Logo Auto-Medienportal.Net

i30

Hyundai i30 N Fastback.
Von Jens Meiners

ampnet – 12. Mai 2019. Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu- und umpositionieren wollen. Denn wo die Platzhirschen zum Glauben an die Elektromobilität „konvertiert” sind und versuchen, eine bis mikroskopisch kleine Nische in gigantische Dimensionen aufzublasen, da öffnet sich auf der anderen Seite eine klaffende Lücke. Dort, wo es um erschwinglichen Fahrspaß, leichtfüßiges Handling und schönen Motorenklang geht. Wie bei den N-Modellen von Hyundai, die wir jetzt bei einer Fahrveranstaltung in München erleben konnten.

Hyundai N-Jacke.

ampnet – 17. März 2019. Hyundai hat in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Modedesigner Rasmus Wingardh eine N-Jacke entwickelt. Die Jacke nimmt eine zentrale Rolle in dem Film „Duality: Zweiseitig“ ein, den Hyundai zur Markteinführung des i30 Fastback N aufgelegt hat. Die Jacke ist aus einer Wollmischung gefertigt und kann gewendet werden. Wahlweise kann sie so als schwarze Anzugjacke oder hellblaue Rennsport-Jacke getragen werden. (ampnet/deg)

Hyundai Kona Yes Plus.

ampnet – 15. Februar 2019. Hyundai Motor legt die Yes-Sondermodelle neu auf. Zusätzliche Ausstattungen und Designmerkmale ziehen in die Sondermodelle der Baureihen i10, i20, i30 und Kona ein. Sie sind ab sofort bestellbar und werden ab März 2019 ausgeliefert. Die Sondermodelle basieren auf der Ausstattungslinie Trend. Erkennbar sind sie an schwarz lackierten Außenspiegeln, ab der B-Säule abgedunkelte Scheiben und ein schwarzes Interieur.

Hyundai i30 Fastback N Line.

ampnet – 31. Januar 2019. Hyundai bietet nach dem Fünftürer nun auch den i30 Fastback in der Ausstattungslinie N Line an. Sie orientiert sich nicht nur optisch am Performancemodell i30 Fastback N. Auch in Fahrwerk und Motor wird eingegriffen. Der i30 Fastback N Line übernimmt vom Vorbild die spezielle Front- und Heckschürze sowie eine silberne Zierleiste an der Frontschürze. An der Heckschürze strahlen eine rote Reflektorleiste sowie eine LED-Nebelschlussleuchte in Dreiecksform.

Hyundai i30 Fastback N.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 17. Januar 2019. Ob der deutsche Durchschnitts-Autofahrer mit einem Gehalt, das ihm die Investition in ein mindestens 31 100 Euro teures Auto erlaubt, wirklich 250 PS braucht oder in der noch rasanteren Version für 2500 Euro mehr 275 PS, sei dahin gestellt. Spaß aber macht der Hyundai i30 Fastback N allemal. Und das beruhigende Gefühl, wenn es sein muss, mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal anderen blitzschnell die Rücklichter nach dem Motto zu zeigen „Ich könnte ja, wenn ich nur wollte“, ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Doch die wahre Freude kommt im südkoreanischen Vollblutsportler erst dann so richtig auf, wenn er es mit abwechslungsreichen Kurvenstrecken einsamer Landstraßen zu tun bekommt.

Hyundai i30 Fastback N.

ampnet – 8. Januar 2019. Der Hyundai i30 Fastback N startet in den Verkauf. Das fünftürige Coupé im sportlichen Kompaktsegment liegt mit einem Grundpreis von 31 100 Euro knapp 600 Euro über dem i30 N. Beim i30N kann zwischen zwei Motorvarianten mit 250 PS und 275 PS gewählt werden. Beide Motorisierungen erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Unter anderem verfügt das kompakte Coupé über eine Zwischengasfunktion und eine LED-Schaltanzeige, die den optimalen Schaltpunkt je nach Motoröltemperatur anpasst. (ampnet/deg)

Hyundai i30 N mit „N-Thusiast Parts“.

ampnet – 3. Dezember 2018. Hyundai bietet für den i30 N – gerade erst bei der Wahl zum Sportwagen des Jahres von „Auto Bild Sportscar“ zum Importsieger in seiner Klasse gekürt – Zubehör an, dass den Charakter des Kompaktsportlers weiter hervorhebt. Die „N-Thusiast Parts“ umfassen zum Beispiel ein Aerodynamik-Paket, Leichtbauräder mit Sportreifen, Rennbremsbeläge, eine Domstrebe, Rennschalensitze und einen Clubsportbügel. Alle Teile verfügen über eine allgemeine Betriebserlaubnis und sind daher straßentauglich.

Hyundai i30.

ampnet – 22. Oktober 2018. Hyundai verfeinert zum Modelljahr 2019 den i30. Fünftürer und Kombi erhalten die markanten Designelemente des i30 Fastback. Dazu gehören der flachere Kaskaden-Kühlergrill, die diagonal angeordneten Tagfahrlichter und geänderte Kühlöffnungen. Darüber wird es mit Olivine Grey und Stellar Blue zwei neue Metallic-Lackierungen geben und die Motorenpalette an die Euro-6d-Temp-Abgasnorm angepasst.

Hyundai i30 N.

ampnet – 9. Oktober 2018. Die Hyundai Driving Academy lädt zum N Track Day (19. und 20. Oktober 2018) auf die Rennstrecke Bilster Berg zum zweiten Fahrerlebnis-Event. Profi-Coachs begleiten die Teilnehmer, um die Rennstrecke und ihr Fahrzeug besser kennenzulernen. Außerdem gibt es Coachings mit Videoanalyse. Eine Taxirunde mit Luca Engstler im Hyundai i30 N TCR Rennwagen gehört ebenfalls zum Programm. Anmeldungen sind noch möglich. Der Preis beträgt 499 Euro für zwei Personen inklusive Hotel. (ampnet/deg)

Hyundai i30 Fastback N.

ampnet – 2. Oktober 2018. Mit dem i30 Fastback N feiert Hyundai auf dem Pariser Autosalon (–14.10.2018) die Weltpremiere seines zweiten Hochleistungsmodell. Der fünftürige Kompaktsportler leistet 250 PS (184) und als N Performance noch einmal 25 PS mehr. Das maximale Drehmoment beträgt 353 Newtonmeter, per Overboost-Funktion liegen kurzzeitig 378 Newtonmeter an. Der Hyundai i30 N Fastback kann ab Jahresende bestellt werden.

Showcar Hyundai i30 N Option.

ampnet – 2. Oktober 2018. Neben dem i30 N Fastback präsentiert Hyundai auf dem Autosalon in Paris (–14.10.2018) auch den i30 N Option. Das Showcar schärft die Performance-Gene des i30 N weiter und gibt einen Ausblick auf mögliche, zukünftige Anbauteile für das dynamische Kompaktmodell. Die Individualisierungsoptionen für den Innen- und Außenbereich bestehen aus insgesamt 25 Bauteilen wie einer modifizierten Front- und Heckschürze mit Diffusor, Heckflügel, Schalensitzen mit Renngurtdurchführungen, 20-Zoll-Leichtbaufelgen mit Sportbereifung sowie Karbonelementen und Alcantara -Applikationen im Innenraum. (ampnet/jri)

Hyundai i30.

ampnet – 10. August 2018. Hyundai wertet die i30-Familie auf. Alle Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Dazu kommen Änderungen beim Design, der Technik und der Konnektivität. Das Motorenangebot beim i30 Fünftürer und beim i30 Kombi umfasst wie bisher je drei Benziner und zwei Diesel. Serienmäßig werden alle Triebwerke mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 7-DCT steht für den Top-Benziner und die beiden stärkeren Diesel optional zur Verfügung.

Getarnter Hyundai i30 Fastback N auf Erprobungsfahrt.

ampnet – 26. Juli 2018. Hyundai wird nach dem Steilheck auch die Schräghecklimousine des i30 als sportliche N-Version auf den Markt bringen. Derzeit laufen die Prototypentests und die Dauererprobung des i30 Fastback N. Dazu gehören umfangreiche Abstimmungsfahrten in ganz Europa. Besonders intensiv sind die Testfahrten auf den 73 Kurven der legendären Nordschleife. Dort hat der koreanische Autohersteller ein eigenes Testzentrum.

Hyundai i30 N-Line.

ampnet – 20. Juli 2018. Hyundai bietet den Fünftürer i30 nun auch in der sportlichen Ausstattungslinie N-Line an. Mit dieser sechsten Ausstattungslinie wird die i30-N-Optik auch auf die Steilheckvariante des i30 übertragen. Zu erkennen sind die N-Line Modelle an den vom i30 N stammenden Designelementen wie den N-Stoßfängern vorn und hinten, deren untere Kanten in Silber abgesetzt sind sowie an dem LED-Tagfahrlicht, schwarz eingefassten Scheinwerfern und Rücklichtern, einem speziellen Kaskaden-Kühlergrill, N-Line-Emblemen an den vorderen Kotflügeln sowie dem Diffusor am Heck und einer Doppelrohrabgasanlage. Für ein besseres Handling mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern sorgt das optimierte Fahrwerk mit größeren Bremsscheiben.

Hyundai i30 mit Originalzubehör.

ampnet – 7. Dezember 2017. Hyundai bietet für den i30 neues Originalzubehör an, das den Kompaktwagen sportlich aufpeppt. Erhältlich sind für den Fünftürer eine Frontschürze und ein Heck-Diffusor, beide in piano-schwarz glänzender Optik (im Set für 390 Euro). Ein ovales Endrohr aus Edelstahl ergänzt für 99 Euro die Maßnahmen am Heck. Die zur Sport-Optik passende Straßenlage erhält die Limousine durch einen Sportfedernsatz, der den Wagen für 189 Euro knapp 30 Millimeter tiefer legt.

Hyundai i30 Fastback.

ampnet – 30. November 2017. Der neue Hyundai i30 Fastback ist ab sofort zu Preisen ab 22 200 Euro bestellbar. Die ersten Fahrzeuge werden im Januar 2018 ausgeliefert. Das Design-Merkmal des Fastback ist seine schwungvolle Dachlinie, die bogenförmig bis in den integrierten Heckspoiler übergeht. Gegenüber dem Bruder mit Steilheck fällt der Fastback mit um 30 Millimeter niedrigerer Fahrzeughöhe und die um 110 Millimeter auf 4,45 Meter gestreckter Karosserie auf.

Hyundai i30 N.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 9. November 2017. Alles, was Spaß macht ist angeblich entweder verboten, unvernünftig oder macht dick. Was von diesen drei Eigenschaften auf den neuen i30 N zutrifft, umschreibt Bernhard Voß, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei Hyundai Deutschland, so: „Das Autos steht als Beweis dafür, dass wir nicht nur Vernunft können, sondern auch Emotion.“

Hyundai liefert die ersten i30 N aus.

ampnet – 9. Oktober 2017. Hyundai hat die ersten 100 Exemplare seiner neuer Performancefamilie „N“ ausgeliefert. Die Besitzer des limitierten i30 N „First Edition“ hatten die Gelegenheit, ihr neues Auto unter Anleitung eines Trainers auf der Nordschleife zu erleben.

Hyundai i30.

ampnet – 30. August 2017. Hyundai hat das Angebot des i30 um eine weitere Ausstattungs- und Motorkombination erweitert. Ab sofort sind der i30 und der i30 Kombi mit dem 74 kW/100 PS starkem Einstiegsbenziner zusätzlich in der Ausstattungslinie Trend bestellbar. Der Grundpreis für den Fünftürer als Trend inklusive Sechsgang-Schaltgetriebe liegt bei 20 050 Euro, für den Kombi bei 21 050 Euro. Für einen Aufpreis von jeweils 1750 Euro gegenüber dem Select erhält der Kunde einen geldwerten Vorteil durch höherwertige Ausstattung.

Hyundai i30N.

ampnet – 20. Juli 2017. Zwei Tage nach dem Reservierungsbeginn für den Hyundai i30 N First Edition am vergangenen Montag (17. Juli 2017) ist die auf 100 Exemplare limitierte First Edition bereits vergriffen. Der Preis des limitierten Sondermodells liegt bei 30 900 Euro. Bei der Reservierung hinterlegten die Kunden eine Gebühr von 1000 Euro per PayPal; die Gebühr wird auf den Kaufpreis angerechnet. Alle weiteren Interessenten können sich unter www.hyundai.de/i30n in eine Warteliste eintragen. Sollte ein i30 N First Edition frei werden, darf sich nach dem First-Come-First-Serve-Prinzip eine Person der Warteliste bedient.

Hyundai i30 Kombi.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 15. Juli 2017. Einen Tag lang war Düsseldorf für die Hyundai Motor Company der Nabel der Welt. Der koreanische Automobilkonzern, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird, feierte in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gleich zwei Weltpremieren. Erstmals durften sich der neue Hyundai i30 Fastback sowie dessen Bruder Hyundai i30 N öffentlich präsentieren. Damit umfasst die i30-Familie, die als ernsthafte Konkurrenz zum Volkswagen Golf zu verstehen ist, in Kürze über vier Karosserie-Varianten mit Motoren, deren Leistung von 70 kW / 95 PS bis 202 kW / 275 PS reicht.

Hyundai i30 Kombi.

ampnet – 19. Mai 2017. Im Juli 2017 kommt die Kombiversion des Hyundai i30 zu den deutschen Händlern. Das Kofferraumvolumen wuchs auf 602 Liter bis 1.650 Liter (bei umgeklappten Rücksitzlehnen) nach VDA-Messmethode. Der Verkaufspreis startet ab 18 450 Euro.

Hyundai-N-Community.

ampnet – 9. Mai 2017. Die neue Hyundai N-Community ist eine exklusive Plattform für alle Fans der Marke, die sich mit besonderer Leidenschaft für das kommende High-Performance-Modell Hyundai i30 N und motorsportliche Engagement von Hyundai interessieren. Diese enthusiastischen Mitglieder werden daher wertschätzend als „N-Thusiasten“ bezeichnet.

Hyundai i30.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 21. April 2017. Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland, bringt eines seiner Ziele gerne auf den Punkt. "Wir wollen eine echte Alternative zu Volkswagen bieten", sagte er bei der Vorstellung der dritten Generation des Hyundai i30, einem Fünftürer-Kompaktwagen der Golf-Klasse. "Der beste i30, den wir je gebaut haben", wie Schrick erläutert, soll "zum wichtigsten Modell der Marke" werden - mit der Technik aus Südkorea, der Fabrikation in Tschechien und einem Design aus Deutschland. Ehrgeiz spiegelt auch ein Satz aus den Leitlinien wider: "Das mittel- bis langfristige Ziel ist kein geringeres als die Marktführerschaft in Sachen Qualität."

Hyundai i30.

ampnet – 13. April 2017. Hyundai hat den i30 mit 70 kW/95 PS starkem Einstiegsdiesel 1.6 CRDi ab sofort in einer weiteren Ausstattungslinie im Angebot. Bisher war diese Motorisierung mit der Ausstattungsversion Select kombinierbar. Jetzt steht sie auch für die nächsthöhere Variante Trend zur Verfügung. Der Grundpreis für den Hyundai i30 1.6 CRDi Trend mit 70 kW/95 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe liegt bei 23 050 Euro.

Hyundai i30 N.

ampnet – 11. April 2017. Hyundai trat jetzt mit einem seriennahen i30 N beim zweiten Lauf der Langstrecken-Serie auf dem Nürburgring an. Das Rennen diente der Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen im Mai, bei dem Hyundai mit zwei i30 N starten will. Der Einsatz des künftigen Hochleistungsmodells kurz vor dem Produktionsstart unterstützt den a Entwicklungsprozess des ersten N-Fahrzeuges. Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit müssen sich bei diesem schwersten Rennen der Welt in der Grünen Hölle der Nordschleifen bewähren.

Noch getarnt: Hyundai i30 N bei Testfahrten.

ampnet – 20. März 2017. Der i30 wird das erste das Hochleistungsfahrzeug von Hyundai mit der Modellbezeichnung „N“ sein. Der Fünftürer soll auch für den Einsatz auf der Rennstrecke tauglich sein. Während der letzten Wintererprobung des noch getarnten Fahrzeugs auf Schnee und Eis wurde das Entwicklerteam im schwedischen Arjeplog, nur wenige Kilometer südlich vom Polarkreis durch Rallye-Vizeweltmeister Thierry Neuville unterstützt.

Hyundai i30 Kombi.

ampnet – 22. Februar 2017. Kurz nach der Markteinführung der Limousine im Januar, präsentiert Hyundai auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) den neuen i30 Kombi. Mit einem Fassungsvermögen von 602 Litern, das durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1650 Liter erweitert werden kann, bietet das Modell einen der höchsten Werte im Segment. In den Seitenablagen des Kofferraums finden sich zusätzliche Staufächer.

Hyundai i30.
Von Frank Wald

ampnet – 23. Januar 2017. Der Ritterschlag kam 2011 auf der IAA, als der damalige VW-Chef Martin Winterkorn in einem heimlich gefilmten Video gegenüber seinem Chefdesigner die Fertigungsqualität der Lenkradverstellung im just enthüllten Hyundai i30 lobte. „Da scheppert nix. Wir können es nicht. Warum kann der das?“ Winterkorn ist nicht mehr, der Hyundai i30 kann es immer noch. Die dritte Generation, die am 28. Januar zu Preisen ab 17.450 Euro zum Händler rollt, hat nichts von seinen Qualitäten verloren. Im Gegenteil, in punkto serienmäßiger Sicherheit ist der i30 das Beste, was gerade im Kompaktsegment zu bekommen ist. Und auch optisch hat sich die koreanische Golf-Alternative dem Wolfsburger Rivalen angenähert.

Hyundai i30.

ampnet – 19. Januar 2017. Die Händlerpremiere des Hyundai i30 in Deutschland findet am 28. Januar 2017 statt. Die jüngste Generation des kompakten Koreaners kann bereits seit Anfang Dezember 2016 als Intro Edition bestellt werden.

Hyundai i30.

ampnet – 13. Januar 2017. Hyundai führt Ende Januar den neuen i30 in Deutschland ein. Einen Klassenbestwert soll der i30 bei den serienmäßigen aktiven Assistenzsystemen: Neben dem aktiven Spurhalteassistenten, Berganfahrhilfe, Geschwindigkeitsregelanlage, ernlichtassistent und der City-Notbremsfunktion (bis 75 km/h) ist auch serienmäßig ein Aufmerksamkeitsassistent an Bord, der den Fahrer vor Ermüdung warnt. Auf Wunsch sind Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung, Querverkehrswarner hinten und der adaptive Tempomat mit Stopp-Funktion verfügbar.

Produktion des Hyundai i30 im tschechischen Werk Nosovice.

ampnet – 23. Dezember 2016. In seiner Fabrik im tschechischen Nosovice hat Hyundai die Produktion der dritten Generation des i30 gestartet. Das in Deutschland entwickelte und designte Modell ist ab Januar verfügbar.

Hyundai i30.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 8. September 2016. Hyundai präsentiert auf dem Anfang Oktober beginnenden Autosalon in Paris seinen neuen i30. Die kompakte Limousine, in mehreren Kontinenten gebaut und unter verschiedenen Namen verkauft, war bisher schon außerordentlich erfolgreich, vor allem international. Die Neuauflage, in Rüsselsheim geplant und gezeichnet, auf 480 Nürburgring-Runden feingeschliffen und wieder in Tschechien gebaut, wird geräumiger, leichter, sparsamer – und vor allem deutlich sportlicher in Optik und Fahrverhalten. Der Preis aber dürfte sich kaum verändern, ab ca. 16 500 Euro dürfte es losgehen. Der Erfolg auch in Deutschland scheint gewiss.

Hyundai i30.

ampnet – 10. August 2016. Vor Messen schicken Automobilhersteller gerne einmal scheibchenweise und meist wenig aussagekräftige Teil-Fotos ihrer Weltneuheiten an die Presse. Nach Skoda und dem Kodiaq folgen nun Hyundai und der i30, der ebenfalls auf dem Pariser Automobilsalon (Publikumstage: 1.–16.10.2016) seine Premiere feiert. Zu sehen sind vorab ein neu geformter Kaskaden-Kühlergrill und vertikal ausgerichtetes Tagfahrlicht sowie eine Heckpartie im Stil des i20. Hyundai verspricht für die Neuauflage seines Kompaktmodells außerdem etliche Sicherheitssysteme und Konnektivität. (ampnet/jri)

Hyundai-Sondermodelle „Yes“.

ampnet – 1. Mai 2015. Hyundai startet mit einem Händlerfest vom Freitag, 8. bis zu Sonntag, 10. Mai 2015, in den Frühling. Im Mittelpunkt der Aktion stehen die Hyundai-Sondermodelle „Yes!“. Das Trio bilden der Kleinstwagen i10, der neue Hyundai i20 und der kompakte i30 als Kombi und 5-Türer. Die Sondermodelle bieten bei i20 und i30 über Zusatzausstattung einen Preisvorteil bis zu 1700 Euro. Die Modelle lassen sich um zwei Komfort- und Sicherheits-Pakete erweitern, die sonst nur in den Top-Varianten verfügbar sind – je nach Modell ein Spurhaltewarnsystem, ein Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera oder Licht- und Regensensor. (ampnet/Sm)

Hyundai i30 und i30 Turbo (r.).

ampnet – 23. April 2015. Zum neuen Modelljahr hat Hyundai den i30 umfassend überarbeitet. Der Kompaktwagen bietet nun bessere Ausstattung bei günstigerem Preis. Der Einstieg in Baureihe beginnt jetzt bei 15 930 Euro, der Kombi kostet 1000 Euro Aufpreis. Das sportliche Coupe mit eigenständiger Frontpartie ist zu Preisen ab 19 980 Euro und im Sinne des Anspruchs nur noch mit dem 137 kW / 186 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner erhältlich.

Hyundai i30 Turbo.

ampnet – 20. März 2015. Der Hyundai i30 Turbo ist ab sofort zu Preisen ab 23 150 Euro als Coupé erhältlich. Die fünftürige Limousine startet mit der neuen Motorisierungen ab 23 850 Euro. Angetrieben wird der Koreaner von einem 137 kW / 186 PS starken 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer. Der Vierzylinder setzt ein maximales Drehmoment von 265 Nm bei 1500 - 4500 U/min frei. In 8,0 Sekunden beschleunigt der i30 Turbo von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 219 km/h erreicht. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe.

Hyundai i30.

ampnet – 16. März 2015. Sportliche Optik und mehr Dynamik nach Wunsch gibt es jetzt bei Hyundai: Viele Modelle verwandeln sich mit dem neuen Zubehör-Angebot des koreanischen Herstellers in attraktive Athleten. Ob Heckdiffusor, Dachspoiler oder neue Felgen – die Anbauteile betonen den dynamischen Auftritt und sorgen für Individualität. Das sportliche Hyundai Zubehör deckt die komplette Modellpalette ab – vom City-Van ix20 über die Mittelklassebaureihe i40 bis hin zu den beiden SUV ix35 und Santa Fe. Alle Zubehörteile sind ausschließlich bei Hyundai-Partner erhältlich.

Produktion des Hyundai i30.

ampnet – 29. Januar 2015. Hyundai hat die Produktion der überarbeiteten Version des Hyundai i30 in seinem Werk im tschechischen Nosovice gestartet. Die Überarbeitung für die Modellgeneration 2015 wurde im europäischen Design- und Entwicklungszentrum der Marke in Rüsselsheim vorgenommen. Von der zweiten Generation des i30, die seit 2012 produziert wurde, wurden in Deutschland insgesamt 83 307 Einheiten in den vergangenen drei Jahren verkauft. Damit ist das Kompakt-Modell hierzulande das meistverkaufte Fahrzeug von Hyundai. (ampnet/nic)

Hyundai i30.

ampnet – 30. Dezember 2014. Parallel zur Einführung des 137 kW / 186 PS starken i30 Turbo überarbeitet Hyundai zum Frühjahr 2015 auch Limousine und Kombi seiner Kompaktbaureihe. Ein geänderter Kühlergrill, neue Felgendesigns und je nach Variante auch Bi-Xenon-Scheinwerfer kennzeichnen das Facelift. Den Einstieg bildet ein neu entwickelter 1,4-Liter-Vierzylinder mit 74 kW / 100 PS und einem Normerbrauch von 5,6 Litern je 100 Kilometer (129 g CO2/km). Auf Wunsch übernimmt ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe die Kraftübertragung. Zudem wurde die Lenkung überarbeitet und das Angebot an Assistenzsystemen erweitert. Vom Genesis werden optional die belüfteten Sitze übernommen.

Hyundai i30 Turbo.

ampnet – 22. Dezember 2014. Hyundai startet mit sportlichen Modellen ins neue Jahr. Mit eigenständiger Linienführung wird sich das i20 Coupé vom Fünftürer abheben. Stärker geneigte A-, B- und C-Säulen sowie eine 25 Millimeter niedrigere Dachlinie betonen den dynamischen Charakter. Zu den weiteren Merkmalen gehören die überarbeitete Frontpartie mit neu interpretiertem Hexagonalgrill, neue Seitenschweller und das Heck samt Spoiler.

Hyundai i30 Coupé.

ampnet – 29. Oktober 2013. Im Modelljahr 2014 erweitert Hyundai die Serienausstattung des i30. Die Preise für das Kompaktmodell bleiben hingegen unverändert: Das i30 Coupe ist ab 15 590 Euro erhältlich, der fünftürige i30 sowie der i30 Kombi starten bei 16 100 respektive 17 400 Euro.

Hyundai i30 Coupé.

ampnet – 9. April 2013. Zahlreiche Varianten des Hyundai Kompaktbaureihe i30 haben neue Bremsen bekommen. Sie haben um 20 auf 300 Millimeter Durchmesser vergrößerte Scheiben an den Vorderrädern sowie eine neue Software für das serienmäßige ABS-System reduzieren den Anhalteweg spürbar. So kam der Bestseller der Marke bei Tests aus Tempo 100 um rund 70 Zentimeter früher zum Stehen.

Hyundai i30 Coupé.

ampnet – 19. März 2013. Die Hyundai-Partner starten mit einem bundesweiten Händlerfest unter dem Motto „Hyundai Märzklopfen“ vom 15.-17. März ins Frühjahr. Im Mittelpunkt steht die Premiere des i30 Coupe, das als dritte Karosserievariante die erfolgreiche Baureihe ergänzt. Markante optische Details wie die schwungvolle Fensterlinie sorgen für einen noch dynamischeren Charakter des Dreitürers, der in seinen Abmessungen (Länge: 4,30 Meter, Breite: 1,78 Meter, Höhe: 1,47 Meter) dem Fünftürer entspricht. Zwei Benziner- und zwei Dieselaggregate, jeweils mit 1,4 und 1,6 Litern Hubraum und einem Leistungsspektrum von 66 kW/ 90 PS bis 99 kW/ 135 PS, sowie zwei Ausstattungslinien stehen für das i30 Coupe zur Wahl.

Hyundai i30 Coupé.

ampnet – 12. März 2013. Mit einem bundesweiten Händlerfest unter dem Motto „Märzklopfen“ startet Hyundai vom 15. bis 17. März ins Frühjahr. Im Mittelpunkt steht die Premiere des i30 Coupé. Markante optische Details wie die Fensterlinie sorgen für einen dynamischeren Charakter des Dreitürers, der in seinen Abmessungen dem Fünftürer entspricht. Zwei Benzin- und zwei Dieselaggregate, jeweils mit 1,4 und 1,6 Litern Hubraum und einem Leistungsspektrum von 66 kW/ 90 PS bis 99 kW/ 135 PS, sowie zwei Ausstattungslinien stehen für das i30 Coupé zur Wahl.

Hyundai i30 Coupé.

ampnet – 8. Januar 2013. Nach Einführung des fünftürigen Schrägheckmodells im März sowie des Kombimodells im Spätsommer 2012 rollt nun das Hyundai i30 Coupé an den Start. Dreitürer ist die dritte Karosserievariante der Baureihe, von der 2012 in Deutschland 28 790 Fahrzeuge verkauft wurden, und startet bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 15 590 Euro in der Version 1.4 Classic.

Hyundai i30.

ampnet – 27. September 2012. Analog zur Konzernschwester Kia, die das Konzept mit dem Pro Cee’d bereits in der zweiten Generation umsetzt, bringt nun auch Hyundai erstmals sein Kompaktmodell als sportlich gezeichneten Dreitürer. Er basiert auf dem Fünftürer zeigt aber zugunsten eines dynamischeren Auftritts eigene Merkmale. So verzichtet beispielsweise die Querspange im sechseckigen Kühlergrill auf die Wagenfarbe und ist stattdessen in dezent-sportlichem Schwarz ausgeführt.

Hyundai i30cw.

ampnet – 30. August 2012. Die Kombiversion des Hyundai i30 wird zum Verkaufsstart in Deutschland als „Intro Edition“ mit einem Preisvorteil von 1140 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell angeboten. Basierend auf dem i30cw Classic bietet die Intro Edition zusätzlich einen Knieairbag für den Fahrer, eine Zweizonen-Klimaautomatik, Sitzpolster mit kombiniertem Stoff-/Lederbezug, Sitzheizung vorne, einen elektrisch einstellbaren Fahrersitz sowie Lederlenkrad und -schaltknauf.

Hyundai i30cw.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 15. August 2012. Hyundai hat jetzt für sein Kompaktmodell i30 auch eine Kombivariante im Angebot. Entwickelt wurde der „cw“ (cross wagon) im Entwicklungszentrum von Hyundai in Rüsselsheim speziell für den europäischen Automobilmarkt. Im Vergleich zum Schrägheckmodell wächst die Karosserie um 19 Zentimeter auf eine Länge von 4,49 Meter. Als Zielgruppe sind Familien und Gewerbetreibende anvisiert. Der i30cw läuft, wie das Schrägheckmodell im tschechischen Hyundai-Werk in Nosovice vom Band. Der Einstieg liegt bei 17 290 Euro für den i30cw 1.4 Classic.

Hyundai i30cw.

ampnet – 13. August 2012. Hyundai hat von seinem Kompaktmodell i30 nun auch die Kombivariante cw im Angebot. Der Neuling ist eigens für den europäischen Automobilmarkt im Design- und Entwicklungszentrum der in Rüsselsheim entwickelt worden. Er ist im Vergleich zum Schrägheckmodell um 19 Zentimeter auf 4,49 Meter Länge gewachsen. Der Gepäckraum bietet ein Volumen zwischen 528 und 1642 Litern. Die unverbindliche Preisempfehlung startet bei 17 290 Euro für den i30cw 1.4 Classic.