Logo Auto-Medienportal.Net

TÜV Süd hilft Japan bei Wasserstofftankstellen

TÜV Süd hat im Auftrag des Japan Petroleum Energy Center (JPEC) die technischen Vorgaben für Zulassung, Errichtung und Betrieb von Wasserstofftankstellen in Europa untersucht. Die Ergebnisse stellte Markus Born, Experte für Gastankstellen, nun in Tokio vor mehr als 50 Fachleuten aus Industrie und Verbänden vor. Sie sollen in die Überarbeitung der gesetzlichen Vorschriften für Wasserstofftankstellen in Japan eingehen.

Mit der Überarbeitung der gesetzlichen Vorschriften für Wasserstofftankstellen will die japanische Regierung den Aufbau eines landesweiten Netzes von Wasserstofftankstellen mit 70 MPa (700 bar) vorantreiben. Zu diesem Zweck hat das Japan Petroleum Center (JPEC) von der Japanese Research Association of Hydrogen Supply / Utilization Technology (HySUT) und der News Energy and Industrial Development Organisation (NEDO) den Auftrag erhalten, einen Vorschlag für die Überarbeitung der bestehenden technischen Vorschriften zu erarbeiten. Hilfe dafür holte sich JPEC bei der Industrie Service GmbH von TÜV Süd. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: TÜV Süd

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Markus Born, Experte für Gastankstellen bei TÜV Süd, stellte in Tokio die europäischen Anforderungen an Wasserstofftankstellen vor.

Markus Born, Experte für Gastankstellen bei TÜV Süd, stellte in Tokio die europäischen Anforderungen an Wasserstofftankstellen vor.

Foto: Auto-Medienportal.Net/TÜV Süd

Download: