Logo Auto-Medienportal.Net

Skoda

Skoda hat die Serienproduktion des Karoq im Werk Kvasiny gestartet.

ampnet – 27. Juli 2017. Der Skoda Karoq ist gestern im tschechischen Werk Kvasiny erstmals vom Band gelaufen. Das erste Kompakt-SUV des tschechischen Traditionsunternehmens wird im November dieses Jahres an Kunden ausgeliefert. Die Preise beginnen zunächst bei 24 290 Euro für den Karopq Ambition kostet mit dem 85 kW / 115 PS starken 1,0-TSI-Benziner. Die Basisversion Active soll 2018 folgen.

Skoda Citigo (2017).
Von Oliver Altvater

ampnet – 23. Juli 2017. Schmale Gassen, knappe Parkplätze und etliche Einbahnstraßen – ein Horror für große SUV, aber der natürliche Lebensraum für spritzige Kleinwagen. In den engen Straßen der „Goldenen Stadt“ Prag fuhren wir jetzt den überarbeiteten Skoda Citigo zur Probe. Entlang der Gemäuer aus Gotik- und Barock-Zeiten punktete der Citigo besonders durch seine Wendigkeit.

Skoda Karoq.

ampnet – 14. Juli 2017. Der Skoda Karoq ist ab sofort zunächst in den gehobenen Ausstattungslinien Ambition und Style bestellbar. Die Basisversion Active wird 2018 dazukommen. Der Karopq Ambition kostet mit dem 85 kW / 115 PS starken 1,0-TSI-Benziner ab 24 290 Euro. Die Kunden können zwischen vier Motoren wählen. Die beiden Benziner und zwei Diesel decken eine Leistungsspanne von 85 kW / 115 PS bis 110 kW / 150 PS ab. Je nach Motorisierung können auch ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb bestellt werden.

Skoda Octavia Combi Tour de France.

ampnet – 30. Juni 2017. Als offizieller Sponsor des berühmtesten Radrennens der Welt bietet Skoda für den Fabia Combi, Rapid Spaceback, Octavia Combi und den Superb Combi das Ausstattungspaket „Tour de France“ an. Es kostet je nach Modell zwischen 1390 Euro und 1690 Euro und bietet einen Preisvorteil von bis zu 1040 Euro. Das Angebot ist auf jeweils 500 Fahrzeuge limiert und ab 7. Juli bei allen Händlern bestellbar.

Skoda feiert den sechsmillionsten Octavia.

ampnet – 28. Juni 2017. Skoda hat den sechsmillionsten Octavia produziert. Er lief gestern im Stammwerk in Mladá Boleslav vom Band. Seit dem Start im Jahr 1996 hat sich die Baureihe zu einem weltweiten Verkaufsschlager entwickelt und ist bis heute der Bestseller des tschechischen Automobilherstellers. Der auf dem VW Golf basierende Octavia feierte sein Debüt im Herbst 1996 auf dem Pariser Autosalon und weist bis heute für die Kompaktklasse ungewöhnlich viel Platz auf.

Skoda feiert 15 Millionen gebaute Fahrzeuge seit Beginn der Partnerschaft mit Volkswagen im Jahr 1991. Damals wurde noch der Favorit (l.) gebaut. Der Octavia auf VW-Golf-Plattform (Bildmitte, 1. Generation) ist auch in der dritten Modellgeneration der Bestseller der Marke, und das SUV Kodiaq (r.) ist die jüngste Baureihe der Tschechen.

ampnet – 22. Juni 2017. Bei Skoda ist das 15-millionste Fahrzeuge seit Beginn der Partnerschaft mit Volkswagen gebaut worden. Seit der Eingliederung in Europas größten Autokonzern im Jahr 1991 hat sich die Marke vom regionalen Ostblock-Anbieter zum etablierten Volumenhersteller entwickelt. Skoda ist heute auf über 100 Märkten weltweit vertreten und hat seinen größten Absatzmarkt in China. Im vergangenen Jahr erzielte der tschechische Autohersteller mit 1 126 500 Auslieferungen einen neuen Absatzrekord. (ampnet/jri)

Skoda Karoq.

ampnet – 22. Juni 2017. Wenn die erste Etappe der 104. Tour de France am 1. Juli in Düsseldorf beginnt, ist auch der Skoda Karoq am Start. Das neue Kompakt-SUV fährt beim 14-Kilometer-Zeitfahren als Servicefahrzeug mit. Drei Karoq begleiten die Teams von „Dimension Data“ (Südafrika), „Lotto Jumbo“ (Niederlande) und „Lotto Soudal“ (Belgien) auf ihrer Jagd um Zehntelsekunden. Es ist der erste öffentliche Auftritt für das Modell.

Der 500 000ste Fabia der dritten Modellgeneration aus dem Werk Mladá Boleslav.

ampnet – 16. Juni 2017. Skoda hat heute den 500 000sten Fabia der dritten Generation in Mladá Boleslav produziert. Es ist außerdem der viermillionste Fabia, der seit Einführung des Felicia-Nachfolgers im Jahr 1999 vom Band gelaufen ist. Das Jubiläumsfahrzeug ist ein Combi mit 1,0-TSI-Benzinmotor und DSG-Getriebe in der Farbe Moon-Weiß.

Skoda Octavia Combi RS 245.

ampnet – 16. Juni 2017. Bei Skoda kann ab sofort der Octavia RS 245 bestellt werden. Die Preise starten für die Limousine bei 33 940 Euro und für die Kombiversion bei 34 640 Euro. Der bislang schnellste Octavia der Firmengeschichte leistet mit 180 kW / 245 PS noch einmal 15 PS mehr als der RS 230 und beschleunigt in 6,6 Sekunden bzw. 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe wird auch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten. In beiden Fällen beträgt die Höchstgeschwindigkeit abgeregelte 250 km/h. Das maximale Drehmoment von 370 Newtonmetern liegt zwischen 1600 und 4300 Umdrehungen in der Minute.

Skoda Octavia RS 245.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Juni 2017. Die gerade erfolgte Modellüberarbeitung seines Bestsellers nutzt Skoda, um die Octavia-Baureihe noch mit einem kleinen Schmankerl zu krönen: Man nehme die optionalen Ausstattungsmerkmale des RS 230 und spendiere ihm noch ein paar PS mehr – (fast) fertig ist der RS 245. Es ist der bislang stärkste und schnellste Octavia in der Historie der Marke.

Skoda Kodiaq 4x4 2.0 TSI Style.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 7. Juni 2017. Noch kein Ferrari hat so viele ausgewachsene Männer angelockt wie unser Testwagen Skoda Kodiaq. Noch nie wurden wir so oft um den Schlüssel für einen Blick ins Innere und ein Probesitzen gebeten. Dabei hatte sich unser Exemplar – ein Skoda Kodiaq 2.0 TSI 4x4 mit Doppelkupplungsgetriebe – mit der schlichten Serienfarbe Weiß eher bescheiden und zurückhaltend gegeben. Und doch war er beim männlichen Publikum so erstaunlich erfolgreich.

Autostadt: Skoda Kodiaq auf dem Geländeparcours.

ampnet – 1. Juni 2017. Auf dem Geländeparcours der VW-Erlebniswelt Autostadt in Wolfsburg kann ab sofort auch der Skoda Kodiaq getestet werden. Er steht den Besuchern in der höchsten Ausstattungsvariante „Style" mit Sieben-Gang-DSG, dem 2,0-Liter-TDI-Motor und Allradantrieb zur Verfügung. Erfahrene Instruktoren führen den Fahrer mit dem Kodiaq in Schräglage, über Schienen und Hügel sicher durch den Parcours. Während der halbstündigen Driving-Experience erfahren die Besucher darüber hinaus allerhand Wissenswertes über die einzelnen Funktionen des Fahrzeugs.

Skoda Fabia.

ampnet – 1. Juni 2017. Skoda hat für den Fabia ab sofort einen TSI-Dreizylinder-Motor mit einem Liter Hubraum im Angebot. Es stehen die Leistungsstufen 70 kW / 95 PS und 81 kW / 110 PS zur Verfügung. Darüber hinaus erhält der tschechische Kleinwagen Skoda-Connect. Das Konnektivitätsangebot umfasst die ab Ambition serienmäßigen Care Connect-Dienste sowie die optional erhältlichen Infotainment Online-Dienste.

Skoda Kodiaq im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 31. Mai 2017. Der Skoda Kodiaq und der Mini Countryman haben im jüngsten Crashtest von Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) mit der Bestnote von fünf Sternen abgeschnitten. Auch der Nissan Micra kam auf fünf Sterne, allerdings nur mit dem optionalen Sicherheitspaket. Die Standardausführung kam auf vier. So viele Sterne gab es auch für den Suzuki Swift – allerdings ebenfalls nur mit der zusätzlichen Sicherheitsausstaung. Die Basisversion schaffte nur drei Sterne. Punktabzüge gab es beim japanischen Kleinwagen vor allem wegen des nicht erhältlichen Fußgänger-Notbremssystems.

Skoda Karoq.

ampnet – 27. Mai 2017. Wie kam der Skoda Karoq zu seinem Namen? Dieser Frage geht ein nicht ganz ernst gemeinter Film nach, der zeigt, dass bei der Taufe des Karoq erneut die Ureinwohner von Kodiak Island vor Alaska eine große Rolle gespielt haben. In der Stammessprache der Ureinwohner Alutiiq heißen Automobile "Kaa’raq", wie der Pfeil, der im Logo von Skoda ein zentrales Element bildet. Ein Zwölfjähriger soll die entscheidende Idee gehabt haben. (ampnet/Sm)

Skoda bringt die Stars zum „Echo Jazz 2017“.

ampnet – 26. Mai 2017. Skoda bringt zum vierten Mal die Stars zur Verleihung des „Echo Jazz 2017“. Die Auszeichnung wird am 1. Juni 2017 in Hamburg verliehen. Die Gäste werden im Superb oder im Kodiaq zu der von Götz Alsmann und Posaunist Nils Landgren moderierten Gala gebracht. Die Deutsche Phono-Akademie zeichnet Preisträger in 21 Kategorien aus. Skoda lädt auch dieses Mal wieder Jazzfans ein, als so genannte „#skodastars“ den Roten Teppich zu erleben und an der Veranstaltung teilzunehmen. (ampnet/jri)

Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 24. Mai 2017. Bei Skoda kann ab sofort die Neuauflage des Octavia G-Tec bestellt werden. Die bivalente, für den Betrieb mit CNG (Erdgas) und Benzin ausgelegte Version steht als Limousine und Kombi zur Wahl und profitiert von der Modellpflege der gesamten Baureihe. Dazu gehören, neben neuen Designelementen, umfangreichere und höherwertigere Ausstattungsmerkmale. Auf Wunsch ist die 81 kW / 110 PS starke Erdgasvariante auch mit Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe erhältlich.

Skoda Karoq.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 19. Mai 2017. Für den ersten SUV von Skoda stand ein zweibeiniges, behaartes Fabelwesen namens Yeti aus dem Himalaya Pate. Der zweite bekam den Namen Kodiaq, was wegen seiner Potenz von – je nach Maschine zwischen 92 kW - 125 PS und 140 kW - 190 PS – an die Kräfte eines Kodiakbären erinnern sollte. Immerhin zählt dieser Vierbeiner zu den größten an Land lebenden Raubtieren der Erde. Die Bezeichnung für den jetzt vorgestellten Skoda Karoq, der den Yeti ablösen wird, leitet sich aus der Sprache der Alutiiq ab, einem Ureinwohner-Stamm, der auf einer Insel vor der Südküste Alaskas lebt. Ein Auto heißt bei ihnen „Kaaraq" und „Ruq" ist der Pfeil. Letzteres steht als Hinweis auf das Logo der tschechischen Volkswagen-Tochter.

Skoda Karoq und Skoda-Chef Bernhard Maier.

ampnet – 19. Mai 2017. Seinen ersten öffentlichen Auftritt absolvierte gestern das Kompakt-SUV von Skoda. Im Museum Artipelag in der Nähe von Stockholm erlebten 500 Gäste die Premiere des Karoq vor Ort, Hundertausende via Livestream im Internet. Das Mdoell ist der Nachfolger des Yeti und das zweite neue SUV des tschechischen Herstellers. (ampnet/Sm)

Skoda Kodiaq mit dem Soundsystem von Canton.

ampnet – 18. Mai 2017. Skoda zeigt auf der Messe High End München (bis 21.5.2017), Europas führender Messe für Unterhaltungselektronik, den Kodiaq mit einem Soundsystem von Harmann und Canton. Ein Verstärker mit 570 Watt Leistung sowie neun Hochleistungs-Lautsprecher plus Subwoofer verwandeln das tschechische SUV in einen Konzertsaal auf Rädern.

Skoda Karoq.

ampnet – 12. Mai 2017. Skoda gewährt kurz vor der Weltpremiere in der nächsten Woche einen ersten Blick auf den Yeti-Nachfolger Karoq. Die größeren Maße des Kompakt-SUV erhöhen den Fahrkomfort für die Insassen deutlich und verbessern die Ladekapazität. Die Markteinführung startet im zweiten Halbjahr 2017.

Skoda Citigo.

ampnet – 11. Mai 2017. Der aufgewertete Skoda Citigo ist ab sofort bestellbar. Zu den optischen Erkennungsmerkmalen zählen die neu gestaltete Motorhaube, der neue Kühlergrill sowie der modifizierte vordere Stoßfänger inklusive der neu gestalteten Nebelscheinwerfer. Letztere verfügen auf Wunsch über integriertes Abbiegelicht. Die Preise in der Ausstattung Active beginnen bei 9770 Euro.

Skoda Yeti Outdoor 4x4 Style 2.0 TDI.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 11. Mai 2017. Im September wird bei der IAA sein Nachfolger zu sehen sein. Wie der nächste Skoda Yeti aussehen wird, weiß der, der den neuen und größeren Skoda Kodiaq kennt. Außerdem gibt es schon erste Skizzen und Fotos vom Neuen. Der Blick auf den Kodiaq und auf die Bilder zeigt, dass der nächste Yeti mit komplett anderem Charakter auf der Messe in Frankfurt stehen wird. Er wird massiger, kraftvoller und mehr dem SUV-Zeitgeist folgen.

Skoda Rapid.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 10. Mai 2017. Nicht zu Unrecht geht den Tschechen der Ruf einer gewissen Schlitzohrigkeit voraus. Das lässt sich literarisch im Schelmenroman „Der brave Soldat Schwejk“ nachlesen. Aber auch im richtigen Leben sitzt unseren östlichen Nachbarn bisweilen der Schalk im Nacken. Wenn etwa Skoda, VW-Tochter aus dem mittelböhmischen Mladá Boleslav, mit dem Slogan „Simply Clever“ („Einfach schlau“) wirbt, dann könnte man dabei so etwas wie „Ätsch – auf diese Idee ist sonst noch niemand gekommen“ heraushören. Details im facegelifteten Rapid und dessen Fließheck-Bruder Rapid Spaceback scheinen das zu bestätigen.

Skoda Rapid Spaceback.

ampnet – 8. Mai 2017. Skoda nimmt ab sofort Bestellungen für die aufgewerteten Modelle Skoda Rapid und den Kombi Skoda Rapid Spaceback entgegen, die Mitte Juni auf den Markt kommen werden. Sie werden in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie in der Designlinie Monte Carlo angeboten. Die Preise starten bei 15 790 Euro für den Spaceback und reichen bis 24 990 Euro für den 1.4 TDI mit 66 kW / 90 PS mit Sieben-Gang-DSG als Monte Carlo, der als Limousine 24 400 Euro kostet und schon ab 15 890 Euro zu haben ist. (ampnet/Sm)

Skoda 440 Spartak (1957).

ampnet – 4. Mai 2017. Skoda nimmt mit einem 440 Spartak von 1957 und einem Felicia Cabriolet von 1961 an der heute begonnenen Bodensee-Klassik 2017 (bis zum 6.5.2017) der Fachzeitschrift „Auto Bild Klassik“ teil. Beide Fahrzeuge stammen aus dem Bestand des firmeneigenen Museums am Stammsitz im tschechischen Mladá Boleslav. Start- und Zielort ist die österreichische Festspielstadt Bregenz am Bodensee.

Skoda Octavia Combi.

ampnet – 2. Mai 2017. Im Skoda-Stammwerk in Mladá Boleslav ist der 1,5-millionsten Octavia der dritten Generation produziert worden. Erst vor knapp 13 Monaten hatte das einmillionste Fahrzeug der Baureihe die Fertigungshallen verlassen. Seit dem Start der ersten Octavia der Neuzeit vor 21 Jahren entschieden sich weltweit über fünf Millionen Käufer für den Bestseller und „das Herz“ der Marke.

Skoda Karoq.

ampnet – 28. April 2017. Skoda bringt in der zweiten Jahreshälfte den neuen Yeti – der dann anders heißen wird. Das Kompakt-SUV der Marke hört künftig auf den Namen Karoq, womit die Tschechen die Verbindung zum größeren Kodiaq herstellen. Der Name und seine Schreibweise haben ihren Ursprung in der Sprache der Alutiiq, einem Ureinwohner-Stamm, der auf einer Insel vor der Südküste Alaskas lebt.

Skoda hat den einmillionsten Superb und das 250 000ste Fahrzeug der dritten Generation hergestellt (links ein Superb von 1934).

ampnet – 27. April 2017. Skoda hat den einmillionsten Superb hergestellt. Das Jubiläumsfahrzeug, eine Limousine in der Topausstattung Laurin & Klement, lief im Werk im tschechischen Kvasiny vom Band. Seit dem Marktstart im März 2015 produzierte Skoda allein von der aktuellen, dritten Modellgeneration 250 000 Fahrzeuge.

Skoda Vision E.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. April 2017. Mit einem deutlich sichtbaren Zeichen beginnt Skoda auf der Auto Shanghai nun die eigene elektrische Zukunft. An den Publikumstagen (Freitag, 21. April bis Freitag, 28. April 2017) die Studie eines rein batterieelektrischen Fahrzeugs den Messeauftritt der tschechischen Volkswagen-Tochter dominieren. Die Studie Vision E soll zeigen, wie der erste Batterie-Skoda im Jahr 2020 aussehen könnte.

Skoda Octavia Scout.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. April 2017. Erst seit Anfang März steht der überabeitete Skoda Octavia mit dem neuen Vier-Augen-Gesicht als Limousine und Combi bei den Händlern, da stehen nun schon die beiden nächsten Varianten des erfolgreichsten Skoda-Modells vor der Tür: Im Juni werden der Skoda Octavia RS – der GTI unter den Skodas – als Limousine und Combi aber auch das Modell Scout mit seinen zusätzlichen Qualitäten abseits der Straße bei den Händlern antreten.

Skoda führ die Stars zum „Echo 2017“: Musiker Udo Lindenberg (r.).

ampnet – 7. April 2017. Zum vierten Mal stellte Skoda gestern Abend den Shuttleservice für die Satrs und Gäste der „Echo“-Verleihung in Berlin. Nationale und internationale Prominente wie Rag’n’Bone Man, die „Toten Hosen“ und Andrea Berg waren zur Gala des wichtigsten deutschen Musikpreises angereist. Skoda chauffierte die Prominenten mit insgesamt 75 Fahrzeugen. Neben dem Superb und dem Kodiaq fuhr auch ein Skoda 645 am roten Teppich vor.

Skoda Vision E.

ampnet – 6. April 2017. Skoda zeigt auf der Auto Shanghai 2017 (19.–28.4.2017) eine rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie. Der Vision E hat gegenläufig öffnende Türen und keine B-Säule. Er fällt auch durch ein besonderes Interieurkonzept auf: Vier drehbare Einzelsitze mit neuartigen Rückenlehnen und der fehlende Mitteltunnel sorgen für ein großzügiges Raumgefühl.

Skoda fährt die Stars zur „Echo“-Gala.

ampnet – 3. April 2017. Skoda ist zum vierten Mal automobiler Partner des Musikpreises „Echo“, der am Donnerstag in Berlin verliehen wird. Die Stars und Gäste werden mit Superb-Limousinen sowie dem neuen Kodiaq am roten Teppich vorgefahren. Als besonderes Shuttlefahrzeug kommt erneut ein Skoda 645 von 1931 mit Sechszylinder und 45 PS ein absoluter Luxuswagen zum Einsatz.

Skoda Vision E.

ampnet – 29. März 2017. Der Auftritt von Skoda auf der Auto Shanghai (19.– 28.4.2017) steht dieses Jahr zum ersten Mal die Zeichen des elektrischen Wandels: Mit der Studie Vision E gibt das Unternehmen erstmals einen markenspezifischen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft. „Wir starten genau zur richtigen Zeit,“ Skoda-Chef Bernhard Maier nimmt mit dieser Bemerkung der Diskussion, ob Skoda nicht in Sachen Elektromobilität eher spät dran ist, den „Wind aus den Segeln“. Skoda werde bis zum Jahr 2025 vier rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Segmenten anbieten, erklärte Maier jetzt bei einem Gespräch in Mlada Boleslav.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 15. März 2017. Wenn am Dienstag, 21. März 2017, in Berlin der 15. Deutsche Hörfilmpreis verliehen wird, ist Skoda wieder als Mobilitätspartner dabei. Für die Fahrt zur Gala stellt die tschechische Marke den Gästen und Nominierten etliche Superb als Shuttle-Limousine zur Verfügung.

ampnet – 10. März 2017. Skoda bietet in Deutschland das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das geht aus dem Brand-Index des Marktforschungsunternehmens Yougov hervor, das im Auftrag des „Handelsblatt“ pro Jahr rund 700 000 Verbraucher nach den Marken mit dem besten Gegenwert befragt. Skoda lag dabei zum dritten Mal in Folge in der Kategorie „Automobil“ vorne. (ampnet/jri)

Skoda Kodiaq.

ampnet – 1. März 2017. Skoda feiert am Sonnabend, 4. März 2017, eine doppelte Marktpremiere: der Kodiaq und der überarbeitete Octavia kommen in den Handel. Beide sind die ersten voll vernetzten Fahrzeuge der Marke. Sie verfügen auf Wunsch über das neue Konnektivitätsangebot Skoda Connect.

Skoda Fabia 1,0 TSI.

ampnet – 1. März 2017. Der Skoda Fabia bekommt weniger Hubraum und mehr Kraft: Ein 1,0-TSI-Motor ersetzt den bisherigen 1,2-Liter-Vierzylinder. Er bietet mehr Leistung und mehr Drehmoment bei geringerem Normverbrauch. Zudem führt Skoda die neuen Connect-Dienste in die Baureihe ein. Die Markteinführung in Deutschland ist für Juni geplant, zu sehen sind die neuen Modelle erstmals auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017).

Skoda Rapid.

ampnet – 22. Februar 2017. Skoda stellt auf dem Automobilsalon in Genf (7.–19.3.2017) den umfangreich überarbeiteten Rapid und Rapid Spaceback vor. Im neu gestalteten unteren Teil des Stoßfängers sitzen modifizierte Nebelscheinwerfer und ein schmaler Chromstreifen (Serie ab Style) verbindet die Leuchten. Schwarz eingefärbte Deckgläser der Rückleuchten in markentypischer C-Form verleihen der Heckansicht eine sportlichere Note. Erkennungszeichen des aufgewerteten Spaceback ist außerdem die verlängerte Heckscheibe.

Produktion des Skoda Kodiaq.

ampnet – 13. Februar 2017. Skoda knüpft nahtlos an das Rekordergebnis des vergangenen Jahres an: Im Januar lieferte der tschechische Automobilhersteller weltweit 93 800 Fahrzeuge aus, 2,4 Prozent bzw. 2200 Einheiten mehr als im Vorjahreszeitraum und so viel wie noch nie in einem Januar zuvor. Auf dem größten Einzelmarkt China verzeichnete das Unternehmen allerdings mit 30 000 Auslieferungen einen Rückgang um 1400 Fahrzeuge (-4,3 %).

Skoda Citigo.

ampnet – 9. Februar 2017. Nach dem Update für das nahezu baugleiche Schwestermodell VW Up im vergangenen Jahr, frischt nun auch Skoda den Citigo auf. Künftig auf Wunsch mit an Bord ist der Notremsassistent City Safe Drive, der bei Bedarf bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h automatisch eine Vollbremsung einleitet. Das überarbeitete und um fast dreieinhalb Zentimeter in der Länge gewachsene Fahrzeug wird erstmals auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Skoda 130 RS von 1976.

ampnet – 8. Februar 2017. Skoda nimmt mit neun Old- und Youngtimern an der diesjährigen AvD-Histo-Monte (–11.2.2017) teil., darunter auch ein 130 RS im originalen Rallye-Dekor von 1977. Besonders die engen Straßen, Serpentinen und Gebirgspässe des Juragebirges und der französischen Seealpen verlangen den 82 Fahrern auf dem rund 1700 Kilometer langen Weg an die Cote d’Azur viel ab. Die AvD-Histo-Monte gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den anspruchsvollsten Gleichmäßigkeitsfahrten für historische Fahrzeuge.

Skoda Octavia.
Von Walther Wuttke

ampnet – 8. Februar 2017. Und plötzlich waren es vier. Für die Modellpflege spendieren die Skoda-Designer ihrem Bestseller Octavia ein Lampen-Quartett in der Frontpartie, das entfernt an eine Stuttgarter Premiummarke erinnert und dem Begriff Facelift eine ganz eigene Bedeutung gibt. Mit dieser neuen Optik, so begründen die Designer das neue Vier-Augen-Prinzip, soll sich der Octavia künftig besser vom kleineren Rapid und dem Topmodell Superb abheben.

Skoda fährt die Gäste des Prix de Beauté zum roten Teppich.

ampnet – 7. Februar 2017. Die deutsche Ausgabe des Frauen- und Lifestyle-Magazins „Cosmopolitan“ zeichnet zum 25. Mal die fortschrittlichsten Kosmetikprodukte mit dem Prix de Beauté aus. Skoda unterstützt die Preisverleihung am 13. Februar 2017 im Kurhaus zu Wiesbaden als Mobilitätspartner. Der tschechische Automobilhersteller chauffiert die Gäste mit 13 weißen Superb zum roten Teppich. (ampnet/jri)

Skoda Octavia RS 245.

ampnet – 3. Februar 2017. Beim Automobilsalon in Genf (9.-19. März) wird der zum ersten Mal der stärkste Skoda Octavia der Unternehmensgeschichte zu sehen sein. Der neue Skoda Octavia RS 245 leistet 245 PS. Das sind 15 PS mehr als die bislang stärkste RS-Variante. Der Motor und die Fahrwerkstechnik einschließlich elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre (VAQ) ermöglichen ein sportliches Fahrerlebnis. Das Kraftpaket ist als Limousine oder Kombi erhältlich.

Rallye Monte Carlo 1977: Das Skoda-Werksteam belegte mit dem 130 RS den 1. und 2. Platz in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter.

ampnet – 30. Januar 2017. Vaclav Blahna und Lubislav Hlavka schrieben sich vor 40 Jahren nicht nur in die Annalen von Skoda ein, sondern auch in die der berühmtesten Rallye der Welt: Die beiden Tschechen gewannen in einem Skoda 130 RS die Rallye Monte Carlo in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter Hubraum. Ihre Teamkollegen Milan Zapadlo und Jiri Motal wurden Zweite.

Skoda Kodiaq Sportline.

ampnet – 27. Januar 2017. Neben dem robuster ausgelegten Scout wird Skoda auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) auch den dynamisch ausgerichteten Kodiaq Sportline vorstellen. Kühlergrill, Dachreling, Außenspiegelgehäuse und Seitenscheibeneinfassungen sind in Schwarz gehalten. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind dunkel getönt. Die Heckansicht wird von einer schmalen silberfarbenen Leiste unterhalb des Stoßfängers geprägt.

Skoda Kodiaq Scout.

ampnet – 26. Januar 2017. Beim Internationalen Automobil-Salon in Genf (9. – 19. März 2017) wird Skoda eine Version des Kodiaq zeigen, die ihre Offroad-Qualitäten technisch und mit einem robusten Auftritt zur Geltung bringt – den Kodiaq Scout. Dessen Auftritt wird durch silberfarbene Designelemente einschließlich eines markanten Unterfahrschutzes vorne und hinten unterstrichen. Auch die speziell für den Scout kreierten 19 Zoll großen Leichtmetallräder tragen zu seiner Ausstrahlung bei. Zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren stehen für die neue Modellvariante zur Auswahl, jeweils kombiniert mit dem Allradantrieb 4×4.

Skoda Octavia Scout.

ampnet – 20. Januar 2017. Der umfangreich überarbeitete Skoda Octavia ist ab sofort auch in der Variante Scout bestellbar. Mit serienmäßigem Allrad, vergrößerten Böschungswinkeln und 30 Millimetern mehr Bodenfreiheit ermöglicht er auch Ausflüge abseits befestigter Wege. Der ausschließlich als Combi erhältliche Scout wartet mit zusätzlichen Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einer Spurverbreiterung an der Hinterachse auf.