Logo Auto-Medienportal.Net

General Motors lieferte 8,39 Millionen Fahrzeuge aus

General Motors hat 2010 weltweit insgesamt 8 389 769 Fahrzeuge ausgeliefert und blieb damit hinter Toyota zweitgrößter Hersteller. Gegenüber dem Vorjahr mit knapp 7,48 Millionen Einheiten bedeutet dies ein Plus von 12,2 Prozent. Opel/Vauxhall blieb hinter Chevrolet die zweitstärkste Konzernmarke, musste allerdings einen Verkaufsrückgang von 2,4 Prozent auf zusammen 1 206 620 Fahrzeuge hinnehmen. In Deutschland, dem fünftgrößten Markt für den US-Autobazer, legte Opel aber beim Marktanteil zu und beendete das Jahr mit einem Marktanteil von 9,68 Prozent im Dezember. Das sind über zwei Prozentpunkte mehr als im Dezember 2009.

In fünf der zehn wichtigsten Märkte erzielte General Motors zweistellige Zuwachsraten, darunter eine Absatzsteigerung um 28,8 Prozent in China. Erstmals übertraf GM mit seinen dortigen Partnern die Marke von zwei Millionen Fahrzeugen innerhalb eines Jahres. In Usbekistan – volumenmäßig mittlerweile der zehntgrößte Markt für GM – wuchs der Absatz um 41,3 Prozent.

In den USA, dem zweitgrößten Markt des Unternehmens, stiegen die Verkäufe um 6,3 Prozent, und das trotz der Produktionseinstellung beziehungsweise des Verkaufs von vier Marken. Im drittgrößten Markt Brasilien konnte GM den Absatz um 10,4 Prozent erhöhen. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Opel

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel

Download: