Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Quartalszahlen“

Es wurden 36 Artikel zum Stichwort „Quartalszahlen“ gefunden:

BMW.

ampnet – 12. Oktober 2018. BMW hat in den ersten drei Quartalen dieses Jahres den globalen Absatz um 1,3 Prozent (1 834 810 Einheiten) gesteigert. Dabei sind die Bedingungen in mehreren Hauptvertriebsregionen weiterhin schwierig. Im September lag der weltweite Absatz mit 237 781 Einheiten 0,8 Prozent unter dem Vorjahreswert.

BMW.

ampnet – 2. August 2018. Im ersten Halbjahr 2018 legten die Auslieferungen der drei Premium-Automobilmarken BMW, MINI und Rolls-Royce um 1,8 Prozent auf 1 242 507 Fahrzeuge zu. Der Konzernumsatz betrug 47 717 Mio. Euro (-4,0 Prozent). Bereinigt um Währungseffekte liegt der Umsatz auf Vorjahresniveau (-0,3 Prozent). Angesichts der deutlich höheren Vorleistungen für Forschung und Entwicklung belief sich das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) auf 5 479 Mio. Euro (-4,8 Prozent).

Daimler.

ampnet – 27. April 2018. Daimler hat in den ersten drei Monaten des Jahres weltweit 806 900 Pkw und Nutzfahrzeuge abgesetzt und damit das Vorjahresniveau um sieben Prozent übertroffen. Zum bisher höchsten Konzernabsatz in einem ersten Quartal haben Mercedes-Benz und Smart mit zusammen 594 300 verkauften Pkw (plus fünf Prozent) sowie die Lkw-KonzernsSparte Daimler Trucks mit einer deutlichen Steigerung des Asbatzes um 21 Prozent auf 113 800 Einheiten beigetragen, teilte das Unternehmen heute mit.

Groupe PSA.

ampnet – 24. April 2018. Die Groupe PSA hat im ersten Quartal einen Umsatz von 18,182 Milliarden Euro erzielt. Das sind knapp 5,4 Milliarden Euro mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und vor der Opel-Übernahme. Der Umsatz der PCD Automotive-Division (Peugeot Citroen DS) legte gegenüber dem ersten Quartal 2017 um 13,3 Prozent auf 10,214 Milliarden Euro zu. Der Umsatz von Opel/Vauxhall Automotive belief sich in den ersten drei Monaten des Jahres auf 4,838 Milliarden Euro.

Volkswagen Logo.

ampnet – 31. Oktober 2016. Volkswagen Financial Services sind auch im dritten Quartal 2016 auf Wachstumskurs gewesen. Die Vertragszugänge wurden weltweit um 13,7 Prozent auf rund 5,66 Millionen Neuverträge gesteigert. Der Vertragsbestand verzeichnete ebenfalls ein deutliches Plus von 10,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt

ampnet – 28. Oktober 2016. Der Audi-Konzern hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres seine Auslieferungen und Umsatzerlöse gesteigert, während das Operative Ergebnis vor allem aufgrund von Sondereinflüssen deutlich unter dem Vorjahreswert liegt. Die Operative Umsatzrendite liegt nach neun Monaten bei 6,9 Prozent, bereinigt um die Sondereinflüsse bei 8,9 Prozent.

Porsche.

ampnet – 28. Oktober 2016. Porsche hat sein operatives Ergebnis in den ersten drei Quartalen des Jahres auf 2,9 Milliarden Euro (+12 %) gesteigert. Die operative Umsatzrendite erreichte 17,4 Prozent, im Vorjahr lag sie bei 15,5 Prozent. Die Auslieferungen legten gegenüber dem Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres auf 178 314 Fahrzeuge (+3 %) zu. Der Umsatz bestätigte mit 16,5 Milliarden Euro das hohe Vorjahresniveau. In den zurückliegenden neun Monaten ist die Belegschaft auf 27 115 Beschäftigte (+13 %) angewachsen. Innerhalb der vergangenen sechs Jahre hat sich die Mitarbeiterzahl damit mehr als verdoppelt. (ampnet/nic)

General Motors Headquarter Detroit

ampnet – 25. Oktober 2016. General Motors hat im dritten Quartal dieses Jahres einen Gewinn von 2,8 Milliarden US-Dollar (ca. 2,3 Milliarden Euro) erzielt. Das sind mehr als doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum und der höchste jemals in einem dritten Quartal erreichte Wert. Der Umsatz betrug 42,8Milliarden US-Dollar (ca. 35,2 Mrd. Euro). Das ist ein Plus von 10,3 Prozent.

Valeo.

ampnet – 24. Oktober 2016. Valeo hat im dritten Quartal einen konsolidierten Umsatz von 3,99 Milliarden Euro erzielt. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Erstausrüstungsgeschäft stieg um den selben Prozentsatz auf 3,47 Milliarden Euro. Der Umsatz im Nachrüstgeschäft kletterte um acht Prozent.

ampnet – 9. November 2015. Continental hebt seine Umsatzprognose für 2015 nochmals an und geht von einem Umsatz von mehr als 39 Milliarden Euro aus. Sowohl die Wachstumsdelle der Pkw-Produktion in China als auch das rückläufige Industriegeschäft konnten in den ersten neun Monaten durch stetiges Wachstum in Europa und Nordamerika kompensiert werden, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart bei der Vorlage der Quartalszahlen. Dabei profitiert der Automobilzulieferer auch von steigenden Ausstattungsraten in Fahrzeugen mit modernster Elektronik.

ampnet – 3. November 2015. Der BMW-Konzern hat im dritten Quartal 2015 Höchstwerte bei Absatz, Umsatz und Ergebnis verzeichnet. Im dritten Quartal des Geschäftsjahrs stiegen die weltweiten Auslieferungen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce auf 545 062 Fahrzeuge (+6,9 %). Begünstigt durch Umrechnungseffekte aus Wechselkursen stieg das Wachstum des Konzernumsatzes auf 22,345 Milliarden Euro (+14 %). Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) kletterte um 4,3 Prozent auf 2,354 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) stieg auf 2,263 Milliarden Euro (+12,8 %). Der Konzernüberschuss lag im Berichtsquartal bei 1,579 Milliarden Euro (+20,5 %).

ampnet – 22. Oktober 2015. Daimler hat im dritten Quartal erneut Bestwerte bei Absatz und Umsatz erzielt. Mit 720 000 Pkw und Nutzfahrzeugen setzte das Unternehmen von Juli bis September 13 Przent mehr Einheiten ab als im Vorjahreszeitraum. Mit 508 400 Auslieferungen verzeichnete die Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars das bisher absatzstärkste Quartal überhaupt.

ampnet – 22. Oktober 2015. General Motors hat im vergangenen Quartal einen Umsatz von 38,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das sind zwar rund 500 Miilionen Dollar weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, das EBIT stieg jedoch um 5,8 Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar. Als Nettogewinn bleiben dem Konzern 1,4 Milliarden US-Dollar (ca. 1,2 Mrd. Euro), ähnlich viel wie im Vergleichszeitraum 2014. (ampnet/dm)

ampnet – 23. Oktober 2014. General Motors (GM) erreicht im dritten Quartal 2014 einen Nettogewinn von 1,4 Milliarden US-Dollar (ca. 1,1 Mrd. Eruo). Das sind 300 Millionen Dollar weniger als im zweiten Quartal. Der Gewinn vor Steuern lag bei 2,3 Milliarden Dollar. Der Umsatz betrug 39 Milliarden Dollar. (ampnet/nic)

ampnet – 6. Mai 2014. Continental weist für das erste Quartal einen deutlich gestiegenen Gewinn aus. Das Konzernergebnis, das den Anteilseignern zugerechnet wird, wuchs um 33,3 Prozent auf 588 Millionen Euro. Damit stieg das Ergebnis pro Aktie auf 2,94 Euro nach 2,21 Euro im Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Monaten dieses Jahres stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich zum 31. März im Vergleich zum Vorjahr um knapp 21 Prozent auf 903 Millionen Euro. Dies entspricht einer Marge von 10,8 Prozent nach 9,3 Prozent im Vorjahr. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) stieg im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19,7 Prozent auf 953 Millionen Euro. Die bereinigte EBIT-Marge lag bei 11,4 Prozent und damit über dem Wert von 10,0 Prozent nach den ersten drei Monaten des Jahres 2013.

Beratungsgespräch in einem Mercedes-Benz-Autohaus.

ampnet – 26. November 2013. Daimler Financial Services finanziert erstmals über drei Millionen Fahrzeuge. Daimlers Finanzsparte finanziert damit rund eine halbe Million mehr Autos als noch vor drei Jahren. Weltweit bringt das Unternehmen vier von zehn ausgelieferten Daimler-Fahrzeugen auf die Straße. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug in den ersten drei Quartalen 955 Millionen Euro. Das Ziel für das Gesamtjahr ist ein EBIT in der Größenordnung von rund 1,25 Milliarden Euro heißt vom Vorstandsvorsitzenden der Daimler Financial Services AG, Klaus Entenmann.

Skoda Octavia Combi 4x4.

ampnet – 14. November 2013. Skoda hat im Oktober 2013 die Auslieferungen kräftig gesteigert. Weltweit lieferte der tschechische Hersteller 83 800 Fahrzeuge an Kunden aus, das entspricht einem Zuwachs von 7,5 Prozent im Vergleich zum Oktober 2012 (78 000 Auslieferungen) - ein neuer Rekord der Marke in einem Oktobermonat. In Europa wuchs Skoda zweistellig um 13,7 Prozent auf 55 700 verkaufte Einheiten, in Deutschland legte die Marke um 23,5 Prozent auf über 12 100 Einheiten zu. Die weltweiten Verkäufe gingen im Jahresverlauf aufgrund des Produktionsanlaufs Anfang des Jahres jedoch um 3,3 Prozent zurück.

BMW 2er Coupé.

ampnet – 5. November 2013. Die BMW Group konnte ihren Erfolgskurs im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten fortsetzen. Der Konzernumsatz lag im Zeitraum Juli bis September mit 18,75 (-0,4 %) Milliarden Euro etwa in der Größenordnung des Vorjahres. Dies gilt auch für das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT), das sich vor dem Hintergrund hoher Aufwendungen für Zukunftstechnologien, gestiegener Personalkosten sowie einer hohen Wettbewerbsintensität auf 1,93 (-3,7 %) Milliarden Euro belief. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich im dritten Quartal leicht auf 1,99 (+0,1%) Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss stieg um 3,2 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro.

Volkswagen Cross-Up.

ampnet – 8. Oktober 2013. Volkswagen lieferte von Januar bis September 4,36 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus (+3,6 %). Für den Einzelmonat September verzeichnete die Pkw-Marke 526 300 (September 2012: 492 800) Verkäufe. In der Region Asien-Pazifik erzielte die Marke von Januar bis September ein Auslieferungsplus von 16,5 Prozent und übergab 1,95 Millionen Fahrzeuge an Kunden. Auf China (ohne Hongkong) als größten Einzelmarkt der Region entfielen davon 1,79 (1,51; +18,2 %) Millionen Einheiten. In Indien gingen die Auslieferungen hingegen auf 45 900 (51 000; -10,0%) Fahrzeuge zurück.

ampnet – 10. Juli 2013. Im zweiten Quartal 2013 hat Toyota Motor Europe (TME) insgesamt 215 734 Einheiten verkauft, davon entfielen 10 353 Fahrzeuge auf die Marke Lexus. Der Marktanteil betrug 4,5 Prozent. Insgesamt hat TME im ersten Halbjahr 413 043 Fahrzeuge abgesetzt (Vorjahr: 435 900 Fahrzeuge). Die Hybridmodelle konnten im Vergleich zum Vorjahr um 114 Prozent zulegen.

ampnet – 21. Mai 2013. Schaeffler ist mit dem Ergebnis des ersten Quartals 2013 zufrieden. Trotz eines gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht rückläufigen Umsatzes konnte die EBIT-Marge von 12,9 Prozent weiter auf hohem Niveau gehalten werden. „Wir haben unseren Kurs im ersten Quartal 2013 trotz des weiterhin schwierigen Marktumfelds erfolgreich fortgesetzt. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis konnten wir eine Verbesserung im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Quartalen erzielen. Vor allem die positive Entwicklung der Sparte Automotive trug dazu bei, dass wir unsere Profitabilität weiterhin auf einem hohen Niveau halten konnten“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen M. Geißinger.

Produktion des Skoda Octavia Combi.

ampnet – 30. April 2013. Skoda hat im ersten Quartal 2013 einen Umsatz von 2,4 Milliarden Euro erzielt. Das ist ein Rückgang um 17,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Operative Ergebnis liegt bei 112 Millionen Euro (209 Millionen Euro), die operative Marge bei 4,6 Prozent (7,2 %). Bis Ende März 2013 lieferte die Marke 220 400 Fahrzeuge aus - 9,2 Prozent weniger als im ersten Quartal 2012.

ampnet – 29. April 2013. Der Volkswagen Konzern hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2013 trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen und des intensiven Wettbewerbs seine Position auf den Weltmärkten weiter gefestigt. Die Auslieferungen stiegen weltweit inklusive China um 4,8 Prozent auf 2,3 Millionen Fahrzeuge. Der weltweite Pkw-Marktanteil erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 12,6 (12,2) Prozent.

Honda CR-V.

ampnet – 17. April 2013. Mit guten Zahlen ist Honda in Europa in das Jahr 2013 gestartet. In der EU wurden im ersten Quartal 40 499 Automobile zugelassen. Das entspricht einem Zuwachs von 16,3 Prozent gegenüber 2012. Unterdessen verbuchte der europäische Automarkt laut Angaben des Branchenverbands ACEA in den ersten drei Monaten ein Minus von 9,8 Prozent.

Toyota Auris Hybrid.

ampnet – 17. April 2013. Toyota Motor Europe (TME) hat im ersten Quartal 2013 insgesamt 197 309 Fahrzeuge verkauft. Etwa jedes fünfte, neu zugelassene Toyota und Lexus Modell war ein Hybridfahrzeug. In den ersten drei Monaten des Jahres haben sich 38 673 europäische Kunden für den alternativen Antrieb entschieden, was einem Absatzplus von 82,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Jeep Wrangler Unlimited.

ampnet – 17. April 2013. Für das vergangene erste Quartal 2013 verzeichnet die Fiat Group Automobiles Germany AG (FGAG) insgesamt 1605 beim Kraftfahrt-Bundesamt registrierte Neuzulassungen von Fahrzeugen der Jeep-Modelle Compass, Grand Cherokee und Wrangler. Mit entsprechend knapp 7,7 Prozent mehr Neuzulassungen als noch im Vorjahreszeitraum konnte sich die Geländewagenmarke erneut deutlich gegen einen um 12,9 Prozent rückläufigen Gesamtmarkt durchsetzen. Damit präsentiert sich Jeep auch weiterhin als eine der wenigen wachstumsstarken Marken in Deutschland.

ampnet – 12. April 2013. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal 2013 2,27 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 5,1 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Für den vergangenen Monat verzeichnete das Unternehmen 864 400 Verkäufe (+ 0,2 %).In Gesamteuropa verkauften die Marken des Konzerns im ersten Quartal bei einer insgesamt rückläufigen Automobilnachfrage 881 600 Fahrzeuge (- 5,9 %) Fahrzeuge.

ampnet – 24. November 2010. Porsche hat in den ersten drei Monaten des Rumpfgeschäftsjahres 2010 (1. August bis 31. Dezember) seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Absatz stieg im Vergleich zum allerdings eher schwächeren Vorjahreszeitraum deutlich um 86,4 Prozent auf 21 218 Fahrzeuge. Der Umsatz betrug 2,06 Milliarden Euro und stieg damit um 80,3 Prozent. Das operative Ergebnis lag in den Monaten August bis Oktober bei 395 Millionen Euro nach 52 Millionen Euro im Vorjahr. Damit weist der Konzern eine deutlich zweistellige Umsatzrendite auf.

ampnet – 10. November 2010. General Motors hat im dritten Quartal 34,1 Milliarden US –Dollar (ca. 24,76 Mrd. Euro) umgesetzt. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 2,1 Milliarden Dollar nach 1,6 Milliarden Dollar im Vorquartal.

Audi Logo

ampnet – 2. November 2010. Audi hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres mit 26,0 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 19,9 Prozent erzielt. Gleichzeitig verbesserte sich das Operative Ergebnis deutlich überproportional um 93,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Die Operative Umsatzrendite in den ersten drei Quartalen 2010 lag bei 8,7 Prozent.

ampnet – 4. August 2010. Toyota hat heute das Ergebnis für das erste Quartal (April bis Juni.2010) des laufenden Geschäftsjahres bekanntgegeben. Der Gewinn betrug 190,4 Milliarden Yen (1,63 Milliarden Euro). Der Fahrzeugabsatz des Konzerns lag bei 1,82 Millionen Einheiten, eine Steigerung von 419.000 Fahrzeugen zum Vorjahreszeitraum So passte der weltgrößte Autohersteller auch seine Prognose für den Fahrzeugverkauf im Kalenderjahr 2010 von 7,29 auf 7,40 Millionen Einheiten an. Inklusive Daihatsu und Hino wird nun mit einem Absatz von 8,28 Millionen Fahrzeugen gerechnet.

ampnet – 29. April 2010. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal 2010 seine Position gestärkt. Der Pkw-Weltmarktanteil erhöhte sich von 11,0 Prozent auf 11,6 Prozent. Die Kernmarke VW setzte in den ersten drei Monaten mit 945 000 Fahrzeugen 23,5 Prozent mehr Pkw ab. In der Folge verbesserte sich das operative Ergebnis auf 416 (-279) Millionen Euro. Der Absatz von Audi stieg im ersten Quartal 2010 um 21,8 Prozent auf 316 000 Pkw. Das führte zu einem um 31,7 Prozent erhöhten Ergebnis von 478 (363) Millionen Euro.

ampnet – 29. April 2010. MAN hat im ersten Quartal 2010 weltweit fast 26 000 Nutzfahrzeuge ausgeliefert. Maßgeblichen Anteil daran hat mit 16 240 Einheiten MAN Latin America, das ehemalige Nfz-Geschäft von Volkswagen in Brasilien. Das sind 22 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die Fahrzeuge werden weiter unter dem Markennamen VW vetrieben. In diesem Monat hat MAN im Werk Resende aber auch mit der Fertigung der eigenen Baureihen TGX und TGS begonnen.

Volkswagen T 5 Transporter.

ampnet – 26. April 2010. Volkswagen hat im ersten Quartal 2010 13,7 Prozent mehr Nutzfahrzeuge abgesetzt. Insgesamt wurden von Januar bis März 88 900 Caddy, T 5, Crafter und Amarok verkauft. Das sind 10 700 Fahrzeuge mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres.

ampnet – 22. April 2010. Der Automobilbereich des Fiat-Konzerns hat im ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 153 Millionen Euro erzielt. Der weltweite Absatz stieg in den ersten drei Monaten des Jahres um rund 15 Prozent auf 532 400 Fahrzeuge, darunter 94 600 Transporter.

ampnet – 21. April 2010. Der Volkswagen-Konzern hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2010 um 19,4 Prozent auf 28,6 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis betrug 848 (Vorjahr: 312) Millionen Euro. Vor Steuern wurde ein Ergebnis von 703 (52) Millionen EUR erzielt. Die Auslieferungen lagen mit 1,744 Millionen Autos um 24,4 Prozent über dem Vorjahreswert.