Logo Auto-Medienportal.Net

Yamaha

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 3. September 2018. Yamaha fördert den A1-Führerschein und unterstützt den Kauf eines Leichtkraftrads der Marke. Auch wenn beide Modelle in den Top Ten des Segments rangieren und die eine das zweitmeistverkaufte Fahrzeug ihrer Klasse ist, bekommen Führerscheinneulinge beim Kauf einer YZF-R 125 oder MT-125 einen Zuschuss. Er beträgt bis zu 50 Prozent der Fahrschulkosten, maximal jedoch 750 Euro (YZF-R) bzw. 500 Euro.

Yamaha WR 250 F.

ampnet – 25. Juli 2018. Yamaha bietet Sportenduro-Einsteigern mit Grundkenntnissen des Geländefahrens sowie fortgeschrittenen Hobbyfahrern am Samstag, den 8. September 2018, die Möglichkeit, auf ihren eigenen WR 250 F, WR 450 F oder WR 250 R an einem eintägigen Fahrertraining teilzunehmen. Geschult wird von erfahrenen Enduro-Instruktoren in Gruppen mit maximal zehn Teilnehmern, in speziell ausgewiesenen Enduro-Sektionen auf dem Gelände des MSC Kleinhau in der Nähe von Aachen.

Yamaha FJR 1300.

ampnet – 22. Juni 2018. Yamaha legt für die Modelle FJR 1300, XT 1200 Super Ténéré und die T-Max-Reihe ein spezielles Finanzierungsprogramm auf. Beim Angebot „You Easy Go Plus“ gibt es zusätzlich zur Ballonfinanzierung kostenlos fünf Jahre Werksgarantie obendrauf. Die Höhe der Anzahlung ist frei wählbar.

Yamaha YXZ 1000 R Sport Shift SE.

ampnet – 8. Juni 2018. Yamaha hebt zum Modelljahr 2019 sein Sport-Side-by-Side-Vehcle YXZ 1000 R auf eine neue Stufe. Neben einem neuen Karosseriedesign erhielt das Fahrzeug überarbeitete mechanische und elektronische Spezifikationen für noch mehr Leistung. Der 998 Kubikzentimeter große Dreizylinder ist jetzt auch für einen Turbo vorbereitet, so dass es künftig einfacher und kostengünstiger ist, das GYTR-Turbo-Kit zu installieren.

Yamaha Wolverine X2.

ampnet – 7. Juni 2018. Yamaha erweitert sein Angebot an Side-by-Side-Vehicle in diesem Monat um das Wolverine X2 mit neuem 847-Kubik-Zweizylinder. Es soll sich um den leisesten Antrieb seiner Klasse handeln. Der Zweisitzer ist für Arbeit und Freizeit gleichermaßen gedacht. Das Fahrzeug verfügt über ein komplettes Kabinengehäuse und eine kippbare Ladefläche für 272 Kilogramm Nutzlast sowie 908 Kilogramm Anhängelast.

Yamaha Niken.

ampnet – 31. Mai 2018. Die Niken, das erste Motorrad mit zwei Vorderrädern und Neigetechnik, kann inzwischen über die Homepage von Yamaha Deutschland reserviert werden (https://www.yamaha-motor.eu/de). Das Fahrzeug kostet 14 995 Euro plus Nebenkosten und wird vom Motor der MT-09 angetrieben. Das Mapping des 115 PS starken Dreizylinders wurde für das Dreirad aber geändert.

Yamaha.

ampnet – 6. Mai 2018. Mit den steigenden Temperaturen kommt Yamaha Motorradfahrern entgegen: Käufer einer neuen YZF-R1, YZF-R6, XSR 700, XSR 900, SCR 950 oder Tracer 700 (Modell 2017) können sich kostenlos Originalzubehör im Wert von einem Euro pro Kubikzentimeter Hubraum des Neufahrzeugs aussuchen. Für A1-Führerscheinneulinge gibt es für die YZF-R125 und MT-125 einen Zuschuss von 250 Euro und vier Jahre Werksgarantie. Wer seinen A2-Führerschein macht und sich für die MT-07 entscheidet, bekommt 500 Euro zur bestandenen Prüfung.

ampnet – 5. April 2018. Yamaha bietet für alle neuen Motorräder und Roller über 50 Kubikzentimeter Hubraum eine europaweite Garantieverlängerung für zwölf, 24 und 36 Monate an. Ausgenommen sind lediglich die Motorcross-Modelle WR 250 F und WR 450 F. Die Yamaha Motor Extended Warranty greift nach Ablauf der Werksgarantie und ist bei Verkauf der Maschine auf den neuen Besitzer übertragbar. Je nach Hubraumgröße und Laufzeit kostet sie zwischen 139 Euro und 389 Euro. (ampnet/jri)

Yamaha TY-E.

ampnet – 23. März 2018. Yamaha hat heute Tokyo Motorcycle Show (–25.3.2018) mit der TY-E sein Elektromotorrad für die europäische E-Trial-Meisterschaft vorgestellt. Die Maschine wiegt weniger als 70 Kilogramm. Die TY-E wird bei den beiden EM-Läufen im französischen Auron Mitte Juli sowie in Comblain au Pont in Belgien am 20. und 21. Juli 2018 erstmals starten. Fahrer ist der japanische Trialspezialist Kenichi Kuroyama. (ampnet/jri)

Yamaha T-Max SX Sport Edition.

ampnet – 8. März 2018. Mit der Einführung des neuen T-Max-Modelljahrgangs in diesen Tagen bietet Yamaha neben der Standardversion und dem DX den SX auch als Sport Edition an. Die Ausführung zeichnet sich durch einen Auspuff von Akrapovic sowie ein sportliches Windschild und einen kürzeren Kennzeichenhalter aus. Weitere exklusive Merkmale des in Sword Grey und Matt Silver erhältlichen Modells sind die goldfarbene Gabel und blaue Felgen.

Yamaha MT-07.
Von Jens Riedel

ampnet – 28. Februar 2018. 2014 – im Jahr ihrer Markteinführung – fuhr sie auf Anhieb auf Platz drei der Neuzulassungen und hat sich in den vergangenen drei Jahren fest auf dem zweiten Platz eingenistet. Das gilt nicht nur hierzulande, sondern mit zuletzt 17 170 Einheiten im vergangenen Jahr europaweit. Das heißt, jedes dritte verkaufte Roadster-Modell in der Mitteklasse ist eine MT-07. Da man aber bekanntermaßen das Eisen schmieden soll so lange es noch heiß ist, hat Yamaha noch einmal Hand angelegt.

Yamaha YZF-R1.

ampnet – 14. Februar 2018. Yamaha fasst seine beiden Performance- und Tuning-Produktlinien GYTR und YEC unter der Marke Genuine Yamaha Technology Racing (GYTR) zusammen. Das Sortiment umfasst Teile ausschließlich für den Einsatz auf geschlossenen Rennstrecken.

Yamaha-App „My Ride“.

ampnet – 7. Februar 2018. Yamaha bietet mit der Smartphone-App „My Ride“ eine Ergänzung zu gängigen Motorrad-Navigationsgeräten an. Neben der Routenaufzeichnung verfügt die Anwendung über zahlreiche Funktionen, die die Tourenplanung erleichtern. Zudem lassen sich verschiedene Fahrzustände erfassen.

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 23. Januar 2018. Wer sich jetzt eine Tracer 700 des Modelljahres 2017 entscheidet, dem gibt Yamaha kostenlos das Komfort-Paket dazu. Es besteht aus einer höheren Verkleidungsscheibe, der Komfortsitzbank und einem Satz Heizgriffe inklusive Adapterkit. Der Kunde spart dadurch knapp 575 Euro. Das Angebot gilt bis 30. April und so lange der Vorrat reicht. Voraussetzung ist die Zulassung des Fahrzeugs ebenfalls bis Ende April 2018. (ampnet/jri)

