Logo Auto-Medienportal.Net

Bugatti

Bugatti Vision Gran Turismo.

ampnet – 22. August 2016. Zum ersten Mal in den USA zeigte Bugatti den Vision Gran Turismo, das virtuelle Konzept, das die französische Supersportwagenmarke exklusiv für die Play-Station-Videospielereihe Gran Turismo Sport entwickelt hatte. Gestern war das Show Car einer der Stars auf dem Concept Lawn des Pebble Beach Concours d’Elegance, der auch in diesem Jahr wieder Tausende von Fans historischer und moderner Fahrzeuge auf die kalifornische Halbinsel Monterey brachte. (ampnet/nic)

Bugatti Veyron.

ampnet – 14. April 2016. In den USA wird der Bugatti Veyron, der schnellste Seriensportwagen der Welt, zurückgerufen. Wie T-Online meldet, beordert die Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration 72 Fahrzeuge der Baujahre 2006 bis 2010 aufgrund von Problemen mit der Tankanzeige in die Werkstatt. Weitere 13 Exemplare des 1000 PS starken Autos, die zwischen 2006 und 2008 gebaut wurden, sollen wegen eines rostenden Batteriekabels überprüft werden. Außerdem sollen 87 des Veyron und der beiden noch stärkeren und bis zu 431 km/h schnellen Versionen Veyron Grand Sport und Veyron Super Sport wegen rostender Anbauteile zur Kontrolle, heißt es in der Meldung.

Bugatti Chiron.

ampnet – 2. März 2016. Mehr Leistung hat bislang noch kein Serienauto gehabt: 1103 kW / 1500 PS stark ist der Bugatti Chiron, den die französische Supersportwagenmarke auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 3.–13.3.2016) ins Premierenrennen schickt. Der Nachfolger des Veyron beschleunigt mit seinem 8,0-Liter-16-Zylinder und vier Turboladern in weniger als 2,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 420 km/h elektronisch abgeregelt. Das PS-Monster mit seinen 1600 Newtonmetern Drehmoment wird in einer Serie von 500 Exemplaren gebaut und kommt im Herbst auf die Straße. Trotz eines Stückpreises von mindestens 2,4 Millionen Euro ohne Steuern liegen bereits Vorbestellungen für ein Drittel der Produktion vor. (ampnet/jri)

Stilisierte Signatur im Bugatti Chiron.

ampnet – 30. November 2015. Der nächste Bugatti wird Chiron heißen. Namensgeber des Wagens ist Louis Chiron. Der Rennfahrer gewann in den 1920er- und 1930er-Jahren beinahe alle Großen Preise für die Marke und ist eng mit der Geschichte Bugattis verknüpft. Momentan befindet sich der Supersportwagen in der finalen Testphase. Eine Reihe von Prototypen ist auf verschiedenen Kontinenten unterwegs, um dort unter den verschiedensten Bedingungen bis ins kleinste Detail abgestimmt zu werden. Die Weltpremiere des neuen Supersportwagens aus dem französischen Molsheim ist für den Automobil-Salon in Genf im Frühjahr 2016 geplant. (ampnet/dm)

Bugatti Vision Gran Turismo.

ampnet – 15. September 2015. Bugatti hat seinen Vision Gran Turismo aus der virtuellen Bytes- und Pixel-Welt in einen realen Sportwagen aus Carbon verwandelt. Die französische Supersportwagenmarke präsentiert in Frankfurt auf der IAA (- 27.9.2015) das Projekt, das sie exklusiv für die Playstation-Videospielereihe Gran Turismo entwickelt hat. Die Farbgebung des Sportwagens erinnert an die Siege der Marke beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans. So tritt der Vision Gran Turismo in der klassischen blauen Duoton-Lackierung des Typ 57 G Tank, Siegerfahrzeug von 1937, an. Trotzdem das Fahrzeug nur für das Videospiel konzipiert wurde, wurden reale Aerodynamikanalysen verwendet. Gleichzeitig gibt Bugatti mit dem Sportwagen einen Ausblick auf die künftige Designsprache der Marke. Der Supersportwagen soll auf virtuellen Tracks von Le Mans deutlich über 400 km/h schnell fahren. (ampnet/dm)

Bugatti Vision Gran Turismo.

ampnet – 2. September 2015. Bugatti reiht sich unter die Herstller ein, die ein exklusives Fantasiefahrzeug für die digitale Welt des Computerspiels „Gran Turismo“ entworfen haben. Auf der IAA in Frankfurt (17. - 27.9.2015) ist der Bugatti Vision Gran Turismo als echtes Showcar zu sehen. beim ihm kommen natürlich auch das markanteste Symbol eines Bugatti, das Hufeisen als Frontgrill, und die Rennfarbe Blau der Marke zum Einsatz. Das Hufeisen wird flankiert von den Acht-Augen-Scheinwerfern, die speziell für Bugatti Vision Gran Turismo entwickelt wurden.

ampnet – 19. August 2015. Nachdem der letzte der 450 Veyron verkauft worden ist, stellt Bugatti seine neue Design- und Formsprache zunächst mit einem virtuellen Fahrzueg vor. Der Vision Gran Turismo ist für das Video-Rennspiel „Gran Turismo“ entwickelt worden. Vorgestellt wird das Projekt auf der Frankfurter IAA (17. - 27.9.2015). Bugatti hat dabei den Anspruch, dass der Vision Gran Turismo auch auf einer realen Rennstrecke fahren könnte. (ampnet/dm)

ampnet – 2. Juli 2015. Die renommierte französische Unternehmervereinigung Comité Colbert hat entschieden, die Luxusautomobilmarke Bugatti zum 1. Juli 2015 als neues Vollmitglied aufzunehmen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1954 ist es Hauptziel der in Paris ansässigen Organisation, für die „Art de Vivre“ französischer Luxusunternehmen und Traditonshäuser international zu werben. Bugatti ist der erste Automobilhersteller, der Vollmitglied wird. (ampnet/jri)

Das schnellste Serienfahrzeug der Welt, ein Bugatti Veyron 16.4 Super Sport, und der schnellste Serien-Roadster der Welt, ein Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse, auf der Nordschleife.

ampnet – 17. Mai 2015. Zwei Geschwindigkeitsweltrekordler hatten am Sonnabend (17. Mai 2015) ihren Auftritt vor dem diesjährigen ADAC Zürich 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Das schnellste Serienfahrzeug der Welt, ein Bugatti Veyron 16.4 Super Sport, und der schnellste Serien-Roadster der Welt, ein Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse, fuhren zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte Bugattis gemeinsam auf der Nordschleife, um die Formationsrunde direkt vor dem offiziellen Start des härtesten Langstreckenrennens der Welt, die so genannte Lap of Honour, anzuführen.

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse „La Finale“.

ampnet – 23. Februar 2015. Bugatti hat den letzten Veyron verkauft. Nach zehn Jahren und insgesamt 450 Exemplaren endet damit die Produktion der Baureihe mit den schnellsten Serienstraßenfahrzeugen der Welt. Der finale Veryron ist ein offener 16.4 Grand Sport Vitesse mit 883 kW / 1200 PS starkem 16-Zylinder-Motor, der 1500 Newtonmeter maximales Drehmoment entwickelt. Er beschleunigt den Supersportwagen in 2,5 Sekunden von null auf 100 km/h und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h. Der Roadster mit der Zusatzbezeichnung „La Finale“ wird auf dem Genfer Automobilsalon (3. - 15.3.2015) neben dem Veyron mit der Chassisnummer 1 ausgestellt, ehe er an den Käufer aus dem Mittleren Osten ausgeliefert wird. Inklusive Optionen lag der Durchschnittspreis der verkauften Bugatti Veyron zuletzt bei 2,3 Millionen Euro. (ampnet/jri)

Bugatti - Lifestyle Boutique.

ampnet – 12. November 2014. Bugatti hat vor einem Jahr in Mailand seine eigene Lifestyle-Kollektion gestartet. Unter dem Motto „The Blue of London“ eröffnet die Marke in der Brompton Road im Londoner Stadtteil Knightsbridge nun seine weltweit erste Boutique. In den kommenden fünf Jahren sollen bis zu 30 weitere Shops in internationalen Wirtschafts- und Modemetropolen eröffnet werden. Für das kommende Jahr sind Tokio, Dubai und Doha geplant. Paris und Mailand sollen folgen. Ab 2016 will Bugatti erste Stores in den USA eröffnen. (ampnet/nic)

Die sechs Modelle der Edition „Les Légendes de Bugatti“ in Pebble Beach.

ampnet – 17. August 2014. Eine einzigartige Präsentation hat an diesem Wochenende Tausende von Automobil-Enthusiasten der beiden berühmten Automobilveranstaltungen „The Quail“ und „Pebble Beach Concours d’Elegance“ auf der kalifornischen Halbinsel Monterey erwartet. Bugatti präsentierte zum ersten und einzigen Mal alle Modelle seiner sechsteiligen Edition „Les Légendes de Bugatti“ (Bugatti Legenden). Anlass war der Abschluss der Serie zu Ehren wichtiger Persönlichkeiten und Fahrzeuge der Unternehmensgeschichte, der mit der Weltpremiere der sechsten und finalen Legende „Ettore Bugatti“ bei „The Quail“ am Freitag gefeiert wurde.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti.

ampnet – 7. August 2014. Bugatti feiert im Rahmen der „Monterey Car Week“ in Kalifornien (11. - 17.8.2014) den Abschluss seiner Sondermodellreihe „Les Légendes de Bugatti“ (Bugatti-Legenden). Das sechste und letzte Fahrzeug der Editon, die auch in diesem Fall wieder auf drei Exemplare limitiert ist, hat als Vorbild den Typ 41 Royale und kostet 2,35 Millionen Euro (ohne Steuern). Bugatti präsentiert zudem vom 15. bis 17. August zum ersten und einzigen Mal alle sechs Bugatti-Legenden gemeinsam.

Bugatti Legendenmodell Nr. 5.

ampnet – 21. April 2014. Bugatti erinnert mit dem fünften Modell seiner sechsteiligen Edition „Les Légendes de Bugatti“ (Bugatti-Legenden) an den legendären Typ 18, der unter dem Namen „Black Bess“ als einer der ersten Straßensupersportwagen in die Automobilgeschichte einging. Auf der „Auto China Beijing“ (-29.4.2014) in Peking präsentiert der französische Luxushersteller als Weltpremiere die moderne Interpretation des Typ 18: den Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse1 „Black Bess“. (ampnet/nic)

Bugatti Vitesse Rembrandt Bugatti in Genf.

ampnet – 10. März 2014. Bugatti hat auf dem Genfer Autosalon (- 16.3.2014) bereits alle drei „Legenden“-Fahrzeuge „Rembrandt Bugatti“, die die französische Luxusmarke erst in der vergangenen Woche als Weltpremiere präsentiert hatte, verkauft. Der Vitesse Rembrandt Bugatti kostete 2,18 Millionen Euro netto. Die Fahrzeuge gingen an Kunden im Nahen Osten und in den USA.

ampnet – 27. Februar 2014. Bugatti wird auf dem Genfer Automobilsalon (4.-16.3.2014) das vierte Modell seiner sechsteiligen Edition „Les Légendes de Bugatti” (Die Legenden von Bugatti) enthüllen. Es basiert ebenso wie die Vorgänger auf dem Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse, dem schnellsten Serien-Roadster der Welt.

Bugatti Showroom in Qatar.

ampnet – 20. Februar 2014. Bugatti hat einen neuen Marken-Showroom in Qatar eröffnet. Gemeinsam mit seinem Händlerpartner Al Wajba Motors hat der französische Supersportwagenbauer jetzt eine neue repräsentative Adresse in der Hauptstadt Doha bezogen. Damit stärkt die Luxusmarke ihre Präsenz im Nahen Osten. Bugatti ist seit 2006 in dem Emirat am Persischen Golf vertreten. Bugatti hat derzeit über 30 Händler in 19 Märkten, darunter vier im Nahen Osten.

Bugatti Veyron.

ampnet – 5. Dezember 2013. Bugatti hat den 400. Veyron verkauft. Es handelt sich um einen Grand Sport Vitesse „Jean-Pierre Wimille“ und geht an einen Kunden im Mittleren Osten. Die Produktion des Veyron ist auf 450 Stück limitiert. Seit der Markteinführung 2005 hat Bugatti alle der auf 300 limitierten Coupés – Veyron 16.4 mit 736 kW / 1001 PS und Veyron 16.4 Super Sport mit 882 kW / 1200 PS – verkauft. Von den 150 geplanten offenen Sportwagen – Veyron 16.4 Grand Sport mit 1001 PS und Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse mit 1200 PS – sind jetzt 100 verkauft und somit nur noch 50 Fahrzeuge erhältlich.

Bugatti 16.4 Grand Sport Vitesse "Meo Constantini".

ampnet – 5. November 2013. Bugatti präsentiert auf der diesjährigen Dubai International Motor Show (5. bis 9. November) das dritte Modell seiner sechsteiligen Edition „Les Légendes de Bugatti“ als Weltpremiere. Das Legendenfahrzeug, das wie alle Legenden auf dem Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse basiert, ist Meo Costantini gewidmet. Costantini war ein enger Vertrauter des Firmengründers Ettore Bugatti. Als langjähriger Leiter des Werksteams fuhr er selbst Rennen und gewann die Targa Florio zwei Mal in einem Bugatti Typ 35, einem der erfolgreichsten Rennwagen aller Zeiten.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport.

ampnet – 19. September 2013. Der Bugatti Veyron ist das „Beste Auto der vergangenen 20 Jahre“. Das haben die Leser des britischen Automagazins „Top Gear“ (BBC) in einer Umfrage entschieden. Über 50 Fahrzeuge standen insgesamt zur Wahl. Mehr als 100 000 Leser und das Redaktionsteam von Top Gear haben ihre Stimme abgegeben.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 12. September 2013. Unter der Losung „Elektrifying“ zeigt der Konzern mit dem Volkswagen E-Up und dem E-Golf zwei neue rein elektrisch angetriebene Modelle. Wie sportlich elektrisches Fahren sein kann, beweisen Audi und Porsche. Der A3 Sportsback E-Tron und der Panamera S E-Hybrid sind Plug-In-Hybride. (ampnet/av)

Bugatti Grand Sport Vitesse „Jean Bugatti".

ampnet – 11. September 2013. Nach dem Start seiner Reihe „Les Légendes de Bugatti“ (Die Legenden von Bugatti) vor wenigen Wochen im kalifornischen Pebble Beach präsentiert Bugatti auf der IAA in Frankfurt (-22.9.2013) als Weltpremiere das zweite Fahrzeug dieser exklusiven Edition. Mit dem Grand Sport Vitesse „Jean Bugatti“ feiert der französische Luxushersteller den ältesten Sohn des Unternehmensgründers Ettore Bugatti sowie Jeans berühmteste Kreation, den Typ 57 SC Atlantic. Wie alle anderen fünf Fahrzeuge der Edition ist dieses auf drei Fahrzeuge limitiert. Der Preis liegt bei 2,28 Millionen Euro netto.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse „Jean Pierre Wimille“ und Typ 57 G Tank (1937).

ampnet – 18. August 2013. „Les Légendes de Bugatti“ (Die Legenden von Bugatti) nennt die zu Volkswagen gehörende französische Luxussportwagenschmiede eine sechsteilige exklusive Edition. Mit ihr will die Marke an einige ihrer berühmtesten Fahrzeuge erinnern. Die Sondermodelle werden auf jeweils drei Autos limitiert. Den Anfang macht der Bugatti „Jean-Pierre Wimille“. Bugatti ehrt damit seinen früheren Werksfahrer, der im Jahr 1937 den ersten Sieg für die Marke beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans errang und diesen Triumph zwei Jahre später noch einmal wiederholte.

Bugatti Grand Sport Vitesse Edition JP Wimille.

ampnet – 24. Juli 2013. Mit einer exklusiven Edition „Les Légendes de Bugatti“ erinnert die französische Luxusmarke an große Namen, die Bugatti entscheidend geprägt und den Mythos der Marke mitbegründet haben. Den Auftakt bildet im 90. Jubiläumsjahr des 24-Stunden-Rennens von Le Mans der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse Edition JP Wimille. Zwei Mal hat Wimille Bugatti in Le Mans zum Sieg geführt. Das Fahrzeug wird während des The Quail / Pebble Beach-Wochenendes vom 16. bis 18. August erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Insgesamt wird Bugatti sechs individuelle Legenden auf Basis des Bugatti Grand Sport Vitesse bauen, die im Laufe der kommenden zwölf Monate präsentiert werden.

Bugatti Typ 41 Royale.

ampnet – 9. Juli 2013. Bugatti fährt beim diesjährigen Goodwood „Festival of Speed“ in England (11. bis 14. Juli) mit einer automobilen Ikone vor. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums dieses berühmten Motorsport-Events präsentiert die französische Luxusmarke im Rahmen der Fahrzeugausstellung „Cartier‚ Style et Luxe“ einen Typ 41 Royale aus dem Jahr 1932. Der in Goodwood gezeigte Royale trägt die Chassisnummer 41111. Die Karosserie für diesen Wagen entwarf ursprünglich Ettores Sohn Jean Bugatti. Der zweisitzige Roadster war der erste Royale, der an einen Kunden ausgeliefert wurde.

