Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Carsharing“

Es wurden 53 Artikel zum Stichwort „Carsharing“ gefunden:

Mobility-Sharing auf Basis der AiMa-Plattform von Vulog.

ampnet – 4. Oktober 2019. Das französische Unternehmen hat eine Plattform entwickelt, die verschiedene Verkehrsmittel miteinander verknüpft.

Carsharing.

ampnet – 2. Oktober 2019. Laut A.T. Kearney geht regelmäßiges Carsharing zulasten des ÖPNV und ändert nichts am Besitz des eigenen Autos. Der Branchenverband Carsharing übt Kritik.

Mazda-Carsharing.

ampnet – 21. August 2019. Der japanische Autohersteller verlässt die erst im vergangenen Jahr gestartete Kooperation. Das Geschäft rechne sich für die Marke nicht, heißt es.

Fiat 500.

ampnet – 23. Juli 2019. Den Fiat 500 sieht man noch nicht häufig in Moskau. Das soll sich ändern. Der kleine Stadtwagen soll in der russischen Hauptstadt Karriere als Carsharing-Fahrzeug machen. Das Unternehmen Delimobil wird zunächst 50 Fiat 500 in seine Flotte aufnehmen. Eine Ausweitung der Kooperation auf weitere Städte ist geplant. Delimobil hat derzeit mehr als 7.500 Fahrzeuge im Bestand, die mehr als 2,4 Millionen Kunden nutzen das Angebot für rund 42 000 Fahrten pro Tag. (ampnet/jri)

Toyota Harmonious Mobility Network (Hamo).

ampnet – 19. Juli 2019. Toyota will bei den Nutzern des Car-Sharing-Dienstes Hamo Ride das Bewusstsein für eine sichere Fahrweise steigern. Dazu führt das Unternehmen im September und Oktober gemeinsam mit drei weiteren Projektpartnern eine Analyse von gesammelten Fahrdaten im japanischen Toyota City durch.

Ford Fiesta von Oply Carsharing in Hamburg.

ampnet – 11. Juli 2019. Ab sofort stehen den Hamburgern in drei weiteren Zonen in Heimfeld, Steilshoop und Barmbek-Nord Carsharing-Autos von Oply zur Verfügung. In jeder neuen Nachbarschaft finden die Anwohner zwei Fahrzeuge der Kategorie City für Kurzzeitmieten und geplante Fahrten. Nach seiner Zonenerweiterung im März nach Bergedorf, Langenhorn und Eidelstedt zieht es Oply weiterhin in weniger zentrale Stadtgebiete mit geringem Carsharing-Angebot.

„We Share“ von Volkswagen.
Von Alexander Voigt

ampnet – 27. Juni 2019. Volkswagen steigt mit dem Mobilitätsangebot „WeShare“ ab heute in das expandierende Carsharing-Geschäft ein. Der Startschuss fiel am Vormittag in Berlin. Mit 1500 e-Golf bringt die Marke eine komplett elektrische Flotte – ausnahmslos mit „Grünstrom“ betrieben – auf die Straßen der deutschen Hauptstadt. Anfang des kommenden Jahres folgen 500 zusätzliche e-Up und nach Markteinführung des ID 3 Mitte 2020 die ersten Exemplare des kommenden vollelektrischen VW-Modells der neuesten Generation.

Mazda-Carsharing.

ampnet – 11. Februar 2019. Mazda baut sein Carsharingangebot aus: Ab sofort stehen an 164 Lidl-Filialen Fahrzeuge der Marke zum Mieten bereit. Damit wächst das Netz des Mobilitätsdienstes von 51 Filialen in Nordrhein-Westfalen um 113 zusätzliche Lidl-Standorte in zwölf weiteren Bundesländern. Mazda-Carsharing ist nun an insgesamt 339 Standorten und flächendeckend in 15 Bundesländern verfügbar und Teil von Flinkster, Deutschlands größtem Carsharing-Netzwerk.

Ladestecker eines Elektroautos.

ampnet – 9. Oktober 2018. Gemeinsam mit der Rewe-Tochter Toom wird das Unternehmen den Service testen. In fünf ausgewählten Märkten können Kunden ab Dezember 2018 Elektro-Transporter direkt beim Einkauf mit nur wenigen Klicks auf dem Smartphone buchen. Zunächst werden Baumärkte in Berlin, Frankfurt, Leipzig, Troisdorf und Freiburg den Dienst anbieten. Nutzer zahlen eine Stundenpauschale, in der Kilometer und das Stromtanken inkludiert sind. (ampnet/deg)

„Mazda Carsharing“-App.

ampnet – 7. August 2018. Nach einem Pilotprojekt im Oktober 2017 steigt nun auch Mazda ins Carsharing ein. Gemeinsam mit dem Mobilitätsdienstleister Choice sowie dem Carsharingnetzwerk „Flinkster“ der Deutschen Bahn wird ein bundesweit flächendeckendes Angebot mit zunächst 850 Fahrzeugen aufgebaut.

Car2go.

ampnet – 5. Juli 2018. Über 200 000 Car2go-Kunden erreicht Daimler mittlerweile in der Hansestadt. Das sind knapp 33 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Seit 2011 ist der Carsharing-Anbieter in Hamburg aktiv und hat in den vergangenen sieben Jahren zahlreiche Stadtbewohner von der spontanen Automiete überzeugt. Hamburg ist damit nach Berlin und Madrid der drittgrößte Car2go-Standort in Europa.

Volkswagen-Studie I.D.

ampnet – 5. Juli 2018. Volkswagen bietet künftig auch Carsharing-Dienste an. Vehicle-on-Demand-Dienste und insbesondere Carsharing über die Kundenplattform WE sollen im Laufe des Jahres 2019 in Deutschland beginnen. Bereits 2020 soll das Angebot auf große Metropolen in Europa, Nordamerika und Asien ausgedehnt werden. Dies kündigte der Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin an.

Skoda startet mit 15 Fabia die Carsharing-Plattform Uniqway.

ampnet – 28. Juni 2018. Mit Geld, Mentoren und 15 Fabia unterstützen Skoda und sein Digi-Lab die europaweit einzigartige Carsharing-Plattform Uniqway. Den Service haben Studenten von drei Prager Universitäten mitgestaltet. Die Testphase beginnt Anfang Juli in der tschechischen Hauptstadt.

Renault und Ikea kooperieren in Frankreich beim Carsharing.

ampnet – 26. April 2018. Renault und Ikea kooperieren in Frankreich beim Carsharing: Kunden der Möbelhäuser sollen rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche Transporter für ihre Einkäufe mieten können. Bis September 2018 werden landesweit 300 Renault zur Verfügung stehen. Bis 2020 soll zudem die Ladeinfrastruktur an den Möbelhäusern soweit ausgebaut sein, dass der Carsharing-Pool komplett auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden kann.

Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz.

ampnet – 25. April 2018. Die Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi will der DiDi Auto Alliance (D-Alliance) beitreten, einem Firmenbündnis, das von der führenden chinesischen Transportplattform für Fahrdienste DiDi Chuxing (DiDi) gegründet wurde. Ziel der D-Alliance ist es, zur weltweiten Nummer eins beim Carsharing aufzusteigen und neue Geschäftsfelder für die Automobilindustrie zu erschließen. Eine wichtige Rolle hierbei spielen Elektrofahrzeuge, die alle drei Allianzpartner herstellen. (ampnet/jri)

BMW Group und Daimler AG vereinbaren Bündelung ihrer Mobilitätsdienste.

ampnet – 28. März 2018. Die BMW Group und die Daimler AG bündeln ihre Kräfte, um ihren Kunden künftig Services für nachhaltige, urbane Mobilität aus einer Hand anzubieten. Dazu haben die beiden Unternehmen heute eine Vereinbarung zur Zusammenlegung ihrer Geschäftseinheiten für Mobilitätsdienste unterzeichnet. Vorbehaltlich der Prüfung und Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden planen die beiden Unternehmen, ihre bestehenden Angebote für On-Demand Mobilität in den Bereichen CarSharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität zusammenzuführen und künftig strategisch weiter auszubauen.

Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz.

ampnet – 7. Februar 2018. Die Automobil-Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi hat eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit der führenden chinesischen Transportplattform für Fahrdienste getroffen. Ziel der Vereinbarung mit DiDi Chuxing (DiDi) ist es, Möglichkeiten für ein gemeinsames Carsharing mit Elektrofahrzeugen in China zu untersuchen.

BMW i3 S von E-Share.

ampnet – 6. Februar 2018. Der Dortmunder Mobility-Dienstleister „eShare.one“ und Deutsche Bahn Connect wollen gemeinsam ein bundesweites Carsharing-Angebot mit Elektroautos aufbauen. Es wird in das Flinkster-Netzwerk der Bahn eingebunden. Flinkster-Kunden stehen ab Ende März die Mobilitätsleistungen von E-Share One zur Verfügung. Umgekehrt können E-Share-Kunden Flinkster nutzen. (ampnet/jri)

Das Valet Parking von Baidu basiert auf Technologie von ZF.

ampnet – 6. Januar 2018. ZF und das chinesische Technologieunternehmen Baidu präsentieren im Vorfeld der CES 2018 (9. - 12. Januar 2018) in Las Vegas ein System, das Pkw zum selbstständigen, fahrerlosen Valet-Parken befähigt. Die Anwendung ist das erste Produkt aus der strategischen Kooperation beider Unternehmen. Sie beruht auf „ZF ProAI“, einem von ZF und Chiphersteller NVIDIA entwickelten Rechner mit künstlicher Intelligenz. Einen Testbetrieb mit Elektrofahrzeugen hat jetzt Pand Auto, einer der größten chinesischen Carsharing-Anbieter, aufgenommen.

Der „Toyota Smart Mobility Park“ ist eine Ladestation, die beispielsweise Plug-in Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge mit Strom aus selbst erzeugter Sonnen- und Windenergie versorgt.

ampnet – 5. Januar 2018. Autohersteller werden an Fusionen nicht vorbeikommen, wenn sie den Kampf mit den großen Technologiekonzernen um die Vorherrschaft im „Ökosystem Auto“ nicht verlieren wollen. Da ist eines der Ergebnisse des „Global Automotive Executive Survey 2018“ der Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft KPMG. Auch sonst beschreibt die Studie eine Szenerie dramatischen Wandels. So wird der Anteil der in Westeuropa produzierten Fahrzeuge deutlich sinken, und bis 2025 wird die Hälfte der stationären Händler vom Markt verschwunden sein.

Carsharing-Dienst „e-share mobi“ von Nissan.

ampnet – 13. Dezember 2017. Nissan beginnt Mitte Januar in Japan mit einem neuen Carsharing-Dienst. Die Fahrzeugflotte von „e-share mobi“ besteht zunächst aus dem vollelektrischen Leaf und dem Note e-Power mit seriellem Hybridantrieb, bei dem der Elektromotor den Antrieb übernimmt während die Batterie mit Hilfe eines Benziners geladen wird.

Carsharing.

ampnet – 12. Oktober 2017. Wie gefährlich ist Carsharing? Rund 20 Euro kostet es, eine Stunde zum Beispiel in einem BMW 1er durch den Stadtverkehr zu fahren. Im sogenannten Free-Floating ohne feste Mietstation wird die Fahrt minutengenau abgerechnet. Wer also schnell fährt, spart Geld. Unfallforscher warnen nun vor einer gefährlichen Entwicklung: Ihrer Meinung nach verleiten die zeitbasierten Mietmodelle der Carsharing-Betreiber zum Rasen und erhöhen damit die Unfallgefahr. Das berichtet „Auto Bild“ in der morgigen Ausgabe 41/2017.

Mazda Mobil Carsharing.

ampnet – 6. Oktober 2017. Nun steigt auch Mazda ins Carsharing ein. Zusammen Mobilitätsdienstleister CCUnirent startet die Marke an zwei Standorten in Köln und Hürth das Pilotprojekt „Mazda Mobil Carsharing“. Stationsbasiert stellt der deutsche Importeur mit neun Fahrzeugen für Geschäftskunden, Mitarbeiter der ansässigen Firmen sowie Hotelgästen vor Ort zur Verfügung.

Daimler.

ampnet – 6. September 2017. Daimler beteiligt sich über seine Abteilung Mobility Services im Rahmen einer Finanzierungsrunde an Turo. Das US-Unternehmen ist mit mehr als vier Millionen Kunden und über 170 000 Fahrzeugen Marktführer im Bereich Peer-to-Peer-Carsharing (P2P) in den USA. Gleichzeitig wird die private Carsharing-Plattform von Daimler, Croove, mit dem US-Unternehmen zusammengeführt.

NEVS 9-3 Concept.

ampnet – 31. Mai 2017. NEVS (National Electric Vehicle Sweden) plant in China ein Carsharing-Programm mit dem neuen 9-3 EV. Die Testphase soll im kommenden Jahr in der 15-Millionen-Stadt Tianjin beginnen, wo die Saab-Nachfolgefirma auch ihre Fabrik hat. Das Programm stellt das Unternehmen in der kommenden Woche auf der Consumer Electronics Show (CES) in Shanghai vor.

Car2go in Hamburg.

ampnet – 19. April 2017. Carsharing wird in Deutschland immer beliebter. Mit der wachsenden Akzeptanz für das Prinzip, sich ein Auto bei Bedarf zu mieten, anstatt eines anzuschaffen, nimmt aber auch die Kritik daran zu. So findet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) auch beim Carsharing das obligate „Haar in der Suppe“. Durch Carsharing nehme der Verkehr zu, befürchtet der Verein und plädiert dafür. stattdessen die Angebote von Bussen und Bahnen attraktiver zu machen.

Ford Fiesta aus dem Ford-Carsharing-Programm.

ampnet – 17. April 2017. Carsharing hat sich inzwischen an vielen Orten im städtischen Verkehr etabliert. Die verschiedenen Systeme und Leistungen unterscheiden sich jedoch teils deutlich voneinander. Ist ein Carsharing-Auto an dem angegebenen Ort nicht aufzufinden, sollte sich der Nutzer umgehend mit dem Anbieter in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen absprechen, rät der ADAC. Dasselbe gilt, wenn am Fahrzeug erhebliche Schäden festgestellt werden. Der Carsharing-Nutzer ist nicht aufgrund der Registrierung automatisch in der Haftung für mögliche Schäden. Es muss sein Verschulden vorliegen.

Car2go.

ampnet – 22. März 2017. Flexibles Carsharing ist keine Modeerscheinung mehr, sondern etabliert sich immer mehr im Alltag. Dabei setzen die Nutzer auf einen Mix aus Carsharing, Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln. Das ist das Ergebnis einer regelmäßigen Befragung, die Car2go von Daimler und Europcar unter seinen Kunden durchführt.

Hans-Robert Richarz.
Von Hans R. Richarz

ampnet – 21. Februar 2017. Wieder einmal drängt es Jürgen Resch, sowas wie ein Donald Trump des deutschen Engagements für den Umweltschutz, in die Schlagzeilen. War es doch in den vergangenen Wochen ungewohnt ruhig um den Geschäftsführer der sogenannten Deutschen Umwelthilfe geworden. Seine jüngste Forderung nach der Abschaffung von Schadstoffmobilen zugunsten stationärer Sammelstellen für giftige Abfälle bundesweit hatte es noch nicht einmal bis in die „Bild Zeitung“ oder die Tagesthemen geschafft.

„Smart ready to share“.

ampnet – 6. Januar 2017. Mit „Smart ready to share“ startet Smart m Fürhjahr in ausgewählten deutschen Städten ein privates Carsharing. Innerhalb weniger Sekunden können autorisierte Nutzer mit ihrem Smartphone den Smart von Freunden öffnen und fahren. Nicht nur junge Menschen sind die Zielgruppe, sondern auch Freiberufler und Kleingewerbe¬treibende, die so ihren Fuhrpark effizient managen können.

Mit 50 Hyundai ix35 Fuel Cell startet Bee Zero in München: das erste Carsharing mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen.

ampnet – 10. Juni 2016. Hyundai hat gestern der Linde Group in Pullach bei München 50 ix35 Fuel Cell übergeben. Mit den Autos startet im Sommer das weltweit erste Carsharingangebot für Fahrzeuge mit Brennstoffzelle. „Bee Zero“ wird von der Tochtergesellschaft Linde Hydrogen Concepts betrieben. Die 50 Hyundai ix35 Fuel Cell werden in der Münchner Innenstadt sowie in den Stadtteilen Schwabing, Haidhausen, Au und Glockenbach verfügbar sein. Wie bei herkömmlichen Carsharingdiensten können die Fahrzeuge online oder über eine Smartphone-App gebucht werden. (ampnet/jri)

Carsharing-Projekt von Toyota.

ampnet – 6. Juni 2016. Vor 18 Monaten ist in Grenoble ein innovatives und nachhaltiges Mobilitätskonzept angelaufen. Mehr als 1000 Nutzer haben sich bereits für den „Cité Lib by Ha:mo“ genannten Carsharing-Service registriert, den Toyota gemeinsam mit weiteren Partnern ins Leben gerufen hat. Der Dienst verknüpft das bestehende Netz öffentlicher Verkehrsmittel mit ultra-kompakten E-Fahrzeugen wie dem dreirädrigen Toyota i-Road und dem Toyota Coms. Die 70 Stromer sind in der ganzen Stadt verteilt und können je nach Bedarf für Kurz-Trips genutzt werden. Insgesamt 27 Ladestationen hat das zum französischen Energiekonzern EDF gehörende Tochterunternehmen Sodretel installiert.

Renault Zoe.

ampnet – 23. März 2016. Renault plant mit mehreren niederländischen Partnern ein Carsharing-Projekt mit einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Der französische Autobauer wird dafür bis Ende 2017 insgesamt 150 Zoe in Utrecht zur Verfügung. Die Partner werden bis dahin 1000 Ladestationen errichten, die aus 10 000 Solarpaneelen nachhaltig erzeugten Strom beziehen. In einer zweiten Phase werden sie die Fahrzeuge als lokale Stromspeicher ins öffentliche Netz einbinden. In der „Vehicle to grid” (V2G) genannten Technologie speichern Elektrofahrzeuge nicht nur Energie aus dem Netz, sondern geben diese in Zeiten hoher Netzlast auch wieder ab. (ampnet/nic)

Carsharing im ADAC-Test.

ampnet – 23. März 2016. Auto buchen, einsteigen, losfahren – Carsharing funktioniert im Großen und Ganzen relativ problemlos. Das ist das Ergebnis eines aktuellen ADAC-Tests von 33 Carsharing-Angeboten in neun deutschen Städten. Die meisten Anbieter schnitten mit der Note „gut“ ab, vier waren sogar „sehr gut", nur drei Mal gab es „ausreichend“. Schlechte Noten bekam kein Testkandidat.

Car-Unity.

ampnet – 14. März 2016. Opel ist erstmals auch auf der CeBIT in Hannover vertreten. Im Ausstellungsbereich „The Loft“ in Halle 8 wird vom 14. bis zum 18. März 2016 das Carsharing-Konzept Car-Unity vorgestellt. Beim neugeschaffenen Freitagsformat der CeBIT Global Conferences namens „Rock the Blog“ wird Jan Wergin, Car-Unity-Chef und Director Urban Active Europe, am Abschlusstag der Messe (18.3., 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr) erläutern, warum übergreifende Mobilitätsdienstleistungen so wichtig für Automobilhersteller sind und wie die mobile Zukunft aussehen kann. Zudem wird er darauf eingehen, wie gut Opel und General Motors auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet sind.

Der erste Citroen DS3 für die Flinkster-Flotte.

ampnet – 17. Oktober 2015. Wer sich an Carsharing-Modellen beteiligt, interessiert sich für Elektroautos und nutzt gern den öffentlichen Personen-Nahverkehr. Das sind zwei Ergebnisse des 2012 Forschungsprojekts „Wi Mobil“, bei dem das Mobilitätsverhalten von Kunden des BMW-Service „Drive Now“ und „Flinkster“ mit Hilfe von Nutzerbefragungen, Mobilitäts-Trackings und Auswertungen der orts-, zeit- und fahrstrecken-bezogenen Buchungsdaten der Car sharing-Anbieter untersucht wurde. Gesucht wurden Veränderungen im Mobilitätsverhalten und in der Azeptanz. Heraus kamen die Vorlieben für die Öffis und das Elektroauto.

Nissan Leaf oder e-NV200.

ampnet – 5. August 2015. Nissan startet ab dem 10. August 2015 mit einem exklusiv auf Berliner Startups zugeschnittenen e-Carsharing-Programm. Es ermöglicht jungen und innovativen Unternehmen die kostenlose Miete eines rein elektrisch angetriebenen Leaf oder e-NV200 für maximal fünf Tage. Damit sollen Startups ohne eigenen Fuhrpark mobil gemacht und ihr Geschäft so gefördert werden. Daher ist es auch möglich, je nach Verfügbarkeit die Fahrzeuge auch mehrfach auszuleihen. Auch das Aufladen der Elektromobile an den über 300 von den Infrastruktur-Partnern bereitgestellten Ladepunkten ist für die Teilnehmer der Aktion gratis.

Car-Unity.

ampnet – 27. Juli 2015. Car-Unity, das Carsharing Konzept powered by Opel, hat nach rund einem Monat, in ganz Deutschland, ungefähr 1500 Autos auf der Plattform verfügbar. Die meisten der Fahrzeuge befinden sich im Rhein-Main Gebiet. Die kostenlose App hat bereits mehr als 5000 angemeldete Nutzer. „Mit dem erfolgreichen Start von CarUnity haben wir einen strategisch wichtigen Schritt hin zum Mobilitätsanbieter gemacht. Darauf bauen wir auf und zünden nun die nächste Stufe“, sagte Opel-Marketingchefin Tina Müller.

Opel Car-Unity.
Von Ute Kernbach

ampnet – 25. Juni 2015. Opel steigt ab sofort ins Carsharinggeschäft ein und wählt dabei einen anderen Ansatz als die bereits bekannten Modelle, wie beispielsweise Car2go von Mercedes oder Drive-Now von BMW. Mit Car-Unity haben die Rüsselsheimer ein innovatives Konzept ins Leben gerufen, dass statt eigener Flottenfahrzeuge Privatautos schnell, einfach und flexibel vermietet oder angemietet werden können. Möglich macht das eine App, die ab sofort kostenlos im Apple-Store und bei Google Play heruntergeladen werden kann.

Ford Fiesta aus dem Ford-Carsharing-Programm.

ampnet – 1. Juni 2015. Ford senkt bis zum 30. September 2015 bei allen teilnehmenden Händlern die Anmeldegebühr für das Carsahring der Marke: Statt regulär 49 Euro zahlen Neuklunden nur 19 Euro. Zudem gibt es noch ein zusätzliches Zeitguthaben von 10 Euro pro Kundenkarte, womit die Ersparnis insgesamt 40 Euro beträgt.

Toyota i-Road.

ampnet – 25. Februar 2015. Im Rahmen eines neuen Carsharing-Projektes setzt Toyota sein zweisitziges und dreirädriges Elektrofahrzeug i-Road ab April auch in der japanischen Hauptstadt Tokio ein. Die Cityflitzer werden unweit eines beliebten Einkaufszentrums platziert. Nutzer können sie dort ausleihen und an einem von fünf zentralen Punkten in Tokio wieder zurückgeben. Der zunächst vom 10. April bis Ende September laufende Carsharing-Dienst erfolgt in Zusammenarbeit mit Park24. Kunden des Parkplatz-Betreibers und Mietwagen-Anbieters können online die Verfügbarkeit von Fahrzeugen überprüfen und auch gleich eins reservieren. Neben Daten zum Nutzungsverhalten erhofft sich Toyota von dem fünfmonatigen Test Informationen zur Akzeptanz alternativer Mobilitätslösungen und dazu, wie sich diese noch benutzerfreundlicher gestalten lassen.

Ford-Carsharing-App.

ampnet – 18. Februar 2015. Kunden des Ford Carsharing können ihr gebuchtes Fahrzeug ab sofort auch mit ihrem Smartphone öffnen und schließen. Hierfür wurde die kostenlose Ford-Carsharing-App um entsprechende Funktionen erweitert. Bisher war zum Öffnen und Schließen der Fahrzeuge eine spezielle Kundenkarte erforderlich, die weiterhin ihre Gültigkeit behält. Damit haben Nutzer des Carsharing die freie Auswahl, ob sie das gebuchte Fahrzeug mittels Kundenkarte oder App öffnen möchten.

Car2go.
Von Thomas Lang

ampnet – 13. Januar 2015. Zukunftsweisender Trend oder kurzfristiges Phänomen? – In Rahmen einer Studie untersuchte der TÜV Rheinland die Zukunft des Carsharing. Das Modell, ein Fahrzeug nicht zu besitzen, sondern nur zu nutzen, wenn es aktuell erforderlich ist, gewinnt in Deutschland zunehmend Anhänger. Vor allem in Ballungszentren. Die Technikprüfer gingen dabei der Frage nach, ob sich das Teilen eines Fahrzeugs durch verschiedene Nutzer für die Anbieter das Geschäft der Zukunft wird oder auf Dauer ein Nischenprodukt bleibt. Die Antwort fällt überraschend deutlich aus: Carsharing wird ein fester Bestandteil zeitgemäßer Mobilität, aber der private Pkw wird mitnichten zum Auslaufmodell.

