Logo Auto-Medienportal.Net

Technologie & Verkehr

Land Rover testet autonom fahrende Autos im öffentlichen Straßenverkehr von Coventry.

ampnet – 20. November 2017. Jaguar und Land Rover testen in Großbritannien erstmals selbstfahrende Modelle auf öffentlichen Straßen. Sie finden in Coventry im Rahmen des Forschungsprojekts UK Autodrive statt, an dem weitere Automobil- und Technologieunternehmen sowie öffentliche Stellen und wissenschaftliche Einrichtungen beteiligt sind. Jaguar Land Rover testet dabei unter realen Bedingungen verschiedene Zukunftstechnologien. Mit deren Hilfe kommunizieren Autos sowohl untereinander als auch mit der straßenseitigen Infrastruktur, etwa mit Ampeln.

Seat Léon Cristobal.
Von Oliver Altvater

ampnet – 18. November 2017. Cristobal ist der spanische Name für Christophorus, den Schutzheiligen der Reisenden. Gleichzeitig steht er für die neueste technische Entwicklung der Marke Seat. Das Projekt mit insgesamt 19 neuen Assistenzsystemen debütierte nun als statische Präsentation im Léon Cristobal auf der Smart City Expo 2017 in Barcelona. In sechs sicherheitsrelevanten Kategorien bauen fünf Ingenieure um Stefan Iljevic, Projektleiter Cristobal, seit Anfang August den fabrikneuen Serien-Léon aus.

Eröffnung des neuen Digital Hub in Tel Aviv. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung; Adi Ofek, CEO für Mercedes-Benz Research & Development Tel Aviv; Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars und Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle & Mobility, Daimler AG (v.l.n.r.)

ampnet – 17. November 2017. Mit der aktuellen Eröffnung des Mercedes-Benz Research & Development Centers in Tel Aviv baut Daimler sein globales Forschungsnetzwerk mit Kompetenzcenter weiter aus. „Israel gilt weltweit als Hot Spot für Innovationen, digitale Technologien, neue Mobilitätsdienstleistungen und Car-IT. Darüber hinaus verfügt das Land über einen der vier größten Talentpools der Welt“, begründet Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, den Schritt in die Startup-Nation Israel.

Audi Autonomous Driving Cup 2017: Peter Mertens, Vorstand für Technische Entwicklung (links) mit den Gewinnern vom Team "AFILSOP" der Universität Ilmenau.

ampnet – 17. November 2017. Das Preisgeld des Audi Autonomous Driving Cup 2017 von 10 000 Euro geht nach Ilmenau. Im Finale des Wettbewerbs setzte sich das Team „AFILSOP“ gegen die starke Konkurrenz von sieben weiteren Hochschulen durch. Beim dritten Audi Autonomous Driving Cup lösten die Studierenden erstmals auch Aufgaben aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI).

Leiter Metropolit Lab, José Nascimento.
Von Oliver Altvater

ampnet – 16. November 2017. Das Projekt ist ehrgeizig. Der Seat-Chef Luca de Meo will dazu beitragen, die Metropolregion Barcelona als Kalifornien Europas zu etablieren. Dazu eröffnete de Meo gestern am Yachthafen von Barcelona die Ideenschmiede „Metropolis:Lab“. Ab heute steht dort diskutieren, konzipieren und programmieren auf dem Programm. Ein Team von zunächst 23 Fachleuten soll Mobilitätslösungen erarbeiten.

Gebrauchtwagen sofort bezahlt - per App.

ampnet – 15. November 2017. Der auf Autokäufe spezialisierte Online-Bezahldienst „Easy Car Pay“ weitet sein Angebot ab sofort unter „Sicherbezahlen.de“ auf andere hochpreisige Güter aus. Die Smartphone-App ermöglicht die sofortige und sichere Online-Bezahlung mit Preisen zwischen 100 Euro und 500 000 Euro direkt bei Übergabe des Produktes. Beim Gebrauchtwagenkauf von Privat an Privat gilt außerdem aufpreisfrei ein Käuferschutzpaket. Neu ist auch die Kombination mit einem voll-digitalen Sofortkredit, der in weniger als 60 Minuten ausgezahlt wird.

Borg Warners neue, weltweit erste zweistufige, geregelte Turboladertechnologie mit vier Turboladern für Pkw.

ampnet – 15. November 2017. Borg Warners erste zweistufige, geregelte Turbolader-Technologie (R2S) mit vier Turboladern für Pkw debütiert in einem aktuellen Dieselmotor von BMW. Der Twin-Power-Turbo wird für verschiedene Hochleistungsmodelle des deutschen Premiumherstellers verfügbar sein. Während konventionelle R2S-Systeme mit jeweils einem Turbolader für die Nieder- bzw. Hochdruckstufe ausgestattet sind, stehen bei dieser Anwendung jeweils zwei zur Verfügung. So ermöglicht das Aufladungssystem eine kontinuierliche Leistungsabgabe über das gesamte Drehzahlspektrum hinweg. Gleichzeitig verbessert es die Kraftstoffeffizienz im Vergleich zum Vorgängermotor um bis zu vier Prozent.

ETSC.

ampnet – 14. November 2017. Das Europäische Parlament hat heute die Pläne der Kommission in Brüssel unterstützt, neue technischen Vorschriften für die Verkehrssicherheit von Personenwagen und Nutzfahrzeugen zu erlassen. Die Europaabgeordneten erwarten die Verabschiedung der neuen Regeln bis März kommenden. Dazu gehören Technologien wie der automatische Notbremsassistenten, der auch Fußgänger und Radfahrer erkennen kann, der intelligente Geschwindigkeits-Assistenten und die Anschnallanzeige für alle Sitzplätze. Die aktuellen Sicherheitsstandards stammen noch aus dem Jahr 2009.

CCS-Ladestecker.

ampnet – 14. November 2017. „innogy“ ist neues Mitglied des „CharIN e.V“. Die Initiative wurde unter anderem von namhaften Autoherstellern mit dem Ziel gegründet, den europäischen und nordamerikanischen Ladestandard für Elektrofahrzeuge – das Combined Charging System (CCS) – zum einheitlichen globalen Ladestandard auszubauen.

Daimler überträgt seine Fahrzeug-Brennstoffzellentechnologie auf stationäre Energieanlagen.

ampnet – 10. November 2017. 30 Prozent kleiner, 40 Prozent leistungsfähiger und mit Abmessungen, die die Unterbringung im Motorraum von Fahrzeugen erlauben – das sind Kernwerte der Brennstoffzellen-Systeme, wie sie Daimler bei der IAA dieses Jahr in Frankfurt im Mercedes-Benz GLC F-Cell vorstellte. Diese Eigenschaften fördern auch den Einsatz von Brennstoffzellen außerhalb des Automobils. Daimler entwickelt solch stationäre Anwendungen der Wasserstoff-Technologie im Rahmen einer internationalen Partnerschaft. Ziel eines ersten Projektes ist die Versorgung eines Rechenzentrums mit Energie, die ohne Emissionen, nachhaltig, kostengünstig und zuverlässig für den Dauer- und Notbetrieb erzeugt wird.

Dr. Elmar Degenhardt.

ampnet – 9. November 2017. Eine technologieoffene Diskussion über die Verringerung verkehrsbedingter Kohlendioxid-Emissionen forderte heute der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart. Auf dem „Automobilwoche“-Kongress in Berlin sagte er: „Elektromobilität ist nur Teil der Lösung. Für einen wirksamen Klimaschutz braucht es einen Antriebsmix bestehend aus Elektroantrieb, sauberem Diesel- und Benzinmotor, klimaneutralen synthetischen Kraftstoffen sowie Brennstoffzelle.“ Ein politisch verordneter Ausstieg aus der Verbrennungstechnologie sei nicht der richtige Weg, zumal die Akzeptanz der Verbraucher für neue Technologien mit politischen Mitteln nicht erzwungen werden könne.

Alstom Coradia Ilint.

ampnet – 9. November 2017. Darin waren sich alle Beteiligten bei der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag in Wolfsburg einig: Der Zug der Zukunft wird von Wasserstoff angetrieben. Verkehrsminister Olaf Lies sagte: „Ab jetzt gibt es im nicht elektrifizierten Schienenverkehr eine echte Alternative zum Dieselbetrieb. Wasserstoff und Brennstoffzellen sind eine ideale Kombination für Klimaschutz, Energie- und Verkehrswende. Sie ermöglichen das Speichern von Energie und emissionsfreies Bahnfahren.“ Die ersten Brennstoffzellen-Züge „Coradia iLint“ werden in Niedersachsen den Verkehr aufnehmen. Produziert wird der von Alstom für die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG).

ampnet – 8. November 2017. Audi setzt seine e-Fuels-Strategie konsequent fort. Gemeinsam mit den Partnern Ineratec GmbH und Energiedienst Holding AG plant das Unternehmen in Laufenburg, im Schweizer Kanton Aargau, eine neue Pilotanlage zur Produktion von e-Diesel. Die dafür notwendige Energie aus erneuerbaren Quellen kommt dabei erstmals aus Wasserkraft. Die neue Anlage soll eine Kapazität von rund 400 000 Litern pro Jahr haben.

Die technischen Komponenten des Toyota Mirai.

ampnet – 6. November 2017. Toyota ist Sponsor einer Ausstellung mit dem Titel „Wasserstoff – der unbegrenzte Energieträger“, die vom 7. November bis 3. Dezember 2017 im Deutschen Museum Bonn stattfindet. Sie ist offizieller Teil des Rahmenprogramms der 23. UN-Klimakonferenz in der Stadt, bei der auch zwei wasserstoffbetriebene Toyota Mirai als Shuttle-Fahrzeuge eingesetzt werden.

Infiniti Q50 mit Pro Pilot.

ampnet – 6. November 2017. Nissan testet derzeit mit einem Versuchsträger autonomes Fahren im Stadtverkehr von Tokio. Die nächste Stufe des Pro-Pilot-Systems, die bereits 2020 auf den Markt kommen soll, steckt in einem modifizierten Infiniti Q50. Mit zwölf Sonaren, zwölf Kameras, neun Millimeterwellen-Radars, sechs Laserscannern und hochauflösendem Kartenmaterial analysiert die Technik komplexe Szenarien in Echtzeit.

„Intelligent World Drive“: Mercedes-Benz testet in Shanghai mit einem S-Klasse-Erprobungsfahrzeug automatisierte Fahrfunktionen.

ampnet – 27. Oktober 2017. Zebrastreifen auf der Autobahn, eigene Tempolimits je Fahrspur, Verkehrsschilder mit chinesischen Schriftzeichen je Fahrspur – der Straßenverkehr in China unterscheidet sich in vielen Aspekten vom europäischen oder US-amerikanischen. Daher ist für ausländische Autofahrer ein chinesischer Führerschein erforderlich, und auch automatisierte und autonome Fahrzeuge müssen ihre Tauglichkeit für diesen Markt vorab unter Beweis stellen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Oktober 2017. Der Aufbau des Testfeldes Niedersachsen beginnt. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat heute erstmals drei mobile Masten auf der A 39 zwischen der Ausfahrt Cremlingen und dem Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter aufgestellt. Die sechs Meter hohen Masten sind mit Sensorik zur anonymisierten Erfassung des Verkehrsgeschehens ausgerüstet.

Das Testareal der BASt im Autobahnkreuz Köln-Ost mit Demonstrations- (rot), Untersuchungs- (gelb) und Referenzabschnitten (grün).

ampnet – 18. Oktober 2017. Nach zweijähriger Bauzeit hat die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) heute ihr neues Demonstrations-, Untersuchungs- und Referenzareal (Dura) eingeweiht. Um die Straßeninfrastruktur auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten, werden auf dem Gelände im Autobahnkreuz Köln-Ost neue Baustoffe, Bauweisen und Bauverfahren getestet.

Straßenverkehr in den USA.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 16. Oktober 2017. Traditionell ist das Verkehrsrecht in den USA Sache der einzelnen Bundestaaten. Touristen merken das zum Beispiel an unterschiedlichen Geschwindigkeitsbeschränkungen, die je nach Region erheblich variieren. Inzwischen stößt die individuelle Regelung jedoch an ihre Grenzen. Etwa bei der Gesetzgebung für das autonome Auto. Um einen Flickenteppich verschiedener Bestimmungen zu vermeiden, entwarf bereits die Regierung von Barack Obama Vorschläge für Rahmenbedingungen, die bundesweit gelten sollten.

BMW R 1200 RS Connected Ride.

ampnet – 13. Oktober 2017. BMW hat gestern auf der Konferenz des Connected Motorcycle Consortium (CMC) in München als Gastgeber den Prototyp eines vernetzten Motorrads vorgestellt. Die R 1200 RS Connected Ride verfügt neben einem Kreuzungs- und Linksabbiegeassistenten über zahlreiche weitere Systeme zur Unfallvermeidung zwischen einem Motorrad und einem Pkw.

Moovel-lab-Projekt "Who Wants to Be a Self-Driving Car".

ampnet – 11. Oktober 2017. Das Moovel-lab-Projekt „Who Wants to be a Self-Driving Car?“ ermöglicht es, die Welt durch die Augen eines autonom fahrenden Fahrzeugs zu sehen. Verschiedenste Informationen aus einer 3-D-Tiefen Kamera, Lidar-Scanner und Sensoren, die auf einem unkonventionellen Fahrzeug angebracht sind, werden gebündelt und in einer Virtual Reality Brille visualisiert. Besucher der Push-UX-Konferenz München und des KiKK-Festivals in Belgien können das neueste Moovel-lab-Projekt testen.

Die Post arbeitet am autonomen Street Scooter.

ampnet – 10. Oktober 2017. Die Deutsche Post DHL wird ab 2018 eine Testflotte von autonom fahrenden elektrischen Lieferfahrzeugen aufbauen. Die Fahrzeuge vom Typ Street Scooter werden mit der Steuerbox ZF Pro AI ausgestattet, die ZF gemeinsam mit NVIDIA entwickelt hat. Sie macht den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Automotive-Umfeld möglich.

Mercedes-Benz, Matternet und Siroop erproben die On-Demand-Lieferung mit Drohnen.

ampnet – 29. September 2017. Mercedes-Benz, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz Siroop haben in Zürich ein Pilotprojekt für On-Demand-Lieferungen von E-Commerce-Produkten per Transporter und Drohne gestartet.

Ford und Lyft.

ampnet – 28. September 2017. Ford und der Fahrdienstvermittler Lyft haben eine Kooperation beschlossen. Dies ist ein bedeutender Schritt in Richtung Massentauglichkeit von autonomen Fahrzeugen. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen hat zum Ziel, selbstfahrende Automobile in Zukunft erschwinglicher zu machen und rascher in den realen Straßenverkehr zu integrieren.

Konzeptreifen Goodyear Intelligrip.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 25. September 2017. Die Großväter- und Großmütter-Generation von heute dürfte sich vielleicht noch daran erinnern: 1959 tauchte erstmals der Begriff von der so genannten autogerechten Stadt auf. Auslöser für den damaligen Hype war ein gleichnamiges Buch des Hamburger Architekten und Stadtplaners Hans Bernhard Reichow, in dem er das Hohe Lied des individuellen Autoverkehrs sang, dem sich die innerstädtische Straßenplanung zu unterwerfen habe. So manche Bausünde aus jener Zeit, der beim Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg oftmals wertvolle Bausubstanz zum Opfer fiel, erinnert in vielen deutschen Groß- und Mittelstädten immer noch daran. Inzwischen steht die innerstädtische Mobilität an einem Wendepunkt.

Born to drive.

ampnet – 17. September 2017. Semcon hat in Zusammenarbeit mit sieben weiteren Unternehmen ein System entwickelt, bei dem Autos fahrerlos durch die Logistikkette transportiert werden. Jedes Jahr werden weltweit etwa 80 Millionen Autos produziert. Im Rahmen des schwedischen Forschungsprojekts Born to Drive wurde eine neue Softwarelösung entwickelt, die es ermöglicht, dass Fahrzeuge sich selbst transportieren.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 15. September 2017. Das deutsch-französische Digitale Testfeld für automatisiertes und vernetztes Fahren wird um einen Streckenabschnitt in Luxemburg erweitert. Bundesminister Alexander Dobrindt und die französische Verkehrsministerin Élisabeth Borne haben auf der IAA in Frankfurt eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Erstmals können Hersteller ihre Systeme über drei Ländergrenzen hinweg erproben und sich dabei Herausforderungen wie unterschiedlichen Fahrbahnen, Verkehrsleitsystemen und Mobilfunknetzen stellen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. September 2017. Ein breit aufgestelltes europäisches Forschungskonsortium unter der Leitung des Volkswagen-Konzerns hat heute mit dem auf vier Jahre angelegten Projekt L3Pilot begonnen. 13 europäische Automobilhersteller, Zulieferer, Forschungsinstitute und Universitäten sowie klein- und mittelständische Unternehmen schicken dabei 100 Fahrzeuge mit 1000 Fahrerinnen und Fahrern in den öffentlichen Verkehr, um automatisierte Fahrsysteme nach Level 3 und 4 unter Realbedingungen und in einer breiten Anwendung zu testen. Die Technologien umfassen dabei ein weites Spektrum – von Parken und Überholen bis hin zu Fahren im komplexen Stadtverkehr.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 13. September 2017. Kann es wirklich sein, dass der Empörungs-Tsunami über den Diesel und den Verbrennungsmotor schon abebbt? Jedenfalls begegnen Redaktionen, die bisher bedenkenlos Sturzsee auf Sturzsee über beide haben hereinbrechen lassen, dem Thema inzwischen sachlicher und rationaler. Doch es bleibt dabei: Die Politik sieht es anders. Die einen Koalitionäre schließen eine Zusammenarbeit aus, wenn das Verbot des Verbrennungsmotors nicht in einen Koalitionssvertrag aufgenommen wird. Die anderen wollen genau das verhindern und keiner wird vor der Wahl zurückrudern wollen.

„We by Volkswagen Deliver": 50 VW Polo nehmen im Berliner Pilotprojekt Pakete an.

ampnet – 5. September 2017. VW und DHL haben in Berlin das Pilotprojekt „We by Volkswagen Deliver" gestartet, bei dem der Empfang von Paketen per Kofferraumzustellung möglich ist. In einer achtmonatigen Testphase können ausgewählte Kunden 50 VW Polo als Lieferstationen testen.

Smart Vision EQ Fortwo.
Von Oliver Altvater

ampnet – 5. September 2017. Vollständig autonom, elektrifiziert und mit der Außenwelt vernetzt soll der Smart Vision EQ Fortwo ab 2030 den städtischen Verkehr revolutionieren. Mit 2,69 Metern erscheint die Designstudie in gleicher Länge wie der aktuelle Smart – jedoch in neuer Form. Durch den Verzicht auf einen klassischen Kofferraum sowie die ausbleibenden Komponenten konventioneller Antriebe bietet sich den Passagieren in der abgerundeten, gläsernen Fahrgastzelle ein deutlich größerer Innenraum. Unterwegs ohne Pedale und Lenkrad soll dem Fahrer künftig freistehen, ob sie einen weiteren Fahrgast aufnehmen und sich mit ihm die Fahrtkosten teilen.

Die FEV-Connectivity-Lösung verbindet Echtzeitdaten aus der Car-2-Car-Kommunikation mit Cloud-Daten.

ampnet – 1. September 2017. Am Aldenhoven Testing Center (ATC) entsteht derzeit ein urbaner Erprobungsraum für die Mobilitätsforschung. Im Rahmen der Eröffnung des dort angesiedelten 5G Mobility Lab unter Federführung von Vodafone präsentierte FEV Konnektivitätslösungen für zukünftige Fahrzeugkonzepte: Mit dem e-Horizon zeigte der Aachener Engineering-Dienstleister eine selbstadaptierende, serverbasierte Reichweitenvorhersage für Elektrofahrzeuge.

NOx-Nachrüstlösung Bluefit.

ampnet – 1. September 2017. Die dänische Faurecia-Tochter Amminex hat eine Hardware-Nachrüstlösung für die Reinigung von Dieselabgasen entwickelt, mit der die Stickoxid-Emissionsstandards von Euro 6 unter realen Fahrbedingungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden sollen. Dies haben Unternehmensangaben zu Folge Tests des Instituts für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz unter realen Fahrbedingungen nachgewiesen. Die Alternative zu Adblue nennt sich Bluefit.

Autonom fahrender Jeep Grand Cherokee mit Magna-Technik.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 31. August 2017. Geländewagen und SUV auf ihren Boulevards gehören für die Berliner zum Alltag und fallen im Allgemeinen nicht weiter auf. Ein knallroter Jeep Grand Cherokee mit dem Kennzeichen „AB - ME 1800“ zieht allerdings seit zwei Monaten die Aufmerksamkeit rund um Brandenburger Tor und Siegessäule auf sich und wird das auf geraume Zeit auch weiterhin tun. Der im Landkreis Aschaffenburg zugelassene Allradler gehört dem kanadisch-österreichischen Autozulieferer-Konzern Magna und dient als Versuchsfahrzeug für das teilweise autonome Fahren im Stadtverkehr.

App von Apple.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. August 2017. Wer am Steuer sein Smartphone im Fahrzeug ohne Freisprechanlage benutzt, kann nicht ganz bei Trost sein. Offenbar ist es ihm egal, dass er damit nicht nur sein, sondern auch das Leben anderer Autofahrer mutwillig aufs Spiel setzt. Doch selbst drastische Strafen halten nur wenige Menschen vom versuchten Mord oder Selbstmord mittels Mobiltelefon ab.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. August 2017. In der Karlsruher Oststadt wird das erste Streckennetz im Testfeld Autonomes Fahren (TAF) in Baden-Württemberg aufgebaut. Die Strecke führt vom Karl-Wilhelm-Platz entlang der Haid-und-Neu-Straße und biegt in den Ostring ab. Vom Ostring aus führt die Strecke einerseits über die Wolfartsweierer Straße zurück zum Karl-Wilhelm-Platz, andererseits über die B10 weiter auf die Südtangente bis zur Kreuzung mit der Ebertstraße.

Audi-Solardach.

ampnet – 23. August 2017. Audi und Alta Devices, eine Tochtergesellschaft des chinesischen Solarzellen-Spezialisten Hanergy, arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Dünnschicht-Solarzellen in Panorama-Glasdächern. Damit verfolgen die Kooperationspartner das Ziel, Solarstrom für Elektroautos zu erzeugen. Bis Ende 2017 soll ein erster Prototyp entstehen.

Toyota Prius Plug-in Hybrid.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 19. August 2017. Bisher ist es ein Traum: Ein Auto, das allein die Sonne als Energieträger anzapft – wenigstens tagsüber. Doch bisher rollen die wenigen Solarautos, wenn überhaupt, in einer kleinen Nische oder als wenig komfortable Prototypen über Australiens aufgeheizten Asphalt bei der alle zwei Jahre veranstalteten World Solar Challenge. Toyota bietet immerhin seit einiger Zeit ein Solardach bei einigen Prius-Versionen an, doch das treibt ausschließlich die Lüfter der Klimatisierung an – kann so aber bereits vor dem Start eine Wohlfühlatmosphäre im Innenraum schaffen.

Siemens baut auf einem Testfeld auf der A 5 bei Frankfurt eine Oberleitung für Hybrid-Lkw.

ampnet – 14. August 2017. Siemens wird auf der Autobahn 5 in Hessen eine zehn Kilometer lange Oberleitung für Hybrid-Lkw bauen. Sie soll im Feldversuch „eHighway“ zwischen den Anschlussstellen Zeppelinheim/Cargo City Süd des Frankfurter Flughafens und Darmstadt/Weiterstadt die Fahrzeuge mit Strom versorgen. Auf Straßen, die nicht mit Oberleitungen ausgestattet sind, fahren die Lastwagen mit Hybridantrieb.

Mazda-Logo.

ampnet – 8. August 2017. Mazda gibt den Diesel noch nicht verloren: Zur Unternehmensstragie bis 2030 gehört auch die Entwicklung einer neuen Dieselmotorengeneration ab dem Jahr 2020. Bereits ein Jahr früher will der japanische Autohersteller einen Benzinmotor mit Selbstzündung wie beim Diesel vorstellen. Das Skyactiv-X genannte Triebwerk wäre das erste Serienaggregat dieser Art weltweit. Derzeit hat Mazda bereits die Benziner (Skyactiv-G) mit der höchsten und die Diesel (Skyactiv-D) mit der niedrigsten Kompression im Programm. Ebenfalls Teil des Zukunftsplans ist die stufenweise Einführung teil- oder vollelektrischer Fahrzeuge zum Wechsel des nächsten Jahrzehnts.

Textar-Bremsflüssigkeit DOT 5.1.

ampnet – 31. Juli 2017. Textar hat die neue Bremsflüssigkeit DOT 5.1 eingeführt und baut damit sein umfassendes Bremsflüssigkeiten-Portfolio aus. Zusammen mit DOT 4LV ist DOT 5.1 insbesondere für moderne Bremssysteme ausgelegt. Die benötigen eine Bremsflüssigkeit mit niedriger Viskosität.

ADAC-Test Kreuzungsassistent: Volvo V90.

ampnet – 25. Juli 2017. Kreuzungsunfälle machen mehr als ein Viertel aller Unfälle aus. Der ADAC hat deshalb die Abbiege- und Kreuzungsassistenten des Volvo V90, Audi A4 und der Mercedes-Benz E-Klasse untersucht. Das Fazit des Automobilclubs: Alle drei Systeme halten, was sie versprechen, haben jedoch Verbesserungspotenzial.

Continental MFC 500 (Multi Function Camera).

ampnet – 25. Juli 2017. Continental hat eine neue Kamerageneration für die wachsende Bandbreite von Anforderungen an das „wachsame Auge“ des Autos ausgelegt. Die MFC 500 (Multi Function Camera) hat eine hohe Bildauflösung, die nun von einem bis zu acht Megapixeln reicht, und gute Nachtsichteigenschaften. Ferner wurde der Öffnungswinkel deutlich erhöht auf bis zu 125 Grad, um querende Objekte im Straßenverkehr noch früher erkennen zu können.

Fahrerloses Parken im Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart.

ampnet – 24. Juli 2017. Bosch und Daimler haben im Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart das fahrerlose Parken (Automated Valet Parking) realisiert. Per Smartphone-Befehl können Autos auf den zugewiesenen Stellplatz dirgiert werden, ohne dass der Fahrer am Steuer sitzt oder das Manöver noch überwachen muss. Die Pilotlösung in Stuttgart gilt als weltweit erste infrastrukturgestützte Lösung für einen automatisierten Vorfahr- und Einpark-Service im realen Mischbetrieb. Gäste im Museums-Parkhaus können den Service nach der finalen Abnahme durch die Zulassungsbehörde voraussichtlich ab Anfang 2018 nutzen und sich die Zeit fürs Parken sparen.

Volkswagen-Stauassistent.

ampnet – 20. Juli 2017. Leider gehören in der Ferienzeit auch kilometerlange Staus zu den Gegebenheiten. Staus samt Stop-and-Go-Verkehr machen den Weg zum Urlaubsort zur Geduldsprobe und bergen zudem die Gefahr von Auffahrunfällen. In solchen Situationen unterstützt der Stauassistent von Volkswagen. Das Assistenzsystem ist in Verbindung mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bereits für den Golf, Golf Variant, Tiguan, Touran, Passat, Passat Variant und Arteon verfügbar.

Audi e-tron quattro.
Von Jens Meiners

ampnet – 17. Juli 2017. Zum ersten Mal wurde das Modell mit einer Studie auf der IAA 2015 angerissen, ein Jahr vor Serienanlauf nimmt es nun konkrete Gestalt an: Der „e-tron quattro“, das erste vollelektrische Serienfahrzeug von Audi und ein Auto, mit dem die Marke wieder ihre Technologieführerschaft anmelden will. Mittlerweile ziehen die Prototypen ihre Kreise, und es wird auch deutlich: Konzeptionell hat sich der Crossover nicht weit vom Concept Car entfernt. Dafür sieht er viel besser aus als der etwas zerklüftete IAA-Star von 2015.

Die geschäftsführenden Gesellschafter der EuroSpeedway Verwaltungs-GmbH, Josef Hofmann und Josef Meier, Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands Dekra SE, Dr. Gerd Neumann, von lins nach rechts.

ampnet – 17. Juli 2017. Die Sachverständigenorganisation Dekra übernimmt zum 1. November 2017 den Lausitzring. Zusammen mit dem Dekra Technology Center (DTC), seit 2003 in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Rennstrecke in Klettwitz (Brandenburg), soll hier das Innovationszentrum für die Prüfung der Mobilität der Zukunft entstehen. Es wird zentraler Bestandteil des internationalen Testverbunds für das automatisierte und vernetzte Fahren, den Dekra in Europa und Asien aufbaut.

Daimler.

ampnet – 11. Juli 2017. Daimler Buses steigt als strategischer Investor beim Berliner Mobilitätsservice „CleverShuttle“ ein. Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung planen die „EvoBus GmbH“ und Clever Shuttle eine strategische Kooperation für „On-Demand-Mobilität“, also für Mobilitätsangebote, die sich flexibel nach Kundennachfrage richten. Die neue On-Demand-Software baut auf der bereits praxiserprobten Technologie von Clever Shuttle auf und kann in den bestehenden Linienverkehr integriert werden. Die Verkehrsangebote werden damit bedarfsgerechter und gleichzeitig wirtschaftlicher.

Noch ist die Zukunft des Automobilmarktes verhüllt. Doch es mehren sich die Zeichen für Besserung.

ampnet – 10. Juli 2017. Ein starkes Signal zur Zukunft des Automobilbaus in Deutschland wollten die Ministerpräsidenten der fünf Auto-Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen setzen. Sie veröffentlichten dazu am Freitag ein Positionspapier. Dies ist ein Text, der erstaunlich umfassend Herausforderungen und Maßnahmen zum Wandel in der Automobilindustrie benennt – so ganz abseits von den üblichen Verunglimpfungen und populistischen Ausfällen gegen das Auto und seine Hersteller. Wir dokumentieren ihn deswegen an dieser Stelle, nicht ohne den Hintergedanken, dass dieses Positionspapier auch einen erstaunlich sachlichen und zielführenden Maßstab liefert, an dem sich die einzelnen Maßnahmen messen lassen:

Moral und virtuelle Realität im Dienst des autonomen Fahrens.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 9. Juli 2017. Maschinen können zukünftig sehr wahrscheinlich menschlich-ethische Entscheidungen fällen. Das besagt eine Studie, die das Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück jetzt veröffentlicht hat. Damit wäre die häufig erhobene Kritik am vollautomatischen Fahrzeug vom Tisch, die besagt, dass ein solches Auto nie in der Lage wäre, zu entscheiden, was im Fall des Falles moralisch vertretbar sei und was nicht: nämlich nicht mit einem Menschen sondern statt dessen beispielsweise mit einem Tier zu kollidieren und es somit zu töten.