Bugatti zeigt in London die beiden schnellsten Seriensportwagen der Welt.

ampnet – 10. Juni 2013. Zu einer Ausstellung der ganz besonderen Art lädt Bugatti ab heute ein: Während der „Bugatti Performance Week“ (- 15.6.2013) sind bei „Jack Barclay Bugatti“ am Berkeley Square in London erstmals gemeinsam die beiden Rekordfahrzeuge zu sehen, die den Titel „Schnellste Seriensportwagen der Welt“ tragen. Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport stellte im Juli 2010 mit 431,02 km/h einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Straßen zugelassene Seriensportwagen auf. Im April 2013 sicherte sich Bugatti den Titel auch für offene Seriensportwagen, als der Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse offen 408,84 km/h. Der schnellste Roadster der Welt wird nach seiner Weltpremiere auf der Shanghai Motor Show im April nun erstmals in Europa gezeigt.

Geschwindigkeitsweltrekord für offene Seriensportwagen. Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse fuhr 408,84 km/h.

ampnet – 11. April 2013. Der schnellste Roadster der Welt ist ein Bugatti. Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse hat auf dem Prüfgelände des Volkswagen-Konzerns in Ehra-Lessien den Geschwindigkeitsweltrekord für offene Seriensportwagen aufgestellt. Offiziell vom TÜV bestätigt, erzielte er eine Höchstgeschwindigkeit von 408,84 km/h. Gefahren wurde der Vitesse vom chinesischen Rennfahrer Anthony Liu. Der Öffentlichkeit wird das Weltrekordauto erstmals auf der Auto Shanghai 2013 (21. - 29. April 2013) präsentiert.

Volkswagen Konzernabend Genf 2013: Bugatti Venet.

ampnet – 6. März 2013. Bugatti stellt im Rahmen des diesjährigen Genfer Automobilsalons (– 17.3.2013) drei Roadster vor. Zwei Grand Sport Vitesse – mit 882 kW / 1200 PS der derzeit stärkste Roadster – und ein 736 kW / 1001 PS starker Veyron 16.4 Grand Sport glänzen mit Karosserien aus exklusivem Sichtcarbon und darauf abgestimmten Zweiton-Lackierungen.

Bugatti Type 59 Grand Prix (1934).

ampnet – 6. Februar 2013. Mit dem Chassis eines der ersten drei Rennwagen des Type 59 feiert Bugatti auf dem Pariser Salon Rétromobile (- 10.2.2013) den 80. Geburtstag des legendären Modells. Das Ausstellungsstück wurde in den Werksbüchern in Molsheim als „Voiture Moteur No. 3“ (Fahrzeug Motor Nummer) bezeichnet. Das Bugatti-Team feierte das Debüt des Typs 59 im Jahr 1933 beim Grand Prix von Spanien in San Sebastian und trat dort mit drei Fahrzeugen an.

Bugatti Grand Sport Venet.

ampnet – 3. Dezember 2012. Bugatti und die Rubell Family Collection (RFC) präsentieren während der Art Basel Miami Beach (5. - 9.12.2012) Bernar Venets künstlerische Interpretation des Grand Sport. Das Fahrzeug gilt als schnellstes Kunstwerk der Welt.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse in spezieller weiß-blauer Lackierung.

ampnet – 18. August 2012. Bugatti stellt beim so genannten „Quail“-Treffen am Rande des Pebble Beach Concours d’Elegance (- 19.8.2012) in den USA einen speziell lackierten Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse. Die Farbgebung orientiert sich an einem berühmten Vorbild orientiert: einem 1928 erbauten und auf vielen Grand-Prix-Rennen erfolgreichen Typ 37A, der sich heute in der Sammlung des US Fernsehmoderators Jay Leno befindet.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse.

ampnet – 6. März 2012. Mit dem Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse stellt Bugattiauf dem Genfer Salon (8.-18.3.2012) den mit 883 kW / 1200 PS stärksten Roadster der Welt vor. Er leistet 146 kW / 199 PS mehr als der Grand Sport. Der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse entwickelt aus den 7,9 Litern Hubraum seines W16-Motors ein maximales Drehmoment von beachtlichen 1500 Newtonmetern bei 3000 bis 5000 Touren. Die höchste Leistung liegt bei 6400 Umdrehungen in der Minute an. Diese Daten ermöglichen den Fabelwert von 2,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und 410 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse.

ampnet – 22. Februar 2012. Bugatti stellt auf dem 82. Internationalen Autosalon in Genf (8.-18.3.2012) als Weltpremiere den bislang leistungsstärksten Roadster vor. Mit einer Steigerung von 1001 PS des Grand Sport auf 1200 PS stößt der Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse in eine neue Dimensionen des offenen Fahrens vor.

Bugatti L'Or Blanc bei der VW-Vorabendversanstaltung "Driving Diversity".

ampnet – 13. September 2011. Nach acht Jahren Abwesenheit ist Bugatti mit den schnellsten und exklusivsten Fahrzeugen der Welt wieder auf der IAA vertreten. Die Marke zeigt das Unikat Grand Sport „L'Or Blanc“. Es entstand in Zusammenarbeit mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM). Der blau-weiße „L’Or Blanc“ ist als weltweit erstes Automobil, sowohl an der Karosserie als auch im Innenraum, mit Elementen aus hochwertigem Porzellan ausgestattet

Bugatti „L’Or Blanc“.

ampnet – 1. Juli 2011. Bugatti hat gemeinsam mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) den „L’Or Blanc“ entworfen. Als weltweit erstes Automobil ist das Unikat des Bugatti Veyron Grand Sport sowohl an der Karosserie als auch im Innenraum mit Elementen aus hochwertigem Porzellan ausgestattet. Das schnellste Cabriolet der Welt zeichnet sich dabei auch durch ein künstlerisch abstraktes Außendesign aus.

Volkswagen, "L'Esprit des Marques", Genf 2011 - Prof. Dr. Ferdinand K. Piëch.

ampnet – 1. März 2011. Inzwischen ist es schon zu einer Tradition geworden, dass Volkswagen mit seinen Konzernmarken vor dem ersten Pressetag einen Konzernabend veranstaltet. An dem Abend zeigt jede Marke eine Innovation im spektakulären Rahmen.

Volkswagen veranstaltet am Vorabend des ersten Pressetages des Pariser Automobilsalon einen Konzern-Premierenabend.

ampnet – 30. September 2010. Volkswagen hat am Vorabend des ersten Pressetages des Pariser Automobilsalon seine Tradition fortgesetzt, die wichtigsten Premieren des Konzerns zu präsentieren. Hierfür wurden 1470 Medienvertreter aus 46 Ländern begrüßt.

Bugatti Veyron Super Sport.

ampnet – 5. Juli 2010. Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport hat bei 25 Grad und strahlendem Sonnenschein auf dem Prüfgelände des Volkswagen Konzerns in Ehra-Lessien einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Straßen zugelassene Seriensportwagen aufgestellt. In Gegenwart des deutschen TÜVs und eines Vertreters des Guinness Book of Records erreichte der Super Sport eine durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h.

Präsentation VW Abend, Bugatti 16 C Calibier.

ampnet – 2. März 2010. Die ebenfalls zum VW-Konzern gehörende Marke Bugatti kann zur Zeit nur ein Produkt anbieten: den Veyron mit 1001 PS, einem unglaublich hohen Drehmoment und Spitzengeschwindigkeiten über 400 km/h. 250 Stück davon hat Bugatti bisher gebaut und verkauft. 300 Stück sollen es werden. Das drängt die Zeit; die Suche nach einem Nachfolger muss bald erfolgreich sein. Bugatti-Chef Paeffgen zeigte auf der VW-Veranstaltung am Vorabend des Genfer Autosalons gestern den Bugatti 16 Calibier, einen viertürigen Bugatti mit Heckklappe.

Bugatti 16 C Galibier.

ampnet – 14. September 2009. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Firmenjubiläum hat Bugatti am Wochenende (12./13.9.2009) in Molsheim den 16 C Galibier präsentiert. Das Konzeptauto mit 8-Liter-16-Zylinder-Motor und zweistufiger Kompressoraufladung sowie Allradantrieb ist die stärkste Limousine der Welt. Die genaue PS-Leistung hat Bugatti aber noch nicht bekanntgegeben.