Logo Auto-Medienportal.Net

Genfer Automobilsalon

VW ID Buggy.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 8. März 2019. Dass die Hersteller des Heimatmarktes auf einer Automesse dominieren, ist eigentlich kein Wunder. Und so steht die Messe in Detroit vor allem im Zeichen der amerikanischen Big Three (Chrysler, Ford und GM), während auf der Frankfurter IAA die deutschen Hersteller ihr Sortiment in geradezu epischer Breite präsentieren. Genau das ist das Besondere am Genfer Salon, der noch bis zum 17. März läuft: Auf neutralem Schweizer Boden sind alle irgendwie gleich. Wenn es eine Besonderheit gibt, dann die große Zahl an Karossiers und Designern. Für Autoliebhaber gibt es keine schönere Messe.

Mazda CX-30.

ampnet – 6. März 2019. Mit dem Mazda CX-30 feiert auf dem Genfer Automobilsalon (bis 17. März) das zweite Modell einer neuen Mazda-Generation seine Weltpremiere. Das Kompakt-SUV verkörpert alles, was das Besondere eines Mazda ausmacht: das elegante Design, ein an den Bedürfnissen der Insassen ausgerichtetes Interieur und das Fahrvergnügen, das aus der perfekten Einheit zwischen Fahrer und Fahrzeug resultiert.

Seat Cupra Formentor.
Von Alexander Voigt und Tim Westermann

ampnet – 5. März 2019. Die mit Abstand spektakulärste Weltpremiere beim sogenannten Konzernabend vor dem ersten Pressetag des Genfer Automobilsalons (bis 17. März) lieferte beim Volkswagen Konzern gestern der ID. Buggy. Die Wolfsburger zeigen damit, wie groß die Flexibilität ihres Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) ist. Selbst flippige Freizeitfahrzeuge wie Buggys werden möglich sein.

Volkswagen T6.1 Multivan.

ampnet – 5. März 2019. Mit dem Multivan 6.1 zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Genfer Auto-Salon (bis 17. März) ein Update seines Bullis. Der T6.1 kommt mit neuen Assistenzsystemen, erstmals digitalen Instrumenten und einer neuen Infotainment-Generation mit permanentem Online-Zugang. Ebenfalls in Halle 2 zu sehen ist der Amarok Aventura als Sondermodell Black Style, sowie das Cargo e-Bike, ein elektrisches Lastenrad.

ID. Buggy.

ampnet – 5. März 2019. Mit vier Weltpremieren präsentiert sich die Marke Volkswagen auf dem 89. internationalen Genfer Automobil-Salon (bis 17. März): dem ID. Buggy, dem Passat, der Studie T-Roc R und dem V8 TDI-Touareg. Bei der heutigen Pressekonferenz sagte Ralf Brandstätter, COO der Marke Volkswagen: „Wir machen exzellente Fortschritte im Bereich der Digitalisierung unseres Unternehmens und Elektrifizierung unserer Modelle.“

Flexible Schnellladesäule von Volkswagen.

ampnet – 5. März 2019. Volkswagen zeigt auf dem Auto-Salon in Genf (bis 17. März) die seriennahe Designstudie seiner Schnellladesäule. Angeschlossen oder auch unabhängig vom Stromnetz können bis zu vier E-Fahrzeuge gleichzeitig nach dem Prinzip einer Powerbank geladen werden, davon zwei via DC-Schnellladen. Ab 2020 startet die Serienproduktion in Deutschland am Standort Hannover. Die ersten flexiblen Schnellladesäulen werden im Rahmen eines Pilotprojektes bereits im ersten Halbjahr 2019 in Wolfsburg aufgestellt.

Porsche 911 Cabrio.

ampnet – 5. März 2019. Porsche startet auf dem 89. Genfer Automobil Salon (bis 17. März) mit drei Sportwagen-Neuheiten in den Frühling. Höhepunkt ist das neue 911 Cabriolet. Neben dem Heckmotor-Cabrio stellt Porsche dem Publikum in Genf die 300 PS starke Mittelmotor-Fahrmaschine 718 T als Boxster und Cayman vor. Der Macan S mit neuem V6-Turbo-Frontmotor komplettiert als Bestseller im Modellprogramm das Premieren-Trio.

Volkswagen ID. Buggy.

ampnet – 4. März 2019. Der Volkswagen Konzern wird seinen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) auch anderen Herstellern anbieten. Das gab das Unternehmen beim sogenannten Konzernabend am Vorabend des Genfer Automobilsalons (5. – 17.3.) bekannt. Durch eine möglichst umfangreiche Verbreitung des MEB und die damit verbundenen Skaleneffekte sollen die Kosten der E-Mobilität deutlich gesenkt werden. Damit soll individuelle Mobilität auch in Zukunft für viele Menschen bezahlbar und nutzbar werden, erklärte Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Mercedes-Benz EQ Formula E.

ampnet – 4. März 2019. Mit einem „Teaser Car“, dem Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01, zeigt Mercedes-Benz in Genf auf dem Automobilsalon erstmals, wie der erste vollelektrische Rennwagen des Unternehmens aussehen könnte. Das Auto wird vom 5. bis 17. März 2019 auf der Messe ausgestellt. Das endgültige Design wird aber erst vor dem Saisonauftakt präsentiert.

Erstaufschlag in Genf 1949 mit einem 356 Coupé und einem 966 Cabrio.

ampnet – 4. März 2019. Mit dem Genfer Automobilsalon vom 7. bis 17. März 2019 jährt sich für Porsche ein historisches Datum: Vor 70 Jahren hatte sich die damals noch junge Marke erstmals in Genf einem internationalen Publikum vorgestellt. Dieser aufsehenerregenden Premiere sollten über die Jahrzehnte viele weitere folgen, bis heute. Zum 70. Jahrestag seines Genf-Debuts präsentiert der Sportwagenbauer die achte Generation der Ikone 911 als Cabriolet. Gleichzeitig feiern der 718 Cayman T und 718 Boxster T ihre Weltpremiere.

Kia-Elektrostudie.

ampnet – 21. Februar 2019. Das europäische Kia-Designzentrum in Frankfurt hat ein neues Konzeptfahrzeug mit Elektroantrieb entworfen, das seine Premiere auf dem Genfer Autosalon feiert (5. bis 17. März). Enthüllt wird das Fahrzeug auf der Kia-Pressekonferenz am Pressetag in Halle 6. (ampnet/deg)

"Creativity Award" für den Jeep-Stand in Genf.

ampnet – 18. März 2018. Jeep gewinnt den „Creativity Award" für den besten Stand auf dem Internationalen Genfer Automobilsalon 2018, der am heutigen Sonntag endet. Der Jeep-Stand war dieses Jahr doppelt so groß wie bisher und neu gestaltet. Es war das Design, das die Jury des „Club de publicité et de communication de Genève“ (CPG) für Jeep eingenommen hatte. Der Preis wird seit 2004 jedes Jahr verliehen. (ampnet/Sm)

Mazda Vision Coupé.

ampnet – 7. März 2018. Das Konzeptfahrzeug Mazda Vison Coupé wurde gestern auf dem Genfer Automobilsalon bei der 11. Design Night zum „Concept Car of the Year" gekürt. Die Entscheidung traf eine 18-köpfige Jury, darunter mehrere Personen, die derzeit als Design-Direktoren bei globalen Automobilherstellern tätig sind. Erst im vergangenen Monat war die Studie in Paris beim „Festival Automobile International" zum „Most Beautiful Concept Car of the Year" gekürt worden. (ampnet/jri)

Aston Martin Lagonda Vision Concept.

ampnet – 7. März 2018. Auch Aston Martin sieht die Zukunft in der Elektromobilität. Auf dem Genfer Autosalon (–18.3.2018) zeigt die britische Nobelmarke den Lagonda Vision Concept. Eine entsprechende emissionfreie Luxuslimousine plant die Marke für das Jahr 2021.

Konzeptreifen Goodyear Oxygene.

ampnet – 7. März 2018. Nicht nur die Fahrzeughersteller können auf dem Genfer Autosalon (–18.3.2018) visionäre Ideen zeigen, sondern auch Reifenproduzenten. Mit dem „Oxygene“ (= Sauerstoff) stellt Goodyear einen Konzeptreifen vor, in dessen Seitenwand Moos wächst. Die Lauffläche nimmt Wasser von der Straße sowie CO2 aus der Luft auf. Dabei wird das Moos in der Seitenwand mit Nährstoffen versorgt. Mittels Photosynthese gibt der Reifen wiederum Sauerstoff in die Luft ab.

Audi e-Tron Prototyp.

ampnet – 7. März 2018. In Genf steht er noch als Prototyp beim Automobilsalon (–18.3.2018), doch schon Ende des Jahres soll er zu haben sein: der e-Tron. Das voll elektrische SUV kann an Schnell-Lade-Stationen mit bis zu 150 kW Ladeleistung Strom tanken. Damit ist das Fahrzeug in knapp 30 Minuten bereit für die nächste Langstrecken-Etappe. Mit technischen Einzelheiten des Fahrzeugs hält sich Audi derzeit noch zurück. Bis zur Markteinführung absolvieren hunderte Entwicklungsfahrzeuge noch weitere Tests weltweit. (ampnet/jri)

Ssangyong Musso.

ampnet – 7. März 2018. Bei Ssangyong kehrt ein alter Name nach Europa zurück: Die Koreaner zeigen auf dem Autosalon in Genf (–18.3.2018) den Musso. Anders als der ältere Vorgänger handelt es sich jedoch um einen Pick-up und den Nachfolger des etwas eigenwillig gestylten Actyon Sports.

Jeep Cherokee.

ampnet – 7. März 2018. Neben dem komplett neuen Wrangler stellt Jeep auf dem Autosalon in Genf (–18.3.2018) auch den weiterentwickelten Cherokee vor. Die Karosserie wurde an Front und Heck überarbeitet, wobei die Motorhaube aus Aluminium ist. Das Kofferraumvolumen wurde um 30 Liter erhöht. Mehr Platz bietet auch die umgestaltete Mittelkonsole. Das konfigurierbare Kombiinstrument besitzt ausstattungsabhängig einen 3,5 Zoll großen TFT-Monitor mit Graustufen oder einen sieben Zoll großen Vollfarb-Monitor.

Hyundai Kite.

ampnet – 7. März 2018. Kite hat Hyundai ein ungewöhnliches Konzeptfahrzeug getauft, das in Genf auf dem Automobilsalon (–18.3.2018) gezeigt wird. Es hat weder Dach noch Türen und Fenster und kann sowohl auf Straßen als auch auf dem Wasser fahren. Mit wenigen Handgriffen verwandelt sich der Kite nämlich von einem zweisitzigen, elektrisch angetriebenen Buggy in einen Jetski mit einem Sitzplatz.

Hakan Samuelsson.

ampnet – 7. März 2018. Volvo-Chef Hakan Samuelsson ist zur „World Car Person of the Year 2018” ernannt worden. Die Auszeichnung wurde gestern von der Jury der „World Car of the Year Awards“ (WYCOTY) auf dem Genfer Automobilsalon verliehen. Samuelsson ist in den vergangenen Monaten bereits mehrfach für seine Führungsqualitäten und Neuausrichtung der Marke gewürdigt worden, unter anderem erhielt er das „Goldene Lenkrad 2017“, der Titel „Energizer of the Year 2017“ und die von CNET vergebene Ehrung „Disruptor of the Year 2018“. (ampnet/jri)

BMW Concept M8 Gran Coupé.

ampnet – 7. März 2018. Mercedes-AMG macht es an gleicher Stelle mit dem GT 4-Türer Coupé schon einmal vor, bei BMW bleibt es beim Genfer Autosalon (-18.3.2018) vorerst noch bei einem Konzept. Mögliche technische Details zum Concept M8 Gran Coupé nennen die Münchener noch nicht, und auch die Pressemitteilung zur coupéartigen Supersport-Limousine ergießt sich lediglich in Design-Prosa. Im nächsten Jahr soll das Fahrzeug aber serienreif sein.

Genf 2018: Audi A6.

ampnet – 7. März 2018. Audi präsentiert auf dem Genfer Autosalon (-18.3.2018) die achte Generation des A6. Zur Markteinführung im Juni gibt es einen Benziner und einen Diesel mit jeweils drei Litern Hubraum und 340 PS (250 kW) bzw. 286 PS (210 kW). Beide sind mit einem Mild-Hybridsystem ausgestattet. Die Oberklasselimousine verfügt über ein voll digitales Bediensystem mit haptischer und akustischer Rückmeldung.

PAL-V Liberty.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. März 2018. Der Traum vom Fliegen ist mindestens so alt wie das Automobil, und die Idee die beiden Mobilitätsformen in einem Gefährt zu vereinen gehören zu den ständigen Begleitern der mobilen Gesellschaft. Bisher waren die meisten Versuche entweder weit von der Praxis entfernt, zu sperrig und wurden am Ende schlicht weder den Ansprüchen der Piloten oder der Chauffeure gerecht.

Bugatti Chiron Sport.

ampnet – 6. März 2018. Bugatti schärft beim Chiron nach und stellt seinem Supersportwagen auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (–18.3.2018) eine Sport-Version zur Seite. Es bleibt zwar auch beim Chiron Sport bei mehr als ausreichenden 1500 PS, aber das Modell zeichnet sich durch verbesserte Handling-Eigenschaften und noch mehr Agilität aus.

Fiat 500 Cabrio Collezione.

ampnet – 6. März 2018. Mit weiteren Anspielungen an das Original zeigt sich der Fiat 500 „Collezione“, den die Italiener auf dem Autosalon in Genf (Publikumstage: 8.–18.3.2018) zeigen. Das Sondermodell trägt als Hommage an den historischen Vorgänger beispielsweise spezielle Chromelemente am vorderen Stoßfänger, auf der Motorhaube und den Abdeckkappen der Außenspiegel. Serienmäßig rollt der 500 Collezione, für den es auch zwei Bicolore-Lackierungen gibt, auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern. Rund um die Karosserie verläuft eine Zierlinie.

Hyundai Santa Fe.

ampnet – 6. März 2018. Hyundai stellt auf dem Genfer Autosalon (Publikumtstage: 8.–18.3.2018) die vierte Generation des Santa Fe vor. Der Radstand des auch als Siebensitzer mit versenkbarer dritter Reihe erhältlichen SUV wuchs um fünf Zentimeter auf 2,77 Meter. Das Kofferraumvolumen vergrößert sich auf 625 Liter, das sind 40 Liter mehr als bisher.

Brabus 800 Coupé.

ampnet – 6. März 2018. Auf dem Genfer Autosalon 2018 präsentiert Brabus als Weltpremiere seinen neuen 800 als Coupé und als Limousine auf Basis des Mercedes-Benz S 63 4Matic+. Dank Upgrade leistet der aufgeladene Vier-Liter-Achtzylinder 588 kW / 800 PS und produziert ein maximales Drehmoment von 1000 Newtonmetern bei nur 3600 Umdrehungen in der Minute. In Verbindung mit dem Vierradantrieb benötigen sowohl der Zweitürer als auch die Limousine 3,1 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 300 km/h begrenzt.

Ford Edge.

ampnet – 6. März 2018. Mit einem neuen Front- und Heckdesign, einem breiteren Kühlergrill und serienmäßigen 20-Zoll-Leichtmetallrädern sowie höherem Komfort frischt Ford den Edge auf. Das SUV steht nun erstmals auch in der ST-Line-Ausstattung zur Verfügung. Der neue 2,0-Liter-Biturbo-Diesel mobilisiert 175 kW / 238 PS – das sind 28 PS mehr als bisher. Der Motor trifft auf eine ebenfalls neu entwickelte Acht-Gang-Automatik und Allradantrieb. In der Leistungsstufe darunter steigen die PS von 180 auf 190.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 6. März 2018. Kia hat die Angebotspalette des Optima im vergangenen Jahr mit der Kombivariante, den GT-Versionen und dem Plug-in-Hybrid deutlich erweitert und den Absatz seines Mittelklassemodells in Europa um 75 Prozent auf 16 800 Einheiten gesteigert. Zum Modelljahr 2019 präsentiert sich die Baureihe auf dem Genfer Automobilsalon (–18.3.2018) mit neuen Motoren und modifiziertem Außen- und Innendesign.

Genf 2018: Markus Schäfer (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain) und Mercedes-AMG-Chef Tobias Moers am GT 63 S 4MATIC+ 4-Türer Coupé.

ampnet – 6. März 2018. Mercedes-AMG überrascht auf dem Genfer Autosalon (–18.3.2018) mit der viertürigen Ausgabe seines Supersportwagens GT. Das Leistungsspektrum der coupéhaft gezeichneten Limousine mit Sechs- und Acht-Zylinder-Motoren reicht von 435 PS (320 kW) bis 639 PS (470 kW). Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 315 km/h.

Ford Ka+ Active.

ampnet – 6. März 2018. Ford hat dem zum neuen Modelljahr aufgewerteten Ka+ eine neue Karosserievariante zur Seite gestellt. Dem Trend folgend zeigt sich der Kleinwagen auf dem Genfer Automobilsalon (–18.3.2018) erstmals auch im Crossover-Kleid. Als Ka+ Active wartet er nicht nur mit betonten Seitenschwellern, zusätzlichen Radlaufverkleidungen sowie schwarz abgesetzten Kühllufteinlässen auf, sondern bietet tatsächlich auch mehr Bodenfreiheit (plus 2,3 Zentimeter). Serienmäßig steht er auf speziell gestalteten 15-Zoll-Leichtmetallrädern.

Volkswagen: Herbert Diess am neuen I.D. Vizzion in Genf 2018.
Von Alexander Voigt und Tim Westermann

ampnet – 6. März 2018. Elektro-Mobilität, autonomes Fahren, digitale Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer und neue Mobilitätsdienste: „Wir bringen die Roadmap E auf die Straße – zügig und entschlossen.“ Das war der zentrale Satz der Keynote von Matthias Müller, dem Vorstandsvorsitzenden des Volkswagen-Konzerns, auf der traditionellen Group Night am Vorabend des Genfer Automobilsalons, der ab Donnerstag für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell.

ampnet – 6. März 2018. Frisch überarbeitet zeigt sich auf dem Genfer Autosalon (–18.3.2018) die C-Klasse von Mercedes-Benz. Wesentliche Modifikationen betreffen im fünften Produktionsjahr die Technik, während Exterieur- und Interieurdesign verfeinert wurden. Die Assistenzsysteme sind nun auf dem Stand der S‑Klasse. Auf Wunsch gibt es ein voll digitales Instrumentendisplay.

Volvo V60.

ampnet – 6. März 2018. Wenige Tage nach der statischen Weltpremiere in Stockholm ist Volvo mit der zweite Modellgeneration des V60 auf dem genfer Autosalon (–18.3.2018) präsent. Der Mittelklassekombi kann ab sofort zu Preisen ab 40 100 Euro für den 150-PS-Diesel bestellt werden. Markteinführung ist im Sommer In Deutschland stehen zunächst zwei Ausstattungslinien sowie drei Motorisierungen zur Wahl. Der V60 bietet 529 Liter Kofferraumvolumen, das auf bis zu 1364 Liter erweitert werden kann.

Porsche 911 GT3 RS.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem 911 GT3 RS stellt Porsche auf dem Automobilsalon in Genf (–18.3.2018) seinen leistungsstärksten straßenzugelassenen Rundstrecken-Sportwagen mit Saugmotor vor. Der Sechs-Zylinder-Boxermotor schöpft 520 PS (383 kW) aus vier Litern Hubraum. Das Drehzahlband reicht bis 9000 Umdrehungen in der Minute.

Genf 2018: Skoda-Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier präsentiert die Konzeptstudie Vision X.

ampnet – 6. März 2018. Mit der Studie Vision X präsentiert Skoda auf dem Genfer Automobilsalon (–18.3.2018) seine Vorstellungen von einem Crossover und einem dritten Modell seiner im vergangenen Jahr mit Kodiaq und Karoq gestarteten SUV-Familie. Neu ist unter anderem der große Touchscreen-Monitor. Das Hybridsystem des Vision X kombiniert den Elektro- mit einem Erdgas-Turbomotor. (ampnet/jri)

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander.

ampnet – 6. März 2018. Mitsubishi stellt in Genf auf dem Automobilsalon (–18.3.2018) den weiterentwickelten Plug-in Hybrid Outlander vor, der im Frühherbst auf den Markt kommt. Das Topmodell der Marke verfügt über einen neuen Antriebsstrang. Ein nach dem Atkinson-Prinzip arbeitender 2,4-Liter-Motor ersetzt den bisherigen Zweiliter-Motor. Das neue Triebwerk bietet ein höheres Drehmoment und mehr Laufruhe.

Digital Light des Mercedes-Maybach S-Klasse.

ampnet – 6. März 2018. Mercedes-Benz stellt auf dem Genfer Automobilsalon (–18.3.2018) das Autolicht der Zukunft vor. Das „Digital Light“ mit nahezu blendfreiem Fernlicht in HD-Qualität und mit mehr als zwei Millionen Pixel Auflösung soll im Mercedes-Maybach S-Klasse in Kleinserie gehen. Die neue Scheinwerfertechnologie ermöglicht ganz neue Fahrassistenz und Kommunikation mit dem Fahrer.

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume präsentiert die Konzeptstudie Mission E Cross Turismo auf dem Genfer Autosalon.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem Mission E Cross Turismo präsentiert Porsche auf dem Genfer Automobilsalon die Konzeptstudie eines elektrisch angetriebenen Cross Utility Vehicle (CUV). Zu den besonderen Merkmalen des Viersitzers, der wie eine Mischung aus Macan und Panamera wirkt, zählen Offroad-Elemente sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung.

Toyota GR Supra Racing Concept.

ampnet – 6. März 2018. Auf dem Stand von Toyota beim Autosalon in Genf (–18.3.2018) könnte der Spagat zwischen den mitgebrachten Premieren-Autos kaum größer sein. Es ist auch als neues Etappenziel auf dem Weg zu verstehen, sich endgültig von einer wenig schmeichelhaften Nachrede zu befreien: Zwar solide Gebrauchtautos zu bauen, denen es aber an Emotionalität fehlt.

Kia Ceed.

ampnet – 6. März 2018. Kia präsentiert in Genf auf dem Automobilsalon (–18.3.2018) den neuen Cee’d – pardon, Ceed. Mit der dritten Modellgeneration verliert die Kompaktbaureihe das Apostroph im Namen. Der Ceed ist breiter und flacher als der Vorgänger. In der Frontansicht greift das LED-Tagfahrlicht mit vier LED-Spots ein auffälliges Merkmal der Ausführungen GT und GT Line des bisherigen Modells auf. Am Heck setzen neue LED-Rückleuchten mit Tagfahrlicht-Funktion (je nach Ausführung) ebenfalls einen markanten Akzent. Das Gepäckraumvolumen ist auf 395 Liter gewachsen, beim Sportswagon sind es sogar 600 Liter. Er übertrifft damit viele D-Segment-Kombis.

EQ-Power-Modelle von Mercedes-Benz.

ampnet – 6. März 2018. Mercedes-Benz feiert auf dem Genfer Automobilsalon (-18.3.2018) das Debüt zweier Vorserienmodelle, die Diesel- und Hybridtechnik mit 9G-Tronic-Getriebe verbinden. Wie der Benziner S 560 e mit seinem Normverbrauch von 2,1 Litern je 100 Kilometer werden künftig auch die Plug-in-Dieselhybride der C- und E-Klasse die neue Hybridgeneration nutzen. Die Auslieferung der ersten Modelle mit „EQ Power“ ist für Spätsommer 2018 geplant.

Ford Mustang Bullitt.

ampnet – 6. März 2018. Ford zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 8.–18.3.2018) den Mustang Bullitt. Entgegen erster Ankündigungen kommt die Sonderedition auch nach Europa. Mit dem voraussichtlich 341 kW / 464 PS Modell erinnert die Marke zum dritten Mal an den Hollywood-Streifen „Bullitt“ mit Steve McQueen, der vor 50 Jahren Premiere hatte. Der 5,0 Liter große V8-Motor des Sondermodells leitet sein Drehmoment von 526 Newtonmetern an ein manuelles Sechs-Gang-Getriebe weiter, das dank einer speziellen Drehzahlanpassung besonders sanfte Schaltvorgänge ermöglicht.

