Logo Auto-Medienportal.Net

Volkswagen

Volkswagen Golf Variant TGI.

ampnet – 15. März 2019. Kurz nach Bestellstart des Polo TGI und des Golf TGI gibt es nun auch den Golf Variant als TGI mit Erdgasantrieb (CNG). Das neue Modell verfügt über drei Erdgastanks statt bislang zwei. Die Erdgasspeicher sind als platzsparende Unterflurlösung integriert. Der neun Liter große Benzintank ist als Reserve konzipiert. Die Reichweite im Erdgasbetrieb soll damit um bis zu 80 Kilometer steigen. Motorisiert ist der Variant mit einem 1.5-Liter-Turbomotor, der 130 PS leistet und im Miller-Verfahren verbrennt.

Volkswagen T-Cross.
Von Jens Meiners

ampnet – 11. März 2019. Das beginnende Jahr ist für Volkswagen ein Jahr großer Pläne und Umbrüche: Das Debüt der ersten vollelektrischen ID-Modelle steht bevor, eingeläutet wurde das Elektro-Kapitel durch einen Auftritt von Professor Günther Schuh, dem Vater des elektrischen Street-Scooter-Postautos: Er war Stargast am VW-Abend beim Genfer Autosalon. Doch auch wenn die elektrischen Visionen beinahe zu schön sind, um wahr zu sein: Irgendwo muss das Geld dafür auch verdient werden. Dafür sind bodenständigere Autos zuständig - so wie der neue T-Cross, den wir jetzt auf Mallorca gefahren sind.

Am 8. März 2019 rollte der zehnmillionste in Hannover produzierte Volkswagen vom Band – genau 63 Jahre nach dem Produktionsstart im Werk im Stadtteil Stöcken.

ampnet – 8. März 2019. Punktlandung im Nutzfahrzeugwerk von Volkswagen in Hannover: Pünktlich zum 63. Jahrestag des Produktionsstarts lief dort das zehnmillionste Fahrzeug vom Band. Den rot-weißen T6 Caravelle spendet Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) der Stiftung „Hannoversche Heilanstalt Auf der Bult“ (HKA).

Sonderschau im Automuseum Volkswagen: „Wüstenwinde aus Osnabrück. VW Scirocco & Corrado.“

ampnet – 3. März 2019. Im Automuseum von Volkswagen in Wolfsburg wehen „Wüstenwinde aus Osnabrück“: Bis zum 18. August läuft dort die gleichnamige mit über 20 Scirocco und Corrado. Neben Serienmodellen sind Prototypen, Unikate, Umbauten und motorsportliche Exponate ausgestellt. Mit Einführung der so genannten Neuen Modellgeneration Anfang der 1970er Jahre brachte Volkswagen auch ein sportives Coupé auf den Markt: den Scirocco.

Golf GTI beim Volkswagen Ice Drive Québec.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. März 2019. Im Reich von Grizzlybären und Elchen fällt das Thermometer auf minus 22 Grad Celsius. Québec ist einer der kalten Landstriche Kanadas. Dichte Wälder, schneebedeckte Straßen, verträumte Ortschaften, Ruhe und Abgeschiedenheit prägen die Szenerie rund um den Lac Sacacomie. Die rund einen Meter dicken Eisflächen des zugefrorenen Sees erscheinen endlos, während ein leichter Wind feine Schneekristalle von den Bäumen weht. Die kanadische Abgeschiedenheit ist idyllisch und ein Revier automobiler Erlkönige sowie Schauplatz der Volkswagen Drive Experience mit den potenten Vertretern aus dem Hause Golf. Zur Verfügung stehen neben dem R, ein Variant 4Motion und ein frontgetriebener GTI.

VW Tarok Concept.

ampnet – 27. Februar 2019. Seine Weltpremiere feierte der Volkswagen Tarok Concept bereits im November 2018 auf der São Paulo International Motor Show. Im Volkswagen Pavillon der Autostadt in Wolfsburg wird der verspielte Brasilianer in den kommenden Monaten nun erstmalig in Europa gezeigt. Der allradgetriebene Allrounder verbindet dank der viertürigen sowie fünfsitzigen Doppelkabine die Eigenschaften eines digital vernetzten SUV der neuesten Generation mit der Vielseitigkeit eines Pick-ups der Fünf-Meter-Klasse.

VW Touareg V8 TDI.

ampnet – 26. Februar 2019. Mit dem Toureg V8 TDI fährt Volkswagen auf dem Genfer Automobilsalon (5.–17.3.2019) das stärkste Serien-Diesel-SUV eines deutschen Herstellers auf. Der Motor liefert 421 PS (310 kW) und ein maximales Drehmoment von 900 Newtonmeter. Das 250 km/h schnelle Modell beschleunigt in 4,9 Sekunden von null auf Tempo 100 und verfügt über eine aktive Allradlenkung.

Volkswagen T-Roc R.

ampnet – 25. Februar 2019. Volkswagen führt ein sportliches Top-Modell für die T-Roc-Baureihe ein, das auf dem Genfer Autosalon (5.–17.3.2019) sein Debüt gibt. Für Sportlichkeit und Dynamik sorgen beim VW T-Roc R ein Sportfahrwerk samt Fahrzeugtieferlegung in Kombination mit einem Vierzylinder-TSI-Motor. Das TSI-Aggregat mit zwei Litern Hubraum leistet 300 PS (221 kW) und liefert ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern. Der Sprint von null auf 100 km/h soll in 4,9 Sekunden erledigt sein. Als Höchstgeschwindigkeit sind elektronisch abgeriegelte 250 km/h angegeben. Der Allradantrieb „4Motion“ und das 7-Gang-DSG-Getriebe sind Serie.

VW Arteon.
Von Alexander Voigt

ampnet – 24. Februar 2019. 80 Zentimeter pures Eis trennen den Volkswagen Arteon vom kalten Wasser des Arvidsjaursjön: Der See nahe der nordschwedischen Stadt Arvidsjaur – rund 110 Kilometer südlich des Polarkreises – ist ein Eldorado für die alljährliche Testindustrie der deutschen Automobilhersteller. Die verlässliche Kälte im Winterhalbjahr sorgt für einen regen Betrieb auf dem überschaubaren Flugplatz direkt am Rande des Sees.

Volkswagen T6.1 Multivan.

ampnet – 22. Februar 2019. Unter der Überschrift „Ikone. Neuester Stand“ hat Volkswagen die umfangreich aktualisierte T-Baureihe vorgestellt – den T6.1. Der Name ist Programm, so versteht sich der neue Bulli als Update des Vorgängers T6 – einer Überarbeitung des T5. Durch die Umstellung auf eine elektromechanische Lenkung, halten neue Assistenzsysteme Einzug in den Bulli. Außerdem wird ABT das Motorenprogramm der 2.0-Liter-TDI-Aggregate durch eine rein elektrische Variante ergänzen.

Volkswagen Grand California.

ampnet – 21. Februar 2019. Nach seinen Messe-Premieren in Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Hamburg kommt der Grand California nach Essen zur Messe Reise + Camping (bis 24. Februar). Der Vorverkauf ist bereits angelaufen. Die offizielle Markteinführung beginnt im 2. Quartal, dann wird der Wagen auch bei den Händlern eintreffen. In Essen ist die Version des Grand California 600 (ab 54 900 Euro) dabei.

ID-Modellfamilie von Volkswagen.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 18. Februar 2019. Es herrscht Aufbruchstimmung in Wolfsburg. Klar, das Automobil ist vor mehr als 130 Jahren im Süden der Republik erfunden worden. Doch seine Renaissance soll es wohl in Niedersachsen erleben, schenkt man den Ausführungen der VW-Visionäre Glauben. Im kommenden Jahr, Mitte 2020 soll der erste Vertreter der neuen Elektrofamilie die Bühne betreten. Bestellen kann man ihn vermutlich schon in diesem Frühjahr, der Preis ist jedoch noch ungewiss.

Volkswagen Nutzfahrzeuge.

ampnet – 14. Februar 2019. Volkswagen hat den Absatz leichter Nutzfahrzeuge im Januar gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 14,4 Prozent auf weltweit 39 500 Transporter, Liferwagen und Pick-ups gesteigert. Über zwei Drittel der Auslieferungen entfielen auf die europäischen Kernmärkte, auf denen VWN (Volkswagen Nutzfahrzeuge) mit 26 700 Einheiten um ein Viertel zulegte. Die Verkäufe in Deutschland stiegen um 29,6 Prozent auf 10 000 Fahrzeuge.

VW T1 Radarmesswagen (Baujahr 1953) und Ex-Polizeihauptwachtmeister Heinz Scholze (89), der vor rund 58 Jahren in dem Fahrzeug geschult worden ist.

ampnet – 14. Februar 2019. An einem Straßenabschnitt zwischen Düsseldorf und Ratingen fand morgen vor 60 Jahren, am 15. Februar 1959, die erste offizielle Radarmessung in Deutschland statt. Bis dahin wurden Geschwindigkeitsübertretungen noch mit Stoppuhren ermittelt. Pünktlich zum Jahrestag nimmt Volkswagen einen seltenen Bulli in seine Nutzfahrzeug-Oldtimersammlung in Hannover auf. Bei dem 66 Jahre alten T1 handelt es sich um den ersten, der als Radarblitzer zu Schulungszwecken der Polizei in Niedersachsen im Einsatz war.

Volkswagen Passat Variant Alltrack.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. Februar 2019. So kann man den Erlkönigfotografen auch das Geschäft versauen: Volkswagen veröffentlicht schon Monate vorab Fotos und Videos vom nächsten Passat – ganz ohne Tarnung. Wer die Fotos vom Neuen sieht, erkennt rasch, das den Jägern der Prototypen nicht viel entgangen ist. Auch der neue Passat bleibt ein Passat, wenigstens in seinem Blechkleid. Darunter arbeitet äußerlich unspektakulär modernste Technik für Telematik, Sicherheit und Komfort. Die bekommt jetzt den letzten Schliff – ungetarnt.

Prototyp von Karmann: Volkswagen Golf I Cabriolet von 1976.
Von Karl Seiler

ampnet – 4. Februar 2019. Unter dem Motto „Tradition verbindet“ stand der schon traditionelle, gemeinsame Auftritt von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer, Volkswagen Classic Parts, Audi Tradition und dem 1. Käferclub Wolfsburg am Wochenende auf der Bremen Classic Motorshow. Unter den Bulli-Exponaten stach ein T3 „B32“ mit 911-Motor von Porsche hervor, während Volkswagen Classic den Prototyp des Golf I Cabriolet mitgebracht hatte.

VW Polo TGI mit drei Erdgastanks.

ampnet – 1. Februar 2019. In der Diskussion um Dieselfahrverbote und Elektroautos rücken Erdgas-Pkw ein wenig aus dem öffentlichen Blick. Dabei haben sich ihre Zulassungszahlen laut Kraftfahrt-Bundesamt im vergangenen Jahr nahezu verdreifacht. Volkswagen trägt diesem Trend Rechnung und stattet den Polo TGI und den Golf TGI mit einem dritten Erdgastank aus. Dadurch erhöhen sich die Reichweiten im reinen CNG-Betrieb um bis zu 60 Kilometer bzw. bis zu 80 Kilometer. Im Golf sorgt gleichzeitig ein neuer 1.5-Liter-Vierzylinder mit 130 PS (96 kW) für mehr Leistung.

VW Golf I Cabriolet Prototyp (1976).

ampnet – 31. Januar 2019. Die Bremen Classic Motorshow läutet ab morgen und am Wochende traditionell die Klassik-Saison ein. Erwartet werden rund 650 Aussteller aus elf Ländern. Neben den Messeständen der Hersteller locken auch mehr als 100 Club-Stände, ein Teilemarkt und eine Verkaufsausstellung. Volkswagen nimmt die Veranstaltung zum Anlass, um vier Jahrzehnte Golf Cabriolet zu feiern. Unter dem Motto „40 Jahre sonnige Aussichten“ erzählen zwei Exponate aus der werkseigenen Automobilsammlung in Osnabrück vom Beginn einer Erfolgsgeschichte.

VW E-Buggy.

ampnet – 31. Januar 2019. Volkswagen bringt zum Genfer Automobilsalon (5.–17.3.2019) die moderne Interpretation einer Legende mit: Die Wolfsburger werden einen vollelektrischen Buggy präsentieren. Er soll die Flexibiliät der neuen Elektroplattform des Konzerns – den MEB (Modularen E-Antriebsbaukasten) – demonstrieren und die Lust an der Elektromobilität wecken.

Volkswagen T6 Multivan.

ampnet – 28. Januar 2019. Wie andere Konzernmarken weitet auch Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) seine Wechselprämie zum Umtausch älterer Diesel-Fahrzeuge auf ganz Deutschland aus. Bisher war sie nur Kunden in den von der Bundesregierung identifizierten, besonders belasteten Intensivstädten vorgesehen. Die Prämie beträgt modellabhängig zwischen 3000 Euro und 7000 Euro für Fahrzeuge mit Pkw-Zulassung, beziehungsweise zwischen 3000 Euro und 6000 Euro für Fahrzeuge mit Nutzfahrzeugzulassung.

Volkswagen Grand California.

ampnet – 25. Januar 2019. Der neue Grand California nimmt Fahrt auf. Mit dem Start der „abf 2019“ der „Messe für aktive Freizeit“ in Hannover, beginnt der Verkauf des neuen Reisemobils. Zu Preisen ab 54 990 Euro erhalten Globetrotter einen Camper der Sechs-Meter-Klasse mit einem Interieur im maritimen Stil einer Yacht. Ebenfalls auf dem hannoverschen Messegelände vom 30. Januar bis 3. Februar zu sehen: der Caddy Beach, der California, historische Bullis, ein Amarok mit Absetzkabine und der Multivan Family als Einstieg in den Urlaubs-Bulli.

Produktion des Volkswagen Tiguan.

ampnet – 23. Januar 2019. Im Stammwerk in Wolfsburg ist der fünfmillionste Volkswagen Tiguan vom Band gelaufen. Dort hatte 2007 die Produktion der ersten Generation des kompakten SUV begonnen. Im ersten vollen Produktionsjahr 2008 wurden mehr als 120 000 Stück gebaut.

VW-Logobild.

ampnet – 23. Januar 2019. Volkswagen und Audi weiten ihre Wechselprämie zum Umtausch älterer Dieselfahrzeuge aus. Sie gilt nun bis 30. April nicht nur für die von Stickoxiden als besonders betroffen eingestuften Regionen, sondern für ganz Deutschland. Sie wird für Euro-4- und Euro-5-Dieselfahrzeuge eines beliebigen Herstellers bei Inzahlungnahme zusätzlich zum Gebrauchtwagenwert gewährt.

Volkswagen Golf GTI TCR.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 22. Januar 2019. Was der VW Golf und die Richter-Skala gemeinsam haben? Beide sind zumindest theoretisch nach oben offen. Bei der von Charles Francis Richter entwickelten Skala geht es um Erdbebenstärken, beim Golf um die Leistung. Gegen Ende der Lebenszeit seiner siebten Generation kommt der Wolfsburger Bestseller als straßentaugliches Kracherle mit Genen des Rennsportmodells aus der Kundensport-TCR-Serie in diesem Sommer zu den Händlern. Der Golf GTI TCR schafft zwar nicht die Leistung des rund 100 000 Euro teuren Wettbewerbsautos, das 350 PS anbietet, ist aber auch deutlich günstiger.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 21. Januar 2019. Volkswagen peilt einen neuen Rundenrekord für Elektroautos auf dem Nürburgring an. Nach der Bestzeit beim berühmten Pikes-Peak-Bergrennen nimmt der Elektro-Sportwagen ID R im Sommer die Nordschleife in Angriff. Für die Eifel wird der ID R weiterentwickelt. Vor allem die Aerodynamik soll dem neuen Rekordversuch angepasst werden, denn die berühmte „Grüne Hölle“ hat eine ganz andere Höhen- und Streckencharakteristik als Pikes Peak.

Porsche 356 beim Skijöring.
Von Tim Westermann

ampnet – 20. Januar 2019. Mit dem GP Ice Race wird 2019 eine Motorsport-Tradition neu zum Leben erweckt. Zwischen 1937 und 1974 wurde das Rennen im österreichischen Tourismusort Zell am See einmal im Jahr ausgetragen. In den Anfangsjahren stand das Skijöring im Mittelpunkt, bei dem ein Skifahrer von einem Motorfahrzeug gezogen wird. Ab 1956 kam dann das Autorennen auf Eis dazu. Skijöring und Autorennen in fünf Klassen bilden ab diesem Jahr, nebst Showfahrten, Ice Karting und weiterem Rahmenprogramm die sportlichen Disziplinen.

Volkswagen Golf GTI TCR.

ampnet – 16. Januar 2019. Der Volkswagen Golf GTI TCR ist ab sofort bestellbar. Der sportlich abgestimmte Kompaktwagen ist serienmäßig durch ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe übersetzt und leistet 290 PS. Optional ist er bis zu 260 km/h schnell. Der Preis für den vom TCR-Rennwagen inspirierten Golf GTI beträgt 38 950 Euro.

Volkswagen Grand California 600 (l.) und Grand California 680.

ampnet – 11. Januar 2019. Pünktlich zur Eröffnung der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart (–20.1.2019) startet Volkswagen den Vorverkauf des Grand California. Das größte Reisemobil der Marke basiert auf dem Crafter und ist in zwei verschiedenen Längen zu haben. Der Grand California 600 ist zu Preisen ab 54 990 Euro bestellbar; der längere Grand California 680 kostet ab 57 100 Euro. Beide Modelle sind serienmäßig mit einem 177 PS (130 kW) starken Turbodiesel und Acht-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet. Auf Wunsch gibt es Allradantrieb.

Der VW-Absatz im Jahr 2018.

ampnet – 10. Januar 2019. Volkswagen hat im vergangenen Jahr so viele Autos ausgeliefert wie noch nie: 6,24 Millionen Fahrzeuge bedeuten gegegnüber 2017 eine leichte Steigerung um 0,2 Prozent. Positive Verkaufsergebnisse gab es vor allem in Südamerika (+13,1 Prozent), in den USA (+4,2 Prozent) und Europa (+3,6 Prozent). Sie konnten die starken gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten in China, Argentinien und Mexiko sowie die Auswirkungen durch die WLTP-Umstellung in Westeuropa kompensieren. Vor allem die SUV-Modelle erwiesen sich global als Wachstumstreiber. Immer beliebter werden auch die Elektroautos. Die Marke lieferte im vergangenen Jahr rund 50 000 reine E-Autos und Plug-in-Hybride (plus 13 Prozent) aus. Besonders gefragt war der e-Golf.

Bei der Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie können Kunden am e-Golf in der Gläsernen Manufaktur in Dresden künftig selbst tätig werden.

ampnet – 10. Januar 2019. Ab sofort können Kunden ihrem e-Golf während der Produktion in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ein Stück entlang der Produktionslinie begleiten. An drei Stationen kann unter Anleitung der Volkswagen-Beschäftigten selbst mit angepackt werden – etwa beim Einbau der Instrumententafel. Weitere Erlebnispunkte sind die Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie und der Einbau der Kühlerschutzgitterfront.

Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet 31 historische Fahrzeuge der Bulli-Baureihen T1 bis T4 zum Mieten – etwa für die Hochzeit – an.

ampnet – 4. Januar 2019. Der VW Bulli gehört zu den beliebtesten Old- und Youngtimern. Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) bietet 31 Fahrzeuge der Baureihen T1, T2, T3 und T4 am Firmensitz in Hannover zum Mieten an. So lassen sich zum Beispiel Träume wie die Fahrt zur Trauung im legendären Samba-Bus verwirklichen. Zwei der Schmuckstücke von 1963 hält VWN in seinem Mietfundus bereit. Jüngstes Modell ist ein VW T4 California Exclusive von 1999, der sich als Reisemobil für die Flitterwochen oder ganz einfach für einen kleinen Wochenendausflug anbietet.

Volkswagen Caddy Xtra.

ampnet – 1. Januar 2019. Mit einem Preisvorteil von mehr als 2000 Euro will der Volkswagen Caddy Xtra locken. Das Sondermodell basiert auf der Ausstattungslinie Trendline, die Preise starten bei 20 990 Euro für den 75 PS (55 kW) starken 2.0 TDI Motor. Die höchste Leistungsstufe ist der 150 PS (110 kW) starke 2.0 TDI Vierzylinder-Diesel. Das Sondermodell ist auch als Erdgasvariante mit 1.4 TGI Blue-Motion mit 110 PS (81 kW) bestellbar. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP-EVAP. Der Caddy Xtra ist ab sofort bestellbar.

Kathleen Brooks hat ihrem VW Käfer von 1966 den Namen „Annie“ gegeben.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 1. Januar 2019. Ihren ersten Volkswagen kaufte Kathleen Brooks aus dem kalifornischen Riverside, eine Autostunde östlich von Los Angeles gelegen, im Dezember 1966. Den roten Käfer taufte sie liebevoll auf den Namen „Annie“ und schloss ihn von Anfang an in ihr Herz. Seit jener Zeit nutzte sie Annie tagtäglich und legte mit ihr in 52 Jahren die stolze Strecke von 350 000 Meilen zurück, umgerechnet fast 565 000 Kilometer, also 14-mal rund um den Globus. Und immer noch hält Kathleen ihrer Annie die Treue.

Volkswagen Sharan Black Style.

ampnet – 13. Dezember 2018. Volkswagen wertet den Sharan noch einmal auf. Einer der letzten verbliebenen klassischen Vans bekommt neue Sicherheits- und Komfortelemente. Zudem wird das Sondermodell „Black Style“ aufgelegt. Der aktualisierte Sharan erhält jetzt in allen Ausstattungslinien serienmäßig den Spurhalteassistenten „Lane Assist“ sowie das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit Auffahrwarner und automatischen Bremseingriffen. Auch das Multifunktionslenkrad gehört jetzt zur Standardausrüstung. Dazu kommen automatisch abblendender Innenspiegel, Tagfahrlicht und ein Regensensor für die Scheibenwischer.

Volkswagen T-Cross.

ampnet – 6. Dezember 2018. Der Volkswagen T-Cross ist ab sofort bestellbar. Das Einstiegsmodell ist ab einem Preis von 17 975 Euro erhältlich. Zum Bestellstart stehen für den neuen T-Cross zunächst zwei Benziner zur Wahl. Die beiden 1.0 TSI Dreizylinder-Benziner mit Otto-Partikelfilter leisten 95 PS und 115 PS. Beide Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Die auf 200 Fahrzeuge limitierte „1st Edition" wird per Losentscheid an interessierte Käufer vergeben. (ampnet/deg)

VW Beetle Final Edition.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 4. Dezember 2018. In der Ära Piëch ist Volkswagen zum Premium-Hersteller avanciert. Es gibt viele eindrucksvolle VW-Typen, die damals entstanden sind; das rundum sympathischste unter ihnen ist der Beetle, 1997 präsentiert und 2011 neu aufgelegt. In Deutschland wurde er bereits aus dem Programm gestrichen, in China und den USA ist er noch zu bekommen. Aber seine Tage sind gezählt, und zum Abschied legt VW in den USA jetzt eine „Final Edition” auf. Wir sind sie in Kalifornien noch einmal gefahren.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 1. Dezember 2018. Der Volkswagen ID R Pikes Peak ist gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ ernannt worden. Sowohl das deutsche Fachmagazin „Auto Bild Motorsport“ als auch das britische Fachmagazin „BBC Top Gear“ vergaben den Titel an das 680 PS starke Elektroauto, das beim legendären Bergrennen am Pikes Peak in den USA einen neuen Rekord aufgestellt hat.

Raimund Baumschlager im Polo GTI R5.

ampnet – 23. November 2018. Rund einen Monat nach der Wettbewerbspremiere des Polo GTI R5 bei der Rallye Spanien hat Volkswagen Motorsport in Hannover das erste Kundenfahrzeug an das Team Baumschlager Rallye & Racing (BRR) ausgeliefert. Teambesitzer Raimund Baumschlager war als Testfahrer selbst in die Entwicklung des 272 PS starken Polo GTI R5 eingebunden und nahm das Fahrzeug entgegen.

Volkswagen Tiguan R-Line-Designpaket "Black Style".

ampnet – 22. November 2018. Der Tiguan ist auf Wunsch ab sofort in den Ausstattungslinien Comfort- und Highline mit dem Designpaket R-Line „Black Style“ kombinierbar. Das Paket steht für die Außenfarben Oryxweiß Perlmutteffekt, Pure White, Indiumgrau Metallic und Deep Black Perleffekt zur Verfügung. Das Designpaket ist ab 3365 Euro verfügbar und umfasst unter anderem Stoßfänger, Schwellerverbreiterungen, Radhausverbreiterungen, einen Dachkantenspoiler, 19-Zoll-Leichtmetallräder und zahlreiche schwarze Akzente sowie eine Tönung der hinteren Scheiben. (ampnet/deg)

Die Marke Volkswagen hat in China 30 Millionen Fahrzeuge verkauft – das Jubiläumsmodell ist ein Touareg.

ampnet – 19. November 2018. Volkswagen hat in diesem Monat die Auslieferung des 30-millionsten Fahrzeugs in China gefeiert. Es handelte sich um einen Touareg. Das Ereignis feiert VW auf der Autoshow in Guangzho (–26.11.2018). Schon zu Beginn des Engaments der Wolfsburger im Land zeichnete sich der Erfolg ab: Im Jahr 1985 verkaufte VW zwar gerade einmal rund 2000 Autos in China, doch der gesamte Markt des Landes zählte vor 33 Jahren auch nur insgesamt 5100 Fahrzeuge.

Volkswagen Tayron.

ampnet – 15. November 2018. Der chinesische Markt ist für viele Autohersteller einer der wichtigsten und auch im Reich der Mitte sind SUV der letzte Schrei: Mit den Modellen Tayron und Tharu präsentiert Volkswagen auf der Autoshow in Guangzho (–26.11.2018) gleich zwei neue Modelle für den lokalen Markt, die nicht nach Europa kommen.

Der Absatz von VWN in den ersten zehn Monaten des Jahres.

ampnet – 15. November 2018. Volkswagen hat von Januar bis einschließlich Oktober 409 300 leichte Nutzfahrzeuge ausgeliefert. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen leichten Rückgang von 0,4 Prozent. Dies führt Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in erster Linie auf die Auslieferungsverzögerungen durch die WLTP-Zertifizierungen in Europa zurück. Aber auch die schwankenen Marktsituationen in der Türkei und Mexiko spielen eine Rolle.

José Carlos Pavone, Leiter Design Volkswagen do Brasil, präsentiert den Tarok Concept.

ampnet – 6. November 2018. Volkswagen feiert heute mit der Pick-up-Studie Tarok Concept auf der Sao Paulo International Motor Show (–18.11.2018) eine Weltpremiere. Die Ladefläche des Fahrzeugs in der Fünf-Meter-Klasse kann als Novum durch die klappbare Rückwand im unteren Bereich der viertürigen Doppelkabine verlängert werden. So lässt sich ein Teil des Fahrerhauses noch als Frachtraum für längere Gegenstände nutzen. Ebenso charakteristisch ist der Dachbügel in Targa-Optik und die Dynamik für dieses Segment.

Volkswagen Touareg.
Von Jens Meiners

ampnet – 3. November 2018. Er war der Dinosaurier unter den Finalisten des German Car of The Year, und dennoch hat er sich bei den Testfahrten auf Straße und Rennstrecke in der Endausscheidung um drei Plätze nach vorn geschoben: Die Rede ist vom VW Touareg, dem teuersten und anspruchsvollsten Volkswagen, den es derzeit zu kaufen gibt. Nur dem Audi A6 und dem Jaguar I-Pace musste er sich geschlagen geben.

Volkswagen Crafter.

ampnet – 2. November 2018. Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der Europäischen Taximesse in Köln (2. bis 3. November) drei Fahrzeuglösungen für die gewerbliche Personenbeförderung. Der geräumige Crafter Kombi mit Diesel-Antrieb bietet Platz für bis zu neun Personen und zeichnet sich durch hohen Fahrkomfort aus. Der vollelektrische Abt e-Caddy Maxi sowie der Abt e-Caravelle kombinieren Variabilität mit fortschrittlicher Antriebstechnologie.

Volkswagen Pick-up Concept.

ampnet – 30. Oktober 2018. Volkswagen wird am 6. November auf der Sao Paulo International Motor Show als Weltpremiere eine Pick-up-Studie vorstellen. Das digital vernetzte Fahrzeug verfügt über eine Doppelkabine mit klappbarer Rückwand. Dadurch lässt sich die Pritsche mit wenigen Handgriffen signifikant verlängern.

„German Car of the Year 2018“: Jaguar I-Pace.

ampnet – 30. Oktober 2018. Das deutsche Auto des Jahres kommt aus England: Eine Gruppe von zwölf renommierten und verlagsunabhängigen Motorjournalisten hat den vollelektrischen Jaguar I-Pace zum „German Car of the Year 2018“ gekürt. Damit setzte er sich gegen scharfe Konkurrenz durch: Der Audi A6 schob sich auf Rang 2, Bronze ging an den Volkswagen Touareg. Der Peugeot 508 erreichte den vierten Platz, gefolgt vom Wasserstoffauto Hyundai Nexo auf Platz 5. Auch das ist ein hervorragendes Resultat, denn die fünf Finalisten waren zuvor aus einer Gruppen von 59 Kandidaten selektiert worden. Gefahren wurden die Autos auf der Teststrecke Bilster Berg und den umliegenden Straßen.

Ausstellung „Die Welt der Volkswagen-Klassiker“: Karman Ghia TC 145  (1970).

ampnet – 26. Oktober 2018. Volkswagen Classic eröffnet am verkaufsoffenen Sonntag, 28. Oktober, eine Pop-up-Gallery in den Designer Outlets Wolfsburg. Zu sehen ist eine Auswahl von acht historischen Fahrzeugen der Jahre 1958 bis 1985. Die Sonderausstellung in der neuen Ellipse umfasst seltene Prototypen und Rekordwagen sowie Filmstar „Herbie“. Zusätzliche Öffnungen der Ausstellung „Die Welt der Volkswagen-Klassiker“ sind an weiteren Sonnabenden sowie an anderen verkaufsoffenen Sonntagen bis zum 4. April 20190 geplant. Zu den anderen Zeiten laden bodentiefe Großflächenfenster zum Schaufensterbummel ein.

Cara Delevingne, britisches Top-Model, Schauspielerin und Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen, neben dem Volkswagen T-Cross.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 25. Oktober 2018. Intuitive Bedienung – niemand wird ernsthaft daran zweifeln wollen, dass ein neuer Volkswagen wie das Kompakt-SUV T-Cross nicht in den meisten Punkten intuitiv zu bedienen ist. Es sei denn, es prallen Kulturen aufeinander: Nachdem Stargast Cara Delevingne ihren 40 Millionen Followern und den Journalisten bei der Weltpremiere des Volkswagen T-Cross am Donnerstag in Amsterdam erklärt hatte, wie überwältigend gut sie den Kompakten fand, braucht sie fast zwei Minuten und viele Versuche, um den T-Cross – mit angstgeweiteten Augen – von der Bühne zu bewegen. In Amsterdam sind eben Linkslenker angesagt. Das wird die Britin irritiert haben.

Volkswagen T-Cross Prototyp.

ampnet – 24. Oktober 2018. Morgen, am Donnerstag, 25. Oktober 2018, wird Volkswagen eine echte Weltpremiere hinlegen. Zeitgleich in Europa, China und Südamerika werden Medienvertreter einen ersten Blick auf den Volkswagen T-Cross werfen können. Das SUV im Polo-Format sehen die Wolfsburger als weiteren Schritt zur geplanten SUV-Palette: Bis 2025 sollen 30 Modelle der Marke zur Gattung der SUV zählen. Jeder zweite Volkswagen wird dann zu dieser Gattung der „gehobenen“ Personenwagen zählen. Heute ist es immerhin schon jeder fünfte.