Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Absatz“

Es wurden 855 Artikel zum Stichwort „Absatz“ gefunden:

Skoda Octavia.

ampnet – 27. April 2018. Auch Skoda meldet für die ersten drei Monate des Jahres Rekorde bei Umsatz, Auslieferungen und Operativem Ergebnis. Der tschechische Hersteller lieferte im ersten Quartal weltweit 316 700 Fahrzeuge (plus 11,7 Prozent) aus. Das Operative Ergebnis stieg im selben Zeitraum um 5,3 Prozent auf 437 Millionen Euro, der Umsatz legte um 4,9 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro zu.

Volkswagen T6 Rockton.

ampnet – 16. April 2018. Der Volkswagen-Konzern hat Rekordabsatzwerte für März und auch für das erste Quartal gemeldet. Das gilt nicht für die in Hannover beheimatete Nutzfahrzeugsparte der Kernmarke. Der Grund liegt in dem bis Anfang vergangenen Monats andauernden Lieferstopps für den T6 mit Pkw-Zulassung. Hier waren wegen erhöhter Abgaswerte Nachbesserungen am Dieselmotor notwendig gewesen. Die Folge: Der Bulli-Absatz ging um rund ein Fünftel zurück, weil VW nicht liefern konnte.

BMW-Konzernzentrale in München.

ampnet – 13. April 2018. Die BMW Group hat mit insgesamt 604 629 ausgelieferten BMW, Mini und Rolls-Royce ihr bislang absatzstärkstes erstes Quartal überhaupt verzeichnet. Die Auslieferungen lagen drei Prozent höher als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Zugleich war der März mit 256 162 Auslieferungen (plus 0,5 Prozent) der bislang stärkste Monat in der Unternehmensgeschichte. Dabei verzögerte ein Sandsturm im Hafen Cuxhaven noch die Auslieferung von etwa 5000 Autos.

Porsche Macan GTS.

ampnet – 11. April 2018. Porsche ist mit Vollgas ins Jahr 2018 gestartet. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller verkaufte im ersten Quartal weltweit rund 63 500 Fahrzeuge. Das sind sechs Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und ein neuer Höchstwert für die ersten drei Monate eines Jahres.

Toyota Hybrid.

ampnet – 10. April 2018. Toyota hat im ersten Quartal seinen europaweiten Absatz um vier Prozent auf 280 300 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus gesteigert. Der japanische Automobilkonzern baute damit seinen Marktanteil auf 5,1 Prozent aus. Ein Wachstumstreiber bleiben die Hybridfahrzeuge, von denen in den ersten drei Monaten 125 400 Einheiten verkauft wurden. Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der Absatz des VW-Konzerns im Februar 2018.

ampnet – 16. März 2018. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen im Februar um 7,2 Prozent auf weltweit 737 700 Neuwagen gesteigert. In Europa waren es 330 900 Fahrzeuge (plus 7,3 Prozent). Auf die westeuropäischen Märkte entfielen 268 700 Einheiten (+6,3 %) und 101 800 Neuzulassungen aus Deutschland (+4,5 %). Das erneut gute Auslieferungsergebnis des russischen Marktes beeinflusste das Ergebnis der Region Zentral- und Osteuropa positiv. In dieser Region gingen 62 100 Neuwagen an Kunden des Konzerns (+12 %).

BMW X2.

ampnet – 13. März 2018. Der BMW-Konzern hat den Autoabsatz im vergangenen Monat um 5,8 Prozent gesteigert. 178 910 Auslieferungen bedeuten den höchsten Absatz, den das Unternehmen je in einem Februar erzielt hat. Für den bisherigen Jahresverlauf ergibt sich ein Wachstum um 4,8 Prozent auf 348 459 BMW, Mini und Rolls-Royce. Auch das ist der bislang höchste Wert für die ersten beiden Monate eines Jahres.

Mercedes-Benz.

ampnet – 6. Februar 2018. Und noch ein Rekord: Mercedes-Benz behauptete sich 2018 mit dem besten Jahresstart erneut als die absatzstärkste Premiummarke. Mit 193 414 ausgelieferten Fahrzeugen und einem Plus von 8,4 Prozent hat Mercedes-Benz nahtlos an das siebte aufeinanderfolgende Rekordjahr angeknüpft. Auch im Januar war das Stuttgarter Unternehmen mit dem Stern in wichtigen Märkten weiterhin die Nummer 1, unter anderem in Deutschland, Großbritannien, Portugal, Südkorea, Australien, Taiwan, den USA, Kanada und Brasilien.

ampnet – 15. Dezember 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat beim Fahrzeugabsatz an der Millionen-Grenze gekratzt: Im November wurden 995 900 Fahrzeuge der Marken Audi, MAN, Porsche, Scania, Seat, Skoda und VW ausgeliefert. Das entspricht einem Anstieg von 11,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Skoda-Modellpalette.

ampnet – 13. Dezember 2017. Skoda hat im November den absatzstärksten Monat seiner Unternehmensgeschichte verzeichnet. Mit 114 600 Auslieferungen wurde das Ergebnis des Vorjahresmonats um 17,5 Prozent übertroffen. In Westeuropa erzielte der tschechische Automobilhersteller mit 40 100 Fahrzeugen ein Plus von 7,9 Prozent gegenüber dem November 2016. Mit 16 100 Neuzulassungen (+10,4 Prozent) ist Deutschland weiterhin der stärkste europäische Einzelmarkt der Volkswagen-Tochter.

Auto China 2016: Zhang Pijie, Präsident der FAW Volkswagen Automotive Co.,, präsentiert den VW Magotan.

ampnet – 12. Dezember 2017. Volkswagen hat im vergangenen Monat über 62 500 Autos mehr ausgeliefert als im November 2016. 594 300 Fahrzeuge bedeuten eine Steigerung um 11,8 Prozent und den höchsten Wert für einen Monat überhaupt. Von Januar bis November wurden insgesamt 5,64 Millionen Pkw weltweit an Kunden übergeben. Die Auslieferungen der Marke lagen damit vier Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

BMW 5er.

ampnet – 11. Dezember 2017. Die BMW-Gruppe hat im vorletzten Monat 220 649 Autos abgesetzt. Das sind 5,2 Prozent mehr als im November 2016. Für den bisherigen Jahresverlauf ergibt sich ein weltweites Absatzwachstum von 3,6 Prozent auf 2 229 497 BMW, Mini und Rolls-Royce.

ampnet – 7. Dezember 2017. Audi kommt langsam wieder auf Kurs: Im November setzten die Ingolstädter weltweit rund 160 000 Autos ab. Das sind 4,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ein klares Plus erzielte das Unternehmen dabei erneut in Nordamerika und in China. In Europa lagen die Verkäufe auf dem Niveau des Vorjahreswertes. Kumuliert lagen die weltweiten Auslieferungen zum Ende des Monats bei rund 1 699 550 Fahrzeugen und somit noch 0,8 Prozent unter den Zahlen des Vorjahres.

Mercedes-Benz S-Klasse Coupé.

ampnet – 6. Dezember 2017. Zum ersten Mal gelang es Mercedes-Benz per Ende November mehr als zwei Millionen Fahrzeuge an Kunden auszuliefern. Dabei war der November mit 195 698 Fahrzeuge (+7,2 Prozent) der 57. Rekordmonat in Folge. Seit Jahresbeginn wurden genau 2 095 810 Einheiten verkauft. Dies bedeutet ebenfalls einen neuen Bestwert für den Zeitraum Januar bis November und ein Absatzwachstum von 10,7 Prozent. Im vergangenen Monat war Mercedes-Benz unter anderem in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Taiwan, USA, Kanada und Mexiko die erfolgreichste Premiummarke.

ampnet – 16. November 2017. Der weltweite Pkw-Absatz zeigte sich im Oktober uneinheitlich: Während in Brasilien und Russland die Light-Vehicle-Verkäufe zweistellig zulegen konnten, mussten in den USA und Japan Rückgänge hingenommen werden. In China ging es erneut aufwärts, auch der europäische Markt verzeichnete ein Plus.

Lada Granta.

ampnet – 14. November 2017. Lada legt zu: Während die russische Marke in Deutschland in der Nische wächst und in den vergangenen zehn Monaten die Zahl der Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1376 auf 2188 Fahrzeuge steigern konnte, stiegen die Verkäufe auf dem Heimatmarkt um 17,1 Prozent. Dort betrug der Absatz im bisherigen Jahresverlauf 249 845 Einheiten.

Audi Q5 Quattro.

ampnet – 9. November 2017. Audi erholt sich langsam: Seit der Rückkehr zum Wachstumskurs im Juni konnte Audi das kumulierte Absatzminus im Vorjahresvergleich Monat für Monat reduzieren. Mit rund 1 539 500 Fahrzeugen seit Januar liegen die Auslieferungen nun noch um 1,3 Prozent unter dem Wert von 2016. Im Oktober setzte Audi weltweit rund 158 750 Automobile und damit 5,3 Prozent mehr ab als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Mercedes-Benz.

ampnet – 7. November 2017. Mit 1822 812 abgesetzten Fahrzeugen startete Mercedes-Benz im Oktober mit einem weiteren Bestwert (+5,6 Prozent) ins vierte Quartal. Der Absatz wuchs in den ersten zehn Monaten um 11,1 Prozent auf 1 900 112 Einheiten. Im Oktober war Mercedes-Benz unter anderem in Deutschland, Italien, Spanien, Belgien, Österreich, Portugal, Taiwan, in den USA und Kanada die zulassungsstärkste Premiummarke.

Toyota.

ampnet – 3. November 2017. Mit 6734 Neuzulassungen im Oktober wächst Toyota stärker als der deutsche Gesamtmarkt (3,9 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnete der japanische Automobilhersteller eine Steigerung von neun Prozent. Mit einem Marktanteil von 2,5 Prozent bleibt Toyota damit die beliebteste japanische Marke in Deutschland.

ampnet – 30. Oktober 2017. Die Marke Volkswagen hat von Januar bis September die Umsatzerlöse in der seit Jahresbeginn gültigen neuen Abgrenzung zwischen Marke und Konzern um 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 58,9 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen konnte Volkswagen in den ersten neun Monaten mehr als verdoppeln auf 2,5 Milliarden Euro. Die Marke hat nach neun Monaten ihre operative Marge auf 4,3 Prozent verbessert. Der Markenvorstand rechnet für das Gesamtjahr 2017 mit einer moderaten Überschreitung der bisher prognostizierten Spanne von 2,5 bis 3,5 Prozent operativer Umsatzrendite.

ampnet – 13. Oktober 2017. Die BMW Group hat in den ersten drei Quartalen 2017 mehr elektrifizierte Fahrzeuge abgesetzt als im gesamten Jahr 2016. Im September wurden erstmals überhaupt innerhalb eines Monats mehr als 10 000 elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert. Über die gesamte elektrifizierte Fahrzeugpalette hinweg, die bereits neun Modelle umfasst, wurden im September 10 786 (+50,5%) BMW i, BMW iPerformance und Mini Electric Fahrzeuge ausgeliefert. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Absatz auf 68 687 (+64,2%) Einheiten.

Volkswagen Logo.

ampnet – 13. Oktober 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im September 2017 erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge in einem Monat an Kunden ausgeliefert. Mit insgesamt 1,01 Millionen Auslieferungen stieg der Absatz um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Eine deutliche Steigerung der Auslieferungen verzeichnete der Konzern im September zudem in Süd- und Nordamerika sowie in Zentral- und Osteuropa. Seit Jahresbeginn hat der Konzern seine Auslieferungen mit 7 806 700 Fahrzeugen um 2,6 Prozent gesteigert.

Leichte Nutzfahrzeuge von Volkswagen (v.l.): Caddy, Transporter, Crafter und Amarok.

ampnet – 12. Oktober 2017. Volkswagen hat in den ersten drei Quartalen des Jahres 367 900 Nutzfahrzeuge der T-, Caddy- Crafter- und Amarok-Baureihen (+4,9 Prozent%) an Kunden in aller Welt ausgeliefert. In Westeuropa stiegen die Fahrzeugauslieferungen auf 249 500 Fahrzeuge (+2,6 %). In Italien wurden 9100 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+11,6 %), in Spanien waren es 11 100 Fahrzeuge (+10,8 %) und in Frankreich 15 500 Fahrzeuge (+9,9 %). In Deutschland wurden 91 900 Einheiten (-0,1 %) und in Großbritannien 35 700 Einheiten (-4,1 %) ausgeliefert.

ampnet – 11. Oktober 2017. Audi hat das dritte Quartal mit einem Verkaufsplus im September von 2,6 Prozent gegenüber 2016 beendet. Im vergangenen Monat setzte das Unternehmen 178 350 Einheiten ab. Während der Absatz in den USA (+9,6%) und in China (+7,2%) zulegte, blieben die Verkaufszahlen in Deutschland 0,5 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück. Seit Januar übergab der Hersteller weltweit 1 380 800 Automobile an Kunden, damit reduzierte sich das kumulierte Minus auf 2,0 Prozent gegenüber 2016.

Skoda.

ampnet – 10. Oktober 2017. Skoda hat im September 2017 weltweit 112 900 Auslieferungen (+5,4%) verbuchen können. Das ist bereits der 22. Wachstumsmonat in Folge. Der tschechische Autobauer konnte insbesondere in Europa (+8,9 %), Russland (+20,1 %) und Indien (+37,0 %) zulegen.

Volkswagen Teramont.

ampnet – 6. Oktober 2017. Volkswagen hat seinen Pkw-Absatz im vergangenen Monat gegenüber dem Vorjahreswert um acht Prozent auf weltweit 593700 Fahrzeuge gesteigert. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 4,49 Millionen VW an Kunden ausgeliefert. Das sind drei Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres.

Mercedes-Benz.

ampnet – 6. Oktober 2017. Mercedes-Benz hat im September mit 220 894 verkauften Fahrzeugen den 55. Rekordmonat in Folge aufgestellt und seinen Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,5 Prozent gesteigert. Seit Jahresbeginn beläuft sich die Zahl der ausgelieferten Pkw auf 1 717 300 Einheiten – 11,7 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die vergangenen drei Monate bildeten mit 573 026 Auslieferungen (+7,9 %) das absatzstärkste dritte Quartal der Unternehmensgeschichte.

ampnet – 5. Oktober 2017. Mitsubishi hat im September mit 3248 neu zugelassenen Fahrzeugen einen Zuwachs von 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erreicht. Mit 35 307 Neuzulassungen in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres 2017 steigerte der japanische Autohersteller seine Verkaufszahlen in Deutschland um 22,6 Prozent. Der Marktanteil stabilisierte sich bei 1,4 Prozent. (ampnet/nic)

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 15. September 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im Monat August 820 000 Fahrzeuge (+8%) an seine Kunden ausgeliefert. In der Region Europa konnte der Konzern Auslieferungen mit 270 900 Fahrzeugen (+2,5 %) fortführen. Nach wie vor im Aufwärtstrend befindet sich die Region Zentral- und Osteuropa, die mit 55 400 Auslieferungen ein Wachstum von 13,4 Prozent verzeichnen konnte. Besonders in Russland (+13,2 %) und Polen legte der Konzern zu. In Westeuropa blieb der Markt mit 215 500 ausgelieferten Fahrzeugen auf Vorjahresniveau.

ampnet – 13. September 2017. Die BMW Group hat im August mit weltweit 169 913 Auslieferungen (+2,7 Porzent) einen neuen Absatzrekord für diesen Monat verzeichnet. Das Unternehmen setzte zugleich mit 1 571 467 Fahrzeugen (+4,2 %) in den ersten acht Monaten dieses Jahres mehr Fahrzeuge ab als jemals zuvor.

VW-Logobild

ampnet – 11. September 2017. Die Marke Volkswagen hat im August 2017 weltweit 495 200 Fahrzeuge (+9,3%) an Kunden übergeben. In Westeuropa (ohne Deutschland ) wurden 48 600 Fahrzeuge (+1,5%) ausgeliefert. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 37 000 Fahrzeuge (+11,2%) an Kunden übergeben. In der Region Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen um 14,1 Prozent auf 10 700 Fahrzeuge. Wesentlicher Impulsgeber war Russland mit einer deutlichen Steigerung von 16,1 Prozent.

ampnet – 7. September 2017. Audi hat seine weltweiten Verkäufe im August gesteigert. Rund 138 900 im August ausgelieferte Fahrzeuge stehen für ein Absatzplus von 5,0 Prozent im Vergleich zu 2016. Die kumulierten Verkäufe seit Januar belaufen sich damit auf rund 1 202 400 Einheiten (+2,6%). Im vergangenen Monat erhöhte sich der Audi-Absatz in allen drei Top-Märkten der Marke – in den USA (+2,8%), in Deutschland (+6,7%) und allen voran in China (+10,3 % auf 54 205 Einheiten). Seit Januar hat Audi 360 225 Automobile in China übergeben.

Mercedes-Benz.

ampnet – 6. September 2017. Mercedes-Benz hat im vergangenen Monat mit 170 341 Fahrzeugen (+9%) weltweit mehr Fahrzeuge in einem August abgesetzt als je zuvor. In den ersten acht Monaten wurden 1 496 406 Einheiten verkauft; damit liegt der Absatz seit Jahresbeginn 12,8 Prozent über dem Vorjahreswert. Im August war Mercedes-Benz unter anderem in Deutschland, Spanien, Frankreich, der Schweiz, Portugal, Japan, Australien, Taiwan, Kanada und Brasilien die zulassungsstärkste Premiummarke.

Ford.

ampnet – 5. September 2017. Ford hat den August mit einem Gesamtmarktanteil bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen von 7,2 Prozent abgeschlossen. Zu diesem Ergebnis haben 16 586 Pkw-Zulassungen (6,5 Prozent Marktanteil) und 3842 leichte Nutzfahrzeugzulassungen (13 Prozent Marktanteil) beigetragen.

Leichte Nutzfahrzeuge von Volkswagen (v.l.): Caddy, Transporter, Crafter und Amarok.

ampnet – 15. August 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte von Januar bis Juli 286 800 Fahrzeuge (+5,3 %) der T-, Caddy-, Crafter- und Amarok-Baureihen an Kunden in aller Welt aus. In Westeuropa stiegen die Fahrzeugauslieferungen um 4,3 Prozent auf 196 600 Fahrzeuge. Davon entfielen 72 300 Einheiten auf den Heimatmarkt Deutschland (+1,5 %).

VW-Logobild

ampnet – 11. August 2017. Die Marke Volkswagen hat im Juli 2017 weltweit 467 000 Fahrzeuge (+4%) an Kunden übergeben. In Europa wurden 124 800 Fahrzeuge (+3,8%) ausgeliefert. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 40 200 Fahrzeuge (+14,2%) an Kunden übergeben.

ampnet – 10. August 2017. Die BMW Group hat im Juli 2017 insgesamt 180 726 Fahrzeuge (+0,4 Prozent) mehr abgesetzt als im Vorjahresmonat. Mit 1 401 551 (+4,3 %) weltweit ausgelieferten Einheiten seit Jahresbeginn verzeichnet das Unternehmen auch für diesen Zeitraum einen Rekordabsatz.

Betanken eines Dieselfahrzeugs.

ampnet – 8. August 2017. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland täglich durchschnittlich 121 Millionen Liter Dieselkraftstoff abgesetzt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der Energiesteuerstatistik weiter mitteilt, ist der Absatz von Dieselkraftstoff zwischen 1999 (93 Millionen Liter) und 2016 um 30 Prozent angestiegen. Dagegen ging der tägliche Benzinabsatz seit 1999 von 112 Millionen Litern um 41 Prozent auf 66 Millionen Liter zurück. Durch diese Entwicklung hat sich der Anteil von Diesel am Kraftstoffabsatz insgesamt zwischen 1999 und 2016 von 45 Prozent auf den neuen Rekordwert von 65 Prozent erhöht. (ampnet/jri)

Audi.

ampnet – 4. August 2017. Audi hat im vergangenen Monat seine weltweiten Auslieferungen um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Mit rund 154 600 verkauften Automobilen erreichte das Unternehmen den höchsten Juli-Absatz seiner Geschichte. In Europa stieg der Absatz um 1,4 Prozent, in Nordamerika um vier Prozent und in Asien-Pazifik um 6,7 Prozent.

ampnet – 3. August 2017. Die BMW Group hat im zweiten Quartal 2017 die Auslieferungen ihrer drei Premiummarken BMW, Mini und Rolls-Royce auf 633 582 Einheiten (+4,6%) steigern können. Der Konzernumsatz legte zwischen April und Juni auf 25,799 Milliarden Euro (+3,1%) zu. Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) betrug 2,929 Milliarden Euro (+7,5 %). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) stieg auf 3,055 Milliarden Euro (+9,2%). Damit erreichte die EBT -Marge des Konzerns einen Wert von 11,8 Prozent. Der Konzernüberschuss stieg auf 2,214 Milliarden Euro (+13,6%).

Fahrzeuge der Nutzfahrzeugsparte Mercedes-Benz Vans (v.l.): Sprinter, Vito und Citan.

ampnet – 1. August 2017. Mercedes-Benz hat im ersten Halbjahr 190 200 Transporter ausgeliefert. Das sind so viele wie noch nie. Der Vorjahresrekord wurde um acht Prozent bzw. rund 14 000 Einheiten übertroffen. Das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans wächst damit auch im fünften Jahr in Folge.

Porsche.

ampnet – 28. Juli 2017. Porsche hat im ersten Halbjahr 2017 sein Ergebnis, den Umsatz, die Auslieferungen und die Mitarbeiterzahl gesteigert. Das operative Ergebnis erreichte in den ersten sechs Monaten diesen Jahres 2,1 Milliarden Euro. das ist ein Anstieg um 16 Prozent. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 11,8 Milliarden Euro. Die Umsatzrendite liegt bei 18,1 Prozent (Vorjahreszeitraum: 16,8 Prozent). Die Auslieferungen nahmen um sieben Prozent auf 126 497 Fahrzeuge zu. Die Belegschaft erhöhte sich um zwölf Prozent auf 29 280 Mitarbeiter.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 27. Juli 2017. Der Volkswagen-Konzern hat das erste Halbjahr mit einem soliden Ergebnis abgeschlossen, zudem schreitet die Umsetzung des Zukunftsprogramms „Together – Strategie 2025“ weiter voran. Der Konzernumsatz legte von Januar bis Ende Juni auf 115,9 Milliarden Euro (+7,3 Prozent) zu. In dem Zeitraum stieg das operative Ergebnis auf 8,9 Milliarden Euro, die operative Rendite auf 7,7 Prozent. Alle Vorjahreswerte sind vor den seinerzeitigen Sondereinflüssen dargestellt.

Daimler.

ampnet – 26. Juli 2017. Daimler hat im ersten Halbjahr 2017 seinen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und Bestwerte bei Absatz und Umsatz im zweiten Quartal erzielt. Der Konzern setzte in den Monaten April bis Juni weltweit 822 500 Pkw und Nutzfahrzeuge ab (+8 Prozent) und erzielte damit erneut einen Bestwert.

ampnet – 19. Juli 2017. Skoda hat in den ersten sechs Monaten weltweit 585 000 Fahrzeuge ausgeliefert und übertraf damit das Rekordergebnis aus dem Vorjahr um 2,8 Prozent. 105 200 Auslieferungen im Juni sind ebenfalls ein Allzeithoch. Das neue SUV Kodiaq feiert mit 27 100 Auslieferungen seit Februar einen erfolgreichen Einstieg in die weltweiten Märkte.

Kia.

ampnet – 18. Juli 2017. Kia hat von Januar bis Juni 2017 in Europa mehr Autos verkauft als je zuvor in einem Halbjahr und dabei erstmals die Marke von 250 000 Einheiten geknackt. Mit exakt 251 472 Neuzulassungen registrierte der europäische Herstellerverband ACEA in den 28 EU- und vier EFTA-Ländern eine Absatzsteigerung des koreanischen Herstellers um 9,5 Prozent. Der europaweite Marktanteil lag bei 3,0 Prozent.

Leichte Nutzfahrzeuge von Volkswagen (v.l.): Caddy, Transporter, Crafter und Amarok.

ampnet – 14. Juli 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge hat von Januar bis Juni weltweit 249 800 Fahrzeuge (+5%) an Kunden ausgeliefert. In Westeuropa stiegen die Auslieferungen um 5,1 Prozent auf 173 300 Fahrzeuge. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 63 300 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+2,8 %).

Toyota Yaris.

ampnet – 4. Juli 2017. Mit deutschlandweit 41 978 Neuzulassungen verzeichnete der japanische Automobilhersteller von Januar bis Juni 2017 ein Plus von mehr als 27 Prozent. Damit wächst die Marke fast neun Mal so stark wie der Pkw-Gesamtmarkt in Deutschland, der nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in den ersten sechs Monaten um gut drei Prozent zulegen konnte. Mit einem Marktanteil von rund 2,3 Prozent ist Toyota mit großem Abstand die erfolgreichste japanische Automobilmarke hierzulande.

ampnet – 14. Juni 2017. Dacia hat im Mai 2017 einen Pkw-Marktanteil von 2,1 Prozent in Deutschland erreicht. Die Pkw-Zulassungen der Marke stiegen auf 6785 Einheiten (+49,2%). Kumuliert erzielte Dacia in Deutschland von Januar bis Ende Mai 26 098 Pkw-Zulassungen (+35,4%). Der Marktanteil lag in den ersten fünf Monaten bei 1,79 Prozent.

Skoda.

ampnet – 14. Juni 2017. Skoda hat seine Auslieferungen im Mai auf 99 000 Einheiten (+2,4 %) gesteigert. Das ist der beste Mai in der bisherigen Unternehmensgeschichte. Insbesondere in Europa und Indien konnte die tschechische Traditionsmarke kräftig zulegen. In Westeuropa übertrifft Skoda im Mai mit 42 800 Auslieferungen (+4,1 %) das Vorjahresniveau deutlich. Auf dem stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland bestätigt der Autobauer das Vorjahresergebnis mit 15 500 ausgelieferten Fahrzeugen.