Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Ratgeber“

Es wurden 451 Artikel zum Stichwort „Ratgeber“ gefunden:

GTÜ-Prüfingenieur.

ampnet – 4. August 2020. Vor der Fahrt in den Urlaub ist ein Check in der Werkstatt des Vertrauens sinnvoll. Vor allem Kurzstreckenbetrieb kann einigen Bauteilen des Autos zusetzen.

Hier hat der Hagel heftig zugeschlagen.

ampnet – 31. Juli 2020. Tipps zu Prävention und Absicherung vom eigenen Leben, Haus, Garten und Auto.

Unfallschadensmeldung immer grifbereit.

ampnet – 28. Juli 2020. Ratgeber: Unfall und was dann? Erst sich selbst und die Unfallstelle professionell absichern, dann Erste Hilfe leisten.

Crashtest mit Beinen auf dem Armaturenbrett.

ampnet – 10. Juli 2020. Der Automobilclub ADAC informiert über die Gefahren einer falschen Sitzposition, das Fahren barfuß und die richtige Befestigung auf dem Dach.

E-Trekkingbike.
Von Walther Wuttke

ampnet – 5. Mai 2020. Freude an den wiedererlangten Freiheiten nach dem Lockdown sorgt bei Fahrradhändlern für ein gutes Geschäftsklima.

Reißverschluss am Ende einer Fahrspur.
Von Frank Wald

ampnet – 28. April 2020. Moderne Autos quittieren nicht gleich jedes Fehlverhalten. Doch die Tipps der Fahrlehrer komplett zu verdrängen, wird nicht immer ohne Folgen bleiben.

Motorradfahrer.

ampnet – 21. April 2020. Zum Start der Motorradsaison gibt die Prüforganisation GTÜ Tipps zur Wahl und Pflege von Schutzkleidung. Protektoren und ein funktionstüchtiger Helm helfen.

Fahrradkauf.

ampnet – 20. April 2020. In der Corona-Zwangspause haben viele Menschen das Fahrradfahren wieder für sich entdeckt. Die Läden haben nun wieder geöffnet.

Comic "Unfallstelle".

ampnet – 8. April 2020. Das Goslar Institut gibt Autofahrern Tipps, wie sie am besten mit einer Unfallsituation umgehen. Dazu gehört vor allem die eigene Sicherheit.

Die GTÜ hat eine eigene Classic-Abteilung.

ampnet – 5. April 2020. Ein gründlicher Fahrzeugcheck zu Beginn der Klassiker-Saison dient der Sicherheit und dem Werterhalt. Die GTÜ gibt Tipps, worauf besonders zu achten ist.

Messung der Profiltiefe am Reifen.

ampnet – 26. März 2020. Nach Ostern, so die Faustregel, sollten Winter- durch Sommerreifen ersetzt werden. Viele Autofahrer nehmen den Wechsel selber vor. Worauf ist zu achten?

Profi-Schutzanzüge - keine Lösung für den Autofahrer.
Von Michael Kirchberger. cen

ampnet – 13. März 2020. Das eigene Auto wird nur dann zur fahrenden Quarantäne, wenn die Insassen ein paar Regeln beachten, die auch für Carsharing oder Mietwagen gelten.

Rückenschmerzen.

ampnet – 21. Februar 2020. Der Mensch ist für den aufrechten Gang gemacht. Hinter dem Steuer kann es bei längerem Sitzen zu Verspannungen kommen.

So wird die Rettungsgasse gebildet.

ampnet – 21. Februar 2020. Bei Verstößen droht jetzt zusätzlich ein Monat Fahrverbot. Im Ausland gelten mancherorts andere Regelungen – in Italien gar keine.

Wenden am Berg für Motorradfahrer.

ampnet – 10. Februar 2020. Das Umdrehen am Berg kann leicht zum kippeligen Manöver werden. Am besten ist es, ein Stück rückwärts zu rollen und die Maschien erst einmal quer zu stellen.

ACE.

ampnet – 17. Januar 2020. Das geringste Risiko bietet Kilometerleasing, das größte Restwertleasing mit Andienungsrecht. Daher prüfe, wer sich bindet, rät der Auto Club Europa.

Comic: Parken im Schnee.

ampnet – 18. Dezember 2019. Von Salzlake bis unsichtbar: Parken im Winter ist eine besondere Dispziplin. Das Goslar Institut erklärt, worauf es beim Abstellen im Schneegestöber ankommt.

Nicht jeder hat einen so großen und langen Laderaum wie dieser ältere Kia Sportage. Dann gehört der Weihnachtsbaum sicher auf einen Dachgepäckträger.

ampnet – 13. Dezember 2019. Gut verzurrt lässt sich die Tanne am besten mit dem Stamm in Fahrtrichtung transportieren. Das gilt sowohl für die Mitnahme auf dem Dach als auch im Laderaum.

Comic: Autodiebstahl.

ampnet – 11. Dezember 2019. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 15.000 kaskoversicherte Autos gestohlen. Das Goslar Institut nennt die wichtigsten Schritte für Geschädigte.

Comic: Oldtimerpflege.

ampnet – 4. Dezember 2019. Bei manchem Autofahrer kommt das Einwintern in diesem Jahr später dran. Das Goslar Institut erklärt, wie man Oldtimer und Cabriolets beim Winterschlaf schützt.

Winterreifen.

ampnet – 14. November 2019. Im Winter müssen sich Autofahrer und Fahrzeug umstellen: Reifen, Batterie, Türdichtungen und Frostschutz sollten winterfest sein. Der ADAC gibt Tipps.

Der „Hauck iPro Baby + iPro Base“ kommt im Frontalcrash seiner Belastungsgrenze sehr nah.

ampnet – 22. Oktober 2019. Im ADAC-Kindersitztest schneiden die meisten Modelle gut ab. Lediglich vier Sitze sind aufgrund ihrer Schadstoffbelastung mangelhaft.

Das „Alpine“-Symbol, ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte, kennzeichnet alle ab 2018 neu hergestellten Winterreifen.

ampnet – 11. Oktober 2019. In Deuschland gilt die situative Winterreifenpflicht. Das heißt, erst bei entsprechender Witterung sind Winter- oder Ganzjahresreifen vorgeschrieben.

Bügelschloss mit Halterung.

ampnet – 5. Oktober 2019. Ohne Schloss sollte man mit dem Fahrrad nicht aus dem Haus. Für die Mitnahme gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Auto fahren im Herbst.

ampnet – 26. September 2019. Regen, Dunkelheit, Nebel, Wildwechsel, Schmutz und Laub auf den Straßen sorgen im Herbst für die verschiedensten Gefahren im Straßenverkehr, so der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt. Allein durch die früher einsetzende Dunkelheit erhöht sich das Unfallrisiko – bei Autofahrern um 50 Prozent, bei Fußgängern sogar um 150 Prozent. Kein Wunder, beträgt die Sehschärfe bei schlechten Lichtverhältnissen doch nur noch etwa 20 bis 30 Prozent. Umso wichtiger ist es, gesehen zu werden.

Winterreifen.

ampnet – 24. September 2019. Auch wenn die Winterreifenpflicht in Deutschland situativ geregelt ist, raten Experten zur reinen Winterbereifung mit mehr als vier Millimetern Restprofil.

ADAC-Parkhaustest 2013: Die Tiefgarage Goetheplatz in Frankfurt am Main hat vieles richtig gemacht und wurde deutscher Testsieger. Positiv fielen die hellen und übersichtlich gestalteten Parkebenen, bequeme Schrägparkplätze und deutlich markierte Fußwege auf.

ampnet – 19. August 2019. Selbst Richtungspfeile auf Parkplätzen gelten nur als Empfehlung, Auch rechts vor links verliert hier seine Bedeutung.

Auto fahren im Ausland.

ampnet – 7. August 2019. Andere Länder, andere Sitten! Diese „Binsenweisheit“ Reisender hat auch heute noch ihre Berechtigung, obwohl man es zumindest in der EU häufig kaum noch bewusst wahrnimmt, wenn man Ländergrenzen passiert. Doch Autofahrer begrüßt dann in der Regel gleich ein Schild, das auf die verschiedenen Tempolimits in dem jeweiligen Land hinweist. Aber auch die Verkehrsregeln in den EU-Nachbarstaaten unterscheiden sich zum Teil erheblich von den hierzulande geltenden. Das Wissen darum erspart Probleme unterwegs.

Stau in einer Autobahnbaustelle.

ampnet – 18. Juli 2019. In der Hauptreisezeit müssen sich Autofahrer auf viele Baustellen auf den Autobahnen einstellen. Nach einer Auswertung der Dekra gab es Mitte Juni im deutschen Autobahnnetz mehr als 630 Baustellen. Die Unfallsachverständigen empfehlen, in diesen Bereichen besonders konzentriert zu fahren und die Tempobeschränkungen einzuhalten. Das Unfallrisiko liegt hier deutlich höher als auf freier Strecke. Im Jahr 2017 wurden bei Unfällen im Bereich von Autobahnbaustellen in Deutschland mehr als 2700 Menschen verletzt, 17 kamen ums Leben. Eventuelle Folgeunfälle im Zulauf der Baustellen sind dabei nicht mitgerechnet.

ampnet – 14. Juli 2019. Sommer, Sonne, Urlaubsstimmung – und plötzlich kracht es. Ein Verkehrsunfall im Urlaub kann ebenso passieren wie daheim. Doch wie verhält man sich in der Situation im Ausland richtig? Gut, wenn man sich vor Antritt der Reise informiert hat, ob es im Urlaubsland in Bezug auf die Verkehrsregeln Besonderheiten zu beachten gibt und was man dort bei einem Unfall zu beachten hat. In Europa erweist es sich zudem immer als vorteilhaft, wenn man im Bedarfsfall auf den europäischen Unfallbericht zurückgreifen kann.

Unfall im Ausland.

ampnet – 9. Juli 2019. Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) meldet sinkende Zahlen für Unfälle deutscher Verkehrsteilnehmer im Ausland. Dennoch kann es jeden treffen. Deswegen wird Autofahrern empfohlen, vor Urlaubsreise zu überprüfen, ob alle Unterlagen an Bord sind, die im Falle eines Falles für eine schnelle Schadenabwicklung notwendig sind: Der Europäische Unfallbericht, die Grüne Karte und die Rufnummer des Zentralrufs der Autoversicherer (0800 25 026 00 aus dem Inland und +49 40 300 330 300 aus dem Ausland) sowie die europaweit einheitliche Notfallrufnummer 112 gehören in jedes Reisegepäck.

Urlaub mit dem Mietwagen.

ampnet – 13. Juni 2019. Wer in den Ferien das Urlaubsland per Flieger erreicht und bei Ausflügen gerne flexibel bleiben möchte, greift gerne auf einen Mietwagen zurück. Wer das Auto vorab bei einem deutschen Vermieter oder Vermittler bucht, muss sich vor Ort nicht durch oft unverständliche Vertragsbedingungen quälen. So ist auch stets der deutsche Vermieter oder Vermittler der Ansprechpartner.

Wohnwagen-Gespann.

ampnet – 29. Mai 2019. Mit den nahenden Sommerferien sind wieder vermehrt Anhänger auf deutschen Straßen unterwegs: Die Palette reicht vom Wohnwagen über den Bootstrailer bis hin zum ganz normalen Pkw-Anhänger für das zusätzliche Urlaubsgepäck. Um mit dem Gespann sicher und entspannt anzukommen, sollten Autofahrer allerdings ein paar Punkte beachten.

Mit Fahrrad und Hundeanhänger unterwegs.

ampnet – 25. Mai 2019. Immer häufiger sind mittlerweile Hundeanhänger hinter dem Fahrrad zu finden. Er ist nicht nur für längere Strecken das Mittel der Wahl, sondern auch für Welpen, kranke oder alte Hunde. Bevor es jedoch losgehen kann, muss sich der Vierbeiner erst an das Zweirad gewöhnen. Ein Hundeanhänger kann zunächst einschüchternd auf Hunde wirken. Damit sich die Furcht möglichst rasch verliert und am besten gar nicht erst einstellt, sollte man den Anhänger wie ein neues Möbelstück einfach im Nahbereich des Hundes platzieren, rät der Pressedienst-Fahrrad. So kann der Hund ihn inspizieren und erkennen, dass von dem Gefährt keine Gefahr ausgeht.

Motorradfahrer mit Sozia.

ampnet – 5. Mai 2019. Die Motorradsaison ist angelaufen und viele Fahrer sind mit Sozius oder Sozia unterwegs. Wer noch kein eingespieltes Team ist, der sollte auf einige „Synchronisierungsfallen“ achten. Los geht es schon beim Aufsteigen. Wenn der Beifahrer sich unvermittelt auf die Maschine schwingt und sich plötzlich auf die linke Fußraste stellt, kann das Motorrad ins Schwanken und der Fahrer ins Schwitzen geraten. Das Essener Institut für Zweiradsicherheit (IfZ) rät Neulingen daher, das Auf- oder Absteigen deutlich anzukündigen.

Wohnmobilstellplätze an der Nordsee.

ampnet – 3. Mai 2019. Camping boomt. Dabei kommt für viele Urlauber aus Kostengründen oder zur Vermeidung von langen Lieferzeiten statt eines Neufahrzeugs auch ein gebrauchtes Wohnmobil in Frage. Das passende Haus auf Rädern finden Interessierte unter anderem auf Gebrauchtwagenportalen, beim Händlerverband DCHV, bei der Händlergemeinschaft Intercaravaning und beim Reisemobilhändler. Vorsicht vor unangemessen hochpreisigen Fahrzeugen ist überall geboten: Ein gängiges Modell, fünf bis sieben Jahre alt, für mehr als die Hälfte des aktuellen Neupreises – das muss trotz hoher Nachfrage nicht sein, meint der Auto Club Europa (ACE).

Glatteis.

ampnet – 19. Dezember 2018. Alle Jahre kommt der Winter und mit ihm Glatteis, das vielfach Ursache von Unfällen ist. Für Autofahrer beginnt die Umstellung auf die frostigen Tage mit der rechtzeitigen Montage von wintertauglichen Reifen. Dafür gelten, neben der alten Faustregel von „O bis O“, also Winterbereifung von Oktober bis Ostern, neue Regeln. Ab diesem Jahr sind für den Winterbetrieb die bekannten Matsch- und Schnee-Reifen (M+S-Reifen) nicht mehr ausreichend, sondern nur noch Reifen mit dem sogenannten Alpine-Symbol zulässig. Das gilt bislang allerdings nur für Reifen, die ab dem 1. Januar 2018 hergestellt wurden. Für vorher produzierte M+S-Pneus räumte der Gesetzgeber eine Übergangsfrist bis zum 30. September 2024 ein.

Fahren im Winter.

ampnet – 29. November 2018. Die kalte Jahreszeit stellt immer wieder besondere Anforderungen an Fahrer und Fahrzeug und fordert vor allem einen anderen Fahrstil. Raureif, Schnee und Glatteis erwischt die meisten Autofahrer sprichwörtlich „eiskalt“. Am Vorabend hat es noch geregnet und morgens sind die Straßen möglicherweise weiß. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) rät, sich vor dem Losfahren den Wetterbericht im Radio anzuhören oder die Vorhersage im Internet oder auf dem Smartphone abzurufen. Bei Schneefall sollte mit Staus und Verspätungen gerechnet werden, so dass es sich empfiehlt, frühzeitiger als üblich loszufahren.

ampnet – 28. November 2018. Beeinflusst Musik im Auto den Fahrer oder seinen Fahrstil? Musik entspannt, hebt die Stimmung und hält im Zweifel sogar wach, plädieren die einen dafür. Andere wiederum – unter ihnen auch viele Experten – warnen davor: Musikberieselung könne die Fahrsicherheit beeinträchtigen, vermuten sie. Führt der Weg also direkt in die Hölle, wenn „Highway to hell“ aus den Subwoofern hämmert?

Die Motorradsaison neigt sich dem Ende zu.

ampnet – 25. November 2018. Mit dem 1. Dezember ist er da, der meteorologische Winter. Und mit den abnehmenden Temperaturen nimmt auch die Zahl der motorisierten Zweiräder im Verkehrsgeschehen ab. Die meisten Motorräder in Deutschland stehen während der Wintermonate still. Das Institut für Zweiradsicherheit (IfZ) empfiehlt, die letzte Fahrt vor der Winterpause mit dem Einmotten zu verbinden.

Richtig Starthilfe geben.

ampnet – 23. November 2018. Bei eisiger Kälte und vorwiegend Kurzstreckenverkehr quittieren Autobatterien im Winter schnell ihren Dienst. Ein Austausch ist dann unumgänglich. Damit der Frost nicht für Frust sorgt, rät die GTÜ, besonders auf einen funktionsfähigen und voll geladenen Stromspeicher zu achten. Nicht nur der aktuelle Ladezustand ist für die Leistungsfähigkeit der Bordbatterie entscheidend, ebenso wichtig ist ihre Speicherkapazität. Mit zunehmender Kälte verliert der Energiespeicher an Kraft – so stehen bei minus zehn Grad Celsius noch 65 Prozent der eigentlichen Leistung zur Verfügung, bei minus 20 Grad sind es nur noch 50 Prozent.

Winterreifen.

ampnet – 17. Oktober 2018. Auch wenn der goldene Oktober mitunter noch für recht hohe Temperaturen sorgt, bleibt der Oktober doch der Monat, in dem Autobesitzer ihr Fahrzeug auf Winterbereifung umrüsten sollten. Denn bereits zu dieser Jahreszeit können erste Nachtfröste Fahrern, die früh oder spät unterwegs sind, Probleme in Form von rutschigen Straßen bereiten. Dann geben Sommerreifen vielfach nicht mehr ausreichend Sicherheit. Deshalb gilt nach wie vor die alte Faustregel von „O bis O“, also Winterbereifung von Oktober bis Ostern.

Deutsche Autobahn.

ampnet – 29. August 2018. Ein Drittel der Deutschen fährt bevorzugt auf dem mittleren Fahrstreifen. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Cosmos Direkt. Fahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum müssen aber möglichst weit rechts fahren weil dies zum besseren Verkehrsfluss beiträgt. Freie Fahrstreifenwahl gilt dagegen im Stadtgebiet für Kraftfahrzeuge mit bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht.

Mit dem Fahrrad zur Schule.

ampnet – 20. August 2018. In den meisten Bundesländern sind die Sommerferien zu Ende. Für Erstklässler beginnt mit dem neuen Schuljahr ein neuer Lebensabschnitt. Der Weg dorthin ist für die meisten Grundschüler relativ kurz und kann daher gut mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Allerdings sprechen sich viele Grundschulen dagegen aus, manche verbieten es sogar. „Rechtlich gibt es dafür jedoch keine Grundlage. Die Entscheidung, das Kind mit dem Fahrrad zur Schule zu schicken, fällen ausschließlich die Eltern“, erklärt Dr. Anja Matthies von der Fahrradrechtsberatung Bikeright.

Auch bei geöffneten Fenstern heizen sich Autos bei Hitze stark auf.

ampnet – 26. Juli 2018. Im Hochsommer kann es im Auto sehr heiß werden. Das geht an die Konzentration, an die Nerven und ist unterwegs auch nicht ungefährlich. Um einen kühlen Kopf zu bewahren empfiehlt die Deutsche Verkehrswacht vor allem, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und ein paar einfache Tipps gegen die Hitze zu beachten.

Klimaanlage.

ampnet – 18. Juli 2018. Autofahren bei großer Hitze kann sehr anstrengend sein. Der Kreislauf läuft auf Hochtouren. Dem Konzentrationsvermögen wird alles abverlangt. Ermüdung und längere Reaktionszeiten sind die Folge. Eine Klimaanlage verspricht da Abhilfe, aber Vorsicht: nicht gewartete und zu kalt eingestellte Klimaanlagen sind gesundheitsgefährdend.

Wer mit Kindern eine längere Autofahrt unternimmt, sollte zwischendurch für Abwechslung sorgen, damit keine Langeweile aufkommt.

ampnet – 27. Juni 2018. Das Urlaubsziel liegt noch etliche Autostunden entfernt, da kommt von der Rückbank die unvermeidliche Frage: Wie lange dauert es noch? Eltern reagieren nicht immer verständnisvoll auf diese Frage und das Quengeln ihrer Kinder. Dabei kommt dem Nachwuchs die Fahrt tatsächlich wesentlich länger vor als einem Erwachsenen, da Kinder ein anderes Zeitempfinden haben als Erwachsene.

Bei der Fahrt mit dem Boot auf der Straße ist vor allem auf die Ladungssicherung zu achten.

ampnet – 21. Juni 2018. Urlaub auf dem Wasser hat einen hohen Erholungswert und bereits am Wochenende starten die ersten Bundesländer in die Sommerferien. Wer sein eigenes Boot mit in den Urlaub nehmen will, sollte gut vorbereitet sein. Das richtige Beladen ist entscheidend für sicheres Fahren mit einem Bootsanhänger. Eine falsche Gewichtsverteilung verändert die Fahrdynamik deutlich und kann so zum Kontrollverlust und zum Schleudern des Gespanns führen, warnt der ADAC.

Wohnwagen sind oft überladen.

ampnet – 6. Juni 2018. Mehr als 600 000 Wohnwagen sind nach Angaben des Caravaning Industrieverbandes CIVD in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen. Und das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg weist für 2017 insgesamt 22 702 Caravan-Neuzulassungen aus. Dies entspricht enem Zuwachs von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gemessen an 2010 bedeuet dies sogar einen Zuwachs um 45,5 Prozent.

Ein Helm sollte für jeden Radfahrer, egal welchen Alters, selbstverständlich sein.

ampnet – 30. April 2018. Fast 80 000 Fahrradfahrer sind im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt auf deutschen Straßen verunglückt. Nicht jeder Unfall lässt sich vermeiden, aber die richtige Ausstattung kann das Unfallrisiko zumindest minimieren.