Logo Auto-Medienportal.Net

Skoda

Skoda Octavia Combi RS 245.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 18. Januar 2018. Flotte Familienkutschen gehören mittlerweile bei nahezu allen europäischen Herstellern zum guten Ton. Mit einem Beschleunigungswert von 6,7 Sekunden für einen kompakten Kombi sieht sich Skoda mit dem Octavia Combi RS 245 in bester Gesellschaft. Das gilt ebenso für die Topspeed: Auch beim Spitzenmodell in der Bestseller-Baureihe der Tschechen wird die Höchstgeschwindigkeit politisch korrekt bei 250 km/h eingebremst.

Ein erster Blick auf den nächsten Skoda Fabia.

ampnet – 18. Januar 2018. Mit neuen Designmerkmalen und fortschrittlichen Technologien tritt der überarbeitete Skoda Fabia erstmals beim Internationalen Automobilsalon (8.-18. März 2018) auf. Die Frontgestaltung mit LED-Scheinwerfern verleiht dem Fabia ein neues Erscheinungsbild. Erstmals sind für dieses Modell auch LED-Heckleuchten erhältlich. Darüber hinaus werden neue „Simply Clever“-Lösungen angeboten.

Skoda Octavia.

ampnet – 16. Januar 2018. Skoda hat im vergangenen Jahr 1 200 500 Autos ausgeliefert. Das sind so viele wie noch nie und bedeuten gegenüber 2016 eine Absatzsteigerung von 6,6 Prozent. Im vergangenen Monat verzeichnete das Unternehmen gegenüber Dezember 2016 mit 107 500 Fahrzeugen ein Plus von 19,2 Prozent und den bislang besten Wert für den letzten Monat eines Jahres.

Skoda Kodiaq Sportline.

ampnet – 15. Januar 2018. Skoda-Händler in Deutschland laden am Sonnabend, 20. Januar, zum „Skoda Buffet“ ein. Neben kulinarischen Angeboten erwartet die Besucher das Händlerdebüt des Kodiaq Sportline. Das sportlich gestylte SUV setzt mit adaptivem Fahrwerk, Sportlederlenkrad und Alcantara-Sportsitzen dynamische Akzente. Außerdem bieten Citigo, Fabia, Rapid und Octavia als Sondermodell „Clever“ besondere Ausstattung zu einem Preisvorteil von bis zu 4000 Euro sowie fünf Jahre Herstellergarantie.

Skoda-Karoq-Produktion.

ampnet – 12. Januar 2018. Zum Jahreswechsel hat Skoda nun auch das Werk in Mlada Boleslav die Fertigung des Skoda Karoq aufgenommen. In Kvasiny war die Produktion des Kompakt-SUVs bereits Ende Juli 2017 begonnen worden. Neben dem Karoq fertigt Skoda in seinem Stammwerk Mlada Boleslav aktuell die Modelle Fabia, Fabia Combi, Rapid, Rapid Spaceback sowie Octavia und Octavia Combi. (ampnet/Sm)

1,5-TSI-ACT-Turbobenziner von Skoda.

ampnet – 22. Dezember 2017. Skoda bietet den Octavia in der Topausstattung L&K ab sofort auch mit einem 1,5-Liter-Turbobenziner an, der 110 kW / 150 PS leistet. Das neue Einstiegsaggregat verfügt über das Zylindermanagement ACT. Sobald weniger Motorleistung benötigt wird – etwa bei gleichmäßigem Tempo oder beim Bremsen – schließt das System die Ventile des zweiten und dritten Zylinders und stoppt die Benzineinspritzung. Dies ermöglicht eine durchschnittliche Kraftstoffeinsparung im Normzyklus von 0,5 Litern auf 100 Kilometern.

Skoda Karoq.

ampnet – 21. Dezember 2017. Skoda tritt bei der Silvesterparty „Willkommen 2018“ des ZDF in Berlin als offizieller Partner auf. Zu der Veranstaltung am Brandenburger Tor werden etwa 500 000 Besucher erwartet. Gemeinsam mit dem Fernsehsender verlost die Marke einen Karoq im Wert von rund 35 000 Euro.

Die WRC-2-Weltmeister im Skoda Fabia bei der Rallye Argentinien 2017.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 14. Dezember 2017. Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen-Tochter Skoda im tschechischen Mladá Boleslav, durfte im abgelaufenen Jahr gleich zweimal ein Vollbad nehmen. Zum einen konnte er im wirtschaftlichen Erfolg seines Unternehmens, zum anderen – und das schien ihm mindestens ebenso wichtig zu sein – in den Triumphen baden, die Rallye-Piloten und deren Beifahrer bei nationalen und internationalen Meisterschaften auf Skoda nach Hause fuhren.

Skoda Kodiaq Sportline.

ampnet – 6. Dezember 2017. Skoda bietet den Kodiaq jetzt auch als „Sportline“ an. Kühlergrill, Außenspiegel sowie Dachreling sind in der neuen Ausstattungslinie in Schwarz ausgeführt. Dazu gesellen sich Diffusoroptik an den Stoßfängern, dunkel getönte Scheiben hinten und anthrazitfarbene 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Weitere Merkmale sind adaptive LED-Hauptscheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht, ein adaptives Fahrwerk mit Offroad-Assistent (bei 4x4-Versionen) sowie beheizbare Vorder- und Rücksitze mit Alcantara-Bezug.

Skoda 1100 OHC von 1957.

ampnet – 3. Dezember 2017. Intern hieß er 968, offiziell 1100 OHC: Vor 60 Jahren, Ende 1957, stellte Skoda den Sportprotyp eines offenen, zweisitzigen Sportwagens vor. Zwei Exemplare wurden für Langstreckenrennen gebaut und gehören für die tschechische Marke zu den Highlights ihrer 116-jährigen Motorsporthistorie. Zwei Jahre später entstanden auf dieser Basis noch zwei Coupés.

Skoda chauffiert die Stars und Gäste zum Europäischen Filmpreis.

ampnet – 29. November 2017. Wenn am 9. Dezember 2017 in Berlin der 30. Europäische Filmpreis verliehen wird, ist Skoda als Mobiltätspartner mit dabei. Als offizieller Förderer der Veranstaltung stellt die Marke zum vierten Mal den Shuttleservice. Die Preisträger und Gäste werden im Superb oder Kodiaq zum roten Teppich gebracht, wo auch der Karoq als Ausstellungsstück Premiere feiert.

ampnet – 20. November 2017. Skoda wird 2020 sein erstes reines Elektrofahrzeug auf den Markt bringen. Wie der Konzern ankündigte, wird das Modell im Stammwerk in Mladá Boleslav gebaut. Bereits ab 2019 nimmt Skoda die Fertigung von Elektrokomponenten für Plug-in-Hybride des Volkswagen-Konzerns auf. Das erste elektrifizierte Serienmodell der Marke kommt ebenfalls 2019 auf den Markt. Es handelt sich um den Superb mit Plug-in-Hybridantrieb. Er wird im Werk Kvasiny produziert. (ampnet/jri)

Skoda Kodiaq.

ampnet – 14. November 2017. Skoda hat im Oktober 107 400 Autos ausgeliefert. Das sind 9,7 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Ein Wachstumstreiber war dabei der Kodiaq, der sich im vergangenen Monat weltweit 12 500-mal verkauft hat.

Skoda ist Sponsor und Fahrzeugpartner des Deutschland-Cups in Augsburg.

ampnet – 10. November 2017. Skoda tritt beim heute begonnenen Vier-Nationen-Eishockeyturnier Deutschland-Cup in Augsburg als Sponsor und Fahrzeugpartner auf. Im Mittelpunkt der Markenpräsentation steht der Karoq. Das Kompakt-SUV wird in der Arena ausgestellt und hat im Vorfeld der Partien einen eigenen Einsatz auf dem Eis. Die Trikots der deutschen Spieler tragen den Modellnamen, zudem ist das Modell prominent auf Fanartikeln platziert.

Skoda-Sondermodellreihe „Clever“.

ampnet – 10. November 2017. Die Skoda-Modelle Citigo, Fabia, Rapid und Octavia sind ab sofort als Sondermodelle „Clever“ bestellbar. Sie basieren auf der Ausstattungslinie Ambition und verfügen zusätzlich unter anderem über beheizbare Vordersitze, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie getönte Heck- und hintere Seitenscheiben. Mit optionalen Ausstattungspaketen erhalten Kunden Preisvorteile von bis zu 4030 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 26. Oktober 2017. Skoda stockt den „Bye-bye-Bonus“ für die Verschrottung eines älteren Dieselfahrzeugs bei Kauf eines Neuwagens auf. Wer sich für ein erdgasbetriebenes G-Tec-Modell der Marke entscheidet, der bekommt zusätzlich noch bis zu 2000 Euro Rabatt. Damit ergibt sich eine Ersparnis von 3750 Euro für den Citigo G-Tec und von 7000 Euro für den Octavia G-Tec.

Skoda chauffiert die Gäste zur Ausstellung in der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt am Main.

ampnet – 23. Oktober 2017. Unter dem Titel „Glanz und Elend in der Weimarer Republik“ präsentiert die Schirn-Kunsthalle in Frankfurt am Main eine Sammlung aus künstlerischen Werken, die das Leben in den Jahren 1918 bis 1933 in Deutschland darstellen. Als langjähriger Partner der Einrichtung chauffiert Skoda mit dem Superb die Gäste am Vorabend der Eröffnung zur Vernissage. Die Ausstellung ist dann vom 27. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018 zu sehen. (ampnet/jri)

Deutsche Rallyemeisterschaft 2017: Fabian Kreim und Frank Christian auf dem Weg zum Titelgewinn in Südbayern.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 22. Oktober 2017. Showdown in Niederbayern. Bei der 3-Städte-Rallye im Landkreis Passau und dem benachbarten Oberösterreich musste gestern die Entscheidung darüber fallen, wer als Sieger die Deutsche Rallyemeisterschaft 2017 beenden würde. Die amtierenden Champions Fabian Kreim und Frank Christian, die schon in den beiden Vorjahren die Rallye rund um Kapfham für sich entschieden hatten, waren als Spitzenreiter angereist. Sie hatten im Skoda Fabia R5 138 Punkte auf ihrem Konto.

Skoda Karoq.
Von Solveig Grewe

ampnet – 12. Oktober 2017. Bye bye Skoda Yeti, hello Skoda Karoq. Die tschechische Volkswagentochter hat ganz bewusst auf eine Zweitauflage des in die Jahre gekommenen Yeti verzichtet. Der hochbeinige und eigenwillig proportionierte „Kastenwagen“ hatte doch zu sehr polarisiert. Seine Fangemeinde wird zu Tränen gerührt sein. Ihnen zum Trost heißt der neue, aber doch andere Yeti Karoq. Pate bei der Namensgebung standen wie schon beim Kodiak die Ureinwohner aus dem Norden Alaskas, in deren Sprache „Kaa’raq“ Auto und „Ruq“ Pfeil bedeutet. Sollten sich bei Skoda noch weitere SUV einreihen, bleibt es spannend, ob sich auch noch ein weitere Namen mit dem Anfangsbuchstaben „K“ und dem Endbuchstaben „Q“ finden.

Skoda ist Mobilitätspartner der „Goldenen Henne“.

ampnet – 9. Oktober 2017. Wenn am Freitag in Leipzig zum 23. Mal die „Goldene Henne“ vergeben wird, ist Skoda als Mobiltätspartner dabei. Die Marke stellt mit mehreren Superb den Shuttleservice für Deutschlands größten Publikumspreis in den Kategorien Schauspiel, Entertainment, Musik und Sport. Über die Gewinner entscheiden die Leser der Zeitschrift „Superillu“ und die Zuschauer des MDR-Fernsehens sowie des Rundfunks Berlin-Brandenburg. Sie konnten im Vorfeld für ihren Favoriten abstimmen. Als Hauptpreis wird unter den Teilnehmern der Abstimmung ein Skoda Octavia Combi verlost. (ampnet/jri)

Skoda 130 RS (1978).

ampnet – 2. Oktober 2017. Skoda präsentiert sich regelmäßig bei zahlreichen historischen Rallyes. So sind die Tschechen auch bei der „Sauerland Klassik“ am kommenenden Wochenende (5.–7.10.2ß017) wieder mit von der Partie. Bei der zweiten Auflage der Veranstaltung, die in diesem Jahr in drei Etappen jeweils von Attendorn aus durch das „Land der 1000 Berge“ führt, präsentiert Skoda mit dem 130 RS und dem Popular Roadster zwei Modelle, die im Motorsport ihre Spuren hinterlassen haben.

Skoda ist Mobilitätspartner des Kinder- und Jugendfilmfestivals „Lucas“.

ampnet – 28. September 2017. Skoda ist auch in diesem Jahr wieder Mobilitätspartner des Kinder- und Jugendfilmfestivals „Lucas“. Der tschechische Automobilhersteller stellt für die Veranstaltung vom 1. bis 7. Oktober mit einer Superb-Flotte den Shuttleservice. Gezeigt werden an fünf verschiedenen Spielorten in Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden Filme aus 35 Ländern.

Skoda feiert 20 Millionen produzierte Autos. Die aktuellen Baureihen sind (v.l.): Citigo, Fabia, Kodiaq (hinten), Superb, Karoq (hinten), Octavia und Rapid.

ampnet – 27. September 2017. Skoda hat sein 20-millionstes Auto gebaut. Es handelt sich um einen Karoq, der im Werk Kvasiny vom Band lief. Die tschechische Volkswagen-Tochter stellt seit 1905 Autos her. 2014 produzierte Skoda erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge in einem Kalenderjahr. Im Dezember 2016 rollte im Stammwerk in Mladá Boleslav das 19-millionste Auto der Marke vom Band. (ampnet/jri)

Skoda 450.

ampnet – 26. September 2017. Vor 60 Jahren, im September 1957, debütierte der Skoda 450 auf der Maschinenbau-Messe in Brünn. Das Modell lief im Werk Kvasiny vom Band und war vor allem für die internationalen Märkte bestimmt, darunter Deutschland, Großbritannien und die USA. 1959 präsentierte Skoda mit dem Felicia-Cabriolet den Nachfolger.

Skoda Favorit (1987–1994).

ampnet – 16. September 2017. Mit dem Kurzheckmodell Favorit startete Skoda heute vor 30 Jahren in eine neue Ära. Die Premiere am 16. September 1987 auf der internationalen Maschinenbaumesse in Brünn markierte für das tschechische Traditionsunternehmen eine Zeitenwende. Mit seinem topaktuellen Design sowie der Kombination von Frontmotor und -antrieb war der Kleinwagen aus Tschechien auf Augenhöhe mit den westlichen Mitbewerbern in seiner Klasse. Auch im Rallye-Sport brillierte die Baureihe.

Skoda-Vorstandvorsitzender Bernhard Maier präsentiert auf der IAA den Vision E.
Von Walther Wuttke

ampnet – 13. September 2017. Noch versteckt sich Skodas elektrische Zukunft unter den eleganten Linien der Studie Vision E, einem batterieelektrischen Crossover. Doch in zwei Jahren wird die aktuelle Vision zu einem Serienmodell mutiert sein, das die Formen der Designstudie weitgehend übernehmen wird. Allerdings wird der Innenraum deutlich weniger futuristisch sein als bei dem Ausstellungsstück auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017). „Vision E zeigt den Weg, wie wir uns den ersten vollelektrischen Skoda vorstellen“, erklärt Guido Haak, bei Skoda für die Produktstrategie verantwortlich.

Skoda Kodiaq Scout.

ampnet – 12. September 2017. Der neue Skoda Kodiaq Scout ist ab sofort bestellbar. Die auf Offroad-Abenteuer getrimmte Variante des großen SUV ist ab 35 050 Euro erhältlich und fährt serienmäßig mit Allradantrieb auf 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Kühlergrill, Außenspiegelgehäuse und Einfassungen der Seitenscheiben sind silberfarben lackiert. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind dunkel getönt (Sunset). Den Offroad-Charakter betonen der Triebwerkunterbodenschutz und die Dachreling. Zum Ausstattungsumfang zählen unter anderem Parksensoren vorne und hinten, Pedalerie im Edelstahldesign und Alcantara-Sitzbezüge.

Skoda Karoq.

ampnet – 11. September 2017. Skoda präsentiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (12.-24.9.2017) zwei Neuheiten. Das komplett neu entwickelte Kompakt-SUV Karoq feiert Messepremiere und die Elektrostudie Vision E kommt erstmals nach Europa. Zu den in Frankfurt vorgestellten Modellen gehören zudem Kodiaq Sportline und Kodiaq Scout.

Skoda Kodiaq Sportline.

ampnet – 6. September 2017. Mit der Präsentation des Kodiaq Sportline und des Kodiaq Scout auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) setzt Skoda seine SUV-Offensive fort. Der Sportline wendet sich an Käufer, die mehr Wert auf sportliche Eleganz legen, während der Scout den Offroad-Charakter der Baureihe noch stärker betont.

Skoda Karoq.

ampnet – 4. September 2017. Skoda feiert auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (12.-24.9.2017) die Messepremiere des Karoq. Dieser verfügt als erstes Fahrzeug der Marke über ein digitales Instrumentenpanel. Mit LTE-Modul und Skoda-Connect ist das SUV zudem voll vernetzt. Das emotionale und dynamische Design mit zahlreichen kristallinen Elementen steht ganz im Zeichen der neuen SUV-Formensprache der Marke.

Skoda Octavia Combi G-Tec im ADAC-Dauertest.

ampnet – 29. August 2017. Kaum Einschränkungen bei der Alltagstauglichkeit, geringere Kraftstoffkosten und deutliche Vorteile in der Ökobilanz – das ist das Fazit eines ADAC-Dauertests mit dem Skoda Octavia Combi G-Tec. Das 81 kW / 110 PS starke Erdgasauto verbrauchte auf über 50 000 Kilometern Testdistanz im Schnitt 4,2 Kilo Erdgas, was sich mit nur etwa 4,40 Euro auch günstig auf die Betriebskosten auswirkte.

Skoda-Konzeptstudie Vision E.

ampnet – 24. August 2017. Skoda präsentiert auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (12.-24.9.2017) die Europapremiere seines ersten rein elektrisch angetriebenen und automatisierten auf Level 3 fahrendes Konzept Vision E. Das Design wurde nach der Weltpremiere in Shanghai nochmals weiterentwickelt. Auffälligste Designdetails sind der Verzicht auf eine B-Säule und die gegenläufig öffnenden Türen.

Skoda 130 LR (1985).

ampnet – 24. August 2017. Skoda schickt bei der zehnten Auflage der heute beginnenden Hamburg-Berlin-Klassik (–26.8.2017) gleich fünf historische Fahrzeuge an den Start, eines davon mit Starbesetzung: Der siebenfache Deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle pilotiert gemeinsam mit Schauspieler Hinnerk Schönemann einen 130 LR aus dem Jahr 1985.

Skoda Karoq.

ampnet – 23. August 2017. Skoda erweitert das Angebot für den Karoq um drei Motor-Getriebevarianten. Der 1,0-TSI-Benziner mit 85 kW / 115 PS ist ab sofort auch mit dem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombinierbar. Die Preise beginnen bei 26 090 Euro in der Ausstattungslinie Ambition. Für den 1,6 TDI, der auch 85 kW / 115 PS mobilisiert, ist das DSG nun ebenfalls erhältlich. Diese Version ist in der Ausstattung Ambition ab 28 990 Euro bestellbar. Darüber hinaus kann das -SUV in Verbindung mit dem 110 kW / 150 PS starken 1,5 TSI ACT jetzt auch mit manuellem Sechs-Gang-Getriebe zu Preisen ab 26 490 Euro bestellt werden.

1,5-TSI-ACT-Turbobenziner von Skoda.

ampnet – 21. August 2017. Skoda hat das Motorenangebot für Octavia und Octavia Combi um den TSI-Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum und 110 kW / 150 PS ausgeweitet. Das Triebwerk der neuen Motorengeneration ist ab sofort für die Ausstattungslinien Ambition und Style bestellbar und löst den gleichstarken 1,4 TSI ab. Der neue Turbobenziner kann wahlweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden. Die Preisliste für den Octavia mit dem 1,5 TSI ACT startet bei 24 030 Euro, den Octavia Combi bietet Skoda mit dieser Motorisierung ab 24 730 Euro an.

Pontus Tidemand und Jonas Andersson haben für Skoda die Rallye-Weltmeisterschaft in der WRC 2 gewonnen.

ampnet – 21. August 2017. Skoda hat sich vorzeitig die Rallye-Weltmeisterschaft in der WRC-2-Klasse gesichert. Dem schwedischen Duo Pontus Tidemand und Jonas Andersson reichte am Wochenende bei der ADAC-Rallye Deutschland Rang 3 für den Titelgewinn im Fabia R5. Ihre tschechischen Teamkollegen Jan Kopecky und Pavel Dresler, die am zweiten Tag durch einen Reifenschaden zurückgeworfen wurden, holten sich am Ende den zweiten Platz. Den Sieg fuhren Eric Camilli und Benjamin Veillas im Ford Fiesta R5 ein. Die beiden Franzosen hatten einen Vorspung von 48 Sekunden. (ampnet/jri)

Skoda stellt den Shuttle für die „Sport Bild“-Awards.

ampnet – 17. August 2017. Zum 15. Mal zeichnet Europas größte Sportzeitschrift „Sport Bild“ Sportlerinnen und Sportler aus, die mit außerordentlichen Leistungen und Ideen von sich reden machen. Am 21. August werden die Trophäen in Hamburg überreicht. Größen wie Box-Legende Wladimir Klitschko, Diskus-Olympiasieger Robert Harting oder Tennisspielerin Petra Kvitova sind in unterschiedlichen Kategorien nominiert. Zum wiederholten Mal präsentiert Skoda die Auszeichnung für die „Überraschung des Jahres“. Zudem unterstützt der Autohersteller die Preisverleihung erneut als Mobilitätspartner und bringt die Stars mit dem Superb zur Gala. (ampnet/jri)

Skoda Felicia Cabriolet (1961).

ampnet – 16. August 2017. Mit gleich acht Fahrzeugen nimmt Skoda an der Sachsen Classic (17.–19.8.2017) teil. Das historische Aufgebot reicht vom Felicia Cabrio aus den 1960er Jahren über den legendären 130 RS bis hin zum Favorit Rallye. Insgesamt gehen morgen fast 200 Fahrzeuge bei der Veranstaltung an den Start, die auch wegen ihres vielseitigen Teilnehmerfeldes als ,Mille Miglia des Ostens‘ gilt.

Skoda Fabia Cool Plus.

ampnet – 13. August 2017. Skoda legt vom Fabia das Sondermodell „Cool Plus“ auf. Zum Ausstattungsumfang gehören unter anderem eine Klimaanlage und das Musiksystem Swing inklusive Surround-Soundsystem und der digitale Radioempfang DAB+. In Kombination mit dem Ausstattungspaket „Enjoy“ gibt es zudem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Parksensoren hinten und Nebelscheinwerfer. Der Preisvorteil beträgt bis zu 2540 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Skoda Superb.

ampnet – 10. August 2017. Die Nachfrage nach Autos von Skoda steigt weiter: Im Juli lieferte die tschechische Volkswagen-Tochter 87 000 Fahrzeuge aus und übertraf damit das Ergebnis des Vorjahresmonats um vier Prozent beziehungsweise 3300 Einheiten. Neben hohen Zuwachsraten in Europa (+6,5 Prozent) konnte der Autohersteller seinen Absatz vor allem in Russland und Indien steigern. Der Superb mit 11 200 Einheiten (+18,2 %) und der im Februar eingeführte Kodiaq mit mittlerweile 37 100 Verkäufen trugen wesentlich zum Wachstum bei.

Skoda Citigo (2017).

ampnet – 8. August 2017. Neben Volkswagen selbst locken auch die Konzernmarken Audi, Porsche und Skoda mit Prämien beim Neuwagenkauf. Wer einen älteren Diesel mit Abgasnorm 1, 2, 3 oder 4 zur Stilllegung abgibt, wird bei Skoda mit – je nach Modell – 1750 Euro (Citgo) bis 5000 Euro (Octavia und Superb) Bonus belohnt. 1000 Euro zusätzlich gibt es für die Erdgasvarianten G-Tec von Citigo und Octavia. Bei Audi sind bis zu 10 000 Euro drin. Auch hier gibt es noch eine Zusatzprämie für ein neues Erdgasauto. Bei Porsche gibt es beim Kauf eines Viertürers ebenfalls eine Ersparnis von 5000 Euro, verbunden mit einer Haltedauer des Neuwagens von sechs Monaten sowie der endgültigen Stilllegung des bisherigen Dieselfahrzeugs. (ampnet/jri)

Fabian Keim und Frank Christian im Training mit ihrem Skoda Fabia R5.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 8. August 2017. Der Landstrich zwischen Pößneck im Süden Thüringens und dem sächsischen Plauen, wo sich normalerweise Fuchs und Hase gute Nacht sagen, ist wie geschaffen für einen Urlaub in himmlischer Ruhe. Verträumte Dörfer mit Enten auf dem Weiher, Ackerbau, Viehzucht und viel dunkler Wald. Doch einmal im Jahr ist es mit der Beschaulichkeit vorbei. Dann machen sich PS-starke Motoren lautstark bemerkbar, driftet die Elite des Deutschen Rallyesports auf abgesperrten Straßen mit aberwitzigem Tempo um die Kurven, weil der Motorsportclub Pößneck e.V. sein größtes Motorsport-Event im Jahr veranstaltet, die Thüringen-Rallye. Sie fand dieses Mal zum 56. Mal statt.

Skoda Superb 645 (1931).

ampnet – 3. August 2017. Es ist eine exklusive Gartenparty mit zahlreichen automobilen Schätzen aus mehreren Jahrzehnten: Bei den Classic Days auf Schloss Dyck (4.–6.8.2017) erleben die Besucher ein Klassik- und Motorsportfestival vor historischer Kulisse. Skoda ist mit zwei Modellen vertreten. Oldtimersammler Peter Sudeck schickt seinen Superb 645 aus dem Jahr 1931 in den als „Jewels in the Park“ titulierten Concours d’Elegance, und ein Popular Roadster von 1936 bereichert die Ausstellung der Autostadt von Volkswagen.

Skoda hat die Serienproduktion des Karoq im Werk Kvasiny gestartet.

ampnet – 27. Juli 2017. Der Skoda Karoq ist gestern im tschechischen Werk Kvasiny erstmals vom Band gelaufen. Das erste Kompakt-SUV des tschechischen Traditionsunternehmens wird im November dieses Jahres an Kunden ausgeliefert. Die Preise beginnen zunächst bei 24 290 Euro für den Karopq Ambition kostet mit dem 85 kW / 115 PS starken 1,0-TSI-Benziner. Die Basisversion Active soll 2018 folgen.

Skoda Citigo (2017).
Von Oliver Altvater

ampnet – 23. Juli 2017. Schmale Gassen, knappe Parkplätze und etliche Einbahnstraßen – ein Horror für große SUV, aber der natürliche Lebensraum für spritzige Kleinwagen. In den engen Straßen der „Goldenen Stadt“ Prag fuhren wir jetzt den überarbeiteten Skoda Citigo zur Probe. Entlang der Gemäuer aus Gotik- und Barock-Zeiten punktete der Citigo besonders durch seine Wendigkeit.

Skoda Karoq.

ampnet – 14. Juli 2017. Der Skoda Karoq ist ab sofort zunächst in den gehobenen Ausstattungslinien Ambition und Style bestellbar. Die Basisversion Active wird 2018 dazukommen. Der Karopq Ambition kostet mit dem 85 kW / 115 PS starken 1,0-TSI-Benziner ab 24 290 Euro. Die Kunden können zwischen vier Motoren wählen. Die beiden Benziner und zwei Diesel decken eine Leistungsspanne von 85 kW / 115 PS bis 110 kW / 150 PS ab. Je nach Motorisierung können auch ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb bestellt werden.

Skoda Octavia Combi Tour de France.

ampnet – 30. Juni 2017. Als offizieller Sponsor des berühmtesten Radrennens der Welt bietet Skoda für den Fabia Combi, Rapid Spaceback, Octavia Combi und den Superb Combi das Ausstattungspaket „Tour de France“ an. Es kostet je nach Modell zwischen 1390 Euro und 1690 Euro und bietet einen Preisvorteil von bis zu 1040 Euro. Das Angebot ist auf jeweils 500 Fahrzeuge limiert und ab 7. Juli bei allen Händlern bestellbar.

Skoda feiert den sechsmillionsten Octavia.

ampnet – 28. Juni 2017. Skoda hat den sechsmillionsten Octavia produziert. Er lief gestern im Stammwerk in Mladá Boleslav vom Band. Seit dem Start im Jahr 1996 hat sich die Baureihe zu einem weltweiten Verkaufsschlager entwickelt und ist bis heute der Bestseller des tschechischen Automobilherstellers. Der auf dem VW Golf basierende Octavia feierte sein Debüt im Herbst 1996 auf dem Pariser Autosalon und weist bis heute für die Kompaktklasse ungewöhnlich viel Platz auf.

Skoda feiert 15 Millionen gebaute Fahrzeuge seit Beginn der Partnerschaft mit Volkswagen im Jahr 1991. Damals wurde noch der Favorit (l.) gebaut. Der Octavia auf VW-Golf-Plattform (Bildmitte, 1. Generation) ist auch in der dritten Modellgeneration der Bestseller der Marke, und das SUV Kodiaq (r.) ist die jüngste Baureihe der Tschechen.

ampnet – 22. Juni 2017. Bei Skoda ist das 15-millionste Fahrzeuge seit Beginn der Partnerschaft mit Volkswagen gebaut worden. Seit der Eingliederung in Europas größten Autokonzern im Jahr 1991 hat sich die Marke vom regionalen Ostblock-Anbieter zum etablierten Volumenhersteller entwickelt. Skoda ist heute auf über 100 Märkten weltweit vertreten und hat seinen größten Absatzmarkt in China. Im vergangenen Jahr erzielte der tschechische Autohersteller mit 1 126 500 Auslieferungen einen neuen Absatzrekord. (ampnet/jri)

Skoda Karoq.

ampnet – 22. Juni 2017. Wenn die erste Etappe der 104. Tour de France am 1. Juli in Düsseldorf beginnt, ist auch der Skoda Karoq am Start. Das neue Kompakt-SUV fährt beim 14-Kilometer-Zeitfahren als Servicefahrzeug mit. Drei Karoq begleiten die Teams von „Dimension Data“ (Südafrika), „Lotto Jumbo“ (Niederlande) und „Lotto Soudal“ (Belgien) auf ihrer Jagd um Zehntelsekunden. Es ist der erste öffentliche Auftritt für das Modell.