Logo Auto-Medienportal.Net

Volkswagen

Volkswagen T-Roc R.

ampnet – 16. August 2019. Mit 300 PS und einer Beschleunigung von unter fünf Sekunden für den Standardsprint rollt das neue Topmodell der T-Roc-Baureihe von Volkswagen vor.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.

ampnet – 15. August 2019. Der ID3 wird das erste Modell der neuen Elektroautofamilie von VW sein. Eine wöchentliche Video-Serie beleuchtet die Entwicklung und die Menschen dahinter.

Volkswagen T-Roc Cabrio.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 14. August 2019. Golf Cabrio und Eos sind vom Markt veschwunden. Nun soll der T-Roc die Rolle des offenen VW übernehmen. Ein SUV-Cabrio hat sonst niemand im Programm.

Beetle-Sunshinetour.

ampnet – 12. August 2019. Zum 15. Mal treffen sich am nächsten Wochenende (16.-18.8.2019) Fans des VW Beetle, New Beetle und Käfer zur „Beetle-Sunshinetour“. Zum weltgrößten Treffen dieser Art werden in Travemünde bei Lübeck rund 500 Fahrzeuge erwartet. Höhepunkt der Veranstaltung ist in diesem Jahr ein „Lichtermeer der Beetle“, bei dem am Sonnabend gegen 22.15 Uhr Hunderte der beliebten Volkswagen mit Lichterketten geschmückt werden. Einige der schönsten Exemplare werden parallel als „Beetle Lichterkette“ auf der Promenadedes Ostseebads präsentiert.

Fertig für die China-Reise: ID R.

ampnet – 9. August 2019. Jetzt treibt ein kräftiger Rotton die E-Mobilität auch optisch auf die Spitze: der Volkswagen ID.R tritt zu seinem Rekordversuch am Tianmen Mountain in China mit einer speziellen Beklebung an. Das Rot steht für den fünften Rekordversuch des 680 PS (500 kW) starken, rein elektrisch angetriebenen Prototyps und damit für den nächsten Meilenstein in diesem Projekt.

Volkswagen T6 Multivan.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 8. August 2019. Jeder weiß, auch das nächste Facelift vom Volkswagen Transporter oder Bus wird weder zu Preisen für überschäumenden Designermut noch zu polarisierten Stammtisch-Diskussionen führen. Ein Bulli ist und bleibt ein Bulli. Sein Management müsste mit dem Klammerbeutel gepudert worden sein, wenn es etwas Revolutionäres in Blech hinstellen wollte. Doch bei aller Tradition und den vielen persönlichen Erinnerungen an einen Bulli kommt sicher niemand auf die Idee, es hätte sich wenig geändert.

VW-Porsche 914/4 (1974).

ampnet – 1. August 2019. Neben den Fahrzeugen aus der Sammlung der Autostadt fährt Volkswagen bei den Classic Days auf Schloss Dyck (2.–4.8.2019) weitere Fahrzeuge aus der Markenhistorie auf. So wird beim Sonderlauf „Volkswagen-Vielfalt“ ein VW-Porsche 914/4 von 1974 an den Start gehen. Er steht stellvertretend für das 50-jährige Jubiläum der von 1969 bis 1976 gebauten Zweisitzer-Modellreihe.

Volkswagen Brasilia (1980).

ampnet – 29. Juli 2019. Bei den 14. Classic Days am Schloss Dyck bei Neuss (2.– 4.8.2019) zeigt die VW-Erlebnis- und Kommunikationsplattform Autostadt Rekordfahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern. Zudem wird ein brasilianischer Geburtstag Jubiläum gefeiert. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Past, Present, Future“. Auf eine Showrunde drehen daher der vollelektrische Rekordrennwagen Volkswagen ID R sowie ein Porsche 918 Spyder Hybrid und ein Bugatti Chiron Sport. Der „Nordschleifenkönig“ Porsche 919 Hybrid Evo ist im Neuen Fahrerlager ausgestellt. Täglich gibt es zudem ein „Meet & Greet“ mit Rennfahrerlegende Hans-Joachim „Striezel“ Stuck.

Abt bietet für den VW Golf GTI TCR eine Leistungssteiegrung auf 340 PS sowie diverse Fahrwerkskomponenten an.

ampnet – 28. Juli 2019. Abt haucht dem VW Golf GTI TCR auf Wunsch noch mehr Leistung ein. Der Tuner bietet ein spezielles Steuergerät an, mit dem die Leistung von 290 PS (213 kW) auf 340 PS (250 kW) und damit der Rennsportversion des GTI TCR dicht auf den Fersen ist. Das Drehmoment legt um 50 Newtonmeter auf 430 Nm zu. Dadurch verringert sich der Wert für den Standardsprint von null auf 100 km/h von 5,6 auf 5,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 265 km/h. Der Preis für die Zusatz-Power beträgt rund 2600 Euro.

Volkswagen T6 Multivan.

ampnet – 18. Juli 2019. Der Volkswagen T6 muss wegen eines Sicherheitsmangels zurück in die Werkstatt. Das meldet das Fachmagazin "Auto, Motor und Sport". Weltweit sollen 33.751 Fahrzeuge des Bauzeitraums 23. Juli 2015 bis 13. Mai 2019 von Volkswagen Nutzfahrzeuge zurückgerufen werden. Betroffen sind Fahrzeuge mit elektrischer Heckklappe. Bei der Autowäsche könne Wasser in den Innenraum eindringen und einen unvollständigen Kurzschluss im Steuergerät und damit einen Brand auslösen. Bei betroffenen Fahrzeugen wird das hintere Seitenteil abgedichtet. Die Rückrufaktion soll am kommenden Montag starten. (ampnet/deg)

Volkswagen Passat Variant.

ampnet – 10. Juli 2019. Der Volkswagen Passat ist ein Auto für Vielfahrer. Deshalb kommt der Business-Bestseller jetzt mit der nächsten Entwicklungsstufe an Bedien- und Infotainment-Systemen auf den Markt. Im Passat verschmelzen fünf Bausteine zu einer neuen Infotainment-Generation, eine Online-Connectivity-Unit (OCU) mit integrierter eSIM-Karte, „Volkswagen We“ als Online-Ökosystem, das „Digital Cockpit“ und ein Head-up-Display.

Spirit of Amarok.
Von Walther Wuttke

ampnet – 9. Juli 2019. Pickups sind – wenigstens in Europa – die stillen Helden der Straße. Sie sind unauffällige Begleiter der Handwerker und Landwirte, werden als Transporter oder Zugmaschinen eingesetzt, und sind vor allem eins: nützlich. Während in den USA Pickups auch von Zeitgenossen bewegt werden, die sich mit den Gefährten ihre Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer erfüllen und in ihrem Leben keinen Strohballen auf die Ladefläche wuchten werden, verbinden in Europa noch nur eingefleischte Pickup-Fans die inzwischen komfortablen Gefährte mit angeschlossener Ladefläche mit Dynamik, Freizeit oder gar Lebensart.

Romain Dumas mit dem Volkswagen ID.R.

ampnet – 8. Juli 2019. Der Volkswagen ID.R hat den Streckenrekord beim Goodwood Festival of Speed gebrochen. Mit dem ID.R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Romain Dumas wie auch Nick Heidfeld absolvierten ihre Rekordfahrt auf Bridgestone-Reifen.

Model Charlotte und der Volkswagen ID Buggy in Chantilly 2019.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. Juli 2019. Bei Concours-Veranstaltungen buhlen die automobilen Sprösslinge jeder Marke um die Gunst von Jury und Publikum. So auch beim prestigeträchtigen Concours Arts und Elegance Richard Mille im französischen Chantilly. Neben dem Fahrservice schickte beispielsweise Lexus in diesem Jahr mit dem LC Cabriolet Konzeptfahrzeug einen Kandidaten in den Wettbewerb. „Best of Show“ wurde am Ende der McLaren Speedtail. Die Volkswagen-Studie ID Buggy schließlich gewann den Publikumspreis.

