Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Absatz“

Es wurden 946 Artikel zum Stichwort „Absatz“ gefunden:

ampnet – 8. September 2015. Opel bleibt in Europa auf Erfolgskurs: Nach vorläufigen Zahlen legte der Rüsselsheimer Hersteller im August bei den Neuwagenzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um mehr als 7300 Fahrzeuge auf rund 64 500 Fahrzeuge zu. Das ist ein Absatzplus von 12,8 Prozent. Opel und die britische SchwestermarkeVauxhall wachsen damit mehr als dreimal stärker als der Gesamtmarkt (plus 4,1 Prozent). Der Marktanteil steigt um mehr als 0,4 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent.

Skoda Superb 1,4 TSI.

ampnet – 7. September 2015. Skoda hat im vergangenen Monat weltweit 70 700 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind rund 2500 Einheiten weniger als im August 2014. Vor allem die wirtschaftliche Situation in China, Russland und Osteuropa ergaben den Rückgang von 3,4 Prozent.

Mitsubishi ASX.

ampnet – 3. September 2015. Mitsubishi ist in Deutschland weiter auf Wachstumskurs. Im vergangenen Monat stiegen die Neuzulassungen gegenüber August 2014 um 12,6 Prozent auf 2389 Fahrzeuge (ohne L200). Erstmals in diesem Jahr war der ASX mit mehr als 900 Einheiten das meistverkaufte Fahrzeug im Modellangebot.

Volvo XC60.

ampnet – 1. September 2015. Volvo konnte im August seinen weltweiten Absatz um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 30 195 Fahrzeuge steigern. Bestverkauftes Modell war derXC60 mit 9595 Einheiten. Europa und die USA waren die absatzstärksten Märkte für die Schweden. In Europa stiegen die Verkäufe um 6,5 Prozent auf 12 967 Einheiten. Schweden führt hierbei mit 19,2 Prozent die Liste der zuwachsstärksten Märkte an. In den Vereinigten Staaten stieg der Absatz um 18,3 Prozent auf 5870 Auslieferungen. (ampnet/dm)

Volkswagen Logo.

ampnet – 26. August 2015. Die uneinheitliche Marktentwicklung hat bei m Volkswagen-Konzern zu einem Absatzrückgang geführt. Im vergangenen Monat lieferte das Unternehmen 792 100 Fahrzeuge aus, das sind 3,7 Prozent weniger als im Juli 2014. In den ersten sieben Monaten liegt das Minus mit 5,83 Millionen Autos ein Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Während es in Europa und Nordamerika Zuwächse gibt, schwächeln die Geschäfte in Asien und Südamerika.

Nissan Qashqai.

ampnet – 12. August 2015. Nissan hat im vergangenen Monat den Absatz in Europa gegenüber Juli 2014 um 5,7 Prozent gesteigert. Mit 55 954 Verkäufen kletterte der Marktanteil dabei um 0,1 Punkte auf 3,9 Prozent. Beliebtestes Modell ist der Qashqai mit weitem Abstand vor dem Juke. In Deutschland, dem drittgrößten Markt der Marke hinter Großbritannien und Russland, lagen die Neuzulassungen mit 6255 Einheiten um mehr als ein Drittel über dem Vorjahresergebnis. Mit 2,2 Prozent Marktanteil ist Nissan hierzulande die erfolgreichste japanische Marke. (ampnet/jri)

ampnet – 12. August 2015. Die BMW Group hat im Juli insgesamt 173 195 Fahrzeuge (+5,6%) der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce abgesetzt. Die innerhalb der ersten sieben Monate ausgelieferten 1 272 953 Einheiten bedeuten einen Zuwachs von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Toyota.

ampnet – 5. August 2015. Die Toyota Motor Corporation (TMC) legte von April bis Juni 2015 bei Gewinn und Umsatz zu. Der konsolidierte Konzernumsatz für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. April 2015 bis 30. Juni 2016) stieg um 9,3 Prozent auf 6,99 Billionen Yen (52,15 Milliarden Euro). Das Betriebsergebnis des Konzerns verbesserte sich im ersten Quartal von 692,7 auf 756 Milliarden Yen (5,64 Milliarden Euro). Der Nettogewinn kletterte um 10 Prozent von 587,7 auf 646,3 Milliarden Yen (4,82 Milliarden Euro).

Mitsubishi.

ampnet – 4. August 2015. Mitsubishi hat im Juli 2015 insgesamt 2976 Neuzulassungen (ohne Pick-up L200) verbuchen und einen Marktanteil von einem Prozent erreichen können. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahresmonat lag bei 44,4 Prozent. Kumuliert konnte die MMD Automobile GmbH (MMDA) die ersten sieben Monate des Jahres mit einem Plus von 74,8 Prozent abschließen. Meistverkaufte Fahrzeuge waren der Kleinwagen Space Star (rund 1200) und das Kompakt-SUV ASX (rund 900). (ampnet/nic)

Ford.

ampnet – 4. August 2015. Insgesamt hat Ford im Juli 19 011 Pkw neu zugelassen, der Pkw-Marktanteil lag bei 6,6 Prozent. Die neuen Modelle Mondeo, Focus und C-Max haben den Monat Juli besonders erfolgreich abgeschlossen. Von dem neuen Flaggschiff Mondeo wurden im vergangenen Monat insgesamt 1995 Fahrzeuge (+45,1%) neu zugelassen. Im zweistelligen Bereich wuchsen auch die Zulassungen beim neuen C-Max mit 2408 Einheiten (+16,2%). Der Focus hat den Monat ebenfalls erfolgreich mit 4745 Zulassungen und einem Plus von 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum abgeschlossen. Im Nutzfahrzeuggeschäft verzeichnete Ford insgesamt 2649 Zulassungen und einen Segment-Marktanteil von 9,5 Prozent. (ampnet/nic)

ampnet – 4. August 2015. Im Juli 2015 wurden in Deutschland 290 200 Pkw (+7%) neu zugelassen. Im bisherigen Jahresverlauf wuchs der deutsche Markt um knapp sechs Prozent auf insgesamt mehr als 1,9 Millionen Einheiten. „Dieser Juli brachte das höchste Absatzvolumen seit Beginn des Jahrhunderts – verglichen mit dem Vorjahresmonat und abgesehen vom Sonderfall Umweltprämie 2009. Das zeigt die derzeitige Stärke des deutschen Automobilmarktes“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Die Auftragseingänge aus dem Inland stiegen um sieben Prozent.

Mazda.

ampnet – 4. August 2015. Mazda hat im Juli deutschlandweit 5110 Neuzulassungen verbuchen können. Das bedeutet eine Absatzsteigerung von 26,9 Prozent. Der Marktanteil kletterte gegenüber dem Vorjahresmonat von 1,5 auf nunmehr 1,8 Prozent. Wachstumstreiber war der neue Mazda2 mit 1080 Fahrzeugen (+211%) vor dem CX-5 mit 1765 Fahrzeugen (+24%). (ampnet/nic)

ampnet – 29. Juli 2015. Porsche hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2015 insgesamt 113 984 Neufahrzeuge (+30%) ausgeliefert. Der Umsatz nahm um 33 Prozent auf 10,85 Milliarden Euro zu und erreicht damit ein neues Rekordniveau. Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert um 21 Prozent und erreichte 1,70 Milliarden Euro. Auch die Zahl der Beschäftigten stieg um zehn Prozent auf 23 477 Mitarbeiter. (ampnet/nic)

Lotus-Logo.

ampnet – 22. Juli 2015. Lotus hat im ersten Halbjahr 2015 im Deutschland 81 Sportwagen verkauft. Das sind 72 prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres und das beste Ergebnis seit 2010. Das Händlernetz wurde in den vergangenen 13 Monaten um fünf auf nun zwölf Vertriebspartner erweitert. Auch in Ländern China, Frankreich, Italien, Japan, England und den USA konnte der kleine britische Hersteller signifikante Verkaufssteigerungen gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. (ampnet/jri)

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 18. Juli 2015. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Halbjahr 2015 erneut mehr als fünf Millionen Autos verkauft. Der Absatz ging jedoch leicht um 0,5 Prozent auf 5,04 Millionen Einheiten zurück. Im vergangenen Monat lagen die Auslieferungen mit 840 400 Fahrzeugen 4,3 Prozent unter dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Angespannt bleibt neben Südamerika und Russland auch die Entwicklung in China. Dort war das Wachstum des Gesamtmarktes seit Beginn des Jahres kontinuierlich rückläufig und ist im Einzelmonat Juni erstmals seit mehreren Jahren negativ. Unter den Pkw-Marken des Konzerns traf es global gesehen aber nur VW.

Nissan.

ampnet – 16. Juli 2015. Nissan hat in Europa von Januar bis Juni 2015 einen Rekordabsatz von 384 726 verkauften Fahrzeugen erzielt. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 entspricht dies einer Steigerung von 4,3 Prozent, der europaweite Marktanteil beträgt nun 4,2 Prozent. Nissan konnte im ersten Halbjahr in Großbritannien (+ 34 %), Italien (+ 23 %), Spanien (+ 18 %) und Deutschland (+ 11 %) zweistellig wachsen. Mit 88 000 verkauften Einheiten wurde in Großbritannien der bisher höchste Marktanteil erreicht, ebenso in Frankreich mit 3,7 Prozent. (ampnet/nic)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 16. Juli 2015. Das weltweite automobile Wachstum wurde im ersten Halbjahr weiterhin getragen von den drei großen Automobilmärkten: Der Neuwagenabsatz in Westeuropa stieg kräftig um gut acht Prozent auf über 6,9 Millionen Einheiten, die USA verbuchten einen Zuwachs von über vier Prozent (8,5 Millionen Autos), und China erreichte ein Plus von rund sieben Prozent. Im Rückwärtsgang unterwegs sind unverändert Russland (-36 Prozent) und Brasilien (-20 %).

Nutzfahrzeugpalette von Volkswagen (v.l.): Amarok, T5, Crafter und Caddy.

ampnet – 15. Juli 2015. Volkswagen hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 5200 Nutzfahrzeuge mehr ausgliefert als im ersten Halbjahr 2014. Mit 222 900 verkauften Lieferwagen, Transportern und Pick-ups stieg der Absatz um 2,4 Prozent. Der T5 legte weltweit um 8,8 Prozent auf 88 800 Auslieferungen zu, der ebenfalls vor dem Modellwechsel stehende Caddy um 0,5 Prozent auf 73 900 Einheiten. Die Crafter-Auslieferungen wuchsen um 5,3 Prozent auf 23 700 Fahrzeuge, während der Amarok mit 36 700 Exemplaren 5,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau blieb.

Toyota Prius: die Familie.

ampnet – 14. Juli 2015. Toyota hat im ersten Halbjahr in Europa insgesamt 450 951 Toyota und Lexus Fahrzeuge abgesetzt. Der europaweite Marktanteil lag bei 4,6 Prozent. Allein im zweiten Quartal setzte Toyota Motor Europe 220 900 Fahrzeuge ab. Während das Unternehmen in den ersten sechs Monaten ein Wachstum von sechs Prozent in Westeuropa und 15 Prozent in Mitteleuropa verzeichnete, waren die Absätze in Osteuropa (Russland, Ukraine, Kasachstan und Kaukasus) um 38 Prozent rückläufig. Mit 101 000 verkauften Einheiten von Januar bis Juni machen die Hybrid-Fahrzeuge inzwischen mehr als ein Fünftel des Gesamtabsatzes in Europa aus. (ampnet/nic)

ampnet – 13. Juli 2015. Skoda hat im ersten Halbjahr seine Auslieferungen weltweit um 4,2 Prozent auf 544 300 Fahrzeuge gesteigert. Das sind über 20 000 Auto mehr als im Vorjahreszeitraum und stellt einen Absatzrekord für das erste Halbjahr dar. Im Juni lieferte der tschechische Autohersteller 94 600 Fahrzeuge (+0,1 %) aus.

ampnet – 10. Juli 2015. Audi hat den weltweiten Absatz zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent auf rund 902 400 Automobile gesteigert. Damit entschieden sich erstmals in der Unternehmensgeschichte bereits zur Jahresmitte mehr als 900 000 Kunden für einen Audi. Obwohl in vielen Märkten wichtige Modellwechsel bevorstehen, legten die Verkaufszahlen in allen Weltregionen weiter zu insbesondere auf dem amerikanischen Kontinent (+12,4%). Im Monat Juni lag das Unternehmen mit rund 157 450 weltweiten Auslieferungen leicht über dem Niveau des Vergleichsmonats (+1,3%).

Jeep.

ampnet – 10. Juli 2015. In den Monaten Januar bis Juni 2015 konnte Jeep laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) insgesamt 7051 Neuzulassungen verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Neuverkäufe der Marke damit um 74,5 Prozent. Das Juni-Monatsergebnis 2015 übertraf mit 1330 Neuzulassungen das des Vorjahresmonats um 56,5 Prozent. Im wachsenden Segment der Geländewagen erreichte Jeep im Juni 2015 einen Marktanteil von 5,2 Prozent, im ersten Halbjahr sind es 5,5 Prozent. (ampnet/nic)

Ducati Scrambler.

ampnet – 9. Juli 2015. Ducati gibt weiter Gas: Der italienische Motorradhersteller steigerte seinen Absatz im ersten Halbjahr um 22 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres. 32 600 verkaufte Motorräder sind Rekord für die Marke, die mittlerweile zu Audi gehört. Großen Anteil am Erfolg hat die Scrambler als jüngstes Modell. Von ihr wurden seit Jahresbeginn weltweit mehr als 9000 Stück ausgeliefert. Dazu kommen 4700 Multistrada 1200, 3700 Monster 821 und über 3000 Panigale 1199.

Porsche Macan S.

ampnet – 9. Juli 2015. Mit einem satten Absatzplus von 28 Prozent gegenüber dem Juni 2014 hat Porsche den vergangenen Monat abgeschlossen. Der Sportwagenhersteller verkaufte im Juni 20 831 Neuwagen. Mit weltweit knapp 114 000 Fahrzeugen in den ersten sechs Monaten steigerte Porsche seine Auslieferungen sogar um 30 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

ampnet – 9. Juli 2015. Der BMW-Konzern hat sowohl im Juni als im ersten Halbjahr 2015 Absatzrekorde eingefahren. Im vergangenen Monat stiegen die Auslieferungen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce gegenüber dem Vorjahresmonat um acht Prozent. Das ist neuer Bestwert für diesen Monat. Seit Jahresbeginn stiegen die Verkäufe der BMW-Gruppe au 1 099 748 Fahrzeuge (+7,8 %), was ebenfalls eine neue Höchstmarke für diesen Zeitraum bedeutet.

Opel Corsa.

ampnet – 9. Juli 2015. Opel bleibt in Europa auf Erfolgskurs: Im vergangenen Monat legte der Hersteller nach vorläufigen Zahlen bei den Neuwagenzulassungen gegenüber dem Vorjahr um über 9800 Fahrzeuge (+9 %) auf rund 118 600 Einheiten zu. Der Marktanteil lag bei 6,4 Prozent. Auch die Bilanz für das erste Halbjahr fällt für Opel erfreulich aus – trotz des Rückzugs aus dem russischen Markt. Von Januar bis Juni verkaufte die Marke mit 582 300 Fahrzeugen drei Prozent oder rund 18 400 Einheiten mehr als in der Vorjahresperiode, was einem leicht gestiegenen Marktanteil von 5,9 Prozent entspricht.

BMW S 1000 XR.

ampnet – 7. Juli 2015. BMW schließt die ersten sechs Monate mit einem Halbjahresrekord beim Motorradabsatz ab. Bis Ende Juni wurden weltweit 78 418 Motorräder und Maxi-Scooter ausgeliefert. Das sind rund 7500 Fahrzeuge mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und entspricht einem Wachstum von 10,5 Prozent. Auch im Juni selbst erzielte BMW eine neue Bestmarke. Die Verkäufe stiegen gegenüber dem Vorjahresmonat zweistellig um 31 Prozent auf 15 490 Fahrzeuge (Vj.: 11 827 Einheiten).

Groupe Renault.

ampnet – 7. Juli 2015. Im ersten Halbjahr 2015 konnte die Renault-Gruppe ihren Absatz auf den europäischen Kernmärkten um 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Marktanteil in Europa liegt bei 10,2 Prozent. Weltweit erzielte der Konzern im ersten Halbjahr 2015 mit 1 375 863 verkauften Fahrzeugen ein leichtes Absatzplus von 0,7 Prozent. Zum positiven Ergebnis trägt auch die Marke Dacia bei, die ihren Absatz weltweit um zehn Prozent steigern konnte.

Nissan Qashqai.

ampnet – 3. Juli 2015. Mit deutschlandweit 5992 Neuzulassungen verzeichnete Nissan im Juni ein Plus von 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Marktanteil betrug 1,9 Prozent. Erfolgreichstes Modell der Marke bleibt der Qashqai, von dem vergangenen Monat 2246 Stück abgesetzt wurden. Dahinter folgt der Micra mit 875 Einheiten vor dem Pulsar (758 Zulassungen).

Mazda.

ampnet – 2. Juli 2015. Mazda hat im vergangenen Monat mit 5550 Neuzulassungen 616 fahrzeuge (+11,1 %) mehr abgesetzt als im Juni 2014. Der Marktanteil liegt mit 1,8 Prozent auf Vorjahresniveau. Wachstumstreiber waren insbesondere der neue Mazda2, dessen Absatz gegenüber dem Vergleichsmonat um rund 75 Prozent stieg, und der ebenfalls neue Mazda CX-3: Vom B-Segment Crossover-SUV, das am 19. und 20. Juni seine Premiere bei den deutschen Mazda Vertragspartnern feierte, wurden deutschlandweit bereits 800 Einheiten neu zugelassen.

Mitsubishi Space Star.

ampnet – 2. Juli 2015. Mit 18 533 Zulassungen (ohne den Pick-up L 200) verzeichnet Mitsubishi in Deutschland das beste Halbjahresergebnis seit 2006. Der Absatz im Juni war mit 4003 Fahrzeugen sogar das beste Ergebnis seit 15 Jahren für den japanischen Hersteller. Gegenüber dem Vorjahresmonat konnten die Neuzulassungen um mehr als das Dopplete (116 Prozent) gesteigert werden. In den ersten sechs Monaten steht ein Zuwachs von 81 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil lag im vergangenen Monat bei 1,3 Prozent.

BMW.

ampnet – 11. Juni 2015. BMW hat im vergangenen Monat weltweit 15 004 Motorräder und Kraftroller ausgeliefert. Das sind gut 1000 Fahrzeuge mehr als vor einem Jahr und ein Absatzzuwachs von 6,5 Prozent. Gleichzeitig ist es das höchste Verkaufsergebnis für einen Mai in der Unternehmensgeschichte. In den ersten fünf Monaten des Jahres lieferte BMW insgesamt 62 928 Zweiräder aus. Das entspricht gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Wachstum von 6,4 Prozent. (amnet/jri)

ampnet – 19. Mai 2015. Die drei weltgrößten Automobilmärkte Westeuropa, USA und China lagen im April allesamt im Plus. Die Neuzulassungen auf dem westeuropäischen Pkw-Markt stiegen nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie um knapp sieben Prozent. In den USA wuchsen die Light-Vehicle-Verkäufe (Pkw, Pick-ups, SUV und Vans) um rund fünf Prozent. In China erhöhte sich der Pkw-Absatz um fast sechs Prozent. Erneut rückläufig war die Neuwagennachfrage in Russland (-42 Prozent) und Brasilien (-24 %).

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 16. Mai 2015. Der Volkswagen-Konzern hat von Januar bis April dieses Jahres 3,34 (+1,0 %) Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Für den Einzelmonat April verzeichnete das Unternehmen 853 200 (-1,3 %) an Kunden übergebene Fahrzeuge. „Der Start in das zweite Quartal zeigt die uneinheitliche Entwicklung der Märkte.

Die Nutzfahrzeugbaureihen von Volkswagen.

ampnet – 12. Mai 2015. Volkswagen hat im vergangenen Monat 39 200 Nutzfahrzeuge abgesetzt. Das sind sechs Prozent mehr als im April 2014. In Westeuropa stiegen die Auslieferungen um 5,5 Prozent auf 26 800 Fahrzeuge der Baureihen T5, Caddy, Amarok und Crafter. Vor allem in Italien (+16,7 %), Großbritannien (+13,3 %) und Spanien (+12 % gab es deutliche Steigerungen.

Porsche 911 Targa 4 GTS.

ampnet – 12. Mai 2015. Porsche ist mit einem Absatzplus von nahezu einem Drittel gegenüber dem April 2014 ins neue Quartal gestartet. Der Sportwagenhersteller aus Stuttgart lieferte vergangenen Monat knapp 21 500 Fahrzeuge (+32 %) aus. In den ersten vier Monaten wurden 72 500 Fahrzeuge der Marke abgesetzt – auch dies nahezu ein Drittel mehr gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Jeep Renegade.

ampnet – 12. Mai 2015. Jeep ist die am stärksten wachsende Marke in Deutschland. In den ersten vier Monaten des Jahres kam das zu Fiat gehörende Unternehmen auf 4569 Neuzulassungen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 87,7 Prozent. Der Gesamtmarkt wuchs im Zeitraum Januar bis April um 6,4 Prozent, das Segment der Geländewagen um 6,5 Prozent.

ampnet – 12. Mai 2015. Die BMW-Gruppe hat im Aoril neue Absatzbestwerte bei der Kernmarke, Mini und den Motorrädern erzielt. Insgesamt wurden weltweit 175 972 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das sind 8,4 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahreswert.

BMW R 1200 RS.

ampnet – 8. Mai 2015. BMW hat im April so viele Motorräder wie noch nie in einem Monat verkauft. Weltweit wurden 16.554 Krafträder und Maxi-Scooter ausgeliefert. Das sind nochmals 1,3 Prozent mehr als im Rekord-April des Vorjahres. Seit Jahresbeginn hat sich der Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über 2800 Einheiten auf 47 924 Fahrzeuge (+6,3 %). (ampnet/jri)

ampnet – 8. Mai 2015. Audi hat im April mit rund 152 850 Auslieferungen seine Verkäufe gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent steigern können. Dabei lag die Nachfrage erneut in allen Weltregionen über dem Vergleichsmonat. Vor allem auf dem amerikanischen Kontinent steigerte sich das Geschäft für den Ingolstädter Autobauer um 12,7 Prozent. Von Januar bis April legte der weltweite Absatz des Unternehmens damit um 5,2 Prozent auf rund 591 050 an Kunden übergebene Automobile zu.

Mitsubishi Space Star.

ampnet – 6. Mai 2015. Mit 3422 Neuzulassungen (ohne L200) konnte die MMD Automobile GmbH (MMDA) das Ergebnis des Vorjahresmonats um 105,9 Prozent mehr als verdoppeln und erreichte einen Markanteil von 1,2 Prozent. Die ersten vier Monate schloss das Unternehmen mit einem Plus von 70,1 Prozent ab (10 889 gegenüber 6402 Neuzulassungen). Vorläufige MMDA-Berechnungen ergeben rund 200 Neuzulassungen der beiden Elektromodelle Electric Vehicle und Plug-in Hybrid Outlander. Meistverkaufte Fahrzeuge waren der Kleinwagen Space Star und das Kompakt-SUV ASX. Mitsubishi erreichte im April mit 75 Prozent Privatzulassungen. (ampnet/Sm)

Skoda.

ampnet – 30. April 2015. Skoda ist im ersten Quartal 2015 mit 265 100 verkauften Fahrzeugen (+ 7,2 %) gewachsen. Der Umsatz wuchs im selben Zeitraum um 6,3 Prozent auf über drei Milliarden Euro, das Operative Ergebnis um 30,9 Prozent auf 242 Millionen Euro.

ampnet – 29. April 2015. Porsche hat von Januar bis Ende März 2015 insgesamt 51 102 Neufahrzeuge (+32%) ausgeliefert. Der Umsatz nahm in den ersten drei Monaten 2015 um 29 Prozent auf 5,08 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert um zehn Prozent und erreichte 765 Millionen Euro. Auch die Zahl der Beschäftigten stieg um zwölf Prozent auf 22 945 Mitarbeiter. (ampnet/nic)

ampnet – 28. April 2015. Daimler hat seinen Erfolgskurs mit Bestwerten bei Absatz und Umsatz und einem deutlich gesteigerten Ergebnis im ersten Quartal des Jahres fortgesetzt. Das Unternehmen lieferte von Januar bis März 641 600 Pkw und Nutzfahrzeuge aus. Das ist ein Wachstum von 13 Prozent. Das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars verzeichnete mit einem Plus von 18 Prozent auf 459 700 Autos das bisher absatzstärkste erste Quartal der Unternehmensgeschichte. Der Konzernumsatz lag im lag bei 34,2 Milliarden Euro (+16 %), das EBIT betrug 2,906 Milliarden Euro (+63 %) und das Konzernergebnis verdoppelte sich mit 2,05 Milliarden Euro nahezu.

Porsche Macan S Diesel.

ampnet – 15. April 2015. Die Porsche AG hat im März 2015 weltweit 20 222 Neuwagen ausgeliefert und damit 31,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Von Januar bis März dieses Jahres wurden insgesamt 51102 zwei- und viertürige Sportwagen in Kundenhand übergeben − ein Plus von über 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Toyota Yaris Hybrid.

ampnet – 14. April 2015. Toyota hat seinen Fahrzeugabsatz in Europa im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwei Prozent gesteigert. In den ersten drei Monaten wurden 230 100 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verkauft und ein Marktanteil von 4,9 Prozent erzielt. Der japanische Autokonzern legte im ersten Quartal vor allem im Westeuropa (+6,6 Prozent) und Mitteleuropa (+19 %) zu, während der Absatz in Osteuropa (Russland, Ukraine, Kasachstan und Kaukasus) um 28 Prozent sank. Quartalsrekorde verzeichnete das Unternehmen in der Türkei (+75 %) und in Israel (+9 %).

ampnet – 13. April 2015. Infiniti hat im ersten Quartal 2015 weltweit rund 52 000 Fahrzeuge abgesetzt. Dies bedeutet eine Steigerung von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den USA konnten 33 800 Fahrzeuge (+8%) abgesetzt werden. In China wurden rund 7 900 Einheiten (+28%) verkauft. In den Regionen EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) sowie in Asien & Ozeanien wurden mit circa 6400 beziehungsweise 1400 Fahrzeugen Umsatzsteigerungen von 18 und 31 Prozent im ersten Quartal 2015 erreicht. In Westeuropa konnte Infiniti seinen Umsatz auf mehr als 2000 Fahrzeuge verdoppeln. In Deutschland wurden mit 221 Fahrzeugen 87 Prozent mehr abgesetzt. (ampnet/nic)

ampnet – 13. April 2015. Audi hat im ersten Quartal seine weltweiten Verkäufe gegenüber dem Vorjahr um 6,1 Prozent auf rund 438 250 Einheiten gesteigert. Im März übergab der Autobauer mit weltweit 177 950 Fahrzeugen 4,4 Prozent mehr Automobile in Kundenhand als jemals zuvor in einem Einzelmonat. Die Auslieferungen in den USA stiegen in den ersten drei Monaten um 13,8 Prozent auf 40 098 Fahrzeuge. Deutlich zweistellig stiegen die März‑Verkäufe auch in anderen wichtigen Märkten, wie zum Beispiel in Brasilien im März um 63,9 Prozent an.

Nissan.

ampnet – 9. April 2015. Nissan hat im ersten Quartal 2015 in Deutschland 18 220 Pkw-Neuzulassungen verbuchen können. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer erneuten Steigerung von 5,4 Prozent. Der Marktanteil beträgt 2,4 Prozent. Im März wurden 6997 Nissan-Modelle neu zugelassen. (ampnet/nic)

Opel.

ampnet – 9. April 2015. Opel hat im ersten Quartal 20105 insgesamt 279 306 Neuzulassungen in Europa verbuchen können. Der Zuwachs um rund 8500 Einheiten entspricht einem Plus von 3,1 Prozent. Opel und seine britische Schwestergesellschaft Vauxhall wuchsen damit leicht stärker als der europäische Gesamtfahrzeugmarkt, der um 2,8 Prozent zulegte. Der Marktanteil stieg auf 5,83 Prozent.

ampnet – 8. April 2015. Seat hat in Deutschland im ersten Quartal 2015 insgesamt 21 491 Neuzulassungen (+4,41%) verbuchen können. Bei insgesamt steigenden Zulassungszahlen in Deutschland (+6,45 %) sank der Seat-Marktanteil auf 2,84 Prozent. (ampnet/nic)

Mercedes-Benz.

ampnet – 8. April 2015. Mercedes-Benz hat im März 2015 mit insgesamt 183 467 verkauften Fahrzeugen (+15,7%) einen neuen Monatsrekord erreicht. Seit Jahresbeginn gingen 429 602 Fahrzeuge in Kundenhand über. Damit wird der Rekordwert aus dem Vorjahr um 14,8 Prozent übertroffen.

Lotus Elise S 20th Anniversary Special Edition.

ampnet – 7. April 2015. Lotus hat im Geschäftsjahr 2014/2015 den weltweiten Sportwagen-Verkauf um 55 Prozent auf 1296 Einheiten gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Der Absatz stieg in China (+186%), in Frankreich (+177%), in Deutschland (+130%), in Japan (+103%), in Großbritannien (+102%) und in den USA (+24%). Die höchsten Steigerungsraten mit einem Absatzplus von über 80 Prozent (insgesamt 729 Autos) konnte die Elise Modellreihe erreichen. (ampnet/nic)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 3. April 2015. Mazda hat im März 2015 insgesamt 7093 Pkw-Neuzulassungen in Deutschland erreicht. Somit verbuchte der japanische Automobilhersteller ein Absatzplus von über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Marktanteil lag bei 2,2 Prozent. Kumuliert hat Mazda mit 15 314 Neuzulassungen im ersten Quartal 2015 einen Marktanteil von 2,02 Prozent erreicht. (ampnet/nic)

Mitsubishi.

ampnet – 2. April 2015. Mitsubishi hat das erste Quartal mit 7467 Zulassungen (+ 57,5 %) erfolgreich abgeschlossen. Im März verzeichnete die MMD Automobile GmbH mit 2866 Zulassungen (ohne Pick-up L 200) ein Plus von 46,7 Prozent. Damit hat die Marke mit den drei Diamanten seinen Marktanteil in Deutschland bei einem Prozent stabilisiert. (ampnet/nic)

Volkswagen Nutzfahrzeuge.

ampnet – 18. März 2015. Volkswagen hat im vergangenen Jahr 445 000 Caddy, T5, Crafter und Amarok an Kunden in aller Welt ausgeliefert (+2,0 %). Der Umsatz in dem Bereich stieg auf 9,6 Milliarden Euro (+2,2 %). Das Operative Ergebnis betrug 504 Millionen Euro (+12,5 %). Deutliche Wachstumsimpulse gingen 2014 von den Märkten in Westeuropa aus. Hier hat die Marke 292 000 Nutzfahrzeuge (+6,5%) aller Baureihen ausgeliefert. Allein 120 000 Auslieferungen (+4,6%) entfielen auf Deutschland. Der Volkswagen-Umsatz im Bereich Nutzfahrzeuge stieg um 2,2 Prozent auf 9,577 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis betrug 504 Millionen Euro.

Jürgen Stackmann.
Von Tim Westermann

ampnet – 18. März 2015. Eine Einkommenssteigerung von 61 Prozent innerhalb der vergangenen fünf Jahre - es geht weiter aufwärts mit Seat. Dank der steigenden Absatzzahlen und daraus resultierenden Umsätze manövriert die Volkswagen-Tochter stetig auf Kurs „Schwarze Zahlen“. Eine Steigerung im Jahr 2014 von 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ließ den Verlust auf 66-Millionen Euro nach Steuern sinken. 2013 waren es noch minus 149 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2014 auf rund 7,5-Milliarden Euro (+15,8%). Seats Vorstandschef Jürgen Stackmann kommentierte entsprechend, dass „2014 ein großer Meilenstein für Seat war, auf dem steinigen Weg zu einer nachhaltigen und Profitablen Marke.“ Es sei seit 2007 das beste Ergebnis von Seat.

ampnet – 18. März 2015. Die BMW Group hat ihren Konzernumsatz 2014 um 80 401 Millionen Euro (+5,7%) gesteigert. Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) erhöhte sich angesichts des Absatzzuwachses und eines hochwertigen Modellmixes auf 9.118 Millionen Euro (+ 14,3%). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) legte um 10,3 Prozent auf die neue Bestmarke von 8.707 Millionen Euro zu. Der Konzernüberschuss stieg auf den neuen Höchstwert von 5.817 Millionen Euro (+9,2%).

Skoda.

ampnet – 17. März 2015. Skoda hat 2014 erstmals in seiner fast 120-jährigen Geschichte weltweit mehr als eine Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Die Auslieferungen stiegen auf 1 037 200 Fahrzeuge (+12,7%). Der weltweite Marktanteil erhöhte sich auf 1,4 Prozent. Der Umsatz stieg auf 11,8 Milliarden Euro (+13,9%), das Operative Ergebnis auf 817 Millionen Euro (+56,5%). In den kommenden Jahren will der tschechische Autobauer die Auslieferungen weltweit auf mindestens 1,5 Millionen Einheiten steigern.

Porsche Macan Turbo.

ampnet – 13. März 2015. Porsche hat im Geschäftsjahr 2014 bei Auslieferungen, Umsatz und Ergebnis neue Rekorde erzielt. Mit 189 849 Fahrzeugen lagen die Auslieferungen um 17 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Umsatz stieg um ein Fünftel auf 17,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis wuchs um gut fünf Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Auch die Anzahl Mitarbeiter erreichte mit 22 401 Beschäftigten (+15 Prozent) zum Jahresende einen neuen Höchststand. Das sind fast 3000 Menschen mehr als vor einem Jahr.

ampnet – 11. März 2015. Porsche hat im Februar 2015 weltweit mehr als 14 800 Neuwagen in Kundenhand übergeben. In den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres verkaufte der Autobauer rund 30900 Fahrzeuge – ein Zuwachs von einem Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Februar erzielte der Sportwagenhersteller auf dem Heimatmarkt Deutschland mehr als 2000 Auslieferungen (+ ca.40%). In Europa lieferte Porsche exakt 4848 Fahrzeuge an Kunden aus. Dabei haben sich die Auslieferungen in Finnland, Schweden, Belgien, Schweiz und Italien jeweils mehr als verdoppelt.

Volkswagen Nutzfahrzeuge.

ampnet – 10. März 2015. Volkswagen hat im Februar 2015 insgesamt 32 150 Fahrzeuge (+7,1%) abgesetzt. In seinem wichtigsten Markt Deutschland konnte Volkswagen bei den Auslieferungen im Monat Februar um 17,1 Prozent zulegen. Insgesamt wurden hier 8400 Fahrzeuge der Baureihen T5, Caddy, Amarok und Crafter ausgeliefert. Außer in Deutschland konnten auch Spanien (+18,6 %), Italien (+8,1 %) und Großbritannien (+5,3 %) das Vorjahresergebnis deutlich übertreffen.

ampnet – 10. März 2015. Die BMW Group hat im Monat Februar mit 151 952 Fahrzeugen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce eine neue Bestmarke beim Absatz in diesem Monat erzielt (+7,6%). Seit Jahresbeginn stiegen die Auslieferungen im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um 7,3 Prozent auf den neuen Höchstwert von 294 112 Automobilen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. Februar 2015. Die drei großen Automobilmärkte Westeuropa, USA und China starteten mit einem Plus in das Jahr. In den USA (+14 %) und China (+13 %) stieg die Nachfrage im Januar jeweils zweistellig. Die Pkw-Neuzulassungen in Westeuropa legten um gut sechs Prozent zu. Während in Indien die Neuwagenverkäufe um über drei Prozent wuchsen, ging das Marktvolumen in Russland und Brasilien wie erwartet deutlich zurück.

Die Nutzfahrzeugbaureihen von Volkswagen.

ampnet – 15. Februar 2015. Wie bei den Personenwagen musste Volkswagen auch bei seinen leichten Nutzfahrzeugen zum Jahresbeginn einen Absatzrückgang hinnehmen. Die Wolfsburger lieferten im Januar 30 600 Lieferwagen und Transporter aus. Das waren 3,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Hannover, Hauptursache waren vor allem die schwierigen Rahmenbedingungen in Südamerika und Osteuropa: In Südamerika sank die Zahl der Auslieferungen wegen der Wirtschaftskrise in wichtigen Märkten. Zudem lief die Produktion des T2 Ende 2013 in Brasilien aus. Mit insgesamt 3500 ausgelieferten Fahrzeugen lag die Region 29,8 Prozent unter dem Vergleichsmonat des Vorjahres.

BMW S 1000 RR.

ampnet – 13. Februar 2015. Nach dem vierten Motorrad-Absatzrekord in Folge im Jahr 2014 startet BMW mit einem deutlichen Plus auch ins neue Jahr. Mit 6263 Krafträdern und Maxi-Scootern wurden im Januar 2015 weltweit 15,2 Prozent bzw. über 800 mehr Einheiten an Kunden ausgeliefert als im Vorjahr. Zum Frühjahr bringt BMW gleich fünf neue Modelle in den Handel, darunter mit der S 1000 XR auch seine erste Adventure Sport. (ampnet/jri)

Smart Fortwo und Smart Forfour.

ampnet – 6. Februar 2015. Mercedes-Benz startet mit dem Rekordabsatz von 125 865 Fahrzeugen ins Jahr 2015. Damit wurden 13,6 Prozent mehr Autos verkauft als im Januar 2014. Smart verbuchte durch den Modellwechsel im Januar ein sattes Absatzplus von 29,9 Prozent auf 8457 Einheiten, in Deutschland nahmen die Verkäufe dabei um über 60 Prozent zu.

Mitsubishi Space Star.

ampnet – 3. Februar 2015. Mitsubishi hat vergangenen Monat gegenüber dem Januar 2014 mehr als doppelt so viele Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Mit 2240 Verkäufen (ohne den Pick-up L 200) wurde der Vorjahresabsatz um 108 Prozent übertroffen. Der Marktanteil stieg auf mehr als einen Prozent.

Opel Corsa.

ampnet – 3. Februar 2015. Gelungener Jahresauftakt auf dem wichtigen Heimatmarkt: Opel verbuchte vergangenen Monat in Deutschland ein deutliches Absatzplus. Die Pkw-Verkäufe der Rüsselsheimer legten im Januar um 9,3 Prozent auf rund 13 600 Autos zu, während der Gesamtmarkt lediglich um 2,6 Prozent zulegte. Dadurch kletterte der Marktanteil von Opel im Vergleich zum ersten Monat des Vorjahres um 0,4 Prozentpunkte auf rund 6,4 Prozent.

ampnet – 2. Februar 2015. Volvo hat im Geschäftsjahr 2014 mit 31 919 Neuwagen-Zulassungen ein Plus von 16 Prozent in Deutschland verbuchen können. Der Marktanteil wurde auf 1,1 Prozent (+0,2%) ausgebaut. Die Bestseller im Volvo-Programm waren die Modelle Volvo XC60, V40 und V60 mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten. Auch für 2015 sieht sich Volvo bestens gerüstet. (ampnet/nic)

ampnet – 22. Januar 2015. Rolls-Royce hat das abgelaufene Jahr mit dem fünften Verkaufsrekord in Folge abgeschlossen. Exakt 4063 Fahrzeuge (+12 %) wurden 2014 an Kunden weltweit ausgeliefert. In Deutschland erzielte der Hersteller mit mehr als 100 ausgelieferten Automobilen ein Wachstum von über 30 Prozent. (ampnet/nic)

ampnet – 19. Januar 2015. BMW hat 2014 bei den Motoorrädern erneut einen Absatzrekord erzielt. Mit 123 495 verkauften Fahrzeugen lieferte der Hersteller im Jahr 2014 7,2 Prozent mehr Motorräder und Maxi-Scooter aus. Im Monat Dezember stiegen die Auslieferungen auf 7032 Einheiten (+10,9%).

Renault.

ampnet – 19. Januar 2015. Die Renault Gruppe hat im Jahr 2014 insgesamt 2 712 432 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (+3,2%). In Europa steigerte der Konzern seinen Marktanteil um 0,6 Prozentpunkte auf zehn Prozent. Insgesamt erhöhte das Unternehmen die Verkäufe auf den europäischen Kernmärkten um 12,5 Prozent gegenüber 2013. Der Konzern erzielte in Brasilien und Russland, Rekordmarktanteile von 7,1 bzw. 7,9 Prozent.

ampnet – 12. Januar 2015. Mit weltweit 186 200 verkauften Einheiten kann Infiniti auf 2014 als Rekordjahr zurückblicken. Im Vergleich zum Vorjahr nahm der Absatz um 13,5 Prozent zu. Im Dezember des vergangenen Jahres wuchs der Verkauf im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,5 Prozent. Insgesamt konnte die japanische Edelmarke von Renault-Nissan im Kalenderjahr 2014 in 19 Märkten Rekordergebnisse erzielen. Mit einer Steigerung von rund einem Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Gesamtvolumen von insgesamt 117 300 Fahrzeugen bilden die USA weiterhin den größten Markt für Infiniti, gefolgt von China. In der Region Westeuropa konnte der Absatz mit 4800 verkauften Fahrzeugen fast verdoppelt werden. (ampnet/Sm)

Range Rover Evoque Union.

ampnet – 12. Januar 2015. Das Gemeinschaftsunternehmen Jaguar Land Rover hat im vergangenen Jahr 462 678 Fahrzeuge der beiden britischen Automarken abgesetzt. Das sind neun Prozent mehr als 2013. Das stärkste Absatzwachstum gab es in China. Dort wurden 122 010 Autos verkauft, was einem Zuwachs von 28 Prozent entspricht. In Europa (ohne Großbritannien) steigen die Verkäufe um drei Prozent auf 86 310 Einheiten. Auf dem Heimatmarkt legte der Absatz um sieben Prozent auf 82 872 Stück zu. In Nordamerika gab es ein Wachstum von zwei Prozent auf 74 981 Autos.

Mercedes-Benz.

ampnet – 9. Januar 2015. Mercedes-Benz hat im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie nie zuvor.Die Marke setzte 1 650 010 Fahrzeuge (+12,9 %) und erreichte damit das vierte Rekordjahr in Folge. Im Dezember stiegen die Verkäufe um 17,2 Prozent auf 163 171 Einheiten (+17,2%). Das vergangene Jahr endete für das Stuttgarter Unternehmen auch mit dem absatzstärksten Monat und dem besten Quartal (454 854 Einheiten) der Unternehmensgeschichte. Die S-Klasse war auch 2014 wieder die meistverkaufte Luxuslimousine der Welt. Der Absatz stieg im vergangenen Jahr um 82,2 Prozent auf 103 737 Stück.

ampnet – 7. Januar 2015. Ford hat im vergangenen Jahr rund 15 000 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr verkauft und schließt 2014 damit deutlich als die Gesamtindustrie ab. Während der Pkw-Neuwagenmarkt insgesamt um 2,9 Prozent stieg, legte Ford mit 209 131Einheiten um 5,7 Prozent zu. Besonders gut entwickelten sich die Verkäufe von Kuga (25 759 Stück, +38,3 %) und Focus (49 455 Zulassungen, +8,7 %).

Motorradfahrer.

ampnet – 15. Dezember 2014. Der November bescherte dem deutschen Motorradmarkt den dritten Monat mit zweistelligen Absatzzuwachs in Folge. Vergangenen Monat wurden nach Angaben des Industrieverbandes Motorrad (IVM) 3475 motorisierte Zwei- und Dreiräder über 50 Kubikzentimeter Hubraum neu zugelassen. Das sind 21,8 Prozent mehr als im November 2013. Im bisherigen Jahresverlauf ergibt sich mit 137 406 Verkäufen ein Plus von knapp acht Prozent.

Porsche 918 Spyder.

ampnet – 10. Dezember 2014. Porsche hat die weltweiten Auslieferungen von Januar bis November dieses Jahres auf mehr als 169 000 Fahrzeuge (+15 %) gesteigert. Im November setzte der Sportwagenhersteller mit 17 700 Fahrzeugen sogar ein Viertel mehr ab als im Vorjahresmonat.

ampnet – 10. Dezember 2014. Die BMW-Gruppe hat den weltweiten Absatz im November 2014 auf eine neue Bestmarke steigern können. Die Auslieferungen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce stiegen auf 188 342 Einheiten (+7,6 %). Von Januar bis November 2014 stieg der Absatz um 7,1 Prozent auf den neuen Höchstwert von 1 902 699 verkauften Fahrzeugen.

ampnet – 9. Dezember 2014. Audi hat im November mit rund 146 250 Automobilen seine Auslieferungen um 10,8 Prozent auf einen neuen Monats Bestwert gesteigert. Im asiatisch pazifischen Raum stieg die Nachfrage nach den Fahrzeugen aus Ingolstadt um 17,7 Prozent. Seit Januar übergab der Premiumhersteller weltweit rund 1 591 100 Autos (+10,1%) an Kunden und übertraf damit bereits nach elf Monaten das Vorjahresergebnis. Im Gesamtjahr 2013 verkauften die Ingolstädter rund 1,575 Millionen Einheiten.

BMW R 1200 R.

ampnet – 5. Dezember 2014. BMW hat Ende November beim Motorradabsatz bereits das Rekordergebnis des Vorjahres übertroffen. Die Verkäufe stiegen seit Jahresbeginn um sieben Prozent. Mit 116 463 Krafträdern und Maxi Scootern wurden über 7500 Fahrzeuge mehr verkauft als zwischen Januar und November 2013 sowie bereits über 1200 Stück mehr als im gesamten Vorjahr. Im vergangenen Monat lieferte BMW weltweit 7411 Motorräder und Kraftroller (+0,3 %) aus. (ampnet/jri)

ampnet – 4. Dezember 2014. Mit 3194 Neuzulassungen hat sich Ford vergangenen Monat im Nutzfahrzeuggeschäft erfolgreich gegen einen rückläufigen Markttrend gestemmt. Während die Kölner gegenüber dem Vorjahresmonat um 11,6 Prozent zulegten, schrumpfte der Gesamtmarkt um sechs Prozent. Entsprechend konnte Ford den Nfz-Marktanteil im November um 1,9 Prozentpunkte auf 11,9 Prozent ausbauen.

Neuer Ford C-Max.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 20. November 2014. Seit 13 Monaten ist Wolfgang Kopplin Direktor Marketing und Vertrieb der Ford-Werke GmbH in Köln. Am 1. April dieses Jahres stieg er in gleicher Funktion zum Mitglied der Geschäftsleitung auf und konnte jetzt mit Stolz in der Stimme verkünden: „Das Jahr ist zwar noch nicht ganz vorbei – aber schon heute lässt sich sagen: 2014 war für die Ford-Werke bislang erfolgreich und wir konnten in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich viele Menschen von unseren Produkten überzeugen.“

ampnet – 18. November 2014. Die drei großen Automobilmärkte haben im Oktober zugelegt: Westeuropa und die USA wuchsen jeweils um sechs Prozent, China um fast zehn Prozent. In Brasilien, Indien, Russland und Japan hingegen ging der Neuwagenabsatz zurück. In Westeuropa stieg im vergangenen Monat der Pkw-Absatz ebenfalls um knapp sechs Prozent auf gut eine Million Neuwagen. Erheblichen Anteil daran hatte Großbritannien, dessen Markt mit einem Plus von 14 Prozent erstmals seit März wieder zweistellig zulegte.

Motorradfahrer.

ampnet – 14. November 2014. Die Lust am Zweirad bescherte dem Motorradmarkt in Deutschland einen goldenen Oktober. Mit 6599 Neuzulassungen über 50 Kubikzentimeter Hubraum wurden nach Angaben des Industrieverbandes Motorrad (IVM) fast 1100 Fahrzeuge mehr verkauft als im Vorjahresmonat. Das sind 19,9 Prozent Zuwachs. Mit insgesamt 133 931 Einheiten (+7,6 %) seit Jahresbeginn wurde Ende vergangenen Monats bereits das gesamte Vorjahresergebnis übertroffen. Marktführer sind BMW, Honda und Yamaha.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 14. November 2014. Der Volkswagen-Konzern lieferte von Januar bis Oktober 8,24 Millionen Fahrzeuge aus. Das ist eine neue Bestmarke und ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Noch nie zuvor in der Unternehmensgeschichte wurden in den ersten zehn Monaten eines Jahres mehr als acht Millionen Autos ausgeliefert.

BMW S 1000 R.

ampnet – 12. November 2014. BMW hat seinen Motorradabsatz in den ersten zehn Monaten um 7,4 Prozent auf 109 052 Fahrzeuge gesteigert. Das ist eine neue Bestmarke für die Zeit von Januar bis Oktober. Im vergangenen Monat stiegen die Verkäufe um 5,5 Prozent auf 8835 Krafträder und -roller. (ampnet/nic)

VW-Logobild.

ampnet – 11. November 2014. Volkswagen hat erstmals in den ersten zehn Monaten eines Jahres über fünf Millionen Pkw an Kunden. Bis Ende Oktober wurden 5,08 Millionen Fahrzeuge (Januar bis Oktober 2013: 4,95) verkauft, was einem Plus von 2,6 Prozent entspricht. Im Einzelmonat Oktober blieben die Auslieferungen mit 517 400 Autos (-0,4 %) annähernd stabil.

BMW.

ampnet – 11. November 2014. Die BMW Group hat im Oktoberihren Absatz weiter gesteigert. Weltweit wurden insgesamt 184 297 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ausgeliefert, was im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 11,1 Prozent entspricht. In den ersten zehn Monaten des Jahres legte der Absatz auf 1 714 197 Einheiten (+7 %) zu.

Skoda-Logo.

ampnet – 10. November 2014. Skoda hat den Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Im Oktober legte der tschechische Autohersteller um 8,6 Prozent auf 91 000 weltweit ausgelieferte Fahrzeuge zu. In Europa stieg der Marktanteil auf 4,4 Prozent. In China erzielte Skoda den bislang zweitbesten Verkaufsmonat seit dem Markteinstieg im Jahr 2007.

ampnet – 10. November 2014. Porsche hat seine Auslieferungen von Januar bis Oktober 2014 weltweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 151 500 Fahrzeuge (+14 %) gesteigert. Im Berichtsmonat Oktober verzeichnet der Stuttgarter Sportwagenbauer mit 15 800 Auslieferungen ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

ampnet – 7. November 2014. Für die Monate Januar bis Oktober 2014 wurden insgesamt 7989 Fahrzeuge der Marke Jeep neu zugelassen. Mit 1180 Neuzulassungen im Oktober überschritten die Jeep-Verkäufe erneut und noch deutlicher als im Vormonat die Eintausender-Marke. Das Zulassungsplus lag bei 43,35 Prozent. (ampnet/nic)

ampnet – 7. November 2014. Audi hat im Oktober die weltweiten Auslieferungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,8 Prozent auf rund 146 200 Automobile gesteigert. Kumuliert ist damit der Absatz seit Januar um 10,1 Prozent auf rund 1 444 900 Einheiten gestiegen. In China stieg der Absatz um 17,0 Prozent, in den USA um 16,5 Prozent und in Großbritannien um 22,1 Prozent.

Mercedes-Benz.

ampnet – 7. November 2014. Mercedes-Benz hat im Oktober 140 941 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+11,5%). Auch seit Jahresbeginn erzielte die Stuttgarter Marke mit 1 336.097 abgesetzten Pkw (+12,4%) einen neuen Verkaufsbestwert. In Europa setzte der Stuttgarter Autobauer im Oktober 60 632 Mercedes-Benz Fahrzeuge (+9,8%) ab. Wachstumsmärkte waren dabei insbesondere Spanien (+56,3%), die Schweiz (+19,5%) und Belgien (+12,4%). Im deutschen Markt stieg der Absatz im vergangenen Monat auf 23 784 Einheiten (+4,5%).

ampnet – 6. November 2014. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute die Finanzergebnisse für die ersten sechs Monate (1. April bis 30. September 2014) des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Der konsolidierte Fahrzeugabsatz belief sich in diesem Zeitraum auf 4,48 Millionen (+0,2%) Einheiten.

Nissan.

ampnet – 6. November 2014. Nissan hat im Oktober deutschlandweit 5951 Neuzulassungen verzeichnet. Der Marktanteil liegt im zehnten Monat des Jahres bei 2,2 Prozent (+0,2%). In den ersten zehn Monaten registrierte der japanische Autobauer ein Plus von 14,6 Prozent auf 52 860 Einheiten. (ampnet/nic)

ampnet – 4. November 2014. Im Oktober wurden in Deutschland 275 400 Pkw (+4%) neu zugelassen. Seit Jahresbeginn stiegen die Pkw-Neuzulassungen um drei Prozent auf knapp 2,6 Millionen Einheiten. Der Auftragseingang aus dem Inland hat im Oktober rund ein Prozent zugelegt und zeigte sich damit etwas schwächer als im Jahresverlauf (+4 %).

Mazda Logo

ampnet – 4. November 2014. Mazda wird das Jahr 2014 auf dem deutschen Pkw-Markt mit einem kräftigen Zuwachs abschließen. Denn bereits im Oktober hat der japanische Automobilhersteller das Ergebnis des Gesamtjahres 2013 übertroffen. Die 45 902 verkauften Fahrzeuge aus dem Zeitraum Januar bis Oktober 2014 entsprechen zudem einem Zuwachs gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres von 20,8 Prozent. Im Gesamtmarkt von 275 320 Einheiten (+ 3,7 %) konnte Mazda sich im Oktober mit 3638 Einheiten um 13 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres steigern. (ampnet/nic)

ampnet – 4. November 2014. Mitsubishi hat im Oktober 2014 ein Zulassungsplus von 65,68 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat verbucht. Der deutsche Mitsubishi Importeur, die MMD Automobile GmbH, notierte 2457 verkauften Pkw (ohne L 200). Kumuliert konnte MMDA in diesem Jahr bereits 9,3 Prozent zulegen. (ampnet/nic)