Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Konzern“

Es wurden 89 Artikel zum Stichwort „Konzern“ gefunden:

Volkswagen AG.

ampnet – 12. Mai 2022. Nach deutlicher Gewinnsteigerung im vergangenen Jahr werden 3,8 Milliarden Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Über 50 Prozent mehr als 2020.

Volkswagen.

ampnet – 4. Mai 2022. Volkswagen berichtet erstmals mit neuer Struktur: Umsatz mit 62,7 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau – Operatives Ergebnis steigt auf 8,5 Milliarden Euro.

Volkswagen ID 3 an einer Ladesäule.

ampnet – 25. April 2022. Feste Preise für Elektromodelle von VW, Cupra, Seat und Skoda im gesamten Versorgungsnetz. Der Komfort an den Ladeparks soll erhöht werden.

Volkswagen AG.

ampnet – 11. März 2022. Trotz geringerer Absatzzahlen stieg der Umsatz um zwölf Prozent. Europäischer Marktfüher bei Elektroautos. 56 Prozent mehr Dividende.

VW ID 4.

ampnet – 24. Januar 2022. EU-Ziel dank zunehmender Elektrifizierung um 1,5 Gramm pro Kilometer unterboten. Die Kernmarke schnitt noch besser ab. Bentley und Lamborghini ausgeklammert.

Volkswagen-Konzern.

ampnet – 13. Dezember 2021. Europäische Aktiengesellschaft bündelt alle Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette. Sechs Gigafabriken geplant. Den Anfang macht Salzgitter.

Volkswagen.

ampnet – 7. Dezember 2021. 1,8 Milliarden Euro über drei Jahre für die Deckung neuer Liquiditätsbedarfe. Der Zinsatz richtet sich nach der Erreichung der CO2-Flottenemissionsziele.

Volkswagen.

ampnet – 28. Oktober 2021. Der Gewinn lag im dritten Quartal mit 2,8 Milliarden Euro hinter den beiden vorherigen Quartalen. Fahrzeugabsatz seit Jahresbeginn um 6,9 Prozent gestiegen.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 9. Juli 2021. Absatz und Umsatz haben sich im ersten Halbjahr deutlich erhöht. Engpässe durch fehlende Halbleiter schlagen sich noch nicht im Ergebnis nieder. Finale Zahlen E

BMW-Konzernzentrale in München.

ampnet – 7. Mai 2021. Autoabsatz stieg um 33,4 Prozent, Motorräder legten um über ein Fünftel zu. Der Gewinn vor Steuern betrug 3,76 Milliarden Euro. Rekordwert auch bei Rolls-Royce.

Volkswagen-Konzern.

ampnet – 6. Mai 2021. 4,4 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern im ersten Quartal. Die Absatzsteigerung um über ein Fünftel wird vor allem vom chinesischen Markt getragen.

Volkswagen.

ampnet – 29. Mai 2020. Zum ersten Mal übernimmt Volkswagen in China die Kontrolle in einem bisher staatlichen Unternehmen und sichert Batteriezulieferungen ab.

Daimler-Konzernzentrale in Stuttgart.

ampnet – 20. Februar 2020. Der Konzern schafft eine Position neu und betraut zwei Vorstände mit zusätzlichen Aufgaben. Konzernchef Källenius übernimmt persönlich die Van-Leitung.

Volkswagen-Stammsitz in Wolfsburg.

ampnet – 30. Dezember 2019. Im kommenden Jahr will das Unternehmen allein in Deutschland 2500 neue Stellen in den Zukunftsfeldern schaffen.

LNG-Autofrachter „Siem Confucius“.

ampnet – 20. November 2019. Mit zwei LNG-Frachtern erfolgt der Autotransport zwischen Europa und Nordamerika künftig deutlich umweltschonender.

Die Auslieferungen des Volkswagen-Konzerns im Oktober 2019.

ampnet – 19. November 2019. Das Unternehmen setzte im vergangenen Monat weltweit fast 950 000 Fahrzeuge ab. In vielen Ländern wurde der Marktanteil in rückläufgen Märkten ausgebaut.

Der Absatz des Volkswagen-Konzerns im September 2019.

ampnet – 18. Oktober 2019. Das Unternehmen setzte im vergangenen Monat weit über 900 000 Fahrzeuge ab und damit über neun Prozent mehr als vor einem Jahr.

Vorserienproduktion des ID 3 im VW-Werk Zwickau.

ampnet – 19. September 2019. Der Konzern engagiert sich künftig in verschiedenen Klimaschutzprojekten weltweit, um noch nicht vermeidbare CO2-Emissionen beim Fahrzeugbau auszugleichen.

Die Auslieferungen des VW-Konzerns im August 2019.

ampnet – 13. September 2019. Der weltweite Absatz des Unternehmens sank gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,4 Prozent. Nur in den USA und Brasilien gab es deutliche Zuwächse.

ampnet – 17. Mai 2019. Der Volkswagen-Konzern hat im April weltweit 866 400 Fahrzeuge ausgeliefert, das entspricht einem Rückgang um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Alle Kernregionen verzeichneten im Berichtsmonat rückläufige Gesamtmärkte. Dies war in einigen Märkten auf eine eingetrübte Konjunktur und in anderen auf die angespannte geopolitische Lage zurückzuführen.

Jahrespressekonferenz in Martorell: Seats Vorstandsvorsitzender Luca de Meo und VW-Konzernchef Dr. Herbert Diess vor dem geplanten Elektroauto Seat el-Born.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 27. März 2019. Ein Rekordergebnis und die Aufgabe, eine neue E-Plattform zu entwickeln: Diese Nachrichten verkündete Seat heute auf seiner Bilanzpressekonferenz zum vergangenen Geschäftsjahr. Mit einem Umsatz von fast zehn Milliarden und einem Gewinn von 294 Millionen Euro war 2018 das beste Jahr in der Firmengeschichte der spanischen Volkswagen-Tochter. Erstmals war ein Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns auf einer Seat Bilanz-PK dabei: Herbert Diess lobte die Arbeit von Seat und sagte die Entwicklung einer neuen Plattform für ein Batterieauto in Spanien zu.

ampnet – 19. Dezember 2018. Der Volkswagen-Konzern hat das Vergütungssystem für das Top-Management überarbeitet. Die neue Regelung knüpft an das System der Vorstandsvergütung an. Darüber hinaus werden die Renditeziele des Unternehmens berücksichtigt und ein stärkerer Aktienbezug hergestellt. Zu den wesentlichen Neuerungen zählt, dass Teamleistung einen deutlich höheren Stellenwert bekommt sowie regelkonformes, integres Verhalten gestärkt werden.

Die weltweiten Auslieferungen des VW-Konzerns im Oktober 2018.

ampnet – 19. November 2018. Der Volkswagen-Konzern hinkt immer noch mit der Prüfung seiner Modelle nach dem neuen WLTP-Messverfahren hinterher. Die Folge: Der Absatz im vergangenen Monat lag mit 846 300 Auslieferungen zehn Prozent unter dem Ergebnis des Oktobers 2017. Dabei schlugen die Ergebnisse in Europa mit einem Rückgang von 15,6 Prozent zumindest wieder deutlich schwächer zu Buche als noch im September. In Südamerika meldet der VW-Konzern hingegen ein zweistelliges Wachstum, so dass der Absatz im bisherigen Jahresverlauf mit 8,98 Millionen Fahrzeugen um 2,6 Prozent über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres liegt.

Volkswagen Logo.

ampnet – 16. Oktober 2018. Volkswagen hat eine konzernweite Mitarbeiterbefragung initiiert. Bis zum 11. November 2018 erhalten die Beschäftigten Gelegenheit, ihre Meinung zu Themen wie Zusammenarbeit und Führung, Information, Arbeitsplatz und Arbeitsabläufe zu äußern und Verbesserungen anzuregen. Das Unternehmen hat das mittlerweile zehnte Stimmungsbarometer weiterentwickelt und richtet in diesem Jahr besonderes Augenmerk auf die Themen Integrität, Compliance und Kultur sowie die Umsetzung von Maßnahmen, die sich nach Auswertung und Besprechungen in den Teams ergeben.

Dr. Christian Dahlheim.

ampnet – 7. September 2018. Dr. Christian Dahlheim (49), bisher Vertriebsvorstand von Volkswagen Financial Services, wird zum 1. Oktober 2018 neuer Leiter des VW-Konzernbereichs Vertrieb. Er folgt auf Fred Kappler, der in den Ruhestand wechselt. Dahlheims bisherige Funktion führt der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Financial Services AG, Lars Henner Santelmann, in Personalunion fort.

Daimler.

ampnet – 26. Juli 2018. Vorstand und Aufsichtsrat von Daimler haben ihre Zustimmung zur künftigen neuen Konzernstruktur gegeben. Das Pkw- und Van-Geschäft sowie das Lkw- und Bus-Geschäft sollen in rechtlich selbstständigen Einheiten gebündelt werden. Die heute beschlossenen Maßnahmen bedürfen noch der Zustimmung der Aktionäre, die auf der ordentlichen Hauptversammlung im kommenden Jahr eingeholt werden soll.

Volkswagen Logo.

ampnet – 26. April 2018. Der Volkswagen-Konzern ist gut in das neue Geschäftsjahr gestartet. Unterstützt von einem Rekordabsatz im ersten Quartal stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 56,2 auf 58,2 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis sank von 4,4 auf 4,2 Milliarden Euro – der moderate Rückgang ist unter anderem auf eine sich negativ auswirkende Änderung des Ausweises der Bewertung von Derivaten zurückzuführen. Ohne diesen speziellen Effekt lag das bereinigte Ergebnis leicht über Vorjahr. Die operative Umsatzrendite betrug 7,2 Prozent.

Volkswagen Logo.

ampnet – 17. April 2018. Volkswagen wird in Portugals Hauptstadt Lissabon ein Software-Entwicklungszentrum für die Konzern-IT sowie für seine Lkw-Marke MAN aufbauen. Mittelfristig sollen dort rund 300 IT-Spezialisten arbeiten, vor allem Software-Ingenieure, Web-Entwickler und User Experience Designer (UX). Sie konzentrieren sich auf die Entwicklung von cloudbasierten Software-Lösungen zur weiteren Digitalisierung der Unternehmensprozesse im Konzern und zum vernetzten Fahrzeug.

Der Volkswagen-Konzern lieferte im März mehr als eine Million Fahrzeuge aus.

ampnet – 16. April 2018. Im März verzeichnete der Volkswagen-Konzern das beste Auslieferungs-Ergebnis in einem Einzelmonat in seiner Geschichte. 1,04 Millionen Auslieferungen bedeuten gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres eine Steigerung um 5,3 Prozent. Auch das erste Quartal schloss der größte Autohersteller der Welt mit einem historischen Bestwert ab. Im ersten Quartal des Jahres wurden mehr als 2,6 Millionen Fahrzeuge (plus 7,4 Prozent) ausgeliefert.

Der Absatz des VW-Konzerns im Februar 2018.

ampnet – 16. März 2018. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen im Februar um 7,2 Prozent auf weltweit 737 700 Neuwagen gesteigert. In Europa waren es 330 900 Fahrzeuge (plus 7,3 Prozent). Auf die westeuropäischen Märkte entfielen 268 700 Einheiten (+6,3 %) und 101 800 Neuzulassungen aus Deutschland (+4,5 %). Das erneut gute Auslieferungsergebnis des russischen Marktes beeinflusste das Ergebnis der Region Zentral- und Osteuropa positiv. In dieser Region gingen 62 100 Neuwagen an Kunden des Konzerns (+12 %).

ampnet – 13. März 2018. Volkswagen setzt weiter auf den Wandel zur Elektromobilität. Bis Ende 2022 sollen an 16 Standorten weltweit batterieelektrische Fahrzeuge produziert werden. Das kündigte Konzernchef Matthias Müller heute auf der Jahrespressekonferenz des Konzerns in Berlin an. Derzeit werden an drei Standorten Elektroautos produziert, bereits in zwei Jahren sollen es neun weitere Werke sein. Nicht nur deswegen hat der weltgrößte Autokonzern allen Grund, zuversichtlich in die Zuunft zu blicken. Allen Diesel-Schwierigkeiten zum Trotz hat Volkswagen im vergangenen Jahr bei nahezu allen wesentlichen Kennzahlen Rekordwerte erzielt und einen Gewinn von fast 14 Milliraden Euro eingefahren.

Volkswagen Logo.

ampnet – 15. Februar 2018. Der Volkswagen-Konzern will ab dem nächsten Jahr in neuen Modellen die bereits umfangreich erprobte WLANp-Technologie für die Kommunikation zwischen Fahrzeugen untereinander und mit ihrem Umfeld einsetzen. Die Vernetzung sei ein wichtiger Schritt, um Verkehrsunfälle zu reduzieren, betonte das Unternehmen.

Daimler.

ampnet – 1. Februar 2018. Die Daimler AG erzielte 2017 erneut Bestwerte bei Absatz, Umsatz, Konzern-EBIT und Konzernergebnis. Für das laufende Jahr geht Daimler davon aus, den Absatz in allen Geschäftsfeldern insgesamt leicht steigern zu können. Das Unternehmen rechnet daher mit einer Steigerung des Umsatzes, dämpft aber die Erwartungen an das Ergebnis mit Hinweis auf die sehr hohen Vorleistungen für die Modelloffensive und innovative Technologien. Daimler geht von einem Konzern-EBIT in der Größenordnung des Jahres 2017 aus.

Volkswagen Passat.

ampnet – 25. Januar 2018. Der Volkswagen-Konzern war auch 2017 die Nummer eins im deutschen Großkundengeschäft. Im Flottensegment (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce 214 674 Pkw der vier Konzernmarken zugelassen. Das sind rund 6450 Autos weniger als im Vorjahr. Dazu kamen noch 38 969 leichte Nutzfahrzeuge bis 6,0 Tonnen (Vorjahr 40 700).

Absatz des Volkswagen-Konzerns im Jahr 2017.

ampnet – 17. Januar 2018. Der Volkswagen-Konzern hat 2017 so viele Fahrzeuge wie nie ausgeliefert: 10,74 Millionen Einheiten bedeuten gegenüber dem Vorjahr ein Absatzwachstum von 4,3 Prozent. Im Dezember erzielte das Unternehmen mit knapp einer Million ausgelieferten Fahrzeugen ein Plus von 8,5 Prozent.

Produktion des Volkswagen Touran im Stammwerk in Wolfsburg.

ampnet – 8. Januar 2018. Der Volkswagen-Konzern setzt seine seit 17 Jahren bestehende Partnerschaft mit BP und Castrol im Bereich Kraft- und Schmierstoffe fort. Die Vereinbarung umfasst die Marken VW, Audi, Seat und Skoda. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird in Kürze ein neues von Castrol und Volkswagen gemeinsam entwickeltes Motorenöl eingeführt. Als Technologiepartner werden die beiden Unternehmen ihre Kooperation bei Forschung und Entwicklung fortführen. (ampnet/jri)

ampnet – 15. Dezember 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat beim Fahrzeugabsatz an der Millionen-Grenze gekratzt: Im November wurden 995 900 Fahrzeuge der Marken Audi, MAN, Porsche, Scania, Seat, Skoda und VW ausgeliefert. Das entspricht einem Anstieg von 11,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Crowdsourcing-Contest „Engineering the future – Rethinking car body manufacturing“ von Volkswagen.

ampnet – 22. November 2017. Gemeinsam mit der digitalen Plattform Hyve Crowd haben die Volkswagen-Konzernbereiche Digitalisierung und Forschung einen internationalen Wettbewerb für zukunftsweisende Konzepte im Karosseriebau gestartet. Der Titel des Crowdsourcing-Contest lautet „Engineering the future – Rethinking car body manufacturing“. Bis zum 20. Dezember 2017 können Teilnehmer unter www.hyvecrowd.net ihre Ideen einreichen. Ziel ist es, den hoch komplexen Fertigungsprozess weiter zu vereinfachen und den Fügetechnikumfang zu reduzieren.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 27. Oktober 2017. Der Volkswagen-Konzern setzt sein profitables Wachstum fort. In den ersten drei Quartalen des Jahres stieg das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 11,3 Milliarden Euro auf 13,2 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 17,4 Prozent. Der Umsatz stieg von Januar bis September um 6,8 Prozent auf 170,9 Milliarden Euro. Die operative Rendite stieg vor Sondereinflüssen auf 7,7 (7,0) Prozent. Nach Steuern lag der Neun-Monats-Gewinn des Konzerns bei 7,7 (5,9) Milliarden Euro.

Volkswagen Logo.

ampnet – 4. August 2017. In der Diskussion um bessere Abgase von Euro-5- und Euro-6-Dieselfahrzeugen plant auch der Volkswagen-Konzern zusätzlich eine „Umstiegsprämie“ für ältere Fahrzeuge der Abgasnormen 1 bis 4. Die Details werden derzeit noch ausgearbeitet. Ähnliche Aktionen haben bereits Ford, Mercedes-Benz und Toyota gestartet.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 16. Juni 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat 899 000 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 3,1 Prozent mehr als im Mai 2016. In Europa verkaufte das Unternehmen 393 500 Neuwagen (+3,5 Prozent). In Deutschland waren es 120 800 Autos (+3,8 %). In Zentral- und Osteuropa lieferte der Konzern im Mai 65 800 Autos (+16,1 %) aus. In Russland betrug der Zuwachs 16,6 Prozent (15 400 Einheiten).

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 3. Mai 2017. Mit einer Umsatzsteigerung um 10,3 Prozent auf 56,2 Milliarden Euro gegenüber dem ersten Quartal 2016 ist der Volkswagen-Konzern ins neue Jahr gestartet. Auch das Operative Ergebnis lag in den ersten drei Monaten mit 4,4 Milliarden Euro deutlich über den Erwartungen. Nicht darin enthalten ist das Geschäft der chinesischen Joint Ventures, die auf ein anteiliges Operatives Ergebnis von 1,1 (1,2) Milliarden Euro kamen. Das Finanzergebnis des Konzerns stieg um 0,5 Milliarden auf 0,3 Milliarden Euro. Vor Steuern erzielte der Konzern ein Ergebnis von 4,6 (3,2) Milliarden Euro.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 17. März 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat insgesamt 686 900 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind rund 6300 Stück weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres und bedeuten ein Minus von 0,9 Prozent. Rückgänge verzeichnete das Unternehmen in Westeuropa (-4,0 Prozent) und im asiatisch-pazifischen Raum (-2,2 %). In Deutschland zählte VW 97 400 Neuzulassungen und damit 7,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.

VW-Jahrespressekonferenz 2017.

ampnet – 14. März 2017. Trotz der nach wie vor andauernden Bewältigung der Dieselaffäre hat der Volkswagen-Konzern im vergangenen Jahr mit 10,3 Millionen verkauften Fahrzeugen einen neuen Absatzrekord erzielt. Damit sei sogar die eigene Prognose übertroffen worden, sagte Konzern-Finanzvorstand Frank Witter heute auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens in Wolfsburg. Auch die Umsatzerlöse des Konzerns legten mit 217,3 Milliarden Euro zu. Besonders Produktkostenoptimierungen und Mixverbesserungen seien der Grund, dass auch das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen mit 14,6 Milliarden Euro den Vorjahreswert deutlich übertraf, so Witter.

Volkswagen Logo.

ampnet – 25. Februar 2017. Mit Rekordwerten bei Umsatz und operativem Ergebnis ist der Volkswagen-Konzern im vergangenen Jahr wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Bei knapp 10,3 Milliarden an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen (+3,7 Prozent) stieg der Umsatz um vier Milliarden auf 217,3 Milliarden Euro. Nach dem Verlust im Jahr 2015 durch die Dieselaffäre weist das Unternehmen einen operativen Gewinn von 7,1 Milliarden Euro aus. Nach Steuern bleiben rund 5,4 Milliarden Euro in der Kasse.

Volkswagen Logo.

ampnet – 17. Februar 2017. Im Januar hat der Volkswagen-Konzern weltweit 813 700 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das sind vier Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Kernmarke (-4,9 Prozent) und Audi (-13,5 %) litten vor allem an einer Änderung der Fahrzeugbesteuerung im größten VW-Absatzmarkt China. Auch die Lkw-Tochter MAN (-5,0 %) setzte weniger Fahrzeuge als im Vorjahr ab. Alle anderen Konzernmarken verbuchten Zuwächse.

Daimler.

ampnet – 2. Februar 2017. Die Daimler AG erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 erneut Bestmarken bei Absatz und Umsatz sowie beim Konzernergebnis. Für die Mitarbeiter haben Aufsichtsrat und Vorstand deshalb eine Prämie von 5400 Euro beschlossen. 2017 will das Unternehmen von dem erwarteten leichten Wachstum der globalen Automobilnachfrage und dem Ausbau seiner Marktposition profitieren. Der Absatz soll weiter steigen. Entsprechend rechnet das Unternehmen auch im kommenden Jahr mit Zuwächsen bei Umsatz und EBIT.

Volkswagen Logo.

ampnet – 27. Januar 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im verangenen Jahr seine Fahrzeugauslieferungen an Großkunden (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) in Deutschland auf 221 115 Einheiten gesteigert. Das sind gut 3500 Autos bzw. 1,6 Prozent mehr als 2015.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 10. Januar 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangen Jahr weltweit 10,3 Millionen Fahrzeuge (einschließlich Lastwagen) an Kunden übergeben. Damit steigerte der Konzern im Vergleich zum Vorjahr seine Auslieferungen um 3,8 Prozent. Im Dezember stieg der Absatz um 11,8 Prozent auf 933 300 Fahrzeuge.

Dr. Karlheinz Blessing.

ampnet – 28. Dezember 2016. Kurz vor der CES in Las Vegas (5. – 8. Januar) meldet sich der Volkswagen-Konzern mit Zahlen, die Zeichen setzen sollen: Das Unternehmen will allein in den kommenden drei Jahren mehr als 1000 IT-Experten einstellen. Die sollen das Know-how in den Feldern Künstliche Intelligenz, Big Data, Virtual Reality, Smart Production, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Connectivity, Mobilitätsservices und Connectivity ausbauen. Für diese Themenkomplexe wirbt Volkswagen zunehmend Quereinsteiger aus unterschiedlichen High-Tech-Branchen wie der Gaming-Industrie und der Forschung ab.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 11. November 2016. Der Volkswagen-Konzern hat im zurückliegenden Monat weltweit 870 300 Fahrzeuge (einschließlich leichte Nutzfahrzeuge und Lastwagen) ausgeliefert. Das sind 4,7 Prozent mehr als im Oktober 2015. Alle Pkw-Marken und die leichten Nutzfahrzeuge bewegten sich im Oktober im Plus, während der Lkw-Absatz der Marken MAN und Scania um 10,2 Prozent bzw. 8,5 Prozent zurückging. Für die ersten zehn Monate des Jahres bedeutet dies rund 8,5 Millionen Fahrzeuge und eine Steigerung um 2,6 Prozent.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 14. Oktober 2016. Der Volkswagen-Konzern hat im September 947 600 Fahrzeuge (+7,1 %) an Kunden ausgeliefert. Von Januar bis September 2016 sind weltweit 7,6 Millionen Fahrzeuge (+2,4 %) verkauft worden. In Europa lieferte der Konzern in den ersten neun Monaten 3,18 Millionen Fahrzeuge (+3,5 %) aus.

Volkswagen Logo.

ampnet – 31. Mai 2016. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal 2016 über 2,5 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert und damit die Verkaufszahlen um 0,8 Prozent gesteigert. Der Absatz insgesamt sank jedoch um 1,2 Prozent auf knapp 2,58 Millionen Einheiten. Damit einher ging der Rückgang des Konzernumsatzes auf 51 Milliarden Euro (-3,4 %) auch aufgrund von Währungseffekten. Das Operative Ergebnis stieg auf 3,4 (1. Q. 2015: 3,3) Milliarden Euro. Das Finanzergebnis des Konzerns ging um 0,9 Milliarden Euro auf minus 0,2 Milliarden Euro zurück. Vor Steuern erzielte der Volkswagen Konzern ein Ergebnis von 3,2 (4,0) Milliarden Euro. Nach Steuern lag der Konzerngewinn in den ersten drei Monaten bei 2,4 (2,9) Milliarden Euro.

Volkswagen Logo.

ampnet – 15. April 2016. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen im ersten Quartal 2016 leicht um 0,8 Prozent gesteigert. Von Januar bis März 2016 hat der Konzern 2,5 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Mit 967 100 Einheiten lagen die Auslieferungen im Einzelmonat März nahezu auf Vorjahresniveau. In Europa hat der Konzern im März 447 600 Neufahrzeuge (+2,7 %) an Kunden übergeben. Während sich Westeuropa (+1,9 %) positiv entwickelte, war der Heimatmarkt Deutschland (-2,5 %) leicht rückläufig. Starke Impulse kamen vor allem aus Frankreich, Italien und Spanien. Die zentral- und osteuropäischen Märkte (+8,8 %) verzeichneten in diesem Zeitraum ebenfalls ein starkes Wachstum, wurden aber von der weiterhin angespannten Situation in Russland (-3,3 %) beeinflusst.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 11. März 2016. Der Volkswagen-Konzern hat im Januar und Februar 2016 insgesamt 1,54 Millionen Fahrzeuge (+1,4 %) an Kunden ausgeliefert. Mit 693 300 Einheiten sind die Auslieferungen des Konzerns im Februar nahezu auf Vorjahresniveau. In Europa wurden vergangenen Monat 312 000 Neufahrzeuge (+5,7 %) an Kunden übergeben, in betrug das Absatzplus 6,5 Prozent. Dabei wuchs Deutschland um 7,7 Prozuent. Starke Impulse gab es auch aus den südeuropäischen Märkten, während die zentral- und osteuropäischen Märkte ein leichtes Wachstum von 1,6 Prozent verzeichneten, wurden aber von der weiterhin angespannten Situation in Russland (-17,0 %) negativ beeinflusst.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 12. Februar 2016. Der Volkswagen-Konzern hat im Januar 2016 weltweit 847 800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und damit seinen Absatz um 3,7 Prozent gesteigert. In China hat der Konzern ein Absatzplus von 13,9 Prozent verbucht und in der gesamten Vertriebsregion Asien-Pazifik von zwölf Prozent. In Nordamerika verkaufte das Unternehmen 61 100 Fahrzeuge im ersten Monat des Jahres. 36 400 Einheiten davon entfielen auf die USA (-7,0 %). Deutlich rückläufig gestaltete sich der Jahresauftakt in der gesamtwirtschaftlich angespannten Region Südamerika (-32,2 %).

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 9. Januar 2016. Für 2018 hat sich der Volkswagen-Konzern vor einiger Zeit zum Ziel gesetzt, größter Autohersteller der Welt zu sein. Das sieht nicht mehr ganz so gut aus: Gestern gab das Unternehmen bekannt, im abgelaufenen Jahr weltweit 9 930 600 Fahrzeuge verkauft zu haben. Damit fiel VW unter die Zehn-Millionen-Marke zurück. 2014 waren es 10 137 400 Einheiten gewesen.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 13. November 2015. Der Volkswagen-Konzern hat von Januar bis Oktober 2015 8,26 Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Das sind 1,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Da bei der Marke Volkswagen die aktuelle Dieselthematik vorübergehende Verkaufsstopps hervorrief, entwickelten sich die Auslieferungen im vergangenen Monat ebenfalls rückläufig (-5,3 Prozent). Betroffen waren auch die Verkäufe von Skoda (-2,7 %), Seat (-3,1 %) und bei den leichten Nutzfahrzeugen von VW (-9,8 %). Auch MAN hatte Verluste (-11,4 %). Audi steigerte unterdessen seine Verkäufe im Oktober um zwei Prozent, Porsche legte um 18,2 Prozent zu. Auch Scania konnte sich leicht verbessern (+0,5 %). Unterm Strich blieb für den vergangenen Monat ein Minus von 3,5 Prozent.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 29. Juli 2015. Der Volkswagen-Konzern hat die ersten sechs Monate des Jahres mit einer deutlichen Umsatz- und Ertragssteigerung abgeschlossen. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr vor allem wegen positiver Wechselkurseffekte und eines besseren Produktmix um 10,1 Prozent auf 108,8 Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg um 13,0 Prozent auf 7,0 Milliarden Euro. Restrukturierungsmaßnahmen im Lkw-Bereich führten zu einem Operativen Ergebnis nach Sondereinflüssen von 6,8 Milliarden Euro. Die operative Rendite lag damit stabil bei 6,3 Prozent. Im Operativen Ergebnis sowie im Umsatz des Konzerns ist das Geschäft der chinesischen Joint Ventures nicht enthalten, es wird At Equity im Finanzergebnis bilanziert. Im ersten Halbjahr lag das anteilige Operative Ergebnis der chinesischen Joint Ventures mit 2,7 Milliarden Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 18. Juli 2015. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Halbjahr 2015 erneut mehr als fünf Millionen Autos verkauft. Der Absatz ging jedoch leicht um 0,5 Prozent auf 5,04 Millionen Einheiten zurück. Im vergangenen Monat lagen die Auslieferungen mit 840 400 Fahrzeugen 4,3 Prozent unter dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Angespannt bleibt neben Südamerika und Russland auch die Entwicklung in China. Dort war das Wachstum des Gesamtmarktes seit Beginn des Jahres kontinuierlich rückläufig und ist im Einzelmonat Juni erstmals seit mehreren Jahren negativ. Unter den Pkw-Marken des Konzerns traf es global gesehen aber nur VW.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 12. März 2015. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen im vergangenen Jahr um 4,2 Prozent auf über 10,1 Millionen Fahrzeuge (Vorjahr: 9,7 Mio.) gesteigert. Der Umsatz des Unternehmens stieg um 2,8 Prozent auf 202,5 (197,0) Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis wuchs um eine Milliarde Euro auf den Rekordwert von 12,7 (11,7) Milliarden Euro. Das Finanzergebnis stieg im vergangenen Jahr auf 2,1 (0,8) Milliarden Euro. Insgesamt lag der Gewinn des Volkswagen-Konzerns ohne die chinessichen Joint Ventures vor Steuern im abgelaufenen Jahr bei rund 14,8 (12,4) Milliarden Euro.

Volkswagen Logo.

ampnet – 27. Februar 2015. Der Volkswagen-Konzern hat 2014 mit einem Umsatz von 202,5 Milliarden Euro und einem Operativen Ergebnis von 12,7 Milliarden Euro neue Rekordwerte erzeilt. Dies gab die Volkswagen Aktiengesellschaft am Freitag im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung bekannt. Die operative Rendite verbesserte sich auf 6,3 Prozent. Das Konzernergebnis vor Steuern stieg auf 14,8 Milliarden Euro, die Vorsteuerrendite legte auf 7,3 Prozent zu.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 13. Februar 2015. Der Volkswagen-Konzern hat das Jahr 2015 mit einem Auslieferungsplus von 0,7 Prozent begonnen. Mit seinen zwölf Marken verkaufte das Unternehmen weltweit 817 600 Fahrzeuge. Inklusive der schweren Nutzfahrzeuge lieferten die Marken des Konzerns in Gesamteuropa im ersten Monat des Jahres 287 400 Fahrzeuge (+2,9 %) an Kunden aus. In Westeuropa (ohne Deutschland) übernahmen 152 200 Käufer (+1,9 %) ein neues Fahrzeug. Auf den Heimatmarkt Deutschland entfielen 89 300 Auslieferungen (+6,1 %). In der Region Zentral- und Osteuropa verkaufte der Konzern mit 45 900 Fahrzeugen ebenso viele wie im Vorjahresmonat. Davon entfielen 13 800 Einheiten (-16,9 %) auf den Einzelmarkt Russland.

Volkswagen Logo.

ampnet – 12. Januar 2015. Volkswagen hat gestern, am Vorabend der Detroit Motor Show, Bilanz gezogen. Im abgelaufenen Jahr hat der Konzern sein erstes Ziel der „Strategie 2018“ erreicht: „Vom kleinen E-Up bis hin zum schweren LKW hat unser Konzern im vergangenen Jahr insgesamt über zehn Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Das zeigt eindrucksvoll, dass wir trotz herausfordernder Märkte unsere Strategie 2018 mit Nachdruck umsetzen. Auch bei den anderen Kernzielen – Ergebnisqualität sowie Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit – sind wir auf einem guten Weg“, sagte Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Martin Winterkorn. Insgesamt wurden von Januar bis Dezember 2014 weltweit 10,14 Millionen Fahrzeuge (+4,2 %) aus dem Konzern an Kunden übergeben.

Volkswagen Logo.

ampnet – 21. November 2014. Der Volkswagen-Konzern investiert bis 2019 insgesamt 85,6 Milliarden Euro in neue Modelle, Technologien und seine globale Präsenz. Rund zwei Drittel fließen in Fahrzeuge, Antriebe und umweltschonendere Produktion. Die Sachinvestitionen belaufen sich auf 64,3 Milliarden Euro. Daneben enthält die Planung auch 21,9 Milliarden Euro aktivierte Entwicklungskosten sowie mit 600 000 Millionen Euro aus Erlösen aus Anlagevermögen und Investitionen in Finanzanlagen.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 14. November 2014. Der Volkswagen-Konzern lieferte von Januar bis Oktober 8,24 Millionen Fahrzeuge aus. Das ist eine neue Bestmarke und ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Noch nie zuvor in der Unternehmensgeschichte wurden in den ersten zehn Monaten eines Jahres mehr als acht Millionen Autos ausgeliefert.

Volkswagen Logo.

ampnet – 10. Oktober 2014. Mit 7,4 Millionen Fahrzeugen (ohne die Lkw-Marken Scania und MAN) lieferte der Volkswagen-Konzern in den ersten drei Quartalen 5,3 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahreszeitraum aus. Im September kletterten die weltweiten Verkäufe um drei Prozent auf 881 300 Autos.

Volkswagen Logo.

ampnet – 12. September 2014. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen im August mit 740 500 Einheiten um 2,7 Prozent gesteigert. Damit kommt das Unternehmen in den ersten acht Monaten des Jahres auf einen Absatz von 6,52 Millionen Fahrzeugen (+5,6 %).

Volkswagen Logo.

ampnet – 26. August 2014. Der Volkswagen-Konzern hat in den ersten sieben Monaten des Jahres weltweit 5,78 Fahrzeuge abgesetzt. Das sind rund 330 000 Autos bzw. sechs Prozent mehr als von Januar bis Juli 2013. Für den Juli verzeichnete das Unternehmen 808 500 Auslieferungen (+6,7 %).

Volkswagen Logo.

ampnet – 31. Juli 2014. Der Volkswagen-Konzern hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 den Umsatz aufgrund deutlicher Belastungen durch Wechselkurseffekte mit 98,8 Milliarden Euro nur leicht über dem Niveau des Vorjahreszeitraums verbuchen können. Das Operative Ergebnis wuchs um 7,0 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Die Operative Rendite stieg auf 6,3 Prozent. Im Operativen Ergebnis sowie im Umsatz des Konzerns ist das Geschäft der chinesischen Joint Ventures nicht enthalten. Es wird At-Equity im Finanzergebnis bilanziert und fließt deshalb nicht ins Operative Konzernergebnis ein. Im ersten Halbjahr 2014 belief sich das anteilige Operative Ergebnis der chinesischen Joint Ventures auf 2,6 Milliarden Euro.

Volkswagen Logo.

ampnet – 13. Juni 2014. Der Volkswagen-Konzern hat erstmals in den ersten fünf Monaten eines Jahres mehr als vier Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. 4,11 Millionen Einheiten bedeuten gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine Steigerung um über 200 000 Autos bzw. 6,3 Prozent. Für den Mai verzeichnete das Unternehmen 864 600 Verkäufe (+5,9 %).

Volkswagen Logo.

ampnet – 13. Dezember 2013. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen von Januar bis November dieses Jahres weltweit um 4,7 Prozent gesteigert. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn 8,68 Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Das sind fast 400 000 mehr als in den ersten elf Monaten des Vorjahres. Im November stieg der Absatz um 4,3 Prozent auf 828 600 Fahrzeuge.

Motorenfertigung bei Volkswagen in Chemnitz.

ampnet – 6. Dezember 2013. Der Volkswagen-Konzern ist der weltweit führende Autohersteller auf dem Gebiet innovativer Antriebstechnologien. Das zeigt eine aktuelle Analyse des Center of Automotive Management (CAM), die Entwicklungsaktivitäten und Innovationsgüte im Antriebsbereich von 20 internationalen Automobilkonzernen vergleicht. Aufgrund der hohen Qualität und Zahl antriebstechnischer Neuerungen konnte der Konzern seine Innovationsführerschaft im Vergleich zum Vorjahr weiter ausbauen.

Jahrespressekonferenz von Volkswagen.

ampnet – 14. März 2013. Der Umsatz des Volkswagen-Konzerns stieg im Geschäftsjahr 2012 um 20,9 Prozent auf 192,7 Milliarden Euro. Die Auslieferungen kletterten um 12,2 Prozent auf 9,3 Millionen Fahrzeuge. Der weltweite Marktanteil im Pkw-Geschäft stieg so um 0,5 Prozent auf 12,8 Prozent. Das gab das Unternehmen heute auf seiner Jahrespressekonferenz in Wolfsburg bekannt. Das Operative Ergebnis wuchs leicht auf den Rekordwert von 11,5 Milliarden Euro (Vorjahr 11,3 Mrd.). Nicht enthalten ist das anteilige Operative Ergebnis der chinesischen Joint-Venture-Gesellschaften in Höhe von 3,7 Milliarden Euro (Vorjahr 2,6 Mrd.).

Volkswagen Logo.

ampnet – 15. Februar 2013. Der Volkswagen-Konzern mit einem Auslieferungsplus von 14,9 Prozent ins neue Jahr gestartet und setzte 749 900 Fahrzeuge ab. Insbesondere in China gab es, bedingt durch die Verschiebung der dortigen Neujahrsfeierlichkeiten, mit 298 300 Fahrzeugen ein Plus von 43,3 Prozent, in der gesamten Asien-Pazifik-Region stiegen die Auslieferungen um 39,7 Prozent auf 326 200 Fahrzeuge.

VW-Chef Martin Winterkorn.
Von Jens Riedel

ampnet – 14. Januar 2013. Der Volkswagen-Konzern ist seinem Ziel, 2018 größter Autohersteller der Welt zu werden, ein Stück nähergekommen. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr als neun Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Damit legten die Verkäufe gegenüber 2011 um 11,2 Prozent zu. Während die europäischen Länder schwächeln, entwickeln sich neben China die USA immer stärker zu Kernmärkten.

Volkswagen Logo.

ampnet – 2. Januar 2013. Stephan Wolf, stellvertretender Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Volkswagen AG, und Jürgen Dorn, Konzernbetriebsratsvorsitzender der MAN SE, wurden vom Amtsgericht Braunschweig mit Wirkung vom 1. Januar 2013 zu neuen Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt. Als Vertreter der Leitenden Angestellten im Aufsichtsrat wurde zudem Dr. Hans-Peter Fischer bestellt.

Volkswagen Logo.

ampnet – 14. September 2012. Der Volkswagen-Konzern hat von Januar bis August 2012 seine weltweiten Auslieferungen trotz teilweise schwieriger Märkte um 10,2 Prozent gesteigert und 5,91 Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Im Einzelmonat August wurden 719 500 Fahrzeuge (+ 18,9 %) ausgeliefert.

Volkswagen Logo.

ampnet – 27. August 2012. Der Volkswagen-Konzern ist in der Summe der fünf größten EU-Märkten Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien die Nummer eins im Großkundengeschäft. Das Unternehmen mit seinen Pkw-Marken VW, Audi, Škoda und Seat hat laut Dataforce im ersten Halbjahr 2012 seinen Marktanteil auf 27,3 Prozent ausgebaut. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent. Der Gesamtmarkt im Flottengeschäft in Europa hat im ersten Halbjahr vier Prozent verloren.

Volkswagen Logo.

ampnet – 24. August 2012. Der Volkswagen-Konzern hat seine Auslieferungen von Januar bis Juli gegenüber dem Vorjahr um 9,1 Prozent gesteigert. So wurden in den ersten sieben Monaten dieses Jahres weltweit 5,19 Fahrzeuge abgesetzt und erstmals in diesem Zeitraum mehr als fünf Millionen Einheiten an Kunden übergeben. Im Juli verkauften die Marken des Konzerns 734 600 Autos (+ 10,3 %).

Volkswagen Logo.

ampnet – 14. Juni 2012. In den ersten fünf Monaten des Jahres hat der Volkswagen-Konzern 3,65 Millionen Autos verlauft. Das ist ein Absatzplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 8,4 Prozent. Im Mai 2012 stiegen die Auslieferungen um 7,8 Prozent auf 763 800 Fahrzeuge.

Volkswagen Logo.

ampnet – 13. April 2012. Der Volkswagen-Konzern hat das erste Quartal 2012 mit einem deutlichen Auslieferungszuwachs abgeschlossen. Das Unternehmen lieferte von Januar bis März 2,16 Millionen Fahrzeuge aus. Das entspricht einem Plus von 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und bedeutet für das Unternehmen, dass erstmals mehr als zwei Millionen Einheiten in einem ersten Quartal ausgeliefert wurden. Auch für den Monat März verzeichnet der Konzern einen Auslieferungsrekord: Erstmals wurden in einem Einzelmonat 862 700 Fahrzeuge (+ 12,5 %) an Kunden ausgeliefert.

Volkswagen Passat.

ampnet – 26. März 2012. Bei der Verleihung des „Fleet News Award 2012“ durch die englische Fachzeitschrift „Fleet News“ hat der Volkswagen-Konzern fünf erste Plätze erreicht. Die Jury aus Redakteuren von Fleet News, Verbandsmitgliedern sowie Vertretern von Flottenkunden und Autoherstellern bewertete die Fahrzeuge bezüglich ihrer Qualität, Haltungskosten einschließlich Restwerte sowie des CO2-Ausstoßes.

Volkswagen Logo.

ampnet – 9. März 2012. Der Volkswagen-Konzern hat im Januar und Februar 2012 seine weltweiten Auslieferungen um 7,7 Prozent gesteigert und 1,29 Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. In einem um rund sechs Prozent gestiegenen Weltautomobilmarkt hat Europas größter Automobilhersteller seine Marktposition damit weiter ausgebaut und Marktanteile gewonnen. Vor allem der Einzelmonat Februar verlief mit 642 300 Fahrzeugauslieferungen (+15,1 %) ausgesprochen gut.

Volkswagen Logo.

ampnet – 17. Februar 2012. Der Volkswagen-Konzern hat im Januar 2012 insgesamt 652 000 Fahrzeuge (+ 1,3 %) verkauft. In der Region Nordamerika verzeichnete der Konzern im Januar eine anhaltend dynamische Verkaufssituation und lieferte 53 500 Fahrzeuge (+ 27,7 %) an Kunden aus. Auf die USA als größten Einzelmarkt der Region entfielen dabei 36 700 Einheiten(+ 39,5 %). Steigern konnte der Konzern seine Auslieferungen auch in der Region Südamerika. Hier übergab das Unternehmen im ersten Monat des Jahres 78 100 Fahrzeuge (+ 4,6 %).

Volkswagen Logo.

ampnet – 11. November 2011. Der Volkswagen-Konzern hat sich von Januar bis Oktober dieses Jahres mit einem zweistelligen Wachstumsplus auf den weltweiten Automobilmärkten weiter sehr gut behauptet. Das Unternehmen lieferte in den ersten zehn Monaten 6,80 (5,98) Millionen Fahrzeuge (Vorjahreszeitraum: 5,98 Mio.) aus und erzielte damit ein Plus von 13,8 Prozent. Im Einzelmonat Oktober verkaufte Europas größter Automobilhersteller 688 000 Einheiten (+ 12,4 %).

ampnet – 14. Oktober 2011. Volkswagen hat erstmals in den ersten neun Monaten eines Jahres mehr als sechs Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Von Januar bis September 2011 verkaufte der Konzern 6,11 Millionen Autos, das sind 13,9 Pozent mehr als im Vorjahreszeitraum mit 5,36 Millionen Einheiten. Im September verkaufte Europas größterAutomobilhersteller 751 00 Fahrzeuge (+ 13,3 %). Damit hat VW gute Chancen, in diesem Jahr an Toyota vorbeizuziehen und zweitgrößter Autohersteller der Welt hinter General Motors zu werden.

ampnet – 19. August 2011. Der Volkswagen-Konzern hat von Januar bis Juli 2011 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,4 Prozent auf 4,75 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Im vergangenen Monat stiegen die Auslieferungen um 16,3 Prozent auf 665 600 Autos. In Europa lieferten die Marken des Konzerns seit Jahresbeginn insgesamt 2,20 Millionen Fahrzeuge (+ 10,2 %) an Kunden aus.

ampnet – 19. November 2010. Der Volkswagen-Konzern wird bis 2015 im Automobilbereich rund 51,6 Milliarden Euro investieren. Dies hat heute der Aufsichtsrat beschlossen. Auf Sachinvestitionen entfallen dabei 41,3 Milliarden Euro. Mit 57 Prozent wird mehr als die Hälfte davon allein in Deutschland investiert. Die übrigen 10,3 Milliarden Euro werden für Entwicklungsprojekte ausgegeben.