Logo Auto-Medienportal.Net

Umwelt & Verkehr

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 26. Februar 2012. „Entwickeln Sie ein innovatives Design für ein elektrisch angetriebenes Stadtfahrzeug.“ Diese Aufgabe stand im Zentrum des vom europäischen Verbundprojekt ELVA im Juli 2011 ausgerufenen Designwettbewerbs. Aus über 30 Teilnehmern wurde nun von einer Expertenjury der Gewinner ermittelt. Der Entwurf „worm-e“ des spanisches Automobildesigners Jorge Biosca belegt den ersten Platz, gefolgt vom Entwurf „Kabuki“ des Italieners Enrico Gatto und dem Konzept „Bugaboo“ des Ungarn László Fogarasi-Benkö auf Platz 2.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. Februar 2012. Geringere CO2-Werte, ein verbesserter Verkehrsfluss und verlässliche Fahrtzeiten. Das sind die Ergebnisse einer 18-monatigen Testphase in der die Londoner Busspuren für Motorradfahrer freigegeben wurden. Genug Gründe für die britische Hauptstadt, um aus dem Versuch eine Dauerregelung zu machen. Wie der europäische Motorradindustrie-Verband ACEM (Association des Constructeurs Européens de Motocycles) berichtet, sind die speziell gekennzeichneten Busspuren nun offiziell für motorisierte Zweiräder freigegeben.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 9. Februar 2012. Energieautarkes und CO2-neutrales Wohnen soll in Norderstedt vor den Toren Hamburgs ermöglicht werden. Das Konzept, das an das Modelldorf Rokkasho Village von Toyota in Japan erinnert, stammt von Elektroauto-Pionier Sirri Karabag und Schilling Immobilien als Erschließungsträger. Dabei werden die geplanten Häuser nahezu komplett über eine hauseigene Photovoltaikanlage und ein vor Ort befindliches Blockheizkraftwerk mit Energie versorgt. Ein in der Hausfinanzierung enthaltenes Elektroauto sowie ein Energiemanagementsystem übernimmt die Funktion der Energieregelung- und Speicherung. Der Kauf eines Elektroautos wird bei allen künftigen Hausbesitzern auf den vorgesehenen Grundstücken vorausgesetzt. Zurzeit entstehen drei Pilothäuser, im nächsten Schritt sollen 25 wetere Häuser gebaut werden.

Toyota Prius Plug-in.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Februar 2012. 1995 wurde auf der Tokyo Motorshow der Prototyp des Prius präsentiert. Zwei Jahre später ging das Hybridauto in Serie und kam vor elf Jahren auch nach Deutschland. Mittlerweile ist die dritte Modellgeneration auf dem Markt, und Toyota will die Modellfamilie in diesem Jahr um gleich zwei neue Varianten erweitern, den Plug-in und die Van-Version. Zur 2012er Offensive gehören nach 3,5 Millionen gebauten Hybridfahrzeugen außerdem der erste Vollhybrid im Kleinwagensegment, der Yaris, und der neue Lexus GS 450h.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 3. Februar 2012. Die Mongolei ist das 100. Land, in dem die PTV-Verkehrsplanungssoftware aus Deutschland zum Einsatz kommt. Im Januar hat die Verkehrsleitzentrale der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator von der Karlsruher PTV AG eine Lizenz für die Software PTV Vision zur Steuerung des Verkehrs erhalten.

Umweltzonen-Grafiken des ADAC.

ampnet – 2. Februar 2012. Die Bundesrepublik Deutschland muss sich nach Informationen des ADAC wegen Überschreitungen der Feinstaubgrenzwerte in zahlreichen Umweltzonen auf einen Rechtsstreit mit der Europäischen Union einstellen. Sollte es zu einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) gegen Deutschland kommen, drohen vielen Städten empfindliche Strafzahlungen. Es soll um Strafen von etwa 100 000 Euro pro Überschreitungstag gehen.

ampnet – 25. Januar 2012. Wer mit einer Dachbox unterwegs ist und im Winter Annehmlichkeiten wie eine Sitzheizung oder heizbare Scheiben schätzt, zahlt beim Tanken deutlich drauf. Mit mehr als zweieinhalb Litern zusätzlichen Kraftstoff pro 100 Kilometer müssen Autofahrer dann insgesamt rechnen. Welcher Komfort im Winter wie viel Kraftstoff verbraucht, und wie die Tankrechnung auch wieder reduziert werden kann, hat der ADAC in einem Praxistest berechnet.

Zwei Opel Ampera für die Berliner Polizei.

ampnet – 23. Januar 2012. Die Berliner Polizei integriert im Rahmen des weltweit einmaligen Projekts „Initiative 120“ elf alternativ angetriebene Fahrzeuge in ihren Fuhrpark, um dessen CO2-Bilanz im Schnitt auf unter 120 Gramm pro Kilometer. Opel hilft dabei mit zwei Ampera, Toyota steuert drei Prius bei, und von Mitsubishi kommen zwei i-MiEV. Auch Renault beteiligt sich an der Aktion „Blau fährt grün“ und stellt je zwei Fluence Z.E. und Kangoo Z.E. zur Verfügung.

Die GTÜ empfiehlt die Nachrüstung in der Kfz-Fachwerkstatt.

ampnet – 19. Januar 2012. Die Bundesregierung fördert in diesem Jahr noch einmal die Partikelfilter-Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit einem Zuschuss in Höhe von 330 Euro. Dies führt zu einer günstigeren Umweltplakette. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) weist darauf hin, dass für die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einzureichenden Förderanträge der früheste Termin für Ausgabe der Formulare und Antragstellung vom 15. Februar dieses Jahres auf den 1. Februar vorgezogen wurde. Die Abgabefrist endet weiterhin mit Ablauf des 15. Februar 2013. Unternehmen müssen zusätzlich zum Förderantrag die unterschriebene „De-minimis“-Erklärung vorlegen.

Dieter Zetsche in Las Vegas.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. Januar 2012. Daimler-Chef Dieter Zetsche ließ den Aussagen seiner Eröffnungsansprache gestern bei der Consumer Electronics Show in Las Vegas demonstrativ Taten folgen. Die Vernetzung sei der Schlüssel für die Mobilität der Zukunft, sagte er vor vielen hundert Experten der Consumerelektronik-Szene. Und nur wenige Stunden später gab das Unternehmen bekannt, es habe seine strategische Partnerschaft mit Google vertieft.

ampnet – 10. Januar 2012. Aufgrund weiterer Verschärfungen in unterschiedlichen Umweltzonen in Deutschland hat der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) von der Politik eine Besserstellung von Bussen gefordert. Die Busunternehmer sehen „das umweltfreundlichste Verkehrsmittel“ (BDO) durch das aktuelle Vorgehen der Städte benachteiligt. Hintergrund ist die Sperrung der Innenstädte für Reisebusse mit einer gelben Umweltplakette. Viele dieser Fahrzeuge seien erst sechs bis acht Jahre alt und würden sogar noch steuerlich gefördert, betont der BDO. Die Abschreibungen solcher Fahrzeuge laufe in der Regel acht Jahre.

Mercedes-Benz E 300 Blue Tec Hybrid.

ampnet – 10. Januar 2012. Von der sparsamsten Oberklasse-Limousine der Welt spricht Mercedes-Benz beim E 300 Blue Tec Hybrid. Das Fahrzeug hat einen Normverbrauch von durchschnittlich 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer und stößt 109 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Seine Weltpremiere hat das neue Modell gemeinsam mit dem E 400 Hybrid auf der NAIAS in Detroit (- 22.1.2012).

Toyota Auris Hybrid.

ampnet – 5. Januar 2012. Die Modellpalette von Toyota Fahrzeugflotte weist die geringsten CO2-Emissionen aller in Europa vertretenen Automobilhersteller auf. Dem Abschlussbericht 2010 der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltbehörde zufolge beläuft sich der durchschnittliche Kohlendioxid-Ausstoß der europäischen Toyota- und Lexus-Modelle auf 112,2 Gramm pro Kilometer. Damit werden sowohl der Industriedurchschnitt von 140 g/km als auch die für Toyota von der Kommission definierte Zielvorgabe von 128,35 g/km deutlich unterschritten.

Smart Forwto Coupe Pulse Micro Hybrid Drive.

ampnet – 28. Dezember 2011. Das Institut „Öko Trend“ hat seine Auto Umwelt-Zertifikate für 2011 vergeben. Seit 1997 veröffentlicht das Institut jährlich ein Auto-Umwelt-Ranking. Dafür bewertet es auf der Basis von mehreren zehntausend Daten umfassend die Umweltverträglichkeit von rund tausend Modellen in zwölf Kategorien. In die strenge Bewertung fließen Angaben über Verbrauch, Schadstoffe, Herstellung, Logistik, Recycling, Umweltmanagement aber auch das Wahrnehmen ökologischer und sozialer Verantwortung der Hersteller ein. Voraussetzung für die Vergabe des Zertifikats sind sehr gute Ergebnisse in allen Bewertungskategorien. Das Zertifikat steht für durchgängig hohe Umweltstandards. Die Ergebnisse für die aktuellen Automodellen 2011:

Grüne Feinstaubplakette.

ampnet – 27. Dezember 2011. Viele Städte führen 2012 in ihren Umweltzonen die nächste Stufe ein. Stuttgart und Frankfurt am Main Damit werden dort ab Januar auch Autos mit gelber Plakette an der Windschutzscheibe aus bestimmten Stadtbereichen verbannt. München macht im Oktober sein Zentrum dicht. In Heidelberg, Heilbronn, Ulm, Karlsruhe, Mannheim Neu-Ulm und vielen anderen Großstädten ist es auch 2012 noch erlaubt, mit gelber Plakette in die Innenstadt zu fahren. Hier starten viele Kommunen im Januar zunächst die zweite Stufe der Umweltzone. Dann dürfen nur noch Fahrzeuge ab Schadstoffgruppe 3, also mit gelber oder grüner Plakette, bis kurz vor die Fußgängerzone – Autos ohne oder mit roter Plakette werden ausgeschlossen.

(v.l.n.r.): Gérard Planche (Opel Fuel Cell Vehicle Market Test Manager) und Volker Hoff (Opel Vice President Government Relations) übergaben ein Hydrogen4-Brennstoffzellenauto an Dr. Manfred A. Körtgen (Geschäftsführer Betrieb/BBI Berliner Flughäfen) und Jochen Heimberg (Leiter Stabsstelle Umwelt Berliner Flughäfen).

ampnet – 14. Dezember 2011. Opel baut die Markterprobung seiner Brennstoffzellenautos weiter aus. Volker Hoff, Vice President für Regierungsbeziehungen der Adam Opel AG, hat jetzt einen Hydrogen4 an die Berliner Flughäfen übergeben. Das Fahrzeug mit emissionsfreiem Wasserstoffantrieb soll im Rahmen der Clean Energy Partnership wertvolle Erkenntnisse über die Alltagstauglichkeit dieser Zukunftstechnologie liefern.

Ulrich Bastert (links), Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Lkw, übergab zehn Mercedes-Benz Atego Hybrid an Gerd-Dieter Benzing, Geschäftsführer der DP Fleet GmbH.

ampnet – 9. Dezember 2011. Daimler hat heute im Werk Wörth zehn Mercedes-Benz Atego BlueTec Hybrid an die Post-Tochter DP Fleet übergeben. Die Fahrzeuge werden im Brief- und Frachtsegment bundesweit eingesetzt. Die Einsatzorte der Sparte DHL Fracht sind Wustermark und Hamburg, die fünf Atego Hybrid des Betriebnszweigs Brief werden in Hennigsdorf, Dortmund, Köln-Gremberghoven, Gersthofen und Kolbermoor eingesetzt.

Übergabe des 1000sten. Freightliner mit Erdgasantrieb (v.r.):. Bob Carrick, DTNA Vocational Sales Manager, übergibt den Fahrzeugschlüssel an Scott Perry, Geschäftsführer Beschaffungsmanagement von Ryder Fleet Management Solutions.

ampnet – 8. Dezember 2011. Daimler Trucks North America (DTNA) hat den 1000sten Freightliner mit Erdgasantrieb ausgeliefert - so viele wie noch keine andere Marke in Nordamerika. Bislang hat das Unternehmen insgesamt 3600 Erdgasfahrzeuge an Kunden übergeben. Neben Lastwwagen der Marke Freightliner zählen dazu unter anderem auch die Fahrzeuge der Schulbusmarke Thomas Built Buses.

Neuerungen für das Jahr 2012.

ampnet – 1. Dezember 2011. Autofahren soll im neuen Jahr sicherer und umweltfreundlicher werden. Der Auto Club Europa (ACE) sieht eine Welle von Neuerungen auf die Autofahrer zurollen. Kraftfahrzeugbesitzer, die die Frist für die fällige Hauptuntersuchung (HU) um mehr als zwei Monate überschreiten, bleiben voraussichtlich von April 2012 an von der Rückdatierung der Prüfplakette verschont. Allerdings müssen sie wegen angeblich höherem Inspektionsaufwand einen Aufschlag der Prüfgebühr von 20 Prozent hinnehmen.

Designstudie „Aero-Trailer“ von Mercedes-Benz.

ampnet – 25. November 2011. Der Luftwiderstand sinkt um 18 Prozent, der Kraftstoffverbrauch um knapp fünf Prozent: Die Designstudie „Aero-Trailer“ von Mercedes-Benz zeigt, wie man den ohnehin niedrigen Verbrauch und damit auch die CO2-Emissionen von modernen Lkw wie dem neuen Actros nochmals verringern kann. Präsentiert wird die Idee erstmals anlässlich der Messe „Trailer 2011“ (- 29.11.2011) im belgischen Kortrijk.

ampnet – 25. November 2011. Der Auto Club Europa (ACE) hat erneut Zweifel an dem ab 1. Dezember 2011 geltenden Energie-Effizientlabel für Neuwagen geäußert. Es täusche vielfach über die Verbrauchshöhe und den CO2-Ausstoß. „Es ist besser, wenn Autokäufer sich nicht nur am grünen Balken in der Farbskala orientieren, sondern auch genau danach schauen, wie hoch Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß tatsächlich sind“, sagte Gert Schleichert, Leiter der Abteilung Auto & Verkehr beim ACE, heute in Stuttgart.

"map& guide professional" kann auch normkonform: Als Ergebnis erhält der Anwender einen Emissionsreport, der nach Normvorschrift deklariert.

ampnet – 22. November 2011. Frankreich hat vorgegriffen und Ende Oktober ein Gesetz verabschiedet, nach dem ab 2013 für alle Transporte innerhalb, von und nach Frankreich die CO2 Emission in den Transportpapieren ausgewiesen werden muss. Die endgültige Version der Norm wird auf europäischer Ebene Ende 2012 veröffentlicht. Mit dem neuen Feature Pack des Transport-Routenplaners „map&guide professional 2011” können Unternehmer schon jetzt nach dem Normentwurf prEN16258 Treibhausgasemissionen und Energieverbrauch berechnen.

Der Peugeot 508 e-HDi FAP 110 EGS6 erhält die Energieeffizienzeinstufung A+.

ampnet – 22. November 2011. Die Energieeffizienz von Neuwagen wird ab Dezember 2011 mit einem Label gekennzeichnet. Das System entspricht der bereits von Waschmaschinen oder Kühlschränken bekannten farblich gestalteten Umsetzung und den Klassen von A+ (grün und sehr effizient) bis G (rot und wenig effizient). Nach der neuen Regelung erhält jedes fünfte Peugeot-Modell die Einstufung A+ oder A. Sieben Modellvarianten erreichen dabei die Bestwertung A+.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 14. November 2011. Gute Nachrichten für Dieselfahrer, die ihren Pkw mit einem Rußpartikelfilter nachrüsten lassen wollen: Ab 1. Januar 2012 will der Bund die Nachrüstung von Filtern wieder für ein Jahr fördern. Darauf hat sich der Haushaltsausschuss des Bundestags verständigt. „Dies ist ein wichtiger Impuls für den Umweltschutz“, sagt ADAC-Präsident Peter Meyer. „Bedauerlich ist nur, dass Dieselfahrer, die ihr Fahrzeug im Jahr 2011 nachgerüstet haben, leer ausgehen sollen.“

Seat Altea XL Electric Ecomotive.
Von Tim Westermann

ampnet – 11. November 2011. Seit knapp einem Jahr verantwortet Dr. Matthias Rabe bei der Volkswagentochter Seat als Vorstandsmitglied die Forschung und Entwicklung. In dieser Funktion hat er zusammen mit marken-Chef James Muir maßgeblichen Anteil an einem ehrgeizigen Projekt der Spanier, das den Elektroantrieb im Volkswagen-Konzern der Serienreife wieder ein Stück näher bringen soll. Mit einer elektromobilen Flotte werden dabei ab 2012 auf den Straßen Barcelonas und Madrids zwei hochmoderne Konzepte erprobt. Zum einen die Kombination aus TSI-Benziner und Elektromotor im Seat Leon, zum anderen der reine Elektroantrieb im Seat Altea, jeweils bestückt mit Lithiumionen-Batterien.

Car2go-Geschäftsführer Robert Henrich, Franz Loogen (Geschäftsführer der e-mobil BW GmbH), EnBW-Vorstandsmitglied Dr. Dirk Mausbeck, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster, Daimler-Konzernforschungs- und Mercedes-Benz-Entwicklungsvorstand Prof. Dr. Thomas Weber, WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg und SSB-Vorstand Jörn Meier-Berberich (von links).

ampnet – 11. November 2011. Baden-Württemberg, die Landeshauptstadt Stuttgart, Daimler und der Carsharing-Tochter Car2go sowie die EnBW Energie Baden-Württemberg AG und die Stuttgarter Straßenbahnen AG beabsichtigen, Stuttgart ab 2012 zum lebendigen Schaufenster für die Zukunft urbaner Mobilität zu machen. Kern des Vorhabens wird die Errichtung der erforderlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge und die Einführung einer Flotte von 500 elektrischen Smart Fortwo sein. Parallel werden im Rahmen eines Pilotversuchs die Mobilitätsangebote im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS), Car2go-Fahrzeuge und weitere Mobilitätsdienste miteinander vernetzt und auf einer internetbasierten Plattform angeboten.

Das Reifenlabel ermöglicht den Qualitätsvergleich beim Reifenkauf.

ampnet – 1. November 2011. Vom November 2012 an können Verbraucher in Europa Reifen einfacher vergleichen. Dann tritt in der Europäischen Union die einheitliche Kennzeichnungspflicht für Neureifen in Kraft. Sie gilt für alle Pkw-Reifen sowie Leichttransporter- und Lkw-Reifen, die ab dem 1. Juli 2012 produziert werden. Das standardisierte Label wird über drei zentrale Produkteigenschaften des Reifens informieren: Rollwiderstand, Nasshaftung und Außengeräusch beim Abrollen.

Zwei Flügel einer Windkraftanlage und zum Größenvergleich das Top-Management der Windreich AG.

ampnet – 1. November 2011. Weltweit erstmals ist es jetzt gelungen, ein 400 Megawatt-Offshore-Windkraftprojekt am Finanzmarkt zu platzieren. Willi Balz, Vorstandsvorsitzender der Windreich AG, gab jetzt den Financial Close des ersten von der Windreich AG initiierten Nordsee-Windparks „Global Tech I“ bekannt und betont: „Mit dem Financial Close rückt die Energiewende in Deutschland ein Stück näher.“

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 31. Oktober 2011. Autofahrer mit älteren Fahrzeugen haben in den Innenstädten von Bozen und Brixen nichts mehr zu suchen. In den beiden Gemeinden treten als Anti-Smog-Maßnahme ab 1. November 2011 umfangreiche Fahrverbote in Kraft. Anders als in den Vorjahren gilt das Fahrverbot nicht nur in der Wintersaison, sondern das ganze Jahr. Wer sich nicht daran hält, riskiert eine Geldstrafe von bis zu 155 Euro.

ampnet – 27. Oktober 2011. Toyota hat einen Drei-Jahres-Rahmenvertrag mit der französischen Société Nouvelle d'Affinage des Métaux (SNAM) für die europaweite Rücknahme und das nachhaltiges Recycling industrieller Hochspannungs- Nickel-Metallhydrid (NiMH)-Batterien unterzeichnet. Das gab Motor Europe (TME) jetzt bekannt. Der Vertrag gilt bis 2014.

Erster Mercedes-Benz Actros „Euro VI“ wird nach Frankreich ausgeliefert:  Alexandre Michel, Eigentümer und Vorstandsvorsitzender von Transalliance (links) und Ulrich Bastert, Leiter Vertrieb und Marketing Mercedes-Benz Lkw.

ampnet – 25. Oktober 2011. Heute wurde der erste Mercedes-Benz Actros Euro VI im Werk Wörth ausgeliefert. Er ist der erste im Rahmen eines Großauftrags über 500 Lkw für die französischen Spedition Transalliance, die in den kommenden Monaten produziert werden. Mercedes-Benz Lkw Vertriebschef Ulrich Bastert übergab das Fahrzeug an Alexandre Michel, Eigentümer und Vorstandsvorsitzender der Transalliance-Gruppe .

Volkswagen Passat (US-Ausführung).

ampnet – 24. Oktober 2011. Die Kandidaten für die Auszeichnung „Green Car of the Year“ sind benannt. Es sinmd der Ford Focus Electric, der Honda Civic mit Erdgasantrieb, der Mitsubishi i, der Toyota Prius V und der Volkswagen Passat TDI. Der Gewinner wird am ersten Pressetag der Los Angeles Auto Show, am Mittwoch, 16. November 2011, bekanntgegeben.

ampnet – 21. Oktober 2011. Die Westfalen AG, Deutschlands führender Autogas-Lieferant, hat eine 24seitige Broschüre produziert, die viele Fragen rund um den Alternativkraftstoff Nummer 1 beantwortet. Besonders berücksichtigt wurden auch die Interessen der Flottenverantwortlichen in den Unternehmen.

Die beiden Geschäftsführer der Joint Venture Partner: Philippe Guillemot (Europcar, links) und Robert Henrich (car2go, rechts).

ampnet – 21. Oktober 2011. Die „car2go GmbH“, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Daimler AG, wird gemeinsam mit Europcar, dem führenden Autovermieter in Europa, ein neues Joint Venture gründen, um die bisherige erfolgreiche Partnerschaft europaweit auszubauen. Das neue Unternehmen wird „car2go Europe GmbH“ heißen und den beiden Partnern ermöglichen, das einzigartige Mobilitätskonzept in ganz Europa anzubieten. Die zu Daimler gehörende Car2go GmbH wird die Mehrheit an dem Unternehmen halten.

Peugeot 207 CC aus dem Mu-Programm.

ampnet – 20. Oktober 2011. Das Mobilitätskonzept „Mu by Peugeot“ („Mu“ sprich „müh“ wie der altgriechische Buchstabe tritt in eine neue Phase: Mit einem „Letter of Intent“ wollen die Deutsche-Bahn-Tochter DB Rent und Peugeot ihre Absicht bekräftigen, im Carsharing-Bereich zu kooperieren. Vor allem soll die Präsenz des Mobilitätsservice an rund 100 Bahnhöfen der Deutschen Bahn geprüft werden. ‚Mu-Nutzer’ entscheiden selbst, ob sie ein Fahrrad, einen Scooter, einen Pkw, ein Elektrofahrzeug oder einen Transporter nutzen wollen.

Volvo V50.

ampnet – 19. Oktober 2011. Volvo hat bei der Reduzierung von CO2-Emissionen eine führende Position in Europa eingenommen. Dies ist das Ergebnis der sechsten Untersuchung der T&E (European Federation for Transport and Environment). T&E untersucht jährlich die Bemühungen der größten Automobilhersteller auf dem Gebiet der Schadstoffreduzierung. Während im Jahr 2010 die meisten Hersteller die CO2-Emissionen um zwei bis sechs Prozent senken konnten, erzielte Volvo eine Reduzierung um neun Prozent und belegt damit im Marken-Ranking Platz eins.

ampnet – 18. Oktober 2011. „Die Nutzfahrzeugindustrie sieht das Potenzial, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen ihrer neuen Lkw bis 2020 um 20 Prozent gegenüber 2005 zu reduzieren. Dies betonte Dr. Kay Lindemann, stellvertretender Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), in seiner Eröffnungsrede auf dem Zukunftskongress „Das effiziente Nutzfahrzeug“ in Ludwigsburg, der vom ETM-Fachmagazin „Lastauto Omnibus“ veranstaltet wurde.

Die Norweger Henrik Borchgervink (links) und Knut Wilthil vor dem Start ihrer sparsamen fahrt mit dem Ford Mondeo Econetic.

ampnet – 10. Oktober 2011. Zwei Norweger haben in einem serienmäßigen Ford Mondeo Econetic mit einer Tankfüllung (70 Liter Diesel) 2161 Kilometer zurückgelegt. Der 1,6-Liter-Dieselmotor mit 85 kW / 115 PS verbrauchte damit im Durchschnitt 3,2 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Knut Wilthil (51) und Henrik Borchgervink (42) unterboten mit ihrer Fahrt den Normdurchschnittsverbrauch von 4,3 Liter um 1,1 Liter bzw. fast ein Viertel.

ampnet – 9. Oktober 2011. Volkswagen-Mitarbeiter pflanzten am Sonnabend, 8. Oktober 2011, in der Nähe des Wolfsburger Werksgeländes 100 Erlen gepflanzt. Günter Damme, Leiter Umwelt des Volkswagen Konzerns und Umweltmanagementbeauftragter der Marke Volkswagen, hatte die Mitarbeiter als Dank für ihren Einsatz beim diesjährigen Internen Umweltpreis zu der Aktion eingeladen.

Toyota entwickelt Produktionsverfahren für Biokraftstoff .

ampnet – 5. Oktober 2011. Toyota hat in seinem Biotechnologie- und Aufforstungslabor in der japanischen Präfektur Aichi neue Möglichkeiten zur Ertragssteigerung bei der Produktion von zellulosehaltigem Bio-Ethanol vorgestellt. Es ist gelungen, eine neue Hefekultur zu entwickeln, die eine wichtige Rolle für den Gärungsprozess in der Produktion von Zellulose-Ethanol spielt.

Volvo FE Hybrid.

ampnet – 2. Oktober 2011. Volvo hat in Österreich den ersten FE Hybrid an den Handelskonzern Spar übergeben. Bis 2013 sollen insgesamt 100 Hybrid-Lkw in 13 ausgewählte Länder Europas ausgeliefert werden.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. September 2011. Der ADAC hat die aktuellen Pläne des Europäischen Verbands der Automobilindustrie (ACEA) zur Regelung des Partikelzahl-Grenzwertes für Benzinfahrzeuge kritisiert. Demnach soll für Otto-Direkteinspritzermotoren ein zehnfach höherer Grenzwert für Partikel zugelassen werden als derzeit für Dieselfahrzeuge. Nach Ansicht des Automobilclubs sollten Benziner genau so sauber sein wie Dieselfahrzeuge. Der ADAC fordert daher vom Gesetzgeber im Rahmen der Euro-6-Verordnung auch für Ottomotoren mit Direkteinspritzer einen Partikelzahl-Grenzwert, der sich am Grenzwert für Dieselmotoren orientiert, festschreibt.

ampnet – 22. September 2011. Die europäischen Verbände der Automobilindustrie aus Italien (ANFIA), aus Frankreich (CCFA) und aus Deutschland (VDA) fordern das Europäische Parlament und den Rat auf, auf die geplante Erhöhung der Dieselsteuer zu verzichten. Die Pläne zur Änderung der Energiesteuerrichtlinie sei aus klimapolitischen und industriepolitischen Gründen das falsche Signal. Ebenfalls sei mit negativen Konsequenzen für Erdgas und Flüssiggas zu rechnen.

Dr. Dieter Zetsche.

ampnet – 21. September 2011. Messen sind normalerweise nicht das Umfeld, in der mehr im Mittelpunkt steht als die neuen Produkte. Das war zu Anfang dieser Internationalen Automobil (IAA) in Frankfurt anders. Der Blick reichte bei einigen Gelegenheiten auch über die nächste Produktgeneration hinaus. Es ging dabei nicht um das Auto allein. Die Mobilität der Zukunft stand bei einigen denkwürdigen Anlässen im Mittelpunkt. Eine der Thesen von Daimler-Chef Dieter Zetsche lautet: Die Zukunft wird so komplex, dass nur die Zusammenarbeit aller Disziplinen, der Wirtschaft und der Politik den Fortschritt bringen kann. Mehr dazu in der Rede von Daimler-Chef Zetsche, der beim Vorabend des Pressetags im besten Sinne „über den Tellerrand“ schaute und nicht viel über neue Serienfahrzeuge sprach, dafür aber auch Linde-Chef Wolfgang Reitzle und Jeremy Rifkin, den Präsidenten der Foundation on Economic Trends (FOET) einband:

VCD-Kaufberatung: Welches Auto soll es sein?

ampnet – 21. September 2011. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat sein Internetportal www.besser-auotkaufen.de umfassend aktualisiert. Unter dem Titel „VCD-Kaufberatung: Welches Auto soll es sein?“ werden Käufern, egal ob Single, Stadtmensch oder Familienvater, Empfehlungen für 25 umweltschonende und preisgünstige Pkw-Modelle gegeben. In einem Typentest können Verbraucher zudem ermitteln, welcher Käufertyp sie sind. Nach nur sechs Fragen wissen sie, ob sie eher nach Statuswert, Platzangebot für die Familie oder pragmatischen Gesichtspunkten entscheiden.

Das FAP-System von Peugeot verbrennt Rußpartikel mit Hilfe eines Additivs bis zur Messbarkeitsgrenze.

ampnet – 20. September 2011. Peugeot hat mittlerweile weltweit über drei Millionen Fahrzeuge mit serienmäßigem Rußspartikelfilter verkauft. Mit dem FAP-System (Filtre à particules) übernahm Peugeot vor zwölf Jahren eine Vorreiterrolle. Es wurde als Weltneuheit erstmals auf der IAA in Frankfurt 1999 vorgestellt und bis Ende August 2011 in insgesamt 3 040 189 Fahrzeug ausgeliefert. In Deutschland ist die Filtertechnik seit Januar 2001 erhältlich. Seither wurden hierzulande 302 390 Peugeot mit FAP-System abgesetzt, also fast zehn Prozent der Gesamtproduktion.

Auto-Medienportal.Net
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. September 2011. Dass die Argumentation des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) ideologische und messianische Züge hat, kennen wir. Aber nun wird es auch noch militärisch, wenn der VCD einen Leopard Kampfpanzer heranzieht, um gegen die Klassifizierung der Autos nach Schadstoffausstoß zu kämpfen.

Frankfurter Skyline: Heute halten wird Frankfurt für eine moderne Stadt und morgen?

ampnet – 13. September 2011. Dies ist die dritte Internationale Automobil-Ausstellung, die sich von ihrem ursprünglichen Zweck absetzt, dem staunenden Besucher Auto-Träume nahezubringen. Begleitende Kongresse hat es in Frankfurt immer gegeben, aber seit 2007 löst sich das tatsächliche Geschehen in den Hallen stärker von dem, was in manchen Medien stattfindet. Während der Messebesucher sein Vergnügen am Blech findet, mahnen viele die Bereitschaft zum Ausstieg aus dem Auto an. So einfach wollen sich die Autohersteller aber nicht ins Abseits drängen lassen.

Mercedes-Benz Forschungsfahrzeug F125: Dr. Dieter Zetsche.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. September 2011. Daimler-Chef Dieter Zetsche nutzte die Vorabendveranstaltung von Mercedes-Benz zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in der Festhalle auf dem Messegelände zu einem flammenden Appell für den Wasserstoff als Energie für die Fahrzeuge der Zukunft: „Wasserstoff ist heute das bessere Öl“, fasste er zusammen, bevor er das neue Forschungsfahrzeug Mercedes-Benz F125 Auf die Bühne ließ. Dabei handelt es sich um eine große Limousine à la S-Klasse als Plug-in-Hybrid mit Brennstoffzelle.

Audi-Pressekonferenz zum Audi Urban Future Summit: Große  Ereignisse beginnen mit Häppchen und Sekt.

ampnet – 11. September 2011. Für die Medien beginnt die Internationale Automobil-Ausstellung schon an diesem Sonntag und nicht erst am Donnerstag, 15. September 2011, mit dem ersten Publikumstag. Dieses Jahr hat Audi den frühen Termin genutzt, um den neuen, eigenen Messepavillon vor der Halle 3 samt Ausstellungs-Fahrzeugen vorzuführen, sondern auch zur Einstimmung auf den „Audi Urban Future Summit“.