Dreizylinder des Yamaha YXZ 1000 R mit Turbo-Kit.

ampnet – 2. Januar 2018. Yamaha bietet für sein Sports-Side-by-Side-Vehicle YXZ 1000 R einen Turbo-Kit an. Der Garrett-Lader steigert die Leistung des Wettbewerbmodells um bis zu 60 Prozent und kann auch als Nachrüstsatz bestellt werden. Der Preis beträgt knapp 5800 Euro. (ampnet/jri)

Yamaha SCR 950.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 29. Dezember 2017. Wie kein anderer Hersteller spielt Yamaha auf der Klaviatur des Baukastensystems. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man hinter der SCR 950 kein Derivat, sondern ein neu entwickeltes Modell vermuten. Das liegt nicht nur daran, dass diese Zweirad-Schöpfung wie aus einem Guss wirkt, sondern auch daran, dass es mehr als ungewöhnlich ist, aus einer puristischen Bobber eine Scrambler zu stricken. Auf die Idee einer solchen Mutation muss man erst einmal kommen.

Yamaha Tracer 700 mit Zubehör.

ampnet – 3. Dezember 2017. Yamaha setzt zum Jahresendspurt an: Wer sich vor dem Modellupdate jetzt für eine Tracer 700 des Jahrgangs 2017 entscheidet, bekommt kostenlos ein Touring-Zubehör dazu. Das Paket besteht aus einer hohen Verkleidungsscheibe, einer Komfortsitzbank und – passend zu kalten Jahreszeit – einem Satz Heizgriffe inklusive Adapterkit. Der Preisvorteil beträgt 564,80 Euro. Das Angebot gilt nur in diesem Dezember. (ampnet/jri)

Yamaha Ténéré 700 World Raid Prototyp.

ampnet – 7. November 2017. Sie soll nun zwar deutlich näher an der späteren Serienversion sein, bleibt aber vorerst noch ein Prototyp. Yamaha stellt auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (-12.11.2017) die Ténéré 700 World Raid vor. Sie stellt eine Weiterentwicklung der vor einem Jahr an gleicher Stelle präsentierten T7 dar, wobei vor allem am Fahrwerk gearbeitet wurde. Als Antrieb dient der 689 Kubikzentimeter große Zweizylinder aus der erfolgreichen MT-07. Der Prototyp soll im kommenden Jahr zunächst für eine weltweite Promotion-Tour dienen. (ampnet/jri)

Yamaha MT-07.

ampnet – 7. November 2017. Yamaha verfeinert seine MT-Baureihe und zeigt auf der EICMA in Mailand (–12.11.2017) den neuen Modelljahrgang. Zum März 2018 erhält die MT-07 neben neuen Farben ein geändertes Design mit neuen „Lufteinlässen“ und neu gestaltetem Scheinwerfer. Die Sitzbank wurde für eine bessere Fahrposition optimiert, das Rücklicht kommt künftig von der MT-09. Die Telegabel erhält eine sportlichere Abstimmung und beim Federbein kann nun die Zugstufendämpfung verstellt werden.

Yamaha Tracer 900 GT.

ampnet – 7. November 2017. Yamaha verbessert zum Modelljahr 2018 nicht nur Komfort und Geometrie der Tracer 900, sondern stellt ihr auf der EICMA in Mailand (–12.11.2017) noch eine GT zur Seite. Die neue Variante verfügt serienmäßig über 22 Liter fassende Halbschalenkoffer in Fahrzeugfarbe, einen Tempomat, Quickshifter, Heizgriffe, eine komplett einstellbare goldene Upside-down-Gabel und ein voll farbiges TFT-Cockpit.

Yamaha Niken.

ampnet – 7. November 2017. Yamaha transformiert das Konzept der Dreirad-Scooter mit Neigetechnik ins Motorradsegment und zeigt auf der Mailänder EICMA (–12.11.2017) die Niken. Den Motor übernimmt das neue Modell, das im kommenden Jahr auf den Markt kommen soll, von der MT-09. Das Mapping des 847-Kubik-Dreizylinders wurde dem neuen Einsatzzweck angepasst.

Yamaha X-Max 125.

ampnet – 15. September 2017. Yamaha überarbeitet den X-Max 125. Zum neuen Modelljahrgang bekommt der Leichtkraftroller Scheinwerfer und Rückleuchten in LED-Technik, eine Traktionskontrolle und ein Smart-Key-System. Um Fahrern unterschiedlicher Körpergröße entgegenzukommen, lässt sich die Verkleidungsscheibe in der Höhe verstellen, und auch der Lenker kann in zwei Positionen eingestellt werden –– nach vorn oder nach hinten orientiert. Das Fach unter der Sitzbank wurde vergrößert und soll nun Platz für zwei Integralhelme bieten.

Yamaha Wolverine X4.

ampnet – 8. September 2017. Mit dem X4 bringt Yamaha im November eine viesitzige Version des Wolverine auf den Markt. Das gegenüber dem Zweisitzer mit 3,10 Metern nur unwesentlich längere Side-by-Side-Vehikel wird von einem völlig neu konzipierten Parallel-Twin mit 847 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben. Er entwickelt zwischen 4000 und 6000 Umdrehungen in der Minute ein Drehmoment von über 80 Newtonmetern. Die Leistung liegt bei rund 51 kW / 70 PS.

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 15. August 2017. Yamaha verdoppelt seinen Zuschuss zum A1-Führerschein. Wer sich bis Ende September zum Kauf einer YZF-R125 oder MT-125 mit Tageszulassung entscheidet, der bekommt 500 Euro dazu. (ampnet/jri)

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 14. August 2017. Yamaha gibt bis zum 30. September auf einige Modelle ein Euro Rabatt pro Kubikzentimeter Hubraum. So betragen die Preisnachlässe für die Tracer 700, die MT-10, FJR 1300 und XT 1200 zwischen 700 und 1300 Euro. Bei der YZF-R6 und YZF-R1 gibt es außerdem noch einen Akropovic-Slip-on-Schalldämpfer obendrauf. Die Ersparnis beträgt hier bis zu 1929,95 Euro, Voraussetzung ist die Zulassung des Motorrads bis zum Stichtag. (ampnet/jri)

Yamaha X-Max 400.

ampnet – 30. Juli 2017. Vier Jahre nach Markteinführung gönnt Yamaha dem X-Max 400 zum November eine umfassende Modellüberarbeitung, um ihn noch sicherer und komfortabler zu machen. Dazu gehören unter anderem die Einführung einer Traktionskontrolle, LED-Doppelscheinwerfer, neu gestaltete Aluminiumräder und eine neue Doppelsitzbank mit unabhängiger Stütze für den Fahrer. Das Staufach unter der Sitzbank wurde vergrößert und soll nun zwei Integralhelme aufnehmen können. Auch das Cockpit mit den zwei analogen Anzeigen ist umgestaltet worden.

Yamaha Kodiak 450.

ampnet – 25. Juni 2017. Mit dem Kodiak 450 bietet Yamaha nun einen Mittelklasse-Ableger des Kodiak 700 an. Das knapp 2,04 Meter lange und fahrfertig rund 290 Kilogramm schwere ATV wird vom auch aus dem Grizzly 450 bekannten 421-Kubik-Einzylinder angetrieben. Die Nutzlast liegt bei 40 Kilogramm vorne und 80 Kilogramm hinten. Das Kodiak 450 verfügt über den per Tastendruck zuschaltbaren „On Command“-Allradantrieb und eine serienmäßige Winde. Die Anhängelast des 25-Zöllers beträgt 600 Kilogramm.

Yamaha YXZ 1000 R.

ampnet – 31. Mai 2017. Yamaha bietet für das YXZ 1000 R/SE Manual Shift eine Verkaufsaktion mit drei Optionen an. Wer beim Neukauf des Sport-ATV ein SbS, ATV, Motorrad oder einen Motorroller in Zahlung gibt, erhält einen Preisvorteil von 2500 Euro. Den gleichen Betrag als Rabatt bekommen Käufer, die das YXZ für eine der einschlägigen Rennserien erwerben. Last, but not least bietet Yamaha alternativ eine Null-Prozent-Finanzierung an.

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 19. Mai 2017. Der Motorradmarkt ist in diesem Jahr noch nicht so recht in Gang gekommen. Um mehr Menschen aufs motorisierte Zweirad zu bekommen, gibt Yamaha bis zu 500 Euro zum Führerschein dazu. Diesen Zuschuss bekommt, wer die Fahrerlaubnis der Klasse A bzw. A2 zwischen dem 1. September 2016 und dem 30. September 2017 gemacht hat oder macht und sich für eine neue MT-07 entscheidet. Die Aktion endet am Stichtag und bedingt die Zulassung des Fahrzeugs bis zu diesem Datum.

Yamaha YZF-R1.

ampnet – 17. Mai 2017. Yamaha lockt beim Neukauf einer YZF-R1 mit einer Prämie von 1000 Euro bei Inzahlungnahme eines motorisierten Zweirads über 125 Kubikzentimeter Hubraum. Das Angebot für den knapp 19 000 Euro teuren und 147 kW / 200 PS starken Supersportler gilt nicht für die YZF-R1M und nur so lange der Vorrat reicht. Die Aktion setzt die Zulassung des Motorrads bis Ende Juli 2017 voraus. (ampnet/jri)

Yamaha MT-09 Tracer.

ampnet – 10. April 2017. Yamaha muss zum wiederholten Mal in den vergangenen Monaten Fahrzeuge zurückrufen. Betroffen sind nun die MT-09 sowie die davon abgeleiteten Modelle Tracer 900 / MT-09 Tracer und XSR 900. Bei den Motorrädern besteht die Gefahr, dass sich wegen eines mangelhaften Bauteils die unteren Lenkerhalter lösen können.

Yamaha YZF-R6.

ampnet – 23. März 2017. Yamaha bringt Mitte Mai die neue YZF-R6 auf den Markt. Die Supersportlerin erhält eine von der R1 inspirierte Front, tritt mit verbesserter Aerodynamik und einer sechsstufigen Traktionskontrolle sowie Quick-Shift-Getriebe an. Auch weitere technische Merkmale wurden von dem größeren Schwestermodell übernommen, so zum Beispiel die Telegabel und die Vorderradbremsen. Der 599-Kubik-Motor leistet 87 kW / 118 PS bei 14 500 Umdrehungen in der Minute und entwickelt 62 Newtonmeter Drehmoment bei 10 500 Touren.

Yamaha MT-10 Tourer Edition.

ampnet – 24. Februar 2017. Yamaha bringt von der MT-10 eine „Tourer Edition“, die das Spitzenmodell der Hyper-Naked-Modellpalette langstreckentauglich macht. Neben einem speziellen Komfortsitz und einer hohen Tourenscheibe gibt es Handschützer und Soft-ABS-Seitenkoffer. Zudem ist eine Basishalterung für verschiedenen Navigationsgeräte an Bord. Dazu wird es in Kürze auch eine speziell für MT-10-Kunden aufgelegte Version des Tom-Tom Rider 410 zum Vorzugspreis geben.

Yamaha YS 125.

ampnet – 23. Februar 2017. YS 125 heißt bei Yamaha die Nachfolgerin der YBR 125. Das Leichtkraftrad wird von einem neu entwickelten luftgekühlten Motor samt Ausgleichswelle angetrieben und rollt auf 18-Zoll-Rädern. Neben dem E- gibt es auch einen Kickstarter. Der um ein Liter auf 14 Liter vergrößerte Tank soll Reichweiten von bis 300 Kilometern ermöglichen, der schwarze Auspuff ist leicht nach oben gezogen.

Yamaha MT-03.

ampnet – 17. Februar 2017. Die Rückrufwelle bei Yamaha ebbt nicht ab. Erneut müssen die MT-03 und die YZF-R3 in die Werkstatt. Zum einen kann es durch eine zu straffe Halterung im schlimmsten Fall zu Rissen im Tank kommen und Kraftstoff austreten, zum anderen kann durch Eintreten von Wasser ins Zündschloss möglicherweise die komplette Elektrik ausfallen.

Yamaha WR 125 R.

ampnet – 31. Januar 2017. Die Rückrufwelle der vergangenen drei Jahre bei Yamaha reißt nicht ab: Zum Auftakt des neuen Jahres erwischt es die WR 125 R und WR 125 X. Bei dem 2016 zulassungsstärksten Leichtkraftrad in Deutschland kann der Fußbremshebel brechen. Betroffen ist das Stück zwischen Ausleger und der Fußbetätigung, die im schlimmsten Fall abbrechen kann. Dort ist nicht korrekt geschweißt worden.

Yamaha XSR 900 Abarth.

ampnet – 16. Januar 2017. Yamaha wird die ersten 95 Exemplare der XSR 900 Abarth nach einer Online-Reservierung vergeben. Ab 17 Uhr können sich Interessenten morgen unter www.xsr900-abarth.eu für das Sondermodell anmelden. Der Limited Edition Café Racer ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Abarth und ist ab April zum Preis von 12 595 Euro auch bei den Yamaha-Händlern verfügbar.

Yamaha MT-09.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 17. Dezember 2016. 2014 kam für Yamaha die Wende. Das Kürzel MT (für Master of Torque) und die Ziffernfolge 09 (für – nicht ganz – 900 Kubikzentimeter Hubraum) begeisterte nicht nur die Fachpresse, sondern auch die Kundschaft. Es folgten ein Jahr später die kleineren Ableger MT-07 und MT-125 sowie in diesem Jahr die MT-03 und die große MT-10. Kurz vor Jahresschluss darf da die Stammhalterin nun eine üppige Modellpflege genießen.

Yamaha Majesty S.

ampnet – 15. Dezember 2016. Die Reihe der Rückrufe bei Yamaha reißt nicht ab. Beim Leichtkraftroller Roller Majesty S kann der Tachometer ausfallen. Grund ist das Kabel des Geschwindigkeitssensors, das aus der Führung rutschen und abknicken sowie brechen kann.

Yamaha XSR 700.

ampnet – 28. November 2016. Yamaha muss erneut ein Modell zurückrufen: Dieses Mal ist die XSR 700 betroffen. Bei dem Motorrad kann wegen einer schlechten Führung der Zündschloss-Kabelbaum durchscheuern. Dadurch kann ein Kurzschluss entstehen und die Elektrik komplett ausfallen. Da dies auch während der Fahrt geschehen kann, muss Ersatz mit geänderter Kabelführung montiert werden.

Yamaha T7.

ampnet – 8. November 2016. Mit dem Konzeptmodell T7 möchte Yamaha auf der EICMA (–13.11.2016) Ausblick auf eine neue Ténéré geben, die 2018 in Serie gehen soll. Im komplett neuen Fahrwerk steckt der 700-Kubik-Zweizylinder der MT-07. Garniert ist die T7 mit Aluminium-Kraftstofftank, Vierfach-LED-Scheinwerfer, Karbonverkleidung, Motor-Schutzplatte, maßgeschneiderter Akrapovic-Auspuffanlage und Telegabel von KYB. (ampnet/jri)

Yamaha Tricity 125.

ampnet – 8. November 2016. Yamaha hat auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) den neuen Tricity 125 präsentiert. Der Dreirad-Roller erhält zum Modelljahreswechsel den Motor des N-Max 125, der für einen stärkeren Antritt, eine höhere Endgeschwindigkeit und geringeren Kraftstoffverbrauch sorgen soll. Das 12-Zoll-Hinterrad wurde durch einen 13-Zöller ersetzt, um Handling, Stabilität und Komfort zu verbessern.

