Logo Auto-Medienportal.Net

General Motors

ampnet – 4. Januar 2011. Die vier noch existierenden Marken des US-Herstellers General Motors (GM) verkauften 2010 in den USA fast 120 000 Fahrzeuge mehr als die alten acht Marken im Jahr 2009. GM hatte im Zuge seines Blitz-Insolvenz vier Marken aufgegeben und sich auf Chevrolet, Buick, die Truck-Marke GMC und Cadillac gestützt. Insgesamt legt GM 2010 um 21 Prozent auf 2,2 Millionen Verkäufe zu.

Joel Ewanick.

ampnet – 17. Dezember 2010. Joel Ewanick (50) wurde heute zum Global Chief Marketing Officer (CMO) ernannt. In der neuen Funktion berichtet er direkt an dem GM-Chef Dan Akerson. Er bleibt für den nordamerikanischen Markt zuständig. In dieser Funktion berichtet er An den GM-Präsidenten für Nordamerika, Mark Reuss.

ampnet – 14. Dezember 2010. General Motors (GM) verfügt bis Ende 2010 weltweit über 76 Standorte, an den kein Müll anfällt und alle Abfälle entweder wiederverwertet, recykelt oder in Energie umgesetzt werden. Der wiedererstarkte US-Autoriese unterhält weltweit 145 Standorte. Die erste abfallfreie Fabrik war 2005 in Flint, im US-Bundesstaat Michigan entstanden.

Cadillac Escalade Hybrid.

ampnet – 1. Dezember 2010. Um 21 Prozent stieg der Absatz der Marken von General Motors (GM) im November im Vergleich mit dem November des Vorjahres. Insgesamt wurden 184 704 Fahrzeuge in den USA verkauft. Alle Marken (Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac) wuchsen, so dass GM jetzt davon ausgeht, den Marktanteil des Vorjahres auch 2010 wieder erreichen zu können.

ampnet – 1. Dezember 2010. General Motors (GM) wird die Schulden der Tochtergesellschaft GM Daewoo Auto & Technology, inc. In Korea noch in diesem Monat begleichen. Die Bilanz von Daewoo hatte per 30. September 2010 Verpflichtungen in Höhe von 1 Mrd US-Dollar ausgewiesen.

Opel Ampera.

ampnet – 30. November 2010. Rund 1000 Ingenieure und Wissenschaftler will der US-Hersteller General Motors (GM) innerhalb der beiden kommenden Jahre zusätzlich einstellen. Sie sollen sich um die Entwicklung von Elektroantrieben unterschiedlicher Technologien kümmern. Das kündigte der GM-Chef Dan Akerson bei den Vorbereitungen für die Auslieferung des ersten Chevrolet Volt an einen Kunden an. GM wolle dem Kunden die Wahl lassen, welche Energieart er bevorzuge.

Cadillac-Studie Aera.

ampnet – 21. November 2010. Die Cadillac-Studie Aera und der Smart 454 WWT mussten sich dieses Jahr den ersten Platz beim „Design Challenge Award“ der Los Angeles Auto Show teilen. Beide Marken hatten für den Wettbewerb Studien für Leichtfahrzeuge eingereicht, die leer nicht mehr als 500 Kilogramm wiegen und vier Personen Platz bieten sollten. Bei den Entwürfen wurden Komfort, Sicherheit und Fahrleistung bewertet.

General Motors Headquarter Detroit

ampnet – 18. November 2010. General Motors (GM) ist seit heute wieder an der Börse vertreten. Die Aktien werden zum Höchstpreis von 33 Dollar verkauft. General Motors war vor 17 Monaten von der US-Regierung mit fast 50 Milliarden Dollar vor dem Bankrott gerettet. Über die Aktienverkäufe fließt jetzt ein Teil des Geldes wieder zurück. Der Staatsanteil an dem Unternehmen könnte dann von bisher gut 60 Prozent auf 35 Prozent gesenkt und die Schuldenlast mittelfristig wohl ganz ausgeglichen werden.

ampnet – 10. November 2010. General Motors hat im dritten Quartal 34,1 Milliarden US –Dollar (ca. 24,76 Mrd. Euro) umgesetzt. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 2,1 Milliarden Dollar nach 1,6 Milliarden Dollar im Vorquartal.

ampnet – 4. November 2010. Ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zwischen 2,2 und 2,4 Mrd. US-Dollar (rund 1,4 bis 1,5 Mrd Euro) kündigte jetzt der US-Autobauer General Motors (GM) für das dritte Quartal an. Der Umsatz lag in diesem Zeitraum bei 24 Mrd US-Dollar (rund 75 Mrd Euro). Für das vierte Quartal erwartet GM wegen eines veränderten Produktmixes, der Einführung neuer Fahrzeuge und gestiegener Kosten niedrigere Umsatz- und Ergebniswerte. Endgültige Werte sollen am Mittwoch, 10. November 2010, veröffentlicht werden.

ampnet – 4. November 2010. General Motors ist seit heute der erste globale Autobauer, der in China innerhalb eines Jahres zwei Millionen Fahrzeuge verkauft hat. Erst vor drei Jahren hatte GM als erster internationaler Fahrzeughersteller die Millionen-Grenze geknackt.

ampnet – 29. Oktober 2010. General Motors (GM) nimmt elf Mrd US-Dollar (etwa acht Mrd Euro) in die Hand, um den Konzern börsenfein zu machen. Das kündigte gestern am Abend der GM-Finanzchef Chris Liddell an. Ziel der Aktion ist das Vertrauen der zukünftigen Aktionäre des Unternehmens, dessen Mehrheit sich nach der Blitz-Insolvenz Mitte 2009 mit 60,8 Prozent immer noch im Besitz der US-Administration befindet.

Chevrolet Volt.

ampnet – 13. Oktober 2010. Mehr als 5300 Ladestationen für Elektroautos an Privathäusern, auf Firmenparkplätzen und bei Autohändlern sollen im US-Bundesstaat Michigan installiert werden. Mit dieser von General Motors (GM) und Partnern initiierten Investition soll der Start des Elektroautos Chevrolet Volt unterstützt werden.

Chevrolet EN-V.
Von Dietmar Stanka

ampnet – 30. August 2010. „Drive to 2030“. Mit diesem Motto wirbt General Motors zusammen mit dem chinesischen Partner SAIC auf der Expo in Shanghai für die Mobilität der Zukunft. In enger Zusammenarbeit mit der chinesischen Regierung, die sich in Bezug auf die Einführung von Elektroautos hohe Ziele gesetzt hat, zeigt GM unter anderem den EN-V ein zweisitziges Fahrzeug mit Elektroantrieb.

Hans Demant.

ampnet – 20. August 2010. Hans Demant (59), der ehemalige Opel-Chef, hat das Unternehmen verlassen. Das hat Nick Reilly, der heutige Chef in Rüsselsheim den Mitarbeitern in einem Schreiben mitgeteilt.

ampnet – 19. August 2010. General Motors (GM) hat gestern seinen ersten Teil-Börsengang bei der US-Börsenaufsicht (U.S. Securities and Exchange Commission – SEC) angemeldet. Die Zahl der Aktien dieses Börsengangs und die Preisspanne für die Aktie sind noch nicht bekannt.

General Motors und Saic entwickeln Downseize-Motor und -Getriebe.

ampnet – 18. August 2010. General Motors (GM) und der chinesische Autohersteller SAIC stärken ihre Zusammenarbeit für den Bau einer Antriebseinheit, die dem Trend zum Downseizing entspricht. Die Unternehmen gaben heute bekannt, dass der neue Motor und das Getriebe in Produkten beider Hersteller mit Frontantrieb verwandt werden sollen. Werden sie gemeinsam eingesetzt, versprechen sich GM und SAIC davon eine Kraftstoffeinsparung von rund 20 Prozent.

ampnet – 16. August 2010. General Motors und die Motors Liquidation Company (MLC) haben sich über den Kauf von GM Strasbourg, eines Getriebewerks mit angeschlossener Entwicklungsabteilung, geeinigt. In den kommenden Monaten soll GM die Produktionsstätte übernehmen.

ampnet – 13. August 2010. General Motors (GM) hat im zweiten Quartal ein Ebit von 2,0 Mrd US-Dollar (etwa 1,5 Mrd. Euro) erreicht. Das gab das Unternehmen jetzt in Detroit (Michigan) bekannt. Das Ergebnis lag damit um 400 Mio US-Dollar (etwa 310 Mio Euro) höher als das im ersten Quartal.

Daniel F. Akerson.

ampnet – 12. August 2010. Dan Akerson (61) wird am 1. September 2010 die Position als Chief Executive Officer (CEO) bei General Motors (GM) übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Edward E. Whitacre (68) an, der Ende des Jahres auch die Position als Chairman an Akerson abtritt.

ampnet – 5. August 2010. Der US-Hersteller General Motors (GM) konnte im Juli den Verkauf seiner Marken Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac in Kanada um 69 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat steigern. Im ersten Halbjahr 2010 wurden insgesamt 37 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im ersten Halbjahr 2009.

Bright Idea.

ampnet – 3. August 2010. General Motors und Bright Automotive haben sich zu einer strategischen Partnerschaft entschlossen. Bright ist im US-Bundesstaat Indiana beheimatet und will mit Unterstützung von GM ab 2012 jährlich rund 50 000 Einheiten seines Plug-in-Hybrid-Transporters Idea bauen.

ampnet – 24. Juli 2010. Der US-Hersteller General Motor (GM) will als erster Automobilhersteller in den USA ab 2013 ein klimafreundlicheres Kältemittel in Klimaanlagen einsetzen. Alle Modelle der Marken Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac sollen dann mit einem Mittel laufen, das klimaschädliche Gase um 99 Prozent reduzieren soll.

ampnet – 9. Juni 2010. General Motors hat sich enttäuscht über die Ablehnung einer Staatshilfe aus dem Deutschlandfonds gezeigt. Zugleich äußerte sich der Automobilkonzern erfreut über die Unterstützung der Regierungen in Großbritannien, Spanien und Polen, und insbesondere die der Opel-Mitarbeiter.

ampnet – 17. Mai 2010. General Motors (GM) meldet für das erste Quartal 20910 einen Umsatz von 31,5 Mrd US-Dollar und ein operatives Ergebnis von 1,2 Mrd US-Dollar. Das EBIT liegt bei 1,7 Mrd US-Dollar. Noch im vierten Quartal des vergangenen Jahres hatte der US-Automobilhersteller einen Verlust gemeldet, allein für GM North America in Höhe von 3,4 Mrd US-Dollar.

GM und SAIC zeigen auf der Expo in Shanghai Mobilitätskonzepte für das Jahr 2030.

ampnet – 29. April 2010. General Motors und Partner Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) werden auf der Expo 2010 in Shanghai am 1. Mai einen gemeinsamen Pavillon eröffnen. Darin werden die Besucher unter dem Slogan „Drive to 2030“ Zukunftsvisionen der Mobilität in 20 Jahren erleben können. Eine Rolle spielen dabei das kürzlich vorgestellte Konzept des vernetzten zweisitzigen Elektroautos EN-V (Electric Networked-Vehicle). Der Chevrolet Volt und das Brennstoffzellenfahrzeug Chevrolet Equinox werden zudem als VIP-Shuttle für die Expo-Organisation dienen.

Chevrolet Camaro.

ampnet – 29. April 2010. General Motors will ab 2011 die Marke Chevrolet auf den koreanischen Markt bringen. Damit soll das Geschäft der südkoreanischen GM-Tochter Daewoo, deren Modelle in Deutschland selbst als Chevrolet vertrieben werden, gestärkt werden. Auf der Busan International Motor Show (29.4.-9.5.2010) wird der Camaro gezeigt. Er soll nächstes Jahr in Korea verkauft werden. Auch in Europa will die Marke sich neu positionieren und den legendären Sportwagen ins offizielle Programm aufnehmen.

ampnet – 22. April 2010. General Motors hat die Staatskredite der USA und Kanada früher als geplant zurückgezahlt. Insgesamt war der Autokonzern mit 8,4 Milliarden Dollar Steuergeldern unterstützt worden. Die Restschuld von 4,7 Milliarden US-Dollar und 1,1 Milliarden kanadischen Dollar (zusammen ca. 4,3 Milliarden Euro) wurde in dieser Woche beglichen.

ampnet – 27. März 2010. General Motors (GM) ruft 5000 Heavy-Duty-Vans wegen Feuergefahr zurück. Besitzer dieser im Februar und März dieses Jahres gebauten Fahrzeuge der Modelle Chavrolte Express und GMC Savana wurden aufgefordert, ihre Fahrzeuge stehenzulassen. Produktion und Verkauf wurden eingestellt.

ampnet – 26. März 2010. Der US-Autobauer General Motors (GM) hat gestern in Detroit angekündigt, man wolle die Kredite in Höhe von rund acht Milliarden US-Dollar bis Juni zurückbezahlt haben. Das wäre fünf Jahre schneller als vorgesehen.

EN-V Concept von GM und SAIC.

ampnet – 24. März 2010. General Motors und der chinesische Autokonzern SAIC (Shanghai Automotive Industry Corp.) haben heute in China die gemeinsame Vision eines urbanen Elektrofahrzeugs für die Zukunft vorgestellt. Das EN-V Concept-Mobil ist ein Zweisitzer für die immer dichter bevölkerten Städte. Die Abkürzung steht für Electric Networked Vehicle.

Robert A. (Bob) Lutz.

ampnet – 4. März 2010. Nach 47 Jahren Karriere in der Automobilindustrie wird Robert A. (Bob) Lutz zum 1. Mai dieses Jahres als General Motors Vice Chairman Robert A. Lutz in den Ruhestand gehen. Lutz, der 78 Jahre alt ist, war zum 1. September 2001 zu dem amerikanischen Automobilhersteller zurückgekehrt und verantwortet seitdem die Produkt- und Zukunftsentwicklung. Außerdem hatte er leitende Positionen in der Technischen Entwicklung bei BMW, Chrysler und Ford inne.

Opel-Chef Nick Reilly.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. März 2010. Opels neuer Chef, Nick Reilly, macht es sich nicht leicht auf dem Genfer Automobilsalon. Er kämpft mit einer Journalistenrunde nach der anderen, um das Bild des neuen Unternehmens aus Opel und Vauxhall an eine neue Wirklichkeit anzupassen. Erst heute Morgen überraschte er die automobile Welt und wohl auch die betroffenen europäischen Regierungen mit der Ankündigung, dass die Opel-Mutter General Motors (GM) nun nicht nur 600 Millionen Euro, sondern 1,9 Milliarden Euro in die Hand nehmen will, um die beiden Marken über die Runden zu bringen und in die Gewinnzone zu führen.

Genf 2010 - Opel-Chef Nick Reilly.

ampnet – 2. März 2010. General Motors (GM) will sich nun doch mit mehr Geld an der Sanierung von Opel beteiligen. Opel teilte heute mit, dass GM ein umfassendes Finazierungspaket in Höhe von 1,9 Milliarden Euro für die Um­setzung des europäischen Zukunftsplans aufbringen will. Mit dieser Verpflichtung wird die bisherige Finanzierungszusage in Höhe von 600 Millionen mehr als verdreifacht. Opel CEO Nick Reilly erklärte, der GM-Beitrag werde sowohl in Form von Eigenkapital als auch über Kredite geleistet.

Hummer H 2.

ampnet – 1. März 2010. Erst das Verwirrspiel um Opel, dann das Hin und Her mit Saab und nun ist auch in Sachen Hummer kein Verlass auf General Motors: Hatte der US-Konzern noch vor wenigen Tagen angekündigt, seine Geländewagenmarke einzustellen, soll es nun doch eine Gnadenfrist geben. Medienberichten zu Folge hat GM die laufenden Verträge mit den Händlern noch einmal um zwei Monate verlängert. Es soll weitere Kaufinteressenten geben.

Chevrolet Cruze.

ampnet – 28. Februar 2010. General Motors schafft für die Produktion des Cruze im Lordstown, Ohio, 1200 neue Arbeitsplätze. Bislang sind dort 3300 Menschen beschäftigt. In einer dritten Schicht soll dort ab dem dritten Quartal mit der Fertigung des koreanischen Modells auch in den USA begonnen werden.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 27. Februar 2010. General Motors (GM) unterstützt die Bemühungen von Politikern, in den USA Unfalldatenschreiber für alle neuen Autos vorzuschreiben. Mit der automatischen Aufzeichnung des Unfallhergangs sollen die Behörden Daten sammeln, die helfen können, die aktive und passive Sicherheit von Fahrzeugen so zu entwickeln, wie es dem tatsächlichen Unfallgeschehen entspricht.

Hummer H 3.

ampnet – 25. Februar 2010. Während Saab überraschend gerettet wurde, kommt für Hummer ebenso überraschend das Aus. General Motors gab gestern bekannt, dass der geplante Verkauf der legendären Geländewagenmarke an den chinesischen Baumaschinenkonzern Tengzhong nun doch nicht zustandekommt. Das bedeutet das Ende der zivilen Hummer-Produktion.

Stephen J. Girsky.

ampnet – 23. Februar 2010. Stephen J. Girsky (47) wird zum 1. März 2010 Vice Chairman bei General Motors, zuständig für Corporate Strategy und Business Development.

Buick Regal.

ampnet – 14. Februar 2010. Für den Buick Regal, die US-Version des Opel Insignia, bereitet General Motors (GM) den Ausbau der Produktion vor. In dem kanadischen Werk Oshawa Car Assembly Plant soll vom vierten Quartal an für die Produktion des Mittelklasse-Wagens mit europäischen Genen eine neue Schicht eingerichtet werden,

Nick Reilly.

ampnet – 9. Februar 2010. Opel soll 2011 die Gewinnschwelle wieder erreich und 2012 Gewinne schreiben. Das sieht das Sanierungskonzept vor, das der neue Opel-Europa-Chef Nick Reilly heute in Frankfurt vorstellte. Danach will die Opel-Mutter General Motors (GM) bis 2014 insgesamt elf Milliarden Euro in den Autobauer investieren und damit 80 Prozent der Produkte erneuern. Das Konzept sieht vor, in Europa insgesamt 8300 Stellen zu streichen. Reilly will weiterhin das Werk im belgischen Antwerpen schließen.

Edward E. Whitacre, Jr..

ampnet – 27. Januar 2010. Ed Whitacre bleibt Chef von General Motors. Das hat das Board of Directors des amerikanischen Herstellers gestern in Detroit bekanntgegeben. Whiteacre war im Dezember als Interims-CEO eingesetzt worden. Er sagte gestern vor Journalisten, der Vorstand habe nach Kandidaten Ausschau gehalten, jetzt aber entschieden, dass Stabilität in der Führung zur Zeit wichtiger sei.

ampnet – 27. Januar 2010. Die rund 3400 Saab-Mitarbeiter im schwedischen Trollhättan können aufatmen. Zumindest die meisten von ihnen, denn der neue Besitzer, der niederländische Sportwagenhersteller Spyker Cars N.V. hat keine Arbeitsplatzgarantie ausgesprochen. Aber der Spyker-Chef Victor R. Muller erklärete gestern nach Bekanntgabe des Deals, das nun zu gründende Unternehmen Saab Spyker Automoblies N.V. werde die Marke Saab dabei unterstützen, eine wettbewerbsfähige globale Marke zu werden.

ampnet – 26. Januar 2010. General Motors (GM) hat heute seine schwedische Tochter Saab an Spyker Cars NV verkauft. Der Handel kam unter Mithilfe der schwedischen Regierung zustande. Spyker wird danach ein neues Unternehmen unter dem Namen Saab Spyker Automobiles gründen, das die Marke Saab fortführen soll. Einzelheiten wurden heute von GM nicht genannt. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Hummer H2.

ampnet – 15. Januar 2010. Am kommenden Dienstag stellt General Motors (GM) die Produktion des Geländewagens Hummer ein. Es stehen noch genug Fahrzeuge auf Halde, um den Bedarf des Handels anzudecken, bis das chinesische Unternehmen Sichuan Tengzhong Heavy Industrial Machinery Corp Hummer samt Marke und Technologie übernimmt.

Hans Demant.

ampnet – 15. Januar 2010. Hans Demant ist heute von seinem Amt als Opel-Chef zurückgetreten. Er wird die neue Position eines GM Vice President Intellectual Property Rights übernehmen. Über einen Nachfolger will der Aufsichtsrat in Rüsselsheim im Laufe des Tages entscheiden.

ampnet – 8. Januar 2010. General Motors will seinen Lenksystemanbieter Nexteer Automotive verkaufen. Die Marke war erst im Herbst 2009 durch die Rückübernahme einiger Firmenteile der ehemaligen GM-Tochter Delphi entstanden.

GM-Boss Ed Whitacre gratuliert Werksleiterin Nancy Laubenthal zur ersten Lithiumionen-Batterie für den Chevrolet Volt.

ampnet – 8. Januar 2010. In Brownstown, Michigan, ist gestern die Produktion der Lithiumionen-Batterien für den Chevrolet Volt angelaufen. Das neue Werk wurde in fünf Monaten Bauzeit errichtet und gehört der General Motors-Tochter GM Subsystems Manufacturing. Im Frühjahr 2010 sollen die ersten Batterien nach Detroit-Hamtramck verschifft werden, wo der Volt gebaut wird.

Opel Ampera.

ampnet – 6. Januar 2010. Morgen wird General Motors (GM) die erste Fabrik für die Massenproduktion von Lithiumionen-Fahrzeugbatterien in Betrieb nehmen. GM-Chef Ed Whitacre wird im Beisein von Jennifer Granholm, der Senatorin des US-Bundesstaats Michigan und dem US-Energieminister Steven Chu die Fertigung offiziell starten.

ampnet – 27. Dezember 2009. In den kommenden Tagen rechnet der niederländische Sportwagenhersteller Spyker mit einer Entscheidung über die Zukunft von Saab. Am Montag hatte Spyker sein Kaufangebot für die schwedischen General-Motors-Tochter verlängert.