Logo Auto-Medienportal.Net

Panamera

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo.

ampnet – 26. September 2017. Porsche krönt auch die Modellreihe Panamera Sport Turismo mit einem leistungsstarken Plug-in-Hybridantrieb. Künftiges Topmodell ist der Turbo S E-Hybrid, der einen 4,0-Liter-V8-Motor mit einem Elektromotor kombiniert. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 500 kW / 680 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment. Das sorgt für eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden. Nach weiteren 8,5 Sekunden ist die 200-km/h-Marke erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. Juli 2017. Das Elektroantrieb und sportliche Fahrleistungen keine Gegensätze mehr sind, ist bekannt. Neu hingegen ist, dass Porsche das Spitzenmodell einer Baureihe mit Hybrid-Technik anbietet. Und der Panamera Turbo S E-Hybrid wird voraussichtlich nicht der einzige seiner Art bleiben.

Porsche Panamera Sport Turismo
Von Axel F. Busse

ampnet – 20. Juli 2017. Nicht kleckern, sondern klotzen, heißt es bei Porsche: Gleich in fünf Antriebsvarianten werfen die Zuffenhausener ihren neuen Kombi Panamera Sport Turismo auf den Markt. Er repräsentiert ein Fahrzeug-Konzept, das bei den Nachbarn aus Untertürkheim gerade aus dem Programm genommen wird. Was weiß Porsche besser als Mercedes?

Porsche Panamera Sport Turismo.
Von Axel F. Busse

ampnet – 18. Juli 2017. Erst ein Diesel und jetzt auch noch ein Kombi: Wird Porsche am Ende zu einer ganz normalen Automarke? Die Gefahr scheint gering, dagegen sprechen schon Stückzahlen und Preisgestaltung. Doch mit der Einführung des Panamera Sport Turismo zeigen die Zuffenhausener, dass sie sich mit den zurückliegenden Produktionsrekorden nicht zufrieden geben wollen.

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo.

ampnet – 2. März 2017. Porsche erweitert die Panamera-Familie um eine neue Karosserievariante: Auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 19. März 2017) feiert der Panamera Sport Turismo seine Weltpremiere. Als Shooting Brake besitzt er eine große Heckklappe mit niedriger Ladekante, einen mit leicht größeren Kofferraum und ein 4+1-Sitzkonzept.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.
Von Jens Meiners

ampnet – 24. Februar 2017. Testgelände Nardo, Handlingkurs: Der Fahrer beschleunigt voll auf die Kuppe zu, die Passagiere werden in den Sitz gepresst, einen Moment lang scheint es nur noch himmelwärts zu gehen: Der Bolide hebt ab, es ist nur noch Luft unter den vier Rädern. Das Einfedern kurz und trocken, kein Durchschlagen, es geht unter Vollast auf die nächste Kurve zu, die mit äußerster Präzision angelenkt wird.

Porsche Panamera 4S E-Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Januar 2017. Langer Radstand und Chauffeur-Limousine – das sind zwei Begriffe, die gut zu einander passen: Hinten sitzt das Geld und vorn der Fahrer. Beim Porsche Panamera soll das allerdings oft umgekehrt sein. Jetzt bringt Porsche eine Executive-Version mit langem Radstand und Lounge-Einrichtung im Fond und Motoren von 330 PS über 462 PS im neuen Porsche Panamera 4 E-Hybrid bis 550 PS im Turbo. Bei dieser Konstellation darf man wohl vermuten, dass beide einen Traum-Arbeitsplatz haben. Man muss eben auch gönne könne.

Porsche Panamera Turbo Executive.

ampnet – 19. November 2016. Porsche baut die Modellpalette des neuen Panamera weiter aus: Der Sportwagenhersteller präsentiert die Luxus-Limousine auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) nicht nur mit einem neuen 243 kW / 330 PS starken V6-Turbobenziner, sondern auch in einer Langversion namens „Executive“. Sie verfügt über 15 Zentimeter mehr Radstand und ist als Chauffeurs-Limousine konzipiert.

Porsche Panamera Executive.

ampnet – 14. November 2016. Mit dem Executive stellt Porsche auf der Los Angeles Auto Show (18.–27.11.2016) eine Panamera-Varainte mit 15 Zentimeter längerem Radstand vor. Er wird in vier Motorisierungen, darunter auch als Hybrid, angeboten. Eine Neuheit ist auch die Basis-Motorisierung des Viertürers. Der komplett neu entwickelte 3,0 Liter-V6-Turbo-Motor leistet 243 kW / 330 PS und kommt sowohl im Panamera 4 Executive zum Einsatz, als auch im Panamera mit Heck- und im Panamera 4 mit Allradantrieb.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid.

ampnet – 9. September 2016. Porsche stellt auf der Automesse in Paris (Publikumstage: 1.–16.10.2016) als viertes Modell der Baureihe den Panamera 4 E-Hybrid mit geregeltem Allradantrieb und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern (nach EU-Norm) vor. km. Das Fahrzeug hat eine Systemleistung von 340 kW / 462 PS, stemmt 700 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle und verbraucht im Schnitt 2,5 Liter pro 100 Kilometer im Neuen Europäischen Fahrzyklus für Plug-in-Hybrid-Modelle. Dies entspricht einem CO2-Ausstoß von 56 Gramm pro Kilometer.

Porsche Panamera Turbo.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 28. August 2016. Hochsommertag an einem bayerischen See: volle Strandcafés, Schaufensterbummler, Familien mit Badeklamotten, schlohweiße Männer im perfekten Radrennfahrer-Dress auf sauteuren Maschinen und wir mittendrin beim ungewollten Cruisen mit Schrittgeschwindigkeit – das ausgerechnet mit 550 PS im Porsche Panamera Turbo. Der Achtzylinder schnurrt wie ein zufriedener Kater, ganz so, als sei Schrittgeschwindigkeit im Hochsommer sein Lebensziel. Das soll das Auto sein, das in 7:38 Minuten die bisher schnellste Runde einer Serien-Limousine auf der Nürburgring Nordschleife geschafft hat?

Porsche Panamera Turbo.
Von Jens Meiners

ampnet – 23. August 2016. Es ist noch gar nicht so lange her, da galt eine Rundenzeit von 10 Minuten als sportlich. Ein Fahrer des neuen Porsche Panamera Turbo kann darüber nur müde lächeln: In nur 7 Minuten und 38 Sekunden hat die Limousine die berühmte Nürburgring-Nordschleife absolviert. Eine Luxuslimousine als ultimative Fahrmaschine: Das ist das Erfolgsrezept des großen Viertürers von Porsche, der jetzt in seiner zweiten und völlig neuentwickelten Modellgeneration auf den Markt kommt.

Burmester 3D High-End Surround Sound-System.

ampnet – 9. August 2016. Im neuen Porsche Panamera kommt erstmals das neu entwickelte 3-D-High-End-Surround-Soundsystem von Burmester zum Einsatz. Zwei zusätzliche Lautsprecher in den A-Säulen ermöglichen gemeinsam mit der so genannten Auro-3-D-Technologie ein räumliches, dreidimensionales Klangbild. Das optional für alle Panamera-Modelle erhältliche System bietet eine Gesamtleistung von 1455 Watt. Es verfügt über insgesamt 21 Lautsprecher, die einzeln ansteuerbar sind – darunter ein Class-D-Subwoofer mit 400 Watt und ein Zwei-Wege-Center-System.

Porsche Panamera.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. Juli 2016. 20 Millimeter können die Welt verändern. So geschehen beim Porsche Panamera, den wir jetzt bei einem Termin mit Technikern auf dem Lausitzring schon einmal im Detail kennenlernen konnten. Natürlich sind es nicht nur die zwei Zentimeter, um die das Dach abgesenkt wurde. Den Designern gelang es, aus dem alten Panamera, der auf mich immer wirkte, wie die Mischung aus einem aufgeplusterten 911er mit Buckel und einem 928, nun einen großen 911er werden zu lassen. Die Linienführung des Neuen wirkt rundum selbstverständlich und organisch, ganz so, als sei er der eigentliche 911er.

Porsche-Vorstandschef Oliver Blume mit den siegreichen Le-Mans-Piloten Marc Lieb, Romain Dumas und Neel Jani bei der Panamera-Weltpremiere in Berlin.
Von Axel F. Busse

ampnet – 29. Juni 2016. Wenn der neue Porsche Panamera im November in die europäischen Märkte startet, wird eine Vokabel den Charakter des Viertürers bestimmen: „Mehr“. Das versprach Vorstandschef Oliver Blume gestern Abend bei der statischen Weltpremiere in Berlin.

Porsche Panamera.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 3. Juni 2016. Mit dem ersten Panamera hat sich Porsche auf Anhieb in der Oberklasse etabliert. Die zweite Modellgeneration legt in jeder Hinsicht nach. Unser Autor Jens Meiners fuhr in einem Prototyp mit. Als Porsche nach Wendelin Wiedekings grandios gescheitertem Übernahmeversuch im VW-Markenverbund unterschlüpfen musste, waren die Befürchtungen groß: Die Seele der Marke stehe auf dem Spiel, es sei vorbei mit der Unabhängigkeit. Doch wer glaubte, dass in Zuffenhausen fürderhin kleine Brötchen gebacken würden, darf sich eines Besseren belehren lassen: Porsche steht im Konzernverbund hervorragend da – und prägt in Zukunft sogar andere Marken.

Porsche Panamera Exclusive Series
Von Alexander Voigt

ampnet – 16. April 2015. „000/100“ – die Limitierungsplakette mit „Panamera Exclusive Series“-Schriftzug und der entsprechenden Nummer oberhalb des Handschuhfaches macht es deutlich: Dieser Panamera wurde nicht für einen Kunden gebaut. Im Schatten des Porsche-Museums in Stuttgart-Zuffenhausen steht nach dem Abverkauf des Porsche 918 Spyder das derzeitige Meisterstück der Schwaben: der Panamera Exclusive Series. Seine Premiere feierte er im November 2014 auf der Los Angeles Auto Show. Und trotz seines Preises von 249 877 Euro sind inzwischen weltweit mehr als 75 Stück an den Kunden gebracht worden – die meisten in den USA und den Golfstaaten des Mittleren Ostens.

Porsche Panamera Edition.

ampnet – 30. März 2015. Porsche hat das Sondermodell Panamera Edition auf den Markt gebracht. Die Ausführung des zeichnet sich durch ein elegantes Styling sowie eine deutlich erweiterte Serienausstattung aus. Drei Modelle mit kraftvollem Sechszylindermotor sind erhältlich. Die Panamera Edition ist in Deutschland ab Juni erhältlich. Die Preise beginnen bei 86 490 Euro für den Panamera Edition, der Panamera Diesel Edition kostet 88 275 Euro und der Panamera 4 Edition steht mit 91 131 Euro in der Preisliste, jeweils inklusive länderspezifischer Ausstattung und Mehrwertsteuer.

Maria Sharapova bei der Präsentation des "Panamera by Maria Sharapova".

ampnet – 6. Februar 2014. Porsche-Markenbotschafterin Maria Sharapova präsentiert anlässlich des Besuchs ihrer Heimatstadt Sotschi ihre Interpretation eines außergewöhnlichen Sportwagens im Luxussegment: den Porsche Panamera GTS „by Maria Sharapova“. Dieser einzigartige Panamera ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie ein Serienmodell mit exklusiven individuellen Optionen in ein wahrlich einzigartiges Meisterwerk verwandelt werden kann. Der Panamera GTS „by Maria Sharapova“ demonstriert die persönliche Entscheidungsfreiheit beim Design, zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten und unübertroffene Exklusivität –typische Attribute, die auch auf den internationalen Tennisstar zutreffen.

Porsche Panamera Turbo S.

ampnet – 20. November 2013. Porsche stellt auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) als Weltpremiere das neue Topmodell der Panamera-Baureihe vor. Der Turbo S, den es auch als Executive mit verlängertem Radstand geben wird, kommt auf 419 kW / 570 PS und erreicht 310 km/h Spitzengeschwindigkeit. Aus dem Stand beschleunigt der Wagen in 3,8 Sekunden auf Tempo 100.

Porsche Panamera S E-Hybrid,
Von Axel F. Busse

ampnet – 19. November 2013. Den Porsche an der Steckdose tanken? Eine reizvolle Idee. Mit dem Panamera E-Hybrid ist sie Realität geworden. Doch die modernste Luxus-Limousine aus Zuffenhausen fordert nicht nur ein gut gefülltes Bankkonto, sondern auch einige Kompromisse, wie unser Erfahrung in der Praxis zeigte.

Porsche Macan.

ampnet – 11. November 2013. Gleich drei neue Modelle stellt Porsche auf der Los Angeles Auto Show und der Tokyo Motor Show (beide 20.11. - 1.12.2013). Mit der Weltpremiere in den USA gibt der Macan seinen Einstand. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller zeigt sein kompaktes SUV bereits am Vorabend der Messe. In Los Angeles werden erstmals auch das 911 Turbo Cabriolet und 911 Turbo S Cabriolet präsentiert. Der doppelt aufgeladene 3,8 Liter-Sechszylinder leistet 383 kW / 520 PS (383 kW) im offenen 911 Turbo und im S-Modell 412 kW / 560 PS (412 kW). Das sorgt für Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 318 km/h. dabei bleiben die Verbrauchswerte im Normzyklus knapp unter der Zehn-Liter-Grenze.

Porsche Panamera Turbo S Executive.

ampnet – 31. Oktober 2013. Porsche bringt den Panamera Turbo S mit 570 PS und 310 km/h Spitzengeschwindigkeit. Der Panamera Turbo S ist erstmalig auch als Executive Version mit einem um 15 Zentimeter verlängertem Radstand erhältlich. Der Panamera Turbo S Executive bietet so ein größeres Platzangebot und noch mehr Komfort vor allem im Fond. Zur Serienausstattung gehören unter anderem die Geräusch- und Wärmeschutzverglasung einschließlich Privacy Verglasung, das fondorientierte Innenraum-Licht-Paket und die große Mittelkonsole im Fond. Das neue Topmodell der Panamera-Baureihe feiert auf der Tokio Motor Show Weltpremiere.

Zeitungsanzeige zum Porsche Panamera S E-Hybrid.

ampnet – 1. Oktober 2013. Porsche hat eine Werbekampagne zur Markteinführung des neuen Panamera S E-Hybrid gestartet, die auf die vermeintlichen Gegenpole von Umweltfreundlichkeit und Fahrspaß abzielt. In dem neuen TV-Spot fährt der Panamera „Rennen“ gegen einen ungleichen Gegner: Strom. In diesem sportlichen Wettkampf muss sich der Porsche zwar knapp geschlagen geben, doch das Fazit lautet mit einem Augenzwinkern: „Nur Weniges ist schneller als Strom. Aber wir arbeiten daran.“

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 11. September 2013. Im Porsche Panamera S E-Hybrid und im Audi A3 Sportback E-Tron arbeitet ein Plug-in-Hybrid. Beide sind sehr sparsam, sportlich und verzichten nicht auf Reichweite. Das bedeutet Fahrspaß ohne Verzicht. (ampnet/av)

Porsche Panamera Diesel.

ampnet – 2. September 2013. Mit einem komplett neuen Motor mit 221 kW / 300 PS und einem Fahrdynamik-Paket steigert Porsche zur IAA 2013 (12. - 22.9.2013) die Leistung des Panamera Diesel. Das Triebwerk ist erneut ein V-Motor mit sechs Zylindern und drei Litern Hubraum. Durch das Leistungsplus von 36 kW / 50 PS gegenüber dem bisherigen Panamera Diesel steigen die Fahrleistungen. So verkürzt sich die Beschleunigungszeit von null auf 100 km/h um acht Zehntelsekunden auf 6,0 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit steigt von 244 km/h auf 259 km/h.

Porsche Panamera S E-Hybrid.

ampnet – 29. August 2013. Die Greentec-Awards, Europas größter Umwelt- und Wirtschaftspreis sind das grüne gesellschaftliche Technologie-Ereignis des Jahres. Die exklusiv geladenen Gäste können am Freitag (30. August 2013) in Berlin den neuen Porsche Panamera S E-Hybrid erleben. Porsche stellt die VIP-Shuttle zur Gala mit einer Flotte von 15 Fahrzeugen.

Porsche Panamera.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 28. Juni 2013. Der Porsche Panamera geht gestärkt in die zweite Hälfte seines Modellzyklus. Die Motoren leisten mehr bei weniger Verbrauch, das Design wurde verfeinert, ein neuer Motor – der Biturbo-V6 – kommt dazu, ebenso der Panamera S E-Hybrid, und die Chínesen dürfen sich heute schon auf den langen Radstand im neuen Modell „Executive“ freuen. Bei so viel Feinarbeit am viersitzigen Gran Turismo aus Zuffenhausen klingt der Begriff „zweite Generation“ akzeptabel, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit notwendig war, um die insgesamt zehn Modelle des neuen Jahrgangs zur selben Zeit präsentieren zu können.

Porsche Panamera S E-Hybrid auf Testfahrt.

ampnet – 24. Mai 2013. Im Rahmen einer internationalen Presseveranstaltung hat der Porsche Panamera S E-Hybrid im Mittel 4,4 Liter pro 100 Kilometer verbraucht. Der Wert kam bei über 42 Testfahrten mit Journalisten über eine Gesamtdistanz von mehr als 1200 Kilometern zusammen. Der Bestwert des weltweit ersten Plug-in-Hybrid-Modells in der Luxusklasse lag auf einer Runde bei 2,8 Litern je 100 Kilometer. Im Neuen Europäischen Fahrzyklus kommt der S E-Hybrid auf 3,1 Liter.

Porsche Panamera S E-Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Mai 2013. 416 PS, 270 km/h Höchstgeschwindigkeit, 3,1 Liter Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer, eine Kohlendioxidemission von 71 Gramm pro Kilometer, 590 Newtonmeter (Nm) maximales Drehmoment und ein Standardsprint in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h – diese scheinbar so unvereinbare Wertewelt findet man ab Juli für 110 409 Euro Listenpreis in einem Auto. Doch auch der Porsche Panamera S E-Hybrid schafft das nicht alles zur selben Zeit.

Porsche Panamera  S E-Hybrid.

ampnet – 20. April 2013. Porsche feiert auf der Auto Shanghai in China (- 29.4.2013) die Weltpremiere der zweiten Generation des Panamera. Mit ihm wird die Baureihe um ein Plug-in-Hybird-Modell mit Steckdose für das Ladekabel und eine Version mit verlängertem Radstand erweitert.

Porsche Panamera S E-Hybrid.

ampnet – 3. April 2013. Porsche erweitert mit der zweiten Generation des Panamera die Modellvielfalt. So wird der Gran Turismo der erste Plug-in-Hybrid in der Luxusklasse sein. Außerdem wird es die neuen Modelle Panamera Turbo Executive und Panamera 4S Executive geben. Sie bieten durch einen um 15 Zentimeter verlängerten Radstand mehr Raum im Fond und nochmals gesteigerten Fahrkomfort durch die serienmäßige Luftfederung. Im Sinne des Downsizing ersetzt zudem ein komplett neu entwickelter 3,0-Liter-V6-Biturbo den bisherigen 4,8-Liter-V8. Premiere hat der neue Panamera auf der Auto China in Shanghai, die am 21. April 2013 ihre Tore öffnet.

Porsche Panamera Platinum Edition.

ampnet – 18. Oktober 2012. Porsche bietet ab Ende November eine besonders exklusive und edle Variante des Panamera an: die Platinum Edition. Das Sondermodell ist als Panamera, Panamera 4 und Panamera Diesel erhältlich und zeichnet sich durch eigenständige Designmerkmale in Platinsilbermetallic. Dazu kommen eine erweiterte Serienausstattung und exklusive Details.

Porsche Panamera Sport Turismo.

ampnet – 27. September 2012. Mit einer Studie wirft Porsche auf dem Autosalon in Paris (- 14.10.2012) einen Blick in die Zukunft und denkt den Panamera weiter. Der 4,95 Meter lange Panamera Sport Turismo ist ein Shooting Brake mit Hybridantrieb und einer großen Heckklappe. Das Konzeptfahrzeug mit 306 kW / 416 PS Spitzenleistung ist darauf ausgelegt, rein elektrisch bis zu 130 km/h schnell und über 30 Kilometer weit zu fahren. Auch nach NEFZ-Norm bleibt der Sport Turismo sparsam: Der Verbrauch liegt unter 3,5 Liter auf 100 Kilometer, die CO2-Emissionen bei unter 82 Gramm pro Kilometer.

Porsche Boxster und Boxster S.

ampnet – 28. Februar 2012. Porsche präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012) die Weltpremiere der neuen Boxster-Generation und die Europapremieren des Panamera GTS und das 911 Cabriolet. Technisches Highlight der neuen Boxster-Generation ist das erheblich niedrigere Gewicht dank Leichtbau-Karosserie und das vollständig überarbeitete Fahrwerk.

Porsche Panamera GTS.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 25. Januar 2012. „Wer hat denn den Wagen vor mir gefahren“, fragt Walter Röhrl den Techniker neben dem Porsche Panamera GTS bei der Vorstellung des Neuen auf der Ascari-Rennstrecke nahe dem spanischen Ronda. Der Ex-Rallyeweltmeister schüttelt den Kopf und streicht mitfühlend über die Schulter des gequälten 245/45 ZR 19-Reifens vorn links. „Wer so fährt, ruiniert nur seine Reifen“. Er wird uns gleich zeigen, wie es besser geht.

Porsche Panamera GTS.

ampnet – 24. Januar 2012. Porsche präsentiert als Premiere bei der Qatar Motor Show (-28.1.2012) den Panamera GTS. Daneben steht der neue 911 Carrera als Coupé und Cabriolet im Mittelpunkt der Messe in Doha. „Die neueste Variante unserer sportlichen Limousine ist im Alltag wie auf der Rennstrecke einsetzbar. Das schätzen besonders auch unsere Kunden im Mittleren Osten“, sagte Porsche-Chef Matthias Müller zum GTS.

Porsche Panamera GTS.

ampnet – 17. November 2011. Als Weltpremiere und sportliche Speerspitze der Baureihe präsentiert Porsche auf der Los Angeles Auto Show (- 27.11.2011) den Panamera GTS. Der modifizierte V8-Saugmotor mit 4,8 Litern Hubraum leistet 316 kW / 430 PS und damit 22 kW / 30 PS mehr als der Panamera S. Das maximale Drehmoment liegt mit 520 Newtonmetern (statt 500 Nm) ebenfalls höher. Der Panamera GTS verfügt über Allradantrieb und das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK. Die Karosserie ist zudem zehn Millimeter tiefergelegt.

Porsche Panamera Diesel.

ampnet – 13. September 2011. Porsche präsentiert auf der IAA in Frankfurt den neuen Panamera mit Dieselmotor. In Verbindung mit den optionalen Leichtlaufreifen kommt die Sportlimousine auf einen Verbrauchs von nur 6,3 Litern Diesel je 100 Kilometer im NEF-Zyklus, entsprechend stößt der Sechszylinder 167 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Rein rechnerisch kommt der Panamera Diesel mit einer Tankfüllung von Berlin nach Bologna. Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Verbrauch bei 6,5 Litern auf 100 km (CO2: 172 g/km).

Porsche 911 Carrera S.

ampnet – 1. September 2011. Auch wenn sich äußerlich nicht viel ändert, damit das Modell eine Stilikone bleibt. Mit dem neuen 911 Carrera wird Porsche einen der Publikumsmagnete der IAA in Frankfurt (13. – 25.9.2011) präsentieren. Trotz Designretuschen, um ganze zehn Zentimeter verlängertem Radstand und flacherer Karosserie bleibt das neue Modell unverkennbar ein 911.

Porsche Panamera Diesel.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. Juli 2011. Die Kulturrevolution bei Porsche geht weiter. Jetzt hat auch die zweite Baureihe der Stuttgarter Sportwagenbauer einen Dieselmotor. Neben dem Sport Utility Vehicle Cayenne bekommt nun auch der Viersitzer Panamera den Selbstzünder verpasst. Und was vor Jahren noch als Sakrileg empfunden wurde, gilt jetzt als große Chance im Markt. Porsche erwartet, dass in Deutschland 40 Prozent aller Panamera mit einem Dieselmotor ausgeliefert werden. Weltweit könnte der Dieselmotor es in dieser Baureihe auf bis zu 20 Prozent bringen.

Porsche 911 Carrera S Coupé.

ampnet – 24. Juni 2011. Der Porsche 911 ist beider aktuellen Untersuchung „Initial Quality Study“ des renommierten US-Marktforschungsinstituts J. D. Power das beste Fahrzeug eines europäischen Herstellers. Platz zwei belegt der Panamera.

Porsche Panamera Turbo S.

