Logo Auto-Medienportal.Net

Umwelt & Verkehr

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

ampnet – 29. März 2013. „Autofahren darf nicht zum Privileg werden, sondern muss auch für Menschen mit normalem Geldbeutel bezahlbar bleiben. Deswegen darf nicht weiter an der Preisschraube gedreht werden“, forderte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) angesichts der Preise für Benzin und Diesel. Wissmann wandte sich damit erneut gegen jüngst wieder laut gewordene Forderungen, die Kosten für Bau und Erhalt der Verkehrswege sowie Stau-, Unfall- und Umweltkosten noch stärker auf die Nutzer umzulegen.

Der ADAC fordert eine neue Prüfnorm für Dieselkraftstoffe.
Von Axel Busse

ampnet – 26. März 2013. Im Vorfeld der am Karfreitag beginnenden New York International Auto Show starten deutsche Hersteller einen neuen Versuch, Dieselantrieb in den USA populärer zu machen. Das Potenzial erscheint riesig, sind doch gegenwärtig nur etwa 2,6 Prozent der US-Pkw per Selbstzünder unterwegs. In Europa sind es 55 Prozent.

Volkswagen Eco-Up.

ampnet – 25. März 2013. Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Martin Winterkorn, hat während des ersten Spitzentreffens mit Greenpeace-Geschäftsführerin Brigitte Behrens am 21. März 2013 in Hannover die strikten CO2-Gremzwerte für Neuwagen bekräftigt. Bei dem Treffen stand die Erörterung der Anstrengungen des Volkswagen Konzerns zum Klimaschutz im Mittelpunkt.

Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 22. März 2013. Heute wurde den Feinstaubzonen in deutschen Städten die Berechtigung entzogen. Die erste gründliche Untersuchung der Feinstaubbelastung vor der Einführung der Plaketten und danach kommt zu dem Schluss, dass die Feinstaubbelastung in den Sperrzonen nur um 0,2 bis maximal weniger als ein Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft zurückging. Das sind Werte zwischen einem und weniger als fünf Prozent der Feinstaubbelastung in der Stadt. Die EU-Richtlinie setzt als Grenzwert für Feinstaubbelastung im jährlichen Mittel 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft liegen. Ein Wert von 50 Mikrogramm darf nur an 35 Tagen pro Jahr überschritten werden.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 22. März 2013. Der Streit um das neue Kältemittel hat nun wieder Brüssel erreicht. Die Fachzeitschrift „Automobilwoche“ berichtet, die deutschen Hersteller hätten sich an die EU-Kommission gewandt, um Zeit für die Entwicklung von Auto-Klimaanlagen mit Kohlendioxid (CO2) als Kältemittel zu bekommen. Zunächst Mercedes-Benz und dann auch Audi, BMW und Volkswagen hatten sich geweigert, die Fluorchemikalie R1234yf zu verwenden, nachdem Mercedes-Benz bei Versuchen festgestellt hatte, dass das Mittel brennen kann und außerdem bei Kontakt mit Wasser die hochgiftige Flusssäure entwickelt.

Seat Leon SC.

ampnet – 20. März 2013. Saubere Pkw können auch bezahlbar sein, Das ist das Ergebnis des aktuellen Autokosten- und Umweltranking des ADAC. Die Auswertung des Clubs ist für Autofahrer gedacht, die die Umwelt und auch den Geldbeutel schonen wollen. In dem Ranking überraschen herkömmliche Pkw mit guten Ergebnissen. So schlägt der Benziner Seat Leon 1.4 TSI den Toyota Prius Hybrid, wenn "Umweltfreundlichkeit" und "Gesamtkosten" kombiniert werden.

Car2go startet in Stuttgart.

ampnet – 19. März 2013. Elektrisches Fahren mit Car2go kommt bei den Stuttgartern an: Rund 100 Tage nach dem Start des Daimler-Mobilitätsdienstes in der baden-württembergischen Landeshauptstadt fällt die Zwischenbilanz mit mehr als 12 500 Nutzern positiv aus. Deswegen wird Deutschlands größte elektrische Carsharing-Flotte früher als geplant auf 400 Fahrzeuge erweitert. Die bislang 300 Fahrzeuge der Smart Electric Drive-Flotte haben auf Stuttgarts Straßen bisher schon mehr als 350 000 Kilometer zurückgelegt.

