Logo Auto-Medienportal.Net

Als das Feuer am Papamobil vorbei ging

November 1982: Der Besuch von Papst Johannes Paul II. in Barcelona und Madrid steht unmittelbar bevor. Da geht bei Seat ein Anruf aus dem Vatikan ein. Das Fahrzeug, das der Papst bei seinen öffentlichen Auftritten nutzen soll, passt nicht durch die Tore der Fußballstadien Camp Nou und Santiago Bernabéu. Innerhalb weniger Tage funktionieren die Seat Ingenieure daher einen Panda in ein neues Papamobil um. Der Papstbesuch ist gerettet. Doch am 11. Februar dieses Jahres wären das Papamobil und andere wertvolle Stücke der Sammlung beinahe den Flammen zum Opfer gefallen.

Dieses historische Modell befindet sich heute im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks und ist Teil der Seat Oldtimer-Sammlung. Doch am 11. Februar dieses Jahres wären das Papamobil und andere wertvolle Stücke der Sammlung beinahe den Flammen zum Opfer gefallen. Nur dem schnellen und entschlossenen Handeln von Seat-Mitarbeitern, der Feuerwehr Barcelona und anderen Ersthelfern ist es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde und die gesamte Sammlung das Feuer unbeschadet überstanden hat.

„Das Feuer brach in einem Nachbargebäude aus. Wir wurden durch den Alarm darauf aufmerksam und haben die Flammen zunächst mit unseren Löschschläuchen bekämpft. Der hauseigene Sicherheits- und Rettungsdienst sowie die Feuerwehr Barcelona waren schnell zur Stelle und haben übernommen“, erinnert sich der Seat-Direktor für historische Fahrzeuge, Isidre López.

Am Ende konnten alle 317 Fahrzeuge gerettet werden, darunter auch das erste offizielle Rallye-Auto, das von Rennlegende Carlos Sainz gefahren wurde, das vorletzte Produktionsmodell des 600 sowie das elektrische Sondermodell des Toledo, das speziell für die Olympischen Spiele 1992 in Barcelona angefertigt wurde. Dem schnellen Handeln aller Beteiligten an diesem Tag ist es zu verdanken, dass dieses Vermächtnis auch für nachfolgende Generationen bewahrt werden konnte.

Die Seat-Oldtimersammlung beherbergt unter anderem den Seat 1400 (1953), den Formula 1430 (1971), das Panda-Pappamobil (1982), das nie auf den Markt gebrachte Ibiza Cabrio (1986), den elektrischen Seat Toledo (1992), das zweisitzige Konzeptfahrzeug Tango (2001), sowie den Leon WTCC (2008). (ampnet/deg)

Mehr zum Thema: , , , , ,

Bilder zum Artikel
Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Seat

Download:


Videos zum Artikel

Isidre López führt im Video "Der Tag an dem das Pappamobil verschont blieb" durch die Seat-Oldtimersammlung in Gebäude A122 des Werks in Barcelona.

Video: Seat

Download: