Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Kommentar“

Es wurden 71 Artikel zum Stichwort „Kommentar“ gefunden:

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. Juni 2012. Brüssel unternimmt gern etwas zur Harmonisierung des Umweltschutzes und zum Schutz der EU-Bürger. Das zeigt auch wieder am Bericht der Cars-21-Gruppe, der heute von Industriekommissar Antonio Tajani und dem Präsidenten der Europäischen Automobilindustrie (ACEA), Fiat-Chef Sergion Morchionne, präsentiert wurde. Die gemeinsame Strategie soll die Wettbewerbsfähigkeit der Europäer stärken, auch mit neuen Regeln für die Ermittlung des Kraftstoffverbrauchs und der Lärmemission von Fahrzeugen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. Juni 2012. Volker Lange, der frisch wiedergewählte Präsident des Verbands der Importeure (VDIK), schaute natürlich optimistisch auf die morgen beginnende Leipziger Automobil International (AMI), die bis Sonntag, 10. Juni 2012, dauern wird. Als ideeller Träger und einer der Urheber des neuen Konzepts ist Optimismus Pflicht, aber wohl auch angesagt.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 3. Mai 2012. Das Bundeskabinett hat eine Benzinpreiskontrolle beschlossen. „Preiskontrolle“ – ein Wort, von dem man nie gedacht hätte, es können aus einem FDP-gesteuerten Wirtschaftsministerium stammen. Aber im Wahlkampf und im Überlebenskampf einer Partei wird selbst der Preisstopp für einen Tag noch zu einer Versprechung, der man zutraut, die Bürger zu beruhigen, wenn nicht sogar bis zum Kreuz auf dem Stimmzettel hin zu begeistern.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. April 2012. Gerd Lottsiepen, gefragter und erstaunlich oft befragter Cheflobbyist der Autogegner, liegt völlig richtig, wenn er die Kopie des österreichischen Modells des Umgangs mit dem Spritpreis zum politischen Aktionismus erklärt. Der Pressesprecher des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sieht keinen Grund, warum das in Österreich gescheiterte Modell nun in Deutschland dazu beitragen könnte, den Benzinpreis in den Griff zu bekommen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. März 2012. Jetzt beteiligen sich wieder alle an der Hatz und vergessen jeden marktwirtschaftlichen Grundsatz. Schließlich sind Ferien. Da gehört es zum guten Ton, sich über Benzinpreise zu ereifern. Selbst gestandene Wirtschaftsliberale sehen auf einmal den Staat in der Pflicht, um der Mineralölindustrie auf die Finger zu schauen und zu schlagen. Was kümmern uns die guten Vorsätze von gestern, wenn die Preise mal wieder steigen, weil die Nachfrage steigt?

Peter Schwerdtmann

ampnet – 31. Januar 2012. Es schmerzt jedes Mal, wenn ein Traum platzt. Politiker und Umweltaktivisten haben das jetzt wieder erlebt. Seit ein paar Jahren reden sie sich ein, das Elektroauto könne die Welt ganz schnell retten. Offenbar hat es vielen gereicht, nur zu träumen. Jetzt hat die „taz“ offenbar viele von denen aus ihren Träumen gerissen. Anders ist die aktuelle Aufregung um eine Studie des Freiburger Ökoinstituts kaum zu begreifen.

Jens Riedel.
Von Jens Riedel

ampnet – 20. Dezember 2011. Das Ende von Saab ist traurig, aber nicht überraschend. Sympathisanten der schwedischen Marke werden sich mit der Dolchstoßlegende trösten können, dass die ehemalige Konzernmutter den Autohersteller ins offene Messer rennen ließ. Es bleibt die Frage, warum General Motors nicht schon früher signalisiert hat, dass ein Verkauf an Chinesen wegen der US-Lizenzen von Saab nicht in Frage kam? Ein bitterer Beigeschmack wird auf alle Fälle bleiben, zumal GM bereits bei der Abwicklung von Hummer einen merkwürdigen Schlingerkurs fuhr.

Tokio 2011: Chevrolet en-V.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. Dezember 2011. Toyota samt Lexus bringen die Stimmung in Tokio auf den Punkt, und das gleich in Form von Slogans. Toyota überschreibt sein Programm mit „Re-Born“ und läutet damit so etwas wie die Neugeburt des Autos ein. Der zweite Slogan verspricht „wieder Fahrfreude“, und Luxustochter Lexus schlägt ein neues Kapitel auf. Selbstkritik und Neuanfang bestimmen die Internationale Automobilausstellung in Tokio, die heute ihre Tore öffnet.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2011. „Niemand braucht einen Porsche“, schrieb einst Porsche-Pressesprecher Anton Hunger seinem Chef ins Redemanuskript. „Aber jeder will einen haben.“ Besser und kürzer hat niemand eine Antwort auf die Frage gefunden: Wie viel Auto braucht der Mensch? Der Mensch, besonders der, der sich keinen Porsche leisten kann, neigt zur der Meinung, dass klein auch fein sein kann und vermischt beim Argumentieren gern Wirtschaftliches und mit dem Bemühen, die Welt nach seinem Bild zu verbessern. Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) steht vor der Tür als Feuerwerk der Premieren und Gelegenheit zum Dauerfeuer gegen Autos und deren deutsche Hersteller.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. August 2011. Jahr für Jahr drängt sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) mit seinem Öko-Ranking der Personenwagen erfolgreich in die Medien. So auch heute. Jahr für Jahr wiederholen sich die Argumente gegen dieses Ranking, gepaart mit dem Hinweis, diese Liste sei nur eine Meinungsäußerung einer Interessengruppe, die eine andere Gesellschaft als unsere vor Augen habe.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 23. Mai 2011. Jetzt hat auch das Bundeskartellamt festgestellt, dass die Benzinpreise immer dann steigen, wenn die Nachfrage wächst. Da müsste das Amt doch eigentlich zufrieden sein, denn es ist doch genau seine Aufgabe, den Marktkräften zum Durchbruch zu verhelfen und zu verhindern, dass andere Gesetzmäßigkeiten als die des Marktes die Preise beeinflussen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. März 2011. Was für ein Stimmungsumschwung! Offenbar sind alle – Aussteller, Journalisten und solche, die es werden wollen – voller Optimismus nach Genf gekommen. Und siehe da! Am Ende des zweiten Pressetags des 81. Internationalen Automobilsalons hat sich eine Stimmung Bahn gebrochen, die wir auf Automobilmessen schon lange nicht mehr erlebten. Aus dem Optimismus der ersten Stunde entstand in den beiden Tagen mehr als nur die Freude an einem boomenden Markt. Sie ist wieder da, die Freude am Auto.

Detroit in Bewegung.

ampnet – 11. Januar 2011. Die ersten beiden Pressetage der North American International Auto Show (NAIAS) liegen hinter uns, und die Gesichter strahlen immer noch Zuversicht aus. Der Optimismus ist scheinbar greifbar, auch wenn sich nur wenige ohne den Hinweis zu konkreten Prognosen hinreißen lassen, es könne alles noch ganz anders kommen, der noch nicht bewältigten Finanzkrise wegen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. Januar 2011. Berlin und Hannover liefern immer wieder und bereitwillig Stoff für unterhaltsame Unterhaltungen über den Sinn und Unsinn der Umweltzonen in mittlerweile 45 Städten Deutschlands. So stellte der Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller vor kurzem noch fest, „Umweltzonen tragen nachweislich zur Luftreinhaltung in den Städten...bei“. Nicht einmal das Umweltbundesamt würde sich zu so einer Stellungnahme hinreißen lassen, aber Hannovers Umweltdezernent Hans Mönninghoff (Grüne).

Klaus-Peter Bolz.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. August 2010. Wer auf dem diesjährigen Caravan-Salon in Düsseldorf nach der großen Innovation oder gar der Sensation sucht, der wird keinen Erfolg haben. Es ist nicht alles beim Alten, aber es fehlt die sonst übliche große Zahl von Weltpremieren auf jedem Stand. Nach der Krise, die die Branche rund ein Drittel ihres Umsatzes genommen hatte, kehrte Vernunft in die Szene ein. Sie nutzt die Chance für Feinschliff, Überarbeitung, bessere Materialien, verbesserte Grundrisse, höhere Qualität und wohl auch dazu, ihre Strukturen und Prozesse anzupassen.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. Juli 2010. Wer treibt den Fortschritt bei der Elektromobilität wohl mehr voran? AMG, die bei Mercedes-Benz für die PS-Kraftprotze zuständig sind oder die vielen neuen und oft kleinen Unternehmen, die darauf hinweisen, dass ihre E-Zwerge für nur zwei Euro 100 Kilometer weit fahren können. Die einen sprechen von Verzicht, die anderen von der puren Lust an Kraft und Geschwindigkeit – letztere Begriffe, die heute die gesellschaftliche Ächtung in sich tragen.

Bernhard Mattes, Ford-Chef in Deutschland.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. April 2010. Eine Handvoll Weltpremieren und einige Dutzend Erstauftritte auf einer Messe in Deutschland bietet die Auto Mobil International (AMI), die morgen in Leipzig beginnen und bis Sonntag, 18. April 2010, dauern wird. Doch schon nach denm ersten Pressekonferenzen wird deutlich: Premieren sind nicht alles. Offenbar sind besonders die deutschen Hersteller bemüht, der AMI Luft unter die Flügel zu bringen. Sie soll fliegen im ersten Jahr des zukünftig zweijährigen Turnus.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. Januar 2010. Neugier beherrscht die Messe in Detroit, die noch vor zwei Jahren der erste und ein wichtiger Termin im Auto-Kalender darstellte. Doch bei der North American International Auto Show (kurz NAIAS genannt und in Deutschland als Detroit Motor Show bekannt) fehlt in diesem Jahr die Begeisterung, die sonst die Cobo Hall am Ufer des Detroit River ausmachte. Aber selbst das stellt schon eine gewaltige Verbesserung gegenüber dem Vorjahr dar, in dem Heulen und Zähneklappern die Szene beherrschte.

Allein auf weiter Flur: Insgesamt nur vier deutsche Unternehmen waren in Tokio dabei.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 21. Oktober 2009. Ohne die Deutschen tun sich die Japaner schwer, ihre Tokyo Motor Show 2009 mit Anstand zu füllen. Nur vier deutsche Aussteller sind vertreten, drei Zulieferer – die Schaeffler-Gruppe, Bosch und Mahle – und ein deutscher Veredler. Alpina zeigt hier sogar sein Weltpremiere für den neuen Bi-Turbo des 7-er BMW. Die Japaner ballen sich nun in drei Haupthallen, übersichtlicher als bisher.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. September 2009. Vernunft und Begeisterung, Verantwortung und Reichtum, Intoleranz und Liberalität – in der Welt und bei uns selbst sind sie ungleich verteilt. Mit dieser Einsicht werden viele Besucher die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) verlassen, die noch bis zum Sonntag, 27 September 2009, in Frankfurt zu sehen ist. Inmitten der Elektro-Flöhe, der polierten Boliden, die mit PS protzen und der vielen Modelle, die ihre niedrige Emission an Kohlendioxid herausstreichen. zeigt sich – auch die automobile Welt wird nicht überschaubarer werden.

Peter Schwerdtmann
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. September 2009. "Wir als Konzern mögen es nicht, wenn aus unseren Zulieferern unsere Konkurrenten werden", sagte VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch dem „Spiegel“ am Rande einer Veranstaltung vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. "Das gilt wohl für die anderen Autohersteller genauso". VW-Chef Martin Winterkorn hatte schon vorher darauf hingewiesen, dass den Wolfsburgern – und wohl denen nicht allein – der Ablauf rund um Opel und Magna samt der russischer Sberbank nicht gefiel.