Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Reifen“

Es wurden 41 Artikel zum Stichwort „Reifen“ gefunden:

Hochdruckreiniger stellen bei richtiger Anwendung und ausreichend Abstand keine Gefahr für Reifen dar.

ampnet – 18. Oktober 2018. Die Expertenorganisation Dekra und Reinigungsgerätespezialist Kärcher haben im Rahmen einer Studienarbeit untersucht, ob die Reifen eines Autos bei der Fahrzeugwäsche durch den Wasserstrahl eines Hochdruckreinigers beschädigt werden können. Nach Auswertung der Ergebnisse steht fest: Mit der richtigen Arbeitsweise und einem Mindestabstand von 30 Zentimetern zur Oberfläche kann problemlos der Hochdruckreiniger genutzt werden.

Licht- und Reifencheck 2018/19.

ampnet – 15. September 2018. Bei den Hauptuntersuchungen durch die GTÜ fallen besonders viele Pkw mit Beleuchtungsmängeln wie falsch eingestellte Scheinwerfer und nicht funktionierende Leuchten auf. Aber auch der Zustand der Reifen lässt häufig zu wünschen übrig. Zu wenig Profil, Beschädigungen, falscher Luftdruck und in die Jahre gekommene Pneus stehen ganz oben auf der Mängelliste. Vor diesem Hintergrund nehmen viele GTÜ-Prüfstellen von Oktober bis Ostern kostenlos einen Sicherheitscheck für die Bereiche vor. Bei bestandener Prüfung erhält der Autofahrer eine Plakette für die Frontscheibe. (ampnet/Sm)

Goodyear-Prototyp eines speziellen Reifens für Elektroautos.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 27. April 2018. Elektroautos stellen an ihre Reifen eigene Anforderungen. Batterieelektrische Fahrzeuge wiegen mehr, entwickeln ein höheres Drehmoment als herkömmliche Fahrzeuge und erfordern einen geringen Rollwiderstand, um den Stromverbrauch in Grenzen zu halten. Goodyear arbeitet derzeit an einer Lösung, um diese Probleme anzugehen. „EfficientGrip Performance prototype tire with Electric Drive Technology“ (etwa: Prototyp eines Reifens mit leistungsfähigem Halt für die Elektromobilität) nennt Goodyear das Projekt. Der Reifen ist so konzipiert, dass er großes Drehmoment bewältigen, die elektrische Reichweite verbessern, schwerere Fahrzeuggewichte tragen und einen leiseren Betrieb ermöglichen kann.

Das Alter eines Reifens lässt sich an der DOT-Nummer ablesen. Die Ziffernkombination 4814 zum Beispiel bedeutet, dass der Reifen in der 48. Kalenderwoche des Jahres 2014 produziert wurde.

ampnet – 16. März 2018. Auch wenn der Gesetzgeber für Autoreifen kein Maximalalter festgelegt hat, geht nach einigen Jahren das „Leben“ eines Reifens unweigerlich seinem Ende zu. Das Material beginnt auszuhärten, spröde und rissig zu werden, die Gefahr, dass sich die Lauffläche ablösen kann, steigt. Das Ausfallrisiko nimmt von einem Alter von sechs Jahren an deutlich zu, wie Studien der Dekra- Unfallanalyse zeigen. Fällt der Reifen aus, droht unter Umständen ein Unfall mit schweren Folgen.

Cooper Cobra Radial G/T.

ampnet – 21. Juli 2017. Der amerikanische Reifenhersteller Cooper hat sein Angebot an Reifen speziell für klassische Fahrzeuge ausgebaut. Der Cobra Radial G/T G/T wurde gezielt für den Einsatz an Young- und Oldtimern mit Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 konzipiert. Damit ist der M+S-Reifen von den Vorgaben des EU-Labels befreit. Die weiße Seitenwandbeschriftung ist bei den meisten Dimensionen Serie. Ab Januar 2018 müssen die verwendeten Reifen aber zur Höchstgeschwindigkeit des Wagens passen – ein Aufkleber am Armaturenbrett reicht dann nicht mehr.

Falken Linam Van 01.

ampnet – 31. Januar 2017. Falken erweitert zum Frühjahr sein Sommerreifensortiment für Vans und Transporter um den Linam Van 01. Eine optimierte Lamellenverteilung mit großen, zentral gelegenen Lamellen sowie ein breites und flaches Laufflächenprofil sollen für eine gleichbleibende Druckverteilung sorgen. Dies verbessert den Grip, die Bremsleistung und die Richtungsstabilität. Eine Scheuerleiste in der Seitenwand soll den Reifen zusätzlich stabilisieren und Schäden durch Bordsteinkanten oder schlechte Straßenqualität verhindern.

Goodyear Arctic Center.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. Oktober 2016. Die Karawane zieht wieder in die Dunkelheit, in den Winter am Polarkreis. Hunderte von Entwicklern, Mechanikern und Testfahrern und Hunderte von Prototypen und Versuchswagen verteilen sich auf die wenigen Ortschaften längs der magischen Linie 66 Grad 33 Minuten Nord auf die Testgelände in Schweden und in Finnland. Von Mini bis Maybach nutzen sie alle die lange, kalte Polarnacht, um in dem extremen Klima auf Eis und Schnee optimale Testbedingungen zu nutzen. Wenn sie Glück haben, wird ihnen das Wetter dazu bis März 2017 Zeit lassen.

Für die 100-km/h-Zulassung müssen Wohnwagenreifen alle sechs Jahre ausgetauscht werden.

ampnet – 26. August 2016. Urlaub mit dem Wohnwagen liegt im Trend. Deutschland ist nach Großbritannien die Caravan-Hochburg in Europa. Die Zahl der Zulassungen stieg nach Angaben des Caravaning-Industrieverbandes (CIVD) hierzulande im vergangenen Jahr um 9,3 Prozent auf 18 800 Fahrzeuge. Eine zentrale Rolle bei der Fahrsicherheit spielen naturgemäß die Reifen. Um sicher in den Urlaub zu fahren, muss nicht nur der Reifen des Zugfahrzeugs, sondern auch der Anhängerreifen den richtigen Luftdruck haben. „Wohnwagen fahren in der Regel auf Pkw-Reifen“, weiß Holger Rehberg, Produktmanager bei Goodyear. Der maximal erlaubte Luftdruck beträgt hier 3,5 bar. Caravan-Fans finden diese Angabe direkt auf der Reifenwand. Um die Gefahr einer Reifenpanne aufgrund von Minderluftdruck zu minimieren, sollte insbesondere vor einer langen Urlaubstour der Reifendruck geprüft und bei Bedarf angepasst werden.

Profilkontrolle.

ampnet – 18. Juli 2016. Von den Reifen kann auf der Urlaubsfahrt noch immer ein erhebliches Risiko ausgehen. Die besonderen Bedingungen auf der sommerlichen Urlaubsfahrt mit Hitze, hoher Beladung und langen Fahrstrecken bedeuten eine hohe Belastung der Autoreifen, so dass zu geringer Reifendruck vor allem in der Reisezeit immer wieder zu Unfällen mit schwerwiegenden Folgen führen kann, erklärt die Dekra.

Logo Reifen-Messe

ampnet – 30. März 2016. Die Leitmesse „Reifen“ wird ab 2018 nicht mehr in Essen stattfinden. Die Messegesellschaft gab jetzt bekannt, dass die für die Zeit vom 24. bis 27. Mai 2018 auf dem Essener Messegelände geplante Fachausstellung nach Frankfurt zieht und dort parallel zur „Automechanika“ vom 11. bis 15. September laufen wird.

Fahrradfahren im Winter.
Von Walter Wuttke

ampnet – 20. Dezember 2015. Das Fahrrad hat sich in den vergangenen Jahren von einem reinen Freizeitgefährt zu einem vollwertigen Fahrzeug entwickelt, das inzwischen von vielen Pendlern ganzjährig eingesetzt wird. Auch die kalte und dunkle Jahreszeit kann viele radelnde Zeitgenossen nicht davon abhalten, ihre Arbeitsstelle mit Muskelkraft zu erreichen. Schließlich hat sich die Technik in den vergangenen Jahren ständig weiterentwickelt und den viel zitierten Drahtesel längst aufs Gnadenbrot im Keller reduziert.

GTÜ testet Winterreifen.

ampnet – 6. November 2015. Winterreifen mit weniger als vier Millimetern Restprofil sollten aus Gründen der Sicherheit nicht am Auto montiert sein. Geringere Profiltiefen haben auf Schnee, Matsch, Glätte und Nässe mitunter katastrophale Folge. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern reicht nach Einschätzung der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) nicht aus.

Reifenpanne - reparieren oder wechseln?

ampnet – 7. Oktober 2015. Viele Autofahrer können die Signale, die eine Reifenpanne ankündigen nicht richtig deuten, ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes Aproxima. Jeder fünfte Kraftfahrer interpretiert die typischen Anzeichen eines Reifendefekts, wie Vibrieren oder Rütteln des Autos, eine schwammige Lenkung und lautere Fahrgeräusche, nicht als entsprechende Warnsignale.

Für die 100-km/h-Zulassung müssen Wohnwagenreifen alle sechs Jahre ausgetauscht werden.

ampnet – 30. September 2015. Die Reifen von Wohnwagen verschleißen im Hinblick auf ihr Profil in der Regel erheblich weniger als die von Alltagsfahrzeugen. Caravans kommen vielfach nur in der Freizeit auf die Straße. Den Rest des Jahres verbringen sie im Winterquartier oder an einemStandplatz. Doch die mangelnde Bewegung schont nicht unbedingt auch die Reifen. Es kann zu Standschäden kommen. Deshalb schreibt der Gesetzgeber vor, dass Caravanreifen mit einer 100-km/h-Zulassung alle sechs Jahre durch neue ersetzt werden müssen – ungeachtet ihrer Profiltiefe.

ampnet – 20. Juli 2015. Continental hat heute ein freiwilliges Austauschprogramm für etwa 12 000 Lkw-Reifen angekündigt. Bei den betroffenen Reifen handelt es sich um den Conti Hybrid LS3 der Dimension 205/75R17.5 aus dem Produktionszeitraum von Kalenderwoche 27 im Jahr 2014 bis Kalenderwoche 26 in diesem Jahr. Rückmeldungen vom Markt weisen darauf hin, dass es in einigen wenigen Ausnahmefällen bei dem Produkt zu einem plötzlichen Druckverlust vor Inbetriebnahme kam. Es wurden keine Personenschäden oder Unfälle gemeldet.

Die Reifen am Auto sind das wichtigste Sicherheitselement.

ampnet – 8. Juni 2015. Die Reifen am Auto sind das Sicherheitselement schlechthin, denn auf gerade mal etwa Postkarten großen Flächen gilt es, alle Kräfte auf die Fahrbahn zu übertragen – beim zügigen Beschleunigen und in flotten Kurven ebenso wie beim Tritt auf die Bremse. Wenn ein Autofahrer einem Hindernis ausweichen und danach in die Spur zurück muss, ist der Luftdruck von entscheidender Bedeutung, erläutert die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).

Martin Escher.
Von Tim Westermann

ampnet – 28. März 2015. Auch nach dem unwirtlichsten Frühling kommt wieder ein Sommer und mit ihm die Aufgabe, dem eigenen Auto den Winter auszutreiben und es auf die warmen Tage des Jahres vorzubereiten. Die Tage vor Ostern sind dafür der klassische Termin. Viel Zeit bleibt also nicht mehr. Mit den Folgen von Schnee und Eis kennen sie sich ebenso aus – die Experten der Volkswagen Driving Experience. Ihre Fahrzeuge haben bei den Winter-Trainings in Österreich und Nordschweden harte Zeiten überstehen müssen. Martin Escher, Cheftrainer der Volkswagen Driving Experience weiß deswegen gut, was jetzt zu tun ist.

Lkw-Lenkachsreifen für den Regionalverkehr SP 344* in der Felgengröße 17.5 Zoll von Dunlop.

ampnet – 19. Januar 2015. Dunlop frischt das Angebot an Lkw-Lenkachsreifen für den Regionalverkehr SP 344 mit der Einführung des neuen SP 344* in der Felgengröße 17.5 Zoll auf. Dunlop hat die neueste Generation der SP 344-Serie speziell für die anspruchsvollen Liefer- und Transportansprüche im Regionalverkehr entwickelt. Die Vorteile des neuen SP 344* liegen in seinem robusteren Aufbau in Kombination mit seiner hohen Laufleistung, einem gleichmäßigen Ablaufbild, dem ausgezeichneten Handling sowie seinem hervorragenden Bremsverhalten bei Nässe.

Messe „Reifen 2014“.

ampnet – 15. September 2014. Die Messegesellschaften in Essen und Frankfurt am Main haben ihre strategische Partnerschaft bei den Weltleitmessen „Reifen“ und „Automechanika“ konkretisiert. Die Messe Essen organisiert ab 2015 auf den Auslandsveranstaltungen der Automechanika in Istanbul, Dubai und Moskau Gemeinschaftsstände für die Aussteller der Reifen. 2016 folgen weitere Standorte.

GTÜ testet Billigreifen.

ampnet – 26. Juni 2014. Beim Kauf von vermeintlich günstigen Sommerreifen ist Vorsicht geboten. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) warnt vor sogenannten „Billigreifen“ aus chinesischer und osteuropäischer Produktion und belegt dies mit den alarmierenden Ergebnissen aus einem Praxistest. Die GTÜ-Experten haben sechs dieser Reifen in der gängigen Größe 225/45 R17 auf ihre Bremsweg-, Nässe- und Handling-Eigenschaften getestet. Als Referenzreifen diente ein westeuropäischer Markenreifen, montiert auf einem serienmäßigen Volkswagen Golf GTI.

Reifendruck überprüfen.

ampnet – 24. Juni 2014. Autofahrer sollten vor der Fahrt in den Urlaub die Reifen ihres Fahrzeugs nicht vergessen und diese gründlich prüfen. Wer noch mit Winterreifen fährt, sollte aus Sicherheitsgründen spätestens jetzt umrüsten. Darauf weisen die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. Dieser Reifenwechsel erhöht die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und senkt zudem auch den Spritverbrauch.

Oliver P. Kuhrt (links), Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen, und Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

ampnet – 27. Mai 2014. Die Messegesellschaften in Essen und Frankfurt gehen eine weitgehende strategische Partnerschaft bei ihren Weltleitmessen „Reifen“ und Automechanika ein. Das gaben Vertreter beider Unternehmen heute bei der Eröffnung der „Reifen 2014“ in Essen bekannt. Mit der Zusammenarbeit wollen die Partner länderübergreifend Synergien in Vertrieb und Marketing realisieren, beispielsweise durch attraktive Paketlösungen für Aussteller. Daher werden die Messe Essen und die Messe Frankfurt nach der Reifen 2016 ihre beiden Weltleitmessen eng miteinander verzahnen.

Messe Essen.

ampnet – 8. Mai 2014. Die kommende „Reifen“ in der Messe Essen (27.-30.5.2014) steht auch im Zeichen von Reifendruck-Kontrollsystemen (RDKS). Die Europäische Union schreibt solche Systeme ab dem 1. November 2014 für alle neu zugelassenen Pkws, Geländewagen und Wohnmobile vor. Auf der Messe können sich Besucher aus dem Reifenfachhandel bei zahlreichen Ausstellern zu dem Thema informieren und Systeme anschauen, prüfen und ordern. Zudem findet während der Reifen am 29. Mai eine RDKS- Fachtagung statt. Dabei geht es unter anderem um gesetzliche Grundlagen, zulässige Systeme, unterschiedliche Sensoren und ihren Einbau sowie Service-Kits und Spezialwerkzeuge. Die Tagungssprache ist Deutsch mit Simultanübersetzung ins Englische; die Präsentationen erfolgen zweisprachig. (ampnet/nic)

Goodyear-Reifen auf Porsche-Fahrzeugen.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 30. Juni 2013. Bevor ein neues Fahrzeug-Modell auf den Markt kommt, wird ein Lastenheft veröffentlicht. Dieses definiert die Leistungseigenschaften, die ein Reifen erfüllen muss, um die Freigabe für neue Fahrzeugmodelle zu erhalten. Damit soll gewährleistet werden, dass beispielsweise die Fahr- und Handlingeigenschaften sowie der Komfort, das Geräusch oder die Kraftstoffeffizienz des Pneus optimal auf die individuellen Erfordernisse eines speziellen Automodells abgestimmt sind. Besonders hoch ist die Messlatte bei den Premiumherstellern, etwa bei Porsche. Goodyear besitzt für die aktuellen Modelle des Stuttgarter Sportwagenherstellers die Erstausrüstungsfreigaben.

Alter Pkw-Reifen nach Unfall.

ampnet – 26. Juni 2013. Nach sechs Jahren beginnt sich der Lebenszyklus eines Autoreifens seinem Ende zuzuneigen. Das Material fängt an spröde und rissig zu werden, die Gefahr der Ablösung der Lauffläche steigt. Das Ausfallrisiko nimmt von diesem Alter an deutlich zu, wie Studien der Dekra-Unfallanalyse zeigen. Fällt der Reifen auf der Urlaubsfahrt auf der Autobahn aus, droht ein Unfall mit schweren Folgen. Von diesem Problem besonders betroffen sind alle Fahrzeuge mit geringer Jahresfahrleistung, wie zum Beispiel Wohnmobile, Wohnwagen, Anhänger, Cabrios oder wenig gefahrene Pkw.

Alte und abgefahrene Reifen sind gefährlich.

ampnet – 12. Juni 2013. Wer den schlechten Zustand seiner Autoreifen ignoriert, kann als Halter oder Lenker des Fahrzeugs zur Rechenschaft gezogen werden. Das gilt selbst dann, wenn die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern noch nicht unterschritten ist. Von einem gewissen Alter an zeigen Reifen zwischen den Profilblöcken mitunter erste Risse. Wenn solch ein Reifen beispielsweise auf Grund eines zu geringen Luftdrucks platzt, werden Fahrer und Halter mit 75 und 110 Euro Bußgeld zur Rechenschaft gezogen. Deshalb sollten auch Laien den Zustand der Reifen regelmäßig prüfen, rät die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).

Logo Reifen-Messe

ampnet – 3. Juni 2013. In rund einem Jahr wird die Messe Essen wieder zur weltweit größten Leistungsschau der Reifenindustrie. Vom 27. bis 30. Mai 2014 zeigen Aussteller aus aller Welt ihre neuesten Produkte und Weiterentwicklungen auf der „Reifen“. Die Internationale Reifenmesse ist Schaufenster für alle wichtigen Branchenbereiche von Neu-Reifen und Vulkanisation über Reifen-Erneuerung, Handel und Dienstleistungen bis hin zu Reifen- und Fahrwerkstechnik. Schon jetzt sind mehr Quadratmeter Ausstellungsfläche vermietet als zum Vergleichszeitpunkt vor zwei Jahren. Zusätzlich zeichnet sich ab, dass zahlreiche Unternehmen 2014 ihre „Reifen“-Premiere planen.

Run-Flat-Reifen im ADAC-Test.

ampnet – 21. April 2013. Über 2000 Unfälle durch defekte Reifen werden vom Statistischen Bundesamt jedes Jahr in Deutschland erfasst. Eine Lösung sind die sogenannten Run-Flat-Reifen, die auch mit einem Loch im Mantel das Fahrzeug weiter steuerbar und rund 80 Kilometer bei 80 km/h sicher ans Ziel fahren lassen.

Fahrt bei Regen.

ampnet – 14. März 2013. An Regentagen steigt das Unfallrisiko im Straßenverkehr auf das Zwei- bis Vierfache. Besonders gefährlich: Aquaplaning. Viele Autofahrer reagieren falsch, wenn die Reifen die Bodenhaftung verlieren. „Spurrillen sind bei Regen besonders tückisch“, sagt Eberhard Lang von TÜV Süd. Bei stärkeren Niederschlägen würden sie vom allgemeinen Wasserfilm überdeckt. Statt ein paar wenigen Millimeter könne die Tiefe in den ausgefahrenen Spuren dann plötzlich mehr als einen Zentimeter betragen. Bedenklich stimmen müsse auch, wenn die Spuren des Vorausfahrenden im Wasser sehr schnell verschwinden. Das deute auf viel Wasser auf der Straße hin. Umgekehrt sind Schaumspuren die Zeichen eines gefährlichen Schmierfilms. Er tritt besonders nach langer Trockenheit oder zu Beginn des Regens auf.

John Boyd Dunlop.

ampnet – 25. Februar 2013. Am 28. Februar 1888 hat John Boyd Dunlop den Luftreifen erfunden, nach dessen Grundprinzip Reifen auch heute noch funktionieren. So banal die Erfindung heute ist, dass Luft unsere Fahrzeuge trägt, so bahnbrechend war sie Ende des 19. Jahrhunderts. Dabei hatte der gelernte Tierarzt aus Belfast nicht etwa die Revolutionierung einer ganzen Industrie vor Augen. Vielmehr beschwerte sich sein Sohn Johnny über das schwerfällige Vorankommen mit seinem neuen Dreirad.

ampnet – 30. Oktober 2012. Wer Wechselreifen kauft, die sich dann als mangelhaft herausstellen, kann die Reifen nicht einfach zurückgeben und auf sofortiger Rückerstattung des Kaufpreises bestehen. Vielmehr muss er dem Autohändler die Möglichkeit einräumen, den Fehler mittels Austausch zu beheben. Das gilt auch dann, wenn das einige Zeit in Anspruch nimmt und der Käufer die Reifen gar nicht mehr benötigt, weil er inzwischen nicht mehr im Besitz des Fahrzeugs ist, urteilte das Amtsgericht München (Az. 222 C 7196/11).

Beim Reifenwechsel ist auf richtiges Auswuchten zu achten.

ampnet – 25. Oktober 2012. Zu einem Reifenwechsel gehört auch das korrekte Auswuchten. Gerade jetzt beim Umrüsten auf Winterreifen ist dies wichtig, mahnt die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Schon eine Unwucht am Reifen von zehn Gramm wirkt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei einem Tempo von 100 km/h wie 2,5 Kilogramm. Erstes Anzeichen einer Unwucht ist zumeist ein „Flattern“ des Lenkrads und eine ungewohnte Vibration des Autos bei höheren Geschwindigkeiten.

ampnet – 16. Januar 2012. Die internationale Fachmesse Reifen findet vom 5. bis 8. Juni 2012 bei der Messe Essen statt. Gezeigt werden zahlreiche Neuheiten rund um Reifen, Räder und Fahrwerkstechnik. Besonders zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen zeichnen die Messe Essen und der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk mit dem Reifen Innovation Award aus.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. April 2011. Jetzt ist die Zeit für Autofahrer, um von den Winter- auf die Sommerreifen umzusteigen. Der ADAC hat für den Radwechsel und die darauffolgende Lagerung, der zur Zeit nicht benötigten Pneus Tipps zusammengestellt.

ampnet – 5. November 2010. Der Zustand von Autoreifen lässt noch immer zu wünschen übrig. Dies zeigt eine Kontrollaktion der Sachverständigenorganisation KÜS zeigt. Bei 33,8 Prozent der untersuchten Reifen war nach Auskunft des Automobil- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) die Profiltiefe nicht mehr ausreichend. Experten empfehlen bei Sommerreifen mindestens drei Millimeter, bei Winterreifen mindestens 4 Millimeter Profiltiefe. An zweiter Stelle der Mängelbilanz steht die Überalterung: 28,3 Prozent der Pneus waren älter als sechs Jahre.

Für mehr Sicherheit und Fahrkomfort: beim Reifenwechsel das Auswuchten nicht vergessen.

ampnet – 21. Oktober 2010. Zu einem Reifenwechsel gehört auch das korrekte Auswuchten. Gerade jetzt beim Umrüsten auf Winterreifen ist dies wichtig, erklärt die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Schon eine Unwucht am Reifen von zehn Gramm wirkt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei einem Tempo von 100 km/h wie 2,5 Kilogramm. Erstes Anzeichen einer Unwucht ist zumeist ein „Flattern“ des Lenkrads und eine ungewohnte Vibration des Autos bei höheren Geschwindigkeiten.

ampnet – 11. Oktober 2010. Das Preisniveau für Naturkautschuk, der für die Reifen-Produktion benötigt wird, befindet sich derzeit auf einem historischen Hoch. Darauf hat die Continental AG reagiert und hebt die Listenpreise für Sommerreifen im europäischen Ersatzgeschäft bis zum 1. Januar 2011 um durchschnittlich fünf Prozent an. Die geplante Preiserhöhung betrifft alle Pkw-Reifen-Marken des europäischen Marktführers.

Dekra warnt Besitzer von Caravans, Wohnmobilen, Anhängern und wenig gefahrenen Cabrios oder Zweitwagen vor zu alten Reifen an ihren Fahrzeugen.

ampnet – 4. August 2010. Dekra warnt Besitzer von Caravans, Wohnmobilen, Anhängern und wenig gefahrenen Cabrios oder Zweitwagen vor zu alten Reifen an ihren Fahrzeugen. Bereits ab einem Alter von sechs Jahren steigt das Ausfallrisiko von Reifen drastisch an Vor allem Reifenplatzer führen in vielen Fällen zu schweren Unfällen.

Gewinner beim diesjährigen Marketing Award für die Reifenbranche ist das Premio-Partnerunternehmen H. Schulte-Kellinghaus GmbH aus Oberhausen  (von links). Geschäftsführer Dr. Michael Neidhart nahm von „Gummibereifung“-Chefredakteur Olaf Tewes  und Roland Hehner (Hankook) Urkunde und Siegprämie entgegen.

ampnet – 2. Juni 2010. Auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk wurden in Essen die diesjährigen Preisträger des Marketing Awards für die Reifenbranche gekürt. Erstmals wurden auch zwei Sonderpreise vergeben.

Voricht vor Reifenschäden bei Schlglöchern.

ampnet – 19. Februar 2010. Das Winterwetter der vergangenen Monate hat auf vielen Straßen große und kleine Schlaglöcher entstehen lassen, und mit dem Tauwetter kommen noch mehr von diesen Fallen auf uns zu. Autofahrer sollten daher mit erhöhter Vorsicht unterwegs sein, um Schäden am eigenen Wagen zu vermeiden. Gerade die Reifen sind hier gefährdet, weil scharfe Kanten oder tiefe Schlaglöcher durchaus Verletzungen in der Lauffläche oder in der Seitenwand verursachen können.

Goodyear Wrangler DuraTrac.

ampnet – 2. Oktober 2009. Seit dem 1. Oktober 2009 ist der Verkauf von Reifen für Geländewagen und SUV ohne das Lärmschutzsymbol, die so genannte „S-Kennung“, verboten. Das „S“ steht für das englische „Sound“ und bürgt dafür, dass ein Produkt strengen, neuen Richtlinien hinsichtlich Lärmentwicklung entspricht.