Logo Auto-Medienportal.Net

S60

Volvo V60 Polestar, dahinter Volvo S60 Polestar.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 31. August 2016. Volvo – das ist doch die Marke mit dem ganz besonderen Hang zu Sicherheit, verpackt in einem ganz besonderen, dem skandinavischen Design, die Marke für den modernen, gutsituierten Familienmenschen. Aber Volvo hatte immer auch eine ganz andere Seite, die verborgene und sportliche. Für viele Modelle gab es eine „heiße“ Variante aus dem kühlen Norden, für die „Wölfe“, die Volvo als „Schafspelz“ zu schätzen wussten. Jetzt wird aus der Extrazeile in der Preisliste eine eigene Performance-Marke, die mit dem Volvo S60 und V60 Polestar das erste komplette Modell anbietet.

Volvo V60 Polestar und S60 Polestar.

ampnet – 4. Juli 2016. Die Polestar-Versionen des Volvo V60 und S60 sind ab sofort bestellbar. Unter der Motorhaube arbeitet ein modifizierter Vier-Zylinder-Turbobenziner, der aus zwei Litern Hubraum 270 kW / 367 PS Leistung schöpft. Er beschleunigt die Limousine S60 in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h; der Kombi V60 benötigt eine Zehntelsekunde länger. Die Preise beginnen bei 68 000 Euro für den S60 Polestar, die neue Top-Version des Volvo V60 ist ab 69 600 Euro erhältlich.

Volvo S60 Polestar und Volvo V60 Polestar.

ampnet – 1. April 2016. Volvo präsentiert die Polestar-Varianten des S60 und V60. Die dynamische Limousine sprintet in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h, der Kombi braucht gerade einmal eine Zehntelsekunde länger. Möglich macht dies der aktuell leistungsstärkste Vierzylinder der von Volvo entwickelten Drive-E Motorenfamilie. Aus zwei Litern Hubraum schöpft der Turbobenziner nun beachtliche 270 kW / 367 PS.

Volvo V60 Linje Svart.

ampnet – 17. März 2016. Linje Svart (Linie Schwarz) hat Volvo eine Editionsreihe für den S60 und den V60 getauft. Die Sondermodelle setzen auf schwarze Akzente. So sind zum Beispiel die Lamellen im Kühlergril lin hochglänzendem Schwarz gehalten. Auch der untere Lufteinlass, die Außenspiegelhalterungen und die Rahmen der Seitenfenster tragen Schwarz, die beiden trapezförmigen Auspuffendrohre sind in einer schwarzen Blende verpackt. Dazu kommen neue Leichtmetallfelgen. Kunden können aus verschiedenen Lackierungen wählen, darunter erstmals die 90er-Baureihe bekannten Farbtöne Mussel Blau-Metallic und Luminous Sand-Metallic.

Volvo S60 Cross Country
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. November 2015. Manche brauchen’s rauer – wegen der schlechten Wegstrecken oder wegen der markigeren Optik. So haben sich auch bei Volvo Cross-Country-Modelle zwischen die klassischen Karosserieformen und das SUV geschoben. Wir fuhren mit unserem Volvo S60 Cross Country D4 übers Land, aber kaum übers Feld, sondern meist auf glatten Straßen, denn eine raue Schale allein macht aus einem Fronttriebler noch keinen Kletterkünstler.

Volvo S60.

ampnet – 21. Oktober 2015. Volvo erweitert sein Motorenprogramm zum Modelljahr 2016 um den Hochleistungs-Benzinmotor T6 AWD für die 60er-Bauereihe. Damit steht nun erstmals ein Aggregat aus der Drive-E-Motorengeneration in Verbindung mit Allradantrieb zur Verfügung. Der per Turbolader und Kompressor aufgeladene Direkteinspritzer entwickelt eine Leistung von 225 kW / 306 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern. Er ist serienmäßig an ein Acht-Gang-Automatikgetriebe gekoppelt und liefert Klassenbestwerte bei Verbrauch und Emissionen. So liegt der Norm-Durchschnittsverbrauch des Volvo S60 T6 AWD bei 6,9 Litern je 100 Kilometer.

Volvo V60 und S60.

ampnet – 14. Juli 2015. Der Volvo S60 Cross Country und der V60 Cross Country stehen ab sofort bei den deutschen Volvo-Händlern. Die Preise starten bei 36 350 Euro für den V60 Cross Country in der Einstiegsversion Kinetic. Im Vergleich zu den Basismodellen verfügen die beiden Modelle über eine um jeweils 65 Millimeter höhere Bodenfreiheit. Verstärkt wird der Offroad-Charakter durch einen Unterfahrschutz vorn und hinten sowie markante Radhausverbreiterungen. Zur eigenständigen Optik trägt zudem der Frontgrill mit der für Volvo Cross Country Modelle typischen Wabenstruktur bei. Der S60 Cross Country rollt ausschließlich in der Top-Ausstattung Summum zu Preisen ab 43 840 Euro vor. (ampnet/nic)

Volvo S60.

ampnet – 12. Mai 2015. Volvo setzt die Verringerung der CO2-Emissionen in seiner Modellplaette fort. Nachdem der schwedische Hersteller seine Flottenemissionen im ersten Quartal auf 132,9 Gramm pro Kilometer gesenkt hat und damit Spitzenreiter im direkten Wettbewerbsumfeld ist, soll ein weiterer Motor diesen Wert nochmals reduzieren. Der neue 88 kW / 120 PS starke 2,0-Liter-Diesel D2 kommt in S60 auf einen Normverbrauch von 3,7 Litern. das entspricht einem Kohlendioxidausstoß von 96 g/km. Beim Kombi V60 sind es 98 Gramm. Die Preise für den Volvo S60 D2 startet bei 29 300 Euro, der V60 D2 ist 1600 Euro teurer. (ampnet/jri)

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 23. März 2015. Nachdem die neuen Cross-Country-Versionen des Volvo V60 und des S60 Anfang des Monats auf dem Genfer Automobilsalon ihre Europa-Premiere gefeiert haben, rollen die beiden Modelle ab Juni zu den deutschen Händlern. Bestellbar sind die Fahrzeuge ab sofort. Sie bieten eine 65 Millimeter höhere Bodenfreiheit, einen Unterfahrschutz vorn und hinten sowie robuste Radhausverbreiterungen. Zur eigenständigen Optik trägt auch der Frontgrill mit einer speziellen Wabenstruktur bei.

Volvo XC90 R-Line.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. Februar 2015. Mit jedem neuen Modell ordnet sich Volvo mehr bei den Premiummarken ein. Dennoch steht das Kürzel CC im intern verwendeten Produktnamen nicht für „Corps Consulaire“, sondern für Cross Country. Die Schweden setzen nicht nur bei ihren SUV auf den Allradantrieb, sondern nun auch bei den Cross Country-Modellen, die sich eher bei den Limousinen mit Frontantrieb als bei den SUV der Marke mit den chinesischen Herren einordnen lassen. Die neue CC-Modellfamilie ist nur einer der vielen Hinweise auf Veränderungen bei den Schweden. Volvo erfindet sich zur Zeit komplett neu.

Volvo S60 Cross Country.

ampnet – 13. Januar 2015. Mit dem S60 Cross Country zeigt Volvo auf der NAIAS in Detroit (-25.1.2015) eine ungewöhnliche Limousine. Das neue Modell der 1997 mit dem V70 gestarteten XC-Philosophie bringt stolze sechseinhalb Zentimeter mehr Bodenfreiheit als die Standardversion mit. Damit taugt der Viertürer durchaus auch für echte Offroad-Fahrten. Dennoch wird es den S60 Cross Country alternativ statt mit Allrad- auch mit reinem Frontantrieb geben. Mit der Neuheit zielen die Schweden vor allem auf den US-Markt, wo Volvo Boden gut machen möchte. Aber auch Europäer können die Offraod-Limousine voraussichtlich ab Frühjahr bestellen. (ampnet/jri)

Volvo S60 Langversion.

ampnet – 13. Januar 2015. Bislang gab es den S60 von Volvo nur in China als Langversion. Nun soll die gestreckte Limousine auch die US-Kunden begeistern. Auf der NAIAS in Detroit stellen die Schweden den Amerikanern den S60 Inscription vor, so der Name. Das Modell mit 8,1 Zentimeter längerem Radstand ist Teil einer Produktoffensive mit der Volvo die Trendwende in Nordamrika schaffen möchte. Gebaut wird auch die US-Version im chinesischen Chengdu. (ampnet/jri)

Volvo S60.

ampnet – 7. April 2014. Volvo bietet ab sofort eine Business Edition der 60ger Baureihe. In der auf Geschäftsreisende zugeschnittenen Variante verfügen der Volvo S60 und der Volvo V60 über eine Komfortausstattung. Sie sind mit Dieselmotoren D3 (100 kW / 136 PS) oder D4 (120 kW / 163 PS) lieferbar. Die Preise beginnen bei 31 300 Euro für die Limousine und bei 32 900 Euro für den Kombi.

Polestar Sportmodelle des Volvo S60 und Volvo V60

ampnet – 26. November 2013. Startschuss für neue Polestar-Modelle: Die sportlichsten Versionen des Volvo S60 und des Volvo V60 bringen zukünftig 257 kW / 350 PS Leistung aus einem Sechs-Zylinder-Turbomotor auf die Straße und beschleunigen so in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Polestar, offizieller Performance Partner von Volvo Cars, hat Allrad-Limousine und -Kombi außerdem mit einem steiferen Fahrwerk, Hochleistungs-Stoßdämpfern sowie einer modifizierten Bremsanlage ausgerüstet.

Volvo XC60 Plug-in-Hybrid.

ampnet – 18. März 2013. Sechs umfangreich überarbeitete Modelle - vom Volvo S60, V60 und XC60 über Volvo V70 sowie XC70 bis hin zum Volvo S80 - präsentierte der schwedische Hersteller als Weltpremieren auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März. Neben Design-Modifikationen und Komfortverbesserungen sind die Fahrzeuge des kommenden Modelljahres auch mit neuen Technik-Highlights wie beispielsweise dem innovativen Notbremsassistenten mit Fahrradfahrer- und Fußgänger-Erkennung sowie Sensus Connected Touch erhältlich.

Volvo V60.

ampnet – 7. März 2013. Auf dem ab heute für das Publikum geöffneten Genfer Automobilsalon (- 17.3.2013) präsentiert Volvo als Weltpremiere die umfassend überarbeitete „60er Familie", S60, V60 und XC60 präsentieren sich mit noch dynamischeren Auftritt, aufgewertetem Interieur und zahlreichen weiteren Modifikationen. Die Radarabdeckung im Kühlergrill ist nun in glänzendem Schwarz lackiert und damit in der Fahrzeugfront praktisch nicht mehr zu sehen. Darüber hinaus wurde die Chromumrandung des Kühlergrills entfernt, was ihn breiter wirken lässt. Außerdem gibt es ein neues, größeres Markenlogo.

ampnet – 23. August 2011. Bei Volvo können ab September die Sechs-Gang-Automatikgetriebe auch mit einem Start-Stopp-System kombiniert werden. Das neue Start-Stopp-System wird zunächst nur in Verbindung mit dem 2,0 Liter großen D3 Fünfzylinder-Turbodieselmotor in den Baureihen Volvo S60, Volvo V60, Volvo V70 und Volvo S80 angeboten. Es reduziert die CO2-Emissionen um zehn Gramm pro Kilometer und den Verbrauch um 0,4 Liter auf 100 Kilometer.

Volvo V60.

ampnet – 16. Mai 2011. Der Volvo S60 Drive und der V60 Drive stehen ab sofort bei den deutschen Händlern. Sie haben einen durchschnittlichen Verbrauch von 4,4 bzw. 4,5 Litern auf 100 Kilometern und CO2-Werten von 114 bzw. 119 Gramm pro Kilometer. Die Preise für die Drive-Versionen beginnen bei 27 950 Euro (S60) bzw. 29 150 Euro (V60).

Volvo S60 mit DRIVe.

ampnet – 22. Februar 2011. Ab sofort stehen zwei neue Volvo „DRIVe“-Versionen bereit: der Volvo S60 Drive und der Volvo V60 Drive. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von lediglich 4,3 bzw. 4,6 Litern auf 100 Kilometern und CO2-Werten von 114 bzw. 119 Gramm pro Kilometer zählen die Mittelklasse-Fahrzeuge zu den ihrer Segmente. Die Preise für die Drive- Modelle beginnen bei 27 950 Euro für den S60 und 28 950 für den V60. Euro (Volvo V60).

Volvo S60 R-Design.

ampnet – 22. Oktober 2010. Volvo bietet für die Limousine S60 und den Kombi V60 die Ausstattungslinie R-Design an. Sie ist für alle Motorvarianten verfügbar ist und umfasst neben Sportfahrwerk auch Karosseriezubehör und eine sportive Innenausstattung. Der Volvo S60 R-Design ist ab 31 400 Euro erhältlich, der V60 R-Design ist 1000 Euro teurer. Die R-Design Varianten von Volvo S60 und V60 sind ab sofort bei den deutschen Händlern bestellbar, die Produktion beginnt Mitte November, die Auslieferung der ersten Fahrzeuge im Dezember.

Volvo C30 Drive Electric.

ampnet – 30. September 2010. Einen Industriestandard für Elektroautos will der schwedische Hersteller Volov setzen. Das verkündete heute der neue Volvo-Chef Stefan Jacoby während der Pressekonferenz des Unternehmens am ersten Pressetag des Automobil´salons in Paris. Im kommenden Jahr soll die Produktion des Volco C30 Drive Electric für den Testbetrieb in Flotten beginnen.

Volvo S60 T6 Design by Heico Sportiv.

ampnet – 25. August 2010. Zeitgleich zur Markteinführung des neuen Volvo S60 bietet der schwedische Automobilhersteller den Volvo S60 T6 Design by Heico Sportiv an. Die Limousine leistet 243 kW / 330 PS und wird in einer Sonderedition von nur 100 Exemplaren exklusiv in der Lackierung Saphirschwarz metallic angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 63 968 Euro.

Volvo S 60.
Von Dietmar Stanka

ampnet – 22. Mai 2010. Mit den Worten „Im Zum“ begann Bernhard Bauer, seit Februar 2010 Geschäftsführer von Volvo Deutschland seine Rede bei der Pressevorstellung des neuen Volvo S60 in der Nähe von Lissabon. Und nein, diese beiden Worte stellen keinen chinesischen Dialekt dar. Denn für Bauer ist Volvo eine Alternative im und vor allem zum deutschen Premiummarkt. Den Beweis soll dabei der nagelneue S60 erbringen, der neben einem sehr hübschen Äußeren mit herausragenden inneren Werten beeindrucken soll.

Volvo S 60.

ampnet – 15. März 2010. Der Einstiegspreis für den neuen Volvo S 60, der im September 2010 in Deutschland auf den Markt kommt, beträgt 27 000 Euro. Der Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung der Basisversion S 60 T 3 leistet aus 1,6 Litern Hubraum 110 kW / 150 PS (110 kW). Teuerste Variante ist der T 6 AWD Geartronic Kinetic mit 224 kW / 304 PS starkem Turbobenziner, 6-Gang-Automatik und Allradantrieb für 44 900 Euro.

Volvo S 60.

ampnet – 2. März 2010. Volvo feiert in Genf auf dem Automobilsalon (Publikumstage: 4. - 14. 3. 2010) die Neuauflage des S 60. Er verfügt über das aus dem XC 60 bekannte „City Safety“ zur Fußgängererkennung, das im Notfall bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h eine automatische Vollbremsung einleitet, wenn der Fahrer nicht reagiert. Liegt die Geschwindigkeit darüber, mindert das System die Folgen der Kollision.

Volvo S60.

ampnet – 9. Februar 2010. Volvo stellt auf dem Automobilsalon in Genf (2.-14.3.2010) den neuen S60 vor. Wie bereits der XC60 wird auch er mit der Fußgängererkennung ausgerüstet, die bis 35 km/h eine automatische Vollbremsung einleitet, wenn der Fahrer nicht reagiert. Bei höheren Geschwindigkeiten werden durch das System die Folgen der Kollision gemindert. Das Motorenangebot umfasst im ersten Produktionsjahr Benzin- und Dieselmotoren mit einer Leistung von 85 kW / 115 PS beim 1.6 D Drive bis zum Benziner-Top-Modell T6 mit 224 kW / 304 PS. Der S60 wird im belgischen Gent produziert. Die ersten Fahrzeuge werden ab Frühsommer 2010 ausgeliefert.

Volvo S 60.

ampnet – 10. November 2009. Volvo zeigt jetzt die ersten Fotos des völlig neu entwickelten S 60, der 2010 auf den Markt kommt. Seine Weltpremiere feiert das Modell im März nächsten Jahres 2010 auf dem Autosalon in Genf. Zu den technischen Besonderheiten der Limousine zählt das einzigartige Kollisions-Warnsystem mit automatischer Notbremsfunktion und Fußgängerschutz.