Logo Auto-Medienportal.Net

TT

Audi TT Coupé S Line Competiton und Roadster S Line Competition.

ampnet – 23. September 2016. Audi legt vom TT die Sonderedition S Line Competition auf. Sie verfügt serienmäßig über Details wie das Virtual Cockpit und einen feststehenden Heckflügel. Das Sportfahrwerk liegt einen Zentimeter tiefer als bei der Basisversion. Kühlergrillrahmen, Außenspiegelkappen und der Diffusoreinsatz sowie die Endrohrblenden sind hochglänzend schwarz lackiert. Hinter den 19-Zoll-Rädern setzen rot lackierte Bremssättel weitere Akzente. Im Cockpit finden sich neben der virtuellen Anzeige unter anderem S-Sportsitze und ein Sport-Lenkrad im Dreispeichen-Design. Sitze und Tür-Armlehnen sind mit einer Kombination aus Leder und Alcantara bezogen, optional komplett mit Leder Feinnappa. Dazu gibt es graue Kontrastnähte. Die Dekoreinlagen bestehen aus matt gebürstetem Aluminium.

Audi TT RS Coupé.
Von Heinrich Littmann

ampnet – 15. September 2016. Vornehme Bescheidenheit ist das letzte, was man vom neuen Audi TT RS erwartet, handelt es sich doch um das leistungsorientierte Spitzenmodell der TT-Baureihe, die seit zwei Jahrzehnten das Image der oberbayerischen Premium-Marke sportlich auflädt. Und dennoch versichern die Ingenieure glaubhaft, man habe sich beim neuen Motor eher zurücknehmen müssen als das Potential auszureizen.

Audi TT RS.

ampnet – 25. April 2016. Als Spitzenmodell der Baureihe zeigt Audi auf der Beijing Motor Show in Peking (–4.5.2016) erstmals den TT RS. Sein neu entwickelter Fünfzylinder leistet 294 kW / 400 PS. Das sind 60 PS mehr als beim Vorgänger. Damit sprintet das Coupé in 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h, der Roadster benötigt zwei Zehntelsekunden mehr.

Audi TT Roadster.
Von Axel F. Busse

ampnet – 10. September 2015. Während andere Hersteller ihre Cabrios in aller Stille beerdigen, hält Audi unverdrossen zum Offenfahren. Derzeit sind vier Modelle im Programm, auch die Stoffmütze steht nicht zur Diskussion. Dieses Jahr wurde die dritte Generation des TT Roadster vorgestellt – und wie schlägt sie sich im Alltag?

Audi TT 1.8 TFSI.

ampnet – 23. April 2015. Audi bietet den TT ab Juli 2015 auch als 1.8 TFSI mit einer Leistung von 132 kW / 180 PS an. Mit dieser neuen Einstiegsmotorisierung sind das Audi TT Coupé ab 32 100 Euro und der TT Roadster für 34 500 Euro erhältlich. Das Coupé beschleunigt in Verbindung mit dem Sechs-Gang-Schaltgetriebe in 6,9 Sekunden, mit der optionalen Sechsgang-S-Tronic in 7,0 Sekunden, von 0 auf 100 km/h und weiter bis 241 km/h Topspeed. Beim Roadster ist der Standardsprint in 7,2 bzw. 7,3 Sekunden erledigt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt jeweils 237 km/h. Die Normverbräuche des Audi TT 1.8 TFSI liegen zwischen 5,7 und 6,1 Litern je 100 Kilometer. (ampnet/jri)

Audi TTS Roadster 2.0 TFSI Quattro.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. Februar 2015. Zugegeben, es sind ehrenwerte, starke und sparsame Motoren, die Audi für seinen neuen Roadster Audi TT anbietet. So soll der 2.0 TDI unter Normbedingungen nur nach 4,3 Litern Diesel verlangen und den TT trotzdem in nur 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Eindrucksvoll auch die Fahrleistungen des Benziners, der mit 169 kW / 230 PS und dem niedrigsten Einstiegspreis von 37 900 Euro aufwarten kann. Aber was ist das schon gegen die 228 kW / 310 PS und die Sprintzeit von 4,9 Sekunden beim TTS Roadster? Genau dieser Frage wollten wir jetzt auf Mallorca nachgehen.

Audi TTS Roadster.
Von Tim Westermann

ampnet – 3. Februar 2015. Das Haar weht im Wind, die mallorcinische Landschaft fliegt vorbei, und das muntere Getöse der 228 kW / 310 PS aus vier Zylindern in der Front ist Musik in den Ohren: Nach dem Coupé folgt bei Audi in der vierten Generation der TT-Baureihe nun der Roadster. Zu ihm griff in der Vergangenheit immerhin jeder vierte Käufer eines TT – und es sind vornehmlich Frauen, die zur „Stoffmütze“ greifen. In der Neuauflage geriet das klassische Verdeck gleich drei Kilogramm leichter als beim Vorgänger, und in nur zehn Sekunden steht der neue TT oben ohne da. Das Kofferraumvolumen von rund 280 Litern wird dabei nicht beeinträchtigt.

Sondierung für den Audi-Sport-TT-Cup.

ampnet – 23. Januar 2015. Die 18 permanenten Startplätze im „Audi Sport TT Cup 2015“ sind vergeben. Eine hochkarätig besetzte Jury, der unter anderem Audi-Sport-TT-Cup-Coach Markus Winkelhock, Le-Mans-Sieger Marco Werner und der ehemalige Rallyepilot Sepp Haider angehörten, hat 15 internationale Nachwuchsfahrer und drei -fahrerinnen ausgewählt. Das Starterfeld des Audi-Sport-TT-Cup 2015 kommt aus 13 Nationen und drei Kontinenten. Deutschland ist mit drei Fahrern am stärksten vertreten.

Bei Audi Hungaria fährt die neue Generation des Audi TT Roadster vom Band.

ampnet – 5. November 2014. Ab heute fährt bei Audi Hungaria die neue Generation des Audi TT Roadster vom Band. Den offiziellen Startschuss gab Rupert Stadler, Audi-Vorstandsvorsitzender, im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán und der Oberbürgermeister der Stadt Győr, Zsolt Borkai. Nach A3 Limousine, A3 Cabriolet und TT Coupé geht damit das vierte Audi-Modell im neuen Automobilwerk in Serie. (ampnet/nic)

Audi Sport TT Cup: Motorsport für Einsteiger.

ampnet – 17. Oktober 2014. Mit einer eigenen Rennserie für den Audi TT bietet die Marke mit den Vier Ringen eine neue Einstiegmöglichkeit in die Motorsport-Welt des Unternehmens: Der Audi Sport TT Cup findet ab der Saison 2015 im Rahmen der DTM statt. Damit startet Audi nach der gelungenen Einführung des Audi R8 LMS Cup in Asien im nächsten Jahr auch in Deutschland einen Markenpokal. Die Rennversion des neuen Audi TT leistet 228 kW / 310 PS bei einem Gewicht von lediglich 1125 Kilogramm.

Audi TTS Roadster.

ampnet – 3. Oktober 2014. Nur kurz nach dem Coupé präsentiert Audi in Paris auf dem Automobilsalon (- 19.10.2014) auch den TT Roadster für Frischluftfans. Beim Öffnen faltet sich das Stoffverdeck Z‑förmig zu einem flachen Paket in einer Aluminiumwanne zusammen, so dass das Kofferraumvolumen von 280 Litern nicht schrumpft. Die beiden Elektromotoren erledigen das Öffnen und Schließen in zehn Sekunden, bis etwa 50 km/h auch während der Fahrt. Die Antriebspalette reicht von 169 kW / 230 PS bis 228 kW / 310 PS im TTS. Bei gegenüber dem Vorgänger etwas kürzerer Karosserie und längerem Radstand hat auch der Roadster das virtuelle Cockpit, das den Zentralbildschirm in der Mittelkonsole überflüssig macht. (ampnet/jri)

GTI-Treffen 2013: Prof. Ulrich Hackenberg.
Von Tim Westermann

ampnet – 21. September 2014. Limousinen sind das Eine – meist sind es aber scharfe Coupés und Roadster, die die Herzen der Automobilenthusiasten höher schlagen lassen. Dieser Trend macht auch vor gestandenen Entwicklungs-Vorständen nicht Halt. So war es Mitte der 1990er-Jahre Ulrich Hackenberg, der bei Audi die Projektverantwortung für den TT übertragen bekam. „Der TT sollte auf der Plattform des Golf basieren. Ich war seinerzeit für die Konzeptentwicklung verantwortlich und wollte eigentlich sofort einen Roadster daraus machen“, erinnert sich Ulrich Hackenberg jetzt am Rande der Präsentation der nunmehr dritten Generation des TT in Marbella.

Audi TTS 2.0 TFSI Quattro.

ampnet – 18. September 2014. Der neue Audi TT ist das am besten vernetzte Automobil in Deutschland. Das ist die Bilanz des „Car Connectivity Award“ der Fachzeitschriften „Auto, Motor und Sport“ und „Chip“. Die Connectivity-Dienste des Autoherstellers siegten darüber hinaus in vier weiteren Kategorien der Leserwahl. Damit belegte Audi in der Hälfte der zehn Kategorien den Spitzenplatz.

Audi TTS 2.0 TFSI Quattro.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. September 2014. Gestern noch war da neue digitale Cockpit mit einem 12,3-Zoll-Bildschim und seinen scheinbar unendlichen Möglichkeiten für die Fahrzeugeinstellung, die Navigation und alles, was so übers Internet einkommt oder rausgehen soll das Thema des Tages. Doch erst heute auf dem privaten Rennkurs Ascari in der Nähe vom spanischen Ronda zeigt sich, warum die Audis gerade für ihren kompakten Sportwagen diese Technik in dieser Anordnung gewählt haben.

Audi TTS Coupé.

ampnet – 8. September 2014. Selten wurde ein Auto so schnell zur Ikone wie der erste Audi TT in seinem ersten Jahr 1998. Mit seiner strengen Symmetrie brauchte er nur Wochen, um sich ins Bewusstsein der Autowelt einzubrennen. In solchen Fällen werden Designer zu Ikonographen, die sich nicht allzu weit von der Idee des Coupés entfernen dürfen. Jetzt legen sie mit der dritten Generation die zweite Neuinterpretation vor. Beim Audi TT und dem Audi TTS Quattro S-Tronic als Topmodell mit 228 kW / 310 PS geht es aber nicht nur um äußere Werte. Mit einer neuen Anzeige-Technologie im Cockpit setzt der TT Zeichen.

Audi TT.

ampnet – 18. August 2014. Der neue Audi TT punktet mit einer Leistungssteigerung von bis zu 14 Prozent, im Vergleich zu seinem Vorgänger. Zugleich sinkt die Treibhausgas-Emission um elf Prozent. Wie Audi in seiner neuen Umweltbilanz zur dritten TT-Generation berichtet, spart jedes Exemplar damit über den gesamten Lebenszyklus rund 5,5 Tonnen an Treibhausgasen. Dazu zählen neben Kohlendioxid unter anderem auch Methan, Lachgas und halogenhaltige organische Emissionen. (ampnet/nic)

Audi TT.

ampnet – 9. Juli 2014. Audi startet morgen den Vorverkauf für den den neuen TT. Das Coupé kommt im Herbst dieses Jahres auf den Markt. Premiere feiert in dem Fahrzeug das „Audi Virtual Cockpit“ als Serienausstattung. Das volldigitale Kombiinstrument löst die analogen Instrumente und den MMI-Monitor ab und bietet auf einem 12,3 Zoll großen Display vielseitige Grafiken und hochdetaillierte Darstellungen. Im Hintergrund arbeitet ein Tegra 30-Chip von Kooperationspartners Nvidia. Audi nutzt den schnellen Grafikprozessor als erster Automobilhersteller weltweit.

Audi A3 Clubsport Quattro Concept.

ampnet – 28. Mai 2014. Beim diesjährigen Wörthersee Treffen, vom 28. bis 31.Mai in Reifnitz (Kärnten), präsentiert Audi den A3 Clubsport Quattro Concept. Die Konzeptstudie basiert auf der S3 Limousine und hat einen Fünf-Zylinder-TFSI-Motor unter der Haube, der 386 kW / 525 PS leistet. Daneben sehen die Besucher das Showcar Audi TT Quattro Sport Concept, das im März auf dem Automobilsalon in Genf 2014 debütierte sowie zehn Serienmodelle.

Audi Peking 2014

ampnet – 20. April 2014. Auf der Auto China in Peking (-29.4.2014) zeigt Audi das TT Offroad Concept. Mit dem Viertürer erhält die Formensprache des Audi TT einen völlig neuen Ausdruck. Sein Plug-in-Hybrid-Antrieb mit zwei Elektromotoren sorgt mit 300 kW / 408 PS Systemleistung für dynamische Fahrleistungen – auf 100 Kilometer verbraucht er im Mittel nur 1,9 Liter Kraftstoff. Das Showcar beschleunigt in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Sein Verbrauch beträgt 1,9 Liter (CO2: 45 g/km). Der Audi TT Offroad Concept kann über 50 Kilometer weit rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei fahren, seine Gesamtreichweite liegt bei bis zu 880 Kilometern.

Audi TT.
Von Jens Riedel

ampnet – 18. März 2014. Das Runde muss ins Eckige: Diese Metamorphose vollzieht auch der Audi TT. Und sie ist ihm gut bekommen. Im Herbst erscheint die dritte Modellgeneration – optisch ganz neu und doch unverkennbar TT. Durch den weitestgehenden Verzicht auf Rundungen steht der kleine Audi im doppelten Sinne des Wortes „zackiger“ da. Ein wenig hat sich die kompakte Designikone dem großen R8 genähert. Doch nicht nur äußerlich präsentiert sich Audis kleine Sportskanone auf der Höhe der Zeit. Stolz sind die Entwicklungsingenieure beispielsweise auch auf das komplett virtuelle Cockpit.

Audi TT S.

ampnet – 4. März 2014. Audi präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) die dritte Generation des TT und des TT S. Die Form blieb in ihrer Grundkonzeption erhalten. Mit 4,18 Meter ist das Coupé nahezu genauso lang wie das Vorgängermodell; der Radstand jedoch ist um 37 Millimeter auf 2505 Millimeter gewachsen – entsprechend kurz fallen die Überhänge aus. Die Breite beträgt 1,83 Meter und die Höhe wie beim Vorgängermodell 1,35 Meter. Der Gepäckraum hat mit 305 Litern im Vergleich zum Vorgängermodell 13 Liter mehr Volumen und lässt sich durch Umklappen der hinteren Sitzlehnen vergrößern.

Audi TT.

ampnet – 20. Februar 2014. Audi feiert auf dem Automobilsalon in Genf (4.-16.3.2014) die Weltpremiere des neuen TT. Bei der dritten Generation des kompakten Sportwagens haben die Designer viele Ideen der ersten-TT-Generation von 1998 neu interpretiert. An der Front des TT dominieren die Horizontalen. Der Singleframe-Grill ist breit und flach gezeichnet. Zwei Konturen ziehen sich V-förmig über die Motorhaube. Neu ist auch die Position der Vier Ringe, diese befinden sich jetzt mittig auf der Motorhaube und zeigen die Verwandtschaft zum R8.

Neues Bedienkonzept beim nächsten Audi TT.

ampnet – 8. Januar 2014. Puristisch und ganz auf den Fahrer fokussiert – beim neuen TT wird Audi sein Interieurdesign deutlich weiterentwickeln. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (- 10.1.2013) gewährt die Marke schon einmal einen Blick in den Innenraum des Sportwagens, der im Laufe des Jahres auf den Markt kommen wird.

Abt TT RS.

ampnet – 28. Juni 2013. Abt Sportsline nimmt sich den RS-Versionen des Audi TT an und bietet maximal 346 kW / 470 PS. Durch ein optimiertes Motormanagement und den Einsatz des selbst entwickelten Ladeluftkühlers und eines Turboladers steigt das Drehmoment von 450 auf 630 Newtonmeter (Nm). So sprintet der TT RS in nur 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 285 km/h. Für die Aerodynamik wurde ein Heckspoiler für Coupé und Roadster entwickelt. Mit Abt-Fahrwerksfedern wird der Schwerpunkt des Wagens um 30 Millimeter gesenkt.

Audi TT RS Plus.

ampnet – 6. März 2012. Noch stärker, noch schneller, noch dynamischer: Das verspricht Audi für den TT RS Plus, der in Genf auf dem Autosalon (8.-18.3.2012) seine Premiere hat und im Frühjahr in den Handel rollt. Sein leistungsgesteigerter Fünfzylinder-Turbo gibt 265 kW / 360 PS ab. Damit erreicht das als Coupé und Roadster erhältliche Modell eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h.

Audi TT RS plus.

ampnet – 10. Februar 2012. Noch stärker, noch schneller und noch dynamischer: Im Frühjahr rollt der Audi TT RS plus als Coupé und als Roadster zu den Händlern. Der leistungsgesteigerte Fünfzylinder-Turbo bietet 265 kW / 360 PS und beschert dem mit Quattro-Antrieb versehenen RS plus eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h.

Rennversion des Audi TT RS.

ampnet – 12. September 2011. Audi bietet neben dem R8 LMS nun einen zweiten Kundensport-Rennwagen an. Ab sofort kann die Rennversion des Audi TT RS bestellt werden. Der rund 279 kW / 380 PS starke frontangetriebene Wagen wurde von der Quattro GmbH in Zusammenarbeit mit der Technischen Entwicklung von Audi für die Klasse SP4T der VLN-Langstreckenmeisterschaft entwickelt und rund ein Jahr lang intensiv erprobt.

Audi TT RS Roadster.

ampnet – 4. Oktober 2010. Audi liefert den TT RS neben der Version mit Sechsgang-Handschaltgetriebe auch mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-tronic aus. Der letzte Gang ist als drehzahlsenkender Overdrive lang übersetzt und reduziert so den Verbrauch. So weist der TT RS Coupé im Mittel nach EU-Norm einen Kraftstoffverbrauch von 8,5 Litern auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von nur 197 Gramm pro Kilometer auf.

Audi TT Coupé.

ampnet – 20. Juli 2010. Der Audi TT 2.0 TDI mit 125 kW / 170PS ist seit seiner Markteinführung 2008 stetig gewachsen. In dieser Woche fährt Audi das 10 000ste Modell des hoch effizienten Sportwagens vom Band.

Die vier Modellreihen der Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 23. Mai 2010. Fast 100 000 Leser beteiligten sich an der Suche von „Auto-Bild“ nach dem schönsten Auto Deutschlands. Nachdem Audi in den ersten drei Leserwahlen den Preis mit dem TT, dem R 8 und dem A 4 abgeräumt hatte, geht er dieses Jahr an Mercedes-Benz. Die Leser kürten die E-Klasse zur schönsten Neuerscheinung.

Audi TT, Jahrgang 2010.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Mai 2010. Weniger Verbrauch und mehr Power bei den Motoren und beim Design – so gehen das Coupé und der Roadster vom Audi TT ins nächste Modelljahr. Das Gesicht trägt jetzt kraftvollere Züge. Neu im Motorenprogramm: der 2.0 TFSI mit 155 kW / 211 PS, der mit einem Durchschnittsverbrauch von (im Schnitt nach EU-Norm) 6,6 Litern Super auf 100 Kilometer zufrieden ist.

Audi TT.

ampnet – 9. April 2010. Audi präsentiert auf der AMI in Leipzig (Publikumstage: 10.-18.4.2010) den modifizierten TT. Das Design der leichten, überwiegend aus Aluminium bestehenden Karosserien und das Interieur wurden überarbeitet, neue Technologien senken den Verbrauch der kompakten Sportwagen. Neu im Programm ist ein starker und hocheffizienter Vierzylinder: Der 2.0 TFSI leistet 155 kW / 211 PS und verbraucht nach EU-Norm im TT Coupé durchschnittlich 6,6 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Die CO2-Emission beträgt 154 Gramm pro Kilometer. Gegenüber dem Vorgängermotor ergibt sich eine Verbrauchssenkung um 1,1 Liter je 100 km.