Logo Auto-Medienportal.Net

EU will grenzüberschreitende Fahrzeugzulassung erleichtern

Rund jede 20. Meldung von Bürgern an die EU-Online-Beschwerdestelle Sovit betrifft Probleme mit der Fahrzeugzulassung. In den meisten Fällen geht es entweder um eine Fahrzeugeinfuhr oder um die Zulassung in einem anderen Mitgliedsstaat. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) weiter berichtet, sei Hauptbeschwerdepunkt die Schwierigkeit, eine nationale Konformitätsbescheinigung für ein bereits in einem anderen Mitgliedsland zugelassenes Fahrzeug zu erhalten. Die EU-Kommission spreche selbst von einem „bürokratischen Alptraum“ und suche nun eine verbraucherfreundliche Lösung.

Um das Verwaltungsverfahren zu vereinfachen, hat die Kommission nach Angaben des ARCD eine öffentliche Befragung in den Mitgliedsländern gestartet, mit denen die größten Schwierigkeiten bei der grenzüberschreitenden Kfz-Zulassung ermittelt werden sollen. Angesprochen werden neben den Bürgern auch Unternehmen mit Fuhrpark, die in einem Mitgliedsstaat zugelassene Fahrzeuge in einem anderen Staat nutzen wollen, Leasing- und Autovermietungsunternehmen sowie Im- und Exporteure von gebrauchten Fahrzeugen.

Leider ist es den Bürokraten in Brüssel aus Sicht des ARCD nicht gelungen, eine prägnante Internetadresse anzubieten. Stattdessen gebe es ein „70-Zeichen-Monster für die Bürgerbeteiligung“ Die Adresse der Internetseite, auf der sich Betroffene melden können, lautet
http//ec.europa.eu/yourvoice/ipm/forms/ dispatch?form=CARREGISTRATION&lang=de. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: ARCD

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel