Logo Auto-Medienportal.Net

Sicherheit & Verkehr

Airbag und Rückhalte-Systeme des Pre-Safe-Systems von TRW.

ampnet – 21. Dezember 2009. Das von der Versicherungswirtschaft getragene US-Institut für Verkehrssicherheit "Insurance Institute for Highway Safety“ (IIHS) hat 2009 insgesamt 27 Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2010 mit der Bestnote "Top Safety Pick" ausgezeichnet. Die Auswahl basiert auf Tests nach institutseigenen Ratings. Zu den Gewinnern der 2010er Modelle zählen 19 Personenwagen und acht SUV (Sport Utility Vehicles). Der IIHS Top Safety Pick Award zeichnet Fahrzeuge aus, die im besonderen Maße Technologien für die Insassensicherheit einsetzen, besonders bei Frontal-, Seiten- oder Heckaufprall sowie bei Überroll-Unfällen.

ampnet – 21. Dezember 2009. Wer in diesen Tagen an seinen Autokennzeichen noch eine gelbe Plakette entdeckt, sollte sich schleunigst um einen Prüftermin bemühen, raten die Sachverständigen von Dekra. Denn zum Jahreswechsel verlieren die gelben Plaketten für die Haupt- und die Abgasuntersuchung (HU/AU) ihre Gültigkeit.

Die Entwicklung der ESP-Ausrüstungsquoten.

ampnet – 21. Dezember 2009. Erstmals ist der Anteil der in Deutschland neu zugelassenen Personenwagen mit dem Sicherheitssystem ESP gesunken. Wie die nun vorliegenden Daten einer Bosch-Studie zeigen, sank der Wert im ersten Halbjahr 2009 auf 78 Prozent, das sind drei Prozentpunkte weniger als im Gesamtjahr 2008. Maßgebliche Ursache ist der in diesem Zeitraum stark gestiegene Verkauf kleiner, meist nur gering ausgestatteter Fahrzeuge. So sank der ESP-Anteil im Segment mit dem größten Volumenzuwachs, der Klasse der Kleinstwagen, von 33 auf 19 Prozent.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Dezember 2009. Im Oktober 2009 wurden in Deutschland 372 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen getötet, 9,5 Prozent weniger als im Oktober 2008. Das ergaben die vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Weitere 34 800 Personen wurden verletzt, das waren 5,8 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn sank die Zahl der Verkehrstoten um zehn Prozent.

Im direkten Vergleich ist der Unterschied zwischen Halogen- (oben) und Xenonscheinwerfern (unten) besonders deutlich zu erkennen.

ampnet – 16. Dezember 2009. Autos mit Xenon-Scheinwerfern lassen sich bei Nacht sicherer bewegen. Der Gewinn bei der Sicherheit liegt bei maximal 70 Prozent, denn laut einer aktuellen Studie des ADAC bietet Xenon-Licht gegenüber herkömmlichen Halogenscheinwerfern deutliche Vorteile. So zeichnen sich Xenon-Scheinwerfer im Vergleich zu Halogen vor allem durch zwei bis drei Mal mehr Licht aus. Für den TÜV-Rheinland lassen diese Eigenschaften einen klaren Schluss zu: Wären alle Fahrzeuge mit Xenon-Scheinwerfern ausgestattet, ließe sich die Zahl der schweren Verkehrsunfälle bei Nacht deutlich senken.

ADAC-Test Fußgängerüberwege in Europa: Sieger Bratislava.

ampnet – 15. Dezember 2009. Er ist nachts nicht beleuchtet, auch tagsüber schlecht einsehbar, hat eine abgenutzte Markierung und kein blaues Hinweisschild – der Zebrastreifen in der Stuttgarter Lange Straße Ecke Theodor-Heuss-Straße ist für Autofahrer nur schlecht zu erkennen und deshalb für Fußgänger besonders gefährlich. Er hat deshalb beim aktuellen Test des ADAC von Fußgängerüberwegen in Deutschland am schlechtesten abgeschnitten und landete auch europaweit unter den letzten zehn.

Fahren im Winter.

ampnet – 14. Dezember 2009. Auch Mietautos brauchen im Winter Reifen, die für schnee-, matsch- und eisbedeckte Fahrbahnen geeignet sind. Der Mieter trägt mit seiner Reifenwahl beim gemieteten Auto die Verantwortung. Kommt es bei winterlichen Bedingungen mit Sommerreifen zu einem Verkehrsunfall, können auf den Mieter – trotz Vollkaskoschutz – nach Angaben des ADAC hohe Forderungen zukommen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 12. Dezember 2009. Auf Einladung des ADAC haben Experten aus Medizin, Gesetzgebung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in München über die Drogenproblematik diskutiert und die gesundheitlichen, rechtlichen und finanziellen Konsequenzen des Drogenkonsums aufgezeigt. Medikamentenmissbrauch und Drogen bergen insbesondere für Jugendliche ernsthafte Suchtgefahren, die nicht nur die Verkehrssicherheit beeinträchtigen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 11. Dezember 2009. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor der Benutzung von Motorradhelmen des Typs „Tornado“. Die Festigkeit des Kopfschutzes ist nicht ausreichend. Im Falle eines Sturzes kann die Helmschale brechen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Dezember 2009. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die auf vorliegenden Eckdaten von Januar bis Oktober 2009 basieren, wird die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2009 einen neuen Tiefstand erreichen. Sie dürfte zum Jahresende bei etwa 4050 Personen liegen. Das wären knapp 10 Prozent weniger Getötete im Straßenverkehr erwartet als im vergangenen Jahr. Zugleich wären es so wenige Verkehrstote wie noch nie seit 1950.

Freie Scheiben und Scheinwerfer, die richtigen Reifen und genügend Sicherheitsabstand sorgen für sichere Fahrt durch den Winter.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Dezember 2009. Wenn Schnee und Glätte auf den Straßen herrschen, dann sind Winterreifen, ein sanfter Gasfuß und gefühlvolles Fahren gefragt. Eine vorausschauende Fahrweise ist in dieser Jahreszeit das oberste Gebot. Da sich der Bremsweg auf nasser Fahrbahn schnell verdreifacht, sollte der Sicherheitsabstand im Winter drei Mal so groß sein wie auf trockener Straße.

ampnet – 8. Dezember 2009. Vier von zehn Nutzfahrzeugen sind mit Mängeln an der Beleuchtung unterwegs. Dies ergab der Licht-Test 2009, der damit nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeugewerbe (ZDK) „das alarmierende Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigt“. Die Mängelquote von 40,1 Prozent liege zwar leicht unter dem Vorjahresergebnis (42,8 Prozent), sei jedoch nach wie vor bedenklich hoch.

Bremsenentwicklung für den Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 6. Dezember 2009. In Los Angeles konnte Mercedes-Benz bei der LA Motor Show gerade verkünden, der SLS AMG sei für 2010 ausverkauft. Aber der Weg bis zu solchen Erfolgsmeldungen ist lang, gerade auch für die Bremsanlage des Supersportlers. Kaum ein System im Fahrzeug muss so unterschiedliche Anforderungen erfüllen wie die Bremse, und beim Mercedes-Benz SLS AMG hatten die Entwicklungs-Ingenieure und Testfahrer dabei sogar ihre Mammutaufgabe gleich zwei Mal zu bewältigen. Für den Flügeltürer mussten sie die AMG Verbund-Bremsanlage mit Aluminium-Graugussscheiben und die AMG Keramik-Verbundbremsanlage entwickeln und erproben.

ampnet – 27. November 2009. Der ADAC fordert daher, das gesamte deutsche Landstraßennetz auf den Prüfstand zu stellen. Mehr als 2700 Menschen sind im vergangenen Jahr in Deutschland bei Verkehrsunfällen auf Landstraßen ums Leben gekommen. Dies sind mehr als 60 Prozent der Verkehrstoten, obwohl nur 40 Prozent der Fahrleistungen auf Landstraßen erbracht werden. Die meisten dieser Unfälle sind auf menschliches Versagen wie Lenkfehler oder missglückte Überholmanöver zurückzuführen. Doch erst in Kombination mit unsicheren Straßen werde aus einfachen Fahrfehlern leicht ein tödliches Unglück, stellt der Automobilclub fest. Gefährlich seien Hindernisse wie Bäume, Masten oder Felsen neben der Straße, schlechter Straßenbelag, unübersichtlicher Straßenverlauf sowie die fehlende Mitteltrennung.

Eine M+S-Markierung allein macht noch keinen Winterreifen aus.

ampnet – 26. November 2009. Fachleute warnen vor dem Kauf von so genannten Winterreifen, die zwar die M+S-Kennung („Matsch- und Schnee“) tragen, dabei aber keine oder nur geringe Wintereignung haben. Immer wieder tauchen Sommerreifen mit entsprechender Kennzeichnung auf. Die M+S-Richtlinie definiert keine Reifeneigenschaften und kann daher beliebig ausgelegt werden. Durch die in den USA übliche Bestückung mit so genannten Ganzjahresreifen tragen selbst Sommerreifen ostasiatischer Billigstfertigung das Signet – ohne jedoch über die entsprechende Tauglichkeit auf winterlichen Straßen zu haben.

Michael Lennartz.

ampnet – 26. November 2009. Michael Lennartz, Motorchef „Frankfurter Neuen Presse“, wird mit der Johny-Rozendaal-Uhr des Verbands der Motorjournalisten (VdM) ausgezeichnet.

Eine M+S-Markierung allein macht noch keinen Winterreifen aus.

ampnet – 26. November 2009. Jetzt wird es höchste Zeit für den Reifenwechsel. Von O bis O – von Oktober bis Ostern - sollten Autos mit Winterreifen fahren. Ihre weichere Gummimischung gibt in der kalten Jahreszeit besseren Halt und schützt damit auch besser vor Unfällen. Die Stiftung Warentest hat Winterreifen gestestet. Sie gibt außerdem Tipps für die Auswahl von Winterreifen:

Auswertungen von Bosch zeigen, dass sich mit vorausschauenden
Notbremssystemen nahezu drei von vier Auffahrunfällen
mit Personenschaden vermeiden lassen. Ist eine Kollision nicht mehr zu verhindern, reduziert eine automatische Vollbremsung die
Unfallschwere.

ampnet – 26. November 2009. Die EU hat in dieser Woche eine neue Regelung verabschiedet, nach der künftig alle künftig neuen Pkw- und leichten Nutzfahrzeugtypen serienmäßig mit Bremsassistenzsystemen ausgerüstet sein. Vom 24. Februar 2011 an gilt die Regelung für alle Neufahrzeuge. Diese Vorschriften sind Teil einer neuen Verordnung, die den Schutz für Fußgänger im Straßenverkehr verbessern soll.

Euro NCAP-Crashtest: Toyota Urban Cruiser.

ampnet – 26. November 2009. Euro NCAP hat zwölf neue Modelle auf ihre Sicherheit überprüft. Zehn von ihnen erhielten die Bestnote von fünf Sternen und eines kam auf vier Sterne. Für den Toyota Urban Cruiser reichte es nur für drei Sterne. Unter anderem wurde die Wirksamkeit von Knie- und Vorhangairbag als unzureichend bewertet. So erreichte der Urban Cruiser nur 58 Prozent der möglichen Punkte beim Schutz des Fahrers und Beifahrers. 71 Prozent waren es bei der Kindersicherheit und 53 Prozent für den Schutz von Fußgängern. Die Ausstattung mit Assistenzsystemen wurde mit 86 Prozent bewertet.

Als Automobilpartner beteiligt sich Opel am DIAMANT-Projekt.

ampnet – 25. November 2009. Auf Initiative der hessischen Landesregierung haben sich Opel, Continental, das Landesamt für Straßenwesen und der Verkehrsführungsspezialist Dambach zum Forschungsprojekt DIAMANT zusammengeschlossen. Der Name steht für „dynamische Information und Anwendungen zur Mobilitätssicherung mit adaptiven Netzwerken und Telematikinfrastruktur“ und ist Teil des Projekts der Landesregierung „Staufreies Hessen 2015“.

Metro-Linien im Großraum Doha aus dem Schlussbericht des Traffic Masterplans für Katar.

ampnet – 24. November 2009. Katar - ein Land mit fast einer Million Einwohnern ohne öffentlichen Personenverkehr mit Bussen und Bahn, mit stark wachsender Wirtschaft und Bevölkerung und damit auch steigender Verkehrsnachfrage. Fachwissen, wie ein Verkehrskonzept für den Nah- und Fernverkehr gestaltet werden kann, gibt es dort nicht. Daher greift die katarische Regierung auf Experten aus Deutschland zurück. Mit im Team ist die Karlsruher PTV Planung Transport Verkehr AG, die das strategische Grundkonzept für den Verkehr der Zukunft im so genannten Transportmasterplan für Katar erstellt hat.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. November 2009. Siegfried Brockmann, Leiter der in Berlin ansässigen Unfallforschung der Versicherer (UDV), hat am Montag in München vom bayerischen Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) den Joseph-Ströbl-Preis erhalten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. November 2009. Die Fahrer schwerer Wohnmobile zwischen 3,5 t und 7,5 t dürfen weiterhin maximal 100 km/h auf Autobahnen und Kraftfahrtstraßen fahren. Dabei bleibt es auch nach einer aktuellen Gesetzesänderung. Die zunächst von 2005 bis Ende 2009 befristete Ausnahmebestimmung für schwere Wohnmobile wurde jetzt zur Regel. Allerdings unterliegen die schweren Wohnmobile weiterhin dem Lkw-Überholverbot.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 19. November 2009. Im September 2009 starben in Deutschland erstmals seit April wieder mehr Menschen in einem Monat durch Straßenverkehrsunfälle als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verloren im September 393 Menschen ihr Leben, das waren fünf Personen oder 1,3 Prozent mehr als im September 2008.

Verunglückte und getötete Radfahrer.

ampnet – 18. November 2009. Am 21. November 2009 findet unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ das Bundesfinale der ADAC-Fahrradturniere in Speyer statt. Die 108 besten Radfahrer aus ganz Deutschland haben sich in 5800 lokalen und regionalen Vorrundenturnieren qualifiziert. Insgesamt haben rund 350 000 junge Pedalritter im Alter zwischen acht und 15 Jahren an den Wettbewerben teilgenommen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. November 2009. Fußgänger sind von November bis Januar besonders gefährdet. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, starben im Jahr 2008 im Straßenverkehr 653 Fußgänger, davon allein 246 – das sind 38 Prozent – in diesen drei Monaten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. November 2009. Der schwedische Automobilzulieferer Autoliv Inc., ein führender Hersteller von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge, kauft vom, US-Zulieferer Delphi dessen Anlagen für Airbags, Sicherheitsgurte und Lenkräder in Nordamerika. Delphi hatte angekündigt, seine Sparte für Insassenschutzsysteme in Nordamerika, Europa und Asien bis zum 31. Dezember 2009 aufgeben zu wollen.

ampnet – 14. November 2009. Europäische Automobilclubs haben sich bei einer vom Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Brian Simpson, initiierten Anhörung im EU-Parlament gegen Gigaliner ausgesprochen. Dies teilte der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit. Die 25,25 Meter langen und bis zu 60 Tonnen schweren Lkw hätten auf Europas Straßen nichts verloren und würden zu einer weiteren Zunahme des Schwerverkehrs führen, sagten Vertreter des Verbundes der europäischen Automobilclubs (EAC), der Transportgewerkschaften (ETF), des Kombiverkehrs und der Eisenbahnen (Freight on Rail). Sie gefährdeten wegen ihrer Größe die Verkehrssicherheit etwa bei Kollisionen und trügen zu einer Verschlechterung des Straßenzustands bei, so die ablehnende Meinung.

Viele Motorradunfälle ließen sich durch ABS vermeiden.

ampnet – 12. November 2009. Auch bei Motorrädern lassen sich durch ein Anti-Blockier-System oder einen technischen Bremsassistenten viele Unfälle vermeiden oder die Schwere des Aufpralls verringern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Simulationsstudie der Dekra-Unfallforschung auf Grundlage von 87 dokumentierten Motorradunfällen.

In Belgien wird Kritik an Quads laut.

ampnet – 11. November 2009. Nach dem im Sommer erlassenen Fahrverbot im Stadtgebiet von Antwerpen will Belgien die Straßenverkehrsordnung ändern und ein spezielles Verbotsschild für Quads schaffen. Der Antwerpener Vorstoß hatte nach Angaben des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) juristische Fragen aufgeworfen, die nun eindeutig geklärt werden sollen. Nach Antwerpen überlegen auch Brüssel und weitere Städte ein Quad-Verbot.

Der ADAC hat untersucht, ob sich die gegen Aufpreis erhältlichen Xenonscheinwerfer im Vergleich zu den serienmäßigen Halogenlichtern wirklich lohnen.

ampnet – 9. November 2009. Der ADAC hat untersucht, ob sich die gegen Aufpreis erhältlichen Xenonscheinwerfer im Vergleich zu den serienmäßigen Halogenlichtern wirklich lohnen. Testkandidaten waren die Mercedes E-Klasse, der Nissan Qashqai, der Opel Insignia, der Superb von Skoda, der VW Golf und der Audi R8. Das Urteil: Der Vorteil von Xenonscheinwerfern ist enorm.

Der Sicherheitsgurt von Ford bläst sich bei einem Unfall wie ein Airbag auf.

ampnet – 8. November 2009. Ford hat in den USA einen sich wie ein Airbag aufblasenden Sicherheitsgurt entwickelt, der das Verletzungsrisiko von Mitfahrern bei einer Kollision auf den hinteren Sitzen reduzieren soll. Er fängt bei einem Unfall fünf Mal mehr Kräfte auf als ein gewöhnlicher Gurt und entlastet vor allem den Brustbereich sowie Kopf und Hals. Besonders geeignet ist er zudem für Kinder.

ampnet – 6. November 2009. Toyota wird 2010 in einem zunächst für den japanischen Markt vorgesehenen Modell ein so genanntes DSRC (Dedicated Short-Range Communications = Definierte Nahbereichs Kommunikation) anbieten. Das System informiert den Fahrer in Echtzeit über das Verkehrsgeschehen in seinem unmittelbaren Umfeld erhält und soll so den Verkehrsfluss verbessern und die Sicherheit erhöhen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 3. November 2009. Alleine durch Baustellenstaus entsteht der Volkswirtschaft ein jährlicher Schaden in Höhe von 37 Milliarden Euro. Das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden, ist in Autobahnbaustellen etwa doppelt so hoch wie auf freien Abschnitten. Deshalb fordert der ADAC erneut ein strafferes Baustellenmanagement, um die Dauer von Bauarbeiten zu reduzieren.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 30. Oktober 2009. Ein drittel der Alpenstraßen, die in der kalten Jahreszeit komplett geschlossen werden sind nach dem ersten Wintereinbruch bereits gesperrt. Anfang November schließen weitere Pässe.

Viele Autofahrer wechseln derzeit auf Winterreifen.

ampnet – 29. Oktober 2009. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) verzeichnet in diesen Wochen eine große Nachfrage nach Winterreifen. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollte frühzeitig ein Werkstatttermin reserviert werden, sagte ein ZDK-Sprecher, da wegen der hohen Wechselbereitschaft nicht alle Reifenbestellungen innerhalb von 24 Stunden ausgeliefert werden können.

ampnet – 29. Oktober 2009. Wer sein Fahrzeug im Winter bei Schnee und Glätte nicht stehen lassen will, sollte auf Winterreifen umrüsten. Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin hin. Auch wenn die Winterbereifung in Deutschland gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, sollten Autofahrer in der kalten Jahreszeit nicht darauf verzichten, denn sie erhöht die Sicherheit bei Schnee, Matsch und Glätte.

Subaru Impreza WRX STI.

ampnet – 29. Oktober 2009. Subaru und der ADAC bieten spezielle Winterfahrkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Das nötige Fachwissen vermitteln die Experten des ADAC-Fahrsicherheitszentrums am Hockenheimring, die das ganztägige Training in St. Michael/Lungau im Salzburger Land in Österreich gemeinsam mit dem Motorsportler Werner Gusenbauer durchführen. Das Auto stellt Subaru zur Verfügung: Der Impreza WRX STI mit dem 221 kW / 300 PS starken 2,5-Liter-Turbo und Allradantrieb, mit dem Subaru drei Mal die Rallye-Marken-WM gewann.

Nebel, nasse Fahrbahn und füh einsetzende Dunkelheit erfordern im Herbst erhöhte Aufmerksamkeit.
Von Jens Riedel

ampnet – 28. Oktober 2009. Dichter Nebel, rutschige Fahrbahnen, plötzlich auftauchende Sturmböen und frühe Dunkelheit erfordern jetzt von Autofahrern wieder erhöhte Aufmerksamkeit. Wichtig ist zu dieser Jahreszeit vor allem die richtige Beleuchtung. Besonders an trüben Tagen sollte das Licht auch tagsüber angeschaltet werden, rät die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Immer, wenn es die Sicht erfordert, sollten die Scheinwerfer am Auto an sein. Auch die Kfz-Haftpflichtversicherungen legen diese Empfehlung zu Grunde und bezahlen im Fall eines Unfalls wegen mangelhafter Beleuchtung nur einen Teil der Kosten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 28. Oktober 2009. Im Jahr 2008 gehörten in Deutschland rund 20 Prozent aller im Straßenverkehr Getöteten der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre an. Dabei beträgt der Anteil dieser Gruppe an der Gesamtbevölkerung nur 8,3 Prozent. Zur Verbesserung der Situation schlägt die Sachverständigenorganisation Dekra jetzt ein Bündel von Maßnahmen vor. Dazu zählen die verstärkte Überprüfung der technischen Sicherheit älterer Fahrzeuge, eine Zusatzausbildung für Fahranfänger und ein massives Vorgehen gegen Alkohol am Steuer.

"ContiWinterContact TS 830 P" bewährt sich bei Fachzeitschriften.

ampnet – 24. Oktober 2009. Der neue „ContiWinterContact TS 830 P“ hat die ersten Tests bei Fachzeitschriften erfolgreich bestanden: Sowohl bei der „Sport Auto“ wie auch bei der „Auto-Bild Sportscars“ kam der Winterreifen für Fahrzeuge ab der Mittelklasse aufwärts auf die höchste Einstufung. Bei der „Sport Auto“ wurde die Neukonstruktion mit der höchsten Gesamtpunktzahl Testsieger. Eine weitere Auszeichnung für die Winterreifen von Continental hat der 4x4-Spezialist „ContiCrossContact Winter“ erhalten: Beim Test der „AutoBild Allrad“ wurde er mit „VorBildlich“ beurteilt.

Plakatkampagne "Runter vom Gas".

ampnet – 23. Oktober 2009. Mit einer neuen Plakatserie der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas!" fordern das Bundesverkehrsministerium und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) alle Kraftfahrzeugfahrer im Straßenverkehr auf, ihre Geschwindigkeit anzupassen und gegenseitig mehr Rücksicht zu nehmen. Die Plakate zeigen Menschen, die ein Foto mit Trauerflor in der Hand halten. Es sind Bilder von ihren Verwandten oder Freunden, die ihr Leben bei einem Verkehrsunfall verloren haben.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Oktober 2009. Nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) haben sich im August 2009 auf deutschen Straßen 186 400 Unfälle und damit 2,7 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat ereignet. Die Zahl der Unfälle mit ausschließlichem Sachschaden stieg um 2,4 Prozent auf 155 700, die der Unfälle mit Personenschaden um 4,4 Prozent auf 30 800. Dabei verloren 394 Menschen ihr Leben. Das waren 4,6 Prozent weniger als im August 2008; weitere 39 100 Menschen wurden verletzt (+ 3,8%).

ADAC testet Kindersitze.

ampnet – 22. Oktober 2009. Der ADAC hat zehn Kindersitze aus fünf verschiedenen Gewichtsklassen getestet. Sieger wurde der Brio Primo+Base Isofix. Dank seiner Isofix-Verankerung lässt er sich besonders sicher im Fahrzeug montieren und bietet somit viel Schutz für die Kleinsten. In der Einzelwertung „Seitenaufprall“ erhält dieser Sitz als einziger ein „sehr gut“. Bei den anderen Sitzen besteht in dieser Kategorie großer Nachholbedarf.

GTÜ untersucht Auswirkung der Profiltiefe auf die Fahreigenschaften im Winter.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 21. Oktober 2009. Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Die Nächte werden kälter und sind in einigen Gebieten auch schon nicht mehr frei von Frost. Typische Frost-Pannen sind dann schon ärgerlich genug, wenn dann aber auch noch die Polizei bis zu 40 Euro kassieren möchte, weil man keine Winterreifen montiert hat, dann ist Frust angesagt, deshalb sollte man sein Auto jetzt gut auf den Winter vorbereiten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Oktober 2009. Das von der EU-Kommission für alle 27 EU-Länder als verbindliche Verordnung geplante Reifenlabel soll ab November 2012 zusätzliche Transparenz in den europäischen Markt bringen und helfen, den Anteil an Premium-Produkten langfristig zu erhöhen. Vergangene Woche haben sich EU-Kommission, EU-Ministerrat und EU-Parlament auf die wesentlichen Eckpunkte geeinigt, die finale Abstimmung im europäischen Parlament erfolgt in Kürze.

Sicherheitskarosserie des Volkswagen Golf.

ampnet – 21. Oktober 2009. In der aktuellen EuroNCAP-Statistik haben insgesamt sechs Volkswagen Modelle (Polo, Golf, Tiguan, Touran, Passat, Touareg) die Bestnote von fünf Sternen in den anspruchsvollen Crashtests erhalten. Volkswagen bietet seinen Kunden damit eine der sichersten Modellpaletten weltweit an.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. Oktober 2009. Radfahren macht Kinder klüger, fit und selbstständiger und ist aktiver Klimaschutz. Es gehört aber mittlerweile immer seltener zum Alltag von Heranwachsenden. Aus diesem Grund haben der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Auto Club Europa (ACE) und die Deutsche Sporthochschule Köln das Gemeinschaftsprojekt „RADschlag“. Es ist gestern mit dem Internet-Portal www.radschlag-info.de gestartet und wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung aus Mitteln des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.

Die Vereinbarung wurde von Christophe Musy (rechts), Vorstand der Citroën Deutschland AG, und  Ludger Kersting, Director Marketing & Sales Business to Business  ADAC, unterzeichnet.

ampnet – 20. Oktober 2009. Citroën hat mit dem ADAC einen einjährigen Test für Kleintransportertrainings vereinbart. Dem Automobilclub werden 15 Citroën Jumper und Jumpy zur Verfügung, die für Kleintransporter- und Wohnmobiltrainings sowie für Fahrsicherheitstrainings für Zivildienstleistende im Transporterbereich genutzt werden sollen. (ampnet/jri)

Das Fahren von Motorrädern  zwischen stehenden Fahrzeugkolonnen bei Stau auf Autobahnen ist in Deutschland nicht erlaubt, aber gängige Praxis.

ampnet – 20. Oktober 2009. Das Institut für Zweiradsicherheit (IfZ) macht sich für eine gesetzliche Regelung stark, die motorisierten Zweiradfahrern das „Durchschlängeln“ im Stau erlaubt. Dies sei längst überfällig und wäre eine sicherherheitsorientierte und verkehrspolitisch sinnvolle Neuerung. Das „Durchfahren“ von Motorrädern und Rollern zwischen stehenden Fahrzeugkolonnen auf Autobahnen ist in Deutschland nicht erlaubt, aber gängige Praxis.