Logo Auto-Medienportal.Net

Yamaha

Yamaha X-Max 125.

ampnet – 15. September 2017. Yamaha überarbeitet den X-Max 125. Zum neuen Modelljahrgang bekommt der Leichtkraftroller Scheinwerfer und Rückleuchten in LED-Technik, eine Traktionskontrolle und ein Smart-Key-System. Um Fahrern unterschiedlicher Körpergröße entgegenzukommen, lässt sich die Verkleidungsscheibe in der Höhe verstellen, und auch der Lenker kann in zwei Positionen eingestellt werden –– nach vorn oder nach hinten orientiert. Das Fach unter der Sitzbank wurde vergrößert und soll nun Platz für zwei Integralhelme bieten.

Yamaha Wolverine X4.

ampnet – 8. September 2017. Mit dem X4 bringt Yamaha im November eine viesitzige Version des Wolverine auf den Markt. Das gegenüber dem Zweisitzer mit 3,10 Metern nur unwesentlich längere Side-by-Side-Vehikle wird von einem völlig neu konzipierten Parallel-Twin mit 847 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben. Er entwickelt zwischen 4000 und 6000 Umdrehungen in der Minute ein Drehmoment von über 80 Newtonmetern. Die Leistung liegt bei rund 51 kW / 70 PS.

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 15. August 2017. Yamaha verdoppelt seinen Zuschuss zum A1-Führerschein. Wer sich bis Ende September zum Kauf einer YZF-R125 oder MT-125 mit Tageszulassung entscheidet, der bekommt 500 Euro dazu. (ampnet/jri)

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 14. August 2017. Yamaha gibt bis zum 30. September auf einige Modelle ein Euro Rabatt pro Kubikzentimeter Hubraum. So betragen die Preisnachlässe für die Tracer 700, die MT-10, FJR 1300 und XT 1200 zwischen 700 und 1300 Euro. Bei der YZF-R6 und YZF-R1 gibt es außerdem noch einen Akropovic-Slip-on-Schalldämpfer obendrauf. Die Ersparnis beträgt hier bis zu 1929,95 Euro, Voraussetzung ist die Zulassung des Motorrads bis zum Stichtag. (ampnet/jri)

Yamaha X-Max 400.

ampnet – 30. Juli 2017. Vier Jahre nach Markteinführung gönnt Yamaha dem X-Max 400 zum November eine umfassende Modellüberarbeitung, um ihn noch sicherer und komfortabler zu machen. Dazu gehören unter anderem die Einführung einer Traktionskontrolle, LED-Doppelscheinwerfer, neu gestaltete Aluminiumräder und eine neue Doppelsitzbank mit unabhängiger Stütze für den Fahrer. Das Staufach unter der Sitzbank wurde vergrößert und soll nun zwei Integralhelme aufnehmen können. Auch das Cockpit mit den zwei analogen Anzeigen ist umgestaltet worden.

Yamaha Kodiak 450.

ampnet – 25. Juni 2017. Mit dem Kodiak 450 bietet Yamaha nun einen Mittelklasse-Ableger des Kodiak 700 an. Das knapp 2,04 Meter lange und fahrfertig rund 290 Kilogramm schwere ATV wird vom auch aus dem Grizzly 450 bekannten 421-Kubik-Einzylinder angetrieben. Die Nutzlast liegt bei 40 Kilogramm vorne und 80 Kilogramm hinten. Das Kodiak 450 verfügt über den per Tastendruck zuschaltbaren „On Command“-Allradantrieb und eine serienmäßige Winde. Die Anhängelast des 25-Zöllers beträgt 600 Kilogramm.

Yamaha YXZ 1000 R.

ampnet – 31. Mai 2017. Yamaha bietet für das YXZ 1000 R/SE Manual Shift eine Verkaufsaktion mit drei Optionen an. Wer beim Neukauf des Sport-ATV ein SbS, ATV, Motorrad oder einen Motorroller in Zahlung gibt, erhält einen Preisvorteil von 2500 Euro. Den gleichen Betrag als Rabatt bekommen Käufer, die das YXZ für eine der einschlägigen Rennserien erwerben. Last, but not least bietet Yamaha alternativ eine Null-Prozent-Finanzierung an.

Yamaha YZF-R 125.

ampnet – 19. Mai 2017. Der Motorradmarkt ist in diesem Jahr noch nicht so recht in Gang gekommen. Um mehr Menschen aufs motorisierte Zweirad zu bekommen, gibt Yamaha bis zu 500 Euro zum Führerschein dazu. Diesen Zuschuss bekommt, wer die Fahrerlaubnis der Klasse A bzw. A2 zwischen dem 1. September 2016 und dem 30. September 2017 gemacht hat oder macht und sich für eine neue MT-07 entscheidet. Die Aktion endet am Stichtag und bedingt die Zulassung des Fahrzeugs bis zu diesem Datum.

Yamaha YZF-R1.

ampnet – 17. Mai 2017. Yamaha lockt beim Neukauf einer YZF-R1 mit einer Prämie von 1000 Euro bei Inzahlungnahme eines motorisierten Zweirads über 125 Kubikzentimeter Hubraum. Das Angebot für den knapp 19 000 Euro teuren und 147 kW / 200 PS starken Supersportler gilt nicht für die YZF-R1M und nur so lange der Vorrat reicht. Die Aktion setzt die Zulassung des Motorrads bis Ende Juli 2017 voraus. (ampnet/jri)

Yamaha MT-09 Tracer.

ampnet – 10. April 2017. Yamaha muss zum wiederholten Mal in den vergangenen Monaten Fahrzeuge zurückrufen. Betroffen sind nun die MT-09 sowie die davon abgeleiteten Modelle Tracer 900 / MT-09 Tracer und XSR 900. Bei den Motorrädern besteht die Gefahr, dass sich wegen eines mangelhaften Bauteils die unteren Lenkerhalter lösen können.

Yamaha YZF-R6.

ampnet – 23. März 2017. Yamaha bringt Mitte Mai die neue YZF-R6 auf den Markt. Die Supersportlerin erhält eine von der R1 inspirierte Front, tritt mit verbesserter Aerodynamik und einer sechsstufigen Traktionskontrolle sowie Quick-Shift-Getriebe an. Auch weitere technische Merkmale wurden von dem größeren Schwestermodell übernommen, so zum Beispiel die Telegabel und die Vorderradbremsen. Der 599-Kubik-Motor leistet 87 kW / 118 PS bei 14 500 Umdrehungen in der Minute und entwickelt 62 Newtonmeter Drehmoment bei 10 500 Touren.

Yamaha MT-10 Tourer Edition.

ampnet – 24. Februar 2017. Yamaha bringt von der MT-10 eine „Tourer Edition“, die das Spitzenmodell der Hyper-Naked-Modellpalette langstreckentauglich macht. Neben einem speziellen Komfortsitz und einer hohen Tourenscheibe gibt es Handschützer und Soft-ABS-Seitenkoffer. Zudem ist eine Basishalterung für verschiedenen Navigationsgeräte an Bord. Dazu wird es in Kürze auch eine speziell für MT-10-Kunden aufgelegte Version des Tom-Tom Rider 410 zum Vorzugspreis geben.

Yamaha YS 125.

ampnet – 23. Februar 2017. YS 125 heißt bei Yamaha die Nachfolgerin der YBR 125. Das Leichtkraftrad wird von einem neu entwickelten luftgekühlten Motor samt Ausgleichswelle angetrieben und rollt auf 18-Zoll-Rädern. Neben dem E- gibt es auch einen Kickstarter. Der um ein Liter auf 14 Liter vergrößerte Tank soll Reichweiten von bis 300 Kilometern ermöglichen, der schwarze Auspuff ist leicht nach oben gezogen.

Yamaha MT-03.

ampnet – 17. Februar 2017. Die Rückrufwelle bei Yamaha ebbt nicht ab. Erneut müssen die MT-03 und die YZF-R3 in die Werkstatt. Zum einen kann es durch eine zu straffe Halterung im schlimmsten Fall zu Rissen im Tank kommen und Kraftstoff austreten, zum anderen kann durch Eintreten von Wasser ins Zündschloss möglicherweise die komplette Elektrik ausfallen.

Yamaha WR 125 R.

ampnet – 31. Januar 2017. Die Rückrufwelle der vergangenen drei Jahre bei Yamaha reißt nicht ab: Zum Auftakt des neuen Jahres erwischt es die WR 125 R und WR 125 X. Bei dem 2016 zulassungsstärksten Leichtkraftrad in Deutschland kann der Fußbremshebel brechen. Betroffen ist das Stück zwischen Ausleger und der Fußbetätigung, die im schlimmsten Fall abbrechen kann. Dort ist nicht korrekt geschweißt worden.

Yamaha XSR 900 Abarth.

ampnet – 16. Januar 2017. Yamaha wird die ersten 95 Exemplare der XSR 900 Abarth nach einer Online-Reservierung vergeben. Ab 17 Uhr können sich Interessenten morgen unter www.xsr900-abarth.eu für das Sondermodell anmelden. Der Limited Edition Café Racer ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Abarth und ist ab April zum Preis von 12 595 Euro auch bei den Yamaha-Händlern verfügbar.

Yamaha MT-09.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 17. Dezember 2016. 2014 kam für Yamaha die Wende. Das Kürzel MT (für Master of Torque) und die Ziffernfolge 09 (für – nicht ganz – 900 Kubikzentimeter Hubraum) begeisterte nicht nur die Fachpresse, sondern auch die Kundschaft. Es folgten ein Jahr später die kleineren Ableger MT-07 und MT-125 sowie in diesem Jahr die MT-03 und die große MT-10. Kurz vor Jahresschluss darf da die Stammhalterin nun eine üppige Modellpflege genießen.

Yamaha Majesty S.

ampnet – 15. Dezember 2016. Die Reihe der Rückrufe bei Yamaha reißt nicht ab. Beim Leichtkraftroller Roller Majesty S kann der Tachometer ausfallen. Grund ist das Kabel des Geschwindigkeitssensors, das aus der Führung rutschen und abknicken sowie brechen kann.

Yamaha XSR 700.

ampnet – 28. November 2016. Yamaha muss erneut ein Modell zurückrufen: Dieses Mal ist die XSR 700 betroffen. Bei dem Motorrad kann wegen einer schlechten Führung der Zündschloss-Kabelbaum durchscheuern. Dadurch kann ein Kurzschluss entstehen und die Elektrik komplett ausfallen. Da dies auch während der Fahrt geschehen kann, muss Ersatz mit geänderter Kabelführung montiert werden.

Yamaha T7.

ampnet – 8. November 2016. Mit dem Konzeptmodell T7 möchte Yamaha auf der EICMA (–13.11.2016) Ausblick auf eine neue Ténéré geben, die 2018 in Serie gehen soll. Im komplett neuen Fahrwerk steckt der 700-Kubik-Zweizylinder der MT-07. Garniert ist die T7 mit Aluminium-Kraftstofftank, Vierfach-LED-Scheinwerfer, Karbonverkleidung, Motor-Schutzplatte, maßgeschneiderter Akrapovic-Auspuffanlage und Telegabel von KYB. (ampnet/jri)

Yamaha Tricity 125.

ampnet – 8. November 2016. Yamaha hat auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) den neuen Tricity 125 präsentiert. Der Dreirad-Roller erhält zum Modelljahreswechsel den Motor des N-Max 125, der für einen stärkeren Antritt, eine höhere Endgeschwindigkeit und geringeren Kraftstoffverbrauch sorgen soll. Das 12-Zoll-Hinterrad wurde durch einen 13-Zöller ersetzt, um Handling, Stabilität und Komfort zu verbessern.

Yamaha XSR 900 Abarth.

ampnet – 8. November 2016. Yamaha und die Fiat-Sportwagenmarke Abarth gehen eine Kooperation ein: Mit der XSR 900 Abarth zeigt der japanische Hersteller auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) den ersten Café Racer seiner Sport-Hertitage-Modellpalette. Das Sondermodell zeichnet sich durch die typische Lampenverkleidung, einen flacheren Lenker und die mit Wildleder bezogene 1+1-Sitzbank für eine sportlichere Sitzhaltung aus.

Yamaha WR 250 R.

ampnet – 7. November 2016. Noch immer kehrt bei Yamaha keine Ruhe ein: Der japanische Hersteller hat heute erneut einen Rückruf gestartet. Dieses Mal sind die Enduro WR 250 R und die davon abgeleitete Supermoto WR 250 X betroffen.

Yamaha Sidewinder.

ampnet – 30. Oktober 2016. Nachdem die Fahrzeuge in den vergangenen Jahren über den österreichischen Importeur hierzulande vertrieben wurden, hat Yamaha Deutschland nun selbst die Schneemobile der Marke ins offizielle Verkaufsprogramm aufgenommen. Entsprechend spezialisierte Händler werden sich vornehmlich im Alpenraum und in den höheren Mittelgebirgen befinden.

Yamaha MT-10 SP.

ampnet – 25. Oktober 2016. Nach einmal ein Jahr nach der Markteinführung gönnt Yamaha seinem größtes Hyper-Naked-Bike ein Update. Ab Februar 2017 erhält die MT-10 ein neues Motor-Mapping für ein sanfteres Ansprechverhalten und den Schaltassistenten Quick Shift Pro für Hochschalten ohne kuppeln. Zudem erweitert die SP mit Renntechnologie das Modellangebot.

Yamaha MT-09.

ampnet – 24. Oktober 2016. Yamaha unterzieht die MT-09 einer umfangreichen Modellpflege. Äußeres Erkennungszeichen ist das neue „Gesicht“ mit dem LED-Doppelscheinwerfer. Zudem wurde das Heck um drei Zentimeter gekürzt. Dazu gibt es neue Rückleuchten und einen an der Schwinge montierten hinteren Kotflügel sowie eine geänderte Sitzbank. Aber auch technisch tut sich etwas.

Yamaha X-Max 300.

ampnet – 19. Oktober 2016. Als Nachfolger des 250er bietet Yamaha ab April 2017 den X-Max 300 an. Der neue Scooter schöpft aus 292 Kubikzentimetern Hubraum 21 kW / 28 PS und liefert 29 Newtonmeter Drehmoment. Das Chassis ist eine Neuentwicklung und soll motorradähnlichen Fahrspaß garantieren. Die LED-Doppelscheinwerfer mit dem zentralen Fernlicht und die Heckpartie lehnen sich stilistisch am größeren T-Max an.

Yamaha YZF-R6 .

ampnet – 17. Oktober 2016. Yamaha bringt im April nächsten Jahres die überarbeitete YZF-R6 in den Handel. Durch die Auffrischung rückt der Supersportler deutlich näher an die große YZF-R1 und ist noch aerodynamischer geworden. Neu gestaltet wurden unter anderem die Verkleidung und der Heckrahmen.

Yamaha SCR 950.

ampnet – 10. Oktober 2016. Yamaha setzt weiter konsequent auf seine Baukasten--Strategie und wird ab Februar nächsten Jahres die SCR 950 anbieten. Dahinter verbirgt sich eine XV 950 im leichten Scrambler-Outfit. Der V2-Motor leistet hier wie dort 38 kW / 52 PS und bringt 80 Newtonmeter Drehmoment mit. Das Derivat unterscheidet sich unter anderem durch die höhere Sitzposition, den breiteren Lenker mit Querstrebe und das 17-Zoll-Hinterrad sowie den leicht nach oben gebogenen Auspuff von der XV. Dazu kommen Aluminium-Speichenfelgen, Faltenbälge an der Vordergabel und eine Seitenverkleidung im Startnummern-Stil. Die hinteren und modellspezifisch abgestimmten Federbeine verfügen über Ausgleichbehälter.

Yamaha SR 400.

ampnet – 22. September 2016. Die Reihenvierzylinder XJR 1200 und XJR 1300 sowie die beiden Einzylinder-Dauerbrenner SR 500 und SR 400 von Yamaha haben 20 bzw. fast 40 Jahre lang eine große Fangemeinschaft um sich geschart. Euro 4 macht den Kultbikes nun in Europa den Gar aus. Laut Yamaha wären die Modelle nur mit nicht mehr vertretbarem Aufwand an die ab 2017 geforderten Abgasbestimmungen anzupassen. Letzte Exemplare der beiden Motorradlegenden sind aber noch im Handel zu haben. (ampnet/jri)

Yamaha XSR 700.
Von Jens Riedel

ampnet – 15. August 2016. Mit attraktiven neuen Modellen, cleverem Baukastenkonzept und frischem Marketing ist Yamaha im vergangenen Jahr an Honda vorbeigezogen und zur Nummer zwei unter den Motorradanbietern in Deutschland aufgestiegen. Mit der MT-09 legten die Japaner vor drei Jahren einen Grundstein für den Erfolg. Damals war Yamaha noch Schlusslicht unter den vier großen Herstellern des Landes. Es folgten die MT-07 und die Idee, beide Baureihen durch Derivate aufzufächern. Neben den Reisetourern Tracer gibt es die XSR-Modelle für Freunde mit Hang zur Markentradition – neudeutsch Heritage. Die MT-07 belegt in diesem Jahr Platz zwei der deutschen Zulassungsstatistik und für ihren XSR-Ableger finden sich aktuell im Schnitt jeden Tag mindestens zwei Käufer.

Yamaha-App „My Garage“ für die Sport-Touring-Modell der Marke.

ampnet – 5. August 2016. Yamahas baut das Angebot bei seinen Apps „My Garage“ aus. Die Anwendung liegt nun auch für die Sport-Touring-Modelle der Marke vor. So können sich nun auch Besitzer oder Interessenten einer FJR 1300 oder Tracer in wenigen Minuten am Smartphone oder Tablet ihre Traummaschine in 3-D-Darstellung zusammenstellen. Außerdem kann der Kunde seine individuellen Ausstattungswünsche direkt an seinen lokalen Yamaha-Händler senden, der dann über die Verfügbarkeit von Teilen, Probefahrten usw. Auskunft geben kann. Mit der „My Garage“-App lassen sich auch die Gesamtkosten für den Umbau vergleichen und berechnen.

Yamaha MT-09 Tracer.

ampnet – 1. Juli 2016. Das Kraftfahrt-Bundesamt sucht noch nach etwa 64 Fahrern einer Yamaha MT-09 Tracer. Sie konnten im Rahmen eines Rückrufs von insgesamt 453 Koffersätzen aus ABS-Kunststoff, die zwischen Januar und Mitte Juli 2015 von Yamaha-Händlern vertrieben wurden, noch nicht ausfindig gemacht werden. Die betroffenen Seitenkoffer mit der Bestell- bzw. Teilenummer 2PP-FS0SC-00-00 (auf dem innen angebrachten Produktionsschild erkennbar) können sich auf Grund eines Fehlers im Schließmechanismus von den Trägern lösen und herabfallen.

Yamaha YXZ 1000 R Sport Shift.

ampnet – 14. Juni 2016. Yamaha bringt sein Side-by-Side-Vehicle YXZ 1000 R im Herbst auch mit einem kupplungslosen Sportgetriebe auf den Markt. Mit Schaltwippen im Rennsport-Stil soll das Supersport-SBS noch besser beschleunigen und zu kontrollieren sein. Eine Fußbetätigung der Kupplung entfällt. Das System ist so programmiert, dass es automatisch ohne Wippenbetätigung herunterschaltet, wenn das YXZ 1000 R Sport Shift gestoppt wird. Das Fahrzeug ist auch dann im richtigen Gang, wenn der Fahrer aus einer niedrigen Drehzahl heraus beschleunigt.

Yamaha Tracer 700.

ampnet – 20. April 2016. Yamaha setzt seine Baukastenpolitik konsequent fort: Nach der XSR 700 kommt nun als zweiter Ableger des Bestsellers MT-07 die Tracer 700. Sie verbindet nach dem Vorbild der größeren Tracer 900 den beliebten und gelobten Zweizylinder mit den Attributen eines sportlichen Tourers im Multitool-Look. Für den geänderten Einsatzweck wurde die Schwinge des 55 kW / 75 PS starken Modells um fünf Zentimeter verlängert, die Ergonomie verändert und die Federung etwas weicher ausgelegt. Eine manuell einstellbare Verkleidungsscheibe und Handprotektoren mit integrierten Blinkern sorgen ebenfalls für Touringqualitäten. Der Tank fasst mit 17 Litern drei Liter mehr als die MT-07.

Yamaha 04 Gen.

ampnet – 10. April 2016. Yamaha hat auf der heute zu Ende gehenden 1. Vietnam Motorcycle Show erstmals die Rollerstudie 04 Gen vorgestellt. Das futuristisch gestylte Zweirad mit leicht nostalgischen Zügen zeichnet sich unter anderem durch die transparenten Verkleidungsteile aus. Sie geben den Blick auf die Rahmenkonstruktion frei. Weitere besondere Merkmale sind die hochklappbare Motorverkleidung und der Einsatz des Samrtphones als Cockpitinstrument sowie der „schwebend“ gelagerte Sitz. Angaben zum möglichen Antrieb machte Yamaha aber nicht. (ampnet/jri)

Yamaha XV 950 Racer.

ampnet – 15. März 2016. Mit einem Zuschuss in Höhe von 795 Euro in unterschiedlicher Form kurbelt Yamaha den Verkauf von drei Modellen der Sport-Heritage-Reihe an. Käufer einer XJR 1300 oder XJR 1300 Racer erhalten einen entsprechenden Inzahlungsnahmezuschuss. Wer sich für eine XV 950, XV 950 R, XV 950 Racer oder eine SR 400 entscheidet, kann einen Gutschein über 795 Euro für Bekleidung oder Zubehör einlösen. Bei der SR steht auch der Bender-Kit zur Wahl. Die Aktion ist bis 30. Juni 2016 befristet und gilt so lange der Vorrat reicht. Voraussetzung ist die Zulassung des Fahrzeugs bis zum Stichtag. (ampnet/jri)

Yamaha FZ8.

ampnet – 12. März 2016. Yamaha gibt zum Saisonstart auf die Modelle der Baureihen ‪‎XJ6 und ‪FZ8 einen Preisnachlass von 600 Euro. Die XJ gibt es somit ab 6395 Euro, die FZ ab 8250 Euro (jeweils plus Nebenkosten). Darüber hinaus werden besondere Finanzierungsmöglichkeiten für die beiden Vier-Zylinder-Mittelklasse-Maschinen angeboten. Die Aktion gilt für eine Zulassung des Fahrzeugs bis Ende Juni 2016 und solange Vorrat reicht. (ampnet/jri)

Yamaha SR 400 Special Edition Kit by Benders.

ampnet – 10. Dezember 2015. Schnell entschlossene Käufer einer Yamaha SR 400 können ab sofort kostenlos einem Kit im Wert von 525 Euro dazu bekommen. Entwickelt und gefertigt wurde er bei der deutschen Custom-Schmiede Benders. Die Auflage ist auf 50 Stück limitiert. Das Kit besteht aus Vorder- und Hinterradabdeckung, Motor- und Kettenschutz jeweils aus Aluminium sowie einem Folien-Tankdekor. Die Preisempfehlung für die Yamaha SR 400 Special Edition Kit by Benders beträgt unveränderte 5795 Euro (zzgl. Nebenkosten und Montage). (ampnet/jri)

Yamaha YZF-R1M.

ampnet – 8. Dezember 2015. Yamaha ruft die YZF-R1 und YZF-R1M zurück. Bei dem Supersportmodell können unter Umständen die Getriebezahnräder des zweiten, dritten oder vierten Gangs brechen. Auslöser können die Belastungen durch Rennstreckeneinsätze sowie unsauber durchgeführte Schaltvorgänge sein. Konstruktion und Materialauswahl sollen durch den kostenlosen Einbau eines neuen modifizierten Getriebes entsprechend geändert werden. Betroffen sind die Modell vom Typ RN32 mit den Fahrgestellnummern JYARN321000000301 bis JYARN321000003245, JYARN322000000301 bis JYARN322000000933 und JYARN326000000301 bis JYARN326000001167 sowie JYARN327000000301 bis JYARN327000000446. Die Besitzer werden gebeten, schnellstmöglich einen Werkstatttermin zu vereinbaren. (ampnet/jri)

Yamaha FJR 1300.

