Logo Auto-Medienportal.Net

Sportsvan

VW Golf Sportsvan.

ampnet – 21. August 2017. Nach dem umfangreichen Update für den VW Golf zieht im Herbst der Golf Sportsvan nach. Volkswagen zeigt das äußerlich nur leicht veränderte Modell auf der IAA (12.–24.9.2017), der Vorverkauf startet dann kurz danach. Zu den äußeren Modifikationen gehören neu designte Stoßfänger, neue Halogenscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, Voll-LED- statt Xenon-Scheinwerfer und für alle Versionen serienmäßige LED-Rückleuchten. Das Interieur werten neue Dekore, Stoffe und Ledersitze auf.

Volkswagen Sportsvan R-Line.

ampnet – 8. Februar 2016. Volkswagen bietet ab sofort auch den Golf Sportsvan als R-Line mit sportlicherer Note an. Das Exterieur-Paket umfasst dynamischere Front- & Heckstoßfänger sowie Schwellerverbreiterungen, markante Lufteinlässe, ein R-Line-Logo im Kühlerschutzgitter und an den Seitenteilen, eine silber eloxierte Dachreling sowie dunkelrote Rückleuchten und Endrohrblenden in Chrom. Das Interieurpaket beinhaltet Sitzbezüge im Dessin „Race", Sitzinnenwangen in Mikrofaser „San Remo", Multifunktions-Sportlederlenkrad mit R-Line-Logo, Dekoreinlagen, Edelstahlpedalerie und Einstiegsleisten vorn in Aluminium mit R-Line-Logo sowie wahlweise 17-Zoll- oder 18-Zoll-Leichtmetallräder. Die R-Line-Ausstattung ist ab 1800 Euro erhältlich, das reine Exterieur-Paket ab 1105 Euro. (ampnet/jri)

Opel Corsa als Dreitürer.

ampnet – 31. Januar 2015. Das Verbrauchermagazin „Guter Rat“ hat jetzt zum 15. Mal die "Autos der Vernunft" ausgezeichnet. Die diesjährigen Gewinner sind: der Opel Corsa in der Kategorie "Kompakt", der VW Passat in der Kategorie "Limousine" und der VW Golf Sportsvan in der Kategorie "Kombi/Van". Gewählt wurden die drei Sieger von den Lesern und Internetnutzern des Verbrauchermagazins und der Zeitschrift „Super Illu“. Der Jurypreis "Innovation der Vernunft" ging an die Dresdner Sunfire GmbH für ein Pilotprojekt, mit dem aus Kohlendioxid und Wasserdampf flüssiger Kraftstoff gewonnen wird.

Volkswagen übergab im Kundencenter der Autostadt den ersten Golf Sportsvan an die Wolfsburgerin Gisela Landskron (links: Francesco Forte, Leiter Verkauf an Werksangehörige und Kundenmanagement Autostadt).

ampnet – 30. Mai 2014. Pünktlich zur Markteinführung an diesem Wochenende hat Volkswagen heute den ersten Golf Sportsvan ausgeliefert. Ursula Landskron aus Wolfsburg nahm heute ihren neuen Sportsvan im Kundencenter der Autostadt in Wolfsburg entgegen.

Heinz-Jakob Neußer mit dem Volkswagen Golf Sportsvan.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. Mai 2014. „Man kann es rational erklären – er ist einfach sportlicher geworden“. So beschreibt Volkswagens Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer den neuen Golf Sportsvan beim Termin in St. Tropez. Europas größter Automobilhersteller erweitert mit diesem Derivat sein aktuelles Modell-Portfolio in der Golf-Klasse. Der Vorgänger des Sportsvan war der Golf Plus. Geblieben sind die Vorzüge der höheren Sitzposition und des großzügig gestalteten Innenraumes. Das Design ist komplett überarbeitet worden. Doch der Hauptunterschied zum Vorgänger: Der Name wurde geändert. Er soll dem in Wolfsburg produzierten Typ ein neues, spritzigeres Image verpassen.

Volkswagen Golf Sportsvan.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 6. Mai 2014. Volkswagen hat mit dem Golf Sportsvan den Nachfolger des Golf Plus vorgestellt. Vom Vorgänger hatte Volkswagen insgesamt 900 000 Fahrzeuge (2005-2014) absetzen können, davon alleine 500 000 Exemplare in Deutschland. Mit Hilfe des Namenswechsels will der Autobauer das Modell auch in weiteren Ländern besser positionieren. Die Preise für den kleinen Benziner mit 63 kW / 85 PS starten bei 19 625 Euro.

Volkswagen Golf Sportsvan TDI Blue Motion.

ampnet – 30. April 2014. Nach Golf und Golf Variant ist nun auch der Golf Sportsvan als Blue Motion erhältlich. Mit einem Normverbrauch von 3,6 Litern Diesel und einem CO2-Wert von 95 Gramm pro Kilometer nimmt das neue Modell im Umfeld der kompakten Vans eine Spitzenposition ein. Aufgrund zahlreicher Modifikationen erreicht der 81 kW / 110 PS starke Blue Motion einen cW-Wert von 0,27. Dazu tragen unter anderem die um 15 Millimeter abgesenkte Karosserie, ein Dachkantenspoiler, ein teilgeschlossenes Kühlerschutzgitter und die Kühlerjalousie sowie eine optimierte Kühlluftführung und spezielle Unterbodenverkleidungen bei. Weitere Merkmale sind rollwiderstandsoptimierte Reifen, Start-Stopp-System, Rekuperation, innermotorische Maßnahmen und ein modifiziertes Sechs-Gang-Schaltgetriebe.