresendspurt an: Wer sich vor dem Modellupdate jetzt für eine Tracer 700 des Jahrgangs 2017 entscheidet, bekommt kostenlos ein Touring-Zubehör dazu. Das Paket besteht aus einer hohen Verkleidungsscheibe, einer Komfortsitzbank und – passend zu kalten Jahreszeit – einem Satz Heizgriffe inklusive Adapterkit. Der Preisvorteil beträgt 564,80 Euro. Das Angebot gilt nur in diesem Dezember. (ampnet/jri)