Mazda6 Kombi.

ampnet – 19. März 2013. In seinem ersten ADAC-Test trumpft der neue Mazda Mittelklasse-Kombi gleich auf: Mit einem Eco-Test-Gesamtergebnis von 85 Punkten (Note: 1,8) und vier von fünf Sternen erreicht der neue Mazda6 die zweithöchste Punktzahl aller bisher im jüngst verschärften ADAC EcoTest gemessenen Dieselfahrzeuge und die höchste Punktzahl aller bisher getesteten Mittelklasse-Kombis. Getestet wurde der Mazda6 in der 2,2-Liter Skyactiv-Dieselmotorisierung mit 110 kW / 150 PS, Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. März 2013. Der durchschnittliche CO2-Emissionswert von Europas Neuwagen ist im vergangenen Jahr auf 132,3 g/km zurückgegangen. 2011 lag der Wert noch bei 136,2 g/km. Nach Angaben des internationalen Marktbeobachters Jato Dynamics in Limburg sind fast 40 Prozent der Neuzulassungen als emissionsarm eingestuft (unter 120 g/km). Jato analysiert in seiner Studie „A Review of CO2 New Car Emissions across Europe 2012” 23 europäische Märkte und zeigt, dass neun Volumenhersteller bereits das Ziel der Europäischen Union von maximal 130 g/km CO2 für 2015 erreicht haben. Deutschland gehört nicht dazu.

Der Opel Ampera gewann bei seiner ersten Teilnahme die 13. Rallye Monte Carlo für alternative Antriebe.

ampnet – 13. März 2013. Zum zweiten Mal nimmt Opel mit dem elektrischen Ampera an der internationalen Rallye Monte-Carlo teil. Nach dem Sieg im vergangenen Jahr und drei weiteren Top-Ten- Platzierungen treten diesmal acht Ampera-Teams zur Titelverteidigung im Wettbewerb für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben an.

Peugeot 2008 Hybrid Air.
Von Christian Bartsch

ampnet – 12. März 2013. Nicht nur in Berlin und Brüssel werden immer neue Daumenschrauben für Automobilisten erfunden. Mit der Realität hat das nichts zu tun. Ideologien aber haben stets nur zerstört und nie etwas geschaffen. Darum veranstaltete die Fachzeitschrift MTZ (Motortechnische Zeitschrift) kürzlich in der Auto-Uni von Volkswagen in Wolfsburg eine Tagung unter dem Motto „Der Antrieb von Morgen“, in der die vielfältigen Aspekte von den Fachleuten besprochen wurden. Dabei kommen Trends zum Vorschein, die man begrüßen oder bedauern kann.

Auto-Medienportal.Net
Von Michl Koch

ampnet – 10. März 2013. Noch niemals war der Umgang mit Kältemitteln für Klimaanlagen so schwierig wie heute, so hat es den Anschein. Das neue Kältemittel, das per EU-Gesetz als Fortschritt im Dienst der Umwelt ab Neujahr 2013 zwingend eingeführt werden soll, entpuppt sich als Brandbeschleuniger von überraschender Brisanz.

ampnet – 8. März 2013. Der Volkswagen-Konzern kündigte heute die Einstieg in die Kohlendioxid-Technologie für Klimaanlagen an. Sukzessive sollen alle Fahrzeuge der gesamten Fahrzeugflotte auf das umweltfreundliche Kohlendioxid (CO2) umgestellt werden.

BMW Active Hybrid 3.

ampnet – 7. März 2013. Der ADAC zeigt sic h nach aktuellen Untersuchungen enttäuscht von auffällig hohen Rußpartikelwerten bei Benzinmotoren mit Direkteinspritzung, Der Club fordert für diese Benziner vergleichbar niedrige Grenzwerte wie bei modernen Dieselmotoren.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 7. März 2013. Tagsüber trafen sich die Experten am Rande des Genfer Automobilsalons; abends war klar: Daimler sucht im Konflikt um das umstrittene Kältemittel R1234yf den Schulterschluss mit dem Wettbewerb und den Automobilverbänden für Kohledioxid (CO2) als Kältemittel für Auto-Klimaanlagen. Man suche gemeinsam mit Audi, BMW, Porsche und Volkswagen unter Einbindung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) nach einer nachhaltigen und sicheren Lösung, hieß es aus Teilnehmerkreisen.

Ralph Lenkert.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 6. März 2013. Es kommt eher selten vor, dass ein Bundestagsabgeordneter der Linkspartei einem Konzern die Stange hält, der den real existierenden Kapitalismus so stark repräsentiert wie Mercedes Benz. Nicht so Ralph Lenkert aus Jena. Wenn die Rede auf das umstrittene Klimaanlagen-Kältemittel R1234yf kommt, dann steht der Politiker wie eine Eins hinter dem Klassenfeind. "Es war verantwortungsvoll von Daimler", so lobte Lenkert kürzlich den Stuttgarter Autobauer, "sich als weltweit erster Hersteller gegen R1234yf zu entscheiden, nachdem durch Praxisversuche die Gefährdung von Menschenleben durch die Verwendung dieses Kältemittels bewiesen wurde."

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 28. Februar 2013. Die Fördermittel für die Nachrüstung von Diesel-Rußpartikelfiltern reichen voraussichtlich nur noch bis Ende März. Dies meldet der ADAC. Der Club empfiehlt Autofahrern, sich zu beeilen, wenn sie noch einen Zuschuss erhalten wollen. Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) halte noch rund 6,1 Millionen Euro parat, was für etwa 23 700 Nachrüstungen reiche.

Car2go in Hamburg.

ampnet – 26. Februar 2013. Das gemeinsam von Daimler und Europcar betriebene, Mobilitätskonzept zieht zum zweiten Geburtstag in Hamburg eine sehr erfolgreiche Bilanz und reagiert auf die anhaltend wachsende Nachfrage: Erneut wird das Geschäftsgebiet ausgeweitet und die Flotte auf zukünftig 600 Fahrzeuge aufgestockt.

Winter auf der Autobahn.

ampnet – 25. Februar 2013. Am bevorstehenden Wochenende rollt der Verkehr auf den meisten Autobahnen in Deutschland nahezu störungsfrei. Erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet der Auto Club Europa (ACE) lediglich rund um den Großraum Hamburg. Hier beginnen die zweiwöchigen Osterferien. Schulfrei gibt es außerdem in Frankreich, in der Schweiz und in mehreren Regionen der Niederlande, deshalb herrscht auf den Strecken in die Wintersportgebiete weiterhin lebhafter Verkehr.

Zum Spritsparen über die Alpen: Tim Westermann, Hans-Joachim Stuck, Gerhard Plattner, Karsten Paulun (von links).
Von Tim Westermann

ampnet – 17. Februar 2013. 13 Alpenpässe in 24 Stunden fahren. Und das mit möglichst geringem Spritverbrauch. Dieser Herausforderung stellten sich Spritspar-Weltmeister Gerhard Plattner und Rennlegende Hans-Joachim Stuck. Sie traten im Duell mit Seat Leon FR gegeneinander an. Wer nach diesem Ritt den geringeren Verbrauchswert erzielt, sollte der Sieger sein. Mehr als 1500 Kilometer lagen vor den Kontrahenten. Startpunkt des Spar-Marathons war Berlin. Das Ziel Kühtai in den österreichischen Alpen.

Citroen Hybrid Air.

ampnet – 15. Februar 2013. Citroen präsentiert auf dem Genfer Autosalon (5. - 17.3.2013) eine neue Technologie. Hybrid Air soll den Benzinverbrauch senken. Die Druckluft-Lösung verspricht mehr Leistung und in einem Kleinwagen Normverbräuche von unter 3 Litern pro 100 Kilometer. Das System wurde vom PSA-Konzern gemeinsam mit Bosch entwickelt.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 7. Februar 2013. Ein bundesweit hörbares Zeichen gegen Verkehrslärm wollte schon Ende der 90er Jahre Werner Schnappauf setzen, von 1998 bis 2003 Bayerischer Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen. Er lud die Presse zu einer Expertenrunde, um das Auto, vor allem aber den Reifen als den krankmachenden Krachmacher zu entlarven. Seine Experten waren sich einig: Die Reifen können besser werden. Doch wer dem Verkehrslärm den Kampf ansagen will, muss sich an die Straßenbauer halten. Der damals noch frische Umweltminister verließ die Stätte fluchtartig.

ampnet – 6. Februar 2013. Das europäische Parlament hat heute über die Verordnung zur Regulierung der Außengeräusche von Straßenfahrzeugen abgestimmt. Die Grenzwerte werden für die unterschiedlichen Fahrzeugklassen, vom konventionellen Pkw über Busse bis hin zum schweren Nutzfahrzeug, individuell bestimmt. Der von der Kommission vorgelegte Entwurf bildete mit 25 Jahre alten Fahrzeugklassen aus Sicht Matthias Wissmanns, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, nicht mehr die Realität ab. Das Parlament berücksichtigte nun den aktuellen Fahrzeugmarkt.

ampnet – 5. Februar 2013. Wer wegen zu hohem Schadstoffausstoß mit unzureichender, also etwa mit einer roten Plakette an seinem Auto in eine Umweltzone einfährt, riskiert im Normalfall ein Verwarnungsgeld in Höhe von 40 Euro. Folgt der Fahrer aber einer speziellen polizeilichen Anweisung, gilt das Einfahrtsverbot in die Umweltzone nicht mehr. In diesem Fall sind Fahrten durch Umweltzonen selbst mit unzureichender Plakette erlaubt, teilte der ACE Auto Club Europa in Stuttgart mit.

Stau auf der Autobahn.

ampnet – 4. Februar 2013. Die Karnevals- und Faschingszeit wird bei Kurzurlaubern immer beliebter. Die Ferien in etlichen Bundesländern sorgen für äußerst lebhaftes Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen und Zufahrtsstraßen in die Wintersportgebiete.

"Auto 3.0": Klaus Bräunig, VDA-Geschäftsführer, Dr. Bernd Bohr, Vorsitzender des Unternehmensbrereichs Kraftfahrzeugtechnik der Robert Bosch GmbH, Kerstin Andreae, MdB Bündnis 90/Die Grünen, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Jürgen Kerner, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, Klemens Kindermann, Deutschlandfunk (von links).
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 3. Februar 2013. Es war ein Experiment, aber ein gelungenes. Die Heinrich-Böll-Stiftung als politische Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen und der Verbands der Automobilindustrie (VDA) hatten zu einem gemeinsamen Kongress eingeladen, der unter dem Titel „Auto 3.0 – Die Zukunft der Automobilindustrie“ eine Menge Konfliktpotenzial bot. Auf der einen Seite die global aufgestellte, sehr erfolgreiche deutsche Automobilindustrie, auf der anderen Seite der Klimawandel, die Rohstoff-, Energie- und Ressourcen-Situation.

ampnet – 30. Januar 2013. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) unterstützt die am Mittwoch bekannt gewordenen Pläne des Bundesverkehrsministeriums zur Erhöhung einzelner Bußgelder für Regelverstöße von Radfahrern. Nach Auffassung des Leiters der UDV, Siegfried Brockmann, muss der Staat deutlich machen, dass die Straßenverkehrsordnung für alle gilt und dauernde und teilweise massive Verstöße nicht hingenommen werden können. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) dagegen bezweifelt, dass höhere Bußgelder zu einer besseren Akzeptanz der Regeln führen werden.

Eco-Calculator-App von Renault Trucks.

ampnet – 29. Januar 2013. Ab 1. Oktober 2013 sind Transportdienstleister in Frankreich verpflichtet, ihren Kunden die Kohlendioxid- (CO2) und Stickoxid- (NOx) Emissionen ihrer Transportleistungen mitzuteilen. Um ihnen diese Aufgabe zu erleichtern, bietet Renault Trucks jetzt eine kostenlose App an: den Eco-Calculator.

Einigen sich auf die gemeinsame Entwicklung von Brennstoffzellenfahrzeugen (von links): Raj Nair (Group Vice President, Global Product Development, Ford), Daimler-Vorstand Prof. Thomas Weber (Konzernforschung und Mercedes-Benz-Entwicklung) und Mitsuhiko Yamashita (Executive Vice President, Nissan).

ampnet – 28. Januar 2013. Daimler, Ford und Nissan haben ein Abkommen getroffen, um die Kommerzialisierung der Brennstoffzellenfahrzeugtechnologie weiter voranzutreiben. Ziel der Zusammenarbeit ist es, ein gemeinschaftliches System zu entwickeln und dadurch Entwicklungskosten zu senken. Damit wollen die Firmen den Weg für ein wettbewerbsfähiges Brennstoffzellenfahrzeug in 2017 ebnen. Alle drei Partner werden entsprechend zu gleichen Teilen in das Projekt investieren.

Ford Focus Electric.

ampnet – 28. Januar 2013. Ford und der Düsseldorfer Ökostromanbieter Naturstrom haben einen Liefervertrag unterzeichnet. Käufer eines Ford Focus Electric haben damit die Möglichkeit, von Naturstrom Ökostrom zu beziehen und das batterie-elektrische Kompaktmodell praktisch CO2-neutral zu fahren.

Audi E-Gas-Anlage in Werlte.

ampnet – 25. Januar 2013. Ab Sommer dieses Jahres wird MAN synthetisches Erdgas (Audi E-Gas) selbst produzieren und ins öffentliche Netz einspeisen. Kernstück der neuen Anlage, die mit dem Anlagenbauer SolarFuel in Werlte (Emsland) errichtet wird, ist ein Methanisierungsreaktor von MAN. Konstruktion und Fertigung des etwa 16 Meter hohen Moduls der E-Gas-Anlage erfolgte durch die Spezialisten für chemische und physikalische Reaktoren von MAN am Standort Deggendorf.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 25. Januar 2013. Auf dem Weg zur Reduzierung der Treibhausgase zeigten sich auf dem deutschen Neuzulassungssektor 2012 bei fast allen Marken weiterhin positive Entwicklungen. Bis auf wenige Ausnahmen weist die KBA-Statistik im Vergleich zum Jahr 2011 eine Senkung des CO2- Ausstoßes um - drei Prozent aus. Bei den deutschen Marken erzielte Porsche mit -17,6 Gramm (g) CO2-Ausstoß pro Kilometer (km) den größten CO2-Rückgang. Land Rover liegt bei den Importmarken mit -20,5 g/km noch darüber. Mit 96,9 g/km markierten die Neuzulassungen von Smart den geringsten Jahresdurchschnittswert.

Peugeot 508 RXH.

ampnet – 22. Januar 2013. Bosch und der französische Automobilkonzern PSA mit den Marken Peugeot und Citroen planen die gemeinsame Entwicklung es hydraulischen Hybridantriebs für Personenwagen. Mit dem hydraulisch-mechanischen Antriebssystem kann ein kostengünstiger, robuster und servicefreundlicher Hybridantrieb realisiert werden, der keine spezielle Infrastruktur erfordert und weltweit einsetzbar ist.

Dr. Jürgen Geissinger, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG.
Von Jens Riedel

ampnet – 14. Januar 2013. Schaeffler stellt auf der auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (bis 27.1.2013) ein Konzeptfahrzeug vor, das dank Technologielösungen aus Herzogenaurath bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoff verbraucht. Ausgangsbasis ist der in den USA populäre Ford Escape. Das Mid-Size-SUV zeigt eine Reihe von für den nordamerikanischen Markt maßgeschneiderten Lösungen zur Optimierung des verbrennungsmotorischen Antriebsstrangs von Allradfahrzeugen mit Automatikgetriebe. Dabei handelt es sich durchweg um seriennahe und kostengünstige Lösungen, betont Schaeffler. Gezeigt werden in Detroit die einzelnen Komponenten, nicht aber das ganze Fahrzeug.

Stau an einer Autobahnbaustelle.

ampnet – 14. Januar 2013. Lange Staus sind laut ADAC am kommenden Wochenende unwahrscheinlich. Auch der Andrang auf die Pisten der Wintersportgebiete hält sich noch in Grenzen. Trotzdem sind auf den Strecken in und aus den Alpen kürzere Behinderungen möglich. Auf die gleiche Situation trifft man auch im Ausland: In Österreich, Italien und der Schweiz dürfte die Fahrt lediglich auf den Wintersportrouten und den direkten Zufahrten in die Skigebiete etwas länger dauern.

Vollautomatisches oder autonomes Fahren für mehr Sicherheit.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Januar 2013. Autonome – manchmal verbreiten sie Chaos unter den Normalos. Autonomes Fahren hat genau nicht Angst und Schrecken im Blick, im Gegenteil: Alles soll schön geordnet vor sich gehen, so dass niemand behindert oder gefährdet wird, ganz so wie es die Autoren des der Paragraph 1 unserer Straßenverkehrsordnung sich erträumten. Doch wir autofahrenden Menschen fügen uns nicht oder äußerst ungern in dieses Bild. Wir sind doch Individualisten und keine Roboter. Deswegen schieben wir den Gedanken an autonomes Fahren weit in die Zukunft.

Die Partikelfilter-Nachrüstung wird finanziell gefördert.

ampnet – 11. Januar 2013. Noch zirka zehn Millionen Euro stehen laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in diesem Jahr für die Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge mit Rußpartikelfilter zur Verfügung. Damit lassen sich zirka 30 000 Nachrüstungen realisieren. Daher rät das Kfz-Gewerbe allen Interessierten, sich möglichst rasch um den Einbau eines Partikelfilters im Kfz-Meisterbetrieb zu kümmern. Für alle Nachrüstungen, die 2013 durchgeführt und bis zum 15. Februar 2014 beim BAFA beantragt werden, erhalten die Antragsteller eine Förderung von 260 Euro.

Mu by Peugeot.

ampnet – 11. Januar 2013. Das Mobilitätskonzept „Mu by Peugeot“ hat in Orannienburg einen weiteren Standort (Am Heidring 2) eröffnet. In Berlin und Umgebung bietet Peugeot den „Mu“-Service bereits an den Standorten Wilmersdorf, Schöneberg, Lichtenberg und jetzt auch Oranienburg an. Insgesamt gibt es in Deutschland derzeit 48 „Mu“-Standorte mit rund 20 000 Nutzern.

Volkswagen Eco-Up.

ampnet – 27. Dezember 2012. Die Zeitschrift „Auto Test“ und das Umweltinstitut Ökotrend haben in zwölf Kategorien die umweltverträglichsten Autos ermittelt. Vielfach belegen Autos mit Hybrid- oder Erdgasantrieb den Spitzenplatz. Die Bewertung bezieht sich auf den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs. Neben Kraftstoffverbrauch, Geräusch- und Schadstoffemissionen fließen auch ökologische Kriterien von Produktion, Beschaffung, Logistik und Recycling sowie die Wahrnehmung ökologischer und sozialer Verantwortung durch den Hersteller mit in die Rangliste ein.

Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 27. Dezember 2012. Mercedes-Benz hat die durchschnittlichen CO2-Emissionen seiner gesamten Pkw-Neuwagenflotte in Europa auf 140 Gramm pro Kilometer reduziert. Damit erreichte der Stuttgarter Automobilhersteller nach eigenen Angaben erneut eine überdurchschnittliche Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes und unterschreitet gleichzeitig die EU-Zielvorgaben für dieses Jahr.

Honda Micro Commuter.

ampnet – 24. November 2012. Honda hat sein kleines Elektrofahrzeug Micro Commuter Concept, das auf der Tokyo Motor Show 2011 vorgestellt wurde, weiterentwickelt. Der Prototyp soll nächstes Jahr in Japan im Praxistest erprobt werden. Das 2,50 Meter lange Fahrzeug ist für Ballungszentren und Kurzstrecken konzipiert. Bei dem Pilotprojekt gilt es die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten im Alltag – wie tägliche Kurzstreckenfahrten von Familien mit kleinen Kindern, aber auch von älteren Menschen – zu analysieren. Parallel dazu werden die spezifischen Bedürfnisse von Lieferdiensten, Pendlern und Carsharing-Kunden untersucht.

Die "Trend Tacho"-Studie der Fachzeitschrift "kfz-Betrieb".

ampnet – 22. November 2012. Toyota wird als umweltfreundlichster Kfz-Hersteller in Deutschland wahrgenommen. Dies geht aus der "Trend Tacho"-Studie der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" hervor. Die Wertschätzung von Toyota als Hersteller umweltverträglicher Automobile geht in der Studie einher mit der Favorisierung des Hybridantriebs als Antriebstechnik mit dem größten Zukunftspotenzial.

Die VAO funktioniert für alle Verkehrsmittel und kann diese auch verknüpfen

ampnet – 15. November 2012. Großräumiges, öffentliches Auskunfts- und -Informationssystem für den gesamten Verkehr eines ganzen Landes – diese Vision verfolgen Verkehrsexperten in Österreich. Auf dem ITS Weltkongress in Wien wurde das zukunftsweisende Projekt Verkehrsauskunft Österreich (VAO) im Oktober erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Technologien der Softwareanbieter PTV Group und Hacon kommen dabei zum Einsatz. Im späten Frühjahr 2013 soll VAO in Betrieb gehen.

