Logo Auto-Medienportal.Net

R8

Stephan Winkelmann.
Von Axel F. Busse

ampnet – 9. Oktober 2016. Das neueste Produkt seiner Firma kennt er vermutlich besser als jeder Firmenchef vor ihm: Stephan Winkelmann war mehr als elf Jahre lang Chef vom Automobili Lamborghini und steht seit März der Quattro GmbH vor. Die nennt sich jetzt schlicht „Audi Sport“ und hat soeben den R8 Spyder vorgestellt – ein Fahrzeug, das technisch eng verwandt ist mit dem Lamborghini Huracán.

Audi R8 Spyder.
Von Jens Meiners

ampnet – 9. Oktober 2016. Boulevard-Cruiser der oberen Preiskategorie gibt es genügend, echte Racer sind selten. Einer davon ist der Audi R8, der jetzt in der zweiten Modellgeneration als Spyder-Variante erscheint. Konstruktiv ist der offene Supersportwagen eng mit dem Lamborghini Huracán verwandt - und diese Verwandtschaft kann er nicht verleugnen.

Audi R8 Spyder.

ampnet – 13. Juli 2016. Für den Audi R8 Spyder V10 startet am 14. Juli 2016 morgen der Vorverkauf in Europa. In Deutschland liegt der Einstiegspreis bei 179 000 Euro. Sein frei saugender 5.2 FSI-Motor leistet 397 kW / 540 PS, liefert 540 Newtonmeter Drehmoment und beschleunigt den Hochleistungssportwagen in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei 318 km/h. (ampnet/nic)

Audi R8 Coupé V10 plus „selection 24h“.

ampnet – 10. Mai 2016. Vor einem Jahr hat der Audi R8 LMS bei seinem Debüt das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Mit diesem Sieg leitete das GT3-Auto ein erfolgreiches Rennsportjahr für Audi Sport ein. Nun feiert die Marke den R8 LMS mit der Sonderedition „selection 24h“. Die auf 24 Exemplare limitierte Edition basiert auf dem Audi R8 Coupé V10 plus.

Audi liefert 50. R8 LMS aus.

ampnet – 31. März 2016. Audi Sport Customer Racing hat heute den fünfzigsten R8 LMS an ein Kundenteam im Motorsport übergeben. Die Mannschaft von Yaco Racing aus Plauen übernahm den GT3-Rennwagen in den Böllinger Höfen am Standort von Audi Sport. (ampnet/nic)

Audi R8 V10 Spyder.

ampnet – 23. März 2016. Audi feiert auf der Autoshow in New York die Premiere des R8 Spyder mit V10-Saugmotor. Der offene Zweisitzer leistet 397 kW / 540 PS, sprintet in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 318 km/h. Das maximale Drehmoment von 540 Newtonmetern liegt bei 6500 Umdrehungen in der Minute an. Der R8 Spyder hat ein leichtes Stoffverdeck, das in zwei Finnen ausläuft. Ein elektro-hydraulischer Antrieb öffnet und schließt das Verdeck in 20 Sekunden – bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Die Heckscheibe, in der Schottwand versenkt, lässt sich ein- und ausfahren.

Audi R8 (v.l.): E-Tron,  V10 Plus und LMS.

ampnet – 12. September 2015. Das Audi-Forum Neckarsulm widmet dem R8 eine Sonderausstellung. Unter dem Motto „Born on the track. Built for the road.“ sind Fahrzeuge aus zwei Generationen sowie dem Rennsport zu sehen. Exponate sind unter anderem der Audi Le Mans Quattro – das Konzeptauto zum späteren Serien-R8 –, ein auf 333 Stück limitierter R8 GT sowie das Siegerauto des des diesjährigen 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring, der neue Audi R8 LMS. Die Besucher bekommen zudem einen Blick hinter die Kulissen der Manufaktur in den Böllinger Höfen geboten.

Audi R8 LMS und R8 V10 plus.

ampnet – 9. September 2015. Im März hatte der neue Audi R8 LMS auf dem Genfer Automobilsalon Premiere. Nun ist der GT3-Sportwagen für Kunden bestellbar. Am 21. September läuft die Produktion des neuen R8 LMS an, am 26. Oktober beginnen die Auslieferungen. Bis Ende März 2016 hat Audi für die bevorstehende Motorsport-Saison eine Produktionskapazität von 45 GT3-Rennwagen eingeplant. Das Chassis von Serienmodell und Rennwagen entstehen in denselben Produktionsanlagen nahe Neckarsulm. Rund die Hälfte der Teile sind bei dem Straßen-Hochleistungssportwagen und dem Rennwagen identisch.

Rahel Frey.
Von Tim Westermann

ampnet – 24. Juli 2015. Rahel Frey ist eine zierliche Schweizerin, jung, sympathisch und sehr, sehr schnell. Denn Rahel Frey ist Audi-Werksfahrerin, die in der laufenden Saison mit ihrem Renn-Audi R8 LMS in der deutschen ADAC GT Masters fleißig Punkte sammelt und im asiatischen Markenpokal zuletzt Mitte Mai in Südkorea mit dem R8 LMS sensationell von Startplatz 15 zum Sieg fuhr. In diesen Tagen ist sie zur Präsentation des neuen Audi R8 V10 auf die Formel 1-taugliche Rennstrecke des Autodromo Internacional do Algarve bei Portimao gekommen, wo die Serienmodelle R8 V10 und R8 V10 plus mit einer Leistung von 540 respektive 610 PS vorgestellt werden.

Heinz Hollerweger.

ampnet – 24. Juli 2015. Rund um die Rennstrecke im portugiesischen Portimao stellt Audi zur Zeit die neuen R8 V10, den V10 plus vorgestellt und den parallel entwickelten Rennwagen R8 LMS. Nach den Testfahrten sprach mit Heinz Hollerweger, Geschäftsführer der quattro GmbH, über den neuen GT3-Racer, der beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring seinen ersten sensationellen Erfolg feierte. Das Interview führte Wolfgang Hoffmann.

Audi R8 V10 plus.
Von Axel F. Busse

ampnet – 11. Juli 2015. Ist zum Verzehr von Kaviar ein Perlmuttlöffel unerlässlich? Braucht man 610 PS, um von A nach B zu kommen? Beides ist zu verneinen, aber doch irgendwie reizvoll, so wie der Löffel ein Stück Genuss-Kultur symbolisiert und das V10-Aggregat des neuen Audi R 8 eine spezielle Form der Fahr-Kultur. Je leistungsstärker und teurer ein Sportwagen ist, desto weniger hat sein Erwerb etwas mit Vernunft zu tun. Der Bau solcher Boliden schon eher.

Audi R8 E-Tron.

ampnet – 13. Juni 2015. Während die ursprünglich vorgesehene Kleinserienfertigung des Vorgängermodells fallengelassen wurde, kann der neue Audi R8 ab Ende des Jahres auch als Elektroauto bestellt werden. Der Wagen wird dann auf Wiunsch in Manfakturart bei der Quattro GmbH für den Kunden gebaut.

Cockpit-Ansicht Audi R8 und Audi R18 e-tron quattro.

ampnet – 12. Juni 2015. Bei Audi sind sich Motorsport und Serie in vielen Technikfeldern nah, auch bei Bedienung und Anzeige. Ein Beispiel: der Sportprototyp Audi R18 e-tron Quattro, der an diesem Wochenende beim 24 Stunden Rennen in Le Mans an den Start geht, und der neue Seriensportwagen Audi R8. Sie weisen bei Lenkrädern und digitalen Displays große Gemeinsamkeiten auf.

Audi R8.

ampnet – 14. Mai 2015. Nach knapp 27 000 Einheiten des Vorgängers hat Audi den Vorverkauf des neuen R8 in Europa gestartet. Ausgeliefert werden die ersten Fahrzeuge im Herbst. Mit 449 kW / 610 PS Leistung, 330 km/h Höchstgeschwindigkeit und einer Beschleunigung in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist die Top‑Variante R8 V10 Plus der bisher stärkste und schnellste Serien‑Audi. Der Einstiegspreis für den V10 liegt bei 165 000 Euro, der V10 Plus kostet 187 400 Euro. (ampnet/jri)

Audi R8.

ampnet – 26. Februar 2015. Audi stellt auf dem Autosalon in Genf (3. - 15.3.2015) die zweite Generation seines Supersportwagens R8 vor. Der V10-Motor wird in den beiden Leistungsstufen 397 kW / 540 PS und 449 kW / 610 PS verfügbar sein. Die Topversion beschleunigt in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h. Der R8 ist bis zu 50 Kilogramm leichter als das vorherige Modell. Auf Wunsch liefert Audi einen Laserspot, der die Reichweite des Fernlichts auf 600 Meter verdoppelt, und das dynamische Blinklicht vorn, das am Heck Serie ist. Als Kleinserie will Audi auch den R8 E-Tron anbieten, dessen Vorgänger ein Prototyp blieb. Die Reichweite soll sich mit 450 Kilometern mehr als verdoppelt haben. (ampnet/jri)

Audi R8 Prototyp.
Von Jens Meiners

ampnet – 18. Februar 2015. Als Audi vor acht Jahren den R8 eingeführt hat, war das eine Kriegserklärung. Inspiriert von der Studie Le Mans Quattro aus dem Jahre 2003 und mit der Plattform des Lamborghini Gallardo zielte der Supersportwagen aus Neckarsulm direkt auf den Porsche 911. Mit dramatischen Mittelmotor-Proportionen und relativ niedrigem Gewicht kombinierte er sehr hohe Fahrleistungen mit einem formschönen und zeitlosen Package. Obwohl das Design im Prinzip vor zwölf Jahren zum ersten Mal gezeigt wurde, sieht der R8 noch immer frisch aus.

Laserlicht am Audi R8.

ampnet – 16. Februar 2015. Audi wird für den neuen R8 optional auch lasergesteuertes Fernlicht anbieten. Damit wird nahezu die doppelte Reichweite eines LED-Fernlichts erzielt. Pro Scheinwerfer arbeitet ein Lasermodul, das wiederum vier Hochleistungs‑Laserdioden enthält. Das Modul bündelt die vier intensiv blau leuchtenden Laserstrahlen. Anschließend wandelt ein Phosphorkonverter das blaue Licht in reines weißes Licht um. Als Erkennungszeichen tragen die Laserscheinwerfer eine blaue Lichtsignatur.

Audi R8 LMX.
Von Jens Meiners

ampnet – 20. Juni 2014. Der Wettkampf um die Vorherrschaft beim Laserlicht gestaltete sich nicht ohne Dramatik. Bereits im Herbst 2011 hatte BMW das Thema mit der Studie Vision Efficient Dynamics angestoßen. Auf der CES-Show in Las Vegas im Januar 2014 überraschte hingegen Audi mit der Ankündigung: Wir sind die ersten. BMW hielt dagegen, und am 5. Juni wurden die ersten acht Exemplare des Hybrid-Sportwagens i8 mit Laserlicht ausgeliefert. Alle anderen Kunden bekommen die Technik allerdings frühestens im Herbst. Und einen Preis gibt es auch noch nicht. Bei Audi schon: Der R8 LMX mit Laserlicht kostet 210 000 Euro – und der wird ab Ende Juli ausgeliefert.

Audi R8 LMS #46.

ampnet – 3. Januar 2014. Im Jahr nach dem Audi-Doppelsieg in der GT-Klasse der 24 Stunden von Daytona beginnt am letzten Januar-Wochenende eine neue Zeitrechnung im US-Rennsport: Die 52. Auflage des Langstrecken-Klassikers in Florida ist das erste Rennen der neuen Tudor United Sports Car Championship (TUSCC). Nach der Fusion der American Le Mans Series und der Grans-Am gibt es nur noch eine starke US-Sportwagen-Rennserie, in der die wichtigsten Hersteller, Teams und Fahrer antreten.

Der 100. Audi R8 LMS ultra ist in Heilbronn-Biberach übergeben worden. Von links: Sebastian Asch, Florian Stoll, Ralph Stoll, Dirk Spohr.

ampnet – 3. April 2013. MS RACING wechselt zu Audi und setzt im ADAC-GT-Masters 2013 zwei neue R8 LMS Ultra ein. Das Team nahm gestern den 100. Rennwagen aus Heilbronn-Biberach, einer Betriebsstätte des Standorts Neckarsulm, von der Quattro GmbH entgegen.

Audi R18 E-tron Quattro.

ampnet – 21. Januar 2013. Zum letzten Mal starten am 16. März 2013 die hochkarätigsten Sportwagen der Welt beim 12-Stunden-Rennen in Sebring. Bevor die Le-Mans-Prototypen der LMP1-Klasse ab 2014 bei dieser Veranstaltung nicht mehr zugelassen sind, schließt sich für Audi in Florida ein Kreis. 1999 feierte der erste LMP-Sportwagen der Marke auf dem ehemaligen Flugplatz seine Premiere – nun starten dort wohl zum letzten Mal zwei Prototypen mit den Vier Ringen.

Audi R8 V10.

ampnet – 22. Oktober 2012. Audi legt bei seinem sportlichen Spitzenmodell nach. Der R8 erhält die S-Tronic und Änderungen am Exterieur, im Interieur und bei den Bremsen. Die Voll-LED-Scheinwerfer gehören durchgängig zum Serienumfang, bei den Heckleuchten feiert das Blinklicht mit dynamisierter Anzeige, eine weitere Innovation von Audi, Premiere. Dazu gesellt sich als neues Topmodell der Baureihe der R8 V10 Plus. Er hat eine Leistung von 404 kW / 550 PS,und wiegt mit Handschaltung leer nicht mehr als 1570 Kilogramm.

Audi R8 V10.

ampnet – 29. August 2012. Audi feiert auf dem Automobilsalon in Moskau (- 9.9.2012) die Messepremiere des überarbeiteten R8. Mit dem nur als Coupé erhältlichen R8 V10 plus erhält die Baureihe ein neues Topmodell, als Kraftübertragung steht eine von Grund auf neu entwickelte Sieben-Gang-S-Tronic bereit. Die LED-Scheinwerfer vorn und das neue hintere Blinklicht mit dynamisierter Anzeige gehören bei allen Varianten zur Grundausstattung.

Der digitale Innenspiegel beim Audi R8 E-tron.

ampnet – 9. August 2012. Audi verbaut den digitalen Innenspiegel im R8 E-tron in Kleinserie. Dieses Modell hat – wie die aktuellen Siegerautos von Le Mans – keine Heckscheibe und damit keinen konventionellen Innenspiegel. Sein Hightech-Nachfolger ist der digitale Innenspiegel, ein Kamera-Monitor-System.

Audi R8 V10 plus.

ampnet – 25. Juli 2012. Audi hat seinen Hochleistungssportwagen R8 noch attraktiver und dynamischer gestaltet. Mit dem R8 V10 plus erhält die Baureihe ein neues Topmodell, als Kraftübertragung steht eine von Grund auf neu entwickelte Siebengang S-Ttronic bereit. Die LED-Scheinwerfer vorn und das neue hintere Blinklicht mit dynamisierter Anzeige gehören bei allen Varianten zur Grundausstattung. Der überarbeitete Audi R8 rollt Ende des Jahres in Europa zu den Kunden. Der Grundpreis für das V8-Coupé liegt bei 113 500 Euro, beim Spyder sind es 124 800 Euro. Die V10-Varianten stehen mit 154 600 (165 900 Euro) in der Liste, der R8 V10 plus kostet 173 200 Euro.

Der 20 000ste Audi R8: Der sphärenblaue GT Spyder mit 412 kW / 560 PS geht an einen Kunden in Deutschland und ist das Topmodell der Baureihe.

ampnet – 17. Juli 2012. In der Neckarsulmer Manufaktur von Audi lief nach sechs Jahren heute der 20 000ste Audi R8 vom Band. Der sphärenblaue GT Spyder mit 412 kW / 560 PS geht an einen deutschen Kunden und ist das aktuelle Topmodell der Modellfamilie. Der GT Spyder wird ebenso wie der GT nur in einer Kleinserie von 333 Exemplaren gebaut. Die Fahrzeuge sind bereits ausverkauft.

Audi R8 E-Tron.

ampnet – 29. Juni 2012. Der Audi R8 E-Tron hat auf der Nürburgring-Nordschleife, der härtesten Renn- und Teststrecke der Welt, die Bestzeit für Serienfahrzeuge mit Elektroantrieb aufgestellt. Rennfahrer Markus Winkelhock pilotierte den rein batterieelektrisch angetriebenen Hochleistungssportwagen in 8:09,099 Minuten über den 20,8 Kilometer langen Kurs.

Audi R8.
Von Tim Westermann

ampnet – 15. Juni 2012. Heiser grollen die fünf Zylinder im Bug des Audi TTRS. Die Klangentfaltung des 340-PS-Motors verkörpert auf betörende Art den unverwechselbaren raubeinigen Charakter dieses Audi-Roadsters. Von Frankfurt aus führt unsere Route ins französische Elsaß und von dort weiter durch die Champagne, an Paris vorbei bis nach Le Mans. Dort wurde bereits in den 1920er Jahren Rennsporthistorie geschrieben.

24-Stunden von Spa: 2 Audi R8 LMS in den Top Ten.

ampnet – 29. Juli 2011. Beim Qualifying für das 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien) mit 62 Fahrzeugen von 13 verschiedenen Marken wurde es im Kampf um die besten Startplätze kurz vor Mitternacht auf der 7,004 Kilometer langen Rennstrecke extrem eng. Nachdem die Audi R8 LMS mit einer Bestzeit im freien Training am Vormittag auf trockener Strecke und auch im ersten Qualifying auf regennasser Bahn jeweils das Tempo vorgaben, agierten die Audi-Piloten in den entscheidenden letzten Minuten des Qualifyings glücklos.

Sicherheitssitz für Audi R8 LMS.

ampnet – 25. Juli 2011. Audi hat für seine Teams im Kundensport einen neuen Sicherheitssitz für den Audi R8 LMS im Angebot. Der Sitz kann ab sofort geordert werden. Bei den 24 Stunden Nürburgring feierte der neue Sicherheitssitz seine Premiere in den werksseitig eingesetzten vier R8 LMS.

Audi R8 LMS.

ampnet – 22. Juli 2011. Bei der 63. Auflage des 24-Stunden-Rennens in Spa-Francorchamps ist erstmals die GT3-Kategorie die "Königsklasse". Audi nutzt die Chance und schickt am 30./31. Juli 2011 vier R8 LMS werksseitig in den Kampf um den Gesamtsieg. Dazu kommen drei hochkarätig besetzte Kundenfahrzeuge.

Audi E-tron Spyder.

ampnet – 13. Juni 2011. Audi hat im Rahmen des 24 Stunden-Rennens von Le Mans am Pfingstwochenende die auf dem Autosalon 2010 in Paris vorgestellte Technikstudie E-tron Spyder sowie den limitierten R8 GT Spyder präsentiert. Der E-tron Sypder hat zwei Asynchron-Elektromotoren mit 64 kW / 87 PS und 352 Newtonmeter Drehmoment an der Vorderachse.. Vor der Hinterachse ist ein V6 3.0 TDI mit Biturbo-Aufladung montiert, der 221 kW / 300 PS und 650 Nm bietet.

Audi R8 GT Spyder.

ampnet – 3. Juni 2011. Vor einem Jahr hatte Audi als neues Topmodell der R8-Baureihe den R8 GT als Coupé vorgestellt. Die auf 333 Exemplare limitierte Serie war rasch ausverkauft. Jetzt folgt die offene Variante des Hochleistungssportwagens, erneut in begrenzter Anzahl von 333 Stück. Der 412 kW / 560 PS starke Audi R8 GT Spyder beschleunigt aus dem Stand in 3,8 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 317 km/h. Jedes Exemplar trägt eine Plakette mit seiner individuellen Nummer am Schaltknauf.

Audi Service Training Center Neckarsulm.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 12. Mai 2011. Audi hat am Vorabend seiner Hauptversammlung in Neckarsulm einen Einblick in seine Entwicklungsmanufaktur gegeben. Dort wird mit dem R8 e-tron der erste rein elektrisch angetriebene Audi gebaut. Ende 2012 soll er in einer Kleinserie auf den Markt kommen. Am Außenstandort des Neckarsulmer Werkes baut die Quattro GmbH in Heilbronn-Biberach die ersten Technikträger des E-Modells. Dort montieren speziell qualifizierte Mitarbeiter den R8 e-tron angelehnt an die Serienfertigung des Mittelmotorsportwagens R8.

Audi R8 GT.

ampnet – 19. April 2011. Audi hat den ersten der 333 R8 GT an einen Kunden in Großbritannien übergeben. Die in einer limitierten Serie aufgelegte Topversion der R8-Familie wird in einer Manufaktur im Werk Neckarsulm gefertigt und war nach nur wenigen Wochen im Markt weltweit ausverkauft. Der 412 kW / 560 PS starke R8 GT geht an Kunden aus 23 Ländern, vorwiegend aus Europa, USA und den Märkten des Nahen und Mittleren Ostens.

Audi schickt im Rahmen der „Silvretta E-Auto Rallye Montafon 2010" einen R E-tron-Technikträger im Kleid eines R 8 ins Rennen.

ampnet – 8. Juli 2010. Audi schickt bei der „Silvretta E-Auto Rallye Montafon 2010“ einen E-tron-Technikträger im Kleid eines R 8 ins Rennen. Audi-Entwicklungsvorstand Michael Dick und Werksfahrer Lukas Luhr lenken den Elektro-Sportwagen auf der 167,5 Kilometer langen Strecke durch Vorarlberg in Österreich. Nach einer ersten Ausfahrt bei „Le Mans vers le futur“ am Rande des 24 Stunden-Rennens stellt sich der R 8 E-tron auf drei Etappen nun dem Wettbewerb.

Audi R8 Spyder.

ampnet – 1. Juli 2010. Audi bietet den R8 Spyder neben dem 5.2 FSI Quattro jetzt auch mit 4,2-Liter-Motor an. Der R8 Spyder 4.2 FSI Quattro leistet 316 kW / 430 PS. Er beschleunigt in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h und ist 299 km/h schnell. Als Getriebe steht optional die sequentielle R-tronic zur Verfügung. Im Mittel verbraucht der R8 Spyder 4.2 FSI Quattro mit der R-tronic 13,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, mit dem manuellen Getriebe sind es durchschnittlich 14,9 Liter. Ein Rekuperationssystem, das beim Verzögern Energie zurückgewinnt, ist Serie.

Audi R 8 E-tron.

ampnet – 12. Juni 2010. Autorennsport ist nicht zuletzt auch Motorenlärm. Vielleicht wird sich das eines Tages bei einigen Teilnehmern ändern. Mit einer Demonstrationsfahrt von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben wurde heute Mittag in Le Mans schon ein Mal ein Blick in die Zukunft geworfen. Audi stellte mit dem lautlosen R 8 E-tron dabei seinen jüngsten Technikträger vor. Mit 4500 Newtonmetern Drehmoment und 230 kW / 313 PS beschleunigt der Elektro-Sportwagen in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h.

Die vier Modellreihen der Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 23. Mai 2010. Fast 100 000 Leser beteiligten sich an der Suche von „Auto-Bild“ nach dem schönsten Auto Deutschlands. Nachdem Audi in den ersten drei Leserwahlen den Preis mit dem TT, dem R 8 und dem A 4 abgeräumt hatte, geht er dieses Jahr an Mercedes-Benz. Die Leser kürten die E-Klasse zur schönsten Neuerscheinung.

Audi R 8 GT.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. Mai 2010. Entscheidet man sich für das Race-Paket aus der Optionsliste, ist er komplett tauglich für die Rennstrecke – der Audi R 8 GT. Die Ingolstädter legen von diesem Hochleistungssportwagen eine auf 333 Exemplare limitierte Serie mit beeindruckenden Fahrleistungen auf: 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 10,8 Sekunden bis 200 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h.

Audi R 8.

ampnet – 1. April 2010. Der Audi R 8 V10 wurde bei der Verleihung der “World Car of the Year”- im Rahmen der New York Auto Show als „World Performance Car 2010” ausgezeichnet. Vor zwei Jahren hatte der R 8 mit V8-Motor bereits den Titel erhalten.

Audi R8 Spyder 5.2 FSI quattro.

ampnet – 4. März 2010. Der Audi R8 Spyder 5.2 FSI quattro vereint atemberaubende Performance mit dem Frischluft-Erlebnis des offenen Fahrens bei hohen Geschwindigkeiten. Der V10-Motor mit 386 kW / 525 PS beschleunigt den Spyder mit dem leichten Stoffverdeck in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und danach weiter bis 313 km/h. Dieser offene R 8 fesselte die Betrachter schon bei seiner Weltpremiere während der IAA im September 2009. Zwei silberne Hutzen verleihen dem langen Rücken ein kraftvolles Profil. Im Unterschied zum Coupé besitzt der Spyder klassische Lufteinlässe hinter den Türen. Die hinteren Seitenteile bestehen aus Kohlefaser-Verbundmaterial ebenso wie der große Deckel über der Verdeckablage.

Audi R8 Cabriolet

ampnet – 15. September 2009. Audi stellt mit dem Spyder 5.2 FSI Quattro auf der IAA die Cabrio-Version des Sportwagens R8 vor. Der V10-Mittelmotor leistet 386 kW / 525 PS. Er beschleunigt den offenen Zweisitzer in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, in unter 13 Sekunden auf 200 km/h und macht ihn 313 km/h schnell. Für das Frischluftvergnügen der besonderen Art müssen 156 400 Euro einkalkuliert werden. Erhältlich ist der Audi R8 Spyder 5.2 FSI Quattro ab dem ersten Quartal 2010.