Car2go in Düsseldorf.

ampnet – 25. September 2014. Car2go, das flexible Carsharing von Daimler, legt zum 1. Oktober 2014 die Geschäftsgebiete Köln und Düsseldorf zusammen. Dann sind Fahrten auch zwischen den Städten möglich. Zusätzlich zu den bereits integrierten Städten Neuss und Hilden, werden auch zwei neue Parkspots in Bonn und bei der Bayer AG an der Kölner Stadtgrenze zu Leverkusen eingerichtet. Die beiden Flughäfen Köln/Bonn sowie Düsseldorf Airport können dann ebenfalls aus dem gesamten Geschäftsgebiet Rheinland, wie es dann heißt, angefahren werden.

ampnet – 25. September 2014. Ford und Kooperationspartner DB Rent senken die Anmeldegebühr für die Plattform „Ford Carsharing“ vorübergehend von 49 Euro auf 9,90 Euro. Grund ist das einjährige Bestehen des Angebots. Registrierte Kunden haben Zugriff auf ein flächendeckendes Netz von rund 3600 Fahrzeugen in 200 Städten. Dazu gehört neben Ford-Händlern auch das bundesweite Carsharing-Angebot Flinkster der Deutschen Bahn.

Citroën Multicity Carsharing in Berlin.

ampnet – 12. März 2014. Citroen erweitert das Geschäftsgebiet seines stationsunabhängigen „Multicity Carsharing“ mit Elektroautos in Berlin. Ab dem 12. März stehen die Citroën C-Zero in einem noch größeren Gebiet zur Verfügung. Durch die südwestliche Ausweitung in Steglitz, ein Stadtteil mit hoher Einwohnerdichte, zählen nun auch die Botanischen Gärten dazu. Durch die östliche Ausweitung in Lichtenberg kann eine weitere RWE-Ladesäule in das Carsharing-Programm mit dem Citoen C-Zero integrieret werden. Darüber hinaus sorgt eine schlauchförmige Erweiterung des Geschäftsgebietes am Saatwinkler Damm für eine Anbindung an den Flughafen Berlin-Tegel. (ampnet/jri)

BMW Active E.

ampnet – 12. Juni 2013. Nach Berlin können jetzt auch in München Kunden des Drive-Now-Carsahringsprogramms von BMW und Sixt auf den Active E zugreifen. 20 Fahrzeuge des vollelektrischen BMW 1er stehen zur Anmietung bereit. Das Angebot ist eine von drei Säulen im Projekt E-Plan der bayerischen Landeshauptstadt.

Carsharing.

ampnet – 30. April 2013. Mehr als 450 000 Autofahrer nutzen inzwischen die stationären sowie die Carsharing-Angebote verschiedener Autohersteller. Damit liegt Deutschland auf Platz zwei im internationalen Vergleich. Aber wie sieht es mit der Sicherheit aus, wenn das Auto von Fahrer zu Fahrer weitergereicht wird? Luftdruck, Motoröl, Wischwasser: Worauf muss der Fahrer achten, wenn er ein Fahrzeug übernimmt?

Toyota i-Road Concept.

ampnet – 7. März 2013. Toyota beteiligt sich mit etwa 70 Elektrofahrtzeugen an einem Carsharing-Projekt im französischen Grenoble. Eine entsprechende Absichtserklärung haben der japanische Automobilhersteller, die Stadt und Region Grenoble, der französische Stromanbieter Électricité de France (EDF) und der Carsharing-Dienstleister Cité lib unterzeichnet. Das Ende 2014 startende Projekt soll bestehende Carsharing-Programme und den ÖPNV ergänzen und helfen, die letzten Kilometer zum Zielort emissionsfrei zurückzulegen.

Citroën Multicity Carsharing in Berlin.

ampnet – 16. August 2012. Citroën startet mit „Multicity“ in Berlin das erste rein elektrische Carsharing-Programm in Deutschland. Der Strom wird zu 100 Prozent aus regenerativen Energien gewonnen Ab heute können sich Interessenten im Internet auf www.multicity-carsharing.de anmelden. Bei Registrierungen bis zum 29. August 2012 spart der Teilnehmer die Anmeldegebühr in Höhe von 25 Euro und erhält zudem 30 Freiminuten. Das Programm funktioniert ähnlich wie das Mobilitätskonzept Car2go von Daimler mit dem Smart.