Daimler-Forschungsteam wurde mit der Technologie "6D-Vision" für den "Deutschen Zukunftspreis" des Bundespräsidenten nominiert. Die von Daimler entwickelte 6D-Technologie kann in Zukunft signifikant zur Senkung von Verkehrsunfällen beitragen.

ampnet – 14. November 2012. Die Verkehrsdichte, die Kosten ihrer Mobilität und deren Folgen für die Umwelt bewegen die Mehrheit der Autofahrer. Das sind drei Ergebnisse einer von Ford in Auftrag gegebene Befragung von rund 6000 Personen in ganz Europa. Danach wird europaweit die Meinung weitgehend geteilt, dass ein Leben ohne Auto „unmöglich“ sei. Zugleich leiden jedoch 76 Prozent der Autofahrer unter Stress, Staus und hohen Kraftstoffpreisen, 74 Prozent der Europäer nutzen öffentliche Verkehrsmittel, 37 Prozent teilen sich ein Auto im Alltag, nur drei Prozent nutzen gewerbliche Car-Sharing-Angebote.

Ford Fusion.

ampnet – 13. November 2012. Die fünf Kandidaten als „Green Car of the Year“ stehen fest. Die Finalisten bei der Los Angeles Auto Show 2012 (30. November bis 9. Dezember) sind der Dodge Dart Aero, der Ford C-Max, der Ford Fusion, der Mazda CX-5 Skyactiv und der Toyota Prius C.

Renault Trucks erforscht die Verbrauchsreduzierung durch Rückgewinnung der Auspuffwärme.

ampnet – 12. November 2012. Renault Trucks verstärkt seine Forschungen im Bereich neuer Technologien, um in Zukunft weitere Kraftstoffeinsparungen zu erzielen. Untersucht wird zurzeit unter anderem ein System zur Energierückgewinnung am Auspuff, das auf dem Rankine-Zyklus basiert und an den Einsatz im Fernverkehrs-Lkw angepasst wurde.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. November 2012. Pro Fahrzeugkilometer stoßen Lkw und speziell Pkw immer weniger Kohlendioxid aus. Da die Zahl der gefahrenen Kilometer insgesamt aber gleichzeitig ansteigt, wirkt sich dieser Fortschritt am Ende nicht positiv auf die Treibhausgasbilanz aus. Eine Studie des Forschungsvorhabens „Renewbility II“ zeigt auf Grundlage eines neuen Bewertungsmodells, dass der Verkehrssektor trotzdem durchaus in der Lage wäre, bis zum Jahr 2030 seine Treibhausgasemissionen deutlich zu verringern.

Die Partikelfilter-Nachrüstung wird finanziell gefördert.

ampnet – 8. November 2012. Neue Umweltzonen und verschärfte Einfahrtregelungen in die Städte zwingen immer mehr Fahrer älterer Diesel-Fahrzeuge dazu, ihre Autos mit einem Partikelfilter nachzurüsten. Wer jetzt schnell handelt und bis zum Jahresende einen Rußfilter nachrüstett, kommt noch in den Genuss der vollen staatlichen Förderung von 330 Euro. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hin. Nach der Umrüstung gibt es dann statt der gelben die grüne Plakette und damit freie Fahrt in allen Umweltzonen. Ab 2013 sinkt der Zuschuss auf 260 Euro und läuft zum Jahresende ganz aus.

Volkswagen Eco-Up.

ampnet – 19. Oktober 2012. Der Automobilclub Verkehr (ACV) Deutschland hat den Eco-Up von Volkswagen mit dem „ACVmobil Umweltpreis 2012“ ausgezeichnet. Der Preis wurde am gestrigen Abend (18. Oktober 2012) in Offenbach übergeben an Harald Pensky, den Leiter Gasspeicher und SCR-Systeme bei Volkswagen. Im vergangenen Jahr hatte der Polo Blue Motion die Auszeichnung des ACV erhalten.

EU-Energie-Kommissar Günther Oettinger fuhr vom Flughafen Frankfurt aus mit dem elektrisch angetriebenen Opel Ampera.

ampnet – 17. Oktober 2012. Der ADAC kritisiert den heute in Brüssel angekündigten jähen Kurswechsel der EU-Kommission bei den Biokraftstoffen. Bislang sahen die EU-Pläne vor, dass bis 2020 zehn Prozent der im Straßenverkehr eingesetzten Energie aus regenerativen Quellen stammen müssen. Dabei hat die Europäische Union sehr stark auf Biokraftstoffe gesetzt. Jetzt legte EU-Kommissar Günther Oettinger einen Vorschlag vor, nach dem der Einsatz von Nahrungspflanzen für die Kraftstoffherstellung begrenzt werden und der Anteil von Biosprit auf fünf Prozent gedeckelt werden soll.