Volkswagen Polo GTI.
Von Jens Meiners

ampnet – 24. Juni 2019. Seit dem Dieselskandal ist in Wolfsburg nichts mehr, wie es einmal war. Es war Ferdinand Piëch gelungen, Volkswagen zur Premium-Marke aufzubauen; Modelle wie Golf und Passat setzten Maßstäbe über ihr Segment hinaus, und die Spitzenmodelle Touareg und Phaeton beschämten die Konkurrenz aus München und Stuttgart. Kann Volkswagen diesen Anspruch heute noch bedienen?

VW-Team „Girls only“.
Von Guido Borck

ampnet – 22. Juni 2019. Bei der 47. Auflage des Rennsport-Klassikers auf dem Nürburgring gehen an diesem Wochenende über 160 Rennwagen an den Start. Vom Kleinwagen bis hin zum GT3-Rennwagen – sie alle jagen 24 Stunden über den 25,3 Kilometer langen Kurs. Über 33 Links- und über 40 Rechtskurven geht es bergauf und bergab durch die hügelige Eifellandschaft. Die Nordschleife hält aber nicht nur vom Wetter einige Überraschungen bereit. Denn: In diesem Jahr möchte ein ganz besonderes Damenteam seine Rennqualitäten unter Beweis stellen. Das klingt zunächst nach nichts Außergewöhnlichem. Schließlich hat es in der Geschichte der legendären „Grünen Hölle“ bereits schon einige Frauen gegeben, die diverse Rennen bestritten haben. Man denke nur an Ellen Lohr oder etwa Sabine Schmitz – nicht nur in der Rennszene bekannte Namen.

Volkswagen Passat Variant.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 18. Juni 2019. Wenn sich VW der Pflege des Passat widmet, dann geschieht dies immer mit ausgeprägter Umsicht. Zu Recht, denn das größte Modell im Limousinen-Portfolio ist neben dem Golf vom Urgestein der Marke. Einst aus dem eher glücklosen 411 hervorgegangen, der noch mit Heckantrieb dem Käfer davonfahren sollte, besetzt der nach dem klassischen Tradewind benannte Mittelklassewagen heute die Spitzenposition im Modellangebot. Bei 35 720 Euro beginnt die Preisliste des viertürigen Stufenheckmodells, der traditionsgemäß Variant genannte Kombi startet bei 35 825 Euro.

ID 3 an einer Schnell-Ladesäule.

ampnet – 18. Juni 2019. Volkswagen wird dieses Jahr die Produktion des ID 3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID-Familie, deren Lithiumionen-Batterien Reichweiten von bis zu 550 Kilometern ermöglichen. Volkswagen wird eine Garantie darauf geben, dass die Akkus selbst nach acht Jahren respektive 160 000 Kilometern noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.

Die weltweiten Auslieferungen der Marke VW im Mai 2019.

ampnet – 12. Juni 2019. VW hat im Mai weltweit 512 100 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 5,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Während der Absatz der Marke in Nordamerika, Südamerika sowie im Heimatmarkt Deutschland zulegte, gingen er in Europa wie erwartet zurück. In China blieb die Lage unverändert: Hier gelang es Volkswagen auch im vergangenen Monat, in einem rückläufigen Gesamtmarkt seinen Marktanteil auszubauen.

Volkswagen Passat Variant R-Line.

ampnet – 7. Juni 2019. Volkswagen startet heute den Vorverkauf des moderniserten Passat. Das technische Update des auch optisch leicht geschliffenen Mittelklassemodells beinhaltet das Online-Infotainmentsystemen der nächsten Generation und neue Assistenzsysteme sowie geänderte Fahrwerks- und Antriebskomponenenten. Die Grundversion erhält die Bezeichnung „Passat“. Darüber angesiedelt ist das mittlere Ausstattungsniveau „Business“. Die Topausstattung trägt künftig die Bezeichnung „Elegance“. Dazu kommen die Versionen Alltrack und GTE.

