Logo Auto-Medienportal.Net

Sixt

BMW S 1000 XR.

ampnet – 22. April 2016. BMW und Sixt bauen im vierten Jahr der Zusammenarbeit ihr Motorrad-Mietangebot nochmals deutlich aus. Als neue Standorte ergänzen Dortmund, Dresden, Düsseldorf und Stuttgart die Stationen in Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Ibiza, München, Den Haag, Amsterdam und Palma de Mallorca. Die Zahl der verfügbaren Modelle wächst auf 16, wobei nicht jedes Fahrzeug an jedem Standort verfügbar ist. Neu ins Programm aufgenommen werden die R 1200 R, die S 1000 XR und die K 1600 GT sowie die neuen Modelljahrgänge des C 650 GT und der F 700 GS, letztere auf Wunsch auch mit niedriger Sitzbank. Die Preise beginnen bei 49 Euro für einen Tag. (ampnet/jri)

Drive-Now am Flughafen in München.

ampnet – 19. Februar 2013. Drive-Now, das Carsharing-Joint-Venture von BMW und Sixt, bietet seinen Service ab sofort auch am Flughafen München an. Somit ist es möglich, mit Fahrzeugen aus der Münchner Innenstadt zum Flughafen zu fahren und dort die Miete zu beenden. Ebenso können Kunden Mini- oder BMW-Fahrzeuge am Flughafen anmieten und damit ins Münchner Geschäftsgebiet fahren.

Drive Now in Köln.

ampnet – 25. Oktober 2012. Drive Now, das Car-Sharing-Joint-Venture von BMW und Sixt, startet heute offiziell in Köln. In dem zunächst 90 Quadratkilometer umfassenden Geschäftsgebiet des Mobilitätsdienstes stehen 250 Fahrzeuge Mini und BMW 1er zur Verfügung. Die Fahrzeuge lassen sich spontan überall dort anmieten und abstellen, wo die Kunden sie benötigen. Feste Annahme- und Rückgabestationen wie im klassischen Carsharing gibt es nicht. Drive Now zählt deutschlandweit derzeit 57 000 Mitglieder.

(V.l.n.r.): Oliver Baier, Koordinator Um- und Aufbauten bei Peugeot Deutschland (PDG), Yvonne Leuschner, Van- und Truckmanager Europa bei der Sixt AG, Rainer Kramer, Handlungsbevollmächtigter bei der Rapid Leichtbau GmbH, Thomas Luxenburger, Leiter Vertrieb Kleinflotten/Nutzfahrzeuge bei Peugeot Deutschland sowie Michael Meißner, Van- und Truckmanager Europa bei der Sixt AG.

ampnet – 26. April 2012. Sixt hat 100 Modelle des Peugeot Boxer Cargo in sein Fahrzeugprogramm aufgenommen. Seit April rollen die Peugeot-Transporter mit dem leichten Kofferaufbau über Deutschlands Straßen. „Mit der Ausweitung unserer Flotte reagieren wir auf die Wünsche unserer Kunden. Diese fragen verstärkt Fahrzeuge wie den Peugeot Boxer Cargo nach, den sie für einen einmaligen Einsatz oder saisonal für einen längeren Zeitraum nutzen möchten“, sagt Michael Meißner, Van- und Truckmanager Europa bei der Sixt AG.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 8. Juni 2011. Sixt, Marktführer in der Autovermietung in Deutschland und einer der führenden Mobilitätsdienstleister Europas, und TÜV Süd planen ein neuartiges Serviceangebot für die Zulassung von Fahrzeugen. Dafür haben beide das Gemeinschaftsunternehmen TÜV Süd Car Registration & Services GmbH (CRS) gegründet. Sie sind jeweils zur Hälfte beteiligt.

ampnet – 21. März 2011. BMW und Sixt planen ein Joint Venture für ein besonderes Car Sharing-Angebot. Unter der Marke „Drive Now“ wollen die beiden Unternehmen ab April 2011 zunächst in München und später in Berlin auf höchste Qualität bei Fahrzeugen und Service sowie auf einfache und flexible Nutzung setzen. Die Premiumfahrzeuge lassen sich spontan überall dort anmieten und abstellen, wo Kunden sie benötigen. An dem Unternehmen sind beide Partner je zur Hälfte beteiligt. Der Autokonzern bietet Drive Now unter der neuen Submarke BMW i an.

Sixt.

ampnet – 4. Januar 2011. Sixt geht zu Jahresbeginn 2011 mit einem umfassenden Premiumangebot von Vermiet-, Limousine- und Leasingservices in Südkorea an den Start. Mittelfristiges Ziel ist es, mit integrierten Mobilitätskonzepten einen bedeutenden Marktanteil in dem Tigerstaat zu erreichen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. Februar 2010. Sixt hat sich auf den geplanten Streik der Lufthansa-Piloten vorbereitet. Bei einem möglichen Anstieg der Nachfrage könnte Deutschlands größter Autovermieter durch sein Flottenmanagement kurzfristig ausreichend Fahrzeuge an die Flughäfen leiten und die Reisenden mobil halten.