Yamaha XSR 900 Abarth.

ampnet – 8. November 2016. Yamaha und die Fiat-Sportwagenmarke Abarth gehen eine Kooperation ein: Mit der XSR 900 Abarth zeigt der japanische Hersteller auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) den ersten Café Racer seiner Sport-Hertitage-Modellpalette. Das Sondermodell zeichnet sich durch die typische Lampenverkleidung, einen flacheren Lenker und die mit Wildleder bezogene 1+1-Sitzbank für eine sportlichere Sitzhaltung aus.

Yamaha WR 250 R.

ampnet – 7. November 2016. Noch immer kehrt bei Yamaha keine Ruhe ein: Der japanische Hersteller hat heute erneut einen Rückruf gestartet. Dieses Mal sind die Enduro WR 250 R und die davon abgeleitete Supermoto WR 250 X betroffen.

Yamaha Sidewinder.

ampnet – 30. Oktober 2016. Nachdem die Fahrzeuge in den vergangenen Jahren über den österreichischen Importeur hierzulande vertrieben wurden, hat Yamaha Deutschland nun selbst die Schneemobile der Marke ins offizielle Verkaufsprogramm aufgenommen. Entsprechend spezialisierte Händler werden sich vornehmlich im Alpenraum und in den höheren Mittelgebirgen befinden.

Yamaha MT-10 SP.

ampnet – 25. Oktober 2016. Nach einmal ein Jahr nach der Markteinführung gönnt Yamaha seinem größtes Hyper-Naked-Bike ein Update. Ab Februar 2017 erhält die MT-10 ein neues Motor-Mapping für ein sanfteres Ansprechverhalten und den Schaltassistenten Quick Shift Pro für Hochschalten ohne kuppeln. Zudem erweitert die SP mit Renntechnologie das Modellangebot.

Yamaha MT-09.

ampnet – 24. Oktober 2016. Yamaha unterzieht die MT-09 einer umfangreichen Modellpflege. Äußeres Erkennungszeichen ist das neue „Gesicht“ mit dem LED-Doppelscheinwerfer. Zudem wurde das Heck um drei Zentimeter gekürzt. Dazu gibt es neue Rückleuchten und einen an der Schwinge montierten hinteren Kotflügel sowie eine geänderte Sitzbank. Aber auch technisch tut sich etwas.

Yamaha X-Max 300.

ampnet – 19. Oktober 2016. Als Nachfolger des 250er bietet Yamaha ab April 2017 den X-Max 300 an. Der neue Scooter schöpft aus 292 Kubikzentimetern Hubraum 21 kW / 28 PS und liefert 29 Newtonmeter Drehmoment. Das Chassis ist eine Neuentwicklung und soll motorradähnlichen Fahrspaß garantieren. Die LED-Doppelscheinwerfer mit dem zentralen Fernlicht und die Heckpartie lehnen sich stilistisch am größeren T-Max an.

Yamaha YZF-R6 .

ampnet – 17. Oktober 2016. Yamaha bringt im April nächsten Jahres die überarbeitete YZF-R6 in den Handel. Durch die Auffrischung rückt der Supersportler deutlich näher an die große YZF-R1 und ist noch aerodynamischer geworden. Neu gestaltet wurden unter anderem die Verkleidung und der Heckrahmen.

Yamaha SCR 950.

ampnet – 10. Oktober 2016. Yamaha setzt weiter konsequent auf seine Baukasten--Strategie und wird ab Februar nächsten Jahres die SCR 950 anbieten. Dahinter verbirgt sich eine XV 950 im leichten Scrambler-Outfit. Der V2-Motor leistet hier wie dort 38 kW / 52 PS und bringt 80 Newtonmeter Drehmoment mit. Das Derivat unterscheidet sich unter anderem durch die höhere Sitzposition, den breiteren Lenker mit Querstrebe und das 17-Zoll-Hinterrad sowie den leicht nach oben gebogenen Auspuff von der XV. Dazu kommen Aluminium-Speichenfelgen, Faltenbälge an der Vordergabel und eine Seitenverkleidung im Startnummern-Stil. Die hinteren und modellspezifisch abgestimmten Federbeine verfügen über Ausgleichbehälter.