Logo Auto-Medienportal.Net

General Motors mit gut gefüllter Kasse und geringerem Verlust

Nach der Blitz-Insolvenz von General Motors (GM), die am 8. Juli 2009 angeschlossen war, legt das Unternehmen heute erstmals vorläufige Zahl für das erste Teil-Quartal für „New GM“ vor. Danach erreichte der Umsatz bis einschließlich 8. Juli 2009 1,6 Mrd US-Dollar und vom 9. Juli bis 30. September 2009 noch einmal 26,4 Mrd US-Dollar. Der Verlust (Earnings before taxes) betrug im ersten Rumpf-Quartal der „New GM“ etwa mehr als eine Mrd. US-Dollar.

Die Kassen von GM sind nach Einstieg des Staates mit einem 72-Prozent-Anteil immer noch gut gefüllt. Die Vorläufigen Zahlen nennen 42,6 Mrd US-Dollar als „cash“ oder „cash-related balance“. Der Marktanteil für GM im US-Markt blieb unverändert bei 19,5 Prozent, berichtet heute GM in Detroit. Der Lagerbestand hat sich in den USA um 158 000 Fahrzeuge auf 424 000 reduziert. In seiner Einschätzung der Lage weist der US-Konzern auf die Erfolge einiger seiner neuen Modelle hin und hebt dabei ausdrücklich das „Goldene Lenkrad“ der Bild-Redaktionen für den Opel Astra hervor.

Weiterführende Links: GM-Presseseite

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel

Download: