Logo Auto-Medienportal.Net

Umwelt & Verkehr

Peter Schwerdtmann.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. Dezember 2018. Wer den Kommentaren zur neuerlichen Verschärfung der Emissionswerte von Kohlendioxid für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge zuhört, wird einen Unterton wiedererkennen, der schon seit Beginn der Debatte durchklang: Schadenfreude, die Freude daran, große Industrien auf einer moralischen Ebene anzugreifen, auf der es keine Fakten braucht. Der Genosse Trend kennt gerade beim Auto keine Gnade. Politisch höchst korrekt wurde das Auto so zum Prügelknaben.

Bernhard Mattes.

ampnet – 18. Dezember 2018. Enttäuscht bis verbittert reagiert die deutsche Automobilindustrie auf die Einigung der EU-Kommission, des EU-Parlaments und des Europäischen Rates auf neue Grenzwerte für die Kohlendioxidemission (CO2) von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Diese Regulierung fordere zu viel und fördere zu wenig, erklärte dazu Bernhard Mattes, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA): „Niemand weiß heute, wie die beschlossenen Grenzwerte in der vorgegebenen Zeit erreicht werden können.“

Walther Wuttke.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 14. Dezember 2018. Es gab einmal eine Zeit, die Älteren werden sich erinnern, da galt der Diesel als besonders umweltfreundlich, was zeitweise sogar durch eine Steuerbefreiung belohnt wurde. Dann kamen die Partikel ins Spiel, und der Selbstzünder mutierte zum Umweltfeind. Eine kurze Erholung gab es dank des Partikelfilters, doch inzwischen ist der Antrieb wieder zum Umweltfeind Nummer eins mutiert.

Verkehrsclub Deutschland.

ampnet – 14. Dezember 2018. Im Streit um saubere Luft hat sich das Land Hessen mit den Klägern Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Deutsche Umwelthilfe (DUH) auf einen außergerichtlichen Vergleich geeinigt. Für zwei von Stickstoffdioxid (NO2) besonders belastete Straßenzüge gibt es ab Juni 2019 Diesel-Fahrverbote. Dabei sei nachgewiesen worden, dass dies zu keinen Grenzwertüberschreitungen an anderen Stellen in der Stadt führe, teilte der VCD mit.

Entwicklung der im Straßenverkehr Getöteten.

ampnet – 12. Dezember 2018. Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird im Jahr 2018 voraussichtlich leicht steigen, nachdem sie in den letzten beiden Jahren rückläufig gewesen war. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die auf vorliegenden Daten von Januar bis September 2018 basieren, dürfte die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr voraussichtlich um rund ein Prozent gegenüber dem Vorjahr auf etwa 3 220 steigen. 2017 waren 3 180 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen.

Heute hat das französische Startup Zouzoucar seine Mitfahr-App an der Dresden International School präsentiert. Von links: Marco Weiß, Leiter New Mobility & Innovations der Gläsernen Manufaktur, Fabien Compère (CEO Zouzoucar), Dr. Robert Franke (Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden) und Steven Calland-Scoble (Schuldirektor).

ampnet – 7. Dezember 2018. Heute, am Freitag, 7. Dezember 2018, startet die Mitfahr-App des Startups Zouzoucar mit einem Pilotprojekt auf dem deutschen Markt. Ziel ist es, alltägliche Fahrten, etwa zur Schule, zum Sportverein oder Kindergeburtstag zu bündeln. Die Kinder werden dabei von Personen gefahren, die die Eltern kennen und denen sie vertrauen. Für das Pilotprojekt wurden zwei Kooperationen mit der „Dresden International School“ und „Waldschule“ in Berlin eingegangen.

ampnet – 7. Dezember 2018. Die Bundesregierung gleicht die Klimagas-Emissionen ihrer Dienstreisen vollständig aus. Dafür hat das Umweltbundesamt (UBA) für alle 2017 angefallenen Dienstreisen Emissionsgutschriften in Höhe von rund 300 000 Tonnen Kohlendioxid erworben und gelöscht. Die Gutschriften stammen ausschließlich aus Projekten, die nach UN-Regeln unter dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (engl. Clean Development Mechanism, kurz CDM) zertifiziert worden sind. Unterstützt werden damit unter anderem der Bau von Biogasanlagen in Nepal und der Einbau effizienter Kochöfen in Sambia.

Bei abknickender Vorfahrt blinken, bei Geradeausfahrt nicht - denn der Blinker heißt "Fahrtrichtungsanzeiger".

ampnet – 5. Dezember 2018. Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss – zum Beispiel beim Abbiegen – den Blinker setzen. Der „Fahrtrichtungsanzeiger“, wie ihn die Straßenverkehrsordnung nennt, muss auch beim Fahrstreifenwechsel, im Kreisverkehr oder beim Anfahren vom Fahrbahnrand benutzt werden – und zwar rechtzeitig und deutlich. Richtiges Blinken schafft Klarheit über die Absichten des Vordermanns und kann so Missverständnisse vermeiden. Doch nur rund die Hälfte der Autofahrer hält sich an alle Blinker-Regeln. Das ist das Ergebnis einer Verkehrsbeobachtung der Dekra-Unfallforschung.

Ford Fiesta aus dem Ford-Carsharing-Programm.

ampnet – 5. Dezember 2018. Seit fünf Jahren und 7,7 Millionen Kilometer haben Kunden das Carsharing-Angebot von Ford und der Deutschen Bahn genutzt. 2013 starteten die Bahn und Ford als erster Automobilhersteller gemeinsam mit der Ford-Händler-Dienstleistungsgesellschaft und teilnehmenden Ford-Händlern das System nicht im Freefloating-Verfahren, sondern an festen Stationen wie Bahnhöfen oder Marktplätzen.

Der Automobilclub Mobil in Deutschland hält den NOx-Grenzwert im Straßenverkehr für unangemessen hoch im Vergleich zu anderen Stickoxidbelastungen.

ampnet – 4. Dezember 2018. Der Automobilclub Mobil in Deutschland hat eine Petition gegen Dieselfahrverbote gestartet. Wie der Verein vorrechnet, gibt es in Deutschland rund 13 Millionen Dieselfahrzeuge, die in die Schadstoffklassen Euro 5 und darunter fallen. Ihnen drohe „die Verwehrung ihrer Mobilität und persönlichen Freiheit“. In der Petition spricht sich Mobil in Deutschland klar gegen Fahrverbote und für die Anpassung der Grenzwerte aus.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 3. Dezember 2018. Das „Sofortprogramm Saubere Luft“ wird von 1,0 Mrd. Euro auf 1,5 Mrd. Euro aufgestockt. Das war ein Ergebnis eines Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute in Berlin mit Vertretern der Städte in Berlin. Mehr Geld und einen gleichmäßigeren Fluss der Mittel für die Umrüstung der kommunalen Fahrzeuge hatten die Vertreter der Städte gefordert. Zu der halben Extra-Milliarde kommen noch 432 Millionen Euro für die Hardware-Umrüstung von Kleinlastern in den Städten.

Toyota Brennstoffzellenbus.

ampnet – 30. November 2018. Europas Kommunen sind unter Druck. Gerade die Busse mit Dieselmotoren und andere städtische Fahrzeuge tragen erheblich dazu bei, dass die Stickoxid-Grenzwerte gerissen werden. Viele europäische Städte müssen deswegen schnell handeln. Dabei setzen die Kommunen immer öfter auf die Brennstoffzellentechnologie, fand das Beratungsunternehmen in einer aktuellen Studie heraus. Danach wollen etwa 90 europäische Städte in den kommenden fünf Jahren rund 1,8 Milliarden Euro in diese Zukunftstechnologie investieren.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 24. November 2018. Mehr als 115 000 Bürger haben seit Donnerstag, 8. November 2018, bereits die Petition unterschrieben, die zum Ziel hat, der Deutschen Umwelthilfe (DUH) die Gemeinnützigkeit abzusprechen und damit steuerliche Vorteil abzuerkennen. Damit sind heute 77 Prozent der erforderlichen 150 000 Unterschriften auf dem Portal „openPetition“ eingegangen. Die Petition wendet sich sowohl an den Petitionsausschuss der Deutschen Bundestags als auch an das zuständige Finanzamt. Mehr Informationen unter https://www.openpetition.de/petition/online/entziehung-des-status-der-gemeinnuetzigkeit-der-deutschen-umwelt-hilfe-duh.

Nissan Leaf.

ampnet – 22. November 2018. Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute weitere Förderbescheide in Höhe von rund 50 Millionen Euro für kommunale Elektromobilitätsprojekte übergeben. Die Förderung erfolgt im Rahmen des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020". Gegenstand des Sofortprogramms sind neben Maßnahmen für die Elektrifizierung des urbanen Verkehrs und die Errichtung von Ladeinfrastruktur (393 Millionen Euro) auch Maßnahmen für die Digitalisierung von Verkehrssystemen (500 Millionen Euro) sowie die Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV mit Abgasnachbehandlungssystemen (107 Millionen Euro).

Harald Kaiser.
Von Harald Kaiser

ampnet – 21. November 2018. Es ist wie häufig in der Geschichte: Menschen halten griffige Thesen schnell für die Wahrheit und glauben. So verhält es sich zu weiten Teilen auch mit der heutigen Abgas-Diskussion, in deren Verlauf ähnlich unverantwortlich mit Zahlen umgegangen wird wie vor etwa 20 Jahren, als ein anderes Thema die Nation erregte. Damals war es das geforderte Tempolimit auf Autobahnen, das zu Sondersendungen im Fernsehen führte und Deutschland in zwei Lager spaltete.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. November 2018. Dieselfahrverbote verbessern nicht die Luftqualität. Das legt zumindest der Jahresvergleich der Stickoxid-Werte in der Max-Brauer-Allee und in der Stresemannstraße in Hamburg nahe. Wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet, ist der Stickoxid-Ausstoß im Oktober in beiden Straßen um 23 Prozent gestiegen und damit über dem Grenzwert von 40 Milligramm. Beide Straßen sind seit Juni dieses Jahres für Diesel-Fahrzeuge gesperrt.

Auto-Medienportal.Net
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 19. November 2018. Kein Zweifel - im Mittelpunkt des 31. CDU-Parteitags am 7. und 8. Dezember in Hamburg wird die Wahl zur oder zum nächsten Vorsitzenden der Christdemokraten stehen. Doch auch ein anderes Thema dürfte für große Aufmerksamkeit sorgen, besonders bei Besitzern eines Dieselautos. Mit ihren Anträgen A19 und A20 stellt der einflussreiche CDU-Bezirksverband Nordwürttemberg jetzt zwei Forderungen, die der Deutschen Umwelthilfe (DUH) schon jetzt sauer aufstoßen. Es geht um die Gemeinnützigkeit des Vereins.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 15. November 2018. Für die Essener Innenstadt und eine bedeutende Hauptstraße in Gelsenkirchen hat das Gelsenkirchener Verwaltungsgericht heute Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängt. In einem Teil des betroffenen Gebietes in Essen liegt auch ein Abschnitt der A 40. Das ist das erste Mal, das eine entsprechende Einschränkung für eine Bundesautobahn gilt. (ampnet/jri)

Bioethanolwerk Nordzucker AG in Wanzleben-Börde.

ampnet – 13. November 2018. Die neue Erneuerbare-Energien-Richtlinie wurde heute vom Europäischen Parlament verabschiedet. Der Mindestanteil erneuerbarer Energien im Verkehr soll von 10,0 auf 14,0 Prozent im Jahr 2030 steigen. Das ist nach zweijähriger Verhandlungszeit das Ergebnis einer heutigen Abstimmung des EU-Parlaments. Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse und somit auch Bioethanol aus Zuckerrüben und Futtergetreide können auch weiterhin einen Beitrag von bis zu 7,0 Prozent dazu leisten.

ampnet – 8. November 2018. Die deutschen Automobilhersteller sehen Hardware-Nachrüstungen nach wie vor kritisch. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) geht davon aus, dass serienreife Lösungen erst im nächsten Jahrzehnt zur Verfügung stehen werden. Aufgrund der Zeiten für Entwicklung und Zulassung rechnet der Verband mit den benötigten großen Stückzahlen erst um das Jahr 2021. Der Verband reagiert damit offenbar auf die Aussage des ADAC, die Technik sei serienreif und standfest.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 5. November 2018. Die Deutsche Telekom nimmt die ersten öffentlichen Stromtankstellen in Bonn und Darmstadt in Betrieb. Damit beginnt das Unternehmen den Aufbau eines bundesweiten Netzes mit öffentlichen Ladestellen für Elektroautos. Die Telekom rüstet hierfür Teile der vorhandenen Telekommunikations-Infrastruktur zu Ladestationen auf.

Abgas- und Leistungsmessungen im ADAC-Technikzentrum Landsberg am Lech.

ampnet – 5. November 2018. Aktuelle Dieselmotoren, die den Emissionsvorschriften Euro 6d-TEMP entsprechen, verringern die Luftverschmutzung durch Partikel und Stickoxide signifikant. Das ist das Ergebnis einer Studie mit 270 neuen Dieselfahrzeugen, deren Ergebnis der europäische Autoherstellerverband „European Automobile Manufacturer’s Association (ACEA)“ heute veröffentlicht. Die Werte wurden mit dem neuen Prüfzyklus Real Driving Emissions (RDE) ermittelt, bei dem die Abgase bei Fahrten auf normalen Straßen gesammelt und analysiert werden.

Jaguar-Designer und Stadtplaner entwickeln gemeinsame Visionen.

ampnet – 3. November 2018. Unter dem Titel „Die elektrifizierte automobile Zukunft und ihre Beziehungen zur Architektur“ trafen sich jetzt Jaguar-Designer und eine Gruppe führender Londoner RIBA-Architekten, Stadtplaner, Bauträger und Infrastrukturexperten. Im Mayfair-Showroom von Jaguar zur Vorstellung zeigten sie Ideen für urbane und elektrifizierte Infrastrukturen der Zukunft. Die vier vorgestellten Modelle thematisieren neue Nutzungsmöglichkeiten für Autobahn-Raststätten und große Parkhäuser sowie Wege zu komplett emissionsfreien Großstädten und deren Vernetzung mit wiederbelebten Industriebrachen.

ampnet – 1. November 2018. Zukünftige Modelle von Jaguar und Land Rover sollen in der Lage sein, bei ihren Passagieren das Wohlbefinden zu erhöhen. Bei Bedarf können Fahrzeugeinstellungen automatisch verändert werden, so dass Symptomen der Reisekrankheit wirkungsvoll vorgebeugt wird. Die Reisekrankheit entsteht besonders häufig beim Lesen oder Schreiben im Auto. Im Hinblick auf die Weiterentwicklung des autonomen Fahrens kommt dieser neuen Technologie daher eine besondere Bedeutung zu, denn sie unterstützt die Möglichkeit des Fahrers, auch während der Autofahrt zu arbeiten.

ampnet – 31. Oktober 2018. Zur Mobilität der Zukunft gibt es viele Visionen. Dabei tauchen immer wieder die gleichen Schlagworte auf: alternative Antriebe, vernetzte Fahrzeuge, autonome Autos und so weiter. Festzustehen scheint dabei, dass die kommenden intelligenten Verkehrssysteme schonender mit der Umwelt, den Ressourcen und auch den Infrastrukturen umgehen sollen und wohl auch müssen. Einen wesentlichen Beitrag dazu können nach Ansicht von Experten auch selbstfahrende Nutzfahrzeuge leisten.

Go Diesel will mit Wasserenspritzung die Verbrennunsgtemperaturen im Dieselmotor und damit die NOx-Emissionen senken.

ampnet – 23. Oktober 2018. Das Start-up Go Diesel aus Neuwied will der Stickoxid-Problematik bei Dieselmotoren mit einer Wassereinspritzung zu Leibe rücken und als Hardware-Nachrüstung anbieten. Politisch etwas unkorrekt, aber bezeichnenderweise stellten die erfahrenen Automobil- und Motorenprofis Rita Vogtmann, Fritz Cirener und Christian Elvers ihre Idee auf einem Fahrgastschiff am Mainzer Rheinufer vor. Die „Willy Schneider“ wird zur Bundesgartenschau im nächsten Jahr mit dem neuen System ausgestattet.

Iveco Stralis NP an einer Tankstelle für tiefkaltes, verflüssigtes Erdgas LNG = Liquefied Natural Gas.

ampnet – 19. Oktober 2018. Der Bundestag hat beschlossen, ab Jahresbeginn 2019 neben Elektro-Lkw auch Lastwagen mit Methangas (LNG oder CNG) ab 7,5 Tonnen, wie etwa den Iveco Stralis NP (Natural Power), von der Maut auszunehmen. Das erspart den Betreibern eines entsprechenden Sattelzugs 18,7 Cent pro Kilometer. Die Förderung für die Anschaffung eines Lkw mit Gasmotor in Höhe von 8000 Euro (CNG) bzw. 12 000 Euro (LNG) bleibt weiterhin bestehen. Sie ist auf zwei Jahre befristet. Danach gilt für diese Fahrzeuge weiterhin eine Mautreduzierung um die Luftverschmutzungsabgabe nach dem Wegekostengutachten (1,1 Cent / km). (ampnet/jri)

ampnet – 18. Oktober 2018. Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments (ENVI) hat heute eine Verschärfung der von der EU-Kommission vorgeschlagenen Minderungsziele für die Kohlendioxid-Emissionen bei schweren Nutzfahrzeugen gestimmt. Die europäischen Nutzfahrzeughersteller sollen danach die CO2-Emissionen neu zugelassener schwerer Nutzfahrzeuge bis 2025 um 20 Prozent senken, bis zum Jahr 2030 soll eine Reduzierung von 40 Prozent erreicht werden. Bernhard Mattes, Präsident des Verbands der Automobilhersteller (VDA), nannte die Ziele überambitioniert. Nach Vorstellung der EU-Kommission sollen die CO2-Emissionen ab 2019 um weitere 15 Prozent bis 2025 und um insgesamt 30 Prozent bis 2030 sinken.

Die beiden Ford können schon rote Ampeln vermeiden.

ampnet – 17. Oktober 2018. In der idealen Mobilität von Morgen hält keine Verkehrsampel mehr ein Auto auf. Es bleibt erst stehen, wenn das Ziel erreicht ist. Ford erprobt nun, wie sich dieser Idealzustand durch vernetztes Autofahren realisieren lässt. Dabei orientiert sich das Unternehmen am Verhalten von Fußgängern auf vollen Fußwegen. Sie bahnen sich ihren Weg durch geschäftige Menschenmassen, indem sie ihre Schrittgeschwindigkeit verlangsamen oder beschleunigen und vermeiden Kollisionen, ohne stehen bleiben zu müssen.

Subaru BRZ
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Oktober 2018. Häme klingt mit, wenn die Probleme der Automobilindustrie mit dem neuen Prüfzyklus zur Sprache kommt. Weihnachten komme ja auch immer überraschend, war zu hören als Hinweis auf die Planlosigkeit der Hersteller. Das Weihnachten stimmt, aber den Herstellern hat Brüssel einfach das „Fest“ vorverlegt. 2017 wurde der Termin vom September 2019 auf den September dieses Jahres vorgezogen. Das passte zur heute noch aktuellen Stimmungslage, nach der gar nicht genug Druck auf die deutschen Hersteller ausgeübt werden kann. Die Großen erlitten Absatzeinbrüche. Aber auch kleine Importeure wie der japanische Allrad-Spezialist Subaru standen plötzlich vor Problemen.

"Held der Straße" des Monats August 2018: Harald Niebel.

ampnet – 10. Oktober 2018. Im Juli 2018 fährt Harald Niebel auf der B19 zwischen Oberkochen und Königsbronn. Als ihm ein verunfalltes Fahrzeug neben der Straße auffällt, hält er sofort an, verständigt die Rettungskräfte und befreit den Fahrer aus dem bereits qualmenden Fahrzeug. Für seinen mutigen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Harald Niebel aus Oberkochen (Ostalbkreis) zum „Held der Straße“ des Monats August gekürt.

Personenzug im Bahnhof.

ampnet – 9. Oktober 2018. Insgesamt 140 Fahrten mit Linienbussen und Bahnen legte jeder der rund 82,8 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner Deutschlands durchschnittlich im Jahr 2017 zurück. Insgesamt wurden 2017 rund 11,6 Milliarden Fahrgäste befördert. Dabei dominierte der öffentliche Personennahverkehr mit Linienbussen, Straßenbahnen sowie Eisenbahnen und S-Bahnen (Anteil: 98,6 Prozent). Fernzüge erreichten einen Anteil von 1,2 Prozent und Fernlinienbusse von 0,2 Prozent.

Stau.

ampnet – 8. Oktober 2018. Auch an diesem Wochenende werden viele Autofahrer im Stau landen. Der Grund: Zwölf Bundesländer sind auf dem Weg in die Herbstferien oder kommen aus diesen zurück. So schließen die Schulen in Nordrhein-Westfalen und dem Süden der Niederlande. In Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland enden die Ferien. In Sachsen und Schleswig-Holstein gibt es noch eine zweite Ferienwoche.

Schadstoff- und Verbrauchsmessung bei Volkswagen.

ampnet – 3. Oktober 2018. Das Europäische Parlament hat über die zukünftige CO2-Regulierung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 2030 abgestimmt. Die Abgeordneten sind dabei mehrheitlich dem Vorschlag des Umweltausschusses gefolgt. Pkw-Hersteller sollen den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagen von 2021 bis 2030 um 40 Prozent senken. Bis 2025 muss ein Zwischenziel von einer Senkung ein Fünftel erreicht werden. Für leichte Nutzfahrzeuge gelten die gleichen Minderungsziele. Das Parlament hat darüber hinaus faktisch eine Quote für Null-Emissionsfahrzeuge beschlossen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 2. Oktober 2018. Der Bund hat den Weg für Hardware-Nachrüstungen von Diesel-Pkw frei gemacht. Es wird außerdem keine blaue Plakette mehr geben. Neben Euro-6-Diesel-Pkw werden auch besonders saubere Fahrzeuge mit weniger als 270 Mikrogramm Stickoxid-Ausstoß von den Fahrverboten ausgenommen. Allerdings ist vom zugrunde liegenden Messverfahren abhängig, welche Fahrzeuge nachgerüstet bzw. geupdated werden können.

Brennstoffzelle mit Minus- und Pluspol vorn und hinten sowie der Membran in der Mitte.

ampnet – 27. September 2018. Die Brennstoffzelle wird immer mehr zu einer Alternative zur Batterie als Energiequelle für den Elektroantrieb. Doch stehen die hohen Kosten dieser Wasserstoff-Technologie heute im Weg. Dieses Hindernis wollen jetzt Volkswagen und die US-Universität Stanford mit einem neuen Verfahren aus dem Weg räumen, denn die Brennstoffzelle hat gravierende Vorteile bei Effizienz, Reichweite und Tankzeiten. Als Emissionen gibt ein Fahrzeug mit Brennstoffzelle nur Wasser und Wärme ab.

Brennstoffzellen-Zug Alstom Coradia i-Lint.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 21. September 2018. Personen- und Lastwagen, Omnibusse oder Gabelstapler – mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellen als Stromlieferant treiben schon längst Elektrofahrzeuge für unterschiedlichste Einsatzzwecke an und verrichten ihre Arbeit als eine Art mobiler Kraftwerke anstandslos. Neuerdings fährt im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen sogar die weltweit erste mit elektrischer Energie aus Wasserstoff betriebene Eisenbahn. Sie verbindet die Städte Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude und transportiert auf der knapp 100 Kilometer langen Strecke Fahrgäste im regulären Linienverkehr.

Borg Warner Organic Rankine Cycle (ORC).

ampnet – 19. September 2018. Borg Warner hat für den Nutzfahrzeugbereich ein neues System zur Wärmerückgewinnung entwickelt. Die Technologie Organic Rankine Cycle (ORC) verbessert die Kraftstoffausnutzung um 3 bis 5 Prozent und reduziert damit die Kohlendioxid-Emissionen. Mit einer Betriebsspannung von 48 Volt eignet sich Borg Warners ORC-Turbinenexpander auch für Mildhybrid-Nutzfahrzeuge, bei denen deutliche Wachstumsraten erwartet werden.

Sitz der EU-Kommission in Brüssel.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 18. September 2018. Die Europäische Kommission hat heute eine eingehende Untersuchung eingeleitet‚ um zu prüfen, ob deutsche Autoproduzenten gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen haben. Grund sei der Wettbewerbsdruck bei der Entwicklung und Einführung von Systemen zur Verringerung der Emissionen von Benzin- und Diesel-Pkw gewesen.

Opel Insignia mit Euro-6d-Temp-Dieselmotor.

ampnet – 18. September 2018. Der ADAC hat die seit 2012 im ADAC Ecotest gemessenen Stickoxid-Emissionen von Diesel-Pkw mit den Schadstoffnormen Euro 5, Euro 6b und Euro 6d-TEMP (inklusive 6c) miteinander verglichen. Das Ergebnis: Euro-6d-Temp-Diesel stoßen durchschnittlich 76 Prozent weniger Stickoxid aus als Euro-6b-Diesel und 85 Prozent weniger als Euro-5-Diesel. Stichproben bei Straßenmessungen haben gezeigt, dass die Schadstoffreduzierung bei guten Euro-6d-TEMP-Dieseln im Vergleich zu durchschnittlichen Euro-5-Dieseln sogar bei 95 bis 99 Prozent liegt.

Greenpack Max Pro.

ampnet – 17. September 2018. Greenpack wird in Berlin ein Mobilitätszentrum errichten, welches nachhaltigen Transport mit intelligentem Energiemanagement verknüpfen soll. Dafür werden insgesamt 7 unterschiedliche Cargobike-Lösungen zur Verfügung stehen, die alle mit dem Greenpack-Akku ausgerüstet sind. Die neue E-Flotte wird sich aus E-Lastenrädern zusammensetzen.

Londoner Doppeldeckerbus.

ampnet – 17. September 2018. Insgesamt 31 der roten Doppeldeckerbusse werden in London mit ZF-Technik künftig rein elektrisch fahren. Gebaut werden die E-Busse vom britischen Hersteller Optare. Bis zum Jahr 2037 sollen in London alle Busse elektrisch angetrieben werden. Die Verkehrsverbünde mehrerer US-Großstädte bestellen außerdem 100 Exemplare der Baureihe Xcelsior Charge mit der Elektroportalachse Ax-Trax AVE von ZF. Die elektrische Antriebsachse kann mit Hybrid- sowie Brennstoffzellen-Konfigurationen kombiniert oder von einer Batterie gespeist werden.

Autonomes Parken in China.

ampnet – 14. September 2018. Daimler und Bosch haben in Peking jetzt ihr gemeinsames Pilotprojekt zum Automated Valet Parking gestartet. Das ist das erste Pilotprojekt seiner Art in China. Beim Fahrerlosen Parken kann der Fahrer sein Fahrzeug per Smartphone zu einem zugewiesenen Ort manövrieren und zurückordern. Fahrerloses Parken verfügt über das Potenzial, Parkprobleme zu umgehen, indem der gesamte Parkvorgang automatisiert wird. Das spart Zeit und Mühen.

Photovoltaikanlage für Lkw: Trailar von Deutsche Post DHL.

ampnet – 13. September 2018. Die Deutsche Post DHL stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (19.–27.9.2018) eine Solarlösung für Lastwagen vor. Das „Trailar“ genannte System besteht aus leichten Photovoltaikmodulen, die auf dem Dach des Aufbaus oder Trailers angebracht werden. Die Technologie wird ab sofort auch externen Lkw-Fuhrparkbetreibern angeboten.

MAN TGX als Lang-Lkw.

ampnet – 12. September 2018. Eine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts von 40 Tonnen auf 44 Tonnen fordert das Bündnis „Initiative Verkehrsentlastung“. Der Zusammenschluss von 17 Wirtschaftsverbänden wiest darauf hin, das das im Kombinierten Verkehr ohnehin bereits mit 44 Tonnen gefahren werden darf. Gelte das für alle schweren Nutzfahrzeuge, ließen sich mehrere Millionen Lkw-Fahrten jährlich einsparen lassen, heißt es in dem gemeinsamen Positionspapier „Logistik-Engpässe bekämpfen – zulässiges Lkw-Gesamtgewicht angleichen“.

Continental eHorizon: Vorausschauend fahren.

ampnet – 12. September 2018. Über den eigenen Horizont hinaussehen können in Zukunft die Fahrer von Nutzfahrzeugen, deren Fahrzeuge mit dem dynamischen „eHorizon“ von Continental ausgerüstet sind. Sie sind in der Lage, ihre Fahrstrategie anhand von Echtzeitdaten zur Verkehrslage aus der Cloud zu optimieren. Dadurch können sie auch bei zähfließendem Verkehr Kraftstoff sparen – bis zu zwei Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell, dem statischen eHorizon.

ampnet – 11. September 2018. Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments hat gestern über die zukünftige CO2-Regulierung von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen für die Zeit nach 2021 abgestimmt. Die Mehrheit des Gremiums hat sich dafür ausgesprochen, dass die Pkw-Hersteller den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagenflotten in der Europäischen Union bis 2030 (gegenüber 2021) um 45 Prozent senken. Für 2025 ist ein verbindliches Zwischenziel von minus 20 Prozent vorgesehen.

Fahrtest mit neuen und gefahrenen Reifen von Michelin.
Von Walther Wuttke

ampnet – 6. September 2018. Wenn Reifenfirmen Journalisten einladen, geht es meistens nur um das eine, und das ist schwarz, rund, stark profiliert und stellt meistens einen bedeutenden technologischen Fortschritt dar, der im Test ganz weit vorne liegt. Dass ein Hersteller einlädt, um die Qualitäten von gefahrenen Reifen in den Mittelpunkt zu stellen, hat es bisher noch nicht gegeben. Michelin, die Nummer zwei auf dem internationalen Reifenmarkt, fordert bei Mitbewerbern und Kunden ein Umdenken, wenn es um den Austausch gefahrener Reifen geht.

Plug-in Hybrid.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 3. September 2018. Der seit Anfang September verbindliche neue Verbrauchstest WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicle Test Procedure) hat auch Auswirkungen auf die Förderung von Plug-in-Hybrid-Modellen. Für zahlreiche Fahrzeuge bedeutet das neue Messverfahren das Ende der staatlichen Förderung (1500 Euro), weil sie mehr als 50 Gramm CO2 ausstoßen und so über der festgelegten Grenze liegen.

Ford Shuttler-Service "Chariot".

ampnet – 30. August 2018. Ford erweitert das Einzugsgebiet seines Londoner Shuttleservices Chariot seit dieser Woche um neue Strecken, die auf Unternehmen im Westen der britischen Hauptstadt zugeschnitten sind. Ziel ist die Reduzierung von Fahrzeiten. Der Fahrdienst für Berufspendler, die an ihrem Wohnort nur unzureichend an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen sind, bietet über eine Smartphone-App Verbindungen zu nahe gelegenen Verkehrsknotenpunkten an. Sie werden mit Ford Transit-Bussen im Sammelverkehr angesteuert.