ampnet – 30. November 2015. Yamaha gönnt seinem großen Sport-Tourer ein umfangreiches Update zu dem auch die Option auf eine Airbag-Jacke gehört. Die FJR 1300 bekommt zum Modelljahr 2016 ein Sechs- statt ein Fünf-Gang-Getriebe, das für bessere Beschleunigung sorgt und die Motordrehzahl bei hoher Reisegeschwindigkeit im letzten Gang reduziert. Weitere Neuerungen sind die Anti-Hopping-Kupplung, eine leichtgängigere Kupplung, LED-Beleuchtung vorn und hinten sowie Kurvenlicht (Modelle FJR 1300 AE und AS). Mit einigen Änderungen zur optimierten Ablesbarkeit präsentiert sich das Cockpit. Die FJR 1300 des Modelljahrs 2016 ist mit einer Vorbereitung für die Montage der Airbagjacke Dainese D-Air Street ausgestattet. Das System wird im ersten Quartal erhältlich sein. Als neue Farbvariante wird die FJR in Matt-Silver angeboten. (ampnet/jri)

Yamaha XSR 900.

ampnet – 17. November 2015. Es ist erst wenige Wochen her, dass Yamaha die XSR 700 als Neuheit vorgestellt hat, da legen die Japaner bereits nach: Auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (–22.11.2015) wird die XSR 900 mit dem 850-Kubik-Dreizylinder der MT-09 gezeigt. Er leistet hier wie dort 85 kW / 115 PS bei 10 000 Umdrehungen in der Minute. Die Upside-down-Gabel und das hintere Zentralfederbein wurden ebenfalls übernommen, dem neuen Sport-Heritage-Modell aber angepasst. Die fahrfertig 195 Kilogramm wiegende XSR 900 ist mit drei Fahrprogrammen, Traktionskontrolle und Anti-Hopping-Kupplung ausgerüstet. Verkaufsstart ist im März 2016. (ampnet/jri)

Yamaha WR 450 F.

ampnet – 12. Oktober 2015. Nach der 250er im vergangenen Jahr erweitert Yamaha seine Sportenduro-Reihe um die WR 450 F. Sie übernimmt von der Wettbewerbsmaschine YZ 450 F den um 180 Grad gedrehten Zylinderkopf. Durch den nach vorn gerichteten Lufteinlass und nach hinten gerichteten Auspuffausgang verbessert sich die Drehmomententfaltung des Motors und die Massenzentralisierung des Motorrads, die sich in dem unter Sitzbank liegenden Tank niederschlägt. Die von der YZ übernommene Gabel weist eine spezifische Enduroabstimmung auf. Die Yamaha WR 450 F ist mit einem schlüssellosen Startsystem ausgestattet und ab Januar 2016 im Yamaha-typischen Racing Blue verfügbar. (ampnet/jri)

Wollen Verkehrstelematiksysteme auch für motorisierte Zweiräder voranbringen (v.l.): Karl Viktor Schaller (BMW), Tetsuo Suzuki (Honda) und Takaaki Kimura (Yamaha).

ampnet – 7. Oktober 2015. BMW, Honda und Yamaha wollen ein Konsortium zur Anwendung von Verkehrstelematik auch bei Motorrädern gründen. Weitere Hersteller können sich dem Plan zur Einführung von C-ITS (Cooperative Intelligent Transport Systems) und Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation ab 2020 auch bei Zweirädern anschließen. Ziel ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Yamaha YZF-R1 60th Anniversary.

ampnet – 21. September 2015. Yamaha legt zur Feier des 60-jährigen Firmenjubiläums eine limitierte Sonderserie der YZF-R1 auf. Die 60th-Anniversary-Editron ist in den markentypischen Rennsportfarben Gelb und Schwarz lackiert und serienmäßig mit einem leichten Auspuff von Akrapovic ausgerüstet. Mit 19 495 Euro beträgt der Aufpreis gegenüber dem Standardmodell 1000 Euro. Die Auslieferung erfolgt ab Januar 2016.

Yamaha YXZ 1000 R.

ampnet – 2. September 2015. Yamaha bringt zum Jahreswechsel ein bewusst sportlich konzipiertes Side-by-Side-Vehicle auf den Markt. Das YXZ 1000 R wird von einem Drei-Zylinder-Motor mit 998 Kubikzentimetern Hubraum angetrieben, der seine Kraft über ein sequentielles 5-Gang-Getriebe bei Bedarf auf alle vier Räder verteilt. Das 3,1 Meter lange, 1,63 Meter breite und 1,83 Meter hohe SSV ist mit 27-Zoll-Rädern bestückt, verfügt über eine Differenzialsperre vorne und über mehr als 40 Zentimeter Federweg. Die Bodenfreiheit des knapp 700 Kilogramm schweren Yamaha YXZ 1000 R beträgt 30 Zentimeter. Der Zweisitzer ist mit einer Gepäckmulde und einem 34 Liter Tank ausgestattet.

Yamaha XJR 1300 Guerilla Four von Rough Crafts.

ampnet – 1. September 2015. Im Rahmen seines Yard-Built-Projekts und anlässlich des 20. Geburtstages der Baureihe zeigt Yamaha eine umgebaute XJR 1300 von Rough Crafts aus Taiwan. Zu sehen ist das Modell des Customizers Winston Yeh beim „Glemseck 101“ (4. - 6.9.2015), bei dem sich die Café-Racer- und Retro-Szene auf der alten Solitude-Rennstrecke in Leonberg vor den Toren Stuttgarts trifft. „Guerilla Four“ nennt Rough Crafts seine an die traditionellen metallverarbeitenden Betriebe, Lackierer und Galvaniseure auf den Straßen von Taipeh angelehnte XJR. Sie ist auf das Wesentliche reduziert und dem Namen verpflichtend recht martialisch gehalten. An der Front wurde die um zehn Zentimeter gekürzte Gabel der V-Max verwendet. Tank, Sitzbank, Lenker und viele andere Teile wurden ebenfalls modifiziert. Eine Auswahl an „Guerilla Four“-Produkten soll später für XJR-Besitzer verfügbar sein. (ampnet/jri)

Yamaha XSR 700.

ampnet – 22. Juli 2015. Yamaha setzt seine mit der MT-09 vor zwei Jahren begonnene Produktoffensive fort. Ab Januar 2016 kommt mit der XSR 700 ein neues Modell in der so genannten Sport-Heritage-Reihe dazu. Der flüssigkeitsgekühlte Reihen-Zweizylinder mit 689 Kubikzentimetern Hubraum und 270 Grad Hubzapfenversatz ist aus der MT-07 bekannt. Er leistet auch hier 55 kW / 75 PS bei 9000 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 68 Newtonmetern liegt bei 6500 U/min an.

Soft-Seitenkoffer an der Yamaha MT-09 Tracer.

ampnet – 13. Juli 2015. Yamaha kommt offensichtlich nicht zur Ruhe: Nach mehreren Roller- und Motorradrückrufen trifft es dieses Mal ein Produkt aus dem Originalzubehörprogramm. Die Soft-ABS-Seitenkoffer mit der Bestellnummer 2PP-FS0SC-00-00 für die MT-09 Tracer können sich während der Fahrt aus der Halterung lösen und abfallen. Schuld daran ist eine nicht korrekte innenliegende Feder für die Verriegelung. Käufer der betroffenen Seitenkoffer werden gebeten, sich schnellstmöglich mit einem Vertragshändler in Verbindung zu setzen. Der montiert dann kostenlos einen neuen und modifizierten Schließmechanismus. Bis dahin sollten die Koffer nicht benutzt werden. (ampnet/jri)

Yamaha WR 250 R.

ampnet – 2. Juli 2015. Die Serie der Rückrufe bei Yamaha reißt nicht ab. Jetzt sind die kleine Enduro WR 250 R und ihre Supermotovariante WR 250 X betroffen. Bei den Fahrzeugen kann es unter Umständen zu einem Defekt an der Lichtmaschine kommen. Grund dafür ist ein Verkohlen des Isolationsmaterials der Lichtmaschinenwicklung bei hohen Temperaturen. Dadurch entsteht ein Kurzschluss in der Lichtmaschine, wodurch die Ladeleistung nachlässt oder ganz ausfällt. Dies kann dazu führen, dass der Tachometer ausfällt, aber auch dazu, dass das Motorrad durch die sich entladene Batterie während der Fahrt ausgeht und sich nicht wieder starten lässt.