Logo Auto-Medienportal.Net

Chrysler

FCA Logo.

ampnet – 11. Dezember 2016. Fiat Chrysler Automobiles (FCA) wird im kommenden Jahr erstmals eine Fahrzeugpremiere in Las Vegas zur CES (3. bis 8. Januar 2017) zeigen. Die Consumer Electronics Show hat sich seit einigen Jahren auch wegen des früheren Termins vor der North American International Auto Show (NAIAS – 8. bis 22. Januar 2017) zu einer strategischen Messe für Autohersteller entwickelt. Neben dem früheren Termin sprechen für Las Vegas auch die dort eher beheimateten Elektronikthemen wie Konnektivität und autonomes Fahren.

FCA Logo.

ampnet – 30. September 2015. Erst im Juli hatte Fiat Chrysler eine Strafe von 105 Millionen US-Dollar zahlen müssen, weil der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) der Umgang mit Rückrufen nicht schnell und nicht sorgfältig genug ablief. Jetzt legt die US-Verkehrssicherheits-Behörde nach und beklagt, der Hersteller habe bei den Pflichtmeldungen die Zahlen der Todesfälle in Zusammenhang mit Fiat- und Chrysler-Automobilen deutlich untertrieben.

ampnet – 3. Juli 2015. Fiat Chrysler wird umgerechnet rund 253 Millionen Euro in sein indisches Werk Ranjangon investieren, das als Joint Venture mit Tata geführt wird. Mit dem Geld soll die Produktion eines neuen Jeep-Modells angeschoben werden, die im zweiten Quartal 2017 starten soll. Im vergangen Jahr überstiegen die weltweiten Verkaufszahlen von Jeep erstmals die Millionengrenze. Ranjangaon wird der vierte Standort außerhalb der USA. für die Volumenproduktion von Fahrzeugen der Marke sein. Sie werden bereits auch in Italien und Brasilien gebaut. Ein neues Werk in China nimmt die Fertigung im vierten Quartal dieses Jahres auf. (ampnet/jri)

Jeep Wrangler.

ampnet – 1. August 2014. Die Chrysler Group LLC mit Sitz in Auburn Hills im US-Bundesstaat Michigan meldet heute für den Monat Juli den Verkauf von 167 667 Einheiten im US-Markt. Das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahresmonat und das beste Verkaufsergebnis in einem Monat seit 2005. Alle Marken des Unternehmens konnten zulegen.

ampnet – 1. Juli 2014. Mitsubishi Motors Corporation (MMC) und Chrysler de Mexico (CdM) haben heute bekannt gegeben, dass MMC ab November 2014 seine globale Kompaktlimousine an CdM liefert. Das Fahrzeug tritt in Mexico im B-Segment an, das mit einem Volumen von mehr als 250 000 Fahrzeugen im Jahr 2013 und einem Anteil von 23 Prozent eines der größten Segmente auf dem mexikanischen Markt ist. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren. (ampnet/nic)

Chrysler Viper.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 30. März 2014. Professoren und Studenten der Fakultät für Automobiltechnik am South Puget Sound Community College in Olympia, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Washington, befinden sich seit zwei Wochen im Schock. Hochschullehrer Norm Chapman kann die Nachricht noch immer nicht so richtig fassen: "Das war wie beim Attentat auf Kennedy - diesen Tag wird man bis zu seinem Lebensende immer in Erinnerung behalten und wissen, was man gerade gemacht hat, als die Nachricht eintraf."

Chrysler.

ampnet – 3. März 2014. Mit 154 866 verkauften Fahrzeugen hat Chrysler in den USA den besten Februar seit 2007 hingelegt. Gegenüber de Vergleichsmonat des Vorjahres betrug das Absatzwachstum elf Prozent. Es ist der 47. Monat in Folge, in denen der US-Autobauer auf dem Heimatmarkt sein Vorjahresergebnis übertreffen konnte. Am stärksten legte im vergangenen Monat die Konzernmarke Jeep zu. Ihre Auslieferungen stiegen um 47 Prozent. (ampnet/jri)

Chrysler.

ampnet – 3. Februar 2014. Chrysler hat im vergangenen Monat in den USA über 9000 Autos mehr verkauft als im Januar 2013. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden auf dem Heimatmarkt 127 183 Fahrzeuge abgesetzt. Das ist ein Zuwachs von acht Prozent.

Panda-Produktion im italienischen Fiat-Werk Giambattista Vico.

ampnet – 31. Januar 2014. Fiat-Chrysler ist weltweit führend beim Umweltschutz in der Automobilproduktion. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach. Für die Untersuchung wurden die so genannten „ökologischen Fußabdrücke" von 13 großen Herstellern unter die Lupe genommen und deren Berichte über Emissionen, Energie- und Wasserverbrauch, Abfallwirtschaft sowie Umweltstrategien analysiert.

Sergio Marchionne.

ampnet – 30. Januar 2014. Sergio Marchionne siedelt die Holding des neuen Unternehmens Fiat Chrysler Automobils in den Niederlanden an, teilte Fiat gestern in Turin mit. Der Steuersitz der Gesellschaft wird allerdings Großbritannien sein. Die Aktien sollen in erster Linie ab Oktober an der Wall Street in New York gehandelt werden. Mailand wird für das neue Unternehmen mit dem Kürzel FCA nur noch Sekundärmarkt sein.

Chrysler Headquarter Detroit

ampnet – 3. Januar 2014. Die Chrysler Group bringt in die Fiat Group gute Absatzzahlen ein. Im Dezember stiegen die US-Verkäufe um sechs Prozent auf mehr als 160 000 Einheiten. Das ist der fortlaufend 45. Monat der Chrysler-Marken mit Wachstum und der beste Monat seit 2007. Im Gesamtjahr 2013 nahm der Absatz um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr zu.

Sergio Marchionne.

ampnet – 2. Januar 2014. Sergio Marchionne hat es geschafft: Der Verschmelzung von Fiat und Chrysler steht nichts mehr im Weg, seit der gewerkschaftliche Voluntary Employees Beneficiary Association-Trust (Veba) dem Verkauf seiner 41,5 Prozent Anteile an Chrysler zugestimmt hat. Das Unternehmen hatte am Mittwoch mitgeteilt, dem Pensionsfond 3,65 Milliarden US-Dollar für die Anteile und zusätzlich 700 Millionen US-Dollar in vier Jahrestranchen zu zahlen. Die erste Rate wird fällig, wenn die Transaktion abgeschlossen ist. Das soll bis zum 20. Januar geschehen.

Sergio Marchionne.

ampnet – 23. Dezember 2013. Fiat-Chef Sergio Marchionne hat offenbar einen neuen Anlauf unternommen, um weitere Anteile von Chrysler zu erwerben. Aus Unternehmenskreisen wurde jetzt berichtet, Fiat-Manager hätten sich vergangene Woche mit dem Gesundheits-Trust der United Auto Workers-Gewerkschaft (UAW) getroffen, der 41,5 Prozent der Chrysler-Anteile hält.

ampnet – 30. September 2013. Die Fiat S.p.A. und die Chrysler Group LLC bauen ihre Kooperation in Europa weiter aus. Auch in Deutschland sind die Bereiche Kundenservice, Dienstleistungen und Ersatzteilversorgung nun unter der traditionsreichen Marke Mopar zusammengefasst. Dadurch wird die Betreuung von Händlern und Kunden der Marken Abarth, Alfa Romeo, Lancia, Chrysler, Dodge, Fiat, Fiat Professional und Jeep effizienter werden.

Detroit: Das Chrysler-Hauptquartier.

ampnet – 4. September 2013. Die Chrysler Group hat im August 165 552 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von zwölf Prozent und dem besten August-Verkaufsergebnis seit 2007. Besonders der Dodge Ram hat mit 29 Prozent einen beeindruckenden Zuwachs verzeichnen können. Der Dodge Journey war mit zwölf Prozent das Fahrzeug mit dem stärksten Verkaufsanstieg.

Jeep Grand Cherokee.

ampnet – 23. August 2013. Fiat und Chrysler stehen offenbar kurz davor, eine Vereinbarung für die Produktion von Jeep-Modellen in China bekanntzugeben. Chinesische Medien melden heute, das Joint Venture mit der Guangzhou Automobile Group stehe vor dem Abschluss. Bereits im Januar hatten Fiat und Chrysler gemeldet, man habe eine entsprechende Rahmenvereinbarung mit Guangzhou erreicht.

ampnet – 30. Juli 2013. Chrysler hat heute das vorläufige Ergebnis für das zweite Quartal 2013 bekanntgegeben. Das Unternehmen verzeichnet einen Nettogewinn von 507 Millionen US-Dollar (ca. 382,4 Millionen Euro), was einer Steigerung von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Nettoumsatz beträgt 18 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit ergibt sich für das erste Halbjahr ein Nettoumsatz von 33,4 Milliarden US-Dollar. Laut Chrysler liege dies vor allem an der Einführung des neuen Jeep Grand Cherokee und dem hohen Interesse am Pick-up-Truck Dodge Ram.

ampnet – 19. Juni 2013. Der Automobilkonzern Chrysler hat seine Streitigkeiten mit der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) beigelegt. Diese forderte Chrysler auf, den Jeep Grand Cherokee (Baujahr 1993-2004) und Jeep Liberty (Baujahr 2002-2007) – insgesamt 2,7 Millionen Fahrzeuge - in die Werkstatt zu bitten. Der NHTSA zufolge sei bei den Fahrzeugen aufgrund der ungünstigen Lage der Kraftstofftanks eine erhöhte Brandgefahr bei einem Heckaufprall gegeben. Chrysler sichert zu, die Besitzer der entsprechenden Fahrzeuge in die Werkstatt zu bitten und nach eingehender Sichtprüfung einen entsprechenden Umbau der Heckstruktur vor Ort vorzunehmen.

ampnet – 6. Juni 2013. Der Automobilkonzern Chrysler weist eine Aufforderung zum Rückruf von 2,7 Millionen Fahrzeugen zurück. Die „National Highway Traffic Safety Administration“ (NHTSA) forderte Chrysler am Montag auf, die Modelle Jeep Grand Cherokee (1993-2004) und Jeep Liberty (2002-2007) in die Werkstatt zu bitten. Die NHTSA wirft dem Konzern vor durch die Platzierung der Kraftstofftanks hinter der Hinterachse bereits 51 Menschenleben in 37 Unfällen auf dem Gewissen zu haben. Bei einem Aufprall führen die Tanks nach Behördenangaben zu fatalen Bränden.

ampnet – 22. Mai 2013. Fiat-Chrysler hat im vergangenen Monat seinen Marktanteil in Europa gegenüber dem März um 0,3 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent gesteigert. Der Konzern ließ über 68 000 Neufahrzeuge zu. Im Jahresverlauf erzielte das Unternehmen mit mehr als 266 000 verkauften Fahrzeugen einen Marktanteil von 6,4 Prozent; dies ist ein leichter Rückgang um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. April 2013. Reid Bigland wird Präsident und CEO der Marke Ram Truck. Zuvor leitete er die Marke Dodge. Timothy Knuskis übernimmt seinen Posten. Er war Head der Marke Fiat Nordamerika. Diese Position kleidet nun Jason Stoicevich. Bruno Cattori ist Präsident und CEO von Chrysler Mexiko. Schon bevor er zu Chrysler war er als Präsident und CEO von Mercedes-Benz Mexiko eingesetzt.

Dodge Dart.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 25. März 2013. Wunschlisten für Geschenke sind bei Hochzeiten, runden Geburtstagen und anderen familiären Großereignissen gang und gäbe. Nur so kommt beispielsweise ein Brautpaar um die Peinlichkeit herum, sich beim Auspacken der Präsente vor versammelter Gästeschar über vier gleiche Toaster, fünf hässliche Blumenvasen oder drei mehrarmige Kerzenleuchter gequält freuen zu müssen. Längst haben diese Listen das Internet erobert - etwa via Facebook. In den USA macht jetzt eine Wunschlistenvariante Furore, mit der die Automarke Dodge aus dem Chrysler-Konzern den Absatz ihres Dodge Dart steigern möchte, einem Kompaktwagen auf der Plattform des Alfa Romeo Giulietta. Im Unterschied zur herkömmlichen Wunschliste, in der Verwandte und Freunde angeben, welches Geschenk sie übernehmen, funktioniert die Dartliste wie ein Baukasten für ein komplettes Auto.

ampnet – 1. März 2013. Chrysler wird umgerechnet 286 Millionen Euro in den Ausbau der Getriebe-Produktion investieren. Damit einher gehen rund 1250 neuen Arbeitsplätzen im Werk Kokomo im US-Bundesstaat Indiana, das damit zur größten seiner Fertigungsstätte seiner Art weltweit wird.

ampnet – 30. Januar 2013. Die Chrysler Group meldet heute für 2012 ein Net Income von 1,7 Mrd US-Dollar (rund 1,26 Mrd Euro) nach 183 Mio US-Dollar (rund 136 Mio Euro) im Jahr 2011. Insgesamt hat Chrysler in den vergangenen zwölf Monaten 65,8 Mrd US-Dollar (rund 48,9 Mrd Euro) umgesetzt, ein Fünftel mehr als im Vorjahr.

ampnet – 16. Januar 2013. Fiat Group Automobiles, Chrysler Group International und Guangzhou Automobile Group (GAC Group) haben eine Rahmenvereinbarung über den Ausbau ihrer Zusammenarbeit bei Produktion und Vertrieb von Personenwagen in China unterzeichnet.

ampnet – 5. Januar 2013. Fiat will weitere 3,3 Prozent Anteile an Chrysler erwerben. Verkäufer soll der Gesundheitsfonds der Autofahrergewerkschaft UAW sein, der dafür 198 Millionen US-Dollar (ca. 151 Millionen Euro) erhalten soll. Bereits vor sechs Monaten hatte Fiat angekündigt, seinen Anteil an Chrysler von 58,9 Prozent auf 61,8 Prozent zu steigern. Mit dem Erwerb der UAW-Anteile würde Fiat einen Anteil nun von insgesamt 65,17 Prozent erreichen.

ampnet – 5. Januar 2013. Chrysler hat in den USA das Jahr mit dem besten Dezember seit 2007 und einem Anstieg des Gesamtabsatzes um 21 Prozent beendet. Der Autohersteller lag damit deutlich über dem Marktwachstum von 13 Prozent im vergangenen Jahr. Entsprechend stieg der US-Marktanteil von 10,5 Prozent auf 11,2 Prozent.

ampnet – 2. Juni 2012. Die Chrysler Group LLC hat im Mai mit 115 363 Fahrzeuge im US-Markt 30 Prozent mehr abgesetzt als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Das war der beste Absatz der Gruppe seit Mai 2007. Alle Marken des Unternehmens – Chrysler, Jeep, Dodge, Ram Truck und die Fiat-Marken – meldeten für Mai steigende Zahlen.

ampnet – 11. April 2012. Fiat Group und Chrysler Group haben die Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsberichtes der Fiat S.p.A. 2011 bekanntgegeben. Erstmals veröffentlichen die beiden Organisationen in diesem Bericht die gemeinsamen Ergebnisse der Nachhaltigkeitsmaßnahmen von Fiat Group und Chrysler Group.

ampnet – 22. März 2012. Fiat-Chrysler verkaufte im Februar 2012 in Europa mehr als 66 000 Fahrzeuge, was einem Marktanteil von 7,2 Prozent entspricht. Der positive Wachstumstrend der vergangenen Monate (6,3 % im November, 6,2 % im Dezember und 6,9 % im Januar) setzte sich damit fort. Im Jahresverlauf wurden rund 136 000 Fahrzeuge verkauft und der Marktanteil betrug in den ersten zwei Monaten dieses Jahres sieben Prozent.

ampnet – 2. Februar 2012. Chryslers russische Vertriebsgesellschaft übernimmt künftig auch den Verkauf von Fiat-Fahrzeugen im Land. Auch das Zubehörgeschäft und die Garantieabwicklung fällt in die Zuständigkeit von CLSC Chrysler Rus.

ampnet – 2. Februar 2012. Der Konzern Fiat-Chrysler hat zum Ende des Geschäftsjahrs 2011 alle Ziele erreicht. Die Umsatzerlöse in Höhe von 59,6 Milliarden Euro und das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 2,4 Milliarden Euro lagen wesentlich höher als die Ziele, trotz unausgewogener Marktbedingungen und besonders schwieriger Marktbedingungen in Europa in der zweiten Jahreshälfte. Die Umsatzrendite lag bei 4,0 Prozent und der Nettogewinn belief sich auf 1,7 Milliarden Euro (0,7 Milliarden Euro abzüglich der außergewöhnlichen Posten). Fiat und Chrysler lieferten insgesamt vier Millionen Fahrzeuge im Geschäftsjahr aus.

Chrysler Pentastar V6 Motor.

ampnet – 1. Februar 2012. 18 Monate nach seinem Produktionsstart hat Chrysler den einmillionsten Pentastar-V6-Motor im Motorenwerk in Trenton im US-Bundesstaat Michigan fertiggestellt. Der 3,6-Liter-Motor mit 60 Grad Zylinderwinkel ist in 13 Modellen der Marken Chrysler, Dodge, Jeep und Lancia verfügbar und deckt dabei ein Leistungsspektrum von 208 kW / 283 PS bis hin zu 224 kW / 305 PS beim Dodge Challenger ab.

ampnet – 19. September 2011. Der Fiat-Konzern hat im vergangenen Monat europaweit 45 600 Neuwagen abgesetzt. Der Marktanteil lag bei 5,8 Prozent. In den ersten acht Monaten des Jahres 2011 wurden 667 000 Fahrzeuge der Marken Fiat, Alfa Romeo, Jeep und Lancia/Chrysler neu zugelassen. Der Marktanteil beträgt damit 7,3 Prozent.

Chrysler Headquarter Detroit

ampnet – 25. Mai 2011. Chrysler hat seine 7,6 Milliarden Dollar Staatshilfen zurückgezahlt. Der US-Automobilhersteller hatte die Rückzahlung angekündigt und nun 5,9 Milliarden Dollar an den amerikanischen Staat und 1,7 Milliarden Dollar an Kanada zurückgezahlt. Damit wird auch der Weg frei für eine Übernahme der Mehrheit an Chrysler durch Fiat.

ampnet – 2. Mai 2011. Die Chrysler Group LLC hat heute ihren ersten Quartalsgewinn seit der Neugründung des Unternehmens im Juni 2009 gemeldet. Net Income stieg nach den noch vorläufigen Zahlen auf 116 Mio US-Dollar (78 Mio Euro) nach einem Verlust im ersten Quartal 2010 von 197 Mio US-Dollar (133 Mio Euro).

ampnet – 22. April 2011. Fiat will noch bis Ende des Jahres die Mehrheit beim US-Autohersteller Chrysler übernehmen. Das meldet der Onlinedienst des Fachmagazis „Automobilwoche“. Danach will Fiat schon in den kommenden Monaten seine Beteiligung von zur Zweit 30 Prozent auf 46 Prozent erhöhen. Danach sollen weitere fünf Prozent erworben werden.

ampnet – 15. April 2011. Im Juni dieses Jahres will der italienische Fiatr-Konzern offenbar seine Anteile an seinem US-Partner Chrysler auf 46 Prozent erhöhen. Das Fachmedium „Automobilwoche“ berichtet heute in seinem Online-Dienst, die Gespräche mit Investmentbanken seien soweit fortgeschritten, dass Fiat Ende Juni weitere 16 Prozent an Chrysler erwerben könnte.

ampnet – 14. April 2011. Fiat hat seinen Anteil an Chrysler um weitere fünf Prozent. Damit hält der italienische Konzern nun 30 Prozent am amerikanischen Autobauer erhöht.

Detroit in Bewegung.

ampnet – 11. Januar 2011. Die ersten beiden Pressetage der North American International Auto Show (NAIAS) liegen hinter uns, und die Gesichter strahlen immer noch Zuversicht aus. Der Optimismus ist scheinbar greifbar, auch wenn sich nur wenige ohne den Hinweis zu konkreten Prognosen hinreißen lassen, es könne alles noch ganz anders kommen, der noch nicht bewältigten Finanzkrise wegen.

ampnet – 15. Dezember 2010. Mit erweiterter Struktur geht die Presse- und Öffentlichkeitsabteilung von Fiat Deutschland in Frankfurt ins neue Jahr. Nach der Übernahme der Vertriebsverantwortung für Chrysler, Jeep und Dodge zum 1. Juni 2010 zieht nun auch das Team der bisherigen Chrysler Deutschland GmbH von Berlin an den Main.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 26. November 2010. Fiat und Chrysler wollen im italienischen Werk Mirafiori ab dem dritten Quartal 2012 auf Basis einer neuen Fahrzeugplattform Limousinen und SUV der Marken Alfa Romeo und Jeep produzieren. Das meldet die „Automobilwoche“. Die Fahrzeuge sollen weltweit verkauft werden.

ampnet – 5. Oktober 2010. Die Chrysler Group hat heute 100 007 Neufahrzeug-Verkäufe in den USA gemeldet. Das bedeutet einen Anstieg von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (+62 197 Einheiten). Der September 2010 ist der sechste Monat in Folge mit Wachstum im Vergleich zum Vorjahr und der zweite Monat in Folge, in dem die Chrysler Group wieder zu mehr als 100 000 Neufahrzeug-Verkäufen zurück kehrt.

ampnet – 1. September 2010. Chrysler baut den Vertrieb seines Mitinhabers Fiat in den USA auf. Zunächst sind 165 Stützpunkte bei Chrysler-Händlern vorgesehen. Sie sollen vorzugsweise in größeren Städten mit hoher Kleinwagendichte eingerichtet werden, denn Ende 2010 wird als erstes Modell der Fiat 500 in den USA auf den Markt kommen.

ampnet – 11. Juni 2010. Die Chrysler Group LLC wird umgerechnet 249 Millionen Euro in ihr bestehendes Getriebe-Werk in Kokomo, Indiana, USA investieren. Dort soll ein neues, höchst verbrauchseffizientes Achtgang-Automatikgetriebe für künftige Fahrzeuge des Unternehmens gebaut werden.

Das 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF.

ampnet – 10. Juni 2010. ZF hat mit Chrysler einen Liefer- und Lizenzvertrag über die Lieferung der Achtgang-Automatik 8HP geschlossen. Der Automobilzulieferer wird das Getriebe zunächst aus Deutschland, später aus Nordamerika an Chrysler liefern. Der US-amerikanische Automobilhersteller erhält zugleich die Lizenz, zusätzliche Automatgetriebe ab 2013 selbst zu produzieren.

ampnet – 6. April 2010. Die Chrysler Group LLC gab für den Monat März 2010 in den Märkten außerhalb Nordamerikas ein Verkaufs-Volumen von 13 777 Fahrzeugen bekannt. Dies sind 32 Prozent mehr als im Vormonat. Für das erste Quartal 2010 lagen die Verkäufe außerhalb Nordamerikas mit 35 647 Fahrzeugen um ein Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. In den USA stiegen die Verkäufe der Chrysler Group im März um zehn Prozent auf 92 623 Fahrzeuge.

Neuer Pentastar-V6-Motor von Chrysler.

ampnet – 23. März 2010. Chrysler hat im Werk Trenton Süd im US-Bundesstaat Michigan mit der Produktion des neuen Pentastar-V6-Motors begonnen. Das vollkommen neu entwickelte Antriebsaggregat ersetzt sieben aktuelle Motoren im Konzern und soll wesentlich zur Verbrauchsreduzierung um mehr als 25 Prozent im Modellprogramm der Marken Chrysler, Jeep, Dodge und Ram Truck beitragen. Dazu werden Technologien aus der Allianz mit Fiat wie die Multiair-Ventilsteuerung, Benzin-Direkteinspritzung und Turboaufladung eingesetzt.

Fiat 500 EV.

ampnet – 23. März 2010. Chrysler wird in den USA ein Elektrofahrzeug auf Basis des Fiat 500 vom italienischen Partner entwickeln und bauen. Mit der Produktion des 500 EV soll bereits in diesem Jahr begonnen werden. Er wird eine Lithiumionen-Batterie haben. Auch den Fiat 500 mit klassischem Verbrennungsmotor wird Chrysler Ende 2010 auf dem amerikanischen Markt anbieten.

ampnet – 16. März 2010. Auto Hemmerle ist ab sofort neuer und einziger Handelspartner für Chrysler und die Konzernmarken Jeep und Dodge im Münchener Stadtgebiet. Das neue Autohaus in der Wasserburger Landstrasse 137 - 141 bietet auf zwei Etagen über 1900 Quadratmeter Ausstellungsfläche.