Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Euro NCAP“

Es wurden 57 Artikel zum Stichwort „Euro NCAP“ gefunden:

BMW 1er im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 14. Oktober 2019. Weil sie nicht genug Fußgänger- und Radfahrerschutz bieten, büßten zwei Modelle wichtige Punkte ein. Für zwei weitere Autos gab es alle fünf Sterne.

Euro-NCAP-Crashtest: Audi A1.

ampnet – 5. September 2019. Gecrasht wurden so unterschiedliche Fahrzeuge wie der BMW Z4 und der Mercedes-Benz EQC. Abweichungen zeigten sich lediglich im Prozentbereich.

Skoda Scala im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 4. Juli 2019. Der Skoda Scala hat im Crashtest von Euro NCAP (New Car Assessment Programme) fünf Sterne erhalten. Die Bestnote erhielten außerdem die beiden Mercedes-Benz-Modelle B-Klasse und GLE sowie der Tesla Model 3. Für den DS 3 Crossback und den Kia Ceed reicht es in der Grundversion für vier Sterne, den fünften erreichen beide aber mit ihrem optional erhältlichen zusätzlichen Sicherheitspaket.

Audi e-Tron im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 22. Mai 2019. Euro NCAP hat sieben neue Fahrzeugmodelle gecrasht. Sie alle bestanden die Prozedur mit der Höchstnote von fünf Sternen. Der Audi e-Tron erhielt beim Insassenschutz 91 Prozent (Erwachsene) bzw. 85 Prozent (Kinder) der möglichen Punkte, für die Sicherheit anderer schwächerer Verkehrsteilnehmer 71 Prozent und für die Aussatttung mit Assistenzsystemen 76 Prozent zugesprochen.

Honda CR-V im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 1. März 2019. Euro NCAP hat zwei SUV und einen Geländewagen in seinem Crashtest auf ihre Sicherheit hin überprüft. Dabei gab es für den Honda CR-V, den Seat Tarraco und den Mercedes-Benz G jeweils die Höchstnote von fünf Sternen. Auch in den Einzelkategorien lag das Trio recht dicht beieinander. Der Honda erreichte beim Insassenschutz für Erwachsene 93 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 83 Prozent, beim Fußgängerschutz 70 Prozent und bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen 76 Prozent. Beim Seat Tarraco waren es 97 %, 84 %, 79 % und 79 % sowie bei der G-Klasse 90 %, 83 %, 78 % und 72 %. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz A-Klasse im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 17. Dezember 2018. Euro NCAP hat die sichersten Autos aus den diesjährigen Crashtests bekanntgegeben. Bestes Fahrzeug war über alle Klassen hinweg die Mercedes-Benz A-Klasse, die bei den kleinen Familienautos die meisten Punkte einfuhr. Der Hyundai Nexo erhielt die begehrte „Best in Class“-Auszeichnung bei den Offroadern und war das erste jemals getestete Brennstoffzellenauto bei Euro NCAP. Der Lexus ES wurde zweifach prämiert: Er holte die besten Noten in der Kategorie der großen Familienautos und zugleich auch den erstmals vergebenen Titel als sicherstes Hybrid- oder Elektroauto des Jahres. (ampnet/jri)

Fiat Panda im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 5. Dezember 2018. Euro NCAP, die europäische Institution für Fahrzeugsicherheit, vergab heute wieder Lob und Tadel: Die maximal beste Bewertung erhielten der Audi Q3, der BMW X5, der Hyundai Santa Fe, der Jaguar I-Pace, der Peugeot 508 sowie die beiden Volvo-Modelle S60 und V60. Aus dem Rahmen fielen allerdings der betagte Fiat Panda und der nagelneue Jeep Wrangler.

Euro-NCAP-Crashtest: Hyundai Nexo.

ampnet – 25. Oktober 2018. Euro NCAP hat erstmals in seinem Crashtest ein Brennstoffzellenauto geprüft. Der Hyundai Nexo erreichte dabei die volle Note von fünf Sternen. Auch der Mazda6, die A-Klasse von Mercedes-Benz und der Lexus ES bekamen die höchste Bewertung. Vier Sterne gab es für die baugleichen Hochdachkombis Opel Combo, Citroen Berlingo und Peugeot Rifter.

Im Euro-NCAP-Autobahnassistent-Test (von links): Audi A6 BMW 5er DS 7 Crossback, Ford Focus, Hyundai Nexo, Mercedes-Benz C-Klasse, Nissan Leaf, Tesla Model S, Toyota Corolla und Volvo V60.

ampnet – 18. Oktober 2018. Euro NCAP hat erstmals Technologie für automatisiertes Fahren in sein Testprogramm aufgenommen. Dabei wurden der Spurhalteassistent (Lane Centering), Tempomat und Abstandsregeltempomat (ACC, Adaptive Cruise Control) von insgesamt zehn Herstellern als Autobahnassistent bewertet. Die Tests erfolgten mit Unterstützung des ADAC auf dem Fliegerhorst Penzing bei Landbsreg am Lech.

Audi A6 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 19. September 2018. Euro NCAP hat vier neue Fahrzeuge in seinem Crashtest bewertet. Der Audi A6 und der Volkswagen Touareg bekam die Höchstnote von fünf Sternen. Der Ford Tourneo Connect musste sich mit einem Stern weniger zufrieden geben, und der neue Suzuki Jimny erhielt lediglich drei Sterne.

Volvo XC40.

ampnet – 19. Juli 2018. Mit fünf Sternen hat die unabhängige Euro NCAP-Organisation den Volvo XC 40 und den neuen Ford Focus, der in Deutschland im September auf den Markt kommt, mit der maximal möglichen Bewertung von fünf Sternen ausgezeichnet. Der ebenfalls 2018 von Euro NCAP untersuchte batterieelektrische Nissan Leaf hatte bereits fünf Sterne erreicht.

Nissan Leaf im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 27. April 2018. Als erstes Auto überhaupt hat der Nissan Leaf die seit diesem Jahr verschärften Bedingungen des Euro-NCAP-Crashtests durchlaufen – und gemeistert. Auch die zweite Modellgeneration des Elektroautos erhält von der Verbraucherschutzorganisation die Bestnote von fünf Sternen. Beim Insassenschutz wurden 93 Prozent der möglichen Punkte erreicht, bei der Kindersicherheit waren es 86 Prozent.

Volkswagen Polo im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 11. Januar 2018. Traditionell veröffentlicht Euro NCAP zum Jahresbeginn die „Klassenbesten“ aus den Crashtests des Vorjahres. Großer Gewinner ist Volkswagen mit gleich drei Modellen. Während das gute Abschneiden des Volvo XC60 nicht weiter verwundert, gibt es dennoch auch eine Überraschung: den Sieg von Subaru in der Kompaktklasse.

BMW 6er GT im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 13. Dezember 2017. Euro NCAP hat zum Jahresende noch einmal richtig Gas gegeben und 14 Fahrzeugmodelle gecrasht. Die Ergebnisse sind durchwachsen – und erstmals bekam ein Auto auch überhaupt keinen Stern. Im kommenden Jahr wird die Verbraucherschutzorganisation, bei der unter anderem auch der ADAC Mitglied ist, die Maßstäbe für die Sicherheitsausstattung nochmals verschärfen.

BMW X3 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 29. November 2017. Euro NCAP hat in seinem jüngsten Crashtest acht Autos auf ihre Sicherheit hin überprüft. Fast alle erhielten die Bestnote von fünf Sternen: BMW X3, DS 7 Crossback, Jaguar E-Pace, Mercedes-Benz X-Klasse und Porsche Cayenne sowie der Subaru Impreza und sein Verwandter XV. Nach Nachbesserungen beim Insassenschutz auf der Rücksitzbank bekam nun auch der nachgetestete Honda Civic den fehlenden letzten Stern.

Volvo XC60 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 8. November 2017. Euro NCAP hat in seinem jüngsten Crashtest neun Autos geprüft. Alle standen am Ende gut da und erhielten die Topnote von fünf Sternen: Citroën C3 Aircross, Mitsubishi Eclipse Cross, Opel Crossland X, Seat Ibiza und den nahezu baugleichen Arona, Skoda Karoq, Volvo XC60, VW Polo und VW T-Roc. Dennoch stach einer besonders heraus: Der Volvo zeigte das bislang beste Crashtestergebnis in diesem Jahr und erreichte beispielsweise beim Insassenschutz 98 Prozent der möglichen Punkte. (ampnet/jri)

Range Rover Velar im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 5. Oktober 2017. Euro NCAP hat in seinem jüngsten Crashtest den Range Rover Velar unter die Lupe genommen. Dabei vergaben die Tester für den Schutz erwachsener Insassen einen Wert von 93 Prozent des möglichen Maximums, während sie für die Sicherheit von Kindern 85 Prozent und für den Fußgängerschutz eine Benotung von 74 Prozent vergaben. Bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen in der Basisversion erreichte der Velar 72 Prozent.

Ford Fiesta im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 6. September 2017. Euro NCAP hat in seiner jüngsten Crashtestreihe neun neue Fahrzeugmodelle unter die Lupe genommen: Während sechs von ihnen die Höchstnote von fünf Sternen bekamen, reichte es bei einem Auto dafür nur mit optionaler Sicherheitsausstattung – und zwei Kandidaten mussten sich mit vier Sternen oder weniger begnügen.

Skoda Kodiaq im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 31. Mai 2017. Der Skoda Kodiaq und der Mini Countryman haben im jüngsten Crashtest von Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) mit der Bestnote von fünf Sternen abgeschnitten. Auch der Nissan Micra kam auf fünf Sterne, allerdings nur mit dem optionalen Sicherheitspaket. Die Standardausführung kam auf vier. So viele Sterne gab es auch für den Suzuki Swift – allerdings ebenfalls nur mit der zusätzlichen Sicherheitsausstaung. Die Basisversion schaffte nur drei Sterne. Punktabzüge gab es beim japanischen Kleinwagen vor allem wegen des nicht erhältlichen Fußgänger-Notbremssystems.

Audi Q5 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 1. März 2017. Euro NCAP hat in seinem aktuellen Crashtest sechs Autos geprüft. Der Audi Q5, der Land Rover Discovery und der Toyota C-HR schafften dabei die Bestnote von fünf Sternen, der Citroen C3 kam auf vier. Die Kleinstwagen Fiat 500 und Ford Ka+ mussten sich vor allem wegen mangelnden Fußgängerschutzes und wenig verfügbaren Assistenzsystemen mit drei Sternen zufrieden geben.

Volvo S90 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 26. Januar 2017. Euro NCAP hat in seinem aktuellen Crashtest dem Volvo S90 sowie der Kombivariante V90 Bestnoten ausgestellt. Beide Fahrzeuge erhielten mit fünf Sternen die höchste Einstufung und schnitten – neben dem XC90 – als bislang sicherste Autos überhaupt ab. Dagegen kam der Ford Mustang nicht über magere zwei Sterne hinaus.

Toyota Prius im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 18. Dezember 2016. Euro NCAP hat in diesem Jahr 18 Pkw in seinem Crashtest geprüft. Als „Best in Class“ erwiesen sich dabei nach Angaben der Verbraucherschutzorganisation der Toyota Prius​ (Kategorie „Large Family Car“), der Hyundai Ioniq​ (Small Family Car) und der VW Tiguan​ (Small Off-Roader).

Ford Edge im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 30. November 2016. Euro NCAP hat eine Crashtestreihe durchgeführt. Dabei gab es bei den insgesamt sechs Modellen durchwachsene Ergebnisse. Ohne Fehl und Tadel erwiesen sich der Ford Edge, der Audi Q2 und der Hyundai Ioniq mit jeweils fünf Sternen.

Mercedes-Benz E-Klasse im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 28. September 2016. Die Mercedes-Benz E-Klasse und der Peugeot 3008 haben im jüngsten Crashtest von Euro NCAP dank ihrer Sicherheitsausstattung die Höchstnote von fünf Sternen bekommen. Die E-Klasse schnitt beim Insassenschutz mit 95 Prozent der möglichen Punkte ab, beim Schutz für mitfahrende Kinder waren es 90 Prozent, beim Fußgängerschutz 77 Prozent und bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen 62 Prozent. Der Peugeot erreichte 86 Prozent, 85 Prozent und 67 Prozent sowie 58 Prozent.

Volkswagen Tiguan im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 22. Juni 2016. Euro NCAP hat drei neue Fahrzeugmodelle seinem Crashtest unterzogen und in allen drei Fällen die Topnote von fünf Sternen vergeben. Es handelt sich um den Alfa Romeo Giulia, den Seat Ateca und den Volkswagen Tiguan. Die Verbraucherschutzorganisation attestiert ihnen eine hohe Sicherheitsausstattung bereits in den Basisversionen. Die Autos konnten nicht zuletzt auch dank ihres automatischen Notbremsassistenten punkten.

Toyota Prius im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 20. April 2016. Euro NCAP hat 2016 seine Crashtestbedingungen verschärft. So fließt jetzt zum Beispiel auch die Fußgängererkennung automatischer Notbremsssysteme (AEB) mit in die Bewertung ein. Zum anderen haben die Hersteller die Möglichkeit, nicht nur das Basismodell einer Baureihe, sondern auch ein mit zusätzlich erhältlicher Sicherheitsausstattung bestücktes Fahrzeug prüfen zu lassen.

Ligier M.Go Family im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 11. April 2016. Zwei Jahre nach einem ersten Test hat Euro NCAP erneut vier Micro-Cars gecrasht. Die Fortschritte bei den Leichtkraft-Pkw seien nur äußerst marginal, stellt die Verbraucherschutzorganisation, der auch der ADAC gehört, fest. Für die so genannten Quadricycles hat Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) ein eigenes Bewertungssystem eingeführt. Auch wenn einige Fahrzeuge etwas besser sind als andere im Segment, so bleibt das Niveau aktiver und passiver Sicherheit sehr niedrig und das Verletzungsrisiko für die Insassen sehr hoch. Euro NCAP fordert hier klarere gesetzliche Regelungen und meint, dass bereits simple Designänderungen mit geringen Kosten zu mehr Sicherheit bei den Leicht-Fahrzeugen führen würden. Immerhin sind die Miniautos bis zu 100 km/h schnell.

Volvo XC90.

ampnet – 13. Januar 2016. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat aus den Crashtests des vergangenen Jahres die sichersten Autos ihrer Klasse benannt. „Best in class“ sind unter den neuen Modellen der Volvo XC90 (große Geländewagen), der Mercedes-Benz GLC (kleine Geländewagen), der Jaguar XE (Limousinen), der Infiniti Q30 (Kompaktklasse) und der Honda Jazz (Kleinwagen). Bei den großen Vans schnitt der Ford Galaxy/S-Max am besten ab, bei den kleineren Vans der Volkswagen Touran. Trotz vier statt möglicher fünf Sternen ging der Mazda MX-5 als sicherster Sportwagen aus dem vergangenen Jahr hervor. (ampnet/jri)

Peugeot Traveller im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 16. Dezember 2015. Euro NCAP hat die Pkw-Varianten der neuen gemeinsamen Transporterbaureihe von Toyota, Peugeot und Citroen gecrasht. Die baugleichen Fahrzeuge Proace, Traveller und Spacetourer schnitten im Test mit der Höchstnote von fünf Sternen ab. Sie kamen in der Bewertung des Insassenschutzes auf 87 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz auf 91 Prozent und bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen auf 78 Prozent. Am schlechtesten schnitten die Fahrzeuge bauartbedingt mit 64 Prozent beim Fußgängerschutz ab.

Lancia Ypsilon im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 2. Dezember 2015. Euro NCAP hat in seiner jüngsten Crashtestreihe gleich 15 Autos geprüft. Dabei gelang der Mehrheit die Topnote von fünf Sternen. Zwei Fahrzeugmodelle mussten sich mit vier Sternen zufrieden geben, jeweils eins mit drei und zwei Sternen.

Euro NCAP testet die Fußgängererkennung moderner automatischer Notbremsassistenten.

ampnet – 10. November 2015. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP wird ab kommendem Jahr auch die Fußgängererkennung von automatischen Notbremsassistenten (AEB) bei Neufahrzeugen testen. Dafür wurden spezielle Dummies entwickelt. Für eine gute Benotung muss das Auto einen Zusammenstoß bei bis zu 40 km/h verhindern und bei bis zu 60 km/h die möglichen Verletzungen eines Passanten spürbar mindern. Euro NCAP wird dabei drei Szenarien nachstellen: einen gehenden und einen rennenden Erwachsenen sowie ein plötzlich hinter einem parkenden Auto auftauchendes Kind. (ampnet/jri)

Audi A4 im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 4. November 2015. Euro NCAP hat es wieder krachen lassen: Mit fünf Sternen durchliefen der Audi A4 sowie die beiden Honda-Modelle HR-V und Jazz den Crashtest der Verbraucherschutzorganisation. Der Volkswagen Caddy schaffte vier Sterne.

Foto des Halbjahres: Hyundai Tucson.

ampnet – 7. Oktober 2015. Die Organisation Euro NCAP hat die aktuellen Modelle verschiedener Firmen auf ihre Sicherheit getestet. Getestet wurden der Hyundai Tucson, der Mazda MX-5 und der Opel Karl. Dabei schnitt der Hyundai Tucson mit fünf Sternen am besten ab. Der Mazda und der Opel erreichten beide vier Sterne.(ampnet/dm)

Renault Espace im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 22. April 2015. Im jüngsten Euro-NCAP-Crashtest schnitten der Renault Espace und der Suzuki Vitara mit der Bestbewertung von fünf Sternen ab. Unter den neuen verschärften Bedingungen reichte es beim Mazda2 und dem Fiat 500X jeweils nur für vier Sterne.

Audi TT im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 25. Februar 2015. Der Audi TT hat unter den neuen verschärften Bedingungen das Topresultat im Euro-NCAP-Crashtest verfehlt. Das Sportcoupé bekam vier von fünf möglichen Sternen zugesprochen. Unter anderem vermisste die Verbraucherschutzorganisation ein automatisches Notbremssystem, wie es Audi in anderen Modellen vorhält. Bei den Assistenzsystemen erhielt der TT nur 64 Prozent der möglichen Punkte. Mit drei Sternen, und damit um einen Stern besser als die Vorgängermodelle, schnitten die baugleichen Vans Renault Trafic und Opel/Vauxhall Vivaro ab. Sie wurden als „Heavy Duty“-Fahrzeuge einem anderen Testverfahren unterzogen.

Euro-NCAP-Crashtest: Porsche Macan.

ampnet – 3. Dezember 2014. Gleich ein Dutzend neue Autos hat Euro NCAP in seinem jüngsten Crashtest auf ihre Sicherheit hin überprüft. Für die größeren Autos gab es durchweg die Höchstbewertung von fünf Sternen. Die gecrashten Klein- und Kleinstwagen erzielten vier Sterne, und Dacia muss sich mit dreien zufriedengeben.

Euro NCAP.

ampnet – 24. Oktober 2014. Andrew Miller ist neuer Präsident von Euro NCAP. Er löst nach vier Jahren Professor Andre Seeck ab, der weiterhin als Vertreter der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) Mitglied der Verbraucherschutzorganistion bleibt.

Euro-NCAP-Crashtest: Mercedes-Benz V-Klasse.

ampnet – 1. Oktober 2014. Die Verbaucherorganisation Euro NCAP hat erneut einige neue Fahrzeuge ihrem Crashtest unterzogen. Dabei gab es für die Mercedes-Benz V-Klasse und den Nissan X-Trail die Höchstbewertung von fünf Sternen. Mit einem Stern weniger musste sich Citroen beim Cactus C4 zufriedengeben. Hier machten sich aufgrund der verschärften Bewertungsmethoden nicht zuletzt einige fehlende Assistenzsysteme bemerkbar. In diesem Kapitel erreichte der Crossover aus Frankreich nur 56 Prozent der möglichen Punkte. (ampnet/jri)

Volkswagen Golf Sportsvan.

ampnet – 25. Juni 2014. Nur drei Sterne erhielten bei den jüngsten Crash- und Sicherheitsbewertungen drei französische Personenwagen. Beim Peugeot 301 und seinem Zwilling Citroen C-Elysée handelt es sich um Exportversionen für Schwellenländer, beim Renault Megane Hatchback um ein Modell für den europäischen Markt. Die Fahrzeuge wurden nach den aktuellen Regeln der Verbraucherorganisation geprüft.

Renault Twizy im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 4. Juni 2014. Euro NCAP hat vier Leichtkraft-Pkw einem Crashtest unterzogen. Alle Fahrzeuge schnitten sehr schlecht ab und zeigten zum Teil das Risko lebensgefährlicher Verletzungen der Insassen. Die Verbraucherschutzorganisation betont, dass die Unfallsimulation vom üblichen Verfahren abwich und daher nicht mit den Benotungen herkömmlicher Pkw zu vergleichen ist.

Nissan Qashqai im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 26. Februar 2014. Euro NCAP hat den Nissan Qashqai gecrasht und ihm die Bestnote von fünf Sternen verliehen. Wie die Tests gezeigt haben, sind insbesondere die Knie und Oberschenkel der Fahrer und Beifahrer überaus gut geschützt. Der Fahrer profitiert sogar von einem hohen Schutz aller Körperregionen, selbst bei einem Seitenaufprall – hierfür gibt es ebenfalls die Maximalpunktzahl. Insgesamt erreicht der Crossover beim Erwachsenenschutz eine Wertung von 88 Prozent.

Qoros 3.

ampnet – 9. Januar 2014. Nach jedem Testjahr veröffentlicht die Euro NCAP-Organisation die Modelle, die bei den Tests am besten abgeschnitten haben. 2013 wurden insgesamt 33 Automobile in sieben Kategorien der Testprozedur und der theoretischen Bewertung unterzogen. Es geht um passive Sicherheit der Erwachsenen und Kinder im Innenraum, um den Fußgängerschutz und auch um die Ausstattung mit Fahrerassistenzsystemen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Oktober 2013. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat vier neue Fahrzeuge im Crashtest geprüft. Für alle gab es die Höchstnote von fünf Sternen: Jeep Cherokee, Mercedes-Benz CLA, Peugeot 2008 und Suzuki SX4.

Nissan Evalia im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 29. Mai 2013. Mit nur drei Sternen hat der Nissan Evalia beim Euro-NCAP-Crashtest abgeschnitten. Der Van erreichte in keiner der vier Kategorien mehr als 81 Prozent (Insasse: Kind) und konnte besonders bei den Assistenzsystemen nicht überzeugen. Hier wurden nur 55 Prozent vergeben. Zwar verfügt der Evalia über ESP und eine Anschnall-Erinnerung, jedoch fiel die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung durch. Fußgänger und Insassen genießen bei einem Aufprall nur knapp befriedigenden Schutz.

Euro-NCAP-Crashtest: Toyota Auris.

ampnet – 5. März 2013. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat den Renault Zoe und den neuen Skoda Octavia sowie die beiden Toyota-Modelle Auris und RAV4 ihrem Crashtest unterzogen. Alle vier Fahrzeuge erhielten die Höchstbenotung von fünf Sternen. Neuerdings listet Euro NCAP auch ausgewählte Kindersitze für die einzelnen Fahrzeuge auf und bewertet die jeweilige Handhabung und Sicherheit.

Toyota Aygo im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 19. Dezember 2012. Euro NCAP hat die facegeliftete Version des Toyota Aygo einem Crashtest unterzogen. Nach vier Sternen vor sieben Jahren für den Schutz erwachsener Insassen reichte es dieses Mal unter den verschärften Prüfkriterien in beiden Fällen nur zu drei Sternen. Das Ergebnis gilt auch für die mit dem Aygo baugleichen Modelle Citroën C1 und Peugeot 107.

Jeep Compass im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 22. Februar 2012. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP hat für dieses Jahr das Punktesystem für ihre Crashtests verschärft. Das hat zur Folge, das erstmals seit langem wieder ein Fahrzeug nur zwei von fünf möglichen Sternen erhalten hat. Getroffen hat es den Jeep Compass, während der Honda Civic überzeugte und auch eine Sonderauszeichnung erhielt.

Euro-NCAP-Crashtest: Nissan Leaf.

ampnet – 25. Mai 2011. Beim jüngsten Crashtest von Euro NCAP haben alle sechs Fahrzeuge die maximal möglichen fünf Sterne erhalten. Der Nissan Leaf erhält als erstes Elektroauto die Bestnote. Der Volvo V60 erreicht bei der Ausstattung mit Sicherheitsassistenzsystemen den Maximalwert von 100 Prozent. Die größten Unterscheide weisen die sechs überprüften Modelle bei der Fußgängersicherheit auf.

Euro-NCAP-Crashtest: Mitsubishi i-MiEV.

ampnet – 4. März 2011. Die Verbraucherschutzorganisation Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) hat erneut eine Reihe von Fahrzeugen in einem Crashtest bewertet. Dabei erhielten die baugleichen Elektroautos Mitsubishi i-MiEV, Citroën C-Zero und Peugeot Ion vier von maximal fünf Sternen.

Euro NCAP-Crashtest: BMW 5er.

ampnet – 27. Januar 2011. Euro NCAP hat im vergangenen Jahr 29 Fahrzeugmodelle im Crashtest geprüft. 65 Prozent davon erhielten die Höchstbewertung von fünf Sternen. 2009 waren es noch 90 Prozent gewesen. Zurückzuführen ist dies auf das seit 2010 neu geltende Bewertungssystem.