Logo Auto-Medienportal.Net

Skoda

Produktion der EA-211-Motorenfamilie bei Skoda.

ampnet – 24. Mai 2019. Bei Skoda im Stammwerk Mladá Boleslav ist heute der zweieinhalbmillionste Motor der Baureihe EA 211 produziert worden. Der tschechische Automobilhersteller fertigt die Aggregate seit Ende 2012. Die vier verschiedenen Drei- und Vierzylinder umfassen neun Leistungsstufen zwischen 60 PS (44 kW) und 150 PS (110 kW). Es handelt sich um Motoren mit 1,0 bis 1,6 Litern Hubraum. Sie kommen in zwölf Modelle der Marken Skoda, Seat und Volkswagen zum Einsatz. (ampnet/jri)

Skoda-Absatz im April 2019.

ampnet – 15. Mai 2019. Skoda hat im April 95 900 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das ist gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres ein Rückgang um 10,5 Prozent. Das liegt vor allem am allgemein schwachen chinesischen Markt, wo das Unternehmen Einbußen von 40,8 Prozent hinnehmen musste. Die Nachfrage ging dort von 28 000 Autos auf 16 600 Stück zurück. In Europa legte Skoda hingegen zu und steigerte den Absatz in der Schweiz (plus 36,4 Prozent), in Kroatien (+32,0 %), in Dänemark (+23,6 %) und Österreich (+14,1 %) sowie in Frankreich (+9,5 %) deutlich. Auch auf dem russischen Markt stiegen die Auslieferungen um 16,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 7400 Fahrzeuge.

Skoda ist seit 1993 Partner der Eishockey-Weltmeisterschaft.

ampnet – 10. Mai 2019. Bei der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft, die vom 10. bis 26. Mai in der Slowakei ausgetragen wird, tritt Skoda Auto zum 27. Mal in Folge als Hauptsponsor auf. Die Marke baut damit ihren Vorsprung beim Weltrekord für das längste Sponsoring einer Weltmeisterschaft weiter aus. Skoda nutzt diese Bühne als offizieller Hauptsponsor der Eishockey-Weltmeisterschaft erstmals für eine Weltpremiere: Am 23. Mai, demTag der Viertelfinalspiele, präsentiert die tschechische Marke ihr komplett überarbeitetes Flaggschiff, den Superb.

Skoda.

ampnet – 3. Mai 2019. Skoda hat vor allem wegen der schwächelnden Nachfrage auf seinem größten Absatzmarkt China im ersten Quartal weniger Autos verkauft. 307 600 Fahrzeuge bedeuten einen Rückgang von 2,9 Prozent bzw. 9100 Einheiten gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres. Ohne China hätte das Wachstum 2,4 Prozent betragen. Gleichwohl erzielte der tschechische Automobilhersteller einen Rekordumsatz von 4,92 Milliarden Euro (plus 8,2 Prozent). Der Gewinn ging bei deutlich höheren Sachinvestitionen von 437 Millionen Euro auf 410 Millionen Euro zurück. Bestseller der Marke blieb mit 92 500 Stück der Octavia. (ampnet/jri)

Skoda Superb Shuttlefahrzeug für die About You Awards.

ampnet – 17. April 2019. Zum dritten Mal in Folge werden die wichtigsten Social-Media-Persönlichkeiten mit den About You Awards (18. April) geehrt. Die Veranstaltung wird auf Pro-Sieben ausgestrahlt und kann über die sozialen Netzwerke live mitverfolgt werden. Juroren und Nominierte sowie andere prominente Gäste werden von Škoda zum roten Teppich vorgefahren.

Skoda hat jetzt auch in China ein Digilab.

ampnet – 15. April 2019. Unter dem Namen „Skoda Auto DigiLab China“ hat Skoda jetzt auch in Peking einen Ableger seiner Innovationswerkstatt gegründet. Auch das Digilab China soll sich für Projekte mit Start-ups vernetzen. Im Fokus stehen dabei die Mobilität der Zukunft, die Digitalisierung sowie neue Geschäftsmodelle. In China befasst sich das Digilab China zum Beispiel mit einem In-Car-Delivery-Service, der Waren direkt ins Fahrzeug liefert und der Fahrdienst „CareDriver‘“ für hilfsbedürftige Menschen. Die Skoda-Digilabs befassen zur Zeit mit insgesamt mehr als 40 Projekten.

ampnet – 11. April 2019. Škoda lieferte im ersten Jahresquartal weltweit 307 600 Fahrzeuge aus. Damit liegen die Auslieferungen des tschechischen Automobilherstellers leicht unter Vorjahresniveau (-2,9 Prozent). Gleichzeitig konnte das Unternehmen seinen weltweiten Marktanteil im selben Zeitraum um 3,3 Prozent steigern.

Shuttlefahrzeug Skoda Superb mit Branding des Cirque du Soleil Musicals ‚Paramour‘.

ampnet – 10. April 2019. Zur Premiere des Musicals „Paramour“ des Cirque du Soleil (14. April) sind Prominente aus Medien, Sport und Politik geladen. Automobilhersteller Skoda übernimmt den Shuttleservice mit der Superb Limousine, die auch als mobiler Hotspot fungiert. Der Musicalabend ‚Paramour‘ des Cirque du Soleil steht ganz im Zeichen von Artistik und Musiktheater. Über die Magazine „OK!“ und „IN“ verlost Skoda ab dem 15. April Karten für die Veranstaltung. (ampnet/deg)

Das Geschäftsjahr 2018 bei Skoda.

ampnet – 20. März 2019. Mit 1 253 700 Fahrzeugauslieferungen hat Skoda im vergangen Jahr erneut einen Absatzrekord eingefahren. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte der Automobilhersteller seine Verkäufe um 4,4 Prozent. Über ein Viertel davon entfielen auf China. Auch beim Umsatz konnte sich das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Prozent steigern und erzielte mit 17,3 Milliarden Euro das beste Resultat der bisherigen Unternehmensgeschichte.

Skoda testet im Logistikbereich des CKD-Centers in Mladá Boleslav den Einsatz von Videomapping.

ampnet – 18. März 2019. Skoda testet im CKD-Center im Stammwerk Mladá Boleslav die Anwendung von Augmented-Reality-Technik: Videomapping-Projektionen unterstützen den Beschäftigten im Logistikbereich beim Bestücken der Paletten, auf denen die MKD-Teilesätze (Medium Knocked Down) für den Export verpackt werden. Laserprojektionen geben die korrekte Position eines Bauteils auf der Palette vor. Texte, Bilder und Videos informieren außerdem darüber, wie die Komponenten optimal befestigt und geschützt werden. Das System erkennt, wenn ein Bauteil falsch platziert ist, und hilft den Mitarbeitern dabei, es richtig zu positionieren.

Škoda Digilab und die tschechischen Online-Shops Alza.cz und Rohlik.cz testen im Rahmen eines Pilotprojekts gemeinsam eine neue Art der Sendungszustellung mit dem Fahrzeug des Kunden als Lieferadresse.

ampnet – 14. März 2019. Škoda DigiLab entwickelt in Zusammenarbeit mit Alza.cz und Rohlik.cz ein Zustellsystem, bei dem der Kurier die Sendung direkt in den Fahrzeugkofferraum legt. In einem Pilotprojekt wird nun die notwendige Technologie für den Fernzugriff auf das Fahrzeug getestet. Der Datenaustausch erfolgt verschlüsselt, außerdem soll der Paketbote das Fahrzeug nur während eines kurzen Zeitfensters öffnen können, dessen Dauer der Kunde selbst bestimmt.

ampnet – 14. März 2019. Škoda hat im Februar weltweit 90 900 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Insgesamt gehen die Auslieferungen damit im Vergleich zum Vorjahr mit zwei Prozent leicht zurück. Grund ist die aktuell rückläufige Entwicklung des chinesischen Gesamtmarkts. In Westeuropa legt Škoda im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent zu. Auf dem größten europäischen Einzelmarkt Deutschland verzeichnet Škoda ebenso ein zweistelliges Wachstum wie in Frankreich, der Schweiz, Dänemark und Portugal, im Baltikum und in Serbien.

Skoda Presse-Informationsplattform www.skoda-media.de.

ampnet – 11. März 2019. Škoda Deutschland hat die neue Website skoda-media.de gestartet. Die Informationsplattform ist laut Unternehmensangaben für Pressevertreter, Blogger sowie Influencer eingerichtet und stellt Neuigkeiten sowie Fotos und Videos der Marke bereit. Durch die starke Einbindung von Social Media verprechen sich die Tschechen eine zügige Informationsverbreitung auf unterschiedlichen Kanälen. Die Webseite ist ohne Zugangsbeschränkungen erreichbar. Alle Zugangsdaten der bisherigen Presseseite bleiben erhalten. (ampnet/deg)

Tour der France.

ampnet – 6. März 2019. Skoda verlängert sein Engagement als Hauptpartner und Fahrzeugpartner der Tour de France bis 2023. Damit schaffen der Automobilhersteller und der Sportorganisator nach 15 Jahren erfolgreicher Partnerschaft die Grundlage für weitere gemeinsame Erfolge. Skoda Auto sieht die Partnerschaft mit der Tour de France auch als Ausdruck der 124-jährigen Unternehmenstradition. Skoda hatte im Dezember 1895 mit der Produktion von Fahrädern begonnen.

Produktion des Kodiaq im Skoda-Werk Kvasiny.

ampnet – 26. Februar 2019. Skoda hat im Jahr 2018 einen neuen Produktionsrekord im Werk Kvasiny erzielt. Erstmals verließen innerhalb eines Jahres mehr als 300 000 Fahrzeuge die Fabrikhallen. Am Produktionsstandort entstehen die Modelle Superb, Karoq und Kodiaq. Nachdem das Werk im vergangenen Jahr um ein multifunktionales Kompetenzzentrum erweitert wurde, startet noch in diesem Jahr in Kvasiny die Produktion des Skoda Superb mit Plug-In-Hybridantrieb. Ab 2023 wird dort neben den Skoda-Modellen Kodiaq und Superb auch die Volkswagen Passat-Familie gefertigt. (ampnet/deg)

Skoda-Absatz im Januar 2019.

ampnet – 14. Februar 2019. Skoda hat im Januar global rund 1200 Autos weniger verkauft als im Vorjahresmonat. Der Rückgang um 1,1 Prozent auf 102 600 Fahrzeuge lag vor allem an der Situatuion in China und Zentraleuropa. In Westeuropa legte das Unternehmen mit 41 000 Auslieferungen um 6,2 Prozent zu. Die Neuzlassungen in Deutschland, dem größten europäischen Einzelmarkt für das Unterhmen, stiegen um 8,1 Prozent auf 13 800 Fahrzeuge.

Skoda Vision E an Ladestation.

ampnet – 7. Februar 2019. Skoda investiert in den kommenden vier Jahren im Rahmen der Strategie 2025 zwei Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und neue Mobilitätsdienstleistungen. Es ist das größte Investitionsprogramm in der Geschichte von Skoda. So hat Skoda im Jahr 2018 bereits 3,4 Millionen Euro in den Ausbau der internen Elektroinfrastruktur an seinem Stammsitz in Mladá Boleslav investiert.

Skoda-Produktion in Tschechien.

ampnet – 24. Januar 2019. Skoda hat noch nie so viele Autos im Heimatland gebaut wie im vergangenen Jahr. Wie das Unternehmen heute bekanntgab, verließen 886 100 Fahrzeuge die beiden tschechischen Werke Mladá Boleslav und Kvasiny. Das sind 28 000 Autos (plus 3,3 Prozent) mehr als 2017.

Technologiezentrum von Skoda und Volkswagen in Chakan in Indien.

ampnet – 21. Januar 2019. Skoda und Volkswagen haben im Beisein des tschechischen Ministerpräsidenten Andrej Babis in Indien ein neues Technologiezentrum eröffnet. Es ist Teil des Projekts India 2.0, bei dem Skoda die geplante Modelloffensive des Wolfsburger Konzerns auf dem indischen Markt leitet. Das Technologiezentrum liegt in Chakan, rund 30 Kilometer nördlich von Pune. Dort werden 250 Ingenieure Fahrzeuge entwickeln, die auf die Anforderungen der Kunden auf dem Subkontinent zugeschnitten sind. Angestrebt wird ein Anteil von 95 Prozent an lokal gefertigten Fahrzeugkomponenten.

ampnet – 10. Januar 2019. Die weltweiten Auslieferungen des tschechischen Herstellers steigen in 2018 um 4,4 Prozent auf 1 253 700 Fahrzeuge (2017: 1 200 500). In Europa (826 800 Fahrzeuge; +4,9 Prozent) sowie auf den Wachstumsmärkten China (341 000 Fahrzeuge; +4,9 Prozent) und Russland (81 500 Fahrzeuge; +30,7 Prozent) verzeichnet das Unternehmen starke Absatzzuwächse. Die SUV-Modelle Kodiaq und Karoq sind weiterhin wichtige Wachstumstreiber, der Skoda Octavia bleibt der Bestseller der Marke.

Frank Jürgens, Sprecher der Skoda-Geschäftsführung Deutschland.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 19. Dezember 2018. Es gehört schon seit Jahren bei Skoda Deutschland zur Tradition: Kurz vor Weihnachten erzählt die Geschäftsleitung geladenen Journalisten im Frankfurter Hotel „Villa Kennedy“, wie die vergangenen zwölf Monate waren und wagt eine Prognose auf die nähere Zukunft. Tradition ist inzwischen auch, dass die versammelten Presseleute in durchweg zufriedene Gesichter der deutschen Skoda-Oberen blicken, denn zum Trübsal blasen gab es bislang wenig Anlass. Ganz besonders 2018 nicht.

ampnet – 13. Dezember 2018. Skoda hat im November mit 110 100 Einheiten beim Fahrzeugabsatz 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat eingebüßt. Für den Jahresverlauf bedeutet dies aber immer noch ein deutliches Wachstum von 5,1 Prozent auf 1 148 600 Fahrzeuge. Grund für den Rückgang im vergangenen Monat ist vor allem der rückläufige Pkw-Gesamtmarkt in China, dem größten Absatzland von Skoda.

Bernhard Maier (4. von rechts) bei der Eröffnung der Hauptzentrale von Skoda Motorsport in Mladá Boleslav.

ampnet – 28. November 2018. Skoda hat die neue Zentrale von Skoda Motorsport am Stadtrand von Mladá Boleslav eingeweiht. Der funktionelle Gebäudekomplex beherbergt nun alle Abteilungen. Die neue Zentrale in der Nähe des Skoda Auto Werks in Mladá Boleslav bietet Platz für Forschung und Entwicklung, Produktion, Werkstatt und Lager sowie Prototypenfertigung. Außerdem befinden sich hier Logistik und Verwaltung sowie ein Empfangsbereich mit Ausstellungsfläche für Kunden. Die Mitarbeiter von Skoda Motorsport teilen sich 1859 Quadratmeter Bürofläche sowie 3844 Quadratmeter Werkstatt- und Logistikbereich. Insgesamt umfasst der neue Gebäudekomplex 16400 Quadratmeter. (ampnet/deg)

ampnet – 14. November 2018. Skoda hat Mitte Oktober das millionste Fahrzeug in diesem Jahr ausgeliefert, früher als jemals zuvor in der Unternehmensgeschichte. Bis Ende Oktober liefert Skoda 1 038 500 Fahrzeuge an Kunden aus. Damit legt das Unternehmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,1 Prozent zu. Im Oktober verzeichnet der Automobilhersteller 99 400 Auslieferungen an Kunden, das entspricht einem Rückgang von 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Grund ist die laufende Umstellung aller Baureihen auf den neuen Prüfzyklus WLTP in Europa. Darüber hinaus wurden die Auslieferungen vom sinkenden Pkw-Markt in China beeinflusst.

Michael Oeljeklaus, Skoda-Vorstand für Produktion und Logistik, eröffnete das neue Automatische Kleinteilelager in Mlada Boleslav (AKL) gemeinsam mit Jiří Cee, Leiter Markenlogistik und Miloš Kovář, Vertreter der Gewerkschaft Kovo MB.

ampnet – 13. November 2018. Im Skoda-Stammwerk Mladá Boleslav fand heute die feierliche Eröffnung eines Automatischen Kleinteilelagers (AKL) statt. Der hohe Automatisierungsgrad soll die Effizienz der Arbeitsabläufe in der Kleinteilelogistik des Werkes zu steigern. So lagern Roboter Kleinteile ein und transportieren sie aus dem Lager direkt an die Montagebänder. Ein vergleichbares AKL betreibt Skoda seit rund einem Jahr in Kvasiny.

Skoda feiert das siebenmillionste Getriebe des Typs MQ 200 aus dem Stammwerk in Mladá Boleslav.

ampnet – 12. November 2018. Bei Skoda in Mladá Boleslav ist heute das siebenmillionste Getriebe des Typs MQ 200 seit Beginn der Getriebefertigung am Unternehmensstammsitz im Jahr 2000 vom Band gelaufen. Der tschechische Hersteller produziert in den Werken Mladá Boleslav und Vrchlabi Getriebe für eigene Fahrzeuge sowie Modelle weiterer Marken des Volkswagen-Konzerns.

ampnet – 31. Oktober 2018. Skoda Auto steigerte von Januar bis Ende September die weltweiten Auslieferungen an Kunden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 Prozent auf den neuen Rekordwert von 939 100 Fahrzeugen. Auch beim Umsatz erzielte Skoda Auto mit 12,6 Mrd. Euro und einem Plus von 2,1 Prozent das beste Resultat der bisherigen Unternehmensgeschichte. Das operative Ergebnis erreicht in den ersten drei Quartalen mit 1,1 Mrd. Euro und wurde durch hohe finanzielle Aufwendungen für neue Modelle, die Elektromobilität sowie gestiegene Personalkosten negativ beeinflusst.

Inventur aus der Luft: Eine autonome Drohne unterstützt die Logistik im Skoda-Stammwerk Mladá Boleslav.

ampnet – 26. Oktober 2018. Skoda testet am Stammwerk in Mladá Boleslav eine Drohne, die in der Lage ist, Behälter in den Außenbereichen des Werks aus der Luft zu identifizieren und zu zählen. Die Drohne ist in Zusammenarbeit zwischen der ŠKODA Markenlogistik und dem tschechischen Unternehmen Robodrone entstanden und ebnet den Weg, um die drohnengestützte Inventur künftig auch im Alltagsbetrieb umzusetzen.

Bernhard Maier.

ampnet – 2. Oktober 2018. Bernhard Maier (58) ist am Vorabend des Pariser Autosalons vom Branchenmagazin „Automotive News Europe“ als „CEO des Jahres“ ausgezeichnet worden. Er erhielt den „Eurostar 2018“ in der Kategorie „Automobilindustrie“. Mit dem Preis würdigt das Magazin die herausragende Arbeit von Bernhard Maier bei Skoda.

Unterzeichnen Absichtserklärung zur Entwciklung urbaner Mobilitätslösungen (v.l.): Skoda-Vorstand Bohdan Wojnar, Prags Oberbürgermeisterin Adriana Krnacova und Pavel Hrubes (Dekan der Fakultät der Verkehrswissenschaften der TUn Prag).

ampnet – 26. September 2018. Skoda, die Stadt Prag und die Fakultät für Verkehrswissenschaften an der Tschechischen Technischen Universität Prag werden gemeinsam Initiativen für nachhaltige urbane Mobilität umsetzen. Elektromobilität und digitale Mobilitätsdienste spielen dabei ebenso eine Rolle wie neue Sharing-Modelle und der Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur. Die Partner unterzeichneten am Dienstag in der tschechischen Hauptstadt Prag ein Memorandum of Understanding (Absichtserklärung).

