Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „App“

Es wurden 119 Artikel zum Stichwort „App“ gefunden:

Smart-TV-App von Cupra.

ampnet – 22. November 2019. Die Marke präsentiert sich auf Samsung-Smart-TVs und Amazon Fire TV. Die Zuschauer bekommen Inhalte aus der Produktwelt, dem Motorsport und Lifestyle geboten.

Augmented-Reality-App „Abarth AR 695"

ampnet – 19. November 2019. Dank Augmented Reality kann das Auto nicht nur von allen Seiten betrachtet werden, sondern es lassen sich auch die Türen öffnen und die Hupe betätigen.

Nissan Leaf an der Ladestation Nissan Charge.

ampnet – 4. November 2019. Eine App zeigt die nächstgelegene Station in Europa an und navigiert zur Ladesäule. Persönliches Webportal und unterschiedliche Zahlweisen.

Erprobung einer neuen App zur Erfassung aller produktionsrelevanten Daten und Positionen im Control Tower des Seat-Logistikzentrums.

ampnet – 22. Oktober 2019. Im Control Tower des eigenen Logistikzentrums kommt eine neue App zum Einsatz, die den Standort und den Produktionsbedarf aller verwendeten Teile überwacht.

App "Toyota GR Supra virtuell".

ampnet – 29. September 2019. Toyota hat eine App entwickelt, mit dem Benutzer den GR Supra virtuell an verschiedenen Plätzen parken und konfigurieren können.

Skoda-Mobilitätsapp Citymove.

ampnet – 20. August 2019. Citymove hilft Nutzern bei der Suche nach dem besten Verkehrsmittel. Das Angebot gibt es vorerst allerdings nur in Prag.

Bikesharing Donkey Republic.

ampnet – 7. August 2019. Der ÖPNV-Routenplaner Transit und der Bikesharer Donkey Republic verbünden sich: Künftig zeigt die App in Berlin und Hamburg sowie in Paris die Echtzeit-Positionen verfügbarer Mietfahrräder an. Über das orange Bikeshare-Symbol gelangt der Transit-Nutzer direkt zur App von Donkey, um das ausgewählte Fahrrad zu entriegeln. Wer sich über die Transit App erstmals bei Donkey Republic registriert, bekommt 50 Prozent Rabatt auf die erste Fahrt. (ampnet/jri)

Jaguar I-Pace.

ampnet – 2. August 2019. Jaguar vereinfacht den Betrieb des I-Pace. Der neue Online-Reichweitenrechner berechnet noch präziser, wie sich zum Beispiel Reifengröße, Außentemperaturen und andere Faktoren auf die im WLTP-Zyklus ermittelte maximale Reichweite des Elektroautos von 470 Kilometern auswirken.

Hyundai Blue Link.

ampnet – 4. Juli 2019. Hyundai Motor wird mit Blue Link ein Telematiksystem für seine Pkw-Modelle einführen. Es informiert den Nutzer bereits vor Fahrtantritt auf dessen Smartphone über wichtige Fahrzeugdaten und steigert die Sicherheit sowie den Bedienkomfort für den Fahrer. Die Nutzung vieler Funktionen von Blue Link sind über eine von Hyundai entwickelte App möglich, in der der Anwender alle relevanten Daten zu seinem Fahrzeug findet: Nachrichten, vorhandene Reichweite, Batterieladezustand, Fahrzeugposition, Fahrtendauer, Status.

Ladestecker.

ampnet – 20. März 2019. Die Deutsche Telekom baut ihren E-Mobility-Service weiter aus: Aus „Telekom Ladestrom“ wird zum 3. April „Get Charge“. Fahrer von Elektroautos erhalten mit der App oder Ladekarte dann Zugang zu mehr als 13 400 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland. Ab April steht „ladenetz.de“ als neuer Partner bereit, außerdem der niederländische Betreiber „Fastned“.

Yamaha My Ride.

ampnet – 27. Februar 2019. Die Yamaha-My-Ride-App ermöglicht die Erfassung von detaillierten Informationen zu Fahrten und Touren - unabhängig von Motorrad- oder Rollermarke. Mit der App kann der Nutzer vom Neigungswinkel über die Beschleunigung und Geschwindigkeit bis hin zur Höhenlage und Bremskraft Daten erfassen. Neben der Möglichkeit, die eigenen Fahrdaten zu überprüfen und zu analysieren, können die persönlichen Dateien im GPS-Austauschformat (GPX) mit anderen My-Ride-Benutzern geteilt werden. (ampnet/deg)

Mit der Ford-Pass-App jetzt ferngesteuertes Entriegeln möglich.

ampnet – 25. Februar 2019. Die App Ford Pass bietet ab sofort neue Funktionen an. Neben der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs ist nun jederzeit auch der offizielle Zubehörkatalog von Ford abrufbar. Darüber hinaus hilft ein digitaler Co-Pilot, den Kraftstoffverbrauch sowie dessen Kosten zu überblicken, und gibt Tipps für eine effizientere Fahrweise. In Verbindung mit dem Modem ermöglicht die App ab sofort auch Funktionen und Informationen (Ford Mobile Remote) wie beispielsweise das ferngesteuerte Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs, das ferngesteuerte Starten des Motors (derzeit nur bei Ford Focus und bei Automatikfahrzeugen), das Anzeigen des Fahrzeugstandorts oder der Fahrzeugdiagnose (Ölstand, Reifendruck o.ä.).

Das Smartphone und spezielle Apps haben längst auch das Fahrrad erobert.

ampnet – 7. Februar 2019. Funkübertragung wird in diesem Jahr das Fahrrad noch smarter machen. Mit „AXS“ liefert der US-fränkische Komponentenspezialist Sram zum Start der Radsaison 2019 ein eigens entwickeltes Funkprotokoll und eine komplett konfigurierbare Schaltzentrale. Hinter den drei Buchstaben, ausgesprochen „access“ wie englisch „Zugang“. Damit lassen sich diverse Komponenten für Mountainbikes und Rennräder kabellos ansteuern und bedienen. Verwaltet wird das System über eine App.

Toyota Pannen-App.

ampnet – 30. Januar 2019. Toyota und Europ Assistance Services haben gemeinsam eine mobile Webseite entwickelt, mit der Kunden Pannenhilfe auf Wunsch digital anfordern können. Bisher wendeten sich Kunden an eine Notfallnummer, bei der ein Kundenbetreuer die Anrufe annimmt und bearbeitet. Jetzt ruft der Kunde im Fall der Fälle immer noch die gleiche Notfallnummer an, hat aber die Wahl, ob er die Anfrage von einem Kundenbetreuer aufnehmen lassen oder digital melden möchte.

„Care by Volvo“ ist auch per App buchbar.

ampnet – 14. Dezember 2018. Das Mobilitätskonzept „Care by Volvo“ ist jetzt auch per App buchbar. Das flexible Flatrate-Abonnement soll innerhalb von zehn Minuten unter Dach und Fach sein, verspricht der schwedische Hersteller. Die monatliche Rate deckt nahezu alle Kosten rund um den Besitz und Unterhalt ab – nur das Tanken kostet extra.

„Porsche Road Trip“-App.

ampnet – 29. November 2018. Mit „Porsche Road Trip“ startet der Stuttgarter Sportwagenhersteller ein neues App-Angebot, das Autofahrern bei der Planung, Organisation und Navigation von außergewöhnlichen Touren hilft und begleitet. Vorgeschlagen werden Ausfahrten unterschiedlicher Länge. Die Dauer reicht von einem halben über einen ganzen Tag bis hin zu mehreren Tagen mit Übernachtungsmöglichkeiten. Inbegriffen in die kuratierten Routen sind Empfehlungen für ausgewählte Restaurants und Hotels. Auch Zwischenstopps bei Sehenswürdigkeiten oder Aussichtspunkten entlang der Route gehören zum Road Trip.

„Toyota Carpooling“-App.

ampnet – 25. November 2018. Etwa 80 Prozent der rund 18 Millionen Berufspendler in Deutschland machen sich jeden Tag alleine auf dem Weg. Die Toyota-Kreditbank hat für Unternehmen nun eine Smartphone-App für innerbetriebliche Fahrgemeinschaften, die Pendler mit dem gleichen Arbeitsweg zusammenbringt. Das „Carpooling“-Angebot kann aber auch von Privatleuten kostenfrei genutzt werden.

Mercedes-Benz Classic Kalender 2019.

ampnet – 15. September 2018. Eine neue Dimension eröffnet der Mercedes-Benz Classic Kalender 2019: Über eine Augmented-Reality-App lassen sich zu den Bildern digitale Inhalte wie zum Beispiel Filme oder Social-Media-Beiträge abrufen. Sie erzählen die Geschichte der Kalenderfotos mit den Möglichkeiten moderner Medien. Der Mercedes-Benz Classic Kalender 2019 trägt den Titel „#MBclassic – A new Classic Experience“. Er kostet 29,90 Euro und kann ab sofort online im Mercedes-Benz Classic Store vorbestellt werden. Ab Oktober 2018 ist der Kalender dann auch im Shop des Mercedes-Benz Museums erhältlich. (ampnet/Sm)

Daimler-App "Fleetboard Driver".

ampnet – 17. Juli 2018. Alle Lkw-Fahrer, deren Fahrzeug mit dem eingebauten Fahrzeugrechner von Fleetboard ausgestattet ist, können die von Grund auf neu entwickelte kostenlose App “Fleetboard Driver” nutzen. “Fleetboard Driver” informiert den Lkw-Fahrer in Echtzeit über relevante Daten zu seinem Fahrzeug wie Kilometerstand und Tankanzeige. Zudem erhält er den direkten Einblick in seine persönlichen Daten, die von der Fleetboard Einsatz­analyse und der Fleetboard Zeitwirtschaft erfasst werden.

„Ready to spot“-App von Smart mit „Theft recovery“.

ampnet – 29. Mai 2018. Mit „Ready to spot“ erweitert Smart ab Mitte Juni seine Ready-to-App. Der neue Service speichert automatisch die GPS-Position des Smart, wenn der Kunde den Service aktiviert hat und das Auto geparkt wird. Bei Bedarf navigiert die App den Besitzer zurück zu seinem Auto. Je nach Entfernung macht die App auch gleich via Moovel einen Vorschlag, wie man am schnellsten und bequemsten zurück zu seinem Wagen kommt. Die Buchung erfolgt ebenfalls per App.

App „ADAC Camping / Stellplatz 2018“.

ampnet – 5. März 2018. Der ADAC bietet seinen Camping- und Stellplatzführer 2018 auch als App an. Sie bietet Platzinformationen von über 8700 Campingplätzen und 7300 Stellplätzen in Europa und erstmalig auch aktuelle 360-Grad-Bilder von fast 1000 Plätzen. Die Anwendung ist direkt an installierte Navigationsapps angebunden und ermöglicht Nutzerbewertungen durch Club-Mitglieder.

Yamaha-App „My Ride“.

ampnet – 7. Februar 2018. Yamaha bietet mit der Smartphone-App „My Ride“ eine Ergänzung zu gängigen Motorrad-Navigationsgeräten an. Neben der Routenaufzeichnung verfügt die Anwendung über zahlreiche Funktionen, die die Tourenplanung erleichtern. Zudem lassen sich verschiedene Fahrzustände erfassen.

BMW i nutzt als eine der ersten Automobilmarken weltweit Apple Arkit mit iOS 11 für eine Augmented-Reality-App.

ampnet – 5. Dezember 2017. BMW erweitert das interaktive 3-D-Augmented-Reality-Erlebnis für seine i-Modelle. Als eine der ersten Automobilmarken weltweit nutzt das Unternehmen „Apple ARKit“. Nach dem Download können Kunden ihren gewünschten BMW i3, i3 S oder i8 als interaktive Visualisierung in Originalgröße erleben. Auf Knopfdruck können Farbe, Felgen oder das Interieur verändert werden. Die Nutzer können sogar die Türen öffnen und in das visualisierte Fahrzeug einsteigen.

App „Ask Mercedes“:

ampnet – 22. November 2017. Was ist das für eine Taste in der Mittelkonsole? Wie kann ich mein Handy mit dem Fahrzeug koppeln? Was heißt „Sport+“? Eine Vielzahl von Fragen, die Kunden zu Anzeigen, Funktionen und zur Bedienung ihres Fahrzeugs haben, beantwortet künftig der virtuelle Assistent „Ask Mercedes“.

„Make It Driveable“-Veranstaltung von Ford.

ampnet – 8. November 2017. Mit einer App, die leere Autositze mit Passagieren besetzt und gleichgesinnte Fahrer und Beifahrer je nach Standort und Route zusammenbringt, könnten alltägliche Autofahrten zu einer Einnahmequelle werden und den Mitgliedern von Fahrgemeinschaften sogar dabei helfen, neue Freunde zu finden. Diese Idee des französischen Start-up-Unternehmens Zify gehört zu den drei preisgekrönten Apps, die im Rahmen des „Make It Driveable“-Events von Ford jeweils 10 000 US-Dollar, rund 8630 Euro, bekamen. Außerdem können sie weiterhin mit dem Automobilhersteller zusammenzuarbeiten.

Porsche-Klassiker.

ampnet – 7. November 2017. Porsche entwickelt für alle Klassiker der Marke ein Schutzsystem gegen Diebstahl. Damit können ab 2018 auch Besitzer von klassischen Porsche-Modellen in den Genuss des Diebstahlschutzes kommen, der heute bereits für Neufahrzeuge angeboten wird. Kernelement des „Porsche Classic Vehicle Tracking System“ ist ein autarkes Sensorpaket, das an verborgenen Stellen im Fahrzeug integriert wird. Diese Einheit kommuniziert mit einem europaweiten Sicherheitsnetz. Das neue System passt in individuellen Ausführungen für alle Porsche-Klassiker vom 356 bis zum Carrera GT.

„Ford Reality Check“-App.

ampnet – 2. Oktober 2017. Ford hat gemeinsam mit Google und dem preisgekrönten Unternehmen Happy Finish eine Virtual-Reality-App entwickelt, die die möglichen Folgen durch Ablenkung während der Fahrt anschaulich dokumentiert. „Ford Reality Check“, so der Name der App, versetzt Nutzer in die Situation eines jungen Autofahrers, der Freunde auf dem Weg zu einer Party abholt.

Mercedes-Pro-Adapter.

ampnet – 27. September 2017. Mit dem „Mercedes Pro“-Adapter bringt Mercedes-Benz moderne Konnektivitätsfunktionen jetzt auch in den Transporterfuhrpark. Er ist für den Vito und den Sprinter verfügbar, und mit ihm können Aufträge online gesteuert und Fahrzeuginformationen wie Standort, Kraftstoffvorrat oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abgefragt werden. Der Anwender kommuniziert mit dem Flottenmanager via Mercedes-Pro-Adapter App auf seinem mobilen Endgerät.

App von Apple.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. August 2017. Wer am Steuer sein Smartphone im Fahrzeug ohne Freisprechanlage benutzt, kann nicht ganz bei Trost sein. Offenbar ist es ihm egal, dass er damit nicht nur sein, sondern auch das Leben anderer Autofahrer mutwillig aufs Spiel setzt. Doch selbst drastische Strafen halten nur wenige Menschen vom versuchten Mord oder Selbstmord mittels Mobiltelefon ab.

„eCasing“-App von Goodyear für das Karkassenmanagement.

ampnet – 4. Mai 2017. Goodyear erleichtert die Runderneuerung von Lkw-Reifen: Eine neue App ermöglicht es Service- und Handelspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz, per Smartphone oder Tablet besonders schnell auf die „eCasing“-Plattform zuzugreifen, Goodyears webbasiertes System für das Karkassenmanagement von Nutzfahrzeugreifen. Das sorgt für eine effizientere Abwicklung – von der Annahme der Karkasse bis zur Rücklieferung des runderneuerten Reifens.

„Volvo On Cal“-App.

ampnet – 14. März 2017. Volvo bringt umfangreiche Updates für seine App „Volvo On Cal“ und das Informationssystem Sensus. Mit der aktualisierten Applikation können Kunden zum Beispiel Reiseziele direkt aus ihrem Kalender an das Navigationssystem senden, nahegelegene Tankstellen ermitteln und ihr Auto in einem vollen Parkhaus oder auf unbekannten Straßen wiederfinden. Den bereits in Schweden verfügbaren In-car-Delivery-Service, bei dem Pakete direkt ins Auto geliefert werden, wird Volvo im Laufe des Jahres auf fünf weitere Länder ausdehnen, darunter auch die Schweiz. Deutschland ist noch nicht dabei.

Eine App, die jetzt von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum entwickelt wurde, hilft bei der Suche nach dem passenden Elektrofahrzeug.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 9. März 2017. Erfüllt ein Elektroauto meine Mobilitätsansprüche, und ist es für mich ein vollwertiger Ersatz für meinen Benziner? Und wenn ja: Welches Modell wäre für mich das richtige? Eine erschöpfende Antwort auf diese und eine Reihe anderer persönlicher Fragen im Zusammenhang mit der Fortbewegung per Elektrizität liefert eine neue App, die jetzt von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum entwickelt wurde.

„My Mazda“-App.

ampnet – 10. Januar 2017. Die „My Mazda“-App hat neue Funktionen bekommen. So können Mazda-Kunden per Push-Mitteilungen jetzt auch über bevorstehende Verschleißreparaturen informiert werden. Stellt der Servicepartner bei einer Wartung fest, dass eine Verschleißreparatur bald fällig ist, kann er dies im Digitalen Service Nachweis (DSR) vermerken. Der Kunde wird zu dem entsprechenden Zeitpunkt an die Reparatur durch eine Push-Mitteilung der „My Mazda“-App auf seinem Smartphone darüber informiert.

Ford Sync 3 mit Amazon-App Alexa.

ampnet – 6. Januar 2017. Ford holt den sprachgesteuerten Service-App Alexa von Amazon ins Auto. Die Anwendung wird über die App-Link-Funktionalität des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford Sync 3 umgesetzt. Der Fahrer braucht lediglich den Knopf zur Aktivierung der Spracherkennung zu drücken, dann „Alexa“ zu sagen und seine Frage zu stellen beziehungsweise seinen Wunsch zu äußern. Derzeit laufen hierzu Beta-Tests mit Ford-Mitarbeitern.

App „Legends of Trucking“ von Mercedes-Benz.

ampnet – 10. Dezember 2016. Mercedes-Benz hat eine App für Fans alter Lastwagen der Marke entwickelt. „Legends of Trucking“ beschreibt die Geschichte der Nutzfahrzeuge seit 1896 und stellt alle Typen in einem Zeitstrahl bis heute vor. Sämtliche Mercedes-Benz-Lkw tauchen dort einzeln im Detail, mit zusätzlich nachladbaren Inhalten auf. Dort finden sich Bilder, Filme, Prospekte und historische Testberichte sowie für Virtual-Reality-Brillen geeignete 360-Grad-Videos und 360-Grad-Fotos.

Mobilitätsdienst Via in den USA.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 5. November 2016. Das eigene Automobil, einst allgemein akzeptiertes Statussymbol, hat ausgedient. Teilen ist die neue Devise in der Mobilität. Allein schon aus Umweltgründen zahlt sich die geteilte Mobilität aus, denn die Metropolen ersticken inzwischen an den Folgen der individuellen Mobilität, die gar nicht mehr so individuell ist, wenn man im Stau steht und nicht vorankommt. Vor allem in den USA entstehen ständig neue Möglichkeiten, Fahrzeuge zu teilen. Der jüngste Zugang ist eine US-Version des altbekannten europäischen Sammeltaxis.

Kaffee statt Smartphone.

ampnet – 14. Oktober 2016. Mit der Verkehrssicherheitskampagne „Kaffee statt Smartphone“ hat Toyota spielerisch die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht. Eine App überwachte gut zwei Wochen lang die Smartphone-Nutzung während der Fahrt – und belohnte „brave“ Autofahrer mit Gutscheinen für kostenlosen Kaffee.

Abenteurer und Land-Rover-Markenbotschafter Bear Grylls prüfte die Sitzverstellung des Discovery per Smartphone-App beim Fallschirmsprung und bevor der Schirm auslöste. Begleitet wurde er von sechs Mitgliedern der britischen Marine-Fallschirmtruppe „Royal Navy Parachute Display Team“.

ampnet – 7. September 2016. Land Rover macht immer wieder gerne mit spektakulären Aktionen auf seine Produkte aufmerksam. So auch im Fall des neuen „Intelligent Seat Fold“ in der nächsten Generation des Discovery. Abenteurer und Markenbotschafter Bear Grylls prüfte die Sitzverstellung per Smartphone-App bei über 200 km/h im freien Fall nach dem Sprung aus einem Flugzeug und bevor der Fallschirm auslöst. Begleitet wurde er in der Luft von sechs Mitgliedern der berühmten britischen Marine-Fallschirmtruppe „Royal Navy Parachute Display Team“.

Smart-App „Pactris“.

ampnet – 6. September 2016. Smart hat auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin die App „Pctris“ vorgestellt. Der digitale Beladungsassistent klärt bereits beim Einkauf, ob und wie alle Produkte und Pakete in den Kofferraum des Autos passen. Der Nutzer scannt dafür – etwa in einem Möbelhaus – den Barcode auf den Artikeln, und die App zeigt an, wie die Pakete in seinen Smart passen. Alternativ kann er auch aus einer ständig wachsenden Datenbank wählen, in der typische Gegenstände hinterlegt sind. Damit erfährt man auch, ob beispielsweise die Wasserkiste oder der Umzugskarton noch in den Fortwo oder Forfour reinpassen.

BMW Connected: Sent to Car.
Von Axel F. Busse

ampnet – 15. August 2016. „Vermehrung durch Weglassen“ ließe sich das Thema überschreiben, mit dem die Bayerischen Motorenwerke die Tür zu neuen digitalen Welten im Auto aufstoßen: Aus „BMW Connected Drive“, was Kunden schon seit Jahren als Sonderausstattung für ihren Bayern ordern können, wird „BMW Connected“, Starttermin in 17 europäischen Ländern ist dieser Monat.

Nutzer der My-Opel-App können nicht nur den gewünschten Zielort vom Smartphone ans Fahrzeug-Navi senden, sondern mit der Standort-Suchfunktion auch ihr geparktes Auto leichter wiederfinden.

ampnet – 19. Mai 2016. Mit der jüngsten Version der My-Opel-App und dem Onlineservice Onstar lässt sich nun auch bequem von zuhause oder vom Café aus der gewünschte Zielort ins Navigationssystem des Fahrzeugs eingeben. Dazu tippt der Fahrer den Ort in sein Smartphone ein oder wählt ihn aus dem Adressbuch. Dann wird er per Tastendruck ans Auto gesendet. Mit Hilfe der weiterentwickelten App lässt sich außerdem der abgestellte Wagen leichter wiederfinden. So können Nutzer der Standort-Suchfunktion nun auch nützliche Kommentare oder ein Foto hinzufügen. Und wer ein Knöllchen vermeiden will, stellt sich den Timer, der rechtzeitig an das Ende der Parkzeit erinnert. (ampnet/jri)

Ilya Zarembsky (links) und Betsy Medvedovsky gewannen mit der von ihnen entwickelten Smartphone-App „Jaunt“ die „Smart Mobility Game Challenge“ von Ford.

ampnet – 24. Februar 2016. Die Smartphone-App „Jaunt“ ist Gewinner der von Ford veranstalteten „Smart-Mobility Game Challenge“. Die App spart Geld und gestaltet urbane Mobilität effizienter, indem sich Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzen, um die Nutzung von Auto, Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln zu optimieren. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben heute die beiden Entwickler die Siegprämie in Höhe von 10 000 Euro entgegengenommen.

App des ADAC-Mitfahrclubs.

ampnet – 17. Dezember 2015. Der ADAC hat für seinen Mitfahrclub eine App veröffentlicht. Ziel ist es, Reisenden eine günstige und verlässliche Fahrtmöglichkeit zu bieten. Unter www.adac-mitfahrclub.de/app steht die kostenlose Anwendung für die beiden Betriebssysteme IOS und Android zur Verfügung. Nutzer wie Anbieter können sich bei der Vermittlung als ADAC-Mitglieder zu erkennen geben – so steht die Fahrt unter dem Schutz des Automobilclubs. Nutzen können diesen Service aber auch Nicht-Mitglieder. (ampnet/nic)

„Mercedes-me-App" für Android.

ampnet – 17. November 2015. Mit der „Mercedes-me“-App kann der Kunde von überall und zu jeder Zeit Statusinformationen des Fahrzeugs abrufen, die Standheizung aus der Ferne steuern oder Türen von unterwegs öffnen und verriegeln. Daneben ermöglicht die Anwendung die bequeme Tür-zu-Tür Navigation. Neben der iOS-Version ist nun auch die Android-kompatible Version zum kostenlosen Download bei iTunes und Google Play verfügbar. Wer ein Smartphone mit einem anderen Betriebssystem verwendet oder von einem PC auf sein Fahrzeug zugreifen möchte, der kann dies nach wie vor über das Mercedes-me- Portal beziehungsweise die Mercedes-me-Web-App (https://connect.mercedes.me) als Favorit auf dem Smartphone tun. (ampnet/nic)

ampnet – 4. November 2015. Das deutsche Start-up-Unternehmen Uno hat im Rahmen des Web Summit in Dublin den Hauptpreis für eine App namens „Drive Efficient“ erhalten. Die App soll mittels optischem und verbalisiertem Feedback dabei helfen, die Leistung und das Drehmoment des Motors möglichst kraftstoffsparend zu nutzen. Ford hatte im Rahmen der Veranstaltung zur Teilnahme an einem Wettbewerb eingeladen, bei dem Apps für das Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync entwickelt und eingereicht werden konnten. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert. Teilgenommen haben fast 20 Entwickler aus Brasilien, Deutschland, Russland, Südafrika und den USA. Eine Jury, die Ford sowie weitere Partner repräsentierte, analysierte und bewertete vor Ort auf der Technologie-Konferenz die eingereichten Vorschläge. (ampnet/dm)

Ford.

ampnet – 3. November 2015. Ford kündigt drei neue Apps für sein Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync an. Dazu gehört die Wetter-App „wetter.de“ und die News-App „n-tv“, die beide ab Dezember verfügbar sein sollen. „Ministry of Sound“ ermöglicht zudem den Empfang von Musik-Kanälen über angeschlossene Smartphones, wird bis auf weiteres aber in Deutschland nicht angeboten. (ampnet/dm)

Hyundai.

ampnet – 29. Oktober 2015. Hyundai bietet seinen Kunden eine Service Guide App für alle Android oder Apple Smartphones. Das Portal ermöglicht es zu jeder Zeit Einblicke in die Hyundai Service Welt zu erhalten. Zu den Hauptanwendungen zählen neben der Händlersuche und Modellvideos ein digitales Handbuch, Erläuterungen der Warnsymbole im Fahrzeug-Cockpit und eine Service Hotline mit Pannenhilfe. Auch Probefahrten können über die App mit wenigen Klicks vereinbart werden. Unter dem Suchbegriff „Hyundai Service Guide“ steht die Anwendung in den verschiedenen App-Stores zum kostenlosen Download bereit. (ampnet/dm)

Kommunikations- und Entertainementsystem Ford Sync.

ampnet – 27. Oktober 2015. Ford lädt im Rahmen des „Web Summit“ in Dublin (3.11. – 5.11.2015) Software-Entwickler zu einem Wettbewerb ein, Apps für das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford Sync zu entwickeln. Das Preisgeld für die beste App beträgt 75 000 Euro. Der Wettbewerb startet am 2.November um 9:00 Uhr Ortszeit. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist Sonnabend, der 31. Oktober. Weitere Details finden Interessierte auf den Anmelde-Seiten im Internet unter https://dublin.makeitdriveable.com/. Bei dem Web Summit handelt es sich um eine der weltweit führenden IT-Start-up-Konferenzen. In diesem Jahr werden etwa 22 000 Besucher aus 110 Ländern erwartet. (ampnet/dm)

Skoda Little Driver App.

ampnet – 13. Oktober 2015. Mit der neu entwickelten Skoda-App können im Fahrzeugfond sitzende Kinder auf ihrem Tablet die Aktionen des Fahrers nachahmen. Mit dem korrekten Verhalten sammeln sie Punkte. Alles, was der Fahrer macht, kann der Nutzer auf dem Tablet in Echtzeit nachmachen. Für die Anwendung stehen dank Smartgate reale Daten des Fahrzeugs zur Verfügung. So werden beispielsweise Parameter wie Geschwindigkeit, Tankfüllstand, Bremsenstatus oder Öldruck in Echtzeit grafisch auf das Tablet übertragen. Smartgate ist aktuell für die Modelle Fabia, Octavia, Rapid, Rapid Spaceback, Yeti und Superb erhältlich. (ampnet/dm)

Yamaha-App „My Garage“.

ampnet – 8. September 2015. Yamaha hat eine App für seine Sport-Heritage-Modelle entworfen. „My Garage“ ermöglicht die Konfiguration der V-Max, XJR 1300, XV 950 und der neuen XSR 700 in 3-D-Animation. Nach der Wahl des gewünschten Modells kann auf Optionen für Umbauten zugegriffen werden – von Auspuff über den Lenker und weitere Komponenten bis hin zur Sitzbank. Auch dies erfolgt in 3-D-Animation. Anschließend kann das Wunschmotorrad in der virtuellen Garage geparkt und immer wieder hervorgerufen werden.