Logo Auto-Medienportal.Net

Kia

Steffen Cost.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. September 2015. Sein erstes halbes Jahr als Geschäftsführer von Kia Deutschland hat Steffen Cost (48) nun schon hinter sich. Da ist die Frage erlaubt, was ihn dazu veranlasst hat, zu den Koreanern zu wechseln. Die Antwort lautet: Produkt. Bei Kia stehe eine extrem breite Produktpalette zur Verfügung. „Die Basis stimmt“, sagt Cost und verweist darauf, dass der Kia Sportage in seiner Auslaufphase in Deutschland besser verkauft worden sei als je zuvor.

Kia Sportage.

ampnet – 15. September 2015. Kia stellt auf der Frankfurter IAA (Publikumstage: 19. - 27.9.2015) die vierte Generation des Sportage vor. Das Kompakt-SUV zeigt sich nicht nur mit einer veränderten Frontpartie, in der die Scheinwerfer höher und weiter hinten sitzen und der Kühlergrill breiter und tiefer angelegt ist. Der Radstand ist um drei Zentimeter und die Karoiserie um vier Zentimeter gewachsen, das Kofferaumvolumen legte um knapp 40 Liter zu.

ampnet – 9. September 2015. Kia veranstaltet ist auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (Publikumstage: 19. bis 27. September) auf rund 2200 Quadratmetern mit insgesamt 17 Fahrzeugen vertreten. Mit dabei ist der Sportage, der Optima und die Kompaktwagenfamilie Cee’d. Darüber hinaus bietet der koreanische Autobauer den Messebesuchern auf seinem Stand in Halle 9 sowie auf dem Freigelände zahlreiche Gewinnspiele und Mitmach-Aktionen – vom Foto-Shooting und einem „Talking Car“ über verschiedene Fußball-Attraktionen inklusive Dribbel-Parcours bis zur Probefahrt-Möglichkeit.

Kia Soul Iconic.

ampnet – 4. September 2015. Kia bringt ein limitiertes Sondermodell des Soul. Der „Iconic“ bietet serienmäßig eine Rückfahrkamera, Parksensoren vorn und hinten, elektrisch anklappbare Außenspiegel sowie Design- und Ausstattungselemente, die regulär nicht erhältlich sind. Zugleich sorgt der neue Antriebsstrang mit dem 100 kW / 136 PS starken 1,6-Liter-Turbodiesel sowie einem neuen siebenstufigen Direktschaltgetriebe (DCT) für ein Drehmoment von 300 Newtonern, das von 1500 bis 3000 Umdrehungen zur Verfügung steht. Der Kia Soul Iconic hat einen Normdurchschnittsverbrauch von 5,2 Litern auf 100 Kilometer und kostet 31 750 Euro. (ampnet/dm)

Kia Cee'd.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 3. September 2015. Der Kia Cee’d kommt nun in mehrfacher Hinsicht flotter daher. Zum einen wurde das Design des europäischen Koreaners oder des koreanischen Europäers modifiziert, die Antriebspalette hat eine Frischzellenkur bekommen, auch die Sicherheits- und Komfortsysteme wurden nicht vergessen. Ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI), ein siebenstufiges Direktschaltgetriebe (DCT), radarbasierte Assistenzsysteme sowie die Sportausführung GT-Line, deren Design an die 150 kW / 204 PS starken GT-Modelle des Kompaktwagens angelehnt ist und für alle drei Karosserievarianten angeboten wird.

Kia Sportage.

ampnet – 3. September 2015. Kia präsentiert auf der IAA in Frankfurt (17. - 27.9.2015) den umffasend überarbeiteten Sportage. Neben dem Design wurden an weiteren Punkten des Fahrzeugs Änderungen vorgenommen. Der Sportage erhält einen drei Zentimeter längeren Radstand, wird vier Zentimeter länger und bekommt ein neu abgestimmtes Fahrwerk. Hinzu komen verbesserte und umfangreichere Sicherheitssysteme. Darüber hinaus wird das kompakte Kia-SUV erstmals als sportliche GT Line angeboten.

Kia Sportage.

ampnet – 27. August 2015. Kia zeigt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17. - 27.9.2015) den neuen Sportage. Die vierte Generation des Kompakt-SUVs verfügt über ein neues „Gesicht“. Die Scheinwerfer sind nun höher und weiter hinten positioniert, am Übergang der stark konturierten Motorhaube zu den kraftvoll geformten Radhäusern. Der breitere und tiefer ansetzende Kühlergrill in Form der „Tigernase“ gibt dem unteren Bereich der Frontansicht größeres Gewicht.

Kia Optima.

ampnet – 20. August 2015. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17. - 27.9.2015) stellt Kia erstmals die europäische Version des neuen Optima vor, der ab dem vierten Quartal 2015 eingeführt wird. In Deutschland kommt das Fahrzeug zum Jahresende in den Handel. Länge, Radstand und Höhe der 4,86 Meter langen Limousine sind gegenüber dem Vorgänger um jeweils zehn Millimeter gewachsen.

Kia Sportage.

ampnet – 17. August 2015. Das Original wird es erst auf der Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (Publikumstage: 19. bis 27. September) zusehen geben. Heute zeigt Kia die ersten Skizzen des neuen Kompakt-SUV Sportage. Der Sportage tritt in seiner vierten Generation in einem Außendesign an, das unter Federführung des europäischen Designzentrums in Frankfurt entwickelt wurde. Es soll das künftige Gesicht der Marke Kia präsentieren. (ampnet/(Sm)

Kia Picanto.

ampnet – 13. August 2015. Kia Motors Deutschland wendet sich mit einem neuen Einsteiger-Angebot gezielt an Fahranfänger, junge Familien und Kunden, die nach einem komfortablen, aber erschwinglichen Wagen suchen. Ab sofort sind der Kleinwagen Kia Picanto und das B-Segment-Modell Kia Rio auch in der Version „Start“ erhältlich. Angeboten werden die drei- und fünftürigen Modellvarianten mit der Einstiegsmotorisierung: der dreitürige Kia Picanto 1.0 CVVT Start ab 8990 Euro und der dreitürige Kia Rio 1.2 CVVT Start ab 9990 Euro. Auch für die „Start“-Versionen gilt die branchenweit einzigartige Sieben-Jahre-Kia-Herstellergarantie.

Induktive Smartphone-Ladestation.

ampnet – 11. August 2015. Im neuen Kia Cee’d kann das Smartphone künftig kabellos geladen werden. Die induktive Ladestation ist fest ins Fahrzeug integriert. Zum Aufladen wird das Smartphone einfach auf das Ladefeld in der Mittelkonsole gelegt. Die neue Version des Cee’d (bundesweite Markteinführung: 26. September 2015) ist das erste Kia-Modell, das mit der induktiven Ladestation erhältlich ist. Sie wird als Zubehör für sämtliche Varianten und Ausführungen des deutschen Kia-Bestsellers angeboten und kostet 90 Euro (inkl. Einbau).

Kia Cee'd.

ampnet – 3. August 2015. Kia hat den Cee’d zum Modelljahr 2016 in allen Bereichen überarbeitet. Die Neuerungen betreffen alle drei Modellvarianten, das Grundmodell Cee’d, die Kombiversion Cee’d Sportswagon und den Dreitürer Procee‘d. Der Einstiegspreis bleibt unverändert bei 14 990 Euro für den 1.4 CVVT in der Basisversion Attract. Der neue Modelljahrgang wird in Deutschland am 26. September 2015 eingeführt. Interessenten können ab sofort bei ihrem Kia-Händler einen Probefahrtermin buchen.

Kia Sportage Dream-Team Edition.

ampnet – 16. Juli 2015. Kia bietet für den Sportage ab sofort ein „Premium+“-Paket an, durch das die beliebte Sonderausführung „Dream-Team Edition“ noch luxuriöser wird. Zudem erweitert die „Edition 7“ beim Einstiegsmodell 1.6 GDI die Basisversion Attract um fast 20 Elemente.

Kia-Kampagne „Gear Up“.

ampnet – 9. Juli 2015. Kia hat eine neue internationale Markenkampagne gestartet, die sich gezielt an junge Kunden, die noch nicht lange Autofahrer sind und die in anderen Bereichen ebenfalls am Start ins Erwachsenenleben stehen, richtet. Dies kommt auch in dem bewusst doppeldeutigen Motto „Gear Up“ zum Ausdruck – es bedeutet „in einen höheren Gang schalten“ und zugleich „sich für etwas bereit machen“. Den Mittelpunkt der reinen Online-Kampagne bilden Videos, die vor kurzem in Barcelona entstanden sind.

Kia Cee'd.

ampnet – 26. Juni 2015. Kia hat erste Bilder des überarbeiteten Kompaktwagens Cee’d gezeigt. Das europäische Kia-Designzentrum in Frankfurt hat das Außen- und Innendesign der zweiten Modellgeneration weiterentwickelt, zudem wurde die Antriebspalette grundlegend überarbeitet und erweitert. Zu den Neuerungen gehören ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI), ein siebenstufiges Direktschaltgetriebe (DCT) sowie eine Reihe von neuen Sicherheits- und Komfortelementen.

Kia Picanto.
Von Ute Kernbach

ampnet – 28. Mai 2015. Rund vier Jahre nach der Markteinführung der zweiten Generation hat Kia seinem kleinen Picanto einer Frischzellenkur unterzogen. Das Facelift erstreckt sich auf das Karosseriedesign, den Innenraum und überarbeiteter Technik unter der Motorhaube. Äußerlich haben die Kia-Ingenieure dem Picanto ein neues Gesicht spendiert. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der rund 3,60 Meter lange Koreaner durch die veränderten Stoßfänger und dem kräftiger gezeichneten Kühlergrill deutlich dynamischer und kraftvoller. Am Heck fallen die auffällig gestylten Rückleuchten und das kantigere Profil ins Auge.

Kia Carens als Taxi.

ampnet – 22. Mai 2015. In der Taxibranche wächst das Interesse an Modellen von Kia, besonders gefragt sind der Kompakt-Van Carens, der Kombi Cee’d Sportswagon, die Mittelklasselimousine Optima und der kompakte SUV Sportage. Der deutsche Importeur hat sich daher entschlossen ein entsprechendes Branchenprogramm zu starten. In Kooperation mit dem Umrüstungsspezialisten Elmar Pütting Fahrzeug- und Maschinenbau in Rees (Niederrhein) bietet Kia Paket-Lösungen für die technische Umrüstung und die Folierung der Fahrzeuge in der Taxifarbe Hellelfenbein an. Die Taxiversionen sind ab sofort bei allen teilnehmenden Kia-Händlern bestellbar.

ampnet – 4. Mai 2015. Eine gute Figur macht der Kia Sportage in einer neuen Anzeige von Kia. „Ein unwiderstehliches Angebot. Sieht man ja.“ Die Anzeige ist Teil einer jetzt startenden, breit angelegte Werbekampagne, mit der Kia auf günstige Finanzierungsangebote hinweist. Im Zentrum der Kampagne steht ein 20-sekündiger TV-Spot – ebenfalls zum Kia Sportage. Die Gesamtverantwortung für die Kampagne hat Innocean Worldwide Europe, die Leadagentur von Kia mit Sitz in Frankfurt. Für die Media-Planung ist Havas Media, Frankfurt, zuständig.

Kia Venga.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 2. Mai 2015. Kia hat mit dem Venga einen Kompaktvan im Angebot, der eine eindrucksvolle Variabilität bietet. Wenn auch wenn unser Testwagen in Grau vorfuhr, so hat er so viel Bescheidenheit nicht nötig. Denn bei ihm zählen eher die inneren Werte. Und bei denen hat Kia ihm für die zweite Hälfte seine Lebenszyklusses eine leichte Überarbeitung gegönnt.

Kia Soul EV auf der Roadshow „Einfach elektrisch“.

ampnet – 15. April 2015. Sieben Städte, fünf Automobilhersteller, ein Ziel: „Elektromobilität erfahrbar machen“ lautet das Motto der großen Roadshow „Einfach elektrisch 2015“, die vom 15. Mai bis zum 19. Juli durch Niedersachsen tourt und in Hannover, Göttingen, Lüneburg, Osnabrück, Wolfsburg, Oldenburg und Braunschweig jeweils an einem Wochenende Station macht. Dabei können sich Besucher vor Ort umfassend über E-Mobilität informieren – und vor allem auch Elektroautos Probe fahren. Gleich dreifach im Roadshow-Fuhrpark vertreten ist der Kia Soul EV. Ein viertes Exemplar wird zusammen mit dem Optima Hybrid auf dem Stand ausgestellt.

Kia Novo.

ampnet – 2. April 2015. Kia stellt auf der Seoul Motor Show (-12. April 2015) die neue Studie Novo vor. Sie zeigt ein kraftvolles, durch Coupés inspiriertes Design und ein minimalistisch gestaltetes, auf den Fahrer fokussiertes Interieur. Das Konzeptfahrzeug, das in Seoul seine Weltpremiere feiert, gibt einen Ausblick auf die Designrichtung der nächsten Kompaktwagen-Generation der Marke.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 2. April 2015. Kia stellt auf der New York Auto Show (-12.3.2015) den überarbeiteten Optima Hybrid vor. Zu den Neuerungen im Design der aerodynamischen Mittelklasselimousine (cW-Wert: 0,26) gehören veränderte Front- und Heckstoßfänger, neue LED-Nebelscheinwerfer mit jeweils vier LED-Spots und ein modifizierter Kühlergrill in der Kia-typischen Form der „Tigernase“. (ampnet/nic)

Kia Provo.

ampnet – 25. März 2015. Kia ist auf der Retro Classics in Stuttgart (26.-29.3.2015) mit den drei Studien Niro, ein bulliger Großstadt-Allradler mit B-Segment-Maßen und Hybridantrieb, dem Provo, ein reinrassiger Sportwagen in der Tradition klassischer Sportcoupés und dem Pop, ein unkonventionelles, dreisitziges E-Mobil, vertreten. Präsentiert werden die Konzepte in der „Erlebniswelt Design“ (Halle 4). Diese Sonderausstellung gehört zu den Publikumsmagneten von Europas größter Oldtimermesse, auf der Kia nun zum ersten Mal vertreten ist. (ampnet/nic)

Kia Sportage.

ampnet – 23. März 2015. Der Kia Sportage ist ab sofort mit zwei Euro-6-Motoren erhältlich: Die Einstiegsmotorisierungen 1.6 GDI und 1.7 CRDi wurden der neuen Abgasnorm angepasst. Sie sind mit Frontantrieb kombiniert und mit der Spritspar-Technologie Eco Dynamics erhältlich.

Kia Sorento.

ampnet – 11. März 2015. Am 14. März kommt die dritte Generation des Kia Sorento in den deutschen Handel. Der Marktstart ist zugleich der Auftakt der Frühjahrsaktion „Kia Fahrgenuss-Wochen“, die sich auf die gesamte Modellpalette bezieht und von einer großen Werbekampagne begleitet wird. Der 4,78 Meter lange Sorento bietet mehr Platz, einen hohen Fahrkomfort sowie ein sportliches Fahrerlebnis und verfügt über neueste Technologien und viele innovative Ausstattungselemente.

Kia-Kampagne zum neuen Sorento.

ampnet – 6. März 2015. Kia begleitet die Markteinführung des neuen Sorento in diesem Monat mit einer TV-Kampagne. Der Werbespot, der ab Montag, 9. März 2015, ausgestrahlt wird, zieht Parallelen zwischen der Sterneküche und dem SUV. Begleitend dazu wird das bereits mit dem „IF Design Award“ ausgezeichnete Modell in Print- und Online-Aktivitäten beworben.

Kia Sportspace.

ampnet – 4. März 2015. Mit dem Sportspace weckt Kia auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) Lust auf eine Serienfertigung der Mittelklassestudie. Das 4,86 Meter lange und 1,43 Meter hohe Fahrzeug ist als viersitziger Kombi mit Touring-Charakter konzipiert. Akzente setzen die Scheinwerfer, der vom mächtigen Stoßfänger unterbrochene Kühlergrill, die erst bei Aktivierung sichtbaren Blinker und der prägnante Heckdiffusor. Die Seitenansicht bestimmen die tiefliegenden Schweller, die hohe Schulterlinie und 20-Zoll-Räder.

Kia Cee’d GT Line.

ampnet – 20. Februar 2015. Kia wird auf dem Genfer Autosalon 2015 (Publikumstage: 5. bis 15. März) eine neue Ausführung des Kia Cee’d präsentieren: die „GT-Line“. Diese betont sportliche Version des Kompaktwagens setzt eigene optische Akzente und bietet auch im Antriebsstrang technologische Neuheiten. Dazu gehören ein 1,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI) und ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DCT).

Kia Sportspace.

ampnet – 17. Februar 2015. Kia zeigt auf dem 85. Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 5. bis 15.3.) die neue Studie Sportspace und hat jetzt erstmals Bilder veröffentlicht, die das gesamte Fahrzeug zeigen. Das D-Segment-Modell ist konzipiert für Langstreckenfahrten und Wochenendtrips und verbindet in bester Gran-Turismo-Tradition zügiges Reisen mit hohem Komfort.

Kia Soul EV.
Von Jens Riedel

ampnet – 13. Februar 2015. Es gibt zwei Arten, ein Elektroauto zu bauen: Entweder nutzt man ein bereits bestehendes Modell und baut es entsprechend um oder man konzipiert das Fahrzeug von vornherein als E-Mobil. Kia geht bei seinem ersten Stromer den ersten Weg und packt dem Soul eine 282 Kilogramm schwere Lithiumionen-Polymer-Hochleistungsbatterie in den Kofferraum und einen 81 kW / 110 PS starken Elektromotor unter die Vorderhaube. Spezielle Felgen, ein verkleideter Unterboden und eine große Ladeklappe an Stelle des klassischen Kühlergrills sind weitere Änderungen. Stolze über 200 Kilometer Reichweite verspricht Kia unter Berufung auf die Normwerte. Die schafften wir bei einstelligen Plus-Graden im Winterhalbjahr bei weitem nicht.

Kia zeigt auf dem Genfer Autosalon eine Mittelklasse-Studie.

ampnet – 10. Februar 2015. Kia ist auf SUV und Fahrzeuge bis zur Kompaktklasse spezialisiert. Auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 5. - 15.3.2015) zeigen die Koreaner nun ein mögliches Mittelklassemodell. Die Studie wurde vom Designteam der Europazentrale in Frankfurt entwickelt. Das Fahrzeug soll sich durch Variabilität und seinen entspannenden Innenraum auszeichnen. (ampnet/jri)

Kia Picanto.

ampnet – 4. Februar 2015. Kia stellt auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 5. - 15.3.2015) den überarbeteten Picanto vor, der äußerlich bereits zu den schnittigsten Modellen seiner Klasse gehört. Er präsentiert sich für das Modelljahr 2016 mit neu gestaltetem Front- und Heckstoßfänger sowie noch prägnanterem Kühlergrill. Im Innenraum setzen Chrom-Einfassungen und die Dessins der Stoffsitze neue Akzente. Aufgewertet wird das Interieur zudem durch neue Premium-Ausstattungselemente, die erstmals für den kleinsten Kia erhältlich sind. Dazu gehören die neueste Generation der 7-Zoll-Kia-Kartennavigation (lieferbar ab dritten Quartal 2015) und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer.

Kia Rio.

ampnet – 30. Januar 2015. Kia hat die überarbeitete Version des Rio ab sofort im Handel. Das B-Segment-Modell ist als Drei- und Fünftürer sowie in drei Ausführungen (Attract, Edition 7, Spirit) erhältlich. Bei den Motorisierungen stehen zwei Benziner und zwei Diesel mit 55 kW / 75 PS bis 80 kW / 109 PS zur Wahl. Der Einstiegspreis für den dreitürigen Kia Rio 1.2 CVVT ATTRACT liegt bei 10 990 Euro. Wie für alle Kia-Modelle gilt für den Rio das Sieben-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen, das die Sieben-Jahre-Kia-Herstellergarantie, die Sieben-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie, das Sieben-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update und die optionale Sieben-Jahre-Kia-Wartung umfasst. (ampnet/nic)

Kia Venga.

ampnet – 29. Januar 2015. Kia bringt den überarbeiteten Venga in den deutschen Handel. Der koreanische Autobauer bringt eine überarbeitete Version des 4,08 Meter langen Modells, das über eine modifizierte Front- und Heckansicht sowie neu gestaltete Leichtmetallfelgen verfügt. Der Kia Venga Modelljahr 2015 kann ab sofort bestellt werden und wird mit drei Motoren – zwei Benzinern und einem Diesel mit 90 bis 128 PS (66 bis 94 kW) – sowie in drei Ausführungen (Attract, Edition7, Spirit) angeboten. Der Einstiegspreis für den Kia Venga 1.4 CVVT Attract liegt bei 14 490 Euro. (ampnet/nic)

Kia Venga.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. Januar 2015. Die meisten Kia Venga werden in einem gedeckten Grau ausgeliefert. Dabei sieht der Kompakt-Van der koreanischen Marke doch gar nicht so unspektakulär aus, dass er sich die Beschreibung „graue Maus“ verdient hätte. Aber auch mit der Überarbeitung des Modells für die zweite Hälfte seiner Produktlebensdauer werden es eher vernunftbetonte Käufer sein, die weniger den eindrucksvollen Auftritt als die Variabilität auf möglichst kleiner Grundfläche suchen.

Kia Rio.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 28. Januar 2015. Beim Facelift unterscheiden sich Autos und Menschen oft gar nicht so stark. So schickt Kia jetzt den kleinen Rio mit einer neuen Nase zurück ins Leben, mit der – wie sie bei Kia sagen – Schreyer-Nase, benannt nach ihrem deutschen Chefdesigner Peter Schreyer. Außerdem wurden noch ein paar Linie gestrafft und das Hinterteil muskulöser gestaltet, gleichzeitig aber – im Unterschied zum Facelift beim Menschen – haben auch die inneren Werte dazugewonnen.

Bettina Scheiwein, Miss Chiemgau 2015.

ampnet – 26. Januar 2015. Am vergangenen Wochenende hat Bettina Scheiwein die Wahl zur Miss Chiemgau 2015 gewonnen. Sie bekommt von Kia nun für ein Jahr einen Cee’d in der Sonderausstattung „Dream-Team Edition Premium“ gestellt. Übergeben wurde ihr der Kompaktwagen von Silke Rosskothen, Leiterin Unternehmenskommunikation von Kia Motors Deutschland. (ampnet/nic)

Kia Sorento.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. Januar 2015. Auch der neue Kia Sorento lässt keinen Zweifel daran, was er sein will – ein klassisches und großes SUV. Mit seinen knapp 4,80 Metern kommt er nun sogar 9,5 Zentimeter länger daher und will in der Klasse der großen SUV mitspielen. Doch während die Großen versuchen, ihr Volumen mit Design zu kaschieren, bekennt sich der Kia zu seiner Größe. Hier bekommt der Käufer eben etwas für sein Geld: Als Fronttriebler mit Sechs-Gang-Handschaltung in der Einstiegsausstattung sind nur 34 990 Euro fällig.

Kia X-Car.

ampnet – 15. Januar 2015. Kia, seit 2002 Hauptsponsor des Tennis-Turniers, stellt den Organisatoren der Australien Open (19.1.- 1.2.2015) 107 Fahrzeuge zur Verfügung, darunter 70 Exemplare des neuen Sorento. Bei der Übergabe feierte auch eine Spezialversion des SUV Premiere: Tennisstar und Kia-Botschafter Rafael Nadal enthüllte das „Kia-X-Car“, das durch die „X-Men“-Kinofilme inspiriert ist und von Kia gemeinsam mit Twentieth Century Fox Home Entertainment auf Basis des Sorento kreiert wurde.

Kia-Kampagne für die Dream-Team-Editionsmodelle.

ampnet – 13. Januar 2015. In einem neuen TV-Spot von Kia geht die Besucherin eines Tennis-Matches zu der Reihe, in der sie sitzt, legt den „Rückwärtsgang“ ein und steuert, ohne sich umzuschauen, sicher ihren Platz an. Mit diese Szene spielt der koreanische Autohersteller auf sein intelligentes Parksystem an und wirbt für seine umfassend ausgestattete Sonderausführung „Dream-Team Edition“, die für acht Modelle erhältlich ist. Die Editionsmodelle bieten, je nach Baureihe, einen Preisvorteil von buis zu 4840 Euro.

Kia Soul Dream-Team Edition.

ampnet – 12. Januar 2015. Kia erweitert als FIFA- und UEFA-Partner seine „Dream-Team“-Edition um den Soul. Die Sonderausstattung bietet einen Kundenvorteil von bis zu 3250 Euro. Für die Dream-Team-Edionen von Sportage und Cee’d gibt es außerdem das limitiert verfügbare Paket „Premium+“.

Kia Cee'd.

ampnet – 9. Januar 2015. Kia hat 2014 einen Rückgang der Neufahrzeugzulassungen um 3,8 Prozent auf 53 546 Einheiten verbuchen müssen. Der Marktanteil des koreanischen Autobauers lag in Deutschland damit bei 1,8 Prozent. Weltweit verkaufte Kia 2014 insgesamt 2 907 757 Fahrzeuge (+5,9 %). Besonders stark stieg der Absatz in China (+17,5 %) und Nordamerika (+7,0 %). In Europa wurden im vergangenen Jahr 589 775 Kia-Fahrzeuge neu zugelassen, damit lag der Absatz in etwa auf Vorjahresniveau (- 0,1 %).

Kia Sorento.

ampnet – 10. Dezember 2014. Der neue Kia Sorento ist ein Fahrzeug, das über den gesamten Lebenszyklus betrachtet die Umwelt und die natürlichen Ressourcen schont. Das hat der TÜV Nord jetzt der dritten Generation der Baureihe bescheinigt und das neue Modell nach der ISO-Norm 14040 zertifiziert. Diese Umweltnorm zur Ökobilanz eines Produkts (Life Cycle Assessment, LCA) berücksichtigt sämtliche Umweltauswirkungen eines Fahrzeugs – inklusive der Gewinnung von Rohmaterialien, der Testphase vor der Serienproduktion und der Effizienz der Produktionsanlagen.

Kia X-Car.

ampnet – 21. November 2014. Kia hat in Kooperation mit Twentieth Century Fox vom neuen Sorento, der im ersten Halbjahr 2015 in Europa eingeführt wird, eine Spezialversion umgesetzt. Das Design ist durch die Protagonisten der „X-Men“-Filme inspiriertt. Mit dem Kia „X-Car“ weisen die Kooperationspartner auf den Film „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ (Originaltitel: „X-Men: Days of Future Past“) hin, der jetzt auf Blu-Ray, DVD und Digital HD erschienen ist. Darüber hinaus rückt das Unikat die Australian Open in den Vordergrund, die Kia seit vielen Jahren als Hauptsponsor unterstützt – denn öffentlich präsentiert wird das Fahrzeug erstmals Anfang 2015 in Melbourne, eine Woche vor Beginn des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres (19. Januar bis 1. Februar).

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 6. Oktober 2014. Der Kia Optima Hybrid hat vier „Plus X Award“ erhalten. In der dritten Nominierungsphase des deutschen Innovationswettbewerbs punktete die 131 kW / 177 PS starke Mittelklasselimousine in den Kategorien Qualität, Design, Bedienkomfort und Ökologie. Das Fahrzeug wurde zum Modelljahr 2015 überarbeitet und erhielt mehr Komfortelemente und Assistenzsysteme. Der Hybrid aus Korea wird mit einem CO2-Ausstoß von 119 Gramm je Kilometer in die höchste Effizienzklasse (A+) eingeordnet. (ampnet/jri)

Kia Optima T-Hybrid.

ampnet – 2. Oktober 2014. Auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. - 19.10.2014) stellt Kia seinen Mildhybrid-Antriebsstrang erstmals in einem Fahrzeug vor. Zum Einsatz kommt das System in der Studie Optima T-Hybrid (Turbo-Hybrid), die über den regulären 1,7-Liter-Turbodiesel der Modellreihe verfügt. Kombiniert ist er aber in diesem Fall mit einem kleinen Elektromotor, der von einer Blei-Kohlenstoff-Batterie mit 48 Volt Spannung gespeist wird, mit dem das Auto bei niedrigen oder gleichbleibenden Geschwindigkeiten auch rein elektrisch fahren kann.

Kia Sorento.

ampnet – 2. Oktober 2014. Größer, edler und mit modernen Sicherheitssystemen präsentiert sich der Kia Sorento auf dem Pariser Autosalon (- 19.10.2014) eine Klasse höher als bisher. Die dritte Generation des SUV hat eine neue Frontoptik mit langen und weit nach hinten gezogenen Scheinwerfern, auffällige Nebelscheinwerfer und einen größeren, fast aufrecht stehenden Kühlergrill. Beibehalten wurde im Profil eine besonders breite D-Säule. Die dritte Modellgeneration ist mit 4,78 Metern fast zehn Zentimeter länger, anderthalb Zentimeter flacher und einen Hauch breiter. Das Gepäckraumvolumen wächst von 515 auf 605 Liter.

Kia Sorento.

ampnet – 19. September 2014. Kia stellt auf dem Pariser Autosalon (Piublikumstage: 4. - 19.10.2014) die dritte Modellgeneration des Sorento vor. Das SUV wurde völlig neu konzipiert und soll sich ein Premium-Interieur und einen noch höheren Nutzwert auszeichnen. Einige markante Designmerkmale wurden von der Studie Kia Cross GT übernommen, die auf der Chicago Auto Show 2013 vorgestellt wurde. Dazu zählen der fast aufrecht stehende Kühlergrill und die langen, bis weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer sowie das Profil.

ampnet – 18. September 2014. Kia hübscht seine Kleinwagenmodelle Rio und Venga auf. Der Modelljahrgang wird auf dem Pariser Autosalon (Publikunstage: 4. - 19.10.2014) vorgestellt und ist ab Anfang 2015 erhältlich. Neugestaltet wurde beim Rio die Fahrzeugfront an Stoßfänger, Nebelscheinwerfern und dem Kühlergrill. Der Innenraum wird durch Chrom-Akzente belebt, und in der modifizierten Zentralkonsole findet sich ein neues Audio- und Navigationssystem. Es beinhaltet unter anderem digitalen Radioempfang (DAB) sowie die neue Generation der Sieben-Zoll-Kartennavigation mit höherer Prozessorgeschwindigkeit und schnellerer Routenberechnung. Außerdem gibt es neue Leichtmetallfelgen und zwei frische neue Farben (Urban Blue und Digital Yellow).

Kia Soul EV.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. September 2014. Heutzutage geht’s nicht mehr ohne. Nun hat auch der koreanische Hersteller Kia sein erstes Elektrofahrzeug im Angebot. Ab November sollen die ersten Exemplare des Kia Soul EV in Deutschland bei Händlern sein, die sich an dem Einstieg in den neuen Markt beteiligen wollen. Sie können den Elektro-Soul zu einem durchaus offensiven Preis von 30 790 Euro anbieten, wohl vorwiegend für gewerbliche Kunden. 2015 hofft das deutsche Management, einige hundert Exemplare platzieren zu können.