Logo Auto-Medienportal.Net

General Motors investiert 330 Millionen US-Dollar

General Motors investiert 330 Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 229,5 Mio. Euro) in das Montagewerk in Detroit-Hamtramck, um dort 2010 mit der Produktion des Chevrolet Volt zu beginnen. Das Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite soll auf der bereits vorhandenen Produktionslinie gebaut werden. Die Montage der Prototypen beginnt im Frühjahr 2010, der Start der Serienproduktion ist für Ende desselben Jahres geplant. Ende 2011 soll mit der Volt-Produktion für die europäischen Märkte begonnen werden.

Insgesamt investiert GM für die Volt-Produktion 700 Millionen US-Dollar, aufgeteilt auf acht Standorte in Michigan. In Detroit-Hamtramck wird die Endmontage stattfinden, wobei die Werkzeuge aus Grand Blanc, die Lithiumionen-Batterien aus der GM-Akkuproduktion in Brownstown Township sowie Nockenwellen und Pleuelstangen aus Bay City. Die Pressteile und der 1,4-Liter-Motor, der als Generator die Batterie während der Fahrt nachlädt und so für eine Gesamtreichweite von über 500 Kilometern sorgt, kommen aus Flint. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Chevrolet

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Chevrolet Volt.

Chevrolet Volt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Chevrolet

Download: