Logo Auto-Medienportal.Net

Fahrbericht Citroën DS 3 HDi 90: Farbenfrohe Charmeoffensive

Retro ist chic. Citroën weckt mit der Modellbezeichnung DS 3 Erinnerungen an sein berühmtestes Modell neben dem 2 CV. Doch die legendäre „Göttin“ und der neue Kleinwagen im Programm haben absolut nichts miteinander zu tun. Die Franzosen schlagen einen anderen Weg ein als Mini oder Fiat mit dem 500. Der DS hat ein völlig neues Design, das nicht an vergangene Formen der Marke anknüpft. Dabei macht es Citroën dem Betrachter allerdings nicht ganz leicht, denn ein wenig Extravaganz darf es (wieder ein Mal) sein. Auf Anhieb Freude bereitet aber auf jeden Fall der 92-PS-Dieselmotor des DS 3 HDi 90.

Während die Front mit den vertikal stehenden schlitzförmigen Tagfahrleuchten und das kleine unverspielte Heck den Geschmack vieler Autofahrer treffen dürften, ist das Seitendesign gewöhnungsbedürftig. Es teilt den kleinen Wagen durch die betonte und wie eine Finne geformte B-Säule optisch in zwei Hälften. Ähnlich, wenn auch in anderer Form, war Citroën ja schon beim C 2 verfahren und hatte sich dafür auch Kritik gefallen lassen müssen. Dafür fällt beim DS die C-Säule optisch nahezu weg. Wie dem auch sei, was zählt sind bekanntlich die inneren Werte. Und hier setzen die Franzosen zur Charmeoffensive an.

Citroën bietet für den DS 3 insgesamt 38 farbenfrohe Kombinationen von Dach und Karosserie an. Dazu kommen vier mögliche Schmuckfolien für das Dach und acht unterschiedlich gefärbte Cockpiteinlagen sowie sieben Möglichkeiten, den Schaltknauf zu gestalten. Die lackierte Armaturenbrettfront, wie man sie ähnlich aus dem Fiat 500 kennt, weckt auch in diesem Fall nostalgische Gefühle und erinnert dann doch ein wenig an das berühmte Modell, das für die Typenbezeichnung Pate gestanden hat. Dass die Rädchen für die Lüftung schräg verlaufen, weiß ebenfalls zu gefallen. Lediglich die Düsen selbst wirken ein wenig billig und wollen nicht so recht zum übrigen Ambiente passen, zu dem auch Klavierlack an der Mittelkonsole und den Türgriffeinfassungen gehört. Liebe zum Detail beweisen auch die Gestaltung der Motortemperaturanzeige im Stil des Tachometers und die Blende über den Instrumenten, die auf drei kleinen Streben steht.

Die A-Säule nimmt dem Fahrer relativ viel Sicht. Im Fond geht es naturgemäß etwas enger zu. Zwar herrscht ausreichend Platz für die Beine, doch die Kopffreiheit ist beschränkt. Gleiches gilt für die Sicht nach draußen, die hinten vom kleinen Seitenfenster und der mächtigen B-Säule mit wuchtigen Haltegriffen eingeschränkt wird. Das Kofferraumvolumen ist mit 285 Litern ausreichend und liegt deutlich über dem Klassendurchschnitt, der Ladeboden dafür recht tief. Viel Variabilität lässt der kleine Citroën nicht zu. Lediglich die Lehnen lassen sich geteilt auf die Sitzpolster umlegen. Sie hinterlassen nicht nur eine Stufe, sondern auch eine leicht schräg ansteigende Fläche.

Die 68 kW / 92 PS des 1,6-Liter-Dieselmotors klingen zunächst ein Mal eher bescheiden. Doch der DS 3 erweist sich damit überraschend gut motorisiert, ist er doch eher ein Leichtgewicht. Das Triebwerk ist ausreichend temperamentvoll und harmonisiert bestens mit dem kleinen Franzosen, der einen leichten Hang zum Übersteuern hat. Der Motor nimmt spontan Gas an und überzeugt auch im fünften und letzten Gang ab 70 km/h mit Durchzug. Die beiden oberen Getriebestufen fordern allerdings ausreichend Gas und laufen erst oberhalb von 1500 Umdrehungen in der Minute rund, während die unteren bereits kurz oberhalb der Leerlaufdrehzahl für munteren Vortrieb sorgen. So bleibt in der Stadt meist der dritte Gang das Maximum.

Die Gänge lassen sich angenehm weich einlegen. Nur an einer Sperre für den Rückwärtsgang hat Citroën leider gespart. Wer im Eifer des Gefechts den nicht vorhandenen 6. Gang sucht, kratzt am Getriebe. Das unten abgeflachte Lenkrad liegt gut in der Hand und setzt die Befehle rasch und exakt um. Es sorgt in Verbindung mit eng am Körper anliegenden Sitzen für einen ordentlichen Spritzer Sportlichkeit.

Nach EU-Fahrzyklus kommt der DS 3 auf einen Durchschnittsverbrauch von vorbildlichen 4,0 Litern. Der Bordcomputer gab uns 6,5 Liter an. Es macht eben Spaß, den DS 3 etwas sportlicher zu bewegen. (ampnet/jri)

Daten: Citroën DS 3 HDi 90

Länge x Breite x Höhe (m): 3,95 x 1,71 x 1,46
Motor: Vierzylinder-Diesel, 1560 ccm
Leistung: 68 kW / 92 PS bei 4000 U/min
Max. Drehmoment: 230 Nm bei 1750 U/min
Leergewicht/Zuladung: 1155 kg/429 kg
Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm): 4,0 Liter Diesel
Emissionen: 104 g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 12,5 Sekunden
Kofferraumvolumen: 285 Liter
Anhängelast (gebremst): 1150 kg
Preis: 18 400 Euro

Weiterführende Links: Citroen-Presseseite

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download:


Citroën DS 3.

Citroën DS 3.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Citroën

Download: