Logo Auto-Medienportal.Net

Marken & Modelle

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 22. September 2017. Abarth wird auch in den kommenden zwei Jahren die ADAC-Formel-4 mit Motoren beliefern. Bereits seit Beginn der Nachwuchsrennserie im Jahr 2015 sind die Italiener als Partner dabei. Zum Einsatz kommt ein Vier-Zylinder-Turbomotor, der aus 1,4 Liter Hubraum rund 118 kW / 160 PS holt. Die Chassis stammen von Tatuus in Italien. (ampnet/jri)

BMW G 310 GS.

ampnet – 22. September 2017. Mit etwas Verspätung bringt BMW nun die G 310 GS auf den Markt. Die kleine Einzylinder-Enduro wird ab 7. Oktober zum Grundpreis von 5800 Euro bei den Händlern stehen. Als Antrieb dient der aus der G 310 R bekannte 313-Kubik-Motor mit 25 kW / 34 PS. Mit knapp 170 Kilogramm ist die GS etwa zehn Kilogramm schwerer als die R, die 850 Euro günstiger ist.

Honda Civic Type R.

ampnet – 22. September 2017. Honda erweitert die Civic-Palette jetzt um den 235 kW / 320 PS starken Type R. Mit dem optimierten 2.0-VTEC-Turbomotor sprintet der Kompaktsportler in 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Außen betonen markante Änderungen an der Karosserie den dynamischen Status. Der Innenraum verfügt zusätzlich über auffällige Sportsitze mit roten und schwarzen Akzenten.

Quadro 4.

ampnet – 22. September 2017. Im Zuge der Euro-4-Umstellung bekommt der Vierradroller Quadro 4 mit Neigetechnik zwei PS mehr. Der 350-Kubikzentimeter-Einzylinder leistet nun 23 kW / 31 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt weiterhin bei etwa 130 km/h. Mit dem neuen Modelljahrgang sinkt zudem der Preis des Fahrzeugs um 1500 Euro auf 9990 Euro.

Volkswagen Crafter.
Von Oliver Altvater

ampnet – 22. September 2017. Ob beim Bau der römischen Siedlung Carnuntum, der Wiener Karlskirche oder des Stephansdoms in Wien – jedes Mal wurde Gestein aus dem Steinbruch in Sankt Margarethen verbaut. Der 15 Millionen Jahre alte Kalksandstein bildet in einem der ältesten noch aktiven Werksteinbrüche Österreichs die Kulisse für Freiluftspiele und die Fahrpräsentation der neuen Versionen des Volkswagen Crafter.

Ducati Multistrada 950 Touring.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 22. September 2017. Multitools sind heute in aller Munde – eine der allerersten Vielkönnerinnen war vor 15 Jahren die Ducati Multistrada. Doch die aktuelle 1200er mag dem einen etwas zu schwer, dem anderen etwas zu stark und einem dritten etwas zu teuer sein. Unbekümmerteren Umgang zu günstigeren Konditionen verspricht seit diesem Jahr die Multistrada 950 mit dem aus der Hypermotard bzw. Hyperstrada entliehenen, aber überarbeiteten Motor. Um es gleich vorwegzunehmen: Die „kleine“ Multistrada gehört zu der Sorte Motorrad, auf und mit dem man sich auf Anhieb wohlfühlt sowie schnell die Erkenntnis gewinnt, dass es mehr Motorrad wirklich nicht braucht.

Opel Grandland X.
Von Walther Wuttke

ampnet – 22. September 2017. Drei Buchstaben haben in den vergangenen Jahren die Automobilwelt von Grund auf verändert. SUV steht eigentlich für Sport Utility Vehicle, also sportliche Nutzfahrzeuge, doch die inzwischen auf den Straßen rollenden Vertreter dieser Gattung sind meistens weder Nutzfahrzeuge noch besonders sportlich, sondern werden vielmehr zumeist von Zeitgenossen gefahren, denen vor allem an der erhöhten Sitzposition gelegen ist. Inzwischen (seit April) stellen diese Modelle den größten Anteil an der deutschen Zulassungsstatistik. Dass viele der SUV die Rolle der bei den Kunden in Ungnade gefallenen Familien-Vans übernommen haben, steht dabei auf einem anderen Blatt.

Volvo XC40.

ampnet – 21. September 2017. Bereits wenige Tage nach der Weltpremiere in Mailand tourt Volvo mit dem XC40 durch sieben deutsche Städte. Das kompakte SUV, das bereits bestellt werden kann und im ersten Quartal 2018 auf den Markt kommt, präsentiert sich im Rahmen von Afterwork-Partys. Der Auftakt zur Veranstaltungsreihe findet am 25. September 2017 im Palais Frankfurt statt, abgeschlossen wird die Deutschland-Tour am 12. Oktober in der Tonhalle in München. Dazwischen liegen Hamburg, Leipzig, Köln, Essen und Berlin.

Nelson Piquet jr..

ampnet – 21. September 2017. Nelson Piquet jr., Sieger der ersten Formel E-Saison 2014/15, ist neuer Pilot des Panasonic-Jaguar-Racing-Teams. Der Sohn der brasilianischen Formel 1-Legende Nelson Piquet bildet zusammen mit dem ins zweite Jahr mit Jaguar gehenden Neuseeländer Mitch Evans die Stammfahrerpaarung für den I-Type. Als Reservepilot steht weiterhin der in den Niederlanden geborene Chinese Ho-Pin Tung bereit. (ampnet/jri)

Seat Ibiza.
Von Oliver Altvater

ampnet – 21. September 2017. Zeitgemäße Konnektivitätslösungen, leichtgängiges Fahrverhalten und geschärfte Konturen zeichnen den Seat Ibiza der fünften Generation aus. Die erstmalig im Volkswagen-Konzern genutzte MQB-A0-Plattform verhilft dem kleinen Katalanen zu einem deutlich längeren Radstand, womit er vor allem im Innenraum geräumiger und komfortabler wird. Durch den quer eingebauten Motor verbreitert er sich um 87 Millimeter und das Kofferraumvolumen vergrößert sich um 63 Liter auf 355 Liter.

Volvo XC40.

ampnet – 21. September 2017. Volvo wird den XC40 im ersten Quartal kommenden Jahres zu Preisen ab 31 350 Euro für den 114 kW / 156 PS starken Dreizylinder-Einstiegsbenziner auf den Markt bringen. Zum heutigen Bestellstart ist das Kompakt-SUV außerdem als D4 AWD mit 140 kW / 190 PS als auch als T5 AWD mit 182 kW / 247 PS und Partikelfilter ab 44 800 Euro bzw. 46 100 Euro verfügbar. Die Produktion des neuen Modells beginnt im November im belgischen Volvo Werk in Gent.

Kawasaki Versys-X 300.

ampnet – 20. September 2017. Kawasaki ruft die Versys-X 300 in die Werkstatt. Bei der kleinen Reiseenduro kann sich durch die Vibrationen die Fassung der Brems- und Rücklichtbirne im Lampengehäuse lösen. Das kann zum Ausfall des Rücklichtes führen. Die Fassung wird daher durch eine neue ersetzt. Betroffen sind die Fahrzeuge mit den Fahrgestellnummern JKALE300CCDA00041 bis JKALE300CCDA03957. In Deutschland sollen rund 300 Maschinen betroffen sein. (ampnet/jri)

Hyundai Ioniq Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. September 2017. Hyundai betreibt Zukunftssicherung nach dem Motto: Für jeden etwas, aber auf jeden Fall elektrisch. Mit der Reihe Ioniq bietet der koreanische Hersteller in demselben Modell drei unterschiedliche Antriebe: einen Hybridantrieb, einen Plug-in-Hybrid und ein batterieelektrisches Auto. Wir warfen einen genaueren Blick auf den Hyundai Ioniq Hybrid in der besten Ausstattung „Premium“ zu einem Preis ab 30 270 Euro.

Opel Astra.

ampnet – 19. September 2017. Opel hat für den vor zwei Jahren auf der IAA vorgestellten Astra mittlerweile über 500 000 Bestellungen erhalten. Das „Auto des Jahres“ belegt in der Kompaktklasse europaweit aktuell Platz zwei der Zulassungsstastik. Dies gilt auch für den Heimatmarkt. In den benachbarten Niederlanden ist der Rüsselsheimer auf Platz eins seines Segments.

Kia Stonic.

ampnet – 19. September 2017. Während auf der IAA das Publikum noch die Neuheiten in den Frankfurter Messehallen betrachtet, veranstalten die Hersteller bereits die ersten Fahrpräsentationen ihrer neuen Modelle. Auch Kia, seit 1998 Teil des Hyundai-Konzerns, lässt den neuen Stonic in diesen Tagen durch Berlin rollen. Damit erweitern die Südkoreaner ihre Angebotspalette in den schnellwachsenden Markt der Kleinwagen-Crossover.

