Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „China“

Es wurden 311 Artikel zum Stichwort „China“ gefunden:

Mercedes' China-Chef Hubertus Troska präsentiert die Mercedes-Benz C-Klasse.
Von Jens Meiners

ampnet – 30. Juni 2021. Die Schwaben haben den klassischen Kühlergrill mit dem traditionell aufragenden Kühlersignet bei ihrem Mittelklassemodell gestrichen. Außer in China.

Elektronik- und Mechatronik-Entwicklungszentrum von Mahle in Changshu (China).

ampnet – 21. April 2021. Rund 70 Ingenieure arbeiten an Lösungen für alternative Antriebe und Ladesystemen für Elektroautos. Drei weitere Technik-Zentren in Europa.

Schnittmodell des Hyundai Nexo.

ampnet – 18. Januar 2021. Fertigstellung für nächstes Jahr geplant. Der Konzern will seine weltweite Rolle beim Ausbau der Wasserstoff-Technik stärken. Zunächst 6500 Einheiten pro Jahr.

Jens Meiners.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 14. Januar 2021. Der ADAC regt sich über die Eigenschaften eines Elektro-Chinesen auf. Vielleicht bleibt vielen bald gar nichts anderes übrig als der Kauf solcher Billigstromer.

Audi-Produktion in China.

ampnet – 30. Dezember 2020. Investitionen und Marktzugang wird für Unternehmen aus der Europäischen Union erleichtert. Größter Auslandsstandort für deutsche Hersteller und Zulieferer.

Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 2. Dezember 2020. Als Mitglied der Zero-Emission Vehicle Alliance will Deutschland klassische Antriebe verbannen. Doch die Chinesen sehen das ganz anders.

 BMW 5er Reihe für den chinesischen Markt.

ampnet – 17. September 2020. Das bisherigen Modell des BMW war in China 2019 mit rund 174.000 verkauften Einheiten die erfolgreichste Business-Limousine.

Modellpalette beim Daimler-Ridesharing "Starrides" in China.

ampnet – 25. August 2020. Mit dem Start in Chengdu ist das Ride-Hailing-Programm Star-Rides nun in drei chinesischen Metropolen vertreten. Es bietet geprüfte Chauffeurdienste.

Toyota Sora.

ampnet – 5. Juni 2020. Der japanische Automobilhersteller beteiligt sich mit 65 Prozent an einem Joint Venture. In den USA wird die Technologie bereits mit Kenworth-Trucks erprobt.

Renault City K-ZE.

ampnet – 14. April 2020. Der französische Automobilhersteller konzentriert sich in China künftig auf leichte Nutzfahrzeuge und Elektroautos. DRAC wird ausgegliedert.

Jan Burgard.
Von Hermann Hay

ampnet – 2. März 2020. Vor allem die Händler stehen unter Druck. Sie suchen nun neue Wege, um die Kunden zum Autokauf zu bewegen.

Werk von BBAC (Beijing Benz Automotive Co.) in Peking.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 30. Januar 2020. Die Produktion wurde teilweise unterbrochen. Ausländische Hersteller fliegen bereits Mitarbeiter aus den betroffenen Regionen aus.

Peter Schwerdtmann.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Dezember 2019. Der Absatz der Elektroautos in China halbierte sich im November. Wieder ein Anzeichen, dass sich die chinesische Haltung zum E-Auto wandelt?

Jetta VS5.

ampnet – 5. Dezember 2019. Der im September in China eingeführte Volkswagen-Ableger Jetta hat innerhalb der ersten drei Monate knapp 30 000 Autos verkauft

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 4. Dezember 2019. Ein Ländervergleich von Fka und Roland Berger hat ergeben, dass Deutschland in puncto E-Mobilität auf Platz drei der Automobilnationen steht.

Zeppelin von ZF.

ampnet – 27. November 2019. Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen gibt bekannt, in Guangzhou (China) ein Entwicklungszentrum zu errichten. Rund 90 Millionen Euro soll es kosten.

Dr. Stephan Wöllenstein, CEO der Volkswagen Group China, bei der Guangzhou Auto Show 2019.

ampnet – 21. November 2019. Ein erheblicher Teil des Geldes fließt in die Produktion von Elektroautos. In zwei Werken sollen pro Jahr bis zu 600 000 Fahrzeuge gebaut werden.

Volkswagen hat in Anting mit der Vorproduktion eines chinesischen ID-Modells begonnen.

ampnet – 8. November 2019. Der Konzern will ab Oktober 2020 bis zu 600 000 Elektroautos pro Jahr in China bauen. Dafür enstand in Anting ein neues Werk.

Volkswagen ID Next.

ampnet – 1. November 2019. Die Marke plant für nächstes Jahr den Verkauf von 300 000 Plug-in-Hybriden und reinen E-Autos im Land. Ende 2020 soll auch der ID 3 dort in Produktion gehen.

Skoda Kamiq GT.

ampnet – 23. Oktober 2019. Die tschechische VW-Tochter hat zwei Designskizzen zum in Kürze für den chinesischen Markt angebotenen Kamiq GT enthüllt. Am 4. November folgt die Premiere.

Bridgestone Blizzak VRX.

ampnet – 19. September 2019. Die Shengtai Group hatte das patentierte Profil des Winterreifens Blizzak kopiert. Nun muss das Unternehmen über 100 000 Euro Schadenersatz zahlen.

IAA 2019: SUV-Studie von Wey.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 12. September 2019. Der chinesische Hersteller Great Wall steuert mit seiner selbsterklärten Premium-Marke Wey auf den europäischen Markt. In zwei Jahren soll es los gehen.

Streetscooter der Deutschen Post.

ampnet – 6. September 2019. Die DHL-Tochter will in einem Joint Venture mit Chery ein elektrisches Nutzfahrzeug entwickeln. Die Serienproduktion ist für 2021 geplant.

Produktion des Polestar 1.

ampnet – 27. August 2019. Die ersten Fahrzeuge von Volvos Performance-Elektromarke sollen noch im Laufe dieses Jahres ausgeliefert werden. Ein zweites Modell wird ab Anfang 2020 gebaut.

Vereinbaren eine Zusammenarbeit bei Ride Hailing in China (von links): Stephen Zhu, Vice President Didi Chuxing, und Shigeki Tomoyama, Executive Vice President der Toyota Motor Corporation.

ampnet – 26. Juli 2019. Toyota investiert umgerechnet rund 538,4 Millionen Euro in den Ausbau von Ride-Hailing-Diensten in China. Der japanische Automobilhersteller weitet hierzu seine Zusammenarbeit mit der dort führenden Mobilitätsplattform Didi Chuxing (DiDi) aus. In einem Joint Venture gründen beide Unternehmen zudem die GAC Toyota Motor Co., mit der Toyota seine „Mobility as a Service“-Dienstleistungen (MaaS) im Land verstärkt.

Magna und BAIC haben sich auf den Bau einer gemeinsamen Fabrik für Elektroautos in China geeinigt.

ampnet – 24. Juli 2019. Auftragsfertiger Magna wird mit Joint-Venture-Partner BAIC eine Fahrzeugfabrik im chinesischen Zhenjiang bauen. Darauf haben sich beide Unternehmen geeinigt. Es ist das erste Werk der Österreicher außerhalb Europas. Dort sollen ab Ende des kommenden Jahres Elektroautos für den lokalen Markt gebaut werden. Erstes Modell ist ein Sportwagen der neuen BAIC-Submarke Arcfox. Die Fabrik soll über eine Jahreskapazität von 180 000 Autos verfügen und auch für Fremdfertigungen offen stehen. (ampnet/jri)

Aiways U5 bricht in Xi'an zur 14.000 Kilometer langen Erprobungsfahrt nach Deutschland auf.

ampnet – 18. Juli 2019. Der chinesische Autohersteller Aiways hat gestern zwei Prototypen seines Modells U5 vom chinesischen Xi’an auf die mehr als 14000 Kilometer lange Fahrt nach Europa geschickt. Das Ziel: Frankfurt am Main. Pünktlich vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2019 (12. - 22. September) will der Tross die Mainmetropole erreichen.

Geplantes Harley-Davidson-Einsteigermodell mit 338 Kubikzentimetern Hubraum für Asien.

ampnet – 2. Juli 2019. BMW hat es bereits vorgemacht, nun will auch Harley-Davidson ein kleines Einsteigermodell für die Massenmärkte in Asien auf den Markt bringen. Angekündigt ist ein Motorrad mit 338 Kubikzentimetern Hubraum, das in Kooperation mit dem örtlichen Partner Qianjiang Ende 2020 zunächst in China verkauft werden soll. Später sollen weitere Märkte folgen. Nähere technische Einzelheiten zum Modell nannte der amerikanische Motorradhersteller noch nicht.

Peter Schwerdtmann.

ampnet – 3. Juni 2019. Wie oft haben wir uns anhören müssen, die Chinesen seien uns bei der Elektromobilität uneinholbar enteilt. Was haben wir für ein Glück. Nun können wir von deren Erfahrung lernen, dass das Elektroauto mit der Lithiumionen-Batterie als Stromquelle eben doch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Die Chinesen steuern um auf Brennstoffzelle und alternative Kraftstoffe. Schon ab kommendem Jahr werden alle Subventionen fürs Batterieauto gestoppt.

F-Cell World Drive beim Start in Shanghai für die Etappe nach Peking.
Von Jens Meiners

ampnet – 3. Juni 2019. “Ich sage nur: China, China, China!” Das berühmte Diktum des früheren Bundeskanzlers Kurt-Georg Kiesinger wirkt wie eine Leitschnur für die Entwicklungsstrategien der Deutschland AG – oder das, was von ihr übriggeblieben ist. Das Reich der Mitte, es sollte der globale Leitmarkt für die Elektromobilität werden. Ob Spitzenmanager oder Provinzpolitiker: Man ließ sich beeindrucken und zu gewaltigen Investitionen hinreißen - galt es doch, auf dem größten Markt der Welt nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Shanghai 2019: Jetta-Präsident Harald Müller stellt den Jetta VS5 vor.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 16. April 2019. Auf der Auto Shangai (bis 25. April 2019) präsentiert sich erstmalig Volkswagens neue Tochter Jetta. Eine Marke, die allein für den chinesischen Markt gedacht ist und dort neue Kundengruppen für den Konzern erobern soll. Das Design des Premierenmodells Jetta VS5 kommt aus Wolfsburg.

ampnet – 16. April 2019. Die Zulieferersparte von Bosch hat ihren Umsatz in China 2018 um ein Prozent auf 10,5 Milliarden Euro gesteigert. Das sind rund 22 Prozent des weltweiten Umsatzes der Mobilitätslösungen von Bosch. Neben einer hohen Nachfrage nach Lösungen für Elektromobilität und Fahrerassistenz hat Bosch dabei unter anderem auch vom Geschäft mit Nutzfahrzeugtechnik profitiert: Die Verkäufe sind hier 2018 um drei Prozent auf 4,4 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Für den chinesischen Automarkt 2019 erwartet Bosch indes kein einfaches Jahr.

Bernhard Mattes.

ampnet – 16. April 2019. Bei der VDA-Pressekonferenz auf dem deutschen Gemeinschaftsstand bei der Auto Shanghai (bis 25. April 2019) hat sich Bernhard Mattes zum Stand der deutschen Automobilindustrie geäußert. VDA-Präsident Mattes sieht Chancen für erneute Steigerungen auf dem chinesischen Markt. Mehr als jeder fünfte verkaufte Neuwagen in China komme von einer deutschen Marke. Auch in das laufende Jahr sei die Branche mit einem Marktanteil von 23,6 Prozent gut gestartet.

Acella mit Duft von Continental.

ampnet – 16. April 2019. Continental hat das Innenraummaterial Acella mit einem Duft angereichert, um den Neuwagengeruch aus Fahrzeugen zu vertreiben. Das Material soll Düfte von Orangen, grünem Tee oder Herrenparfüm ausstrahlen. Laut der Initial-Quality-Studie 2018 von J.D. Power China empfindet ein großer Teil der Autokunden in China den „Frisch aus der Fabrik“-Geruch als unangenehm. Bereits im dritten Jahr in Folge beschwerten sich mehr als zehn Prozent der Autofahrer über den Geruch ihres Neufahrzeugs. Damit ist der Neuwagengeruch der häufigste Reklamationsgrund in China.

Skoda hat jetzt auch in China ein Digilab.

ampnet – 15. April 2019. Unter dem Namen „Skoda Auto DigiLab China“ hat Skoda jetzt auch in Peking einen Ableger seiner Innovationswerkstatt gegründet. Auch das Digilab China soll sich für Projekte mit Start-ups vernetzen. Im Fokus stehen dabei die Mobilität der Zukunft, die Digitalisierung sowie neue Geschäftsmodelle. In China befasst sich das Digilab China zum Beispiel mit einem In-Car-Delivery-Service, der Waren direkt ins Fahrzeug liefert und der Fahrdienst „CareDriver‘“ für hilfsbedürftige Menschen. Die Skoda-Digilabs befassen zur Zeit mit insgesamt mehr als 40 Projekten.

Shanghai 2019: VW SUV Night.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 15. April 2019. Seine SUV-Pläne im chinesischen Markt stellt Volkswagen-Chef Herbert Diess jetzt im Vorfeld der Shanghai Auto Show 2019 (Publikumstage 18.-25. April 2019) vor: „China ist ein Powerhouse und Volkswagens wichtigster Markt“, unterstrich Diess bei einer Presseveranstaltung. Er kündigte ein Dutzend SUV-Modelle bis Ende 2020 an.

Shanghai 2015.

ampnet – 9. April 2019. Der Serienanlauf seines Flaggschiff-Produkts, das Acht-Gang-Automatikgetriebe 8HP, im ZF-Getriebewerk in Shanghai ist ein Indiz für das verstärkte Engagement der ZF AG in China. Mit dem Aufbau weiterer Werke und dem Ausbau der Entwicklungskapazitäten wird das Unternehmen seine Präsenz auf dem wachstumsstärksten Automobilmarkt deutlich ausbauen – mit dem kompletten Produktportfolio für die lokalen Bedürfnisse entwickelt und in China gefertigt. Dazu zählen auch Lösungen für E-Mobilität und autonomes Fahren.

Porsche-Auslieferungen über den Schienenverkehr entlang der Seidenstraße.

ampnet – 29. März 2019. Porsche setzt für seine Logistik in Europa traditionell auf die Bahn. Ab April 2019 nutzt der Sportwagenhersteller den Schienenverkehr nun auch für die transkontinentale Logistik. Die Transportlaufzeit vom Werk zu den Porschezentren in China über das Wasser beträgt gut 50 Tage.Von nun an werden elf Prozent der fabrikneuen Sportwagen über die neue Bahnverbindung entlang der Seidenstraße in den Südwesten Chinas exportiert und der Transportweg damit auf 20 Tage verkürzt. (ampnet/deg)

Dekra im chinesischen Shenzhen.

ampnet – 20. März 2019. Die internationale Expertenorganisation Dekra ist in den chinesischen Markt eingestiegen. In der südchinesischen Stadt Shenzhen hat das Unternehmen mit Sitz in Stuttgart seine erste Prüfstation im Land eröffnet. Eine zweite Station, die zurzeit in Peking gebaut wird, soll in der zweiten Jahreshälfte den Betrieb aufnehmen.

Jetta SUV.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 26. Februar 2019. „Viel Platz für eine dritte Marke“, sieht VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann neben Volkswagen und Skoda. Deswegen wollen die Wolfsburger gemeinsam mit Ihrem chinesischen Joint-Venture-Partner FAW-Volkswagen ab September in China mit der Submarke Jetta antreten. Zum ersten Mal wird so im Konzern aus dem Namen eines erfolgreichen Modells eine Marke, die mit einer Limousine und zwei SUV ein besonderes Segment im Blick hat: Junge Chinesen, die ihr erstes Auto anschaffen.

Mazda-Zentrale in Hiroshima.

ampnet – 31. Januar 2019. Mazda hat die Anteile von Ford am gemeinsamen Motorenwerk Changan Ford Mazda Engine in China übernommen. Das in Nanjing ansässige Joint Venture gehört damit künftig zu gleichen Teilen Mazda und seinem chinesischen Partner Chongqing Changan Automobile. Der Name des Werks ändert sich in Changan Mazda Engine.

ampnet – 29. November 2018. Während für die Konzernschwester Skoda China längst zum wichtigsten Markt überhaupt geworden ist, ist Seat dort noch gar nicht vertreten. Das soll anders werden. Dafür unterzeichnete Seat gestern eine Absichtserklärung mit der Volkswagen Group China und der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp. (JAC). Das Joint Venture JAC Volkswagen soll ab 2021 die spanische Marke auf dem chinesischen Markt etablieren. Dabei liegt der Fokus auf Elektroautos, die allerdings erst noch entwickelt werden müssen. Mit dem Bau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums will JAC Volkswagen noch in diesem Jahr beginnen. (ampnet/jri)

Audi-Produktion im chinesischen Changchun.

ampnet – 19. November 2018. Audi und FAW (First Automotive Works) haben heute im Werk Changchun mit rund 650 Gästen das 30-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft in China gefeiert. China hat sich zum stärksten Wachstumsmotor und größten Einzelmarkt für Audi entwickelt. In den vergangenen 30 Jahren hat Audi dort mehr als fünf Millionen Automobile ausgeliefert. Das Verkaufsvolumen hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verfünffacht.

Die Marke Volkswagen hat in China 30 Millionen Fahrzeuge verkauft – das Jubiläumsmodell ist ein Touareg.

ampnet – 19. November 2018. Volkswagen hat in diesem Monat die Auslieferung des 30-millionsten Fahrzeugs in China gefeiert. Es handelte sich um einen Touareg. Das Ereignis feiert VW auf der Autoshow in Guangzho (–26.11.2018). Schon zu Beginn des Engaments der Wolfsburger im Land zeichnete sich der Erfolg ab: Im Jahr 1985 verkaufte VW zwar gerade einmal rund 2000 Autos in China, doch der gesamte Markt des Landes zählte vor 33 Jahren auch nur insgesamt 5100 Fahrzeuge.

Herbert Diess.

ampnet – 16. November 2018. Herbert Diess, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG, hat vom Aufsichtsrat heute die Aufgabe übernommen, das Ressort China im Konzernvorstand zusätzlich zu übernehmen. Gleichzeitig ordnete der Volkswagen Konzern die Führungsstruktur für die Region China neu. Die Verantwortung für das operative Geschäft des Konzerns in China wird künftig als Chief Executive Officer Dr. Stephan Wöllenstein (55), CEO von Volkswagen China Passenger Cars und Executive Vice President der Volkswagen China Investment Company, tragen.

An Conghui, Präsident Geely Holding Group, und Liu Jinliang, Präsident der Geely Group Company sowie Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, und Jörg Lamparter, Head of Mobility Services bei Daimler Financial Services.

ampnet – 24. Oktober 2018. Daimler Mobility Services und Geely Group Company, eine neue Geschäftseinheit der Geely Holding Group, werden ein 50/50-Joint-Venture (JV) für einen Premium Ride-Hailing Dienst in China gründen. Das Unternehmen mit Sitz in Hangzhou wird in mehreren chinesischen Städten Mobilitätsdienste zur Beförderung von Fahrgästen mit Premium-Fahrzeugen anbieten. Zum Fuhrpark gehören zunächst die Mercedes-Benz-Modelle S-Klasse, E-Klasse, V-Klasse sowie Maybach. Premium-Elektrofahrzeuge der Geely Group können die Flotte ergänzen.

ampnet – 25. August 2018. Die Erwin Hymer Group hat ein Joint Venture mit der chinesischen Unternehmensgruppe Lingyu zur Produktion und dem Vertrieb von Wohnwagen und Reisemobilen gegründet. Der asiatische Partner produziert unter dem Markennamen Loncen sechs verschiedene Wohnwagen-Modelle. Schwerpunkt des Unternehmens mit mehr als 1000 Mitarbeitern ist die Produktion von Spezialaufbauten für Lkw.

Nio EP9.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 27. Mai 2018. China entwickelt sich immer schneller zu einem ernsthaften Konkurrenten für die internationalen Automobilkonzerne. Der Außenseiter hat sich zu einem innovativen Mitspieler entwickelt, dessen Innovationskraft inzwischen sogar die der japanischen Hersteller überholt hat. Nach einer gemeinsamen Studie des Center of Automobil Management (CAM) in Bergisch-Gladbach und der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC, geht zwar hervor, dass die deutschen Automobilkonzerne weltweit noch immer die mit Abstand kreativsten Unternehmen sind, doch auf dem zweiten Platz lauern bereits die chinesischen Hersteller.

Elektrischer Rückenwind fürs Rennrad.
Von Walther Wuttke

ampnet – 17. Mai 2018. Die E-Bike-Welle rollt und hat jetzt auch den letzten Brückenkopf der ausschließlich mit Muskelkraft angetriebenen Räder erreicht. Bisher galt es in Rennradkreisen als absolutes Tabu, den elektrischen Rückenwind auch nur zu erwähnen, doch nun scheint sich – wie bereits bei den Mountainbikes – die Elektrifizierung auch bei den selbsternannten Helden der Straße anzukündigen.

Magna.

ampnet – 9. April 2018. Magna und Baic werden gemeinsam eine Architektur für die nächste Generation eines Elektroautos für den chinesischen Markt entwickeln. Die BAIC Group (Beijing Automotive Industry Holding Co., Ltd.) and Magna International Inc. unterschrieben gestern (8. April 2018) eine entsprechende Vereinbarung in Peking. Die Unternehmen gehen davon aus, dass der Markt für Elektroautos in China bis 2020 auf eine Million Stück pro Jahr wachsen wird. (ampnet/Sm)

Recaro.

ampnet – 8. Februar 2018. Der zu Adient gehörende Sitzhersteller Recaro Automotive Seating will seine Produkte künftig auch im chinesischen Zubehörhandel vertreiben. Dazu wird mit dem nationalen Partner CSEMA in Shenzhen die Adient Performance Seats Co. gegründet. CSEMA hat rund 250 Händler für Autozubehör und ist mit 49,99 Prozent am Gemeinschaftsunternehmen beteiligt.

Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz.

ampnet – 7. Februar 2018. Die Automobil-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi hat eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit der führenden chinesischen Transportplattform für Fahrdienste getroffen. Ziel der Vereinbarung mit DiDi Chuxing (DiDi) ist es, Möglichkeiten für ein gemeinsames Carsharing mit Elektrofahrzeugen in China zu untersuchen.

Autonomes Fahren: Unterwegs nicht an Fahren denken.

ampnet – 11. Januar 2018. Wer die Rahmenbedingungen für Testflotten und Zulassung autonom fahrender Autos am besten gestaltet, entscheidet über die Attraktivität seines Standorts. Besonders schnell und zielführend agieren heute die amerikanischen Behörden, und die Chinesen werden folgen. Doch noch sind die amerikanischen und deutschen Hersteller weltweit gleichauf. Zu diesem Schluss kommt die neue Ausgabe des jährlich erstellten „Index Automatisierte Fahrzeuge" von Roland Berger und der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka).

Das Valet Parking von Baidu basiert auf Technologie von ZF.

ampnet – 6. Januar 2018. ZF und das chinesische Technologieunternehmen Baidu präsentieren im Vorfeld der CES 2018 (9. - 12. Januar 2018) in Las Vegas ein System, das Pkw zum selbstständigen, fahrerlosen Valet-Parken befähigt. Die Anwendung ist das erste Produkt aus der strategischen Kooperation beider Unternehmen. Sie beruht auf „ZF ProAI“, einem von ZF und Chiphersteller NVIDIA entwickelten Rechner mit künstlicher Intelligenz. Einen Testbetrieb mit Elektrofahrzeugen hat jetzt Pand Auto, einer der größten chinesischen Carsharing-Anbieter, aufgenommen.

Volkswagen Teramont.

ampnet – 21. Dezember 2017. Volkswagen ist nach eigenen Angaben der weltweit erste Autohersteller, der während eines Jahres drei Millionen Fahrzeuge an Kunden in nur einem nationalen Markt ausgeliefert hat. Noch vor Jahresende wurde in China der dreimillionste VW an einen Kunden ausgehändigt. Besonders gefragt sind im Reich der Mitte nach wie vor Limousinen und SUV-Modelle wie Tiguan, Touareg und Teramont. 2018 wird Volkswagen sein SUV-Angebot weiter ausbauen und sich auch verstärkt der Elektromobilität in China widmen. (ampnet/jri)

Kolbenschmidt-Werk in Chongqing.

ampnet – 18. Dezember 2017. Das chinesische Joint Venture Kolbenschmidt Shanghai Piston (KSSP) von Rheinmetall Automotive hat in der Millionenmetropole Chongqing eine neue Produktionsstätte eröffnet. Der neue Standort umfasst in der ersten Ausbaustufe eine Investition von rund 500 Millionen RMB (rund 65 Millionen Euro). Das Werk hat aktuell eine Produktionsfläche von 34 000 Quadratmetern und verfügt mit im ersten Jahr 230 Beschäftigten über eine Fertigungskapazität von 5 Millionen Kolben.

Sven Ennerst.

ampnet – 5. Dezember 2017. Sven Ennerst (54) übernimmt zum 1. Januar 2018 die Verantwortung für das Lkw-Geschäft von Daimler in China. Kelley Platt übernimmt die Leitung von Beijing Foton Daimler Automotive – dem Joint Venture von Daimler und Foton für die lokale Produktion von schweren Lkw der Marke Auman. Sie ist derzeit noch Leiterin von Western Star Trucks in den USA und folgt auf Zhou Liang, der neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens nachgeht.

ampnet – 20. November 2017. Sein erstes Turboladerwerk außerhalb Europas fährt Zulieferer Continental jetzt am chinesischen Continental-Standort in Jiading, einem Stadtbezirk von Shanghai, hoch. Hier läuft Turbolader RAAX vom Band, den das Unternehmen für den Zwei-Liter-Turbobenziner des Volkswagen-Konzerns entwickelt hat und der in Europa seit 2016 im Audi A3 eingesetzt wird. In China kommt dieser Motor zunächst im SUV VW Teramont zum Einsatz.

Jaguar XEL.

ampnet – 17. November 2017. Jaguar Land Rover stellte heute auf der Guangzhou Auto Show den Jaguar XEL vor. Nach dem 2016 vorgestellten Jaguar XFL ist das der zweite Lang-Jaguar, den das Unternehmen in seinem mit Joint-Venture-Partner Chery Automobile Ltd. im Werk Changshu produziert. Der exklusiv für China entwickelte XE im Langformat bietet mit einem um 100 Millimeter verlängerten Radstands zusätzliche Bewegungsfreiheit im Fond. Er wird von ebenfalls in China produzierten Vierzylinder-Motoren der Ingenium-Baureihe angetrieben. Der XEL ist im Zeitraum von drei Jahren das vierte von Chery Jaguar Land Rover exklusiv für China aufgelegte Modell. (ampnet/Sm)

Magna.

ampnet – 18. Oktober 2017. Magna wird für einen deutschen Hersteller in China einen Elektromotor bauen. Das Unternehmen unterzeichnete eine Vereinbarung für ein entsprechendes Joint Venture mit Huayu Automotive Systems. Der chinesische Partner gehört zum Autokonzern SAIC, mit dem Volkswagen ein Gemeinschaftsunternehmen unterhält.

ampnet – 6. Oktober 2017. Dekra hat in China eine strategische Kooperation mit dem dortigen Verband der Automobilhersteller, China Association of Automotive Manufacturers (CAAM), geschlossen. Mit Hilfe der Sachverständigenorgnisation wollen die dortigen Fahrzeughersteller sich auf die Zukunftsthemen Elektromobilität, Automatisierung und Vernetzung einstellen. Dabei geht es sowohl um die Verlässlichkeit der im Fahrzeug eingesetzten Systeme, als auch um die störungsfreie Interaktion mit der vernetzten Umgebung. (ampnet/jri)

Daimler.

ampnet – 15. September 2017. Am 15. September hat in Peking der 5. Daimler China-Nachhaltigkeitsdialog stattgefunden, bei dem rund 200 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, NGOs und Industrieverbänden die Herausforderungen der Nachhaltigkeit erforschten. Nachhaltige Entwicklung ist für Daimler ein wichtiges Thema, und seit 2010 ist der China-Nachhaltigkeitsdialog eine zentrale Plattform für den Dialog mit chinesischen Stakeholdern, die die Entwicklung des Unternehmens begleiten.

Volkswagen Logo.

ampnet – 14. September 2017. Volkswagen wird auf Anweisung der dortigen Sicherheitsbehörde in China rund 4,9 Fahrzeuge der Joint-Venture-Marken FAW-VW, SAIC-VW und FAW-Audi sowie ins Land importierte Autos der Marken VW, Audi, Seat und Skoda zurückrufen. Hintergrund sind möglicherweise fehlerhafte Frontairbags des Lieferanten Takata, die auch schon bei anderen Herstellern zu millionenfachen Rückrufen geführt haben. Das japanische Unternehmen ist inzwischen insolvent. Bisher ist laut VW kein Fall eines fehlerhaften Takata-Frontairbags in einem Fahrzeug des Konzerns bekannt. (ampnet/jri)

Fertigung der Großraumlimousine V-Klasse im Werk von Fujian Benz Automotive Co., Ltd. (FBAC) in Fuzhou.

ampnet – 7. September 2017. Mercedes-Benz Vans ist seit zehn Jahren mit seinem Joint Venture Fujian Benz Automotive Co., Ltd. (FBAC) in China vertreten. Den runden Geburtstag feierte die Transportersparte von Daimler mit einem Festakt am südostchinesischen FBAC-Standort Fuzhou gemeinsam mit Partnern. An der Veranstaltung nahmen unter anderem teil: Hubertus Troska, im Daimler Vorstand verantwortlich für Greater China, Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, und Dr. Guido Krupinski, President & CEO FBAC.

ampnet – 29. August 2017. Die Renault-Nissan Allianz und der chinesische Automobilhersteller Dongfeng planen die gemeinsame Entwicklung von Elektrofahrzeugen für den chinesischen Markt. Dazu werden die Partner ein neues Joint-Venture unter dem Namen eGT New Energy Automotive Co., Ltd. gründen. Das neue Elektrofahrzeug auf Basis einer A-SUV-Allianz-Plattform soll ab 2019 vom Band laufen.

Daimler.

ampnet – 5. Juli 2017. Daimler und BAIC engagieren sich gemeinsam bei der Weiterentwicklung der Elektromobilität in China. In Gegenwart von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping gaben die Partnerfirmen heute eine Rahmenvereinbarung über die weitere Vertiefung der Kooperation im Rahmen des deutsch-chinesischen Produktions-Joint Ventures Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC) bekannt. Die beiden Unternehmen verpflichteten sich, gemeinsam rund fünf Milliarden RMB (umgerechnet 655 Millionen Euro) in die Produktion von batterieelektrischen Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz am lokalen Produktionsstandort von BBAC in Peking zu investieren.

ampnet – 1. Juni 2017. Der Volkswagen-Konzern baut sein Engagement in der Volksrepublik China mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen weiter aus. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des chinesischen Regierungschefs Li Keqiang unterzeichnete VW in Berlin ein Joint Venture mit dem chinesischen Autohersteller Anhui Jinghua Automobile (JAC). An dem neuen Unternehmen, das Elektrofahrzeuge sowie Mobilitätsdienstleistungen entwickeln, produzieren und vertreiben soll, halten beide Partner je 50 Prozent.

 Mahle-Werk in Changshu

ampnet – 16. Mai 2017. Heute eröffnete der Mahle Konzern offiziell ein Produktionswerk für Kompressoren im chinesischen Changshu. Das neue Werk geht aus dem bisherigen Standort Suzhou hervor. Mit der Verlegung nach Changshu wurden die Produktionsanlagen erweitert und die Produktionskapazität verdoppelt. Die bisherigen Investitionen von Mahle in die Produktionsanlagen des neuen Standorts belaufen sich auf rund 24 Millionen Euro (180 Millionen RMB). Derzeit beschäftigt das Werk rund 330 Mitarbeiter.

Bose-Zentrale in Shanghai.

ampnet – 21. April 2017. Die Brose Gruppe hat in Shanghai/China eine neue Zentrale mit angrenzendem Werk eröffnet. In dem modernen Bürogebäude steuern rund 600 Mitarbeiter die zwölf chinesischen Standorte und unterstützen sechs Produktionsstätten und Vertriebsbüros in Japan, Korea und Thailand. Mit der Gesamtinvestition von 72 Millionen Euro schafft das Unternehmen beste Voraussetzungen für die Entwicklung im größten Automobilmarkt der Welt.

ZF erweitert sein Entwicklungszentrum für China und Asien-Pazifik in Schanghai um zusätzliche Labore, Prüfstände und Büros.

ampnet – 20. April 2017. Asien-Pazifik mit dem Hauptmarkt China ist eine der wichtigsten Marktregionen für ZF Friedrichshafen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 7,6 Milliarden Euro dort mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes von 35,2 Milliarden Euro. Rund sechs Milliarden Euro entfielen dabei allein auf den Wachstumsmarkt China. Seine starke Position untermauert der Konzern nicht nur mit lokalen Produktionen für nationale und internationale Fahrzeughersteller: Im Technologiezentrum in Schanghai erweitert ZF zudem seine Entwicklungskapazität vor Ort.

Großstadtdschungel in China.

ampnet – 15. März 2017. In China gibt es 662 Städte. In 142 davon leben jeweils mehr als eine Million Menschen. Derzeit wird deswegen gezielt In die Mobilität der Zukunft investiert. Dabei wird intensiv an der Elektrifizierung der Verkehrsmittel gearbeitet. So sollen spätestens nach zehn Jahren alle Busse ausschließlich elektrisch betrieben werden. Und dem Fahrtdienstvermittler und Taxi-App-Anbieter Didi Chuxing stehen von Investoren wie Alibaba oder Apple Milliarden für den Ausbau seiner Services zur Verfügung. Das ist die Stunde vom Karlsruher Unternehmen PTV Group mit seinem Know how in Verkehrsplanung und -steuerung.

Forschungs- und Entwicklungszentrum von Audi in Peking.

ampnet – 17. Januar 2017. Audi forciert seine Aktivitäten auf dem chinesischen Markt. Die Ingolstädter werden ihre lokal bei FAW VW produzierte Modellpalette deutlich erweitern und neue Segmente erschließen, auch mit elektrifizierten Automobilen. Beide Unternehmen haben vereinbart, allein in den kommenden fünf Jahren fünf weitere E-Tron-Modelle lokal zu produzieren und auf den chinesischen Markt zu bringen – darunter reine Batteriefahrzeuge mit Reichweiten von mehr als 500 Kilometern.

Containerzug der Deutschen Bahn.

ampnet – 3. Januar 2017. Die Deutsche Bahn hat im Jahr 2016 mehr als 40 000 Container auf der Schiene zwischen Deutschland und China transportiert. Die Fahrten über die 10 000 bis 12 000 Kilometer langen Strecken dauern in der Regel zwischen zwölf und 16 Tagen, inklusive mehrerer Verladungen der Container auf andere Spurweiten.

Ford F-150 Raptor.
Von Walther Wuttke,cen

ampnet – 26. Dezember 2016. In die automobile Welt rollten sie vor Jahrzehnten als Arbeitstiere für den amerikanischen Farmer. Am Wochenende griff dann jeder Little Joe ins Lenkrad und fuhr samt Freundin ins Drive-in-Kino. Wie kein anderes Fahrzeug verkörperte der Pick-up den Lebensstil des amerikanischen Westens, bis Städter die urigen Gefährte entdeckten und der Kleinlaster zum Luxusmobil für den urbanen Cowboy mutierte, der auf der Ladefläche allenfalls Chardonnay für die Dinner-Party transportierte. Diese Entwicklung scheint sich nun in China zu wiederholen.

ampnet – 23. November 2016. Toyota erweitert seine Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in China. Neben der Modernisierung bestehender Anlagen sollen unter anderem neue Labore gebaut sowie Zentren für Evaluierung und Tests mit Batterien alternativ angetriebener Fahrzeuge geschaffen werden. Auch die Teststrecken unweit der Standorte werden verbessert. Die Maßnahmen sollen Ende 2018 abgeschlossen sein.

Der Auman EST.

ampnet – 22. November 2016. Der Auman EST ist während der International-Commercial-Vehicle-Ausstellung in Guangzhou mit dem erstmals verliehenen Preis „Chinese Truck of the Year“ ausgezeichnet worden. Der Schwerlast-Lkw stammt aus dem Joint Venture zwischen dem heimischen Hersteller Foton und Daimler. Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) produziert den Fernlastwagen lokal für den chinesischen Markt.

Der einmillionste Mercedes-Benz von BBAC in Peking ist eine E-Klasse (v.l.): BBAC-Chef Peter Schabert, Daimlers China-Vorstand Hubertus Troska und Xu Heyi, Chairman der BAIC Group.

ampnet – 17. November 2016. Bei Beijing Benz Automotive Co. (BBAC) ist heute das einmillionste Fahrzeug seit Bestehen des Joint Ventures zwischen Daimler und BAIC vom Band gelaufen. Es handelt sich um eine E-Klasse.

Seit 2006 haben rund 4000 junge Menschen eine Ausbildung bei Daimler in China begonnen.

ampnet – 10. November 2016. Seit zehn Jahren bildet Daimler in China junge Menschen aus. 2006 begann das Unternehmen sein Berufsausbildungsprojekt mit lediglich zwei Ausbildungsgängen und etwa 50 Auszubildenden. Rund 4000 junge Menschen wurden inzwischen ausgebildet. Bislang wurden außerdem in Zusammenarbeit mit 22 Berufsschulen im ganzen Land fast 100 Lehrer für die Berufsausbildung geschult. Der runde Geburtstag wurde jetzt in der Beijing Polytechnic School gefeiert.

BMW Alpina B4 Bi-Turbo Coupé.

ampnet – 4. November 2016. Alpina weitet den Export aus und vertreibt seine Fahrzeuge nun auch in China. Die Prestige Cars Group, auch BMW-Vertriebspartner, wird offizieller Importeur. Zunächst wird es in Peking, Shanghai und Shenzhen Verkaufsräume mit Ausstellungsflächen für die getunten Modelle aus Buchloe geben. Weitere Standorte sind in Planung.

Mazda-Hauptquartier in Hiroshima.

ampnet – 2. November 2016. Die Mazda Motor Corporation hat in den ersten sechs Monaten des Fiskaljahres 2016/2017 in Europa mit 123 000 Einheiten zwölf Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mazda CX-3 und der MX-5 Roadster trieben hier das Wachstum. In China wuchs der Markt sogar um 22 Prozent auf 133 000 Einheiten. Weltweit nahm der Absatz der japanischen Marke mit 775 000 Fahrzeugen nur leicht zu.

Offizielle Vertreter der Stadt Qingdao und des Conti-Tech Managements haben gemeinsam den Grundstein für das neue Schlauchwerk Qingdao, China, gelegt.

ampnet – 2. November 2016. Conti-Tech hat gemeinsam mit offiziellen Vertretern der Stadt Qingdao hat ContiTech in China den Grundstein für ein neues Werk für die Produktion von Automobilschläuchen gelegt. Der Neubau bemisst zunächst eine Fläche von etwa 15 000 Quadratmetern im Sino-German Ecopark in Qingdao, West Coast New Area. Das Unternehmen plant mehr als 20 Millionen Euro in der ersten Phase zu investieren.

Volvo S90 mit langem Radstand.

ampnet – 2. November 2016. Mit einer speziell für den chinesischen Markt gestalteten Lang-Version des Volvo S90 und der neuen Luxus-Variante Volvo S90 Excellence hat Volvo jetzt zwei neue Modelle der Limousinen-Baureihe enthüllt. Ihre Publikumspremiere werden die beiden in China produzierten Fahrzeuge Mitte November auf der Guangzhou Motor Show vom 19. bis 27. November 2016 erleben. Beide Modelle laufen von diesem Monat an im chinesischen Werk von Volvo Cars in Daqing vom Band und werden von dort weltweit exportiert.

Hyundai.

ampnet – 22. Oktober 2016. Der koreanische Automobilhersteller Hyundai Motor hat sein viertes Werk in Changzhou (China) eröffnet. Strategisch günstig gelegen für den Markt im Nordosten des Landes, sollen dort mittelfristig 300 000 Fahrzeuge jährlich vom Band laufen. Vor 14 Jahren hatte die Bejing Hyundai Motor Company (BHMC) ihre Tätigkeit in China aufgenommen. Die Hyundai Motor Group, zu der auch Kia zählt, unterhält damit in China acht Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität von 2,4 Millionen Fahrzeugen. Seit Markteintritt am 18. Oktober 2002 hat das Unternehmen in China mehr als acht Millionen Fahrzeuge verkauft. (ampnet/Sm)

Porsche Carrera 993 von 1998 aus dem Porsche Museum auf Chinas Straßen.

ampnet – 13. September 2016. Mit einem Sieg ging in Shanghai die dritte Classic-Rallye der Zeitschriften „Auto Motor und Sport“ und „Motor Klassik China“ für Porsche erfolgreich zu Ende. Das Porsche-Museum nahm bereits zum dritten Mal in Folge mit zwei Klassikern seiner Sammlung an der Veranstaltung teil: einem Porsche 911 2.0 aus dem Jahr 1964 sowie einem Porsche 911 Carrera (993) von 1998. Die insgesamt mehr als 1000 Kilometer lange Rallye konzentrierte sich an zwei Wochenenden auf die Städte Peking und Shanghai.

Audi A6L E-Tron.

ampnet – 11. September 2016. Audi stärkt seine digitalen Aktivitäten in seinem größten Einzelmarkt China. Audi China und das Joint Venture FAW-Volkswagen haben heute gemeinsam mit den Internet-Innovatoren Alibaba, Baidu und Tencent Absichtserklärungen unterzeichnet. Die Partner werden ihre Zusammenarbeit auf den Gebieten Datenanalyse, fahrzeugbezogene Internet-Plattform und intelligente Mobilitätslösungen für Städte vertiefen. Die Unterzeichnung erfolgte am Sonntag, 11. September 2016, im Rahmen des Audi Brand Summits, einer Veranstaltung in Shanghai für die Presse sowie für Mitarbeiter, Händler und Kunden, bei der auch der Audi A6 L e-tron gezeigt wurde.

BMW X1 xDrive25Le iPerformance.

ampnet – 9. September 2016. Mit dem X1 xDrive25Le iPerformance bringt BMW sein kleinstes SUV auch als Plug-in-Hybrid – allerdings nur für den chinesischen Markt. Gebaut wird das Modell vor Ort mit dem langjährigen Partner Brilliance. Der an der Vorderachse befindliche 1,5-Liter-Motor leistet 100 kW / 136 PS und bringt 220 Newtonmeter Drehmoment mit. Der an der Hinterachse befindliche Elektromotor hat eine Leistung von 70 kW / 95 PS und ein Drehmoment von 165 Nm. Im Zusammenspiel beider Antriebseinheiten beschleunigt der X1 xDrive25Le iPerformance in nur 7,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Den Normverbrauch gibt BMW mit 1,8 Litern je 100 Kilometer an. (ampnet/jri)

Unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung für einen neuen Standort in Xiangtan: Günther Werner, COO Schaeffler Greater China (vorne rechts) und Sun Yinsheng, Parteisekretär der Wirtschafts- und Technologieentwicklungszone Xiangtan der Provinz Hunan (vorne links).

ampnet – 8. September 2016. Schaeffler erweitert seine Produktionskapazitäten in China. Hierfür investiert das Unternehmen in einen neuen Produktionsstandort in Xiangtan in der chinesischen Provinz Hunan. Er soll schrittweise ausgebaut werden. Zunächst entsteht auf einer Fläche von 20 Hektar eine Fabrik für Automobilteile und Präzisionslager. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2018 geplant. In einer weiteren Ausbauphase ist die Errichtung eines zweiten Werkes, eines Logistikzentrums und einer Schulungseinrichtung vorgesehen. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz feiert die Marktpremiere des Vito auf der Chengdu Motor Show in China.

ampnet – 5. September 2016. Mercedes-Benz hat auf der Chengdu Motor Show in China die Markteinführung des Vito gefeiert, der Ende des Monats in den Handel kommt. Die ersten Modelle sind im August beim lokalen Daimler Joint Venture Fujian Benz Automotive (FBAC) in Fuzhou vom Band gerollt. Bereits seit März 2016 ist auch die V-Klasse im Reich der Mitte erhältlich.

Daimler-Vertreter mit den Teilnehmern des Hackathons in China.

ampnet – 5. September 2016. Daimler hat am 3. bis 4. September den ersten Hackathon in China veranstaltet. Insgesamt waren 75 Teilnehmer eingeladen, innerhalb von 26 Stunden kreative Ideen rund um das Thema E-Commerce in der Automobilindustrie zu entwickeln und Prototypen zu programmieren. Die Veranstaltung richtete sich an Studenten, Absolventen und Experten der Informatik, Softwareentwicklung und Computerwissenschaften.

Jens Riedel.
Von Jens Riedel

ampnet – 2. September 2016. Triumph war einer der ersten Motorradhersteller, der – dank ruhmreicher Vergangenheit – erfolgreich Retro-Bikes angeboten hat. Mittlerweile zitiert selbst BMW zumindest mit einem Modell die eigene Historie. Wo Silver Ager im Augenblick aber immer wieder feuchte Augen bekommen, sind die vielen nostalgisch gestylten Leichtkrafträder aus China von in Europa ansässigen Auftraggebern. Als Antrieb dienen meist millionenfach bewährte und luftgekühlte Achtel-Liter-Einzylinder aus Japan, die im Reich der Mitte in Lizenz gefertigt werden.

Produktionslinie des Sieben-Gang-S-Tronic-Getriebes DL 382 im Werk „Volkswagen Automatic Transmission Tianjin“, China.

ampnet – 22. August 2016. Audi baut sein Engagement in China aus. Gemeinsam mit Volkswagen Automatic Transmission Tianjin (VWATJ) weiht der Hersteller an diesem Montag ein neues Getriebewerk ein. Aus der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin kommen künftig hocheffiziente Sieben-Gang S-Tronic Getriebe für den neuen Audi A4 L und weitere lokal produzierte Modelle. Bei voller Kapazitätsauslastung wird Audi 240 000 Getriebe im neuen Werk jährlich herstellen, mit einer Belegschaft von 1000 Mitarbeitern. Und dank des modularen Produktionsaufbaus kann das Unternehmen die Kapazität des Werks in einer späteren Ausbaustufe verdoppeln. (ampnet/nic)

Hans-Jürgen Duensing, Mitglied des Vorstands von Continental und Vorstandsvorsitzender der ContiTech AG (links sitzend) und Shiyu Zhao, Direktor des Sino-German Eco Park Qingdao (rechts sitzend) unterzeichneten eine Absichtserklärung über ein neues Schlauchwerk für Automobilanwendungen im Sino-German Ecopark in Qingdao, China.

ampnet – 19. Juli 2016. Conti-Tech hat eine Absichtserklärung für ein neues Werk in Qingdao, China, für die Produktion von Automobilschläuchen am Rande einer von Dr. Guo Shuqing, Gouverneur der Provinz Shandong geführten Delegationsreise durch Deutschland unterzeichnet. Das Unternehmen plant mehr als 20 Millionen Euro in der ersten Phase zu investieren. Der Neubau bemisst zunächst eine Fläche von circa 15 000 Quadratmetern im Sino-German Ecopark in Qingdao, West Coast New Area, und wird von der Lokalverwaltung vollständig unterstützt. (ampnet/nic)

Continental-Testcenter auf CATARC-Versuchsgelände im chinesischen Yancheng.

ampnet – 11. Juli 2016. Continental ein Testcenter in Yancheng in der Provinz Jiangsu eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem China Automotive Technology & Research Center (CATARC) werden dort hauptsächlich Sicherheitssysteme und Produkte wie elektronische und hydraulische Bremssysteme, Fahrerassistenzsysteme und Reifen erprobt und geprüft. Das Testcenter in Yancheng, das in der ersten Phase eine Fläche von 2500 Quadratmetern mit Büros und Testhallen umfasst, ist nach dem Winter-Testcenter in Heihe die neueste Testanlage von Continental in China. (ampnet/nic)

FEV-Zentrum für Fahrzeug- und Antriebsentwicklung in Peking.

ampnet – 29. Juni 2016. FEV, Entwicklungsdienstleister für Antriebs- und Fahrzeugtechnologien aus Aachen, hat in Peking ein neues Entwicklungszentrum eröffnet. Das FEV Beijing Vehicle Development Center liegt nicht weit vom Flughafen. Es hat 10 000 Quadratmeter Nutzfläche, acht Prüfstände für konventionelle und elektrische Antriebe, 150 Büro-Arbeitsplätze sowie einen angegliederter Applikationstrakt für Fahrzeuge. Weitere Bauabschnitte sind in Planung.

Smart Fortwo Car2go im chinesischen Chongqing.

ampnet – 7. Juni 2016. Nach nur knapp zwei Monaten haben sich bereits mehr als 78 000 Kunden in China für das flexible Carsharing Car2go von Daimler registriert. Damit wurden alle Erwartungen für den ersten asiati-schen Standort, der chinesischen 30-Millionen-Metropole Chongqing übertroffen. Zum Vergleich: Innerhalb der ersten vier bis fünf Jahre haben sich in den größten europäischen und nordamerikani-schen Standorten jeweils zwischen 100 000 und 130 000 Kunden registriert.

Andreas Schaaf.

ampnet – 14. Mai 2016. Andreas Schaaf übernimmt zum 1. Juni 2016 die operative Verantwortung für das China-Geschäft von Cadillac. Als Vice President Cadillac China berichtet er direkt an Cadillac Präsident Johan de Nysschen berichten. Schaaf ist derzeit Vice President Cadillac Europa. Diese Funktion hat er seit Juli 2015 inne. (ampnet/Sm)

Mercedes-Benz Research & Development Center in Peking, China.

ampnet – 25. April 2016. Die Aufgabenbereiche und die Zahl der Fachkräfte im Mercedes-Benz Forschungs- und Entwicklungszentrum (Research & Development) in Peking steigen kontinuierlich. Neben den zentralen R&D-Funktionen zählen dazu mittlerweile sowohl das Programmmanagement als auch das Beschaffungs- und das Qualitätsmanagement für Lieferanten von Produkten, die für den lokalen chinesischen Markt gefertigt werden.

ampnet – 25. April 2016. Der chinesische Pkw-Markt hat sich im ersten Quartal 2016 wieder stark entwickelt: Der Absatz stieg nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) um 9,4 Prozent auf 5,45 Millionen Einheiten. Im März legte der Markt um 12,4 Prozent zu. Dazu sagte VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig anlässlich der heute begonnenen Auto China (–4.5.2016) in Peking: „Der chinesische Pkw-Markt zeigte sich in den ersten drei Monaten des Jahres robuster als von vielen erwartet. Vor allem aufgrund des zweistelligen Wachstums im März konnte der weltweit größte Pkw-Markt im ersten Quartal deutlich zulegen. Für das Gesamtjahr 2016 erwarten wir ein Plus von sechs Prozent auf 21,3 Millionen Neuwagen.“

Car2go in China.

ampnet – 15. April 2016. Die Free-Carsharing-Tochter Car2go von Daimler hat heute in der zentralchinesischen 30-Millionen-Stadt Chongqing seinen ersten asiatischen Standort eröffnet. Das Unternehmen ist das erste, das im Reich der Mitte das Konzept der spontanen Carsharing-Mobilität umsetzt. Car2go geht in Chongqing mit dem Markenzusatz JiXing („fahre direkt los“) in einem Geschäftsgebiet von rund 60 Quadratkilometern an den Start. Zunächst stehen rund 400 blau-weiße Smart Fortwo zur Verfügung, bis zum Herbst sollen 200 weitere dazu kommen.

Crashtest-Schlittenanlage von ZF TRW im chinesischen Anting.

ampnet – 12. April 2016. ZF TRW nimmt heute in China im Technologiezentrum in Anting eine neue Crashtest-Schlittenanlage in Betrieb. Es ist die vierte des Unternehmens und ermöglicht Frontalaufpralltests mit statischen Gier- und Nickeinstellungen für realistische 3-D-Crash-Simulationen, die über die US NCAP-Anforderungen OMDB (Oblique Moving Deformable Barrier) bei 90 km/h noch hinausgehen. Bei Seitenaufpralltests können Lastfälle abgebildet werden, die mit den Bestimmungen von IIHS, US NCAP, Euro NCAP, C NCAP und der UN R95 übereinstimmen. Aufprallszenarien für Vordersitze und Rücksitze können einzeln oder in Kombination dargestellt werden.