Logo Auto-Medienportal.Net

Ducati

Ducati-Ausstellung im Automuseum von Volkswagen.

ampnet – 29. November 2019. Eine Sonderschau widmet sich den Zwei-Zylinder-Motoren der Marke, die seit sieben Jahren teil des Autokonzerns ist.

Ducati MIG-RR Limited Edition.

ampnet – 24. November 2019. Nur wenige Tage nach der Premiere auf der EICMA haben alle 50 Exemplare des E-MTBs einen Käufer gefunden. Und das bei einem Stückpreis von fast 8900 Euro.

Ducati Multistrada 950 S.

ampnet – 15. November 2019. „4Ever Multistrada“ nennt sich werbewirksam die verlängerte Garantie. Sie gilt für alle Fahrzeuge ab Modelljahr 2020.

EICMA 2019: Ducati Streetfighter V4 S.

ampnet – 11. November 2019. Nach neun Titeln in 14 Jahren siegte die Marke wieder bei der Wahl des attraktivsten Modells auf der Mailänder EICMA.

Ducati MIG-RR Limited Edition, MIG-S und E-Scrambler (von links).

ampnet – 3. November 2019. Die Motorradmarke bietet ein weiteres, preisgünstiges e-MTB unterhalb des MIG-RR an und steigt nun auch ins City-/Trekking-Segment ein.

Ducati Multistrada 1260 S Grand Tour.

ampnet – 27. Oktober 2019. Reisefertig kostet die neue Modellversion 21 390 Euro. Sie bietet neben den obligatorischen Koffern unter anderem Nebelscheinwerfer und Reifendrucksensor.

Ducati-Chef Claudio Domenicali präsentiert die Panigale V4 MY 2020.

ampnet – 25. Oktober 2019. Das Flaggschiff der Marke wurde in vielen Bereichen überarbeitet. Ziel der Modellpflegemaßnahmen ist vor allem eine bessere Beherrschbarkeit des Superbikes.

Ducati Scrambler Icon Dark.

ampnet – 25. Oktober 2019. Der Verzicht auf LED-Technik und den USB-Anschluss sowie der Griff ins Teileregal drücken den Preis der 800er Basis-Scrambler um 800 Euro.

Ducati Panigale V2.

ampnet – 24. Oktober 2019. Die Nachfolgerin der 959 Panigale hört auf den Namen Panigale V2 und übernimmt alle wesentlichen Ausstattungsmerkmale von der größeren Schwester.

Ducati Streetfighter V4.

ampnet – 23. Oktober 2019. Mit der Streetfighter V4 setzt sich die Audi-Tochter an die Spitze des Segments. 208 PS treffen auf 199 fahrfertige Kilogramm. Kostenpunkt: Knapp 20 000 Euro.

Ducati 1299 Panigale R Final Edition.

ampnet – 14. Oktober 2019. Bei der Superleggera und der R kann Öl über den Motorentlüftungsschlauch austreten.

Die 100 000. Ducati Multistrada.

ampnet – 17. September 2019. Vor 16 Jahren startete die Modellreihe als Mehrzweck-Sportmaschine. Das Jubiläumsfahrzeug ist eine 1260 Pikes Peak.

Ducati Hypermotard Concept

ampnet – 13. September 2019. Die italienische Motorradmarke belohnt treue Kunden mit einer Verlosung.

Ducati Monster 1200 S Black on Black.

ampnet – 12. September 2019. Eigentlich ist Rot die bevorzugte Markenfarbe, nun gibt es alternativ auch eine Lackierung in zweifachem Schwarz.

Ducati Panigale V4 25° Anniversario 916.

ampnet – 9. September 2019. Mit dem Erlös soll in Gedenken an den tödlich verunglückten Pikes-Peak-Fahrer Carlin Dunne eine Stiftung gegründet werden.

Ducati 916 in der Autostadt.

ampnet – 20. August 2019. Die Motorräder aus Bologna gelten technisch und designerisch als Haute Couture.

Prototyp der Ducati Streetfighter V4.

ampnet – 14. Juni 2019. Ducati wird beim „Pikes Peak International Hill Climb“ (PPIHC) mit einem Prototyp der Streetfighter V4 an den Start gehen. Bei dem legendären Bergrennen im US-Bundesstaat Colorado am 30. Juni wird Mehrfach-Sieger Carlin Dunne das Motorrad fahren. Die Maschine wird mit einer pixeligen Beklebung zu sehen sein. Sie hebt im Gegensatz zu den üblicherweise verwendeten Tarn-Beklebungen bewusst die Linien und Proportionen hervor.

Ducati.

ampnet – 6. Juni 2019. Sommerzeit ist Motorradzeit: Ducati bietet bis zum 31. August 2019 beim Kauf einer Neumaschine bestimmter Baureihen einen Bonus von bis zu 1250 Euro. Dieser kann für Bekleidung und Zubehör verwendet werden. Die Höhe richtet sich nach der Wahl des Modells und beträgt mindestens 700 Euro. (ampnet/jri)

Sonderausstellung „Anatomy of Speed“ im Ducati-Museum.

ampnet – 30. Mai 2019. Ducati hat im Werksmuseum in Bologna eine Sonderschau eröffnet. Die Ausstellung „Anatomy of Speed“ zeigt bis zum 8. Oktober, welche Schlüsselrolle die Aerodynamik bei der Motorradmarke spielt. Die Besucher erwarten Fotos, Videos, Schautafeln und Projektionen. Zudem werden zwei Verkleidungen ausgestellt, die im Moto-GP eingesetzt wurden. Das Museo Ducati ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, mittwochs ist geschlossen. (ampnet/jri)

Ducati Hypermotard 950 Concept Bike.

ampnet – 28. Mai 2019. Mit einer originalen Hypermotard 950 hat Ducati beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este in Cernobbio am Comer See einen Sieg geholt. Das vom hauseigenen Designcenter verfeinerte Motorrad holte sich den ersten Platz in der Kategorie „Concept Bikes - Neues Design und Prototypen“. Der Concorso d'Eleganza Villa d'Este, 1929 zum ersten Mal veranstaltet, wurde ins Leben gerufen, um die Schönheit historischer Autos und Motorräder zu feiern. Die Kategorie „Concept Cars und Prototypen“ wurde 2002 neben den Kategorien für Fahrzeuge der Vergangenheit eingeführt. (ampnet/jri)

Ducati Multistrada 950 S.

ampnet – 15. Mai 2019. Ducati bietet Käufern einer Multistrada eine Garantieverlängerung auf 48 Monate an. Das Angebot gilt für die Modelle 950, 950S, 1260, 1260S, 1260 D-Air, 1260 Pikes Peak und 1260 Enduro. Voraussetzung sind Kauf und Zulassung bis zum 31. Juli dieses Jahres. (ampnet/jri)

Ducati Diavel 1260 S.
Von Ralf Bielefeldt

ampnet – 20. März 2019. Ducati schickt die zweite Generation des Power-Cruisers Diavel an den Start. Optisch und konzeptionell bleibt sich der Crossover aus Cruiser, Naked-Bike und Superbike treu: endlos langer Tank, mächtiges freistehendes 240er-Hinterrad, tiefe Sitzposition. Ein bisschen schmaler ist sie geworden um den Brustkorb, die vertikalen vorderen Blinker leuchten jetzt mit 3-D-Effekt, Farbgebung und Lackierung setzen neue Akzente, das Display hat eine neue Standard-Einstellung.

Ducati-Werk in Bologna.

ampnet – 15. März 2019. Ducati hat im vergangenen Jahr 53 004 Motorräder ausgeliefert. Das sind gut 2800 Einheiten weniger als in 2017, aber trotz des Rückgangs des globalen Marktes für Motorräder über 500 Kubikzentimeter Hubraum um 2,7 Prozent im vierten Jahr in Folge über 50 000 Einheiten. So hatte die italienische Marke unter anderem auf ihrem traditionell größten Markt, den USA, mit einem Minus des Gesamtmarktes von fast neun Prozent zu kämpfen.

Ducati Scrambler Café Racer.

ampnet – 18. Februar 2019. Pünktlich zum Saisonstart lockt Ducati mit einer Sonderfinanzierung: Bis zum 14. April 2019 können alle Modelle – mit Ausnahme der Panigale V4 R – mit einem Zinssatz von 1,99 Prozent finanziert werden. Eine Anzahlung ist nicht nötig, die Laufzeit beträgt drei Jahre. (ampnet/jri)

Ducati-4U-Rennstreckentraining.

ampnet – 17. Februar 2019. Unter dem Motto „Ducati 4U“ finden in diesem Jahr in Deutschland drei Rennstreckentermine statt. Sie stehen auch Fahrern anderer Marken offen. Neben dem Fahren in Gruppen bieten die Instruktoren gegen Aufpreis auch Einzel-Coaching für Einsteiger wie Hobby-Rennfahrer an. Folgende Termine werden angeboten: 7. bis 8. Mai am Nürburgring, 3. bis 4. Juli in Hockenheim und 21. bis 22. August in Oschersleben sowie am 24. und 25. September in Dijon (Frankreich).

Ducati MIG-RR.

ampnet – 27. Januar 2019. Das im November auf der EICMA vorgestellte E-Mountainbike MIG-RR von Ducati kann ab sofort bestellt werden. Es entstand in enger Zusammenarbeit mit Thok Ebikes und ist mit einem Shimano-Motor sowie 504-Wh-Batterie bestückt. Das mit einer besonderen Lackierung versehene 250-Watt-Pedelec hat 170 Millimeter Federweg am vorderen 29-Zöller und 160 Millimeter hinten, wo ein 27,5-Zoll-Rad montiert ist. Das Ducati E-MTB kostet 6250 Euro und soll ab April ausgeliefert werden. (ampnet/jri)

Ducati Panigale V4 S.

ampnet – 24. Januar 2019. Ducati hat im vergangenen Jahr weltweit 53 004 Motorräder ausgeliefert. Das sind zwar knapp 2800 Stück bzw. fünf Prozent weniger, doch auch der globale Markt für Motorräder über einem halben Liter Hubraum ging um drei Prozent zurück. Stark angezogen hat die Nachfrage nach den Panigale-Modellen der Marke. 9700 Motorräder bedeuten eine Steigerung von 70 Prozent gegenüber 2017 und machte Ducati mit einem Marktanteil von 26 Prozent zum Marktführer im Superbike-Segment.

Ducati Diavel 1260.

ampnet – 23. Januar 2019. Das Ducati-Werk in Borgo Panigale hat diese Woche mit der Produktion der neuen Diavel 1260 begonnen. Seine Premiere hatte der erstarkte Power-Cruiser Anfang November auf der Motorradmesse in Mailand. Die neue Diavel setzt auf den 1262-Kubik-Motor der großen Multistrada. Das bedeutet bei etwas mehr Hubraum eine Leistungssteigerung von sieben PS auf 159 PS sowie sechs Newtonmeter mehr Drehmoment (129 Nm). Der Antrieb steckt in einem neuen Stahl-Gitterrohrrahmen, und das Fahrwerk erhielt ein neues Set-up. (ampnet/jri)

Ducati 1299 Panigale R Final Edition.

ampnet – 29. November 2018. Ducati liefert die letzten Exemplare der 1299 Panigale R an die Händler aus. Von der Final Edition wurden 1299 Stück produziert. Jedes Motorrad wird mit einem Echtheitszertifikat ausgeliefert. Der 209 PS starke Supersportler verfügt über eine leichtere Kurbelwelle mit größerem Hubzapfen und Ausgleichsgewichten aus Wolfram. Die Pleuel sind wie die Ein- und Auslassventile aus Titan gefertigt. Wie bei den Superbike-Rennmotoren kommen die beiden Kolben mit zwei statt der üblichen drei Kolbenringe aus und laufen in Zylinderlaufbuchsen aus Stahl.

Ducati Multistrada 950 S.

ampnet – 6. November 2018. Auch wenn vor allem ihre größere Schwester für den Modellbegriff steht, so findet ebenso die Multistrada 950 viele Freunde. Mit der neuen S-Version, die Ducati auf der EICMA (6. –11.11.2018) vorstellt, macht sich das Multitool noch einmal extra fein. Sie verfügt über elektronische, semi-aktive Federelemente, den Quickshifter, Voll-LED-Scheinwerfer, Fünf-Zoll-TFT-Instrument, Freisprecheinrichtung, Tempomat und beleuchtete Lenkerarmaturen.

Ducati Panigale V4 R.

ampnet – 6. November 2018. Neben BMW gehört Ducati zu den Marken mit den meisten Neuheiten auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (–11.11.2018). Highlight am Messestand der Italiener ist die Panigale V4 R. Gegenüber vorherigen R-Versionen gehen die rennsportlichen Modifikationen weit über Triebwerk und Fahrwerk hinaus: Erstmals besitzt eine R-Version auch ein Aero Pack, um die aerodynamische Effizienz auf der Rennstrecke zu verbessern. Die neue Verkleidung besitzt die für Moto-GP-Prototypen entwickelten Flügel – so genannte Winglets. Sie erhöhen die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Ducati Diavel 1260.

ampnet – 6. November 2018. Ducati hebt seinen mittlerweile acht Jahre alten Power-Cruiser auf eine neue Leistungsstufe: In Mailand auf der EICMA (–11.11.2018) steht die Diavel mit dem 1262-Motor der großen Multistrada. Das bedeutet bei etwas mehr Hubraum eine Leistungsspritze von sieben PS auf nun 159 PS und sechs Newtonmeter mehr Drehmoment (129 Nm). Der Antrieb steckt in einem neuen Stahl-Gitterrohrahmen. Während das Fahrwerk neu abgestimmt wurde, blieb die Ergonomie unangetastet.

EICMA 2018: Ducati-Chef Claudio Domenicali präsentiert die Hypermotard 950.

ampnet – 6. November 2018. Für 2019 komplett überarbeitet präsentiert sich die Ducati Hypermotard 950 auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (–11.11.2018). Designerisch orientiert sich die Supermoto stärker an Wettbewerbsmodellen, eine geänderte Ergonomie soll Handling und Fahrspaß steigern. Die Hypermotard hat gegenüber der Vorgänegrin vier Kilo abgespeckt und mit 114 PS vier PS draufgelegt. Der 937-Kubik-V2 mit seinen 96 Newtonmetern Drehmoment erhält eine neu abgestimmte Motorelektronik für weicheres Ansprechverhalten. Der Auspuff wandert unter den Sitz.

Ducati Scrambler Full Throttle.

ampnet – 3. Oktober 2018. Nachdem Ducati kürzlich die überarbeitete und technisch aufgewertete Scrambler Icon vorgestellt hat, präsentiert die Marke auf der Internationalen Motorrad-, Roller- und E-Bike-Messe in Köln (–7.10.2018) auch die drei neuen Versionen von Full Throttle, Café Racer und Desert Sled der Weltöffentlichkeit. Alle Modelle tragen nun neue Alu-Tankblenden, LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht, LED-Blinker mit Abschaltautomatik, neue Schalter, eine Gang- und Tankanzeige sowie gebürstete Kühlrippen. Kurven-ABS, hydraulische Kupplungsbetätigung und einstellbare Hebel sind weitere Aufwertungen.

Ducati Scrambler Icon.
Von Ralf Bielefeldt

ampnet – 28. September 2018. Vier Jahre ist es jetzt her, dass Ducati das „Land of Joy“ ausgerufen hat. Mit ihrer Submarke Scrambler setzen die Italiener auf die „pure Essenz des Motorradfahrens“: bezahlbare Maschinen, optisch aufs Wesentliche reduziert, technisch ohne großen Elektronik-Schnickschnack, dafür leicht und fahrspaßbetont. Die perfekte Mischung aus Tradition und Innovation, wie Ducati es nennt. Und eine sehr entspannte, sozialverträgliche Art des Motorradfahrens. Mehr als 55 000 Einheiten hat der Motorradhersteller aus Bologna bislang von seiner vielköpfigen Scrambler-Familie abgesetzt. Das macht sie hausintern zur Nummer eins. Fast jede dritte Ducati ist eine Scrambler. Zum Modelljahr 2019 gibt es jetzt ein umfassendes Update fürs Bestseller-Bike.

Ducati Scrambler Icon.

ampnet – 10. September 2018. Vier Jahre nach der Markteinführung und nach über 55 000 Exemplaren modifiziert Ducati die Scrambler Icon. Auffällig sind die neu gezeichneten Alu-Tankblenden, die gebürsteten Kühlerrippen des schwarz lackierten Motors und der neue LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht. Auch der Endtopf wurde geändert. In vielen Punkten hat Ducati auf Anregungen der Kunden reagiert. Die LED-Blinker schalten sich künftig selbst ab. Neue Schaltereinheiten sollen die Bedienung des LCD-Multifunktionsinstruments erleichtern, das nun auch eine Tankuhr und eine Ganganzeige besitzt.

Ducati Scrambler 800 Café Racer.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 2. August 2018. Mit der Scrambler 800 hat Ducati vor drei Jahren einen Volltreffer gelandet. Die beinahe schon als eigenständige Submarke geführte Baureihe ist seitdem ständig gewachsen. Zu den Versionen Icon, Classic und Full Throttle haben sich inzwischen noch die Street Classic, die Desert Sled und die Café Racer gesellt. Moment mal. Café Racer? Geht so etwas bei der Gattung Scrambler überhaupt? Die Antwort lautet: Ja, und zwar wunderbar.

Ducati Monster 1200 25° Anniversario.

ampnet – 27. Juni 2018. Nachdem sie 1992 erstmals auf der Kölner IFMA vorgestellt wurde, begann die Ducati im März 1993 mit der Produktion der ersten Monster. Die Baureihe erreichte rasch Kultstatus. Zur Feier des 25-jährigen Jubiläums des erfolgreichsten Motorradmodells aus Bologna – über 325 000 Monster wurden inzwischen hergestellt – bringt Ducati die Monster 1200 „25° Anniversario“. Von der Sonderedition werden 500 nummerierte Exemplare hergestellt.

Ducati Monster 797.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 14. Juni 2018. Ducati hat es weniger leistungshungrigen Motorradfahrern und Neueinsteigern in letzter Zeit nicht leicht gemacht. Wer nicht auf Retro oder Enduro steht, der schaute weitestgehend in die Röhre und stieß nur auf die Monster 821. Die startet eigentlich erst bei 109 PS, auch wenn der Importeur auf ausdrücklichen Wunsch hin dem Kunden eine 48-PS-Version für den A2-Führerschein besorgt hat. Doch in Bologna wusste man sich zu helfen und schuf im vergangenen Jahr mit der 797 eine neue kleine(re) Monster.

Ducati Scrambler Full Throttle.

ampnet – 4. Mai 2018. Ducati startet eine Verkaufsaktion für die Scrambler-Modelle. Käufer erhalten pro Kubikzentimeter Hubraum einen Preisnachlass von einem Euro. Das summiert sich auf 803 Euro. Dabei nimmt es Ducati bei der Scrambler Sixty2 nicht so genau und gewährt ebenfalls 803 Euro, was in diesem Fall mehr als zwei Euro pro Kubikzentimeter bedeutet (ausgenommen ist die Sonderedition „Hashtag“). Das Angebot gilt bis zum 30. Juni 2018. (ampnet/jri)

World Ducati Week 2016.

ampnet – 19. April 2018. Tausende Ducatisti und Motorradfans aus aller Welt werden zur zehnten Auflage der „World Ducati Week“ (WDW) erwartet. Sie steht vom 20. bis 22. Juli auf dem italienischen Marco Simoncelli Misano World Circuit im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Monster-Baureihe. Ihr wird ein eigenes Areal gewidmet, in dem auch Umbauten präsentiert und prämiert werden. Auch etliche Ducati-Rennfahrer werden zur WDW 2018 kommen.

Ducati will 2020 das erste Motorrad mit Front- und Heckradar auf den Markt bringen.

ampnet – 18. April 2018. Ducati will 2020 ein erstes Motorrad mit Front- und Heckradar auf den Markt bringen. Dies kündigte der italienische Motorradhersteller bei der Präsentation seiner Sicherheitsstrategie bis 2025 an. Teil der „Safety Road Map 2025“ ist auch die schrittweise Einführung des schräglagenfähigen ABS von Bosch in die komplette Modellpalette.

Ducati Scrambler 1100 Special.

ampnet – 15. März 2018. Ducati hat im vergangenen Jahr 55 871 Motorräder verkauft. Das ist gegen 2016 zwar nur ein leichtes Plus von 0,8 Prozent, doch der weltweite Markt im Segment über 500 Kubikzentimeter Hubraum schrumpfte im selben Zeitraum um 3,5 Prozent. Damit setzte sich der Wachstumskurs fort, der in den vergangenen fünf Jahren zu einer Absatzsteigerung um fast 30 Prozent geführt hatte.

Ducati Scrambler Hashtag.

ampnet – 20. Februar 2018. Ducati bietet erstmals ein Sondermodell ausschließlich über das Internet an. Die „Hashtag“ ist eine exklusive Farbvariante der Sixty2. Tank, Schutzblech und Lenker sind in Midnight Black gehalten, das Logo auf dem Tank ist orangefarben und die Sitzbank erinnert an die größere Desert Sled.

Ducati Scrambler Desert Sled.

ampnet – 12. Januar 2018. Ducati ist 2017 leicht gewachsen. Mit 55 871 Motorrädern verkaufte die Marke 410 Einheiten mehr als im bisherigen Rekordjahr 2016. Mehr als jede dritte ausgelieferte Ducati war eine Scrambler (14 061 Stück). Auf dem Heimatmarkt verbuchte die italienische Audi-Tochter mit 8806 Neuzulassungen ein Wachstum von zwölf Prozent. Europaweit wurden 31 123 Ducati (plus vier Prozent) verkauft. In Deutschland wurden 5612 Motorräder der Marke verkauft. Das bedeutet Platz 7 in der Zulassungsstatistik.

Präsentation der Ducati Panigale V4 auf der EICMA 2017.

ampnet – 14. November 2017. Die Ducati Panigale V4 ist auf der am Sonntag zu Ende gegangenen EICMA in Mailand zum schönsten Motorrad der Messe gekürt worden. Die Marke gewann den von der Fachzeitschrift „Motociclismo“ vergebenen Publikumspreis damit zum neunten Mal.

Ducati Scrambler Sixty2.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 10. November 2017. Man muss kein Prophet sein, um zu vermuten, dass sich die Modellbezeichnung auf das Jahr 1962 bezieht. Damals schlug die Geburtsstunde der Ducati Scrambler. Mit ihren 400 Kubik ist die Sixty2 dabei zudem deutlich näher an den Urahnen der Modellfamilie, denn der erste Spross erblickte mit 250 Kubikzentimetern Hubraum das Licht der Motorradwelt – und mehr als 450 ccm waren es bei der Original-Scrambler auch nie. Insofern darf die kleinste der neuen Scrambler eigentlich für sich in Anspruch nehmen, nähern an den Wurzeln und die wahre Nachfolgerin der legendären Baureihe zu sein – auch wenn das moderne Pendant einen Zylinder mehr mit sich trägt.

Ducati Multistrada 1260.

ampnet – 6. November 2017. Ducati spendiert der Multistrada ein umfangreiches Upgrade. Auf der EICMA (-12.11.2017) zeigt sich das Modell mit neuem, 1262 Kubikzentimeter großem V2-Twin, der vor allem für mehr Drehmoment im unteren und mittleren Bereich sorgt. So verspricht Ducati bei 4000 Touren den Bestwert im Segment. Das neue Triebwerk leistet 158 PS bei 9750 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 130 Newtonmetern liegt bei 7500 U/min an.

Ducati Scrambler 1100.

ampnet – 6. November 2017. Erfolg macht süchtig: Ducati legt bei der erfolgreichen Scrambler noch einen drauf und präsentiert auf der Mailänder EICMA (–12.11.2017) die 1100er. Sie bleibt der Linie der 800er und der 400er treu, trägt aber endlich den Auspuff gattungstypisch oben. Die zwei Endrohre des V2-Motors sind außerdem nicht mehr ein-, sondern beidseitig verlegt.

Ducati-Boss Claudio Domenicali präsentiert auf der EICMA 2017 die Neuheiten, allen voran die Panigale V4.

ampnet – 6. November 2017. Ducati ist bekannt und berühmt für seine 90-Grad-V2-Motoren. Nun verdoppeln die Italiener die Zylinderzahl unter Beibehaltung der V-Anordnung und stellen auf der EICMA (–12.11.2017) in Mailand die Panigale V4 vor. Das neue Topmodell der Marke schöpft 214 PS bei 13 000 Umdrehungen in der Minute aus dem 1103 Kubikzentimeter großen Motor.