Peugeot Belville.

ampnet – 18. September 2017. Mit dem Belville stellt Peugeot ab Anfang nächsten Jahres dem Tweet einen weiteren 125-Kubik-Großradroller zur Seite, der auch als 200er angeboten wird. Er bietet unter anderem ein Handschuhfach mit USB-Steckdose, einen Taschenhaken und Platz für einen (Integral-)Helm unter der Sitzbank. In der urbanen Aussattungsvariante Allure kommt serienmäßig ein 37-Liter-Topcase dazu, das sich mit dem Zündschlüssel öffnen und schließen lässt, der Karosseriefarbe angepast ist und über ein Rückenpolster verfügt.

Infiniti QX30.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 18. September 2017. Nissans Edel-Tochter Infiniti definiert sich selbst als Premium und die deutschen Kunden sehen das in wachsendem Maße auch so. In der Nische zwischen Kompaktlimousine und SUV sucht der QX30 seinen Platz, der zwar viel mit dem Mercedes-Benz GLA gemeinsam hat, aber alles andere als ein Billigabklatsch ist.

Nissan Juke N-Way.

ampnet – 18. September 2017. Nissan hat die neuen Juke-Sondermodelle „N-Way“ und „N-Way+“ auf den Markt gebracht. Der Juke N-Way basiert auf der Ausstattungsvariante Acenta und verfügt zusätzlich über Sitzheizung vorne, beheizbare Außenspiegel und das Nissan-Connect Navigationssystem inklusive Rückfahrkamera. Die Preise beginnen bei 18 990 Euro. Der Preisvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell liegt hier bei 2025 Euro.

Alfa Romeo Giulietta Sport.

ampnet – 18. September 2017. Alfa Romeo erweitert die Modellpalette der Giulietta ab Anfang Oktober um die Ausstattungsvariante Sport. Äußeres Kennzeichen sind Karosseriedetails in Kohlefaser-Optik, etwa die Seitenschweller, der Rahmen des Kühlergrills, die Abdeckkappen der Außenspiegel und der Hintergrund der Hauptscheinwerfer. Die Stoßfänger sind darüber hinaus mit einer roten Zierlinie versehen. Weitere Merkmale sind die Brembo-Bremsanlage, der Heckstoßfänger mit Diffusor, dunkel lackierte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie verchromte Endrohre.

Iveco Daily der Hamburger Feuerwehr.

ampnet – 17. September 2017. Die Hamburger Feuerwehr hat einen Iveco Daily in seiner schwersten Ausführung als 7,2 Tonner mit Luftfederung an der Hinterachse übernommen. Er ist deutlich schmaler und wendiger als ein Lösch- oder Rettungsfahrzeug herkömmlicher Art, kann aber über seine hydraulische Hubbrille (Fa. Wellmeyer) trotzdem PKW und Transporter bis fast vier Tonnen aufnehmen.

Skoda Favorit (1987–1994).

ampnet – 16. September 2017. Mit dem Kurzheckmodell Favorit startete Skoda heute vor 30 Jahren in eine neue Ära. Die Premiere am 16. September 1987 auf der internationalen Maschinenbaumesse in Brünn markierte für das tschechische Traditionsunternehmen eine Zeitenwende. Mit seinem topaktuellen Design sowie der Kombination von Frontmotor und -antrieb war der Kleinwagen aus Tschechien auf Augenhöhe mit den westlichen Mitbewerbern in seiner Klasse. Auch im Rallye-Sport brillierte die Baureihe.

Caterham Seven Super Sprint.

ampnet – 15. September 2017. Nach dem Seven Sprint bringt Caterham aus Anlass seines 60-jährigen Bestehens noch den Seven Super Sprint. Die Stückzahl ist ebenfalls auf 60 Exemplare limitiert. Die Leistung des 660-Kubik-Dreizylinder-Turbo von Suzuki wird für das neue Sondermodell in England um 14 PS auf 70 kW / 95 PS angehoben. Angeboten wird der Super Sprint als Ein- und als Zweisitzer. Die sechs zur Wahl stehenden Karosseriefarben des Retro-Racers sind nach Rennstrecken wie Hockenheim, Imola oder Zandvoort benannt.

Volkswagen T-Roc.

ampnet – 15. September 2017. Der neue Volkswagen T-Roc feierte vor drei Wochen seine Weltpremiere und ist ab sofort bestellbar. Das Einstiegsmodell mit 1.0 TSI-Motor (85 kW/115 PS1) ist ab 20 390 Euro erhältlich. Der wahlweise front- oder allradgetriebene Allrounder verbindet die Souveränität eines SUV mit der Agilität eines sportlichen Kompaktmodells.

Yamaha X-Max 125.

ampnet – 15. September 2017. Yamaha überarbeitet den X-Max 125. Zum neuen Modelljahrgang bekommt der Leichtkraftroller Scheinwerfer und Rückleuchten in LED-Technik, eine Traktionskontrolle und ein Smart-Key-System. Um Fahrern unterschiedlicher Körpergröße entgegenzukommen, lässt sich die Verkleidungsscheibe in der Höhe verstellen, und auch der Lenker kann in zwei Positionen eingestellt werden –– nach vorn oder nach hinten orientiert. Das Fach unter der Sitzbank wurde vergrößert und soll nun Platz für zwei Integralhelme bieten.

Fuso E-Canter.

ampnet – 14. September 2017. Daimler hat heute in New York offiziell den Fuso E-Canter eingeführt. Der erste vollelektrische Leicht-Lkw aus Serienproduktion wird in diesem Jahr an Kunden in den USA, Europa und Japan geliefert. Innerhalb der nächsten Jahre plant die Daimler-Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) insgesamt 500 Fahrzeuge an ausgewählte Kunden zu liefern. Die Großserienproduktion ist für 2019 geplant.

Benelli TNT 125.

ampnet – 14. September 2017. Benelli hat sein Modellprogramm um ein kleines Funbike im Stil der Honda MSX erweitert. Die TNT 125 wird von einem neu entwickelten luftgekühlten Einzylinder mit 125 Kubikzentimetern Hubraum und Doppelzündung angetrieben. Er leistet 8,2 kW / 11 PS bei 9500 Umdrehungen in der Minute und erreicht sein Drehmomentmaximum von zehn Newtonmetern bei 7000 Touren. Geschaltet wird über ein Fünf-Gang-Getriebe.

Volvo XC40.

ampnet – 14. September 2017. Volvo hat den XC40 in der Modehauptstadt Mailand im Rahmen der Eröffnung eines exklusiven skandinavischen Design-Stores enthüllt. „80 hours Milan c/o Volvo Cars“ heißt der Store auf der Via Amerigo Vespucci 12, in dem sich 40 der interessantesten Marken für zeitgenössisches skandinavisches Design präsentieren, darunter Teenage Engineering, POC, Front, Monica Förster, John Sterner und viele andere. Volvo kuratiert die anderen 39 Marken und stellt den neuen XC40 vor. Alle Produkte können übrigens im Design-Store direkt erworben werden – auch das Fahrzeug.

BMW R Nine T.

ampnet – 14. September 2017. Nach Problemen mit der Vorderradgabel der R 1200 GS ruft BMW nun die R Nine T in die Werkstatt. Bei dem Motorrad kann sich die rechtsseitige Verschraubung der Schwinge am Rahmen lockern und zu Fahrwerksunruhren führen. Laut Motorrad online handelt es sich weltweit um etwa 31 100 Maschinen, davon rund ein Viertel in Deutschland. Betroffen sind nur Grundmodelle der Baureihe, nicht aber die Derivate Pure, Racer, Scrambler und Urban G/S. (ampnet/jri)

Nissan Micra Bose Personal Edition.

ampnet – 14. September 2017. Bei den Nissan-Händlern ist jetzt das auf 380 Fahrzeuge limitierte Micra-Sondermodell „Bose Personal Editon“ erhältlich. Das Bose-Personal-Soundsystem liefert in Verbindung mit sechs Hochleistungslautsprechern ein 360-Grad-Klangerlebnis. Eine Besonderheit sind dabei die beiden in die Kopfstützen des Fahrersitzes integrierten Ultra-Nearfield-Lautsprecher. Die Audioeinstellungen lassen sich über das Infotainmentsystem via Touch-Screen steuern.

Triumph Street Cup.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 14. September 2017. Mit der Thruxton war Triumph 2004 Vorreiter für Café Racer aus Großserienfertigung. Das damals stärkste Modell des Classic-Programms der Briten wanderte vor zwei Jahren in die neue Bonneville-Modellpalette mit dem 1,2-Liter-Motor. Ihren Platz in der 900-Kubik-Klasse hat sie in diesem Jahr wiederbekommen – als Street Cup. Die geriet mindestens genauso schön wie die Vorgängerin, zeigt aber eine bessere Alltagseignung.

Jaguar schafft für den I-Pace eine eigene Rennserie.
Von Walther Wuttke

ampnet – 13. September 2017. Ausgerechnet Jaguar, bisher vor allem sportlichem Luxus verpflichtet, fährt auf der IAA (–24.9.2017) sein erstes vollelektrisches Modell vor. Und das ist erst der Auftakt zu einer regelrechten Elektrifizierungs-Offensive. „Bis zum Jahr 2020 werden wir jedem Land-Rover- und Jaguar-Modell eine elektrifizierte Version zur Seite stellen“, erklärte ein Jaguar-Landrover-Sprecher auf der Frankfurter Automobilaustellung.

Porsche Cayenne Turbo.

ampnet – 13. September 2017. Porsche stellt auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung (-24.9.2017) den Cayenne Turbo als neues Spitzenmodell der Baureihe vor. Der 4,0-Liter-V8-Biturbo-Motor leistet 404 kW / 550 PS. Das sind 30 PS mehr als beim Vorgänger. Das Drehmoment steigt um 20 Newtonmeter auf 770 Nm. Ausgerüstet mit Dachspoiler und einer neuen Hochleistungsbremse sowie zusätzlichen Optionen wie Hinterachslenkung oder elektrischer Wankstabilisierung mit 48-Volt-System beschleunigt das SUV in 4,1 Sekunden (3,9 Sekunden mit Sport-Chrono-Paket) von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 286 km/h.

Subaru Forester.

ampnet – 13. September 2017. Zum neuen Modelljahr rüstet Subaru nun auch seinen Klassiker Forester mit dem Sicherheitssystem Eyesight aus (alle Versionen mit der Automatik Lineartronic). Außerdem ist ein kamerabasierter Spurwechsel-, Totwinkel- und Querverkehrsassistent erhältlich. Den Komfort erhöhen eine Lenkrad- und eine Sitzheizung auch im Fond. Der Subaru Forester startet unverändert zu Preisen ab 25 900 Euro. (ampnet/jri)

Toyota Land Cruiser.
Von Walther Wuttke

ampnet – 13. September 2017. Das nennt man wohl Kontrastprogramm. Während die automobile Welt auf der Frankfurter IAA (-24.9.2017) den Aufbruch in das elektrische Zeitalter zelebriert, rollt Hybrid-Pionier Toyota die jüngste Generation des unverwüstlichen Geländegängers Land Cruiser auf die Bühne. Angetrieben von einem 2,8-Liter-Diesel (!) rollt der Offroader demnächst durch Wald und Flur. Die 130 kW / 177 PS treiben den Zweitonner an und Umweltfanatikern wahrscheinlich die Tränen in die Augen.

Mercedes-Benz S 560 e.

ampnet – 13. September 2017. Als Nachfolger des S 500 e präsentiert Mercedes-Benz in Frankfurt auf der IAA (–24.9.2017) den Plug-in-Hybrid S 560 e. Er kombiniert die 270 kW / 367 PS eines V6-Benziners mit einer elektrischen Leistung von 90 kW / 122 PS und einem Drehmoment von 440 Newtonmetern. Der S 560 e kommt rein elektrisch mit rund 50 Kilometern weiter als das Vorgängermodell. Entscheidend dafür ist die auf 13,5 kWh gesteigerte Kapazität der neuen Lithium-Ionen-Batterie bei gleicher Batteriegröße.

La Ferrari Aperta.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 13. September 2017. Die „Leggenda e Passione-Auktion“ am Ferrari-Stammsitz im italienischen Maranello zum 70-jährigen Jubiläum der Marke mit dem springenden Pferd im Wappen dürfte in die an Rekorden reiche Geschichte des fast 300 Jahre alten britischen Auktionshauses Sotheby's eingehen. Als am zweiten September-Wochenende bei der Losnummer 154 zum letzten Mal der Hammer gefallen war, hatten nicht nur fast alle angebotenen 43 Sportwagen und Ferrari-Memorabilien neue Besitzer gefunden. Darüber hinaus klingelten an der Pista di Fiorano, der privaten Ferrari-Rennstrecke, über 63 Millionen Euro in der Kasse.

Skoda-Vorstandvorsitzender Bernhard Maier präsentiert auf der IAA den Vision E.
Von Walther Wuttke

ampnet – 13. September 2017. Noch versteckt sich Skodas elektrische Zukunft unter den eleganten Linien der Studie Vision E, einem batterieelektrischen Crossover. Doch in zwei Jahren wird die aktuelle Vision zu einem Serienmodell mutiert sein, das die Formen der Designstudie weitgehend übernehmen wird. Allerdings wird der Innenraum deutlich weniger futuristisch sein als bei dem Ausstellungsstück auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017). „Vision E zeigt den Weg, wie wir uns den ersten vollelektrischen Skoda vorstellen“, erklärt Guido Haak, bei Skoda für die Produktstrategie verantwortlich.

Suzuki Swift Sport.

ampnet – 13. September 2017. Suzuki feiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017) die Premiere des neuen Swift Sport. Während das Leergewicht gegenüber dem Vorgänger um 80 Kilogramm sank, legte der kleine Sportler beim Drehmoment mächtig zu. Es steigt um gleich 70 Newtonmeter auf 230 Nm. Die Leistung des 1,4-Liter-Motors beträgt 103 kW / 140 PS. Ausgestattet ist das Spitzenmodell der Baureihe unter anderem mit Fernlichtassistent und aktiver Spurhaltehilfe sowie adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage. Markteinführung ist im Frühjahr. (ampnet/jri)

BMW M8 GTE.

ampnet – 13. September 2017. BMW hat im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017) sein neues Spitzenmodell für den internationalen GT-Sport vorgestellt: den BMW M8 GTE. Schon bevor das 8er-Coupé auf den Markt kommt, wird das Rennfahrzeug in der kommenden Saison unter anderem in der World Endurance Championship an den Start gehen. Damit kehren die Münchener im nächsten Jahr auch zu den legendären 24 Stunden von Le Mans zurück.

Mazda CX-5.

ampnet – 13. September 2017. Mazda stellt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017) den CX-5 mit der neuen Topmotorisierung Skyactiv-G 194 vor. Der 143 kW / 194 PS starke 2,5-Liter-Vierzylinder arbeitet mit Zylinderabschaltung und deaktiviert im Niedriglastbereich – etwa beim Fahren mit konstantem Tempo – die beiden äußeren Zylinder. Bei konstant gefahrenen 40 km/h sinkt der Kraftstoffverbrauch so um rund 20 Prozent, bei konstant 80 km/h sind es laut Mazda rund fünf Prozent. Der Normverbrauch des ab Ende des Monats erhältlichen Modells liegt bei 7,1 Litern je 100 Kilometer. (ampnet/jri)

Hyundai Kona.

ampnet – 13. September 2017. Im Herbst 2017 startet der Hyundai i30 N in Deutschland. Das erste Hochleistungs-Serienmodell von Hyundai ist zu Preisen ab 29 700 Euro erhältlich. Während der 2,0-Liter-Turbobenziner im i30 N 184 kW/250 PS leistet, sind es im i30 N Performance 202 kW/275 PS.

Renault Mégane R.S..

ampnet – 13. September 2017. Renault präsentiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017) die neue Generation des Mégane R.S.. Unter der Haube des mit Vierrad-Lenkung ausgerüsteten Kompaktsportlers steckt ein neu entwickelter 1,8-Liter-Turbobenziner mit 205 kW / 280 PS und 390 Newtonmetern Drehmoment. Prägendes Element am Heck ist der große Diffusor zur Steigerung des Anpressdrucks. Neben dem serienmäßigen Sportfahrwerk bietet Renault ein nochmals steiferes Cup-Fahrwerk mit Sperrdifferenzial an der Vorderachse an.

Subaru Impreza.

ampnet – 13. September 2017. Subaru feiert auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017) als Doppelpremiere den Impreza der fünften Modellgeneration und des auf ihm basierenden Crossovers XV. Beide Fahrzeuge basieren auf einer neuen Plattform und bekamen vor allem mehr Assistenzsysteme sowie ein neu entwickeltes Infotainmentsystem mit Smartphone-Koppelung und bis zu acht Zoll großem Touchscreen spendiert. Unter der Haube der zwei Allradler arbeiten der bekannte 1,6-Liter-Benziner mit 84 kW / 114 PS oder die 2,0-Liter-Variante des Boxermotors mit 115 kW / 156 PS.

Audi RS 4 Avant.

ampnet – 13. September 2017. Audi feiert auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017) die Weltpremiere des RS 4 Avant. Sein 2,9-Liter-V6-Biturbo liefert 331 kW / 450 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment, die per Quattro-Antrieb auf alle vier Räder übertragen werden. Damit spurtet der stärkste A4 in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitze erreicht er bei abgeregelten 250 km/h. Mit dem optionalen RS-Dynamikpaket steigt die Höchstgeschwindigkeit auf 280 km/h.

Weltrekord: Ein Bugatti Chiron ist in 42 Sekunden von null auf 400 km/h und wieder zum Stillstand gekommen.

ampnet – 12. September 2017. Bugatti hat mit dem Chiron einen Weltrekpord aufgestellt. Der 1500 PS starke Supersportwagen aus dem Elsass hat in 42 Sekunden (41,96) von null auf 400 km/h beschleunigt und zurück auf Stillstand gebremst. Das ist die schnellste für dieses Fahrmanöver erreichte Zeit für ein Serienfahrzeug.

Dacia Duster.

ampnet – 12. September 2017. Dacia präsentiert auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (-24.9.2017) die zweite Generation des Kompakt-SUV Duster. Mit 4,3 Meter Länge und 1,8 Meter Breite weist die neue Modellgeneration ähnliche Dimensionen wie ihr Vorgänger auf und orientiert sich auch designerisch an ihm. Der Gepäckraum fasst 445 Liter bei den Varianten mit Frontantrieb und 376 Liter beim Duster mit Allradantrieb. Marktstart für den neuen Duster ist Anfang 2018.

Ford Tourneo Custom.

ampnet – 12. September 2017. Ford will den Abstand zum Platzhirsch aus Wolfsburg verkürzen und präsentiert auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017) den deutlich aufgewertetetn neuen Modelljahrgang des Tourneo Custom. Er orientiert sich bei den äußeren retuschen stärker am Pkw-Design der Marke und steht als einziges Modell in seinem Segment mit sechs Einzelsitzen in der zweiten und dritten Reihe zur Verfügung, die sich - ein weiteres Novum - auch in Konferenz-Bestuhlung arrangieren lassen.

Ssangyong Rexton.

ampnet – 12. September 2017. Deutlich moderner tritt die vierte Modellgeneration des Rexton auf, die Ssangyong auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (–24.9.2017) zeigt. Das SUV ist länger und breiter, auch der nun fast 2,87 Meter lange Radstand hat gegenüber dem Vorgänger zugelegt. Die Neuauflage, die im November auf den Markt kommt, bietet neben dem dynmaischeren Design zudem mehr Platz und eine erweiterten Komfort- und Sicherheitsausstattung. Die Preise beginnen bei 30 990 Euro.

Skoda Kodiaq Scout.

ampnet – 12. September 2017. Der neue Skoda Kodiaq Scout ist ab sofort bestellbar. Die auf Offroad-Abenteuer getrimmte Variante des großen SUV ist ab 35 050 Euro erhältlich und fährt serienmäßig mit Allradantrieb auf 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Kühlergrill, Außenspiegelgehäuse und Einfassungen der Seitenscheiben sind silberfarben lackiert. Die Heck- und hinteren Seitenscheiben sind dunkel getönt (Sunset). Den Offroad-Charakter betonen der Triebwerkunterbodenschutz und die Dachreling. Zum Ausstattungsumfang zählen unter anderem Parksensoren vorne und hinten, Pedalerie im Edelstahldesign und Alcantara-Sitzbezüge.

Ford Mustang GT.

ampnet – 12. September 2017. Ford rüstet den Mustang für das nächste Jahr auf. Auf der IAA in Frankfurt (–24.9.2017) präsentiert sich die Sportwagen-Ikone mit einer flacheren Motorhaube und das markant gezeichnete Heck mit einem neu modellierten hinteren Stoßfänger mit integriertem Diffusor-Element . Auch unter der Haube tut sich etwas: Die Leistung des 5,0-Liter-V8-Motors wird auf voraussichtlich 330 kW / 450 PS steigen, während der 2,3-Liter-Vierzylinder auf 213 kW / 290 PS zulegt. Optional wird es künftig eine von Ford neu entwickelte Zehn-Gang-Automatik geben.