Neuer E-Rekord auf der Nordschleife durch den Volkswagen ID.R.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 4. Juni 2019. Volkswagens Elektro-Rennwagen ID.R stellt einen neuen Rekord für E-Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife auf. In einer Zeit von 6:05,336 Minuten zirkelte Pilot Romain Dumas den blauen Boliden durch die Grüne Hölle. Damit konnte er die vorige Rekordzeit des Nextev Nio EP9 um mehr als 40 Sekunden unterbieten.

Golf-Historie: So fing's an.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. Juni 2019. Jürgen Schober aus der Presseabteilung musste mich begleiten. Voll beseelt vom reinen Glauben hatte ich mich geweigert, ein Auto aus der Nähe von Hannover in der Ferne zu beurteilen. Also fuhren wir jetzt in meinem, einem Jungredakteur angemessen alten Käfer (Baujahr 1965) die schmale, gerade Waldstraße entlang der Zauns zum Haupteingang des Testgeländes in Ehra Lessin. Auf der riesigen Skidpad dort sollte ich mich mit dem Auto, das den Konzern aus der Krise führen sollte, austoben können.

VW Golf Variant Fighter aus Zwickau mit den Auszubildenden von Volkswagen Sachsen und der Golf GTI Aurora mit Wolfsburger Auszubildenden und Projektleiter Holger Schülke (von links).

ampnet – 29. Mai 2019. Auf dem 38. GTI-Treffen zeigen zwei Azubi-Teams erstmals ihre selbst entwickelten und gebauten Showcars. Im Rampenlicht stehen die Unikate Golf GTI Aurora aus Wolfsburg und Golf Variant Fighte-R aus Zwickau. Den Golf GTI Aurora treibt ein 2,0-l-Benzinmotor mit einer Leistung von 380 PS in Verbindung mit einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an. Der Golf Variant R Fighter wird von einem 400 PS starken TSI-Motor und ebenso per DSG angetrieben.

GTI-Treffen am Wörthersee.

ampnet – 24. Mai 2019. Über das ganze Jahr herrscht Postkartenidylle im österreichischen Reifnitz, doch einmal im Jahr verwandelt sich der beschauliche Ort am Wörthersee in einen großen automobilen Spielplatz. Auch in diesem Jahr werden dorthin wieder tausende Fans zum größten GTI-Treffen (29.5–1.6.) in den Alpenort pilgern. Das generationenübergreifende Fest für Autofans, Menschen mit und ohne GTI und vielen Kuriositäten hat das Treffen weltweit bekannt gemacht. Deshalb hat Volkswagen Enthusiasten aus Australien, China, Malaysia, dem Mittleren Osten und den USA eingeladen, ihre Fahrzeuge und Ideen rund um das Thema GTI zu präsentieren. Spezielle Thementage rücken mit verschiedenen Programmpunkten jeweils ein Land in den Fokus.

Digitaler VW-Service „We Experience“.

ampnet – 23. Mai 2019. Volkswagen hat sein digitales Ökosystem „Volkswagen We“ in Deutschland um den Service „We Experience“ erweitert. Er bietet personalisierte Empfehlungen und vergünstigte Angebote für Waren und Dienstleistungen in der Nähe des Fahrzeug-Standorts. Zum Beispiel sind Partner wie Shell, Domino’s oder Tank & Rast mit dabei. Technologie von IBM spielt gezielt solche Angebote an die Nutzer aus, die basierend auf ihrem individuellen Profil relevant für sie sind. Das neue Angebot steht innerhalb der „VW Connect“-App zur Verfügung.

VW Touareg V8 TDI.

ampnet – 21. Mai 2019. Mit 421 PS (310 kW) hat der VW Touareg V8 TDI dem stärksten Dieselmotor eines deutschen Herstellers unter der Haube. Er kann ab sofort bestellt werden. Das maximale Drehmoment des 4,0-Liter-Achtzylinders erreicht mit 900 Newtonmetern das Niveau von Supersportwagen. Der Wagen beschleunigt in 4,9 Sekunden von null auf 100 km/h.

Volkswagen Grand California.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 15. Mai 2019. Es ist alles eine Frage der Zeit. Wenn der Markt der zum Reisemobil ausgebauten Kastenwagen durch die Decke geht und ein wahrhaft prädestiniertes Basisfahrzeug von den eigenen Bändern rollt, warum sollte dann die Wertschöpfungskette nicht weiter geschmiedet und nach bewährtem Muster ein Freizeitwagen auf die Räder gestellt werden? Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bereits in der Vergangenheit mit diesem Modell ausgezeichnete Erfahrungen und Gewinn gemacht. Erst ging der California an den Start, ein ausgebauter T3 mit Hubdach und Heckantrieb, kurze Zeit später kam der größere Lieferwagen LT als Florida auf den Markt.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.

ampnet – 14. Mai 2019. Knapp eine Woche nach Start der Vorbestellungen für den ID 3 liegen bereits über 15 000 Registrierungen für das erste Modell der neuen vollelektrischen ID-3-Familie vor. Das ist bereits mehr als die Hälfte des gesamten Pre-Booking-Kontingents von 30 000 Fahrzeugen. Das größte Interesse verzeichnet Volkswagen aus den Märkten Deutschland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien und Schweden.

Volkswagen ID R auf der Nürburgring-Nordschleife.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 12. Mai 2019. Freitag, 10. Mai 2019, Nürburgring, kurz vor 16 Uhr. Wie immer zu Beginn des Wochenendes haben sich bei gutem Wetter auf dem großen Parkplatz am Streckenabschnitt Pflanzgarten zahlreiche Zuschauer versammelt. Die Stelle heißt so, weil sich hier einst Gärten und Felder der Grafen von Nürburg befanden. Heute blicken die Menschen erwartungsvoll auf die Rennstrecke, auf der an solchen Tagen meist normale Autofahrer gegen Gebühr ihr Talent ausprobieren dürfen. Und gerade am Pflanzgarten – für Ring-Kenner: kurz hinter dem Abschnitt "Brünnchen" – passiert es oft, dass sich manche von ihnen hoffnungslos verschätzen und ihre brave Familienkutsche spektakulär in einen irreparablen Schrotthaufen verwandeln. Sowas wollen die Leute sehen.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.
Von Axel F. Busse

ampnet – 8. Mai 2019. Wer zur Elektro-Avantgarde unter dem VW-Logo gehören möchte, sollte sich jetzt beeilen: Ab sofort ist das Reservierungsportal für das erste Modell der neuen ID-Familie geöffnet. Die Order am Computer soll einen sicheren Platz in den ersten Produktionsslots gewährleisten. Das Auto selbst gibt es trotzdem erst im Sommer 2020.

Noch in Camouflage-Tarnung: Volkswagen ID3.

ampnet – 8. Mai 2019. Zufall oder Absicht? Das erste Fahrzeug von Volkswagens neuer Elektromarke wird ID3 heißen. Das weckt automatisch Assoziationen an das Model 3 von Tesla. Volkswagen selbst gibt gleich mehrere Erklärungen zu der Ziffer. Sie weise den ID als Vertreter des Kompaktsegments aus, denn in der internen wie branchenweiten Klasseneinteilung ist es die dritte Größenordnung. Zum anderen beginne mit dem ID3 nach dem Käfer und dem ersten Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte der Marke Volkswagen. In Kürze wird VW auch bekannt geben, wann das Fahrzeug vorbestellt werden kann. (ampnet/jri)

VW Cargo e-Bike.

ampnet – 2. Mai 2019. Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) wird in Kürze in Hannover mit der Produktion seines ersten Fahrrads beginnen. Das Cargo e-Bike ist als Transportmittel für die so genannte letzte Meile konzipert. Das Pedelec-Dreirad hat einen 250 Watt starken 84-Volt-Mittelmotor. Die Energie für die Pedalkraftunterstützung liefert eine Lithiumionenbatterie mit einer Kapazität von 500-Wh. Die Reichweite beträgt bis zu 100 Kilometer. Ein Novum ist die Kinematik der Vorderachse: Die Neigetechnink sorgt dafür, dass sich das Ladegut in der Kurve nicht mit dem Lastenrad neigt, sondern waagerecht ausbalanciert wird. (ampnet/jri)

WTCR: Benjamin Leuchter im VW Golf GTI TCR.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 30. April 2019. Ein Team mit vier deutschen Autos – alles 340 PS starke Volkswagen Golf GTI TCR – und ein einziger deutscher Rennfahrer – Benjamin Leuchter – mischen 2019 bei der WTCR mit, dem FIA Tourenwagen Weltcup. Damit ist der gebürtige Duisburger Leuchter in die oberste Kategorie seiner Motorsportdisziplin aufgestiegen. Mehr geht für einen Tourenwagen-Fahrer nicht. Der VW-Pilot kennt sein Arbeitsgerät bestens: Er vom ersten Tag an in das Entwicklungsprogramm des neuen Golf GTI TCR sowohl in der Straßen- wie der Rennversion eingebunden.

VW Typ 147 (1964–1974), besser bekannt als „Fridolin“.

ampnet – 26. April 2019. Für die Fans luftgekühlter Volkswagen beginnt das Jahr eigentlich erst am 1. Mai – mit dem „Mai-Käfer-Treffen“ auf dem Messegelände in Hannover. Es findet in diesem Jahr zum 36. Mal statt. Im vergangenen Jahr kamen 3000 Teilnehmer mit ihren Autos und 15 000 Besucher. Volkswagen selbst stellt in diesem Jahr den „Fridolin“ in den Mittelpunkt. Vor 55 Jahren wurde der offiziell Typ 147 genannte Allrounder in Dienst gestellt – vor allem als maßgeschneidertes Zustellfahrzeug für die Post.

Volkswagen Golf, die achte: Der Fotograf hat geschickt verhindert, dass die überraschend neu gestaltete Armaturentafel sichtbar wird.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 25. April 2019. Den Vorwurf, die Vorbereitungen für den neuen Volkswagen Golf seien ins Stocken geraten, wollte Volkswagen-Entwicklungsvorstand Dr. Frank Welsch nicht unwidersprochen lassen. Vor einem noch getarnten Exemplar des kommenden Modells erklärte er heute in einer Wolfsburger Versuchswerkstatt bestimmt: „Wir sind genau im Plan!“ Und der Leiter der Elektro- und Elektronikentwicklung, Dr. Rolf Zöller, setzte noch einen drauf, als er sagte, schon der erste Kunde werde seinen Golf mit allen Angeboten frei konfigurieren können.

Volkswagen ID R auf dem Nürburgring.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 25. April 2019. Mit dem Rennwagen ID R will Volkswagen den Rundenrekord für E-Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings brechen und für seine geplante Elektroauto-Familie werben. Mit dem blauen 2019er Boliden ging Pilot Romain Dumas heute erstmals auf Testfahrt in der „grünen Hölle“. Mit 680 PS und 270 km/h Topspeed wird die Bestzeit in Angriff genommen. Zu schlagen sind 6:45,90 Minuten, aufgestellt von einem Nio NP9.

Präsentation des weiterentwickelten Volkswagen ID R am Nürburgring.

ampnet – 25. April 2019. Volkswagen hat gestern am Nürburgring die weiterentwickelte Version des ID R vorgestellt. Der Elektrorennwagen soll auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife einen neuen Rundenrekord für Elektro-Fahrzeuge aufstellen. Damit Fahrer Romain Dumas die bisherige Bestmarke von 6:45,90 Minuten unterbieten kann, hat Volkswagen das Auto, das beim Bergrennen Pikes Peak in den USA eine neue Bestzeit aufgestellt hat, konsequent weiterentwickelt.

Zwei VW Golf GTI TCR beim WTCR-Saisonauftakt 2019 in Marrakesch.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 23. April 2019. Nach dem Saisonauftakt Anfang April in Marrakesch steht am kommenden Wochenende auf dem Hungarin in Ungarn das nächste Rennen der Tourenwagen-Serie WTCR auf dem Programm. Insgesamt 26 Fahrer kämpfen um die Trophäe des Weltcups. Mittendrin im Geschehen ist Volkswagen-Pilot Benjamin Leuchter. Der erste deutsche WTCR-Stammfahrer stimmt auch die straßentauglichen GTI-Modelle für Volkswagen ab.

VW R GmbH: „R & Coffee“ (April 2019).
Von Alexander Voigt

ampnet – 17. April 2019. Mehr als 100 Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen R fanden am vergangenen Samstag den Weg nach Wolfsburg-Warmenau. Die ersten 90 bekamen noch direkt vor den Gebäuden an der Hannoverschen Straße einen Parkplatz; alle weiteren mussten zusammen mit all den anderen Modellen in das betriebseigene Parkhaus ausweichen. Rund 300 Gäste sorgten also für ein volles Haus beim zweiten „R & Coffee“.

Shanghai 2019: VW SUV Night.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 15. April 2019. Seine SUV-Pläne im chinesischen Markt stellt Volkswagen-Chef Herbert Diess jetzt im Vorfeld der Shanghai Auto Show 2019 (Publikumstage 18.-25. April 2019) vor: „China ist ein Powerhouse und Volkswagens wichtigster Markt“, unterstrich Diess bei einer Presseveranstaltung. Er kündigte ein Dutzend SUV-Modelle bis Ende 2020 an.

ID. Roomzz.

ampnet – 14. April 2019. Volkswagen erweitert seine batterieelektrisch angetriebene ID. Familie um den ID. Roomzz, ein SUV der Fünf-Meter-Klasse. Nach dem kompakteren ID. Crozz stellt Volkswagen nun bei der Auto China in Shanghai (18. - 25. April 2019) die zweite SUV-Studie einer komplett neuen Elektrofahrzeug-Generation vor. Auf die Straße kommen soll die Serienversion des gleichermaßen auf Familien wie das Business zugeschnittenen ID. Roomzz ab 2021.

Techno Classica Essen 2019.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. April 2019. Bei der Techno Classica 2019 in Essen (10. bis 14. April) werden 1250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen erwartet. Über 200 Fan-Clubs und Interessengemeinschaften präsentieren sich, 2700 historische Fahrzeuge werden zum Kauf angeboten. Auf rund 120 000 Quadratmeter der Messe Essen funkeln auch polierte Volkswagen-Oldtimer um die Wette.

VW R GmbH: „R & Coffee“ 2018.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. April 2019. „R & Coffee“ – unter diesen griffigen Titel bittet Volkswagen R zum zweiten Mal zum Kaffee: Am Samstag, den 13. April stellt sich die sportive Volkswagentochter aus Wolfsburg-Warmenau vor. Auf dem Firmenparkplatz stehen dabei die Autos aus dem Hause „R“ im Blickpunkt. Dazu werden zwischen 11 und 14 Uhr Kaffeespezialitäten und Waffeln gereicht. Ein eigener Fahrzeugbrief eines R-Modells ist dabei keine Zugangsvoraussetzung. Vielmehr sind alle Interessenten leistungsstarker Autos eingeladen.

VW-Logobild.

ampnet – 8. April 2019. Nach der Weltpremiere des Multivan 6.1 im Februar zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge ab heute in München erstmals den neuen Transporter 6.1. Der Rahmen für das Debüt des technisch weitreichend überarbeiteten Nutzfahrzeug-Bestsellers ist die „bauma 2019“, die heute in München beginnt. Die weltweit größte Messe für Baumaschinen und Baugeräte jeglicher Art dauert bis 14. April 2019.

Volkswagen W12 Nardo (2001) - Rekordbrecher von 2001 und 2002.

ampnet – 7. April 2019. Bei der Techno-Classica (10. – 14. April 2019) in Essen präsentiert Volkswagen Classic drei Themenwelten: einzigartige „Rekordbrecher“ sowie ein 68-seitiges Booklet erzählen von Superlativen aus der Volkswagen Welt. „Für immer Sommer“ würdigt 70 Jahre Käfer Cabriolet mit zwei seltenen Exponaten. „Jugend schraubt“ zeigt ein besonderes Nachwuchsprojekt: Auszubildende von Volkswagen Osnabrück beenden in Halle 4.0 die Restaurierung eines Klassikers.

Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der Techno-Classica 2019 (v.l.): T1 Radarblitzer (1953), T3 von 1982 aus Familienbesitz und T3 Limited Last Edition Nr. 2500 (1992).

ampnet – 7. April 2019. Volkswagen feiert auf der 31. Techno-Classica (10.–14.4.2019) in Essen den 40. Geburtstag des T3. Die dritte Generation des Bulli kam 1979 auf den Markt. Mehr als 1,3 Millionen Exemplare wurden gebaut. Zwei davon stehen auf der Techno-Classica besonders im Fokus: ein aufwendig restaurierter 82er Bus aus Familienbesitz und ein 92er Limited Last Edition als eines der letzten in Europa gebauten Fahrzeuge der Serie.

Der Volkswagen ID R bei den Testfahrten in Almeria.

ampnet – 4. April 2019. Volkswagen arbeitet an der Weiterentwicklung des rein elektrisch angetriebenen Rennwagens ID R, mit dem im Sommer ein neuer Elektro-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife aufgestellt werden soll. Im Mittelpunkt der Test- und Entwicklungsphase steht die Effizienzsteigerung des Fahrzeugs mit seinen zwei Elektromotoren und einer Systemleistung von 680 PS (500 kW). Im Visier haben die Entwickler die Nürburgring-Nordschleife, nachdem das Auto im vergangenen Jahr auf der Pikes-Peak-Bergrennstrecke im US-Bundesstaat Colorado einen neuen Rekord aufgestellt hat.

ID Roomzz.

ampnet – 2. April 2019. Volkswagen hat sich auf Elektromobilität für die zukünftige Ausrichtung der Marke festgelegt. Auf der Auto Shanghai (16.–25.4.2019) zeigen die Wolfsburger als nächstes Modell der geplanten Submarke ID den Roomzz. Die Studie soll einen Vorgeschmack auf ein entsprechendes Elektro-SUV mit Lounge-Charakter geben. Dabei verspricht die Modellbezeichnung viel Platz und einen variablen Innenraum mit neuen Sitzkonfigurationen. Zudem soll das Fahrzeug im Modus „ID Pilot“ nach Level 4 autonom ohne aktiven Fahrer bewegt werden können. (ampnet/jri)

VW Golf I (1974).

ampnet – 29. März 2019. Der VW Golf – das erfolgreichste europäische Auto – wird heute 45 Jahre alt. Am 29. März 1974 lief im Volkswagen-Werk Wolfsburg offiziell die Produktion des Bestsellers an. An diesem Tag ahnte niemand bei Volkswagen, dass der Nachfolger des legendären Käfer einmal auf mehr als 35 Millionen Exemplare Mal und sieben Modellgenerationen kommen würde. Seit dem Produktionsstart vor 45 Jahren wurde rein rechnerisch an jedem Tag alle 41 Sekunden ohne Unterbrechung irgendwo auf der Welt ein neuer Golf bestellt – im Durchschnitt rund 780 000 Fahrzeuge pro Jahr.

ampnet – 28. März 2019. Der Volkswagen-Konzern hat im Rahmen seiner Umtauschprämien seit August 2017 über 300 000 ältere Dieselfahrzeuge der Abgasnormen Euro 1 bis Euro 5 aus dem Verkehr gezogen. Sie wurden durch Neuwagen oder junge Gebrauchtwagen der Konzernmarken mit Euro-6-Motoren ersetzt. Dabei entscheiden sich die Käufer zunehemd für Gebrauchtwagen. Daher erlängern VW und Audi ihre entsprechenden Prämien für diese Fahrzeuge. Die Prämien für Neuwagen laufen hingegen wie angekündigt Ende April aus.