ampnet – 14. Juni 2011. Porsche bringt in diesem Monat als neues Topmodell der Panamera-Baureihe den Turbo S auf den Markt. Der 4,8-Liter-V8-Motor mit Biturbo-Aufladung leistet 405 kW / 550 PS. Das sind zehn Prozent bzw. 50 PS mehr als beim Panamera Turbo. Analog dazu steigt auch das Drehmoment von 700 Newtonmeter auf 750 Nm. Im „Sport“- und „Sport Plus“-Modus des serienmäßigen Sport-Chrono-Pakets „Turbo“ sowie beim Kickdown im Normal-Modus erreicht der Achtzylinder mit der Overboost-Funktion und dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sogar 800 Nm.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 25. Mai 2011. Kurz vor seiner Markteinführung errang der neue Porsche Panamera S Hybrid bereits einen Erfolg, den dieser Marke viele nicht zugetraut hätten. Mit seinem Parallel-Vollhybrid-Antrieb gewann er die Intercity Rallye bei der elften Michelin Challenge Bibendum, einem internationalen Forum für nachhaltige Mobilität, das in diesem Jahr in Berlin stattfand. Den zweiten Platz belegt ein 911 Carrera mit konventionellen Verbrennungsmotor und beweist damit, dass Porsche-Modelle heute sehr effizient unterwegs sind.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 20. Mai 2011. Neben dem Brennstoffzellenauto Toyota FCHV-adv in der Prototypenkategorie gab es bei der Intercity-Rallye der Challenge Bibendum für nachhaltige Mobilität in Berlin weitere Klassensieger. Der Porsche Panamera S Hybrid gewann kurz vor seiner Markteinführung diesen Wettbewerb für Serienfahrzeuge mit Verbrennungsmotor. In der Kategorie für zukunftsweisende Antriebe belegte das Elektroauto Renault Fluence Z.E. den ersten Platz.

Porsche Panamera S Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. Mai 2011. So ein Porsche-Gefühl hätten wir uns nicht träumen lassen. Doch die Stuttgarter Sportwagen-Profis hatten uns gereizt. Wir sollten so wenig wie möglich verbrauchen auf unserer Strecke durch Oberbayern und Österreich. Und so erlebten wir etwas Einmaliges: Auf freier Landstraße hatten wir einen Sattelschlepper so dicht hinter uns, dass seine Schnauze gleich alle drei Rückspiegel füllte. Sorry, lieber Trucker! Aber wir sind auch Profis der Landstraße, heute allerdings unterwegs, um zu zeigen, wie sparsam man den mit 270 km/h Höchstgeschwindigkeit schnellsten Serienhybrid der Welt bewegen kann.

Porsche Panamera Diesel.

ampnet – 2. Mai 2011. Porsche hat für seinen Gran Turismo ein neues Dieselaggregat im Angebot. Der neue Panamera Diesel empfiehlt sich mit einer Reichweite von über 1200 Kilometern aus einer 80-Liter-Tankfüllung als ausgesprochen wirtschaftliche Reiselimousine. Sein Verbrauch liegt bei 6,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer im NEFZ mit den optionalen Leichtlaufreifen – entsprechend 167 g/km CO2. Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Verbrauch mit 6,5 l/100 km (172 g/km CO2). Was von der serienmäßigen Auto-Start-Stop-Funktion unterstützt wird. Der Panamera Diesel kostet in Deutschland 80 183 Euro und wird ab August 2011 ausgeliefert.

ampnet – 19. April 2011. Porsche hat seine Baureihen Cayenne und Panamera mit detaillierten Verbesserungen, Ergänzungen und neuen Optionen ins neue Modelljahr geschickt. An erster Stelle steht der Cayenne Diesel, dessen Motor für noch mehr Effizienz zur zweiten Generation weiterentwickelt wurde. Der in Bohrung und Hub unveränderte Dreiliter-V6 leistet jetzt 180 kW / 245 PS verbraucht aber nur noch 7,2 Liter Diesel auf 100 km (minus 0,2 l/100 km). Parallel dazu sinken die CO2-Emissionen um sechs auf 189 g/km.

Porsche Panamera Turbo S.

ampnet – 30. März 2011. Porsche hat den Panamera Turbo S als neues Topmodell seiner Gran Turismo-Baureihe vorgestellt. Der Panamera Turbo S wird von einem 4,8-Liter-V8-Motor mit Biturbo-Aufladung, der über 404 kW / 550 PS verfügt, angetrieben. Das Drehmoment liegt bei 750 Nm. Mit Overboost-Funktion erreicht der Achtzylinder 800 Nm. Der Panamera Turbo S kostet in Deutschland 167 076 Euro. Er wird ab Juni 2011 ausgeliefert.

Porsche Panamera S Hybrid.

ampnet – 1. März 2011. Mit dem 279 kW / 380 PS starken Panamera S Hybrid zeigt Porsche in Genf auf dem Automobilsalon (1.-13.3.2011) das effizienteste Fahrzeug seiner Klasse. Der viertürige Gran Turismo kommt mit den optionalen Energiesparreifen von Michelin auf einen Normdurchschnittsverbrauch von 6,8 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 159 Gramm pro Kilometer. Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Kraftstoffverbrauch nach NEFZ bei 7,1 Litern je 100 Kilometer, der CO2-Wert bei 167 g/km.