Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel zum Stichwort „Telematik“

Es wurden 13 Artikel zum Stichwort „Telematik“ gefunden:

Telematik.

ampnet – 18. September 2019. Mit Telematiktarifen wollen Versicherungen positive Anreize zu einem sicherern Fahren schaffen. Vorstand Dr. Jörg Rheinländer sieht noch mehr Potenzial.

ACE My Go.

ampnet – 28. Mai 2019. Der ACE erweitert sein Angebot mit neuen digitalen Services: Mitglieder bekommen mit My Go die Möglichkeit, ein automatisches Notrufsystem und acht weitere Connected-Car-Features nachzurüsten. Technologie und Hardware des Sicherheitspakets kommen von Pace Telematics. Gemeinsame Zukunftspläne von Pace und ACE sind weitere digitale Services rund um Mobilität und Pannenhilfe.

Telematik-App HDI "Diamonddrive".

ampnet – 11. Oktober 2018. Der Kfz-Tarif von HDI bietet jetzt eine Telematik-Komponente. Der persönliche Fahrstil fließt dabei genauso in die Bewertung ein wie Tageszeit, Geschwindigkeit, Fahrdauer und Aufmerksamkeit des Fahrers. Bis zu 30 Prozent der Prämie lassen sich - eine entsprechende Fahrweise vorausgesetzt - dabei sparen. Außerdem deckt HDI spezielle Risiken von Elektro- und Hybridfahrzeugen ab.

Kögel.

ampnet – 17. September 2018. Mit Kögel Telematics Connectivity stellt der Burtenbacher Aufliegerhersteller ab der 67. IAA in Hannover (20. - 27.09.2018) allen bestehenden und künftigen Kögel Telematics-Kunden eine neue Telematikdatenbank zur Verfügung. Die mit dem Kögel Trailer-Telematikmodul ausgestatteten „Connected Trailer“ senden die Daten direkt an die Datenbank. Diese basiert auf einer gemeinsamen Lösung mit der Integrationssoftware NIC-place.

HD Live Map Self Healing Map von LG mit Here-Daten.

ampnet – 4. Januar 2018. LG Electronics (LG) kooperiert mit „HERE Technologies“, einem globalen Anbieter von digitalen Karten- und Ortungsdiensten, bei einer Telematiklösung für die nächste Generation autonom fahrender Autos. Die Lösung kombiniert die Telematiktechnologie von LG mit hochpräzisen Kartendaten und Ortungsdiensten, die von der Here Open Location Plattform unterstützt werden. Die Unternehmen wollen die Automobilhersteller mit einer robusten und sicheren Datenkommunikationsplattform für hochautomatisierte und völlig autonome Fahrzeuge unterstützen. (ampnet/Sm)

Logo TÜV Rheinland.

ampnet – 7. September 2016. Der TÜV Rheinland hat die „Nutzerakzeptanz von Automotive-Telematik-Diensten“ bei den Endverbrauchern untersucht. In seiner aktuellen, repräsentativen Marktstudie befragte der Überwachungsverein Pkw-Besitzer und Smartphone-Nutzer. Dabei kam heraus, dass die große Mehrheit der Autofahrer solche Angebote „attraktiv“ findet, aber dennoch Bedenken in Sachen Datensicherheit und –schutz bestehen.

Toyota Proace.

ampnet – 17. Juni 2016. Mit dem Markstart des Toyota-Transporters Proace Mitte September führt der japanische Autobauer das Telematiksystem „Pro-Business“ ein. Dies kann zur deutlichen Verringerung der Betriebskosten beitragen. Es wird zunächst in einer Pilotphase erprobt, ehe es im Frühjahr 2017 in ganz Europa eingeführt wird. Im weiteren Jahresverlauf 2017 wird das System auch für andere Toyota-Modelle zur Verfügung stehen.

Die Car-to-Car-Kommunikation auf WLAN-Basis kann mit Gefahrenwarnungen die Verkehrssicherheit erhöhen.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 23. April 2014. So oder so ähnlich werden unsere Autos demnächst kommunizieren – entweder untereinander oder mit Einrichtungen am Straßenrand, die ihnen wichtige Informationen über die Verkehrslage liefern können. Vehicle-to-vehicle communication nennt sich so etwas auf Englisch, amerikanisch kurz V2V sowie Vehicle-to-infrastructure beziehungsweise V2I. Deutsche Ingenieure sprechen von Car-to-Car- oder Car-to-X-Kommunikation mit der die Verkehrseffizienz, Mobilität oder Fahrbedingungen verbessert und gleichzeitig gefährliche Situationen verhindern werden können – wenn sich etwa Autos vor Staus oder Glatteis gegenseitig warnen. Laut einer aktuellen Studie der international tätigen Unternehmensberatung Frost & Sullivan dürften gegen Ende des nächsten Jahrzehnts mehr als 40 Prozent aller Fahrzeuge mitreden können – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die meisten Lkw-Unfälle beruhen auf menschlichem Versagen.

ampnet – 3. Februar 2014. Drahtlose Telematik-Technik im Fahrzeug kann dazu beitragen, den Komfort und die Sicherheit von Autofahrern zu erhöhen und als automatisches Notrufsystem E-Call nach einem Unfall sogar Menschenleben zu retten. Doch ungeachtet ihrer unbestreitbaren Vorteile stößt diese Technologie auf Kritik: So warnen nicht nur Datenschützer vor dem „gläsernen Autofahrer“. Versicherer und Verkehrsverbände dagegen befürchten, dass sich die Autohersteller mit der Telematik Wettbewerbsvorteile sichern wollen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 23. Oktober 2013. Die meisten deutschen Autofahrer wären grundsätzlich bereit, ihr Fahrverhalten ständig überwachen zu lassen, wenn sie dadurch bei ihrer Kfz-Versicherung sparen könnten. Was sich für viele Verkehrsteilnehmer hierzulande noch wie Zukunftsmusik anhört, ist in anderen Ländern schon gelebte Realität: In den USA und Großbritannien werden so genannte Telematik-Tarife in der Kfz-Versicherung, bei denen sich die Höhe der Prämien nach der individuellen FTelematik, Versicherungahrweise richtet, bereits erfolgreich angeboten. In Deutschland prüfen die Versicherer derartige Offerten zurzeit noch.

Vincent Kobesen.

ampnet – 20. September 2012. Der Mehrwert von Telematikdiensten ist noch lange nicht ausgereizt ist. Dafür notwendig sei eine Einbindung in die bestehenden Unternehmensprozesse, besonders in das eingesetzte Transport Management System (TMS), sagte Vincent Kobesen, CEO des Softwareanbieters PTV Group, anlässlich der Expertendiskussion zur Verleihung des Telematik Awards auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover, die noch bis Donnerstag, 27. September 2012, dauert.

ampnet – 28. Februar 2011. Kia wird bei der Entwicklung von Telematik-Konzepten mit Vodafone zusammenarbeiten. Beide Unternehmen wollen neue Angebote in diesem Bereich erschließen. Dabei wird Kia auf dem bestehenden europäischen Kommunikationsnetz von Vodafone aufbauen. Ziel der jetzt unterzeichneten Vereinbarung ist, die Wettbewerbsfähigkeit von Kia bei Fahrzeug-IT-Systemen zu erhöhen und den Kundenkreis der Marke in Europa zu erweitern.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. März 2010. ZF nutzt sein Know-how in der Vernetzung von Komponenten im Antriebsstrang für den Einstieg in ein neues Geschäftsmodell: In einer strategischen Allianz mit Intel wird ZF eine Hard- und Softwareplattform schaffen, die für Telematikanwendungen zur Verfügung steht. Openmatics, so der Name des Systems, kann beispielsweise in Stadtbussen aller Hersteller eingesetzt werden.