Mercedes-AMG C 43 4Matic.

ampnet – 5. März 2018. Mercedes-AMG zeigt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.–18.3.2018) sein frisch überarbeitetes Einstiegsmodell. Die Leistung des C 43 4Matic wurde um 23 PS auf 287 kW / 390 PS angehoben. Das maximale Drehmoment des 3,0-Liter-V6-Biturbos beträgt 520 Newtonmeter: Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert die neue C 43 4MATIC Limousine in 4,7 Sekunden, das T-Modell in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Bernhard Mattes.

ampnet – 3. März 2018. Das klingt zurückhaltender als sonst, wenn Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) kurz vor ersten strategischen und internationalen Messe des Jahres in Europa sagt: „Wir gehen mit großer Zuversicht nach Genf.“ Zur nationalen Diskussion um Nachrüstungen und Fahrverbote klingt er bestimmter: „Leipzig hat klar gesagt, dass mögliche Fahrverbote verhältnismäßig sein müssen und nur als letztes Mittel in Frage kommen können.“ Zudem habe die Politik zugesagt, alles zu unternehmen, um Fahrverbote zu vermeiden.

Mercedes-Benz CLS.

ampnet – 2. März 2018. Mit der dritten Generation des CLS knüpft Mercedes-Benz an die Ausstrahlung und den einzigartigen Charakter des Trendsetters von 2004 an: Mit der überspannten Bordkante, der flachen Seitenscheibenlinie und der geduckten Fahrgastzelle besitzt der Neue dessen Gene. Zugleich ist der neue CLS ein Beispiel für die Weiterentwicklung der Mercedes-Benz-Designsprache der „Sinnlichen Klarheit“: Sicken und Linien sind deutlich reduziert, Eleganz überwiegt.

Range Rover Velar von Startech.

ampnet – 1. März 2018. Der Range Rover Velar hat sich mit seinem extravaganten Design vom Start weg erfolgreich auf dem Markt etabliert. Startech, ein Unternehmen der Brabus Group, präsentiert als Weltpremiere auf dem Genfer Auto Salon 2018 (8.- 18. März 2018) ein Individualisierungs-Programm, das dem britischen Midsize-SUV ein noch schärferes Profil verleiht. Dazu gehören neue Stoßfänger für Front und Heck sowie eine Breitversion.

Honda CR-V.

ampnet – 28. Februar 2018. Honda stellt auf dem Genfer Autosalon (6.-8.3.2018) den neuen CR-V vor, der im Herbst in den Handel kommt. Das SUV hat einen längeren Radstand und eine breitere Spur als das Vorgängermodell, so dass es entsprechend geräumiger ist. Der CR-V wird daher erstmals auf Wunsch auch mit sieben Sitzen erhältlich sein. Honda verspricht für die dritte Reihe ausreichend Beinfreiheit und einen auch für längere Fahrten komfortablen Sitzwinkel von 101 Grad.

ampnet – 28. Februar 2018. Skoda zeigt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 (6. bis 18. März) einen Blick in seine automobile Zukunft. Der tschechische Automobilhersteller präsentiert erstmals ein Fahrzeug mit CNG-, Benzin- und Elektromotoren. Die Skoda Vision X zeigt neben dem neuen Design der Marke ein neuartiges Hybridsystem. Das nachhaltige Antriebskonzept mit der Kombination aus einem CNG- und Elektromotor sorgt für spontane Kraftentfaltung, mehr Agilität und niedrige Emissionswerte. Die Vision X fährt je nach Bedarf mit Vorderrad-, Hinterrad- oder Allradantrieb.

Audi A6.
Von Jens Meiners

ampnet – 28. Februar 2018. Mit neuer Formensprache, aufbauend auf der MLB-Evo-Architektur, folgt der neue Audi A6 auf das Spitzenmodell A8 und den sportlich-eleganten A7. Damit konkretisiert er die Vision von Chefdesigner Marc Lichte, der dem Auftritt der Marke einen neuen Stil einhauchen will.