Pavel Richter.

ampnet – 22. September 2018. Pavel Richter (46) übernimmt zum 1. November 2018 die Position des Technischen Direktors Produktion im von Skoda geleiteten Projekt „India 2.0“ des Volkswagen-Konzerns. Er verantwortet künftig die Produktion sämtlicher Modelle im indischen Werk Pune.

Skoda unterstützt die Straßenrad-Weltmeisterschaft mit einer Flotte von 122 Fahrzeugen: Gregor Waidacher (l.), Vertreter von SkodaA Österreich, und Georg Spazier, Leiter des Organisationskomitees.

ampnet – 19. September 2018. Skoda hat heute in Innsbruck die Fahrzeugflotte für die Straßenrad-Weltmeisterschaft an den Weltverband Union Cycliste Internationale (UCI) und das lokale Organisationskomitee übergeben. Der tschechische Automobilhersteller ist mit 122 Fahrzeugen bei der Veranstaltung vertreten, das vom 22. bis 30. September im österreichischen Bundesland Tirol stattfindet. Zudem wird das Markenlogo während der zwölf WM-Rennen prominent entlang der Strecke zu sehen sein.

Skoda baut sein Datenzentrum am Stammsitz Mladá Boleslav zum größten gewerblichen Rechen- und Speicherzentrum der Tschechischen Republik aus.

ampnet – 19. September 2018. Skoda baut sein Datenzentrum am Stammsitz Mladá Boleslav zum größten gewerblichen Rechen- und Speicherzentrum der Tschechischen Republik aus. Es erreicht nach dem Ausbau eine Rechenkapazität von 15 Petaflops (floating point operations per second), das entspricht 15 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde. Damit beherrscht es das extrem anspruchsvolle High Performance Computing (HPC).

Innovationsraum im Gebäude eines ehemaligen Klosters in der Nähe von Mladá Boleslav.

ampnet – 12. September 2018. Unter dem Motto „Ready for the Future“ hat Skoda Auto seinen neuen Innovationsraum „InnoCube“ im Gebäude eines ehemaligen Klosters in der Nähe von Mladá Boleslav eingeweiht. Die Besucher der Eröffnung konnten Augmented Reality erleben und Drohnen oder Hoverboards ausprobieren. Der Inno-Cube bietet Raum für Forschung, neue Ideen und Vorträge zu Aspekten der digitalen Transformation. Mit dem Innovationsraum geht das Ausbildungszentrum Na Karmeli jetzt in das zweite Jahrzehnt seines Bestehens. (ampnet/Sm)

Skoda.

ampnet – 6. September 2018. Erstmals wurde bei Skoda ein separater Digitalvertrag vereinbart, der den Möglichkeiten digitaler Geschäftsmodelle Rechnung trägt. Die pünktliche Fertigstellung der neuen Verträge soll einen fristgerechten Austausch der bestehenden Verträge ohne vertragsfreie Übergangszeiten erlauben. Skoda-Händler erhalten die Möglichkeit des Vertragstausches. Der Versand der Verträge erfolgt im September 2018. Ende September folgt das bekannte Format der Dialog-Tour, um Inhalte seitens Skoda direkt an Partnervertreter zu kommunizieren. Die neuen Verträge treten ab November 2020 in Kraft. (ampnet/deg)

Skoda Vision X.

ampnet – 28. August 2018. Skoda unterstützt mit seinem Digilab die Zukunftsmesse „Future Port Prague“ am 6. und 7. September als offizieller Partner. Die Ideenwerkstatt des Automobilherstellers aus Mladá Boleslav zeigt aktuelle Projekte und Gadgets. Zudem stellt der Automobilhersteller die Crossover-Studie Vison X erstmals im Heimatland des Unternehmens einem breiteren Fachpublikum vor. Es handelt sich um das erste Hybridfahrzeug der Marke, das Erdgas-, Benzin- und Elektroantrieb kombiniert.

ampnet – 14. August 2018. Skoda hat im Juli weltweit 99 700 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Damit übertrifft der tschechische Automobilhersteller den Fahrzeugabsatz des Vorjahresmonats um 14,6 Prozent (Juli 2017: 87 000 Fahrzeuge). Neben Europa (15,7 Prozent) kann Skoda vor allem in Russland (24,7 Prozent), China (13,9 Prozent) und Indien (12,7 Prozent) zulegen. Neben dem Octavia verkauften sich die SUV- Modelle Skoda Kodiaq und Karoq besonders häufig.

Skoda Octavia als Begleitfahrzeug bei der Straßenrad-WM 2018.

ampnet – 14. August 2018. Bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften des Weltverbandes UCI (22. - 30. September 2018), die im österreichischen Bundesland Tirol stattfinden, ist Skoda offizieller Sponsor. Für die insgesamt zwölf Rennen mit Ziel in der Landeshauptstadt Innsbruck stellt Skoda den Organisatoren 122 Begleitfahrzeuge zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Skoda-Logo am Streckenrand vertreten sein.

Skoda-Deutschlandzentrale in Weiterstadt.

ampnet – 13. August 2018. Das 42. Open-Air Filmfest Weiterstadt (16. bis 20. August 2018) wird von Skoda Deutschland unterstützt. Bei dem unter freiem Himmel stattfindenden Filmfest werden Kurzfilme und Super-8-Produktionen gezeigt. Vor Ort findet ein Workshop mit Stoptrickfilmer Jim Lacy zur Produktion des Trailers für das kommende Jahr statt. Für die beste Super-8-Produktion wird der Publikumspreis „Weiterstädter Filmhirsch“ vergeben.

Skoda Kodiaq bei der Tour der Hoffnung.

ampnet – 11. August 2018. Skoda ist zum fünften Mal Partner der Tour der Hoffnung (8. bis 11. August 2018). Die karitative Radsportveranstaltung machte auf ihrer dritten Etappe an der Deutschlandzentrale der Marke in Weiterstadt Station. Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung von Skoda Deutschland, überreichte den Organisatoren einen Spendenscheck in Höhe von 6908 Euro.

Skoda kommuniziert auch via Twitter.

ampnet – 8. August 2018. Mit der Präsentation des aufgewerteten Fabia startet Skoda einen neuen Twitter-Kanal. Auf @skodaautonews bietet die Marke ab heute eine Vielfalt an Unternehmens- und Modellinhalten sowie Hintergrundgeschichten. Zielgruppen sind Journalsiten ebenso wie Blogger und Fans von Skoda.

Tschechische Glaskunst und ein Pokal von Skoda gehören zusammen.
Von Ute Kernbach

ampnet – 20. Juli 2018. Der Radsport gehört zu Skoda. So ist die tschechische Volkswagen-Tochter bereits seit 15 Jahren Tour-Sponsor des wichtigsten Radrennens der Welt – der Tour de France. Zur 105. Tour gingen am Sonnabend (7. Juli 2018) 176 Sportler an den Start: nur die Besten werden die 3329 Kilometer nach Paris meistern und die Siegerehrung auf der Champs Elysees erreichen. Die Sieger erhalten Pokale, wie in den Vorjahren von Skoda gestaltet und natürlich aus tschechischem Kristallglas.

Bernhard Maier (links) und der Vorstandsvorsitzende von Anagog, Ofer Tziperman, unterschrieben in Tel Aviv.

ampnet – 19. Juli 2018. Skoda steigt beim Hightech-Start-up Anagog ein. Das im Jahr 2010 gegründete israelische Unternehmen entwickelt Technologien auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI), die bereits bei Smartphone-Anwendungen zum Einsatz kommen. „Durch die strategische Beteiligung am Hightech-Start-up Anagog bauen wir unsere Kompetenzen und den Zugang zu neuen Technologien aus. Künstliche Intelligenz im Mobilitätsbereich spielt dabei eine wichtige Rolle“, sagt Skoda Auto Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier bei der Unterzeichnung.

Gustavo Saba wurde mit dem Skoda Fabia R5 Sieger der Südamerika-Rallye-Meisterschaft 2017.

ampnet – 16. Juli 2018. Mit 652 700 ausgelieferten Fahrzeugen schließt Skoda das erste Halbjahr mit einem neuen Rekordergebnis ab. Im Vergleich zum Vorjahr legt Skoda damit um 11,6 Prozent zu. Allein im Juni kommt Skoda auf 116 500 Auslieferungen – das bedeutet ein Plus von 10,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Wachstumstreiber sind weiterhin die SUV-Modelle Skoda Kodiaq und Karoq. In China ist im vergangenen Monat das Kompakt-SUV Kamiq erfolgreich gestartet.

Skoda Superb "Red Car" - Begleitfahrzeug bei der Tour de France.

ampnet – 5. Juli 2018. Skoda setzt bei der diesjährigen Tour de France (07.-29.07.2018) insgesamt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge ein. Während des Rennens wird das Logo von Skoda auch das grüne Trikot zieren. Zum 15. Mal unterstützt die Skoda das Radsportevent als offizieller und Fahrzeugpartner. Dieses Jahr sind insgesamt 250 Organisations- und Begleitfahrzeuge der Marke dabei. Skoda ist zudem exklusiver Partner der Tour de France App.

ampnet – 3. Juli 2018. Skoda Deutschland blickt auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 zurück. Mit 106 802 Fahrzeugen erzielt Skoda hierzulande so viele Neuzulassungen wie nie zuvor in den ersten sechs Monaten eines Jahres. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (98 837 Fahrzeuge) legt die Marke damit um 8,1 Prozent zu und wächst deutlich stärker als der Gesamtmarkt, der einen Zuwachs von 2,9 Prozent verzeichnet. Seinen Marktanteil in Deutschland steigert Skoda in den ersten sechs Monaten auf 5,8 Prozent, gegenüber 5,5 Prozent nach dem ersten Halbjahr 2017.

Skoda.

ampnet – 2. Juli 2018. Škoda verantwortet künftig federführend die geplante Modelloffensive des Volkswagen Konzerns auf dem indischen Markt. Der Volkswagen Konzern investiert eine Milliarde Euro in die Umsetzung des Vorhabens, schwerpunktmäßig zwischen 2019 und 2021. Um maximale Marktnähe zu gewährleisten, wird in Indien ein Projekthaus aufgebaut, in dem beispielsweise die Fahrzeugentwicklung erfolgen wird.

Skoda startet mit 15 Fabia die Carsharing-Plattform Uniqway.

ampnet – 28. Juni 2018. Mit Geld, Mentoren und 15 Fabia unterstützen Skoda und sein Digi-Lab die europaweit einzigartige Carsharing-Plattform Uniqway. Den Service haben Studenten von drei Prager Universitäten mitgestaltet. Die Testphase beginnt Anfang Juli in der tschechischen Hauptstadt.

Skoda in Indien (engl.).

ampnet – 22. Juni 2018. Skoda wird künftig eine noch wichtigere Rolle für den Volkswagen-Konzern bei der Erschließung des indischen Marktes spielen. Im Rahmen des Projekts „INDIA 2.0“ will VW seine Position in dem wichtigen Wachstumsmarkt stärken. Vor rund anderthalb Jahren wurde Skoda beauftragt, einen Plan für eine nachhaltig erfolgreiche Modelloffensive der eigenen Marke und Volkswagen in den Volumensegmenten auf dem indischen Markt zu entwickeln.

Autonomer, selbstlernender Transportroboter im Skoda-Komponentenwerk Vrchlabí.

ampnet – 11. Juni 2018. Skoda setzt in seinem tschechischen Komponentenwerk Vrchlabí einen autonomen, selbstlernenden Transportroboter ein. Dieser ist in der Lage, auf seinem Weg durch das Werk Hindernisse zu erkennen und in Echtzeit weitere Informationen aus der Umgebung in seine Streckenplanung einzubeziehen. Wenn nötig ändert er seine Route, um jederzeit schnellstmöglich ans Ziel zu gelangen. Auf diese Weise trägt er dazu bei, die Arbeitssicherheit sowie die Effizienz der Transportabläufe zu steigern.